Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

MOLLE Taschen Empfehlungen? Brillenetui gesucht

lars050100

Flashaholic
30 November 2014
184
24
18
Köln
Olight Taschenlampen
Trustfire
Moin,

ich habe mir kürzlich das Hazard 4 switchback zugelegt, um meinen Laptop samt EDC zu transportieren.
https://www.amazon.de/Hazard-Rucksack-Switchback-Sling-Pack/dp/B01BTQEBDU
in schwarz
Hoffentlich wird das komfortabel tragbar bleiben.... Alternativ habe ich das maxpedition gridflux in Erwägung gehabt.

Nun suche ich ein MOLLE Brillenetui, um (idealerweise) zwei Lesebrillen zu schützen.

Was haltet ihr von dem hier?
https://www.amazon.de/OneTigris-Brillenetui-Brillenbox-Brillen-Sonnenbrillen/dp/B01MRH5LD6/ref=sr_1_fkmrnull_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=one+tigris+brille&qid=1556883324&s=gateway&sr=8-1-fkmrnull


Kann jemand weitere Taschen, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt, empfehlen?
Bin am überlegen einen maxpedition jumbo oder ähnliches als core edc Behälter zu nutzen und den - Bei Bedarf mit Tragegurt - standalone zu tragen. Hat jemand hierfür Vorschläge?

Woraus besteht euer EDC? Welche Taschen etc nutzt ihr zum täglichen Transport?

Grüße
Lars
 

AndySchneider

Flashaholic*
21 November 2018
359
251
63
Köln
Hat jemand hierfür Vorschläge?
An diesen Maxpedition Versipacks KANN man zwar den Gurt abmachen, aber wirklich dafür ausgelegt sind sie nicht. Es gibt dafür die Maxpedition Janus Tasche, die als Quasi-Gurtersatz vor dem Körper getragen wird und zusätzlichen Stauraum bietet.

Prinzipiell mag ich das System und bin auch jahrelang beim Geocachen mit dem (eigentlich) fantastischen Maxpedition Colossus Versipack rumgelaufen. Aber dieses Eine-Schulter-Prinzip ist nix für mich und meine Schulter, das hat nach ner längeren Tour immer im Schmerz geendet. Ein Rucksack ist und bleibt das bessere Werkzeug um Gewicht zu transportieren.

Wenn man die Taschen jedoch leicht packt und darin etwas hat, wo man ständig dran muss, sind sie natürlich nicht zu schlagen - man zieht sie einfach nach vorne.

Zur Brillentasche: Die verlinkte Tasche finde ich etwas schwierig, wirkt billo. Außerdem weiß ich nicht ob ich meine Brille einer solchen Außentasche anvertrauen wollen würde. Besser man kauft sich ein Hardcover Etui und steckt es IN eine Tasche.
 
  • Danke
Reaktionen: lars050100

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Acebeam
Zum Thema Sling Bags: Ich habe auch erst neulich das Interesse für diese Sling-Taschen entdeckt, weil ich inzwischen großer Fan der AGR-Reihe von Maxpedition bin und auf Amazon günstig an ein Edgepeak Sling Pack gekommen bin, bei dem ich für nur 81,74€ einfach zuschlagen musste (war leider ein Einzelstück). Bisher kannte ich nur Rucksäcke und musste mich erst informieren, wofür die Slings eigentlich gedacht sind: Offenbar a) zum Transport von Zeug über kurze Strecken (z.B. aus dem Auto vom Park- an den Arbeitsplatz) und b) in öffentlichen Verkehrmitteln, wo sich diese beim Hinsetzen bequemer/schneller nach vorne ziehen lassen. Gemäß all der Rezensionen, die ich gelesen habe (vor allem auf Amazon.com, wo es viel mehr davon gibt), werden die Slings aber mit zunehmender Beladung gewichtsbedingt unkomfortabel.

Zum Thema EDC: Als im IT-Bereich Selbständiger kann ich mir Cargo-Hosen erlauben, so dass ich seit Jahren mit nichts anderem mehr herumlaufe, in den letzten Monaten bis ca. 20° Außentemperatur praktisch ausschließlich mit dem Model 5.11 Stryke Pants, die es in verschiedenen Farben gibt und welche für meinen Geschmack in Bezug auf Material, Passform und Taschengestaltung optimal ist. EDC ist für mich alles, was ich immer in der Hose habe, wenn ich aus dem Haus gehe, dazu gehören Schlüssel, Brieftasche, Geld, Handy, Klappmesser, Armytek Wizard Pro, ein Ständer für Handy- und Tablets, und oft auch noch ein LTE-WLAN-Hotspot und ein 8" Tablet und/oder ein langärmliges T-Shirt.

Für EDC-Zwecke brauche ich also keine Tasche — die wird allerdings dann nötig, wenn ich meinen Notebook-Computer mitnehmen muss, derzeit ein MacBook Air 13" der Vorgängergeneration (2010-2017). Der Edgepeak ist dafür leider zu klein, bzw. das Notebook lässt sich dort gerade so hineinfriemeln, was keinen Spaß macht. Daher habe ich mir neulich den größeren Bruder Maxpedition Gridflux bestellt, in den auch das MacBook Pro 15" noch gut hineinpasst. Mal sehen, wie ich damit zurecht kommen werde.

