Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

MagLite XL100 Review *Mark*

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo liebes Forum,

etwas verspätet nun auch mein Review zur neuen XL100, die laut Beschreibung mit vielen neuen Features aufwartet. Sie soll intuitiv bedienbar sein, sowie über eine lange Leuchtdauer verfügen. Ich habe sie spannend erwartet.


Technische Daten:

Länge: 122 mm
Durchmesser: 25 mm
Gewicht: 104 g
Gehäuse: Aus hochfestem Flugzeugaluminium
Leuchtweite: 134 Meter
Leuchtstärke: 83 Lumen
Leuchtdauer: 5 Stunden und 15 Minuten
-spritzwassergeschützt
-1 Meter stoßfest


Die Features:
Normal (DIM) - Maximale Lichtleistung (100%), dimmbar mit Memory-Funktion
Stroboskop (STROBE) - Blitzfunktion mit veränderbarer Frequenz
SIGNAL - Blinkmodus zum Morsen
SOS - Notsignal
NITE LITE - Nachtlicht mit Schlummerfunktion, Reaktivierung bei Bewegung
plus Sperrfunktion



Verpackung:

Die XL100 kommt in einer recht schön gestalteten Blisterverpackung, die nichts über die Bedienung erahnen lässt, aber auf die tollen Features aufmerksam macht. 3 AAA Batterien von Duracell werden mitgeliefert.


Erster Eindruck/Handhabung:

Die Lampe wirkt auf den ersten Blick recht wertig (setze ich bei MagLite voraus) und sieht sehr schön aus, wie ich finde. Nun zu den Features...

Mir geht es so wie Oliver.:mad:

Ich behaupte, auch ein bißchen Ahnung von Technik und Taschenlampen:D zu haben, weshalb ich es mir zum Ziel gemacht habe, selbst die Features zu "erkunden". Nach 10 Minuten habe ich aufgegeben und musste mit MagLite's Demovideo Rücksprache halten. Nachdem alles geklärt war, konnte es losgehen.

Die Dimm-Funktion ist wichtig und funktioniert einwandfrei, der Frequenzwechsel des Strobes ist nicht ganz so wichtig, ebenso nicht die Leuchtstärkeverstellung im SOS-Modus. Die wohl beste Funktion ist das "Nite Lite". Man legt die Lampe hin und binnen 10 Sekunden dimmt die Lampe auf ein Minimum runter. Sobald man sie berrührt, fährt sie komplett hoch. Auch die Tastensperre ist eine schöne Spielerei.
Leider sind alle Funktionen nachts im Wald nicht nutzbar, weil man
1. die Lampe immer ganz waagerecht halten muss (sonst funktionieren die Sensoren nicht) und

2. nichts beleuchtet ist, man also keine Funktion nachts aktivieren kann. Sehr, sehr schade.:(


Verarbeitung:

Achtung:achtung: Ich hätte ganz ehrlich einen anderen Standard erwartet...

1. Der Lampenkopf lässt sich total leicht zudrehen, zumal man ihn nicht wirklich festziehen kann, weshalb wahrschenlich nicht mal der Spritzwasserschutz gegeben ist.

2. Die Gewinde machen fiese Geräusche, weil sie nicht eingefettet sind.

3. Der Reflektor ist aus Kunststoff

4. Die Scheibe ebenfalls


Ich habe auch Bilder etwas schlechterer Qualität allerdings vom Reflektor und der Scheibe im Einzelnen! Kommen später.

Der Batterietank ist in der Tat recht fummelig und lässt sich im Dunkeln nicht wechseln.


Leuchtkraft:

Die 83 Lumen haben mich total überzeugt. MagLite gibt im Gegensatz zu fast allen anderen Herstellern die Lumenzahl realistisch an.:) So ist die XL100 schon gar nicht so weit von der LD20 entfernt.:) Reicht für den Hausgebrauch absolut aus, selbst draußen kommt es zu keinen Problemen.


Fazit: Mit einem Preis von gut 80 Euro ist diese Mag ziemlich teuer, in dieser Lumenklasse sogar sehr teuer, kann aber mit vielen tollen Features aufwarten. Die Verarbeitung bzw. die verwendeten Materialien sind teils unzumutbar (Kunststoffreflektor- und Scheibe, keine eingefetteten Gewinde), die Lampe wirkt sonst aber recht wertig. Ich setze bei MagLite einfach mal voraus, dass meine oben genannten Probleme behoben werden. Die 83 Lumen sind mehr als ausreichend.


Bilder folgen, sind auf meinem PC auch schon komplett vorhanden.


LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Enemy89

ramrod1708

Taschenlampenforumknotenknüpferkönig
28 Januar 2010
1.965
241
83
Frankfurt am Main
Oh Oh, mir schwant nix gutes. :eek:

Das mit den Gewinden ist ärgerlich. Vielleicht ein Montagsmodell?
Allerdings sollte das bei einer Lampe in dieser Preisklasse nicht vorkommen.
Ausserdem frage ich mich, warum diese Lampe nur Spritzwasser geschützt ist. :eek:
 

Frank

Admin
Teammitglied
12 November 2009
21.337
14.720
113
Luedenscheid
Acebeam
Mark, vielen Dank für Dein MagLite XL100 Test. Deine Einschätzung in Bezug auf die "sehr hellen 83 Lumen deckt sich mit meinem Eindruck. Ich vermute auch, dass die MagLite nicht allzu weit von einer 180 Lumen Fenix entfernt ist.

Die Verarbeitung bzw. die verwendeten Materialien sind teils unzumutbar (Kunststoffreflektor- und Scheibe, keine eingefetteten Gewinde), die Lampe wirkt sonst aber recht wertig.

"Unzumutbar" würde ich in Bezug auf Reflektor und Scheibe nicht verallgemeinern, denn mich hat das zum Beispiel gar nicht gestört. Wobei ich die genauen Materialien und den Hintergrund ihrer Verwendung ja mal bei MagLite erfragen kann.

Das Gewindeproblem lässt sich durch die Verwendung des richtigen Schmiermittels schnell beheben, denn die Qualität der Gewinde erschien aus meiner Sicht einwandfrei (kein "Montagsmodell"). Aus meiner Sicht sollte die MagLite XL100 jedoch vorgeschmiert ausgeliefert werden, denn jeder Taschenlampenkäufer hat das richtige Schmiermittel in der Schublade. :cool:
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Eine Einfach Formel zur Lumenberechnung OTF ist: Herstellerangaben (meist LEDLumen) mal 2/3, dies stellt ungefähr den Wirkungsgrad der Optiken dar, um die 60-75%.

Anderer Punkt: Lasst mal eure Lampen etwas länger laufen, die bisher verfügbaren Laufzeitdiagramme sind entehrent, scheinbar wird hier schon nach 30min der Sturzflug produziert.
Für mich ist Helligkeit nicht soo wichtig, wenn ich ne Lampe habe, die zwar 20lm heller ist, aber 20 min kürzer leuchtet, fällt sie für mich durch. Als EDC drücke ich da mal ein Auge zu, der Akku wird so oder so alle paar Tage nachgeladen, da machen 20 min keinen Unterschied, allerdings bei einer Outdoorlampe, für was ich die Maglite eindeutig halte, machen sie für mich schon einen Unterschied.
Eine hoch angesteuerte Q3 und eine (oftmals) untersteuerte R5 machen auch beide gleichviel Licht, die R5 nur einfach dreimal so lange:rolleyes:,

Fazit: Maglite hat mich nicht im mindesten überzeugt,

einziger Punkt: allerdings würde ich gerne die Nightlight- Funktion bei anderen Herstellern sehen, das fände ich glaube ich schon nützlich.

Einstellbaren SOS, o.k., ähm ich hätte lieber abschaltbaren SOS:D, oder versteckten.

StrobeFrequenz: ??? Kinder gehts noch? Wenn ich Strobe mal brauche, dann mal ganz schnell um z.B. ein Auto auf mich aufmerksam zu machen, da möchte ich nicht davor noch die richtige Frequenz einstellen.

Morsen: Ja, einfach ein gescheites UI (z.B. TK12) + Forwardclicky, und nicht so eine Drehka***.

Einschltschutz: Einfach ne 1/4 Umdrehung die Tailcap auf, und fertig, bei Reverseclickys gar nichts.

PS: Nein, ich habe die Lampe nicht, aber das was ich gehört, (eher gelesen habe) ist mir echt zuwider.:(

Tut mir Leid Maglite.

Allerdings hoffe ich, das die Chinesen bald das Nightlight kopieren:thumbsup:
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Mark, vielen Dank für Dein MagLite XL100 Test. Deine Einschätzung in Bezug auf die "sehr hellen 83 Lumen deckt sich mit meinem Eindruck. Ich vermute auch, dass die MagLite nicht allzu weit von einer 180 Lumen Fenix entfernt ist.



"Unzumutbar" würde ich in Bezug auf Reflektor und Scheibe nicht verallgemeinern, denn mich hat das zum Beispiel gar nicht gestört. Wobei ich die genauen Materialien und den Hintergrund ihrer Verwendung ja mal bei MagLite erfragen kann.

