Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Mini-Passaround AceBeam X80-GT

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
989
1.005
93
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Acebeam X80-GT Mini-Passaround


Bevor @amaretto und @andreas0401 bereits sehr gute Reviews zur Acebeam X80-GT geschrieben haben, hat Sven Stewitsch angeboten, eine X80-GT für einen Passaround zur Verfügung zu stellen. Deshalb kann es sein, dass sich bzgl. der Reviews einige Überschneidungen ergeben. Notfalls muss einer der Mods die Threads zusammenführen, damit es nicht zu unübersichtlich wird.

Vielen Dank an Sven von „Home of Flashlights“, dass er die Lampe für diesen Mini-Passaround zur Verfügung gestellt hat.

https://www.stewitsch.de/epages/17827794.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/17827794/Products/715-042


Da Amaretto und andreas0401 schon sehr gute Reviews geschrieben haben, werde ich auf die technischen Daten der X80 GT nicht weiter eingehen. Ich werde einige Bilder zeigen und meine persönliche Meinung zu diesem Lumenmonster abgeben. Da es mein erstes richtiges Review ist, verzeiht mir bitte meine noch ungeübten Ausführungen.

Die Lampe kam in einem Karton mit DPD, welches leider ziemlich unsanft transportiert wurde. Glücklicherweise hat die darin enthaltene Lampenkartonage nichts abbekommen.

Also alles erstmal ausgepackt und Akkus laden. Mitgeliefert werden 4 IMR von Acebeam im Format 18650 mit einer angegebenen Kapazität von 3.100 mAh. Die Akkus sitzen ziemlich stramm in dem Batteriekäfig und sind für den Transport mit einem Kunststoffplättchen gesichert, damit sich die Lampe nicht versehentlich einschaltet. Trotz nagelneuer Lampe habe ich leider einige kleinere Macken entdeckt. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber für einen Listenpreis von 378 USD laut Hersteller darf so etwas nicht sein. Zu den Macken auf der Lampe komme ich später. Leider hat auch einer der Akkus schon 2 Stellen auf dem Schrumpfschlauch, an denen dieser leicht beschädigt ist. Ich finde es nicht schlimm, aber der erste Eindruck ist doch etwas getrübt.

dsc_70393df3c.jpg


dsc_7051zgeh9.jpg


Zum weiteren Lieferumfang gehören noch 2 Dichtungsringe, ein Schlüsselband, ein Haltegriff, eine Garantiekarte (nicht auf dem Foto) sowie ein Holster. Das Holster ist gut verarbeitet, aber auch hier ist mittig eine unschöne Stelle. Ich vermute, dass es Klebstoffreste sind.

dsc_70463ueoa.jpg


dsc_7076ojixq.jpg


Der Haltegriff ist ziemlich praktisch, wobei der bei der Größe der Lampe, meiner Meinung nach nicht notwendig wäre. Ich finde ihn auch recht zierlich. Trotz kleiner Hände, würde ich mir den Griff etwas „brummiger“ wünschen. Die Lampe besitzt ein ¼ Zoll UNC Gewinde, mit dem man sie an ein Stativ befestigen kann. Standardmäßig ist aber eine Schraube eingedreht, mit der auch der Haltegriff fixiert wird. Die Schraube besitzt noch einen kleinen Bügel, an dem das Schlüsselband angebracht wird. Als ich den Griff befestigt habe, habe ich gleich eine Macke in die Lampe gemacht. Scheinbar ist die Anodisierung nicht sehr robust.

dsc_70715zdnw.jpg

dsc_7075ird53.jpg


Mal abgesehen von den kleinen Macken ist die Lampe aber gut verarbeitet. Die Gewinde sind gefettet. Man kann durch das Drehen der Endkappe einen mechanischen Lockout machen. Damit kann man die Lampe bedenkenlos in der Tasche mitführen.

dsc_70574rde6.jpg


dsc_7058ctd7d.jpg


dsc_70677hien.jpg


dsc_7068biiqi.jpg


Die Acebeam ist mit Abstand das Hellste, was ich bisher in den Händen hatte. Zum Vergleich habe ich meine zwei „Lumenmonster“ herangezogen. Es handelt sich um eine Noctigon Meteor M43 in CW mit XP-G2 S4 2B (5700K) mit 7450 lm und eine neue Emisar D4s in NW mit XP-L HI V2 5D (4000K) mit 4300lm.

dsc_70590aeg4.jpg


dsc_70603jfax.jpg


dsc_706293f7u.jpg


Wie man sieht ist die X80 GT etwas größer als die M43. Sie ist ein typischer Vertreter der Coladosen Fraktion und liegt gut in der Hand. Das Gewicht ist angenehm und der Metallschalter lässt sich gut ertasten und schalten. Den Druckpunkt finde ich knackig. Das UI ist simpel und schnell erlernbar.

