Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

MagLite 2D Ersatz als Weihnachtsgeschenk (Einsatzzweck Abends für Spaziergänge, übers Feld leuchten etc.)

3 November 2021
14
10
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,

für meinen Vater suche ich ein schönes Weihnachtsgeschenk (sollte insgesamt um die 60€ kosten) um eine in die Jahre gekommene MagLite 2D zu ersetzen. Bei der MagLite haben wir kürzlich die Birne mit einer LED (https://de.aliexpress.com/item/32606104268.html) "geupgradet". Da mich das Taschenlampen-Thema schon etwas länger beschäftigt und ich mir einiges durchgelesen habe (hatte nur bis jetzt keinen triftigen Grund, eine "moderne" Lampe zu kaufen), bin ich mir sicher, dass so gut wie jede halbwegs anständige Lampe für 15€ besser leuchtet als die verlinkte LED. Für das Weihnachtsgeschenk hätte ich dann aber doch lieber etwas Beeindruckenderes wo man den Unterschied zur MagLite merkt. :thumbsup:

Mein bisheriger Favorit nach eigener Recherche ist die Sofirn SP36 BLF 4000K, da sie sowohl direkt aufladbar ist, das Anduril UI soll ganz cool sein, die LH351D soll gut sein (CRI>90), die Laufzeit sollte durch die 3 18650er ordentlich sein und der Preis passt meiner Meinung nach auch. Wo ich mir bei der Lampe nicht sicher bin ist, ob man die Sofirn Akkus im Bundle für ca. 10€ dazukauft (3x3000mAh) oder doch lieber etwas mehr bezahlt und bessere Akkus (habe mir da bisher die Soshine 3400mAh protected notiert) kauft. Was mir bei der Sofirn außerdem nicht 100% zusagt ist das Design. Ich kann nicht genau sagen wieso, aber z.B. die Convoy Lampen sehen subjektiv hochwertiger aus.

Trotzdem ist die Sofirn SP36 BLF das beste Gesamtpaket, was ich bisher finden konnte. Ich vermute zwar stark, dass sie etwas overkill ist, dafür sollte sie aber lange laufen wenn man sie nicht dauerhaft im Turbo laufen lässt(?) und trotzdem Reserven haben wenn man mal kurz über die Felder leuchten möchte (~300m). Ich hoffe meine kurze Zusammenfassung (und der folgende Fragebogen) hilft euch ein Gefühl von meiner Vorstellung zu bekommen, ich bin hier auf eure Einschätzung zur Sofirn und natürlich auch auf neue Vorschläge sehr gespannt.

Fragebogen Taschenlampen:

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[x ] Ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe" (nicht unbedingt billig, nur sehr alt)

Wozu wird die Lampe gebraucht? (Je genauer deine Beschreibung, desto besser passen die vorgeschlagenen Lampen)
Wir wohnen etwas ländlicher, die Lampe wird hauptsächlich zum Spazierengehen benutzt (keine/wenig Straßenbeleuchtung), seltener auch mal um über die Felder zu leuchten (maximal 300m).

Welches Format wird gesucht?
[x] Soll noch in eine Jackentasche passen
[x ] Darf gerne größer sein

Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
22 cm lang
5,7 cm Durchmesser Lampenkopf
4 cm Durchmesser Batterierohr
Größe ähnlich zur MagLite 2D, bei der Leistung moderner Lampen kann es aber auch ruhig ein bisschen kleiner sein

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[x ] universell (= etwas von beidem)

Welche gut nutzbare Reichweite soll die Lampe erzielen ?
[x] bis 100m (eine Fußballplatzlänge - ich möchte ein ausgewogenes Allroundlichtbild)
(wenn es weiter geht wäre das ein netter Bonus, der Hauptfokus ist aber der Nahbereich)

Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
[x] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
hoher CRI wäre ein toller Bonus

Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[x] täglich (im Winter, sonst seltener)

Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[x] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist
(unsicher, was hier die "richtige" Wahl ist)

Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
egal

Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[x] egal

Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[x] Li-Ion Akku (3,7-4,2 Volt)
[x] Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation) (USB-C Laden wäre ein toller Bonus für die Bequemlichkeit)

Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
(Hinweis: Auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[x] 30-60 min. (wird wahrscheinlich meistens nicht auf höchster Stufe betrieben)

Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[x] ja, unterhalb von 0 Grad (typische deutsche Wintertemperaturen am Abend)

Wie teuer darf die Lampe sein?
[x] bis 60€ (inkl. Akkus und evtl. Ladegerät)

Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[x] spritzwassergeschützt
[x] schlag-/stossfest
[x] Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein

[x] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem


Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[x] Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen

Liebe Grüße,
Pascal
 

Biba

Flashaholic
18 Juli 2020
172
86
28
Rheinland
Die SP36 BLF ist eine schöne Lampe. Ich habe sie mit 2700 und 5000 k. Betreibe sie problemlos mit den Sofirn Akkus, die für den Preis auch echt ok sind. Wenn sie nur in der Lampe geladen werden, sind sie auch problemlos zu benutzen.
Eventuell könnte Anduril etwas kompliziert sein. Ich mag die Möglichkeiten, aber wer normalerweise eine Lampe nur an und aus macht könnte überfordert sein.
Das Format der Cola-Dose ist etwas speziell. Muss man mögen, wenn man es etwas kleiner und leichter möchte käme vielleicht auch eine Thrunite TC20 V2 in Frage. Einfacheres UI, typischere "Taschenlampen Form" gut geregelt, Akku lädt auch in der Lampe und passt in jede Jackentasche.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.864
9.634
113
Hannover
Acebeam
Hallo Passi,

wie Biba schon schrieb, könnte die Anduril Firmware etwas zu viel des Guten für Deinen Vater sein, wenn Er sich da verklickt, steckt Er gerne mal im Konfigurationsmenue fest und bekommt die Lampe u.U. nicht mehr zum leuchten....
Es gäbe als Alternative aber noch die SP36S mit der deutlich schlankeren Narsil Firmware: https://de.aliexpress.com/item/3305...store_pc_allProduct.8148356.68.190d6c90JfvNEA
Die Akkus von Sofirn sind in Ordnung, ob die Lampe mit den geschützten Soshine funktioniert (zu lange Akkus sorgen für Kontaktprobleme) und ob die Soshine auch halb voll noch genügend Leistung haben, weiß ich nicht.

PS: Wir sprechen hier im Forum immer von der gut nutzbaren Reichweite, da kommt die SP36 auf ca. 120m oder etwas mehr, eine 300m lange Wiese kann man damit also nicht komplett ableuchten... ;)

PS2: Die Lampen von Convoy mögen teilweise gut aussehen, ihnen fehlt aber ein kleines Detail, wenn man sie mit der SP36 vergleicht: Der Seitenschalter der SP36 leuchtet auch bei ausgeschalteter Lampe. Den findet man im dunkeln sofort und braucht nicht lange rumsuchen ! Das gibt es leider bei keiner Convoy, die Schalter leuchten nur beim laden des Akkus (wenn überhaupt)...

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

frastad

Erleuchteter
1 Januar 2020
84
51
18
Hallo Pascal,

ich würde einen anderen Weg gehen... eine Lampe, die man wirklich "gerne" in die Tasche steckt, die von der Bedienung her keinen überfordert, als Komplettpaket (Rundum-Sorglos-Paket) erhältlich ist und den technischen Fortschritt seit der Maglite zeigt: die Wowtac A5 (gibt's "im großen Fluss" für 45 Euro -10%, zumindest für Prime Mitglieder).

WowA5_Mag2C_k.jpg

Warum? Nun, die Lampe ist klein, im Durchmesser wie die Maglite 2C (siehe Bild), hat einen Warmweiße Cree XPH 70.2 Led, die wirklich tolles Leuchtbild hat und sowohl auf Fläche (vor den Füßen) als auch in die Ferne ordentlich punkten kann. Und sie hält heftige 1800 Lumen über 1,5 Stunden (also bis der 26650 Akku leer ist, der mitgliefert wird und in der TaLa ladbar ist). :thumbup:

Einen Test gibt's u.a. bei "ZeroAir".

Ich finde, dass die "Coladosen" Lampen zwar enorm leistungsstark, aber einfach "unhandlich" sind. Wenn man also einen echten Fortschritt zur Maglite haben will, dann wäre das mein Vorschlag für "maximale Power" bei annehmbarer Größe und toller Laufzeit (und sie ist kein Overkill).

Ich hab knapp 40 Lampen, davon ist sie (neben den Astrolux EC03, der Acebeam L35 und den Sofirn Modellen IF25A und SC31) pro in den Top 10 meiner Lieblingslampen "on Tour". (Auf die MF01 mini warte ich noch... soweit mal zur inoffiziellen Liste meiner "Tipps"... :pfeifen:)


Gruß Frank. :mag2:
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Hallo @Passi!

Im Forum wird aktuell von der Firma Wurkkos eine Taschenlampe mit Anduril-Firmware beworben, die es mit Rabatt für 25 Euro bei Amazon gibt. Ich habe sie mir letzte Woche gekauft um mal Anduril zu testen. Ich kenne deinen Vater nicht, wie niemand hier. Aber solange er nicht geistig eingeschränkt ist sollte die Bedienung der Anduril-Taschenlampe kein Problem sein. Ich habe Probleme mit der Gleichung "Anduril = etwas für Fortgeschrittene/Profis" sowie mit der pauschalen Gleichung "Rentner/älterer Mensch = kriegt das "moderne Zeugs" nicht bedient". Es ist klar, dass nur du deinen Vater dahingehend beurteilen kannst. Anduril würde ich also per se nicht ablehnen wollen. Die oft empfohlene Wurkkos TS21 ging dennoch Retoure, da mir die Lampe aus verschiedenen Gründen nicht zusagte.

Ich habe eine Convoy M21B. Die ist grundsolide gebaut, einfach schlicht und bietet auf "Turbo" mehr Licht als ich brauche. Ja, auch ich finde einige Lampen von Sofirn den Produktfotos nach beurteilt nicht so dolle vom Aussehen her. Vor allem der grünlich beleuchtete Schalter wirkt auf mich billig. Aber soweit ich weiß lässt sich die Schalter-Beleuchtung über die Firmware deaktivieren, falls du die Sache ähnlich sehen solltest. Meine beiden Lumintops (Lumintop B01, D2) haben beleuchtete Schalter. Ich persönlich mag das nicht und drehe die Tailcap (Kappe/Verschluss am Ende der Lampe) nach Benutzung immer ein wenig auf, um den Kontakt zu unterbrechen, so dass der Schalter nicht mehr leuchtet. Ob man sowas also braucht/mag oder nicht ist natürlich rein individuell zu entscheiden.
Nebenbei: meine Convoy M21B ist einfach/schlicht und solide verbaut, kommt aber dennoch nicht an die "Eleganz" (stark übertriebenes Wort mit Blick auf einen Gebrauchsgegenstand wie Taschenlampen) meiner beiden Lumintop-Lampen heran. Aber auch das wäre mir egal, da es sich um 'ne Taschenlampe handelt und nicht um eine Armbanduhr. Nebenbei haben einige Convoys, wie meine M21B, einen Heckschalter, den man immer findet, egal wie herum man die Lampe in der Hand gedreht hält.