Das Gewindeproblem lässt sich durch die Verwendung des richtigen Schmiermittels schnell beheben, denn die Qualität der Gewinde erschien aus meiner Sicht einwandfrei (kein "Montagsmodell"). Aus meiner Sicht sollte die MagLite XL100 jedoch vorgeschmiert ausgeliefert werden, denn jeder Taschenlampenkäufer hat das richtige Schmiermittel in der Schublade. :cool:

Man kann den Kopf relativ leicht zerlegen, dann kann man sich den Reflektor und die Scheibe genauer ansehen.;)

Generell aber bin ich von der MagLite klar überzeugt, auch wenn sie ein paar Macken hat. Ich wünsche mir ganz klar eine Weiterführung der XL-Reihe. Die Features sind toll umgesetzt und man darf nicht beim ersten Taschenlampenmodell der WELT wohlbemerkt, welches eine solch große Anzahl an Features aufweist erwarten, dass alles einwandfrei läuft.:)

MagLite packt das schon.:thumbsup:

Meine Meinung...


LG Mark
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
PS: Nein, ich habe die Lampe nicht, aber das was ich gehört, (eher gelesen habe) ist mir echt zuwider.:(

Tut mir Leid Maglite.


Gut, dass du vorsorglich schon gesagt hast, dass du sie noch nie hattest.;)

Nur so viel dazu: Man muss mit der Lampe ein paar Tage lang umgehen, um sich ein Urteil bilden zu können/dürfen.

EDIT: Die Lampe wurde nicht dafür gebaut, einem die Möglichkeit zu geben, die Strobe Frequenz zu verstellen, diese Lampe ist der erste Schritt Richtung Zukunft. Es wird sicher nicht alles übernommen, aber Teile dieser Lampe werden in Zukunft in allen Lampen vorhanden sein. Daher kann man es ihnen auch nicht verübeln, dass nicht alles 100%ig perfekt ist. So sehe ich das.:) Die nächste MagLite wird nochmals deutlich besser und wird sich mit Sicherheit auch auf die Sahnestücke (Nite Lite, Dimm-Funktion) beschränken.


LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

DO7LR

Ehrenmitglied des TLF-Teams
29 Januar 2010
4.309
692
113
Du meinst, das wir mit der XL100 ein Stück Zukunft in unseren Händen halten durften? Ich hoffe, das sich die Ingenieure da was einfallen lassen und diese Art von Bedienung ausbauen so das sie wirklich alltagstauglich ist.
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Also ich sehe in der I-Pod- Idee mit dem Bewegungssensor keinen Fortschritt, sondern ein umständlichen Rückschritt.

Und es tut mir Leid wenn ich das sage, aber ich glaube, dass ML solchen unnützen Kram immer weiter verbauen wird, das ist bei denen einfach Marketing...

Trotzdem schöne Ostern!
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Es tun dir immer irgendwelche Sachen leid, die du nie ausprobiert hast.:confused:

Das nur ein kleiner Teil der Features wirklich sinnvoll ist und sicher auch in anderen Modellen zum Einsatz kommt, sollte klar sein. Die XL100 ist halt die erste Lampe mit wirklichen Neuerungen, die mir auch nur zum Teil zusagen, weshalb ich einige Patzer gerne verzeihe.

Ich hoffe ja, dass sich MagLite bei ihrer nächsten Lampe auf die wesentlichen und sinnvollsten Features beschränkt, wovon ich ausgehe.:)

EDIT: Wenn das MagLites's Marketing-Tricks wären, hätten sie schon viel früher eine neue Lampe gebracht. Das ist kein Marketing, das ist "Ausprobieren", vor allem, wie die Endbenutzer eine solche Lampe annehmen.

LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Es tun dir immer irgendwelche Sachen leid, die du nie ausprobiert hast.

Das nur ein kleiner Teil der Features wirklich sinnvoll ist und sicher auch in anderen Modellen zum Einsatz kommt, sollte klar sein. Die XL100 ist halt die erste Lampe mit wirklichen Neuerungen, die mir auch nur zum Teil zusagen, weshalb ich einige Patzer gerne verzeihe.

Ich hoffe ja, dass sich MagLite bei ihrer nächsten Lampe auf die wesentlichen und sinnvollsten Features beschränkt, wovon ich ausgehe.

EDIT: Wenn das MagLites's Marketing-Tricks wären, hätten sie schon viel früher eine neue Lampe gebracht. Das ist kein Marketing, das ist "Ausprobieren", vor allem, wie die Endbenutzer eine solche Lampe annehmen.

LG Mark

Peace:D.

Das Bedienkonzept mag ja innovativ sein, ob zum Spielen oder nicht, das ist mir egal, bzw. da weiß ich nix drüber, weil ich nur gelesen und nicht ausprobiert habe, das ist jedem selbst überlassen.

