Mini-Review 14500er Soshine 900mAh unprotected (gelb/weiss)

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von kirschm, 26. November 2017.

  1. Da ich mir ein paar Utorch UT01 bestellt habe, habe ich dazu auch gleichzeitig mal ein paar unprotected Li-Ion 14500er bestellt. Auf die Utorches warte ich immer noch, die Akkus kamen gestern.

    Pro Stück zahlt man bei Aliexpress weniger als 1.50€: https://de.aliexpress.com/item/4pcs...32820521011.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.WkQXZD

    Der Gesamteindruck (v.a. hinsichtlich Kapazität) ist positiv.

    Meine Testmethode im MC3000:

    Charge:
    1) 300mA bis 4.2V und 0.1A Termination Current
    2) 300mA bis 3.92V, und zwar so, dass die langfristige Leerlaufspannung auch 3.92V beträgt (ich lade meine Akkus normalerweise nie über 3.9xV)

    Discharge:
    -0.25A Current, Cut-Off Voltage 2.8V ohne D.Reduce (d.h. sobald 2.8V erreicht sind, ist Sense mit Discharge)

    Hier das Kapazitätsergebnis (Spalte 'Kapaz', jede Zeile ist der Average von 2 Messungen):
    upload_2017-11-26_13-16-30.png
     
    #1 kirschm, 26. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2017
    placebo, mili111, ikkentobi und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Die Akkus sind auch zu mir unterwegs....
    kannst du nochmal einen mit höherer last entladen? Mich würde interessieren wieviel z.B. bei 1A noch übrigbleibt.....
     
  3. Nur wenn Du meinen tiefentladenen Akku aus dem anderen Thread auf Herz und Nieren testest... :p ja, werde ich heute tun... hoffe, ich vergesse es nicht... wenn ich hier bis morgen nix geposted habe, dann noch mal erinnern... man wird halt alt...
     
  4. Acebeam
    Danke...
    Nein, den teste ich nicht für dich, bei 1,50 Euro lohnt ja auch das Porto nicht :)
     
  5. Noch kannst du Dir aussuchen, mit wieviel A ich entladen soll (ab meiner üblichen 3.92V Leerlaufspannung)... 1A ? 1.5A? 2A?

    Bei diesen Entladeströmen muss man natürlich bedenken, dass ich zu Vergleichszwecken auch dieses mal mit D.Reduce=OFF zum Ende der 2.8V entladen werde...
     
  6. 2A ist für den Akku wohl schon recht viel, also 1 oder 1,5....
     
  7. Bitteschön...
    upload_2017-11-28_18-31-35.png
     
    danny18650 hat sich hierfür bedankt.
  8. Sind diese Akkus gut für die UT01 geeignet oder nicht ?
    Zumindest sollten sie ja gut passen, liefern sie auch genug Strom ?

    Gruß
    Carsten
     
  9. Keine Ahnung, ob sie genug Strom liefern... mir reicht es... sind zumindest deutlich heller als Eneloops, die ich auch gerade teste...

    Lt. Soshine Packung schaffen sie 2.7A (die UT01 zieht max 2A)...
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  10. Danke, dann werde ich mir die wohl bei der nächsten Akkuorder bei GB mitbestellen.

    Gruß
    Carsten
     
  11. Im Moment ist ja erst eine UT01 bei mir angekommen... ich kann Li-Ion und Eneloop also nur abwechselnd mit 'subjektiven Erinnerungen' testen...

    Ich bin mir aber recht sicher, dass meine Stromquelle der Wahl für die UT01 nicht ein Li-Ion, sondern Eneloop sein wird.

    Li-Ion mag in den ersten Minuten bei Spannungen deutlich über 3.9x V sicherlich marginal heller sein.. lässt dann aber schon deutlich nach...

    Die Eneloops hingegen sind einfach konstanter und bereits nach wenigen Minuten m.E. heller als Li-Ion...

    Die Lampenkopf-Temperatur mit Eneloops bleibt auch konstant bei ca. 45°C, während die Li-Ions nach einiger Zeit deutlich unter 37°C fallen...
     
    werty und casi290665 haben sich hierfür bedankt.
  12. So, hier auch noch das Verhalten der 900er Soshines bzgl. 'wieviel Restkapazität bei welcher Leerlaufspannung' (Zeile 2 = schlechtes Kapazitäts-Exemplar, Zeile 3 = gutes Exemplar). Für Leute wie mich, die Akkus niemals voll laden, ein sehr erfreuliches Ergebnis: Bei lediglich 3.92V Leerlaufspannung haben die 900er Soshines noch weit über 80% ihrer Kapazität.

    An der Tabelle sieht man auch, dass voll laden ausser Akku Stress nix bringt: zwischen 4V und Voll stecken bei den Soshines gerade mal 10% Kapazität.

    upload_2017-12-20_9-25-54.png
     
    #12 kirschm, 20. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2017
    ikkentobi, Nuss und Onkel Otto haben sich hierfür bedankt.
  13. So gut und billig die 900er Soshines auch sind. Man muss bedenken, dass im Schnitt in jeder 4er Packung ein 'Ausreisser nach unten' ist (habe bis jetzt 12 Stück getestet):

    Dieser 'eine'...
    o hat i.d.R. einen deutlichen Kapazitätsausrutscher nach unten... und...
    o einen stärkeren Voltage-Drop als Leerlaufspannung als die anderen

    Dennoch... billisch sind sie immer noch... 4 Stück kosten 6Euro... zieht man einen Versager ab, dann liegt der Stückpreis immer noch bei nur 2€...
     