Ob in eine Lampe geschützte Akkus passen? Falls es keine konkreten Praxisberichte gibt würde ich einfach mal den Hersteller anschreiben und fragen, z.B. über die Chat-Funktion bei Aliexpress, wo es die Sofirn BLF SP36 am 11.11 (Singles` Day) für 39,01-45,36 Euro (ohne/mit Akku) geben wird.

Toll ist es, wenn man wie @frastad ein Review von z.B. Zero Air mitliefern kann. An der Seite habe ich mich auch orientiert als ich meine Convoy M21B (Review) gekauft habe. Dort sieht man schön in den Diagrammen, wie die Lumen-Leistung über die Zeit wirklich ist. Die M21B bietet dir nicht die Möglichkeit, den Akku per USB intern zu laden. Ich behelfe mir da mit Akkus, die ihrerseits einen USB-Anschluss haben. Vielleicht sagt dir ja die neuere Convoy M21E zu. Sie hat Ramping (stufenlose Verstellung), falls das gewünscht ist und kann ihre Akkus direkt über USB aufladen. Hier das entsprechende Review von Zero Air. Es gibt auch eine Version mit der CREE XHP 70.2 LED. Ich habe diese Lampe jetzt einfach mal mit in den Raum geworfen, was natürlich nicht heissen soll, dass der Vorschlag samt Review von Frank nicht super sei! Es wäre halt einfach eine Alternative zum "Cola-Dosen-Format", und in schwarz sieht die M21E irgendwie am ehesten wie 'ne nostalgische/normale Taschenlampe aus. Ich muss wohl dazu sagen, dass ich die M21E nicht selbst besitze und keine Praxiserfahrungen aus erster Hand habe. Ich habe ja nur die M21B, die ich so gut finde, dass ich sie mehreren Leuten unter den Weihnachtsbaum legen werde inklusive einem 2er Set geschützter USB-Akkus.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi und frastad
3 November 2021
14
10
3
Wow, erstmal vielen Dank Biba, Carsten, Frank und OpraDre für die ausführlichen Beratungen! :tala:
Danke für die Hinweise zu Anduril, da mein Vater aber noch relativ jung (Ende 50) und technikaffin ist würde ich hier nicht unbedingt behaupten, dass das ein Ausschlusskriterium wäre. Zur Not wird die Lampe in den Muggle/Simple Mode geschaltet, dann sollte ja nicht mehr viel schiefgehen denke (hoffe) ich. Danke auch für die Rückmeldung zu den Akkus, wenn man die mitgelieferten bedenkenlos nehmen kann wäre es ja unnötiger Aufwand (und teurer) da noch extra andere zu besorgen.
Auch wenn die Rückmeldung zur SP36 BLF "Coladose" ja grundsätzlich erstmal positiv ist, merke ich schon dass ihr mir eher eine etwas kleinere Lampe empfehlt. Die Lampe die sowohl gut zum Spazieren als auch zum 300m übers Feld Leuchten taugt, scheint es ja zumindest mit meinen Anforderungen sowieso (noch) nicht zu geben. Außerdem scheint High CRI kein allzu großes Thema bei euren Empfehlungen zu sein, ist das gar nicht so wichtig wie ich als Anfänger erst dachte (ich dachte einfach je mehr, desto besser bzw. High CRI Leds wären hochwertiger)?
Dass mir eure Vorschläge auf den ersten Blick alle ganz gut gefallen macht die Wahl nicht unbedingt leichter, da bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mich durch Tests und Datenblätter durchzuarbeiten. :grinsen: Ich hatte vor dann so um den 11.11. die Lampe zu bestellen, da scheint es ja gut Rabatte zu geben. Da die optimale Lampenwahl ja sehr subjektiv ist versuche ich vielleicht auch nochmal meinen Vater direkt zu befragen was er gerne hätte, damit ist zwar die Überraschung ruiniert, aber dann bekommt er wenigstens etwas nach seinen Vorstellungen.
Bei meiner Recherche zu etwas handlicheren Lampen ist mir außerhalb von euren Empfehlungen vor allem die Wurkkos TS21 (neue Version mit Anduril 2, SST-20 4000K) häufiger untergekommen. @OpraDre, hast du da vielleicht Feedback was dir an der speziellen Lampe nicht gefallen hat?

Liebe Grüße,
Pascal
 

kaukase

Stammgast
10 September 2021
62
29
18
Hallo Pascal.

ich würde bei nah und mal fern die Wurkkos TS30 in den Ring werfen, Schönes Ausleuchten im Nahbereich und bei Bedarf werden auch bis 100 Meter hell. Laden an der Lampe USB-C Akku hält lang und man kann auch ein Muggle Modus nutzen. Liegt preislich um die 45T€uronen, evtl. noch den Blackfriday abwarten...

Die Lampe ist mittlerweile die LIeblingslampe meiner Frau beim Gassigehn geworden. Ich habe sie immer als Zweit/Vergleichslampe dabei. Mist meine Sammlung ist auch schon bei 7 Lampen... dieses Forum, dieser Virus...
Beamshot:



VG Frank
 

Anhänge

  • Wurkkos TS30..JPG
    Wurkkos TS30..JPG
    120,7 KB · Aufrufe: 18
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Bei meiner Recherche zu etwas handlicheren Lampen ist mir außerhalb von euren Empfehlungen vor allem die Wurkkos TS21 (neue Version mit Anduril 2, SST-20 4000K) häufiger untergekommen. @OpraDre, hast du da vielleicht Feedback was dir an der speziellen Lampe nicht gefallen hat?
Mir hat nicht gefallen, wie es bei der Lampe aussah bezüglich Temperaturentwicklung/Drosselung der Lichtleistung. Ich habe es mir im Vorfeld schon gedacht, wollte mir aber nach einigen positiven Reviews mal selbst ein Bild machen und wie schon gesagt in erster Linie mal eine Taschenlampe mit Anduril testen. Wenn ich mal vergleiche, dann hat meine Convoy M21B circa 35mm Kopf-Durchmesser, die TS21 mit 28mm entsprechend 20 % weniger. Ich vermute mal, dass das schlankere Format einfach weniger Hitze auffangen bzw. ableiten kann als es bei der massigeren M21B der Fall ist. Ich konnte die TS21 aber immerhin mit meinen geschützten 18650er Akkus betreiben, da ich keine ungeschützten Akkus verwenden mag. Ich fühle mich wohler, die Akkus außerhalb der Lampe über ihren eigenen USB-Anschluss zu laden. Ich nutze auch nicht die internen Ladefunktionen meiner Lumintop B01 und D2.
Die von mir getestete TS21 aus der Amazon-Rabattaktion war die ältere Version, die noch kein Anduril 2 hat.

Zur alten Version gibt es auch ein Review bei Zero Air: https://zeroair.org/2021/10/12/wurkkos-ts21-anduril-flashlight-review/#Power_and_Runtime

Wenn man diese beiden Fotos von Zero Air vergleicht, dann sieht man was ich zur Masse des Lampenkopfs meinte, i.e. dass die M21B massiger ist: Foto der M21B, Foto der TS21. Vergleiche auch dazu das Foto der zuletzt von @kaukase in den Ring geworfenen Wurkkos TS30, die die Massivität der TS21 und M21B um Längen übertrifft. Hier noch ein Link zum Review von Zero Air.

Die M21B gibt es auch mit einer GT-FC 40 LED samt hohem CRI-Wert. Der Preis für den hohen CRI-Wert ist aber meinem laienhaften Verständnis nach mehr Hitzeentwicklung bei gleicher Leuchtkraft bzw. schnellere Akkuentleerung bei gleicher Leuchtkraft z.b. gegenüber den Versionen mit einer CREE XHP 50.2 oder XHP 70.2.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

kaukase

Stammgast
10 September 2021
62
29
18
@OpraDre,

der Link zu zeroair zeigt die TS30 mit S und der Luminus SBT90.2 LED. Ist noch ein anderes Kaliber, reizt mich auch noch, habe leider die letzte Aktion dazu verpeilt. Ist aber noch auf der Wunschliste, Mist wieder eine mehr, hören diese Stimmen nie auf.

VG Frank
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
@kaukase, es tut mir doppelt Leid. Erstens dass es die Version mit S ist und zweitens dass ich dich jetzt nochmal daran erinnert habe, dass die Lampe auf deine Wunschliste soll :flashaholic: Zur TS30 ohne S gibt es ein Review bei 1lumen.

@Passi, im YouTube-Kanal von Weerapat Kiatdumrong finden sich viele wackelige, aber recht aussagekräftige Videos aus dem Praxiseinsatz verschiedenster Lampen. Alle möglichen LED-Versionen der Convoy M21B findest du dort und auch Videos zur Wurkkos TS21. Vor allem der Blick über diesen See in den Videos hilft ziemlich gut um sich ein Bild zu machen, natürlich ebenso die Aufnahmen vom Waldweg.

Wurkkos TS21:

In diesen beiden Videos sieht man herrlich gut, wie stark z.b. der Unterschied bei einer Convoy M21B zwischen einer XHP 50.2 LED auf der einen Seite oder einer SST40 oder CULPM1 auf der anderen Seite ist. Die gewählte LED und Art des Reflektors bringt riesige Unterschiede zu Tage:
 
  • Danke
Reaktionen: Passi und kaukase

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.804
4.760
113
Bielefeld, NRW
Auch wenn die Rückmeldung zur SP36 BLF "Coladose" ja grundsätzlich erstmal positiv ist, merke ich schon dass ihr mir eher eine etwas kleinere Lampe empfehlt.
Berücksichtige bitte, dass eine entsprechend kleinere Lampe jedoch weitaus weniger Massereserve hat und sich daher deutlich schneller aufheizt.
Gerade für Laien ist das oftmals eher enttäuschend, dass die hohe Maximalleistung schon nach ein oder zwei Minuten zu einem im Vergleich schwachen Leuchten zusammenbricht.