Was ich allerdings gar nicht ausprobieren will, ist die verbaute LED und die Regelung, die die Lampe nach einer halben Stunde (nicht mal) herunterregelt, das muss ich nicht ausprobieren, das kann ich mir denken.

Im nächsten Punkt unterscheiden wir uns, ich glaube, dass Maglite seine nächsten Lampen nicht abspeckt, es wäre wünschenswert, aber gut, die Modi sind mMn sowieso Spielerei, die sind nicht mein Hauptkritikpunkt.

Mein Hauptkritikpunkt ist die LED und die Treibertechnik, welche (in den 2/3/4 C/D Mags) schon oft im CPF kritisiert wurde, aber Maglite hat trotz aller Kritik selbst in die neueste Lampe, die XL 100 mit superviel Innovation, veraltete Technik eingebaut, weshalb ich nicht glaube, dass sie in nächster Zeit zeitgemäße Technik verbauen werden.


Mein Kritikpunkt sind nicht die Modi (bzw. das ist ein ganz persönlicher, Geschmackssache), sondern die Technik, und da kann mir keiner sagen, dass Maglite da auf heutigem Niveau ist, und dafür soviel Geld, lohnt sich mMn nicht.

Aber jetzt lassen wir bitte diese Diskussion, ich hab keine Lust mehr:(.
 

Legat

Gründungsmitglied
3 Dezember 2009
457
131
43
Magdeburg
MagLite hat ja in der Vergangenheit recht einfache wenn auch zuverlässige Lampen gebaut. Ich denke mal, dass die Entwickler mit der XL 100 eine LAmpe auf den Markt gebracht haben, in der sie mal die Möglichkeiten aufzeigen wollten was man mit einer Lampe so alles machen kann. Und durch die Resonanz der Endverbraucher und auch durch Foren wie unseres, wird diese Lampe auf den Kopf gestellt. Dadurch stellt sich dann heraus, was wirklich sinnvoll ist und was nicht. Die Mund-Propaganda ist immernoch die beste Werbung die es gibt. Und auch wenn die XL 100 viele unnütze Eigenschaften hat, so wird doch jeder, ob nun Befürworter oder nicht, gespannt auf die nächste Lampe aus dem Hause MagLite sein. Schade ist daran nur, dass die XL 100 hierbei nur Mittel zum Zweck ist. Man hätte ja auch gleich eine Ausgereifte Lampe auf den Markt bringen können. Aber was ausgereift ist und was nicht, bestimmt nunmal der Kunde. Geben wir MagLite also eine Chance und sin gespannt auf die "XL 100 2.0".:thumbsup:

Gruß Legat
 

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
MagLite hat ja in der Vergangenheit recht einfache wenn auch zuverlässige Lampen gebaut. Ich denke mal, dass die Entwickler mit der XL 100 eine LAmpe auf den Markt gebracht haben, in der sie mal die Möglichkeiten aufzeigen wollten was man mit einer Lampe so alles machen kann. Und durch die Resonanz der Endverbraucher und auch durch Foren wie unseres, wird diese Lampe auf den Kopf gestellt. Dadurch stellt sich dann heraus, was wirklich sinnvoll ist und was nicht. Die Mund-Propaganda ist immernoch die beste Werbung die es gibt. Und auch wenn die XL 100 viele unnütze Eigenschaften hat, so wird doch jeder, ob nun Befürworter oder nicht, gespannt auf die nächste Lampe aus dem Hause MagLite sein. Schade ist daran nur, dass die XL 100 hierbei nur Mittel zum Zweck ist. Man hätte ja auch gleich eine Ausgereifte Lampe auf den Markt bringen können. Aber was ausgereift ist und was nicht, bestimmt nunmal der Kunde. Geben wir MagLite also eine Chance und sin gespannt auf die "XL 100 2.0".:thumbsup:

Gruß Legat


Sehr schön beschrieben. Genau das entspricht auch meiner Einstellung.

LG Mark
 

WonkotheSane

Flashaholic*
11 April 2010
429
145
43
Die Idee mit dem Nite Lite finde ich zumindest sehr interessant, zB beim Camping. Wenn es sonst nicht den Ablauf des UI stört, kann es doch am Ende der Kette untergebracht sein. Eine Bedienung über Handbewegungen kann ich mir im Moment nur als rel Fehlerträchtig vorstellen.....
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Hi!

Könnt ihr bestätigen, dass die Lampe mit PWM geregelt ist?
Laut Messerforum bei 242Hz, d.h. man würde es bei Bewegung leicht sehen...
Habt ihr da was in der Richtung bemerkt?
 
Trustfire Taschenlampen