    Gast hat sich hierfür bedankt.
  14. Eine Frage an die Li-Ion Experten bzgl. dem von mir (zu Unrecht?) bemängeltem Voltage-Drop:

    Der 'Ausrutscher' zeigt in diesem Falle folgendes Verhalten (MC3000, alle Schächte gleich kalibiert):

    o Laden mit 300mA auf genau 4Volt ohne Termination Current: die spätere Leerlaufspannung ist 3.88V (die anderen bleiben bei 3.93-3.95V)
    o Entladen mit 250mA auf genau 2.8Volt ohne D.Reduce: die spätere Leerlaufspannung erholt sich aber hier höher (über 3.3xV) als bei den vermeintlich 'guten' Exemplaren

    Ist das nun gut oder schlecht oder wie sind diese beiden 'Voltage-Drops' am oben und unteren Ende zu erklären?
     
  15. Olight Shop
    Das ist schlecht. Wenn sich die Leerlaufspannung stärker "erholt", dann spricht das für einen höheren Innenwiderstand der Zelle. Ist also alles richtig so wie du es ursprünglich interpretiert hast. Sind wohl wirklich immer ein paar schlechte Zellen dabei.

    Generell musst du aber bei Tests mit dem MC3000 immer ein bisschen vorsichtig sein. Zumindest bei meinem erwärmen sich die Zellen je nach Schacht immer etwas stärker oder schwächer, was dann Auswirkungen auf die Leistung der Zellen hat.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  16. Danke, der Innenwiderstand der dubiosen Zelle ist lt. MC3000 tatsächlich höher als bei den anderen 3... Dann bleibt mein Weltbild ja noch in Ordnung... eine von 4 ist Ausschuss... bzw. unter Durchschnitt...

    Gerade nochmal getestet, indem ich alle 4 auf eine Lagerspannung von 3.65V (ohne Termination Current) lade: die guten bleiben bei 3.6V, der Ausrutscher bei 3.56V.
     
  17. Akkus mit höherem Innenwiderstand bleiben länger in der CV-Phase. Da du die CV-Phase abgeschaltet hast, werden die Akkus mit hohem Ri entsprechend weniger geladen.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  18. Yupp, sieht so aus... beim Laden auf 3.65V ohne Termination Current (ausgehend von 2.8V Discharge ohne D.Reduce) gehen in die 'guten' ca. 190mAh, in den 'schlechten' aber nur 110mAh...
     
  19. Sehe gerade, dass 'der Däne' nun Ende 2017 auch diese 900er gelb-weissen Soshines getestet hat:

    o http://budgetlightforum.com/node/58149 bzw. hier:
    o http://lygte-info.dk/review/batteries2012/Soshine 14500 900mAh (White-yellow) UK.html

    Und hier sieht man auch die Discharge-Kurven von so ziemlich allen 'kleinen' Lithium Akkus (14500er, 18350er...):
    http://lygte-info.dk/review/batteries2012/CommonSmallcomparator.php

    Die 900er Soshines sind schon ziemlich gut für den Hausgebrauch...
     
  20. Diese gelb-weissen Soshines sind ja inzwischen meine Standard 14500er geworden. Zuletzt konnte ich davon auf Aliexpress im Sep18 welche für unter 1.50€ / Stück nachbestellen.
    Wollte jetzt wieder nachbestellen, aber es gibt sie entweder nicht mehr (wg. Shipping to Germany) oder nur zu horrenden Versandkosten.

    Werde jetzt mal welche von Sofirn bestellen. Wird wohl hoffentlich die gleiche Zelle drin stecken:
    https://www.aliexpress.com/item/-/32840528806.html
     
  21. So, 4 Testexemplare sind angekommen, und ich habe sie genauso kapazitätsmässig getestet wie die gelb-weissen Soshines.

    Ergebnis in Kürze: Die Sofirns sind mindestens genauso gut wie die Soshines (im Schnitt sogar besser). Eine sehr gute Alternative für die Soshines, die man nicht mehr so billig/einfach bekommt wie früher.
     
    Onkel Otto hat sich hierfür bedankt.
  22. Und hier die Ergebnisse des Sofirn 900mAh.... Meine Testmethode im MC3000:

    Charge:
    1) 250mA bis 4.2V und 0.1A Termination Current (ergibt ca. 4.17V langfristige Leerlaufspannung)
    2) 250mA bis 3.92V, und zwar so, dass die langfristige Leerlaufspannung auch 3.92V beträgt (ich lade meine Akkus normalerweise nie über 3.9xV)

    Discharge:
    250mA Current, Cut-Off Voltage 2.8V ohne D.Reduce (d.h. sobald 2.8V erreicht sind, ist Sense mit Discharge)

    Interessant ist wie immer die Prozent-Spalte bei der 3.92V Messung. Sie bedeutet, dass bei nur 3.92V Ausgangsspannung immer noch 80% der Kapazität vorhanden sind:

    upload_2019-5-30_7-27-32.png
     
    #22 kirschm, 30. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2019
    casi290665 und Onkel Otto haben sich hierfür bedankt.
  23. Die entnommene Energie (Wh) hast du dabei nicht zufällig auch erfasst? Zeigt der MC3000 ja an. Da dürfte der Verlust zwischen 15 und 20% liegen. Bei Lampen mit Schaltregler und ist das der interessante Wert für die Laufzeit. Bei Linearregler sind's die Ah.
     
  24. Muss ich künftig mal machen. Aber mir ist es eigentlich egal, ob bei 3.92 Volt noch 70% oder 80% Restkapazität da ist. Meine Lampen laufen meist auf Moon oder Low und da reicht selbst ein halb voller Akku noch fast einen Tag... und ob das Low im Zeitablauf schwach oder normal ist, ist mir auch egal...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden