Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Molicel INR-21700-P42A

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
5.086
5.408
113
Nähe Hannover
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Von Molicel gibt es den INR-21700-P42A, der in diversen Foren hoch gelobt wird. Schauen wir ihn uns an :). Mein Testexemplar habe ich regulär erworben.

P1020300.JPG P1020301.JPG


Der P42A ist ein Vertreter der Hochstomakkus mit vergleichsweise höherer Kapazität. Er hat eine Kapazität von typisch 4200mAh (min. 4000mAh). Mit Temperaturüberwachung (max. 80°C) ist er für bis zu 45A Entladestrom spezifiziert, ohne Überwachung bis immerhin 30A. Der Pulsentladestrom darf bis zu 70A betragen. Der Akku hat erhobenen Flat-Top, ist also aneinander anreihbar. Der Standard-Ladestrom wird mit immerhin 4,2A angegeben.

Messwerte

Durchmesser: 21,35mm
Länge: 70,0mm
Innenwiderstand: 12,0mOhm

Hier eine Tabelle, wie sich der Molicel bzgl. des Innenwiderstands zwischen die 21700er einreiht:

upload_2019-11-30_14-23-30.png


Ich habe den Akku wie üblich mit 10A entladen, dabei hat er sich um knapp 17°C erwärmt, das ist sehr wenig und ein Indiz, dass der P42A bei 10A im Trödelbetrieb arbeitet. Lassen wir ihn also gegen einen potenten Gegner, den Samsung 21700-40T antreten:

upload_2019-11-29_16-9-35.png

Abgesehen von den ersten 750mAh ist der Molicel dem Samsung (leicht) überlegen, im hinteren Drittel sogar deutlich.

Auf 2,75V (D-Reduce: on) entladen, konnte ich dem P42A 4041mAh einladen.

Fazit:
Der P42A ist "the new cell on the block" im 21700er Format. Soll heißen, bei stromhungrigen Anwendungen zeigt er eine sehr gute Spannungslage bei hoher Belastbarkeit und sehr ordentlicher Kapazität. Mir gefällt, dass die Spannung im letzten Drittel der Entladung vergleichsweise hoch ist - das lässt eine gute Verwertbarkeit der vorhandenen Kapazität in der Praxis erwarten.

Beste Grüße,
Flummi
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.307
4.355
113
Bielefeld, NRW
Acebeam
Ich habe sowohl den Molicel P42A als auch den Samsung 40T im Einsatz und auch bei meinen Tests hat der Molicel immer ein bisschen besser als der Samsung abgeschnitten, wenngleich sich das im Alltagsbetrieb natürlich nicht merkbar zeigt.

Auch finde ich sowohl das übersichtliche Datenblatt und das sehr ausführliche Sicherheitsdatenblatt überzeugend.
Interessant finde ich, dass man einen Standardladestrom von 4.2 A angibt und auch für diesen hohen Ladestrom über 500 Zyklen Lebensdauer ausweist.
Und im Datenblatt wird sogar eine Ladekurve mit 8.4 A gezeigt, was schon beeindruckend hoch ist.
 

Snakepit

Flashaholic*
7 Januar 2018
376
156
43
Karlsruhe/BADEN
Ich habe schon 6 Stück dieser Zellen im Einsatz und kann die guten Werte In der Praxis nur bestätigen.
Preis/Leistung vollkommen im grünen Bereich. Danke für die Messungen :thumbup:
Ob nun 5.95€ oder 7.45€ is doch sowas von Schnurz.
Bei Akkuteile.de nimmt man (mindestens) fünf Stück, nimmt noch den TLF Rabatt dazu dann landet man bei 6.65€ und das ohne Versandkosten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noir

Flashaholic*
24 Oktober 2011
485
915
93
Bei meiner vor kurzem durchgeführten Recherche über diesen, wie ich finde, interessanten Akku waren Datenblätter und Reviews leicht zu finden, jedoch konnte ich quasi keine Informationen zu den aufgedruckten Kürzeln und dem höchst wahrscheinlich darin versteckten Produktionsdatum finden. Da ich an dem Produktions-/Herstellungsdatum von Akkus zwecks genauer Altersbestimmung sehr interessiert bin, habe ich einfach mal selbst einen Versuch unternommen die von Molicel verwendeten Kürzel zu entschlüsseln.