Einschalten bringt mich auf die zuletzt gewählte Stufe zurück – außer Turbo. Halte ich den Taster etwas länger gedrückt, wird der Low Modus aktiviert mit 200 Lumen. Halte ich im eingeschalteten Zustand den Taster gedrückt werden die Leuchtstufen durchgeschalten. In den Turbomodus 1 (15000 Lumen) komme ich mit Doppelklick. Ein weiterer Doppelklick entfacht 32.500 Lumen.


Beamshots

Bei Tageslicht habe ich einen quick and dirty Beamshotvergleich mit der M43 gemacht. Ich habe die 8.000 Lumen Stufe gewählt. Die M43 war auf Max. also hatte ca. 7450 Lumen. Wie man sieht sieht man nichts bzw. nur den Spot der M43. Der Beam der X80 GT ist unglaublich flutig. Ich bin selbst ein großer Freund von Flutern, aber das geht schon fast in Richtung Mule. Die Lichtfarbe geht ins Kaltweiße. Als Freund von warmweißen LEDs ist mir die Acebeam mir mittlerweile zu kalt.

dsc_7064l7cre.jpg


Hier ein Bild ohne die M43. Auf die kurze Distanz von 2 m hat man bereit keinen klar abgegrenzten Spot gesehen.

dsc_7065kwim0.jpg


Genug drinnen gespielt es geht nach draußen. Zuerst habe ich auf einem Acker getestet. Die Entfernung zu den Bäumen beträgt ca. 100m. Wie man sieht ist die X80 GT extrem flutig. Der Acker war komplett in gleißendes Licht getaucht. Die Bäume in der Ferne habe ich aber nicht sehen können. Man hat ein bisschen das Gefühl wie früher, als man von den Alten Glühobstlampen den Reflektor abgebaut hat und diese als „Fackel“ benutzt hat. Also kein Spot, dafür alles beleuchtet – und wie. Die X80 GT ist unglaublich hell. Der Spaß ist aber auch schnell vorbei, da sie auf der höchsten Stufe sehr heiß wird.

kontrolllifsm.jpg

x80_2001nckt.jpg

x80_1000r1i1w.jpg

x80_20005ve8z.jpg

x80_40001xcfm.jpg

x80_8000w0icj.jpg

x80_15000sgdb6.jpg

x80_325003deun.jpg

m43_745040izj.jpg

d4s_4300oefzi.jpg



Ein zweiter Beamshotvergleich fand dann im Wald statt. Auch hier wird alles im Umkreis von 20 m in gleißendes Licht getaucht. Da fand ich echt beeindrucken. Nach diesen 20 m wird es allerdings schnell dunkel, da es keinen wirklichen Spot gibt. Man muss aber dazu sagen, dass Acebeam die Lampe als „Extreme Output Floodlight“ bewirbt – und das ist sie wirklich.

kontrollzne61.jpg

x80_200v0flr.jpg

x80_10001iemu.jpg

x80_2000tmem4.jpg

x80_4000fli8c.jpg

x80_8000u8f24.jpg

x80_150002ldh6.jpg

x80_32500sdi4p.jpg

m43_7450jgfu7.jpg

d4s_4300y5c1k.jpg


Fazit

Pro

- Guter Lieferumfang mir Akkus, Haltegriff und Holster
- Sehr hell – 32500 Lumen sind einfach eine Hausnummer

Contra

- Hoher Preis
- Bei meinem Exemplar einige Macken in der Anodisierung und Akkus
- Batteriekäfig – Die Akkus da herauszufummel ist ziemlich unkomfortabel


Wer eine helle Lampe im Coladosen-Format sucht ist mit der Acebeam X80 GT sehr gut aufgehoben. Man kann auf kurze Distanz wirklich alles erhellen. Mir fehlt leider ein bisschen Reichweite. Durch Charakter des Beams, der meiner Meinung nach in Richtung Mule geht, ist keine Reichweite möglich. Als Lumenmonster, um Nicht-Flashys zu beeindrucken, ist diese Lampe auf jeden Fall gut geeignet.

Vielen Dank, dass ich die Lampe testen durfte.
Liebe Grüße

taenzerwalze
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.379
2.962
113
Goslar
Acebeam
War die Lampe wirklich so grün, wie auf den Bildern zu sehen? Ist ja schlimm!
Bei der Meteor könnte man meinen es wäre auch die Hulk-Variante, d.h. XP-L Dedomed.
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
989
1.005
93
War die Lampe wirklich so grün, wie auf den Bildern zu sehen? Ist ja schlimm!
Bei der Meteor könnte man meinen es wäre auch die Hulk-Variante, d.h. XP-L Dedomed.

Also grün war die eigentlich nicht. Es ging eher ganz leicht ins Bläuliche. Das Grün scheint ja besonders an den Rändern zu sein. Ich muss zugeben, das fällt mir erst jetzt auf.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.255
1.400
113
Kassel
Sehr anschauliche Vorstellung einer Lampe, die ich mir niemals antun werde. Kann mir dafür keine wirklich sinnvolle Anwendung vorstellen...

Was ist eigentlich eine "Mule"?
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
989
1.005
93
Sehr anschauliche Vorstellung einer Lampe, die ich mir niemals antun werde. Kann mir dafür keine wirklich sinnvolle Anwendung vorstellen...

Was ist eigentlich eine "Mule"?

Woher der Begriff ursprünglich kommt weiß ich nicht. Ich kenne ihn von den Aleph und McGizmo Lampen. Dort werden die Lampenköpfe ohne Reflektoren bezeichnet. Also die reine LED. Dadurch eignen sie sich super für Indoor und Ausleuchtungen im Nahbereich.
 
  • Danke
Reaktionen: Straight Flash

Jinbodo

Flashaholic**
4 Februar 2017
1.242
2.307
113
Schweiz
- Batteriekäfig – Die Akkus da herauszufummel ist ziemlich unkomfortabel
Keine Ahnung ob das bei diesem Batteriekäfig auch so einfach geht, aber das Gefummel ärgerte mich auch schon länger, bei fast allen Käfige :mad:.

Heute mache ich das meistens wie folgt und es klappt auch fast immer (bei 4-Akku-Käfige) ;)
Akku Nr. 1 und 3 (als Bsp.) einfach zwei Akkus die sich gegenüberliegen (manchmal reicht es auch mit einem Akku) gleichzeitig noch mehr hineindrücken --> Dadurch drückt es in den meisten Fällen Akku Nr. 2 und/oder Akku Nr. 4 etwas gegen aussen, so können dann diese 2 Akkus angenehm entnommen werden. Nachdem der erste Akku entnommen wurde sind die anderen meistens ja nicht mehr problematisch.
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Nachdem ich die Lampe von @taenzerwalze erhalten habe, konnte ich sie gestern auch mal ein wenig befummeln und begutachten. Aufgrund von unerwartetem Zeitmangel meinerseits kann ich leider nicht ganz so ausführlich werden.

img_5325-kopie33fu2.jpg

Der Akkukäfig ist zwar eng aber nicht saueng. Die Acebeam Akkus sitzen zwar recht stramm aber wie man anhand des Bildes sehen kann, haben die Federn durchaus noch etwas Luft. Gut finde ich, dass man mit den Kunststoffpads eine zusätzliche Art der Transportsicherung gegen einen versehentlichen Stromfluss hat.

img_5335-kopiep0exi.jpg

Der Akkukäfig ist innen mit Seite A und Seite B beschriftet. Eine vorgegebene Richtung, in die man den Käfig in das Batterierohr zu stecken hat, scheint es jedoch nicht zu geben.

img_5328-kopienif06.jpg

Ein Teardown und ggf. Modding scheint recht problemlos möglich zu sein, da Acebeam den Treiber verschraubt und (vermutlich) nicht verklebt.

