Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Makita 18V/3,0 Ah Akku BL1830 defekt was tun?

12 November 2010
28
2
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Moin zusammen.

Ich habe da ein Problem und ich weiß ja, das hier einige Experten im Bereich der Stromversorgung sitzen. Ich gehöre nicht dazu. =)

Ich habe diesen Akku: 18V/3,0 Ah Akku BL1830 in meinem Makita Akkuschreuber. Ich habe mir den damals geholt weil ich einen Akkuschrauber haben wollte der einfach geht wenn ich ihn brauche und keinen für 20Eu der nach 2x benutzen kaputt ist. Ich habe meinen Makita bisher geliebt aber ich benutze das Teil halt nicht jeden Tag. Hier mal beim Umzug helfen, da mal ne Lampe an die Wand... Alles in allem ist der Akku jetzt 4 Jahre alt und wurde vielleicht 20x geladen. Jetzt habe ich nen Freund bei einer Terrasse geholfen und nach ner Stunde merkte ich wie der Akku schwächer wurde. Also aufs Ladegerät mit dem Ergebnis: Ladegerät meldet Akku defekt.

Fand ich natürlich doof und habe etwas recherchiert. Es kann an defekten Zellen liegen oder auch an der Elektronik denn wenn die mal einen Fehler speichert, bleibt der für immer gespeichert.

Meine Idee: Ich würde es gerne mal versuchen den Akku mit meinem Graupner Ultramat 12 Plus zu laden. Ob das gehen könnte und was müsste ich da einstellen? Es handelt sich um einen 18V Li-Ion Akku 18650. So sieht das ganze aus innen aus: http://akkuplus.de/Akkupack-fuer-Makita-BL1830-18-Volt-Li-Ion-zum-Selbsteinbau

Lieben Dank
 

MetalDeep

Flashaholic**
4 November 2010
2.443
692
113
Weißwasser
Hallo, sowas hatte ich mal mit Bosch Akkus. Also Dein Lader würde ich erstmal auf 4S Einstellen dann hat der Akku ca. 16V damit ist er nicht voll dann würde ich ihn in das Originale Ladegerät packen. Sicher ist eine Zelle hinüber das zu Tauschen(zumindest bei Bosch) hab ich gelassen so verklebt und verbaut...(Sturzsicher) Ich würde dem Akku beim Laden Zeit geben 1A die neuen Ladegeräte laden ja schon mit bis zu 8A !
 

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
6.183
4.232
113
Rhein-Sieg-Kreis
Acebeam
Nur zur Verständnis: Hattest Du den Akku sofort nach der Benutzung versucht zu laden oder erst später? Manche Ladegeräte signalisieren auch "Akku heiss" und laden dann erst nach einer Abkühlung.
 
12 November 2010
28
2
3
@MetalDeep Die akkus sind nicht verklebt das wäre theoretisch kein zu großes Problem. Allerdings weiß ich nicht ob ich da an den Akkus rumspielen will. Sind ja immer nicht ganz ohne und geschweißt zu Packs etc.
Makita läd glaube ich mit 5A. Habe ich zumindest irgendwo gelesen. Du meinst also auf: LiIo Manuel, dann auf 1A und 4Zellen? Und wieviele mAh? Muss ja nicht voll sein, will ja nur wissen ob ich da was reinbekomme.

@ger-slash Habe den akku rausgenommen aus dem Schrauber und einen anderen vom Kumpel eingesetzt und nach 30 min haben wir eine Pause gemacht und da wollte ich dann laden. Gestern habe ich es nochmal versucht doch das Ladegerät sagt direkt: Akku defekt.


Edit: Müssten es nicht 5 Zellen sein? 3,6*5=18V?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: ger-slash

sbj

Flashaholic
7 Oktober 2016
118
54
28
Ja du mußt 5 Zellen einstellen.

Wichtig ist aber auch zu wissen, ob einzelne Zellen schon tief entladen sind. Also erstmal aufschrauben und messen. Dann kannst du die Zellen beim laden gleich angleichen und testen, ob sie noch gut sind.Sind die Zellen ok, kannst du den Pack in den nächsten Jahren mit dem Ultramat auch ohne Balancer laden.

Allerdings wäre es noch besser, einen Balanceranschluß nach zu rüsten. Leider ist dafür aber kaum Platz zwischen Gehäuse und Zellen, und wohin mit dem Balancerstecker?

Wenn der Orginallader den Akku wieder annehmen soll, muß wahrscheinlich die BMS-Platine getauscht werden.
 
Trustfire Taschenlampen