Insbesondere bei Lampen mit einem sehr einfachen Treiber (wie z.B. bei den Andúril-Lampen) ist die Spanne zwischen Turbo und Dauerfestigkeit oftmals sehr groß.
Die Lampe die sowohl gut zum Spazieren als auch zum 300m übers Feld Leuchten taugt, scheint es ja zumindest mit meinen Anforderungen sowieso (noch) nicht zu geben.
Mit einer Reflektorlampe in der Größe ist das nicht realisierbar, aber ohne Fernglas kann man in 300 Metern Entfernung im Dunkeln eh nicht mehr so viel erkennen, weshalb ich diesen Wunsch ohnehin als weniger nützlich bewerten würde.
Außerdem scheint High CRI kein allzu großes Thema bei euren Empfehlungen zu sein, ist das gar nicht so wichtig wie ich als Anfänger erst dachte (ich dachte einfach je mehr, desto besser bzw. High CRI Leds wären hochwertiger)?
Welchen Wert im Farbwiedergabeindex eine LED erreicht, sagt nichts über deren Qualität aus.
Die weitaus meisten Laien können sowieso kaum erkennen, welche Lichtfarbqualität eine LED-Taschenlampe erreicht und ich würde mich eher daran orientieren, welche Lichtfarbtemperatur (CW, NW oder WW) deinem Vater grundsätzlich zusagen würde.

Es spielt ja gar keine Rolle, ob die Mehrheit hier sich für NW und High-CRI entscheiden würde, es muss deinem Vater zusagen.

Außerdem wird oftmals gerne unterschlagen, dass LEDs in NW oder WW und besonders dann in der High-CRI-Version weniger effizient sind und daher aus dem gleichen Energieeinsatz weniger Licht und/oder mehr Abwärme resultieren.
High-CRI ist also keineswegs "die beste Lösung" und allem überlegen, es kommt immer auf den konkreten Anwendungsfall an.
Bei meiner Recherche zu etwas handlicheren Lampen ist mir außerhalb von euren Empfehlungen vor allem die Wurkkos TS21 (neue Version mit Anduril 2, SST-20 4000K) häufiger untergekommen.
Bitte berücksichtige, dass Lampen mit mehreren LEDs in einem Kopf (wie die TS21) in der Regel nur wenig Reichweite haben und eher für den Nahbereich taugen, besonders dann, wenn der Kopf noch dazu sehr klein im Durchmesser ist.

Ich würde mich für deinen Vater eher nach einem ausgewogenen Allrounder umsehen und das würde bedeuten nur eine LED oder wenn mehrere LEDs dann in einem großen Kopf.
Diese übertriebenen Lumenmoster sehen zwar für kurze Zeit beeindruckend hell aus, aber oftmals ist der praktische Nutzwert aus den erwähnten Gründen gar nicht mal so groß, wie's die reinen Zahlenwerte suggerieren...

Beispiele:
Wurkkos TS21: https://abload.de/img/p1210087gqjn9.jpg
Sofirn SP36: https://abload.de/img/p1200175zmjfe.jpg

Bei Volllast zwar sehr hell im Nahbereich und in der Folge auch noch halbwegs Reichweite im Turbo, sobald aber die Turbo-Phase vorüber ist, ist auch die ohnehin schwache Reichweite ganz weg...

Ich möchte mal einen völlig anderen Vorschlag machen und weg von den Nahbereichs-Lumenmonstern zu einer Vernunft-Lampe mit ausgewogenem Lichtbild, einem geregelten Treiber und sehr realistischen Leistungswerten, der Sofirn SP35.
Hier findest du ein Review der Sofirn SP35 und so leuchtet sie auf Volllast: https://abload.de/img/p1200983vdjtg.jpg

Und so leuchtet im Vergleich eine Maglite 3D LED der 3. Generation: http://abload.de/img/maglite3dled3.generat58rm4.jpg

Ja, so eine Vernunft-Lampe ist weitaus weniger beeindruckend, aber im Vergleich zu so einer funzeligen LED-Maglite immer noch viel besser, dabei kompakt mit geregeltem Treiber und sinnvollen Leistungsstufen.

Und falls du selbst mal durch die Beamshot-Datenbank stöbern möchtest, nimm dir Zeit, es stehen über 2000 Beamshots in immer gleicher Umgebung zur Verfügung.
 
3 November 2021
14
10
3
Danke nochmal für eure ausführlichen Antworten. Nach euren Hinweisen habe ich festgestellt, dass mir noch ein bisschen technisches know-how fehlt und mich länger als gedacht eingelesen. Zugegeben hat das sogar Spaß gemacht, ich glaube ihr habt mich jetzt auch mit dem Taschenlampenfieber angesteckt... :mag2:
Auch wenn das ein bisschen von der Kaufberatung abweicht könnt ihr mir ja vielleicht noch ein paar grundlegende Sachen bestätigen/korrigieren. Ich habe von der Recherche mitgenommen, dass warm weiße LEDs allgemein eine kleinere Lichtausbeute bieten als kaltweiße LEDs (hat was mit der Anregung von Phosphor zu tun, habs nicht 100% verstanden aber das reicht ja erstmal), ebenso sind High CRI Leds oft ineffizienter.
Bei den Treibern gibt es scheinbar auch unterschiede in der Effizienz: Linearregler "verbrennen" die Spannungsdifferenz an einem Widerstand, Buck und Boost Treiber transformieren die Eingangsspannung und halten die Ausgangspannung auf 3V (Buck) oder 6/8/... V (Boost) je nach LED und sind daher effizienter (dafür sind die Treiber aber aufwendiger?). Ist das der Grund, wieso in manchen Reviews bei den Runtime Graphs der Helligkeit manche Lampen einen horizontalen Verlauf (--> Buck/Boost Treiber) und manche einen langsam abfallenden Verlauf (--> Linearregler) aufweisen, bis der Akku dann leer ist? Ebenso wird in manchen Treibern PWM zur Helligkeitsregelung benutzt, was etwas ineffizienter ist als den Strom zu regeln. Den Zusammenhang zwischen dem verwendeten Treiber und der verwendeten Firmware habe ich aber noch nicht verstanden, woher kommt es z.B. dass Anduril nur auf ineffizienteren/einfachen Treibern mit PWM zum Einsatz kommt?
Der Einwand zur Hitzeentwicklung war auch wichtig, hatte mir darüber bis jetzt ehrlich gesagt noch keine großen Gedanken gemacht. :grinsen: Wenn die Helligkeit bei der TS21 nach kurzer Zeit so stark wegen der Temperatur einbricht, ist das natürlich Käse. Dann also lieber eine Lampe mit besserer Wärmeabfuhr bzw. besserem Verhältnis zwischen Leistung und Größe, die dafür die Helligkeit auch halten kann.
Bis jetzt war ich ein Fan von mehreren LEDs wegen der vermeintlichen Effizienz (Gedankengang war, dass mehrere LEDs für die gleiche Helligkeit einer einzelnen LED nicht mit so viel Strom betrieben werden müssen, was ja effizienter sein sollte?), wenn dafür aber Hitzeentwicklung und Lichtbild leiden, ist das dann wohl nicht so wichtig.

Mithilfe eurer Anregungen ist mir ein bisschen klarer geworden, wonach ich eigentlich suche:
-Lampe mit einzelnem 26650 oder 21700 Akku (21700 ist wohl mehr im Kommen/zukunftssicherer weil da auch die E-Autos drauf setzen?)
-Einzelne LED, neutralweiß (4000-5000K)
-gute Wärmeabfuhr bzw. Temperaturregelung
-ausgewogenes Licht zwischen Flood/Throw
-USB-C Laden
-Preis bis 60€
Bonus:
-Komplettpaket aus Lampe und gutem Akku
-moderner Treiber für konstante Helligkeit und gute Effizienz
-high CRI

Bei den Kriterien passt ja die vorgeschlagene SP35 mit 5000K eigentlich perfekt. Wäre dann nur die Frage, ob man nicht eine Lampe mit einem etwas breiteren Kopf nimmt, die dafür eine etwas höhere Helligkeit halten kann. Da scheint mir die Convoy M21D ganz gut zu passen, die XHP70.2 scheint aber im Vergleich zur SST-40 weniger weit zu leuchten, dafür halt heller im Nahbereich (konnte da leider keine 1:1 Beamshots finden zum Vergleich). Die TS30 bzw. vor allem TS30S mit SBT90.2 ist auch sehr interessant, nur dabei ist mir eben der abfallende Graph der Helligkeit (--> ineffizienter Treiber?) aufgefallen, wobei ich mir nicht sicher bin, wie stark das ins Gewicht fällt.

Liebe Grüße,
Pascal
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: kaukase

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Ich habe von der Recherche mitgenommen, dass warm weiße LEDs allgemein eine kleinere Lichtausbeute bieten als kaltweiße LEDs (hat was mit der Anregung von Phosphor zu tun, habs nicht 100% verstanden aber das reicht ja erstmal), ebenso sind High CRI Leds oft ineffizienter.
Auf der Homepage des LED-Herstellers CREE gibt es zu allen möglichen LEDs der Firma entsprechende Data Sheets. Im Data Sheet zur XHP 70.2 findet man auf den Seiten 3 und 4 eine aussagekräftige Tabelle zur Orientierung, aus der deutlich hervorgeht, dass kältere Varianten der LED mehr Licht bringen können als wärmere Varianten der LED.

Man muss sich dann halt fragen, was einem wichtig ist. In meinen Taschenlampen habe ich eine 4000K LED mit High CRI, eine 4000K und eine 3000K. Mir gefallen neutrale und warm/gelbliche Farben besser als kältere Farben, wofür ich Lumen-Abstriche gerne in Kauf nehme. Auch in 3000K ist meine Convoy M21B auf Turbo heller als ich es brauche.