img_5331-kopie7odul.jpg

Blick auf die XHP50.2 LEDs

img_5334-kopiekfc7g.jpg

So etwas finde ich ziemlich unschön bei einer Lampe, welche ca. € 300,- kostet und im Premium-Segment angesiedelt sein will. Der Schalter hat m.E. einen überraschend tiefen und wenig knackigen Druckpunkt im Gegensatz zum Schalter der EC65 oder K30. Nach kurzer Umgewöhnung kommt man aber gut damit klar.

img_5340-kopieuzf7j.jpg

Ein Outdoor-Beamshot auf Volldampf (nominal 32.500 Lumen)

img_5348-kopie2ufgl.jpg

Hier noch ein weiterer Beamshot auf der zweiten Turbo-Stufe (32.500 Lumen).

img_5350-kopie8ni78.jpg

Zum Vergleich: Eine Emisar D4 XP-G2 S4 5D (4000K) auf Turbo (ca. 3.300 Lumen)

Mein Fazit:
  • Die X80-GT wirft, wie auch ihr Schwestermodell X80, einen extrem flutigen und hellen Lichtteppich vor die Füße. Die Helligkeit ist schon sehr beeindruckend. Die Reichweite ist jedoch extrem begrenzt. Bei Entfernungen von mehr als ca. 25-30m merkt man nur noch wenig von den brachialen Werten auf Papier, was jedoch nicht ungewöhnlich bei der Reflektorgeometrie ist.
  • Der Helligkeitsunterschied zwischen Turbo 1 (15.000 Lumen) und Turbo 2 (32.500 Lumen) wirkt auf das Auge zwar wahrnehmbar aber bei weitem nicht wie eine Verdoppelung des Outputs. Auf den Vergleich von Bildern mit Turbo 1 und 2 verzichte ich, da die Unterschiede beim Einsatz einer Smartphone-Kamera nur marginal ausfielen. Vor diesem Hintergrund gefällt mir die X80 mit den Farb-/UV-LEDs doch besser, da man die fehlenden 7.500 Lumen kaum bemerkt.
  • Das kaltweiße Licht der X80-GT wirkt insbesondere im Nahbereich sehr blendend und blaustichig. Bei hoher Luftfeuchte muss man mit einer immanenten Eigenblendung leben.
  • Die Verarbeitung der Lampe ist grundsätzlich von hoher Qualität, jedoch sollte eine asymmetrisch aufgebrachte Lasergravur einem Premium-Hersteller wie Acebeam nicht passieren.
  • Der praktischen Nutzen dieser Lampe sehe ich eher sehr eingeschränkt. Sie mag als Fotolampe für die Ausleuchtung des unmittelbaren Nahbereichs geeignet sein, fällt dabei aber mit ihrem kaltweißen Licht (und vermutlich schlechtem CRI-Wert von 70) eher wieder aus dem Rahmen. Für eine längere Nutzung auf den Turbostufen 1+2 wird sie viel zu schnell heiß und saugt die Zellen in kürzester Zeit leer.
Vielen Dank nochmals an Herrn @Stewitsch für die Möglichkeit, an diesem Mini-Passaround teilzunehmen. :thumbup:

Viele Grüße
Thomas
 

VW-GT-RS

Flashaholic*
3 Februar 2017
526
326
63
Hallo,


ich durfte auch am kleinen passaround der Acebeam X80GT teilnehmen, vielen herzlichen Dank dafür!
Da ich noch keine ähnliche Lampe hatte, war es sehr interessant für mich.


Da es bereits sehr gute Reviews von @amaretto, @andreas0401, @Lux-Perpetua, @taenzerwalze usw. gibt, werde ich mich etwas einschränken.

Ich habe dafür ein paar Messungen durchgeführt.


20180904_222730.jpg



Hier noch ein paar Daten:

Länge= 117mm

Durchmesser Bezel= 65mm

Durchmesser Hinten= 53mm

Gewicht= 275g ohne Akkus




Als vergleichslampe dient meine MF01.



Astrolux MF01 Lexel-treiber Nichia

Start: 10216 Lumen

Nach 30 Sek: 9759 Lumen



Hier ein paar Bilder der Acebeam X80GT, und meiner MF01:

20180904_222826.jpg 20180904_222835.jpg



Lumenmessung in meiner Ulbrichtkugel:

20180905_194844.jpg


Acebeam X80GT – Angegeben mit 32500 Lumen

Kalt: 31682 Lumen

Nach 30 sek: 27912 Lumen




Mit den beiliegenden Acebeam Akkus erreichte die Lampe 31247 Lumen.

