Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Mini-Review einer Mini-Lampe: Lumintop Torpedo 007

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
Olight Taschenlampen
Trustfire
Völlig unangekündigt und überraschend erhielt ich von Lumintop die brandneue Torpedo 007 zugesandt. Wäre ich gefragt worden, hätte ich vermutlich dankend abgelehnt, denn auch wenn ich ein leidenschaftlicher Sammler von LED-Taschenlampen bin, die kleinen Exemplare interessieren mich eigentlich nicht so sehr. Nun, da sie da ist, freue ich mich aber doch irgendwie, denn die Torpedo 007 passt ganz gut in die Kategorie „Mal was anderes!".

Die Verpackung ist sehr schick und Juwelier-like, und sollte der Partnerin besser nicht unter die Augen kommen, denn das könnte zu Missverständnissen führen… ;)



Die Lampe selbst entspricht in ihren Abmaßen ziemlich genau einem 18650er Li-Ion-Akku. Sie besteht aus poliertem Edelstahl und wirkt sehr edel und hochwertig. Griffig ist sie allerdings nicht. Ihren Namen trägt sie vermutlich wegen ihres Hecks, der entfernt an das Hinterteil eines Torpedos erinnert.











Der transparent gummierte Heckschalter leuchtet im Dunkeln, und zwar unabhängig davon, ob die Lampe zuvor dem Licht ausgesetzt war. Denn es handelt sich um eine kleines Röhrchen mit Tritium, einem leicht radioaktiven Wasserstoff-Isotop mit einer Halbwertszeit von 12 Jahren.





Befeuert wird die kleine Lampe durch eine Lithium-Batterie des Typs CR123 oder besser durch einen Li-Ion-Akku vom Typ 16340.



Ein- und Ausgeschaltet wird die Lampe mittels eines kurzen Tastendrucks. Die vier Leuchtstufen (Low=15 /Mid=100 /High=520 /Moonlight=0,5 Lumen) werden durch wiederholtes Ein- und Ausschalten gewechselt. Eine Memoryfunktion gibt es leider nicht, dafür startet die Lampe grundsätzlich in Stufe Low.

Der maximale Output von 520 Lumen wird mittels einer Cree XP-G2 R5 LED generiert und das ist schon ziemlich viel Power für so eine kleine Lampe. Allerdings greift schon nach 1,5 Minuten der Überhitzungsschutz und regelt auf 320 Lumen herunter. Die maximale Reichweite gibt Lumintop mit 87 Meter an. Der Abstrahlwinkel beträgt etwa 90°, der Spot ist weniger konzentriert und recht breit und geht recht harmonisch und ziemlich kräftig in den Spillbereich über. Die Lichtfarbe liegt irgendwo zwischen Kalt- und Neutralweiß, in den niedrigen Leuchtstufen ist ein minimaler Grünstich sichtbar.





► Fazit:
Ich mag die neue Lumintop Torpedo 007. Doch rein objektiv betrachtet muss man feststellen, dass es in dieser Preisklasse praktischere und leistungsfähigere Taschenlampen gibt. Doch ich glaube Lumintop möchte sich hier gar nicht mit Nutzlampen vergleichen, sondern zielt auf eine etwas andere Klientel ab. Die Torpedo 007 ist eher ein edles Lifestyle-Produkt und eine prima Geschenkidee. Also Ehefrauen und Freundinnen aufgepasst, falls euch die Ideen ausgehen, was ihr uns Männern schenken könnt, hier macht ihr auf jeden Fall nicht allzuviel falsch… :pfeifen:

Viele Grüße
T-Freak
 
Zuletzt bearbeitet: