Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Manker Quinlan T01: Review / Test

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Olight Taschenlampen
Trustfire
Richard von der Firma Dongguan Manker Optoelectronic Technology Co.,Ltd - kurz Manker - und Neal von Banggood haben jeweils eine Quinlan T01 zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!



Die T01 ist eine kleine Lampe der EDC-Klasse (every day carry = immer-dabei-Lampe), die mit einem Akku oder einer Batterie des Formats AA betrieben wird. Eine der Besonderheiten ist sicher die verwendete Leuchtdiode, eine Cree XP-L Hi. Dieser noch ziemlich neue LED-Typ hat anstelle einer hohen Silikonkuppel auf der LED-Oberfläche eine sehr flache Beschichtung. Das ergibt eine ungewöhnlich unverfärbte Lichtfarbe und eine engere Abstrahlung mit höherer Reichweite.
In der Regel ist auch die Farbverteilung innerhalb des gesamten Leuchtkegels gleichmäßiger.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Technische Info (überwiegend Herstellerangaben):

▪ Stromversorgung: 1x AA-Batterie/NiMH-/LiFe-/14500 Li-Io-Akku
▪ Emitter: Cree XP-L Hi LED kaltweiß
▪ Lichtleistung max.: 500 Lumen (NiMH) bzw. 900 Lumen (mit 14500 Li-Io)
▪ Reichweite: 282 m
▪ Luxwerte: 10.000 (NiMH) bzw. 20.000 (14500)
▪ 4 feste bzw. 12 wählbare Helligkeitsstufen + Strobe / SOS / Beacon
▪ Standardwerte: 2 / 60 / 200 / 500 Lumen (NiMH) bzw. 1 / 100 / 320 / 900 Lumen (14500)
▪ Leuchtdauer max. 150 Std
▪ Akku-Ladestandsanzeige
▪ glatter Hochglanzreflektor
▪ Verpolungsschutz
▪ staub- und wassergeschützt nach IPX-8
▪ Gehäuse aus Alu, HAIII-anodisiert
▪ beidseitig beschichtete Glaslinse
▪ Gewicht: 55 g (o. Batt.)
▪ Maße: 85 x 29/20 mm (Länge, Durchmesser Kopf/Body)
▪ Gehäuseausführung: schwarz oder silber
▪ Preis: bei Markteinführung ca. 70 €, edit: Ende Oktober 2015 mittlerweile nur noch 45 €

Hiermit kann die Lampe gefüttert werden:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lieferumfang:
▪ Manker Quinlan T01 Lampe
▪ titanbeschichteter Trageclip
▪ Karton-Umverpackung


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufbau/Verarbeitung:

Die T01 ist nicht unbedingt nach dem goldenen Schnitt designt. Es scheint, als ob der Kopf einer 18650-Lampe auf das Körperchen einer 1xAA-Lampe gepropft wurde. Aber hey, mir gefällts, form follows function. Kopf und Body bilden eine Einheit. Der Bezel scheint verklebt zu sein, nur die Tailcap lässt sich abschrauben.




Die flache Tailcap ermöglicht, die Lampe stehend nach oben leuchten zu lassen (tailstand).





Anodisierungs- oder sonstige Verarbeitungsfehler sind nicht zu entdecken.



Minimal dezentrierte LED, was sich aber nicht negativ im Lichtkegel auswirkt.



let me see you stripped: Cree XP-L Hi ohne Dome



kein Reinraum: Ein paar Flusen auf dem Reflektor.



Sauber geschnittenes Gewinde, etwas wenig bis gar nicht geschmiert



links: Tailcap mit zwei vergoldeten Federn, einer dünnen kleinen mittig und einer dicken Feder außen herum. Die kleine ist allerdings nicht fest genug verlötet gewesen und abgefallen.

rechts: Lampenkopf von hinten mit dem schwarzen Ring als mechanischen Verpolungsschutz.




Größenvergleich zu anderen Lampen:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Bedienung/Handhabung
Vor Inbetriebnahme wird die Tailcap abgeschraubt und 1 Akku oder eine Batterie der Größe AA mit dem Pluspol nach vorn in die Lampe eingelegt. Ich empfehle einen ordentlichen NiMH Akku (z.B. Eneloop) oder einen geschützten 14500er Akku. Eine normale AA-Alkalibatterie kann die notwendigen Ströme nicht lang genug bringen, sollte also eher nur genommen werden, wenn nichts Anderes zur Hand ist. Besser als eine Alkalibatterie wäre eine Lithium-Batterie (z.B. Energizer). Wegen des mechanischen Verpolungsschutzes funktionieren nur Typen mit erhöhtem Pluspol (button top). Sehr lange Akkus wie der Olight 14500 passen nicht. Wenn die Zelle den Rand des Batterierohrs überragt, ist sie zu lang. Im Test haben aber klaglos funktioniert:
- AA Batterien
- Eneloops
- ungeschützte 14500
- geschützte 14500 Trustfire geflammt + Marsfire

Es stehen 2 Modigruppen zur Verfügung:
1) General Mode: 4 Level + versteckte Blinkmodi (Strobe/SOS/Beacon)
In dieser Gruppe stehen 4 feste Helligkeitsstufen (low, mid, high, turbo) und über Doppelklick versteckte Blinkmodi zur Verfügung.

2) Pro Mode: 4 Level, jeweils in 3 Schritten variabel (ähnlich Zebralights submodes) + versteckte Blinkmodi + Sonderfunktionen.
Leuchtstufen und Blinkmodi wie General Mode, zusätzlich aber noch die Möglichkeit, jede Leuchtstufe in 3 Schritten anzupassen. Zudem die Möglichkeit einer konstanten Turbostufe ohne Stepdown und Akkuanzeige.

Grundsätzliche Bedienung:
- Ein-/Ausschalten ---> langer Druck
- Helligkeit ändern ---> kurzer Druck, Schaltreihenfolge von dunkel nach hell
- Doppelklick bei eingeschalteter Lampe ---> Strobe (nochmals kurz Drücken wechselt zwischen Strobe/Beacon/SOS, nochmals doppelt = Rückkehr zum Dauerlicht)
- Memory: die Lampe startet in der zuletzt verwandten Helligkeitsstufe*

*Wenn man sie auf kleinster Stufe wieder starten will, zickt eine von beiden T01-Testlampen und geht erst nach langem + nochmaligem kurzen Druck an. Die andere Testlampe hat diesen Bug nicht.

Erweiterte Bedienung:
Wechsel in die andere Modigruppe ---> langer Druck > 6 Sek. bei ausgeschalteter Lampe
Zum Umschalten zwischen den Modigruppen -falls gewünscht- Schalter länger als 6 Sekunden gedrückt halten, bis die Lampe 1x (General Mode) oder 2x blinkt (Pro Mode).

Programmieren der Helligkeiten in Pro Mode:
- Doppelklick, dann mit kurzem Druck jeweils über die Blinkmodi, den Dauerturbo und die Akkuladeanzeige springen bis zum ersten Dauerlicht (low). Diese Stufe rampt solange zwischen den 3 einstellbaren Helligkeiten (low1/low2/low3), bis der Schalter erneut kurz gedrückt wird. Die Lampe speichert die Stufe, bei der weitergeschaltet wurde. Man landet dann in der nächsthöheren Stufe, wo das Spiel von neu beginnt. Auf diese Weise lassen sich alle 4 Helligkeitsstufen auf den persönlichen Geschmack einstellen.
- Verlassen des Programmiermodus durch Doppelklick

Akku-Ladezustand abrufen:
Im Pro Mode durch Doppelklick in die Sonderfunktionen springen, dort durch kurzen Klick weiter bis zur Akkuanzeige. Die Lampe blinkt 0-4 mal. 0x heißt, dass die Lampe sehr bald abschalten wird. 1x = 25% , 2x = 50 %, 3x = 75 %, 4x = 100 % Akkuladung.

Schutz vor versehentlichem Einschalten
Generell schätze ich die Gefahr, dass man die Lampe versehentlich in der Tasche einschaltet, als sehr gering ein.
Der Schalter ist weit genug versenkt und erfordert zudem einen strafferen Druck. Wer die Manker trotzdem sichern bzw. sperren möchte, kann dies über leichtes Lösen der Tailcap schaffen. Das Gewinde ist durch die Anodisierung isoliert und der Kontakt kommt nur über die Stirnfläche des Batterierohrs zustande.

Download der Bedienungsanleitung als Schaubild

Ergonomie:
Die T01 ist ein Zwerg. Wenn ich die Faust zumache, ist von ihr außer der Reflektoröffnung nichts mehr zu sehen. Das ist nützlich, um die Lampe bequem und unauffällig mit sich tragen zu können. Auf der anderen Seite liegen so kleine Lampen nicht satt genug in der Hand, wenn man länger damit leuchten wollte. Für eine Wanderung mit der Lampe hätte sie noch 1-2 Fingerdicken länger sein dürfen. Ich find es gut so, da mir persönlich eine möglichst geringe Baugröße wichtiger ist.

Der Schalter lässt sich sehr gut auch im Dunkeln ertasten, da er in einem erhöhten Plateau eingelassen ist. Dieses Plateau verhindert auch ein Wegrollen der Lampe. Für meinen Geschmack geht der Schalter etwas zu stramm zu drücken. Das kann aber insofern sinnvoll sein, da sich die Lampe nicht versehentlich in der Tasche einschaltet.

Der Clip sitzt stramm, man muss nicht befürchten, die T01 bei der erstbesten Beanspruchung zu verlieren.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leistung und Stromverbrauch
Gemessene Werte (Lumen über ceiling bounce, Lux aus 5 m), bitte nur als Anhaltspunkt verstehen und ohne Gewähr oder Anspruch auf Richtigkeit!

Stromversorgung|Lumen L1|Lumen L2| .. Lux L1| .. Lux L2
NiMH (1,35V)​
| ... 341| ... 393|10.725|12.025
14500 (4,18V)​
| ... 579| ... 665|18.200|20.150
L1 = Testlampe 1
L2 = Testlampe 2

Leuchtstufe| .. NiMH| .. 14500
low​
| ... 20 mA| .... 4 mA
mid​
| . 200 mA| . 240 mA
high​
|1000 mA| . 850 mA
turbo​
|3100 mA|2100 mA

Laufzeittest über 45 Minuten
- mit Eneloop Pro XX auf Dauer-Turbo (anwählbar über Pro Mode)
- mit Eneloop (weiß) auf Turbo mit Stepdown (General Mode)



Im General Mode und mit einem NiMH-Akku dimmt die T01 auf hellster Stufe timergesteuert nach exakt 2 Minuten über einen Zeitraum von knapp 30 Sekunden die Helligkeit auf etwa 55-60% herunter und läuft linear weiter bis die Abschaltung der Lampe bei einer Akkuspannung von ~0,8-09 V greift. Nach dem Stepdown kann man durch Aus- und Wiedereinschalten bzw. erneutes Anwählen der Turbostufe sofort wieder auf höchste Leistung schalten.

Ein etwas anderes Verhalten zeigt die Lampe mit einem 14500 Li-Io-Akku. Nach dem Stepdown läuft sie mit 14500 (auf höherem Niveau) unter stetigem Abfall weiter bis der Akku in die Schutzschaltung geht (soweit vorhanden). Da die T01 im Betrieb mit 14500er über keine geeignete Endabschaltung verfügt, sollten Li-Io mit Schutzschaltung verwendet werden.

Wer auf eigene Gefahr (Überhitzung?) lieber eine Dauer-Turbostufe ohne Stepdown möchte, kann sie als Sonderfunktion in Pro Mode anwählen. Der Helligkeitsverlauf ist im Graph als rote Kurve dargestellt.

Bei sehr niedrigem Akku-Ladezustand wird die Lampe in den beiden höchsten Stufen nicht heller als in Mid. Man kann zwar den Akku-Ladezustand über die Sonderfunktionen im Pro Mode abrufen. Aber eine weitere Akku-Warnung gibt es nicht. Die Lampe schaltet bei Erreichen der Unterspannungsgrenze ohne weitere Vorwarnung ab.

Daher sollte man im Zweifel den Akku wieder aufladen, wenn sich die beiden höchsten Leuchtstufen nicht mehr aktivieren lassen oder die Ladezustands-Anzeige nur noch 1x blinkt (< 25%).


PWM
Mir ist es nicht gelungen, mit dem Fotoapparat PWM nachzuweisen. Entweder kommt die Lampe ohne aus oder es ist über eine extrem hohe Frequenz realisiert.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leuchtergebnis:
Ich muss gestehen, ich bin Fan der XP-L Hi LED. Auch bei der T01 kommen die typischen Eigenschaften der LED zur Geltung. Die Lichtfarbe ist kühl und absolut frei von jeglichen störenden Verfärbungen. Der Spot ist homogen und der Spill ist makellos gleichmäßig und sauber. Es macht schon Spaß, dass die T01 auch ein paar Meter weiter leuchtet als in der Größen- und Batterieklasse üblich.

mit weißem Eneloop


mit geschütztem 14500 Li-Io-Akku (Trustfire)


Leuchtvergleich mit anderen Lampen als animiertes Gif:


vergrößert:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit:

+ ordentliche Qualität
+ funktioniert auch mit herkömmlicher AA-Batterie
+ für die Batterieart gute Leuchtleistung
+ hohe Reichweite
+ Licht ohne Farbstiche mit kalter Tendenz
+ sehr gleichmäßiger Spill
+ Akku-Ladezustandsanzeige
+ Tiefentladeschutz für NiMH-Akkus

- keine Akku-Leer-Warnung, geht unvermittelt aus
- kein Tiefentladeschutz für 14500
- magerer Lieferumfang
- keine Bedienungsanleitung

Auch wenn die Optik täuscht, die T01 finde ich durchaus stimmig. Mit einem 16340/CR123 als Energieversorgung wäre der Body dicker und würde haptisch und vermutlich auch optisch besser zur Lampe passen. Bezogen auf das Leistungsvermögen und die Kapazität sehe ich jedoch einen AA NiMH bzw. 14500 gegenüber einem 16340er oder sogar 18350er Akku klar im Vorteil. Dieser Vergleich macht deutlich, warum der 14500er die bessere Wahl gegenüber den 16340/18350 ist.

Und wenn man nur einen schmalen Akku benutzt, ist auch kein dicker Body nötig. Daher ist die Form der T01 eigentlich nur konsequent.
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Acebeam
Hallo John,

in Deutschland dürfte sie in Kürze bei MSITC erhältlich sein, dieser Händler hat bereits einen eigenen Test angekündigt.

Im Ausland bekommt man die Lampe meist günstiger, muss aber meist länger darauf warten und im Falle einer Reklamation ist man mit heimischen Händlern besser dran.

Banggood wird sie in Kürze im Programm haben, AliExpress hat sie jetzt schon.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Ich gehe davon aus, dass sie in nicht ferner Zeit mit Coupon zum gewünschten Preis zu haben ist.
 