Im BLF kann man einen Thread zum Thema Molicel date code finden (Link), dort wird ein Molicel Repräsentant zitiert, die Informationen beziehen sich allerdings auf einen Akku der seit einem Jahrzehnt nicht mehr produziert wird und zudem ein anderes Kürzel System als aktuelle Molicel Akkus verwendet (mit einer kurzen Suche habe ich Bilder von Molicel Akkus mit dem alten Kürzel System bis Jahrgang 2008 gefunden und mit dem neuen System ab Jahrgang 2011, d.h. Molicel muss das System irgendwann dazwischen umgestellt haben). Trotzdem sind diese Informationen nützlich für die Entschlüsselung des aktuellen Kürzel Systems, da es mir äußerst plausibel erscheint, dass Molicel grundlegende Prinzipien beibehalten hat, d.h. der Tag wird mit Zahlen angegeben, das Jahr und der Monat mit Zahlen und dem Alphabet nach folgendem System:

1 = 1 / Januar
...
9 = 9 / September
A = 10 / Oktober
B = 11 / November
...
I = 18
J = 19
K = 20

Zur Erklärung meiner Theorie nehmen wir mal den im ersten Beitrag zu sehenden Akku. In der ersten Zeile die Modellbezeichnung (INR-21700-P42A), in der zweiten Zeile neben dem Hersteller (Molicel) folgender Code: 092 2IB23 01.
Die ersten drei Zahlen (092) sind, vermute ich mal, die Nummer der Fertigungsstraße (es könnte evtl. auch eine fortlaufende Nummer zur Kennzeichnung der Entwicklung sein, im Sinne von 092 = 92. von Molicel entwickelter Akku), die letzten beiden Zahlen (01) sind, vermutlich, die Lot- bzw. Chargennummer. Die mittleren 5 Zeichen sind also das eigentlich interessante. Die zweite Ziffer ist das Jahr: I = 18 (die erste Ziffer steht evtl. für = 20 bzw. 2000, zusammen: 2I = 2018), dritte Ziffer ist der Monat: B = November, vierte und fünfte Ziffer ist der Tag: 23 = 23. Tag. Sofern meine Entschlüsselung richtig ist, wurde der hier getestete Akku am 23.11.2018 hergestellt.

Zu bedenken ist natürlich das dies hier nur eine Theorie ist, da ich, wie anfangs geschrieben, keine offiziellen Erklärung des Molicel date codes finden konnte, d.h. meine Überlegungen könnten u.U. auch falsch, oder zumindest nicht ganz richtig sein (an Hinweisen, offizielle Informationen, Insiderwissen oder eigenen Theorien die meine Überlegungen bestätigen oder wiederlegen wäre ich sehr interessiert).
Mir erscheint diese Entschlüsselung jedoch äußerst plausibel, da sämtliche Molicel Akkus (mit dem neunen Kürzel System) die ich mir per Bildersuche angeschaut habe in dieses System passen. Die erste Ziffer ist immer eine 2 (hier bin ich mir allerdings ehrlich gesagt nicht ganz sicher ob die 2 wirklich für 20 bzw. 2000 steht, schließlich sind wird noch etwas von den 3000er Jahren entfernt und das System funktioniert sowieso nur bis zum Jahr 2035, da Z = 35, d.h. die 2 könnte auch für etwas anderes stehen, z.B. für 2. Kürzel System o.ä.), die zweite Ziffer ist maximal J da wir momentan noch im Jahre 2019 sind (beim P42A immer I oder J, der Akku ist also seit 2018 in Produktion), die dritte Ziffer ist immer 1-9, A, B, oder C, an vierter und fünfter Stelle stehen immer zwei Zahlen zwischen 01 und 31, nie Buchstaben.
Beispiele: der von HKJ getestete P26A (Link) ist vom 18.09.2018, der INR-20700A (Link) vom 25.10.2017 und der P42A (Link) vom 15.08.2018, der P42A auf den Bildern von Akkuteile (Link) ist vom 22.04.2019.
Beispiele von älteren Molicel Akkus: hier ein IHR-18650B vom 02.06.2011, hier ein ICR-18650H vom 06.09.2012 oder hier ein IHR-18650C vom 12.12.2013.
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff
Trustfire Taschenlampen