Ansonsten habe ich noch den Anwendungsfall, dass ich mit einem 10" Tablet unterwegs bin oder zum 8" Tablet weiteres Zubehör mitnehmen will, das wäre dann für mich die Stunde der kleineren Versipacks.

Den Maxpedition Fatboy und den Jumbo habe ich früher schon besessen, konnte mich aber mit dem doch sehr dicken, steifen, unnachgiebigen Nylonmaterial nicht anfreunden, so dass ich beide wieder verkauft habe. Der Fatboy war eh viel zu klein für meine Zwecke, da konnte ich gar nichts mit anfangen, der Jumbo war vom Platzangebot schon nicht schlecht, ein 10" iPad passt da z.B. rein. Daher habe ich neulich mal einen Jumbo L.E.O. gekauft, dessen Gewebe mit 800D Nylon weniger steif sein soll und auch ist. Gefällt mir tatsächlich so besser.

Zum Thema Brillenetui: Die First Tactical Tactix Eyewear Pouch ist super schön in Material, Verarbeitung und Stabilität (Hardcase), eignet sich aber nur für normale Brillen mit flachen Gläsern, d.h. Schutzbrillen mit ihren um den Kopf gezogenen Gläsern passen dort nicht rein. Somit war das Etui für mich persönlich ein Fehlkauf (sag Bescheid @lars050100, falls du interessiert bist).
 

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Bin am überlegen einen maxpedition jumbo oder ähnliches als core edc Behälter zu nutzen und den - Bei Bedarf mit Tragegurt - standalone zu tragen. Hat jemand hierfür Vorschläge?
An diesen Maxpedition Versipacks KANN man zwar den Gurt abmachen, aber wirklich dafür ausgelegt sind sie nicht.
Bei Fatboy, Jumbo und Mongo ist der Schultergurt nicht abnehmbar — auf einer Seite gibt es zwar eine Plastikschnalle, die andere ist aber fest vernäht. Aber auch die Form ist halt ungünstig, um irgendwo reingetan zu werden.

Dann vielleicht lieber irgendeine quaderförmige Tasche mit MOLLE hinten nehmen, z.B. eine von denen hier:

Die kannst du "stand alone" am Gürtel tragen (TacTies oder ein ähnliches Konkurrenzprodukt werden zusätzlich benötigt) oder in eine größere Tasche stecken.

Nachtrag: Eine noch größere quaderförmige Tasche mit abnehmbarem Schulterriemen ist der NeatFreak Organizer — ich kenne diese Maxpedition Organizer allerdings nicht aus eigener Erfahrung und erwähne die alle somit hier nur als Beispiele. Sicherlich gibt es Ähnliches auch von anderen Herstellern und auch für weniger Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

lars050100

Flashaholic
30 November 2014
184
24
18
Köln
wenn das nen gescheites hardcase ist habe ich wenig Bedenken das case außen zu tragen. Außerdem denke denke ich das es dadurch komfortabler seien wird die Brille im Stehen zu wechseln.

Nutzen ist urban EDC
 

AndySchneider

Flashaholic*
21 November 2018
359
251
63
Köln
Wenn man eine kleinere Tasche braucht um Krimskrams zu organisieren, damit aber nicht das Portemonaie allzusehr belasten möchte, kann auch zu Solognac greifen, eine der Hausmarken von Decathlon (Sportart: Jagd).

Die Tasche hier gibt's für gerade mal sechs Euro: https://www.decathlon.de/p/zusatzta...-×-14-cm/_/R-p-144493?mc=8368233&c=GRÜN_KHAKI, es gibt noch eine größere Variante für 12 Euro: https://www.decathlon.de/p/x-access-reißverschlusstasche-fur-die-jagd/_/R-p-158694?mc=8382547&c=GRÜN

Ich hab mir einen Solognac Rucksack geholt und bin ziemlich zufrieden. Gut, den trage ich nicht jeden Tag, wenn dann aber zum cachen und auch gerne mal durch Dornenhecken etc., das macht der bislang ziemlich gut mit. Natürlich ist ein Maxpedition (o.ä.) Produkt für zighundert Euro ebenfalls für so was geeignet, aber nach jahrelangem Rumschleppen des Colossus brauchte ich mal was anderes und der Rucksack war eher ein Experiment ob ich ohne Slingpack gut klar komme. Außerdem bin ich weg von diesem "Tacticool" Look und mag nicht immer so aussehen, als ob ich ins Kriegsgebiet fahre.
 
  • Danke
Reaktionen: lars050100 und 0815

lars050100

Flashaholic
30 November 2014
184
24
18
Köln
Vielen Dank für die zahlreichen informativen Beiträge.
Ich warte nun erst einmal die paar Tage ab bis der switchback ankommt: dann kann ich mir ein besseres Bild machen was ich wo wie optimieren will.
In der Zwischenzeit mach ich mir weiter Gedanken wie ich mein core edc in der sling bag unterbringen kann und dieses bei Bedarf trotzdem "standalone" mit mir führen kann. Wird wohl auf eine Tasche in der Tasche hinauslaufen müssen...

Gibt es jemanden (vl hier im Forum) der Patches "nach eigenem Design" herstellt? Hätte gerne einen bestimmten Schriftzug als Patch. Oder ergibt es eher Sinn lokal einen Schneider etc zu fragen?