Lampe mit einzelnem 26650 oder 21700 Akku (21700 ist wohl mehr im Kommen/zukunftssicherer weil da auch die E-Autos drauf setzen?)
Vielleicht wird das 21700er Format im Automobilsektor sogar "geleapfrogged", ich weiß es nicht. Zumindest bei Tesla geht die Zukunft wohl woanders hin, wie hier angesprochen. Ob man in 20 Jahren noch neue/frische Lithium-Ionen-Akkus, noch dazu im 21700er-Format im Consumer-Bereich kaufen kann, ist für Taschenlampen-Sammler zu hoffen, aber wohl nicht garantiert. Es gibt in dem Bereich einfach jede Menge Dynamik und viele unbekannte Variablen, siehe bei Interesse auch zuletzt hier im letzten Drittel des Textes.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi
3 November 2021
14
10
3
Ok das ist auch wiederum gut zu wissen, ist wohl also egal ob man jetzt 26650 nimmt oder 21700, den Unterschied im DM und der Länge merkt man wahrscheinlich auch nicht groß und beide haben deutlich mehr Power als eine 18650. Dadurch wäre vielleicht auch die Convoy M3-C noch interessant.
Ja das CRI Thema ist so eine Sache, wäre ein toller Bonus aber dann scheitert es immer an einem der anderen Kriterien. Ich glaube die Convoy M21C mit FC40 wäre so ziemlich optimal, bei der fehlt dann aber wiederum das USB-C Laden...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: kaukase

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Du könntest einfach mal per Aliexpress-Chat bei Simon Ma von Convoy nachfragen, ob sie dir nicht deine Wunschkonfiguration einer M21D bauen können, also mit GT-FC40 oder SST-40 samt USB-Ladeanschluss. Vor ein paar Wochen fragte jemand in einem amerikanischen Forum danach, ob es die M21B statt mit XHP 50.2 auch mit XHP 70.2 geben würde. Sie gab es aber nicht. Dann hat derjenige bei Convoy nachgefragt. 2 oder 3 Tage später wurde die M21B mit XHP 70.2 regulär über Aliexpress angeboten. Ob die Spezifikation der M21D solche Änderungen zulässt weiß ich natürlich überhaupt nicht! Ich hab mich seinerzeit für eine XHP 50.2 LED entschieden, da mir eine XHP 70.2 zu flutig erschien, eine SST-40 aber zu wenig flutig. Die SST-40 wird oft als Allrounder zwischen Throw/Flood beschrieben, und ich wollte halt schon ein eher flutiges Licht. Ganz interessant ist für mich jetzt ein Kombination, bei der ich hin und wieder den flutigeren Orange-Peel-Reflektor meiner M21B gegen einen glatten SMO-Reflektor austausche, der das Licht stärker bündelt. Man kann sich da für wenige Euro zu Tode testen, weil es bei Convoy so viele Einzelteile/Ersatzteile zu bestellen gibt ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.804
4.760
113
Bielefeld, NRW
Ich habe von der Recherche mitgenommen, dass warm weiße LEDs allgemein eine kleinere Lichtausbeute bieten als kaltweiße LEDs (hat was mit der Anregung von Phosphor zu tun, habs nicht 100% verstanden aber das reicht ja erstmal), ebenso sind High CRI Leds oft ineffizienter.
Ja, das ist physikalisch bedingt und gilt allgemein, eine CW-LED ohne besondere CRI-Einstufung kann bei gleichem Energieeinsatz mehr Licht abstrahlen als eine LED in NW oder WW.
Nun gibt es natürlich auch noch Unterschiede von Hersteller zu Hersteller, aber generell ist die Effizienz bei NW oder WW schlechter.
Bei den Treibern gibt es scheinbar auch unterschiede in der Effizienz: Linearregler "verbrennen" die Spannungsdifferenz an einem Widerstand, Buck und Boost Treiber transformieren die Eingangsspannung und halten die Ausgangspannung auf 3V (Buck) oder 6/8/... V (Boost) je nach LED und sind daher effizienter (dafür sind die Treiber aber aufwendiger?).
Zwar nicht alles ganz korrekt, aber prinzipiell zutreffend.
Ist das der Grund, wieso in manchen Reviews bei den Runtime Graphs der Helligkeit manche Lampen einen horizontalen Verlauf (--> Buck/Boost Treiber) und manche einen langsam abfallenden Verlauf (--> Linearregler) aufweisen, bis der Akku dann leer ist?
Ja, richtig, ein nicht-linearer Verlauf ist ein deutlicher Hinweise auf einen sehr einfachen Treiber, so wie er häufig (aber nicht nur) bei Andúril-Lampen zu finden ist.
Ebenso wird in manchen Treibern PWM zur Helligkeitsregelung benutzt, was etwas ineffizienter ist als den Strom zu regeln.
Richtig, aber PWM muss nicht zwangsläufig schlechter sein, es kommt immer auf den Einzelfall ein und nicht jede Konstruktion ist gut...
Den Zusammenhang zwischen dem verwendeten Treiber und der verwendeten Firmware habe ich aber noch nicht verstanden, woher kommt es z.B. dass Anduril nur auf ineffizienteren/einfachen Treibern mit PWM zum Einsatz kommt?
Andúril und die Treiber-Bauart sind nicht zwangsläufig miteinander verbunden.
Allerdings setzen die meisten bekannten und großen Hersteller (Acebeam, Eagtac, Nitecore, Fenix, Thrunite, Olight etc.) auf ihre eigene Software, die oft über lange Zeit entwickelt und etabliert wurde.

Andúril als freie Software ist für einen kleinen Hersteller natürlich sehr praktisch und vor allem kostengünstig. Und in kostengünstigen Lampen wird dann logischerweise kein teuer konstruierter Treiber benutzt.
Außerdem benötigt Andúril einen Treiber mit Atmel Attiny-MCU, während die Hersteller bei eigener Software freier in der Wahl einer MCU sind.

Dass Andúril und einfach konstruierter Treiber oft zusammentreffen, liegt einfach daran, dass beides kostengünstig ist...
Wenn die Helligkeit bei der TS21 nach kurzer Zeit so stark wegen der Temperatur einbricht, ist das natürlich Käse. Dann also lieber eine Lampe mit besserer Wärmeabfuhr bzw. besserem Verhältnis zwischen Leistung und Größe, die dafür die Helligkeit auch halten kann.
Das ist ein oft unterschlagenes Argument gegen Andúril-Lampen, denn bei denen ist die Turbo-Stufe in der Regel völlig ungeregelt und produziert daher auch ungeregelt viel Hitze...
Bis jetzt war ich ein Fan von mehreren LEDs wegen der vermeintlichen Effizienz (Gedankengang war, dass mehrere LEDs für die gleiche Helligkeit einer einzelnen LED nicht mit so viel Strom betrieben werden müssen, was ja effizienter sein sollte?), wenn dafür aber Hitzeentwicklung und Lichtbild leiden, ist das dann wohl nicht so wichtig.
Das mit der besseren Effizienz kann im Einzelfall durchaus zutreffen.
Was aber oft problematisch ist, ist das unausgewogenere Lichtbild, das oft etwas fleckig wirkt, manchmal ist auch nur die Reichweite mickrig.

Ein wirklich schön ausgewogenes Allround-Lichtbild ist damit in der Regel nicht gut realisierbar.
-Lampe mit einzelnem 26650 oder 21700 Akku (21700 ist wohl mehr im Kommen/zukunftssicherer weil da auch die E-Autos drauf setzen?)
Ja, 21700er sind mittelfristig zukunftssicherer, auch weil die großen Akkuhersteller (Samsung, LG, Panasonic, Molicel) diese produzieren.
Die 21700er kommen auch bei E-Bikes oder höherwertigen Akku-Werkzeugmaschinen zum Einsatz, E-Autos sind eher weniger bedeutend.

Die 26650er kamen immer nur von diversen China-Herstellern, nie von bekannten Marken, und sind tendenziell leitungsschwächer als 21700er.
Da scheint mir die Convoy M21D ganz gut zu passen, die XHP70.2 scheint aber im Vergleich zur SST-40 weniger weit zu leuchten, dafür halt heller im Nahbereich (konnte da leider keine 1:1 Beamshots finden zum Vergleich).
Ja, die XHP70 ist relativ groß und das Verhältnis aus LED-Größe und Reflektoraustrittsöffnung bestimmt die Reichweite:
- kleine LED und großer Reflektor = mehr Reichweite
- große LED und kleiner Reflektor = wenig Reichweite

Wie genau das bei der Convoy M21D ausfällt, kann ich im Vergleich nicht einschätzen, viel Reichweite wird aber nicht erreichbar sein, das ist physikalisch einfach nicht möglich.

Persönlich bin ich kein Fan von Convoy und kann daher ehrlicherweise keine objektive Einschätzung abgeben...
Convoy ist für mich so eine typische billige Einsteiger-Marke und vor allem Leute, die nur eine oder wenige Lampen haben, bleiben aus Kostengründen öfter mal bei Convoy hängen.
Nicht alles von Convoy finde ich schlecht, aber eben auch längst nicht wirklich gut.

Und da Convoy hier im Forum gar nicht aktiv ist und Kommunikation mit Simon Mao (Chef/Besitzer von Convoy) meiner persönlichen Erfahrung nach auch umständlich und langatmig ist, wäre es nicht meine erste Wahl.
Und Dinge wie CE oder RoHS kann man bei Convoy vergessen, das kann (!) u.U. auch mal Stress beim Zoll geben, auch hier gibt es solche und solche Berichte/Erfahrungen.
Die TS30 bzw. vor allem TS30S mit SBT90.2 ist auch sehr interessant, nur dabei ist mir eben der abfallende Graph der Helligkeit (--> ineffizienter Treiber?) aufgefallen
Na ja, eben ein typischer Andúril-Treiber, wie zuvor erwähnt...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi und Blechle

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Hier das Video hilft vielleicht einen Eindruck zu gewinnen, wie der Unterschied zwischen einer XHP 70.2 und einer SST-40 ausfallen kann. Es handelt sich zwar um eine andere Lampe als oben erwähnt, aber das ist nicht so wichtig denke ich, da es auf die Tendenz ankommt.

 
  • Danke
Reaktionen: Passi
3 November 2021
14
10
3
@OpraDre Danke für den Tipp, habe Simon einfach mal eine Nachricht bei Aliexpress geschrieben. Da das USB-C Laden ja wahrscheinlich direkt mit auf dem Treiberboard integriert ist, weiß ich nicht wie schnell oder einfach das zu machen ist, aber mal abwarten was er sagt.

@steidlmick Danke dir für die Beantwortung meiner ganzen Punkte, da habe ich heute einiges dazugelernt! Der Zusammenhang mit Anduril und den kostengünstigen Treibern ist auch einleuchtend und ich weiß jetzt auch woran man (über den Runtime Graph) die Treiberarten erkennen kann. Deine Einschätzung zu Convoy klingt ja wirklich nicht so gut, gerade beim Import könnte es mit Batterien denke ich mal schwieriger werden (bzw. guckt da der Zoll dann eher mal ins Paket). Zumindest auf den Fotos sahen die Lampen für mein ungeschultes Auge eigentlich ziemlich hochwertig aus. Was jedoch auf jeden Fall spartanisch zu sein scheint ist das sonstige Zubehör, da außer der Lampe ja fast gar nichts dabei. Bin mal gespannt wie die Kommunikation mit Simon läuft.

Bei den verschiedenen LED-Typen, Emittergrößen und Reflektorgrößen muss ich mir dann nochmal einige Beamshots anschauen, die grundlegenden Zusammenhänge sind da aber auch einleuchtend. In dem verlinkten Video erkenne ich auf jeden Fall, dass die XHP70.2 um einiges breiter streut und nicht so weit leuchtet wie z.B. die SST-40. Mittlerweile würde ich ja am liebsten direkt mehrere Lampen bestellen, aber bis jetzt siegt noch die Vernunft... :thumbsup:
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.804
4.760
113
Bielefeld, NRW
Deine Einschätzung zu Convoy klingt ja wirklich nicht so gut, gerade beim Import könnte es mit Batterien denke ich mal schwieriger werden (bzw. guckt da der Zoll dann eher mal ins Paket). Zumindest auf den Fotos sahen die Lampen für mein ungeschultes Auge eigentlich ziemlich hochwertig aus.
Das ist natürlich meine subjektive und rein persönliche Einschätzung und Erfahrung.
Ich will dich nicht davon abhalten, eine Convoy-Lampe zu kaufen, dafür habe ich keinen Anlass.

