Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

MiniMaglite mit Dittmann M2XP-G2 Modul

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
798
330
63
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,

beim Ausräumen eines Zimmers fiel mir eine alte MiniMaglite in die Finger, die ich vor vielen Jahren mit einem LED Modul "aufgerüstet" hatte. Ich habe keine Ahnung mehr, wo ich das Ding her hatte. Es hat drei LEDs. Von der Laufzeit war es schon deutlich besser als die originale Glühbirne, von der Lichtleistung brachte es gefühlte 10 bis 15 Lumen und war enttäuschend. Es wird einfach an Stelle der Glühlampe mit zwei Pins festgesteckt. Weil mit das schnörkellose Design der MiniMag gefällt, habe ich bei Dittmann (www.LED4More.DE) nachgeschaut. Tatsächlich hat er derzeit ein M2XP-G2 Modul mit angegebenen 180 Lumen im Shop. Weil mir das für so eine Lampe ausreicht, habe ich es regulär bestellt und wenige Tage später bekommen. Es besteht aus zwei Teilen, nämlich dem eigentlichen Modul und einer Linse.

20210111_152457.jpg


Um es einbauen zu können, muss man die Lampe von dem alten Modul, dem Schalter und der Linse befreien. Folgt man der per Mail versandten Anleitung, ist das in weniger als einer Minute geschehen. Der Kopf ist nicht verklebt, so dass auch die Scheibe problemlos entnommen werden kann. Die Linse wird in den Kopf eingesetzt, das einteilige Modul mit der LED voraus in den Körper eingeführt. Mit etwas Schütteln findet es allein seinen Platz.

20210111_152849.jpg


20210111_152806.jpg

Dass man den Kopf zum Ausschalten zudrehen und zum Anschalten etwas aufdrehen muss, hat mir schon immer besser gefallen, als andersrum. Wenn man die Batterien einlegt und und die Endkappe einschraubt, sieht man, dass die LED eher warmes Licht abgibt. Mit aufgeschraubtem Kopf beginnt die Lampe mit einem relativ großen, sehr warmweißen Spot und einem leicht helleren, breiten Rand. Eine viertel Umdrehung weiter ist der große Spot eher etwas neutraler und der Rand wärmer. Das Alles fällt an der weißen Wand auf, weil das Zimmer, in dem ich die Lampe gefunden habe, inzwischen neu gestrichen ist. Bei der Benutzung im Haus oder auch draußen sieht man davon nichts.

Ich hatte vor einigen Jahren schon mal ein Dittmann Modul in einer MiniMag, das mich damals aber von der Helligkeit nicht so überzeugt hatte. Dieses Modul hier leistet das, was ich schon immer von dieser Lampe wollte. Die angegebenen 180 Lumen scheinen auch plausibel. Leider habe ich keine Messtechnik und auch keinen Fotoapparat, um aussagekräftige Daten und Bilder liefern zu können. Deshalb auf die Schnelle nur ein Schnappschuss mit dem Handy.

20210109_175530.jpg

Links die Dittmann MiniMag, rechts die Olight Seeker 2 pro in der 300 Lumen Stufe, Abstand zur Wand etwa ein Meter. Die Olight ist stärker fokussiert und tatsächlich etwas heller im Zentrum. Die Fokussierungsfunktion bei der MiniMag fällt durch den Umbau weg. Das Handy gibt die tatsächlichen Beams nur verzerrt wieder, Man sieht aber, dass das neue Modul richtig Licht macht. Die Batterien sind nicht neu, ich habe die weiterverwendet, die in der Lampe waren. Sie dürften nicht älter als zwei Jahre sein.

Insgesamt passt der Farbton gut zu einer nostalgischen Lampe und auch die Helligkeit passt endlich. Die praktische Reichweite dürfte um die 30 Meter liegen. Der Beam ist flutig. Soweit ich weiß, ist das Modul ungeregelt, so dass eine Laufzeitmessung ohne Helligkeitsmessung nichts bringt.

Abschließend kann ich sagen, dass ich mit der Umrüstung sehr zufrieden bin. Den Umbau bekommen auch Menschen ohne handwerkliche Ausbildung in wenigen Minuten hin, es passt alles problemlos und die MiniMag leuchtet endlich so, wie ich mir das seit den 80ern gewünscht habe. Wer seine alte MiniMag aus dem Regal holen und in Haus und (nicht zu grossem) Garten nutzen will, dem kann ich das Dittmann Modul nur wärmstens empfehlen. Ich jedenfalls bin voll zufrieden und würde es wieder kaufen. Die rote MiniMag ist die letzte, die ich von mehreren noch habe und darf jetzt auf Dauer bleiben.
 

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
798
330
63
Hab die Lampe jetzt einige Tage in Gebrauch und bin immer noch begeistert. Wenn diese kleine, schlanke und schnörkellose Lampe schon immer so funktioniert hätte, wäre ich vermutlich nie auf Lampen mit Lithium Batterien und später mit Akkus gekommen. Wer noch eine Mini Mag hat, dem kann ich das Modul nur wärmstens empfehlen (auch wenn ich am Umsatz nicht beteiligt bin).

Habe unlängst noch ein P 80 L Modul von SureFire gefunden und probeweise in eine Lampe eingebaut. Man, waren das düstere Zeiten damals.

Ich habe jetzt sogar das alte Lederholster wieder rausgekramt, das seit Jahren unbenutzt im Karton lag. Die Mini Mag darf wieder mit ins Freie. :flooder:
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
659
840
93
Acebeam
Danke für den Bericht... ja das Leben war dunkel.. aber - zumindest ich - war damals jünger und die Augen noch besser...
 
Trustfire Taschenlampen