Den Wert 31682 erreichten meine Sony VTC6.

Nach 30 Sek. War das Ergebniss gleich.




Luxmessung gemessen auf 10m und dann Wert x 10²:


20180820_201503.jpg

20180904_220700.jpg


Die Acebeam X80GT habe ich gemessen mit 34500 Lux auf 1m




Beamshots:

Astrolux MF01:

20180904_213204.jpg



Acebeam X80GT:

20180904_213130(0).jpg


Acebeam X80GT:

20180904_213352.jpg

Die Bäume sind ca. 90-100m entfernt. Die X80GT ist so flutig, man kann die Bäume nicht richtig beleuchten.



Rechts die MF01, Links die Acebeam X80GT:

20180904_213428.jpg

Rechts mit der MF01 lassen Sie die Bäume sehr gut ausleuchten.




Persönlicher Fazit:


Die Lampe ist ein Totalfluter. Mir persönlich ist es nicht erklärbar, warum die XHP50.2 nicht mehr Throw erreichen.


Ausserderm ist mir die Lichtfarbe viel zu kalt, der Beam hat einen grünen stich, die Farben erscheinen nicht ganz natürlich.

Die größe der Lampe ist für die Leistung gut.

Dass die Lampe im Turbo bei dieser Leistung sehr heiß wird, ist klar.


Ich hätte keine Verwendung für diese Lampe. Ich habe es mir angewöhnt, dass ich wenn ich draußen unterwegs bin auch mal Ziele die weiter entfernt sind anleuchte, dass ist mit der X80GT nicht möglich.
Das UI mit den 2-Fachen Doppelklicks ist gewöhnungsbedürftig.


Ansonsten eine schöne Lampe mit ordentlicher Leistung und sehr sauberer Verarbeitung.

Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller gewesen, wenn man in die Mitte XHP35 statt der XHP50.2 eingesetzt hätte.

Würde ich eine Acebeam X80GT besitzen, würde ich erstmal alle Led´s Dedomen

Für den teuren Preis ca. 290€ würde ich mir keine X80GT kaufen.



Pro:

- Toller Lieferumfang mit Holster und Beschreibung

- Leistung

- Verarbeitung

- Kompakte Bauform



Neutral:

- Lichtfarbe (Anschauungssache)


Contra:


- Preis

- UI

- Reichweite





Zum Schluss muss ich noch sagen, dass ich leider noch keine Anständige Kamera habe und es mit der Handycam manchmal schwierig ist, die Beamshots gut einzufangen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Polylux

Flashaholic*
15 Mai 2018
307
245
63
@Stewitsch hatte eure PA-Lampe reduziert im Angebot (da keine Neuware mehr). Ich konnte nicht widerstehen und hab's getan! Der Bestellfinger hat gezuckt und geklickt :thumbsup::tala:
 

Polylux

Flashaholic*
15 Mai 2018
307
245
63
@Stewitsch hatte eure PA-Lampe reduziert im Angebot (da keine Neuware mehr). Ich konnte nicht widerstehen und hab's getan! Der Bestellfinger hat gezuckt und geklickt :thumbsup::tala:
Heute wurde die zum Sonderpreis angebotene Lampe aus dem PA geliefert. Lustigerweise ohne Akkukäfig und Akkus. :facepalm:
Habe schon mit Herrn Stewitsch telefoniert, er wird nachprüfen, wo die Sachen abgeblieben sind.
 
  • Danke
Reaktionen: Stewitsch

Polylux

Flashaholic*
15 Mai 2018
307
245
63
@taenzerwalze
Wer hatte die Lampe denn zum Schluss bei dem PA? Falls derjenige nicht vergessen hatte, den Käfig samt Akkus wieder in die Lampe zu packen, dann ist schon wieder was auf dem Postweg verschwunden.
Hat man ja in einem anderen Thread gesehen, da wurde die komplette X80 GT während der Rücksendung aus dem Paket geklaut. Sowas ist eine riesen Schweinerei :mad:
 
  • Danke
Reaktionen: Stewitsch
Trustfire Taschenlampen