Aber für mich gehört zu einer ehrlichen Beratung, dass man nicht singuläre Einzelerfahrungen zu einer subjektiven Lobhudelei hochpusht und ggf. negative Aspekte verschweigt.
Du kannst jetzt selbst entscheiden, ob die ggf. möglichen negativen Aspekte für dich relevant/ausschlaggebend sind/werden könnten.

Ich denke nicht, dass es an uns ist, dir zu sagen, was du kaufen sollst, die Entscheidung liegt bei dir.
Um diese treffen zu können, benötigst du Informationen, je mehr desto besser und je breiter die Informationsbasis, desto valider.
In dem verlinkten Video erkenne ich auf jeden Fall, dass die XHP70.2 um einiges breiter streut und nicht so weit leuchtet wie z.B. die SST-40.
Ich finde, dass man diese LEDs nicht gemeinsam betrachten/bewerten sollte, die sind technisch durchaus verschieden und die XHP70.2 spielt in einer anderen Leistungsklasse, da kommt eine SST40 nicht mit.

Auch kann man die erreichbaren Lichtbilder nicht so simpel vergleichen. Was man aber festhalten kann ist, dass eine XHP70.2-LED nur dann eine brauchbare Reichweite erzielen kann, wenn der Reflektor der Lampe sehr groß ist.
Hier mal zwei Beispiele:
Acebeam K30, im Vergleich zur XHP70.2-LED kleiner Reflektor: http://abload.de/img/comp_3ap1190054wna0de0so9.jpg
Sofirn SP70, im Vergleich zur XHP70.2-LED großer Reflektor: https://abload.de/img/p1200379mjjey.jpg

Obwohl die SP70 einen relativ großen Reflektor hat, ist die Reichweite jetzt nicht so gewaltig, die LED ist einfach sehr groß und die XHP70.2 ist keine gute LED für hohe Reichweiten.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Deine Einschätzung zu Convoy klingt ja wirklich nicht so gut, gerade beim Import könnte es mit Batterien denke ich mal schwieriger werden (bzw. guckt da der Zoll dann eher mal ins Paket).
Im Frühsommer habe ich mir von Lumintop die B01 als Fahrradlampe samt Akku bestellt und mir keine Gedanken gemacht. Den Akku habe ich nach kürzester Zeit ausgetauscht gegen ebenjene USB-Akkus die ich nun verwende. Von der B01 war ich so positiv angetan, dass ich mir ihr Schwestermodell, den handlichen "Thrower" Lumintop D2 bestellt habe. Diesen jedoch nicht im offiziellen Ali-Shop von Lumintop, sondern über einen Reseller, da Lumintop die D2 im eigenen Shop noch nicht führte. Ich habe die D2 explizit ohne Akku bestellt. Nach einigen Tagen sah ich bei der Paketverfolgung über Aliexpress, dass die Taschenlampe wegen des Akkus bei der "export clearance" in China abgelehnt wurde und zurück zum Händler ging. Ohne Akku kam sie dann später bei mir an. Wäre sie beim deutschen Zoll gelandet weiß ich nicht, wie das gegangen wäre, also ob man mir die Lampe ohne Akku ausgehändigt hätte, mit Akku (da echte/gefälschte CE etc. Kennzeichung vorhanden) oder das Paket hätte zurückgehen müssen. Ich würde ohne Akku bestellen und ihn separat kaufen, in meinem Fall bei der niederländischen NKON.

Während die beiden Lumintops in einer ansehnlichen Verpackung kommen, so einer Art Sarkophag wie man es von Smartphones her kennt, samt Zubehör und außen aufgedruckter CE-Kennzeichung (und weiteren), kam meine Convoy M21B ganz unromantisch in einer Pappschachtel ohne jedwede Kennzeichung und es lagen nicht mal Ersatz-O-Ringe bei, sondern nur eine Handschlaufe. Die M21B ist ganz klar aus dem Low-Budget-Bereich, das ist doch eine absolute Binsenwessheit. Man muss halt sehen, dass die Lampe gerade mal so teuer ist wie ein Schnitzel vom Landschwein mit Salat in einem gutbürgerlichen Dorfrestaurant. Gleiches gilt preislich für meine beiden Lumintop Taschenlampen ebenso, aber es sind halt kleinere Modelle. Weil das so ist würde ich selbst auch keine Convoy für 100 Euro bestellen, die dann im schlimmsten Fall wegen mangelnder Nachweise nicht durch den Zoll käme, aber bei Produkten bis 50 Euro bin ich da risikofreudig genug. "Teurere" Convoys werden auf Produktfots immerhin mit Verpackung dargestellt, die mehr sind als nur Pappschachteln ;)

Um mal einen konkreten Punkt anzuführen, der für mich auf die Liste der Nachteile gehört: Bei meiner M21B ist das z.B. dass sie keinen Unterspannungs-Schutz hat, sondern nur eine Unterspannungs-Warnung, d.h. die Lampe fängt an zu blinken, wenn die Spannung in der Batterie in den schwachen Bereich kommt, sie würde sich aber nicht von selbst abschalten. Ich setze sie mit geschützten Akkus ein, weswegen das für mich Ok ist. Meine Erfahrung mit Convoy bezieht sich ausschließlich auf die M21B. Ob andere Lampen der Firma "gut" sind, ist Reviews zu entnehmen. Ebenso habe ich keinen Überblick darüber, welches Modell einen Unterspannungschutz (LVP = low voltage protection) besitzt und welches nicht.
Die M21B stellt für mich einfach eine solide Lampe da, die für unter 30 Euro so gebaut ist, dass sie mit hohen Lumen/Wärme klarkommt und einen Treiber verbaut hat der wie hier graphisch dargestellt einen konstanten (!) Lichtfluss auf hoher Stufe liefert und richtig schöne Dauerleistung auch im Turbo-Modus.
Es gilt immer der abgedroschene Spruch "you get what you pay for". Aber mit Blick auf Preis/Leistung kommen verschiedene Leute zu verschiedenen Entscheidungen. Die oben angesprochene Wurkkos TS21 für 25 Euro über die Rabattaktion bei Amazon ging dann halt im meinem Fall zurück, die M21B für seinerzeit auch knapp 25 Euro bleibt. Generell stelle ich fest, dass der "Billigkram" den man direkt in China kaufen kann oft um Meilen besser ist, als der Billigkram, der dann von manchen deutschen Traditionsmarken zu Preisen verkauft wird, die sich kaum durch Mehraufwand für Sicherheitsprotokolle rechtfertigen lassen. Man muss sich nur mal anschauen, was manch Tradtionsmarke im Fahrrad-Bereich für Müll-Lampen für um die 50 Euro verkauft, die in jeder Hinsicht minderwertig wirken gegenüber meiner Lumintop B01 Fahrradlampe. Nur mit einer Straßenverkehrszulassung kann die Lumintop nicht dienen.
Es steht völlig außer Frage, dass "Premium-Lampen" namhafter Hersteller einiges/vieles/alles besser können. Aber hier wurde nach einem Komplettpaket für 60 Euro gefragt. Ich würde mal ein bisschen Dampf aus dem Kessel nehmen, wir reden hier ja schließlich nicht über kontroverse Konzepte zur Zukunft der Rente oder Dinge von großem Belang, sondern über Taschenlampen, die in meinem Fall Garten und Waldspaziergänge beleuchten sollen oder den Radweg, oder als Geschenk für deinen Vater halt seine Spaziergänge (im Feld) :kaufen:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi und Funzel67
3 November 2021
14
10
3
Ich will dich nicht davon abhalten, eine Convoy-Lampe zu kaufen, dafür habe ich keinen Anlass.
Keine Sorge, das hab ich auch nicht so verstanden. Wie du schon richtig sagst kann ich jede Information gebrauchen um eine vernünftige Kaufentscheidung zu treffen.

Danke dir @OpraDre für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Das bestätigt meinen Eindruck, dass bei Convoy die verbaute Technik ganz gut ist und dann beim Rest wie Verpackung und Zubehör gespart wird. Du hast auch recht, dass ich aus der Geschenkberatung eine ziemliche Wissenschaft mache, aber man möchte ja natürlich immer das Bestmögliche schenken (außerdem macht mir die Diskussion bzw. Suche der "optimalen" Taschenlampe auch sehr viel Spaß). :grinsen:

Die Antwort von Simon (Convoy) ist auch schon da. Leider ist für eine M21D mit FC40 und USB-C Laden wirklich ein neuer Treiber nötig. Die Realisierung des Treibers ist aber in nächster Zeit wegen geringer Nachfrage nach der FC40 LED nicht geplant.

Damit ist mein Topfavorit im kompakten Format noch immer die Sofirn SP35, das gebotene Gesamtpaket ist einfach rund, vor allem für den Preis. Alternativ dazu bin ich noch über die Convoy M21D mit XHP70.2 am überlegen, obwohl da der Vergleich von der Größe und auch vom Preis (Convoy etwas teurer und gleichzeitig weniger Zubehör) natürlich nicht ganz fair ist.
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.804
4.760
113
Bielefeld, NRW
Damit ist mein Topfavorit im kompakten Format noch immer die Sofirn SP35, das gebotene Gesamtpaket ist einfach rund, vor allem für den Preis. Alternativ dazu bin ich noch über die Convoy M21D mit XHP70.2 am überlegen, obwohl da der Vergleich von der Größe und auch vom Preis (Convoy etwas teurer und gleichzeitig weniger Zubehör) natürlich nicht ganz fair ist.
Na ja, die Lampen sind schon recht verschieden, sowohl hinsichtlich der Leistungsklasse, aber natürlich auch bezüglich Hitzeentwicklung, Lichtbild und Laufzeit und natürlich besonders was Größe und Masse angeht, die M21D ist schon ein recht fetter Klopper und auch ziemlich kopflastig.

Die Sofirn SP35 ist deutlich kleiner, leistungsschwächer und kompakter und auch viel leichter (nur rund ein Viertel der Masse einer M21D).

Letztlich müsstest du hier eine Richtungsentscheidung treffen, dabei können wir dir wohl nicht wirklich helfen...
 
  • Danke
Reaktionen: Passi
3 November 2021
14
10
3
Ja da hast du vollkommen recht, die Entscheidung könnt ihr mir nicht abnehmen. Werde mir das nochmal überlegen bzw. versuchen unauffällig in Erfahrung zu bringen, was mein Vater lieber hätte. Beide Lampen sind ja sowieso um Längen besser als die 1€ LED, die aktuell in der MagLite werkelt, freuen wird er sich also sowieso. :thumbup:
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.820
4.148
113
Allgäu
Ich geht mal einen Weg, der nicht von Technikdetilas geprägt ist, sondern aus der Erfahrung im Einsatz als Polizeibeamter (der überwiegend allein unterwegs ist und sich auf seine Equipment blind verlassen muss).