  • Danke
Reaktionen: Mehrbeam

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.891
4.353
113
Overath
Danke fuer das ausfuehrliche Review Markus. Wie immer Top :thumbup:

Vom Aussehen gefaellt mir die Lampe seid Ich diese das erstemal gesehen habe.
Werde die Lampe auch im Auge behalten und zuschlagen wenn es diese fuer ca 40% weniger als jetzt gibt.
Seid der BLF A6 Geschichte traue Ich der Manker Qualitaet leider nicht so sehr :(
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Olight Shop
für den test mit 14500 würde ich ungeschützte Sanyo versuchen. da kriegste stärkeren stromzug wegen niedrigerem Innenwiderstand und damit auch höhere lumens.

ich kenne das von meinen talas. mit geschützten 14500 sind sie nicht so hell wie mit ungeschützten

nur mal so ein tipp, danke für due tests
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Neal von Banggood hat ebenfalls eine T01 für Tests geschickt. Ich habe die Leistungswerte beider Lampen verglichen und im Review eingepflegt. Der im nachträglichen Vergleich verwendete NiMH war allerdings nicht ganz vollgeladen (nur 1,35 anstatt ~1,5V Spannung), daher sind die Werte der überarbeiteten Tabelle etwas anders als im ursprünglichen Review.

Den Bug, dass sich die Lampe erst mit 2 Klicks einschalten lässt, wenn sie vorher auf Low ausgemacht wurde, hat die zweite Testlampe nicht. Die erste war also offenbar ein Ausreißer.

Hinsichtlich der Lichtfarbe und des Beams ist zwar ein Unterschied erkennbar, aber der ist nicht der Rede wert.

Da nun die zweite Testlampe offenbar fehlerfrei ist, könnt ihr sie ab sofort im Rahmen eines Passarounds testen:
http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=593594
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Mehrbeam

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Einstandspreis bei der Erstellung des Reviews war 70 €. Mittlerweile ist die z.B. bei Banggood mit Coupon für unter 45 € zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

AdAm0

Flashaholic**
1 Januar 2012
1.562
425
83
Einstandspreis bei der Erstellung des Reviews war 70 €. Mittlerweile ist die z.B. bei Banggood mit Coupon für unter 45 € zu haben.
Dieser Preis ist IMHO deutlich angemessener...aber da geht bestimmt noch´n wenig mehr....ääähhh weniger! :rolleyes:

LG
AdAm0
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Köf3

LED-Spezialist
17 Mai 2015
1.967
2.375
113
Ich bleib dabei. Eigentlich wären 35, max. 40 Euro angemessen, für die Details, die bei der Quinlan (meiner Meinung nach) nur unzureichend umgesetzt werden.
Für eine Quinlan 2 würde ich die 70 Euro sogar durchaus zahlen, wenn die Designmängel, eine vernünftige LED für max. Throw eingebaut und UI-Probleme ausgemerzt wurden.

Zum Gruße, Dominik
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Ich glaub, die Lampen haben bei dir einen schweren Stand, weil du so hohe Ansprüche hast ;)
 

Köf3

LED-Spezialist
17 Mai 2015
1.967
2.375
113
Ich glaub, die Lampen haben bei dir einen schweren Stand, weil du so hohe Ansprüche hast ;)
Könnte sein. Für den Betrag, den Manker anfangs haben wollte, aber auch berechtigt. ;)
Aber eine gescheite dedomte XP-G2 (S2 1D) mit Überbestromung für 550-650 lm und ein vernünftiges, praxisnahes UI wäre auch für Manker sicher machbar, zumal ein gutes Kupferboard dann auch wahre Wunder bewirken würde - die Wärmeableitung ist ja in der serienmäßigen Version ja nicht der Hit.

Wie ich schon meinem "PA-Bericht" schrieb, die Idee ist super, nur die Umsetzung nicht. Es krankt an elementaren Dingen, die im Alltag (nicht für nur in der Vitrine rumstehen) essentiell sind.

