Wurkkos Taschenlampen

Skilhunt Taschenlampen

Mini MagLite LED ( AA ) 2. Gen.: Schraubkappe mit Wackelkontakt

Foxfire

Flashaholic*
20 Januar 2020
446
326
63
MUC
2. Gen Mini MagLite LED ( AA ): Schraubkappe mit Wackelkontakt

Irgendwie gibt die Schraubkappe nur noch unzuverlässig elektrischen Kontakt. Diese Federn (rote Pfeile) sollten doch ausreichend Kontakt zum Batterierohr geben können, oder?

20210224_195246c1jtt.jpg


20210224_195409p3kq2.jpg


20210224_195448gwkug.jpg



Fehlt da nicht auch irgendein Kleinteil innen?

20210224_19534145j4w.jpg


Es scheint tatsächlich an dieser Schraubkappe zu liegen. Denn wenn ich die Kappe abschraube und den Minus-Pol der äußeren AA-Batterie innen mit einem Meßkabel an das Lampenrohr überbrücke, dann leuchtet die LED ohne Probleme.
 

Knuckles

Ehrenmitglied & MAG-A-Holic
6 Juni 2011
6.117
2.638
113
Aargau CH
Hallo Foxfire
Die Endkappe der 2. Gen hat einen etwas anderen Kontakt als die der 1. Gen.

20210227_171053.jpg
20210227_171120.jpg

Der "gefederte Kontakt" im grünen Kreis hat an der von mir rot markierten Stelle kontakt, nicht am Rand vom Batterierohr!
Er setzt auch nicht auf den Rand auf, sondern kratzt von innen am Rohr.
Der Weg ist also vom Batterieminus über die Feder, dann über die Kappe und dann über die Federkontakte in den "nicht eloxierten" Bereich des Batterierohres usw.

Also:
Spiralfeder aus der Kappe ziehen (etwas kräftig ziehen, ist nirgends festgemacht)
Alle freien "nicht eloxierte" Bereiche reinigen.
Kontakte (im grünen Kreis) ggf. etwas nachbiegen.
Spiralfeder wieder reindrücken (geht einfacher, als rausziehen).
Batterien (oder Akkus) nachladen.
Fertig!

...und nein, es fehlt nix

Viel Spaß und Gruß André
 
  • Danke
Reaktionen: Foxfire und Bluzie

Foxfire

Flashaholic*
20 Januar 2020
446
326
63
MUC
Danke, hat funktioniert!
Habe die Spiralfeder zwar nicht rausbekommen. Aber durch das Rumgedrehe habe ich wohl Korrosionsflächen wieder frei gekratzt.
Du hast bekanntermaßen sehr viel Erfahrungen mit diesen MAGlites. Welche Akku's sollte ich sinnvollerweise mit dieser AA-MAGlite verwenden. Würden NiMh-Eneloops mehr Lumen aus der Lampe herauskitzeln?
Oder sollte ich versuchen eine passende Halterung für einen 14500er zu basteln?
Oder wären DIESE Akkus am besten geeignet für diese MAGlite Mini AA: AA 1,5V 3300mWh Li-Ionen-Akku
 

Knuckles

Ehrenmitglied & MAG-A-Holic
6 Juni 2011
6.117
2.638
113
Aargau CH
Freut mich, dass es geklappt hat.

Ich verwende in allen MAGs entweder eneloop oder Tensai.
Tensai sind eigentlich genauso, wie eneloop, nur eben größer (C-Zellen und D-Zellen).
Ob die jetzt viiiel besser sind als X oder Y ...? :rolleyes:
Viel mehr Licht wird nicht aus der Lampe kommen, zumindest nicht merklich.
Mir ist es wichtig qualitativ gute Akkus zu haben und ich muss mir keine Sorgen machen, dass "Batterien" in der MAG auslaufen.
Da ich genügend Akkus habe, müssen sie auch nicht 72h im Dauerbetrieb halten.
...und im Notfall kann ich immer noch auf normale Batterien von der Tanke oder dem Discounter zurückgreifen (Weltweit ;))

Gruß André
 
  • Danke
Reaktionen: Foxfire