Eine Lampe muss für mich in erster Linie zuverlässig sein (sind die Meisten) Dann muss sie so einfach wie Möglich zu bedienen sein. Und dann muss sie ausreichend Licht haben (heisst für mich Allround mit mittenbetonter Reichweite) und dann muss sie leicht zu tragen sein sonst haz man sie eh nicht am Mann.

Meine absolute Nummer 1 ist die EagTac T25C2, welche bei mir immer im Holster mit dabei ist. sie liegt aber über Deinem Budget. Wobei zu sagen ist, daß die Helligkeitsregung bei EagTac allererste Sahne ist. Da merkt man eben, wo sich hinsichtlich Entwicklungsarbeit und Qualität die Spreu vom Weizen trennt. Ein vernünftiger Treiber braucht kein Anduril oder NasrilM. Eine Eagtac kann ich selbst nach Monten der Abstinenz noch sicher in allen Ebenen bedienen, während ich bei den komplexen Treibern dann ein Hadbuch brauche, wenn was verstellt ist (Daher auch meine Abneigung gegen Anduril und Konsorten).

Meine Nummer 2 die bei Dunkelheit auch stets dabei ist, ist die Sofirn C8F, die Nachts für Alles herhalten muss, wenn es Dreckig und ungemütlich wird. SIe fällt da schon mal Granittreppen neben der Piste runter. Sie sieht zwar inzwischen aus wie ein Stück Altmetall aber leuchtet dessen unbeeindruckt problemlos weiter.

Diese würde ich Dir empfehlen. Man kann hier aus vier Modegruppen einen Programmieren (Drei mit verschiedenen festen Leuchtstufen und einen Pamping-Mode). Sie wird per Tailclickie an und aus geschaltet und über den Seitentaster in der Helligkeit reguliert. Die gut nutzbare Reichweite liegt bei ca 150m. Im Vergleich zur vorhandenen Mag2C (die bei mir auch noch im Haushaltsseinstz ist) liegen Galaxien - selbst bei mittleren Leuchtstufen, welche eine gefühlt endlose Leuchtdauer haben. Preislich liegst Du für das Komplettpaket gut im Budget. (evtl findet sich hier im Forum auch noch ein Couponcode für Nachlass...)
 
  • Danke
Reaktionen: Passi und steidlmick

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.154
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Die TS30 bzw. vor allem TS30S mit SBT90.2 ist auch sehr interessant, nur dabei ist mir eben der abfallende Graph der Helligkeit (--> ineffizienter Treiber?) aufgefallen, wobei ich mir nicht sicher bin, wie stark das ins Gewicht fällt.

Hallo Pascal,

Bei der TS30S fällt das m.E. nicht sonderlich ins Gewicht, da diese im höheren Leistungsbereich eh von der Temperaturregelung dominiert wird. Ich habe die TS30S mal mit Ventilatorkühlung im Turbomodus gestartet und einfach laufen lassen. Immer wenn die Temperatur unter den eingestellten Schwellwert gefallen ist, hat sie nachgeregelt. Nach ca. 20 Minuten war der 4.000 mAh Akku dann leer gesaugt.

Hier das zugehörige Diagramm (Achtung, x-Achse ist nicht linear)
full


Man sieht ganz gut, dass sich die Temperatur nach ca. 3 Minuten eingependelt hat. Nach ca. 15 Minuten ist das “Pulver ziemlich verschossen“ und die Helligkeit sinkt kontinuierlich bei ebenfalls sinkender Temperatur.

Insgesamt gesehen halte ich die TS30S für eine recht extreme Lampe. Ob eher die Helligkeit und Reichweite begeistert oder doch eher die schnelle Erhitzung verschreckt, ist sicher eine individuelle Sache und nicht pauschal zu beantworten. (Ich mag sie ;-) )

Auch das Thema der Notwendigkeit einer konstanten Regelung muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist für mich ein Qualitätsmerkmal einer hochwertigen Lampe. Ich schätze es z.B. sehr an meiner Manker MK37, dass diese unbeeindruckt vom Ladezustand der Akkus (sofern noch nicht leer natürlich ;-) ) bis hin zum Turbo immer die gleiche Helligkeit liefert, sofern die Lampentemperatur dies zulässt.

In der Praxis komme ich aber auch mit Anduril Lampen prima klar. Ich lasse eh selten eine Lampe lange auf der gleichen Helligkeitsstufe laufen und mittels Ramping ist die Wunschhelligkeit schnell eingestellt, bzw. geändert.

Ich schließe mich übrigens der Empfehlung der Sofirn SP35 an. Die hat ein einfaches UI, ein ausgewogenes Lichtbild, passt prima ins Budget und auch ggf. in eine Hosentasche. Sie hält etwa 900 Lumen konstant, sofern ein wenig Kühlung vorhanden ist (Nachts draußen sollte als Kühlung reichen). Das ist m.E. eine echte Vernunftslampe mit sehr hoher Praxistauglichkeit.

VG
Kai
 

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Damit ist mein Topfavorit im kompakten Format noch immer die Sofirn SP35, das gebotene Gesamtpaket ist einfach rund, vor allem für den Preis.
Am 11.11 gibt es die Sofirn SP35 bei Aliexpress für 30 Euro (34 Euro mit Akku). Werde mir die Lampe dann auch mal bestellen und mit meiner Convoy M21B vergleichen. Im Rahmen meiner Recherche habe ich 2 Videos gefunden, die für dich wohl auch nicht uninteressant sein sollten:

Dmytro Tkachenko zeigt im ersten Video die Sofirn SP35 in der Umgebung, in der er auch andere Lampen getestet hat. So lassen sich verschiedene seiner Videos zu verschiedenen Lampen schön miteinander vergleichen. Eingänglich sind auch seine direkten A/B Vergleiche der Sofirn SP35 mit anderen Lampen, unter anderem der Convoy M21B XHP 50.2 6500K. Ab Minute 20 beginnen im Video die Vergleiche des Lichtbilds im Gebäude, ab 23:25 die auch in seinen anderen Videos immer wieder gezeigten Aufnahmen im Freien.

Weerapat Kiatdumrong hat ein allzu langes und wackliges Video zur SP35 gedreht, in dem auch wieder der obligatorische Blick über den See stattfindet, inklusive dem obligatorischen Test "let me see if I can see [the] basketball field, ok".

Werde mir dann mal selbst ein Bild dazu machen ob der Schalter ein wenig zu leicht reagiert (Weerapat Kiatdumrong), ob die SST40 LED auf niedrigen Stufen grünlich wird und ob ich als jemand der nur Lampen mit <=4000K besitzt mit den über 5000K Lichtfarbe klar komme. Falls nicht, dann konnte ich mir immerhin einen eigenen Eindruck machen und kann die Lampe noch zu Weihnachten verschenken. Wenn sie von so vielen Leuten empfohlen wird, dann kann sie ja nicht schlecht sein. Zumindest werde ich aus erster Hand über beide Lampen urteilen können und nicht nur über die Convoy M21B :thumbup:

Viel Spaß mit den Videos!

Nachtrag/bearbeitet:
1) Ich sehe gerade, dass es die SP35 direkt bei Sofirn für 24 Euro gibt. Weiß jemand, ob dieser Preis schon Steuern und Versand enthält?
2) Kann mir jemand von den Benutzern sagen, wie lang der Akku ist? Würde die Lampe gerne mit einem geschützten Keeppower 18650 USB nutzen, der 68,90mm lang ist. Ich darf doch mit Blick auf den von Sofirn angebotenen 21700er davon ausgehen, dass das passt, oder?



 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi
3 November 2021
14
10
3
Danke nochmal für eure Antworten, ihr habt mich jetzt wirklich überzeugt und ich werde am 11.11. dann die Sofirn SP35 bestellen. Die letzte Entscheidung ist da die Lichtfarbe, 6500K hat ja mehr Output aber 5000K ist neutraler, werde deshalb wahrscheinlich die 5000K Variante nehmen. Sie ist auf jeden Fall ein riesiger Schritt im Vergleich zur MagLite was Größe und Output angeht. Falls ich meinen Vater dann mit dem Lampenfieber anstecken kann oder er sich dann für Lampen mit ein bisschen mehr Output interessiert habe ich ja mit Convoy M21D, Sofirn C8P und Wurkkos TS30(S) usw. ein paar gute Vorschläge parat. :thumbsup:

@OpraDre Dmytros Video werde ich mir mal in Ruhe anschauen, das von Weerapat hatte ich mir tatsächlich nach deinen vorherigen Empfehlungen schon angeschaut. Was den Preis angeht würde ich mal vermuten, dass es im Sofirn Store direkt am günstigsten wird, da da Sofirn keine Abgaben an Aliexpress hat (vorausgesetzt, der Preisvorteil wird auch an die Kunden weitergegeben).
Bei deinen Fragen kann ich dir eventuell sogar weiterhelfen:
1) Nach Ausprobieren bzw. Chat mit Barry Lee vom Sofirnshop (sofirnlight.com) kann ich berichten, dass im letzten Bezahlschritt noch Steuern drauf kommen (sollten ja für DE 19% sein), dafür sollte man aber keine Probleme mit dem Zoll bekommen. Falls es da unerwarteterweise doch Probleme gibt soll man sich bei Barry melden. Bei den Versandkosten stand bei mir im Warenkorb gratis Versand.
2) Ich bin nicht 100% sicher ob es der gleiche Akku ist, aber der 5000er sieht von den Bildern gleich aus zu dem aus diesem Review. Da steht als Längenangabe 71mm. Dann sollte dein 18650 mit 68,90mm eigentlich passen. Ich konnte aus der SP35 Beschreibung nur nicht klar herauslesen, ob die beiden mitgelieferten O-Ringe die "Adapterringe" für 18650 Akkus sind oder als Ersatz an anderer Stelle gedacht sind (liest sich eher wie letzteres). Ansonsten musst du dir da selbst was zum abpolstern basteln oder vielleicht hast du da ja noch O-Ringe von deinen anderen Lampen.