Zum Gruße, Dominik
 
Zuletzt bearbeitet:

chouster

Flashaholic**
22 Dezember 2010
1.528
902
113
@Köf3

Bei allen negativen Aspekten die du aufführst, solltest du auch bedenken was diese Lampe ist. Lampen die aus einem Eneloop diese Leistung abrufen, kannst du an einer Hand abzählen, keine außer der Manker hat eine XP-L HI, geschweige denn eine dedomete LED, auch den relativ großen Kopf bei diesem kleinen Format bietet unter diesen Lampen nur die Manker. Das macht diese Lampe schon ziemlich einzigartig im Moment.

Deine Verbessungsvorschläge bezüglich LED und Bestromung hören sich ja ganz schön an, aber das sind eigentlich Dinge die man nicht unbedingt von einem Hersteller erwarten kann und ich fände es auch irgendwie schade, wenn sich jeder so eine Lampe ab Werk bestellen könnte, ist doch schön wenn man das selbst macht und dann etwas besonderes hat... ;)

mfG chouster
 
  • Danke
Reaktionen: wobba

Köf3

LED-Spezialist
17 Mai 2015
1.967
2.375
113
Deine Verbessungsvorschläge bezüglich LED und Bestromung hören sich ja ganz schön an, aber das sind eigentlich Dinge die man nicht unbedingt von einem Hersteller erwarten kann und ich fände es auch irgendwie schade, wenn sich jeder so eine Lampe ab Werk bestellen könnte, ist doch schön wenn man das selbst macht und dann etwas besonderes hat... ;)
Ich habe ja im PA-Thread zur T01 ja auch geschrieben, dass die Idee dieser Lampe sehr gut ist. Nur ist es die Umsetzung halt eher weniger. Nehmen wir das UI. Doppelklick für Strobe (und all den anderen Geblinke). Im BLF bspw. wird ganz klar geschrieben, dass die Bedienung "the total mess" ist. Und ja, es stimmt, denn im Alltag wird einen die Lampe vor allem nerven. Und ich bin da nun mal direkt und sage das, was ich zur Lampe denke, anstatt hier nur um den heißen Brei drumrum zu reden.

Und dass man in einer Lampe für 70 € UVP (nun mehr immerhin realistischere 45 mit Code) kein vernünftig gefettetes Gewinde, Kupferboard für LED und keine Wärmeleitpaste vorfindet, hinterlässt - zumindest für mich! - nun mal einen faden Beigeschmack. Was nützt einem ein bislang einzigartiges Konzept, wenn solch wichtige Punkte nur halbherzig umgesetzt werden?

Dazu, dass es schade wäre, eine besondere Lampe ab Werk kaufen zu können, gebe ich Dir allerdings Recht. Einzelstücke haben immer was besonderes an sich. :)

Zum Gruße, Dominik
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Hab ein Video gefunden, verstehe nicht so gut Englisch. Hat jemand mal ne Übersetzung?

Video:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

AdAm0

Flashaholic**
1 Januar 2012
1.562
425
83
Wie von @maretto hier im Forum schon prophezeit, scheint diese TaLa nun in einer schwarzen Version verfügbar.

Anderer Herstellername, abgekürzte Modelbezeichnung, der Rest offenbar identisch... :peinlich:

Laut meiner BG-Werbe-Mail sei diese zu $ 47,95 (ich sehe € 44,30) erhältlich (email only).

LG
AdAm0
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

AdAm0

Flashaholic**
1 Januar 2012
1.562
425
83
Hmm. Entweder gehoeren die zu Manker oder hier wurde Designdiebstahl vom feinsten Betrieben :confused:
Eric, das ist doch jetzt was für Dich! Nachdem Du von Manker weniger bis garnicht überzeugt scheinst, könnte der neue Hersteller (Godmes) vielleicht eine verlässlichere Qualität liefern? :D

Also, wenn´s jetzt noch´nen Coupon gäbe, der mir den Preis auf ~ 30,-Euro runterzaubert...ich könnte bei der "Schwarzen" schwach werden... :)

LG
AdAm0
 

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.891
4.353
113
Overath
Eric, das ist doch jetzt was für Dich! Nachdem Du von Manker weniger bis garnicht überzeugt scheinst, könnte der neue Hersteller (Godmes) vielleicht eine verlässlichere Qualität liefern? :D