Edit: habe gerade in das von @OpraDre verlinkte Video von Dmytro geschaut, da gefällt mir die SST-40 5000K Variante besser als die 6500K.
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.804
4.760
113
Bielefeld, NRW
Danke nochmal für eure Antworten, ihr habt mich jetzt wirklich überzeugt und ich werde am 11.11. dann die Sofirn SP35 bestellen.
Bitte gib uns dann mal eine Rückmeldung, wie dir und deinem Vater die Lampe gefällt und ggf. was nicht so gut ist.
Ich konnte aus der SP35 Beschreibung nur nicht klar herauslesen, ob die beiden mitgelieferten O-Ringe die "Adapterringe" für 18650 Akkus sind oder als Ersatz an anderer Stelle gedacht sind (liest sich eher wie letzteres).
Das sind normale Ersatz-Dichtungsringe für das Batterierohr, so wie sie bereits bei Auslieferung fertig montiert auch schon vorhanden sind. Zwei zusätzliche Ersatz-O-Ringe sind der branchenübliche Standard.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.820
4.148
113
Allgäu
Mit der SP35 wird Ihm ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert werden. Die Bedienung ist zwar etwas Umfangreiber, wie bei der 2C aber sehr schnell erlernbar. Die SP35 ist eine LAmpe mit sehr gutem EDC-Potenzial.

Als Holster für die SP35 nutze ich das Tasmanian Tiger Tool Pocket M. Es ist zwar etwas reichlich für die Lampe aber dafür bringt man die Lampe darin auch ohne hinzuschauen unter und sie sitzt dank des Schnallenverschlusses und der großen Einstecktiefe sehr sicher. Bei Bedarf kann auch noch ein Kugelschreiber mit untergebracht werden.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
@Passi, super, vielen Dank für die Infos! Werde dann am 11.11 bei Aliexpress bestellen, da ich da mit Rabatt-Coupons auf etwas unter 25 Euro für die SP35 komme. Beim Akku wird es auch laufen. Bei meinen Lumintops war je eine Reduzierhülse 21700 --> 18650 dabei. Mal schauen ob die überhaupt notwendig ist, denn z.B. in meiner Convoy M21B werden meine 18650er auch ohne Reduzierhülse wackelfrei gehalten (Federdruck), obwohl die Lampe ebenfalls 21700er aufnehmen kann.

Sie ist auf jeden Fall ein riesiger Schritt im Vergleich zur MagLite was Größe und Output angeht.
Ja, es ist einfach unglaublich, was sich da technisch getan hat. Jede moderne Mini-Taschenlampe geht um Welten über die Leistung einer alten Maglite hinaus. Es ist wirklich erstaunlich, dass der riesige Brocken auf dem Foto nur einen winzigen Bruchteil der Leistung der anderen Lampen schafft.:flooder:


DauerbetriebTurbo
Maglite 6D 180 Lumen-
Convoy M21B CREE XHP 50.2 3000K 700-800 Lumencirca 2000 Lumen
Lumintop D2 Nichia 219c 4000K High CRI550 Lumen900 Lumen
Lumintop B01 CREE XPL-HD 4000K550 Lumen900 Lumen

Taschenlampen-mini.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Hallo @casi290665!
Nach deinem ersten Beitrag am Mittwoch hast du dich hier ausgeklinkt und auch nichts mehr geschrieben als es mehr und mehr in Richtung Sofirn SP35 ging. Ich habe gerade gesehen, dass du eine SP35 bei Ebay Kleinanzeigen zum Verkauf anbietest. Magst du uns vielleicht etwas zur SP35 sagen? Du hast ja scheinbar Erfahrungen aus erster Hand. Hier im Beitrag war für mich jetzt nicht richtig transparent, wer die Lampe selbst mal genutzt hat oder wer sie nur "aus dem Internet kennt". Hat dir irgendwas überhaupt nicht gefallen weswegen du sie nicht mehr willst oder ist sie einfach nur überzählig, da du als Taschenlampen-Junkie so viele andere Lampen hast?

Über die Suchfunktion hier im Forum konnte ich auf Anhieb keine Bewertung deinerseits zur SP35 finden, außer eine kleine Anmerkung in diesem Beitrag hier:

Da sollte man aber folgende Punkte noch ergänzen: Die IF25A leuchtet flutiger, erzielt aber so ziemlich die gleiche Reichweite wie die SP35 da sie deutlich mehr Maximalleistung hat. Schön, daß die SP35 einen möglicherweise effektiven Treiber hat, sie hat aber auch eine nervöse Temperaturregelung...
Der Seitenschalter der IF25A ist wesentlich besser zu ertasten und leuchtet sogar bei ausgeschalteter Lampe.

Gruß
Carsten
Vielen Dank im Voraus falls du dir die Mühe machen solltest noch ein paar Sätze beizusteuern.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.864
9.634
113
Hannover
Hallo @casi290665!
Nach deinem ersten Beitrag am Mittwoch hast du dich hier ausgeklinkt und auch nichts mehr geschrieben als es mehr und mehr in Richtung Sofirn SP35 ging. Ich habe gerade gesehen, dass du eine SP35 bei Ebay Kleinanzeigen zum Verkauf anbietest. Magst du uns vielleicht etwas zur SP35 sagen? Du hast ja scheinbar Erfahrungen aus erster Hand. Hier im Beitrag war für mich jetzt nicht richtig transparent, wer die Lampe selbst mal genutzt hat oder wer sie nur "aus dem Internet kennt". Hat dir irgendwas überhaupt nicht gefallen weswegen du sie nicht mehr willst oder ist sie einfach nur überzählig, da du als Taschenlampen-Junkie so viele andere Lampen hast?

Über die Suchfunktion hier im Forum konnte ich auf Anhieb keine Bewertung deinerseits zur SP35 finden, außer eine kleine Anmerkung in diesem Beitrag hier:


Vielen Dank im Voraus falls du dir die Mühe machen solltest noch ein paar Sätze beizusteuern.
Bin gerade von einem Jagdwochenende zurückgekommen, war 2 Tage offline...

Ich persönlich mag den leichter zu findenden, da bei ausgeschalteter Lampe beleuchteten Seitenschalter einer SC31 Pro lieber als den der SP35.
Die SP33 hat ja den gleichen Schalter wie die SP35, diesen Schalter kann man in meinen Augen kritisieren, ansonsten finde ich die Lampe in Ordnung. Da ich aber eine etwas dickere Lampe bevorzuge, würde ich selber zur SP33 V3 greifen...

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Passi und OpraDre
3 November 2021
14
10
3
@steidlmick Werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten wie die Lampe angekommen ist. Ich hoffe ich denke dran im Feiertagschaos, falls ja knipse ich vielleicht auch amateurhaft ein paar Vergleiche mit der 1€ LED in der MagLite. Cool, dass die O-Ringe als Ersatz dabei sind.

@Dachfalter Danke für die Holster Empfehlung! Ich denke in meinem speziellen Fall wird das nicht benötigt, die MagLite wandert bei meinem Vater zwischen Spaziergängen von der Hand direkt in Schrank/Komode, falls es da in Zukunft Bedarf gibt weiß ich aber schonmal ein gutes Holster.

@OpraDre Bei dem Bild wird einem der riesige Fortschritt wirklich klar. Auch wenn ich mich ja auf die SP35 eigentlich schon festgelegt habe, hast du rein interessehalber ein paar Erfahrungen zur Lumintop D2 mit Nichia 219C? Finde zu der recht wenig online (nur zur Osram Version), scheint im Vergleich zur SP35 aber etwas weniger Output zu bieten und eher als Thrower ausgelegt zu sein?

@casi290665 Ich hoffe du hattest ein erfolgreiches Wochenende, danke dir für deine Rückmeldung zur SP35. Zum Schalter habe ich in mehreren Tests und Posts ähnliche Einschätzungen gelesen, der soll wohl auch etwas schwammig sein und weiter herausstehen. Trübt wahrscheinlich im Großen und Ganzen das Gesamtbild nur leicht und ändert meine Entscheidung nicht, trotzdem komisch dass Sofirn da einen scheinbaren Rückschritt im Vergleich zu vorherigen Lampen macht...
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.820
4.148
113
Allgäu
Die Nichia 219 ist eine LED, die weniger Output hat aber eine wunderbar schönes Licht abgibt. es ist sehr neutral und hat einen sehr hohen CRI (Farbwiedergabetreue) ICh habe einige Lampen mit dieser LED, und habe mir sogar Lampen auf genau diese LED umbauen lasssen.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
@OpraDre Bei dem Bild wird einem der riesige Fortschritt wirklich klar. Auch wenn ich mich ja auf die SP35 eigentlich schon festgelegt habe, hast du rein interessehalber ein paar Erfahrungen zur Lumintop D2 mit Nichia 219C? Finde zu der recht wenig online (nur zur Osram Version), scheint im Vergleich zur SP35 aber etwas weniger Output zu bieten und eher als Thrower ausgelegt zu sein?
Hi! Zunächst sieht man an meinen Lampen, dass alle außer der circa 30 Jahre alten MagLite mehr oder weniger als "Vernunftlampen" bezeichnet werden könnten: alle 3 haben Treiber, die auf hoher Stufe von Anfang bis Ende einen konstanten-Lumen-Output abliefern. Sie haben keine übertriebenen Lumen-Werte. Während die M21B ihren Turbo-Modus über einen Temperaturfühler regelt, geschieht dies bei den Lumintops über eine Zeitsteuerung.¹
Bis auf den Lampenkopf haben die B01² und die D2 den gleichen Körper. Ich habe mir die D2 ursprünglich als Zweitlampe für's Fahrrad gekauft. Da ich erst zum Abend hin Zeit für Sport habe gerate ich im Spätsommer/Herbst gegen Ende meiner knapp zweistündigen "Hausrunde" hin und wieder in richtige Dunkelheit. Da ich je nach Rückenwind und sportlicher Motivation lange Abschnitte mit >= 30 km/h fahre wollte ich neben der B01 eine Lampe haben, die konzentriert und möglichst weit leuchtet. Die D2 tut das. Als "Allroundlampe" für Garten und Spaziergänge finde ich sie nicht so gut wie beispielsweise die Lumintop B01, da sie als "kompakter Thrower" einfach nicht flutig genug ist. Die Lampe hat halt einen ganz speziellen Einsatzzweck als Thrower. Das macht sie gut!
Wenn man die B01 oder D2 in die Hand nimmt, dann machen die beiden Lampen auf mich einen hochwertigeren Eindruck als die Convoy M21B. Eigentlich weiß ich nicht richtig warum, da alle 3 Lampen solide verbaut sind: keine scharfen Kanten, keine Fehler in der Anodisierung, etc. Aber irgendwie haben die Lumintops etwas an sich, weswegen ich sie rein äußerlich der M21B bevorzuge.³ Obwohl die D2 ein Thrower ist kommt sie im Turbo-Modus nicht weiter als die M21B im Turbo-Modus. Ich habe bewusst eine recht flutige Variante der M21B gewählt, also eine XHP 50.2 LED mit "Orange Peel" Reflektor.⁴ Da die M21B aber mehr Power aus dem Akku rausquält ist sie in ihrer Reichweite der Lumintop D2 nicht unterlegen.⁵ Als Zweitlampe am Fahrrad kommt deswegen nun fast immer die M21B zum Einsatz, da sie schöner den Bereich links und rechts der Fahrbahn ausleuchtet als die D2 dies tut.

Meine Meinung zum Output:
Wir geben uns hier ja "seriös" und reden von "Vernunftlampen". Ich habe schon in mehreren Beiträgen geschrieben, dass die 700-800 Lumen der M21B auf High absolut ausreichend sind. Den Turbo-Modus verwende ich nicht oft, meist nur zum Spaß, da ich mich an der technischen Möglichkeit erfreue. Auf Turbo ist die M21B 'für meine Augen' brüllend hell.⁶ Ich habe den Treiber der M21B auf folgende Stufen eingestellt: 1 %, 10 %, 30 %, 100 %. Um bei einem Spaziergang den Weg ordentlich zu sehen und es noch recht gemütlich zu haben reicht sogar die Stufe 10 %. Die Lumen-Leistung der Lumintops ist ebenso ausreichend, hat aber keine Reserven nach oben hin.

Nochmal zur Lichtfarbe und High-CRI:
Wohl kaum irgendwas ist subjektiver und individueller bei Taschenlampen als der Geschmack mit Blick auf die Farbtemperatur. Am Fahrrad bin ich froh, dass die Lumintops 4000K haben. Damit sieht die Umwelt recht natürlich aus und man kann gut und klar sehen. Ich persönlich mag kältere Lichtfarben nicht. Mir fällt das oft auf, wenn mir Radfahrer mit kälteren Lichtfarben entgegenkommen. Ich habe außerdem einen Baustrahler dessen LED 6000K hat. Ich finde diese Lichtfarbe furchtbar. Wenn man damit mal im Garten einen Baum anstrahlt und dann den A/B-Vergleich zu einer wärmeren Lampe macht, sieht man den Unterschied ganz krass. Die High-CRI der Nichia 219c 4000K macht wirklich ein tolles Licht, da gibt es nix!
Die M21B habe ich bewusst für gemütliche Spaziergänge und den Garten gekauft. Die 3000K der XHP 50.2 sind gelblich. Das Ganze geht in die Richtung von alten Taschenlampen bzw. Glühbirnen. Der CRI-Wert dieser LED ist bestimmt alles andere als hoch. Aber auch wenn die Farben nicht mehr so "echt" bzw. farbtreu sind wie bei der Nichia 219c war das für mich die richtige Entscheidung, da ich die gelbliche Atmosphäre der 3000K sehr mag. Dafür Lumen "einzubüßen" gegenüber kälteren LEDs finde ich nicht schlimm, da mir die M21B wie oben beschrieben auch in dieser Variante mehr als genug Licht bringt, und zwar in einer gemütlichen Farbe. Ich muss wohl dazu sagen, dass es die M21B GT-FC40 3000K High-CRI noch nicht gab als ich meine M21B XHP 50.2 gekauft habe. Rein von der "Licht-Farbe" her würde sie mir bestimmt noch besser gefallen, aber es gäbe dann auch Punkte auf der Kontra-Seite verglichen zur XHP 50.2.


__________________________________________
¹ Die B01 verlässt nach wenigen Minuten den Turbo, die D2 nach 10-15 Minuten. Der Turbo lässt sich durch einen Doppelklick auf den Schalter erneut starten. Mit Blick auf die Kühlung während des Radfahrens (Fahrtwind) finde ich es merkwürdig, dass die B01 so eingestellt ist, denn sie wird als dezidierte Radlampe verkauft. Vielleicht ist das neben günstigeren Produktionskosten (kein Temperaturfühler) dem asiatischen Markt geschuldet, da dort je nach Region auch Sommernächte mitunter drückend warm sein können.
² Die B01 ist auch eine sehr gute Lampe um sie einfach so zu verweden, also nicht bloß am Fahrrad. Durch ihren Reflektor verhindert sie, dass andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden. Das Licht wird nicht nach oben hin ausgeworfen sondern in einen bestimmten Bereich. Das hat zur Folge, dass sich die ganzen Lumen dieser Lampe in einem bestimmten Bereich versammeln. Die B01 wirft also nach vorne/schräg unten hin mehr brauchbares Licht aus als eine Lampe mit gleicher LED/Power und "normalem" Reflektor, wo Licht nach oben hin "verschwendet" werden würde. Als Spaziergänger blendet man mit der B01 keine anderen Spaziergänger, analog zum Einsatz im Straßenverkehr. In gewisser Weise ist die B01 eine Vernunftlampe schlechthin, da sie sich gut am Fahrrad macht und wirklich brauchbar für den Garten und Spaziergänge ist. Wer jedoch mit einem MTB über dicht bewachsene Trails im Wald fahren möchte, der übersieht aber eventuell Äste auf Kopfhöhe, da die B01 kaum/nicht nach oben hin leuchtet.
³ Das ist rein akademischer Natur, da es mir eigentlich völlig egal ist, wie eine Taschenlampe aussieht. Nur sauber verarbeitet muss sie sein.
⁴ Die XHP 70.2 sowie die GT-FC40 sind wohl noch flutiger.
⁵ Ich kann das hier in Dorfnähe schön testen, da es einen Hügel gibt, von dem aus ich auf verschieden weit entfernte Waldränder und Windräder leuchten kann. Während die Lumintop als Thrower halt weniger Lumen konzentriert nach vorne wirft, powert die M21B halt das gesamten Umfeld heller, was natürlich bedeutet, dass man für gleiche Reichweite mehr Strom verbraucht und Wärme erzeugt.
⁶ Sowas braucht es nicht dauerhaft und davon sehe ich im Wald auch bewusst ab, da ich Tiere nicht beim Schlaf oder bei ihrer Nachtaktivität stören möchte. Gerade Vögel die in Bäumen schlafen zwingt man zur Flucht wenn man unachtsam in einen Baum strahlt. Ich finde das sollte nicht sein und deshalb stört es mich auch mit Blick auf den Naturschutz hin und wieder, wenn hier im Forum unzählige Beiträge sind, in denen Leute nach regelrechten Lumenmonstern fragen für "die Runde mit dem Hund im Wald".
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Passi
3 November 2021
14
10
3
Wow, danke dir für den extrem ausführlichen Erfahrungsbericht! Beim Geschenk für meinen Vater bleibe ich bei der SP35, aber die D2 finde ich trotzdem sehr interessant, vor allem mit der Nichia. An die Verwendung solcher Lampen als Fahrradlicht hatte ich noch gar nicht gedacht, scheint ja aber sehr gut zu funktionieren (und die B01 ist ja sogar darauf ausgelegt). :thumbup:
 

OpraDre

Flashaholic
20 Juli 2021
224
104
43
Ein Zusatz zu den beiden Lumintops:

1) Auch wenn die B01 für dich nicht interessant ist, dennoch ein Punkt: entgegen den Angaben in älteren Reviews enthalt meine (aktuelle) Version der B01 ebenso wie die D2 einen USB-C-Port und nicht länger einen Micro-USB-Port. Die Farbtemperatur beträgt 4000K. Ältere Versionen hatten je nach Charge eine kühlere Farbtemperatur. Es gibt aktuell unterschiedliche Schalter aufgrund eines Rechtsstreits. Lumintop wurde es verboten den schönen Lumintop-Hasen weiterhin zu verwenden.¹ Nach und nach wird der Hase verschwinden.² Meine Lampen haben zum Glück noch den niedlichen Hasen auf dem Schalter.

2) Beide Lampen können im USB-Netzbetrieb auch ohne eingelegte Akkus/leere Akkus betrieben werden. Handelsübliche Powerbanks liefern auch für die Turbo-Stufen genug Ampere. Sowohl bei Verwendung des mitgelieferten Original-Akkus als auch bei Benutzung meiner 8A USB-Akkus von Keeppower ist zu beobachten, dass die Turbo-Stufe der B01 sichtbar heller wird, wenn man die Lampe per USB mit einer Powerbank/einer Steckdose verbindet.³

Die Convoy M21B ist vom Design einfach chic, die mit USB Ladefunktion...


VG Frank
Hallo Frank.
Ich habe das bei Convoy mal angeregt. Simon Mao hat sich dem Vorschlag gegenüber nicht offen gezeigt. Er hat mich stattdessen gefragt, ob denn nicht Interesse daran bestehen würde, dass er die S12 und die S16 mit einem USB-Anschluss ausstattet. Beide Lampen kenne ich nur "aus dem Internet". Zur S12 gibt es im BudgetLightForum ein toll gemachtes Review mit vielen Vergleichsbildern.
Die S12 Nichia 219C 4000K könnte ich mir vielleicht mal anschauen:freu:

___________________________
¹ Hier am Ende der Seite findet man die rührselige Geschichte des Hasen.
² Hier die Ankündigung darüber, dass der Hase verschwinden wird: "For some time period after the release, our products and packing bearing the old brand logo will be shipped and marketed in parallel with those bearing the new brand logo EXCEPT North America Area."
³ In meinem Versuchsaufbau ergeben sich folgende Lux-Werte:
Lumintop B01Lumintop D2
High (Batteriebetrieb)7663
Turbo (Batteriebetrieb)111 (+ 46 %)143 (+ 127 %)
Turbo (Batterie + Powerbank)135 (+ 78 %; + 22 %)143 (+ 127 %; +/- 0 %)
Aufgrund des Test-Settings macht es wohl keinen Sinn die Lux-Werte beider Lampen miteinander zu vergleichen. Auch ist die Handy-App zur Lux-Messung nicht geeicht. Die relativen Unterschiede der Lux-Werte der einzelnen Lampen/Stufen dürften aber reproduzierbar sein und allein darauf kommt es an.
 
  • Danke
Reaktionen: Passi

kaukase

Stammgast
10 September 2021
62
29
18
@OpraDre,

Danke fürs Nachfragen bei Simon. Wenn dann würde für mich nur die S16 in Frage kommen, sieht aber nicht so chic aus wie die M21B :)

VG Frank
 
  • Danke
Reaktionen: Passi
3 November 2021
14
10
3
Wenn es von Convoy mehr Lampen mit integriertem Laden geben würde wären die auf jeden Fall um einiges interessanter, weiß aber nicht ob das nur meine Meinung ist (sieht man aber bei neueren Lampen immer öfter).

Ich habe jetzt auf jeden Fall bei Aliexpress die Sofirn SP35 (5000K) inkl. 5000 mAh Akku abzüglich diverser Coupons für ~27€ bestellt was ein ganz guter Preis für die Lampe sein sollte (laut meiner Rechnung günstiger als im Sofirn Shop). Dabei bleibt ja noch mehr als die Hälfte des Geschenkbudgets übrig um noch etwas anderes Schönes zu kaufen.
 
Trustfire Taschenlampen