Also, wenn´s jetzt noch´nen Coupon gäbe, der mir den Preis auf ~ 30,-Euro runterzaubert...ich könnte bei der "Schwarzen" schwach werden... :)

LG
AdAm0
Nö, die Farbe gefällt mir nicht :p
 

AdAm0

Flashaholic**
1 Januar 2012
1.562
425
83
haha, geil. Kann Ich mir ja doch endlich die Heiss ersehnte Convoy S2+ in Rosa machen :peinlich:
Genau! Und die Farbe dann mit Deinem UV-Fingernagelgel fixieren...für den "UV-WOW-Effekt"! Damit biste auf jedem Flashie-Treffen der "Bringer"....! :thumbsup:

LG
AdAm0

...jetzt werd´ich wegen "off topic" bestimmt gleich wieder gemaßregelt... :peinlich:
 

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.445
1.453
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Heute hab ich Lampe bekommen, bischen rumgeschaltet, etwas auf Turbo laufen lassen um zu gucken wie heiß sie wird (Lion Akku)
Ging dann gar nicht mehr auszuschalten
Tailcap geöffnet, aus (klar) und danach......... nix mehr zu machen...kein Mucks mehr egal welche Akku ich nehme.

Habt ihr ne Idee?
Hatte noch nie ne defekte Lampe glaub ich.
BG möchte ein Video und Bilder.
Bilder OK, aber Video

EDIT: Zwischendurch ging sie mal wieder jetzt wieder nicht...keine Ahnung
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.181
19.187
113
NRW
Kontakte ganz sauber? Hat der 14500er eine Schutzschaltung? Vielleicht mal nen Eneloop probieren.
 

Turbo-Siggi

Ehrenmitglied
29 September 2010
5.445
1.453
113
Harsewinkel
www.trispeed.de
Alles sauber, Akkus mit und ohne Schutzschaltung probiert.
Eneloop auch.
Damit ging es zwischdurch mal wieder.
Selber Ablauf, länger auf Turbo(ca. Minute) dann ging die Lampe nicht aus, dann Tailcap ab,aus.... und seitdem auch nieeee wieder an:thumbdown:

Bei mir steht auch nicht Manker drauf sondern GODMES T01:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

Duke

Flashaholic**
21 Juni 2011
2.232
767
113
Südl. Niedersachsen
Meine hatte auch schon Kontaktschwierigkeiten am + POL.
Z.B. Thrustfire funzen in meiner nicht. :confused:
Wenn du nicht ausstellen,und dann nicht anstellen kannst,ist
vermutlich der Taster im A..... :S

Grüße Ulrich
 

ZauberDesWaldes

Flashaholic
16 Januar 2011
133
9
18
Aus dem Norden
Ohje, klingt alles nicht so toll! Wollte die heute Abend bestellen. Aber wenn man das hier so liest, hat man schon ein mulmiges Gefühl...

Dabei habe ich mich doch so gefreut, als ich diese 1xAA Lampe entdeckt hatte. Ist wirklich hammer wenn die Qualität stimmen sollte, was durch eine AA Batterie die es in jeder Ecke gibt, für eine Leistung rauskommt!

Für mich wäre es die ideale Lampe für eine Apokalypse gewesen, die, ne Zebra Sc600 und die Nitecore MH20 und man ist für'n Weltuntergang vorbereitet ;)
 

Mehrbeam

Flashaholic**
3 April 2013
1.248
290
83
Magdeburg
Habe meine auch heute bekommen.
Komischerweise geht der eine TrustFire und der andere nicht!:confused:
Eneloops gehen auch.
Ich würde sie mal aufschrauben(Bezel)und nachsehen ob die Kabel richtig verlötet sind.
+ und - am Board.
Vielleicht ist da ein Wackler.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: ZauberDesWaldes