Imalent Taschenlampen

Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Dann liegen die Ergebnisse unserer Luxmeter sehr sicht beieinander und die Unterschiede liegen daran, dass ich den höchsten Wert unmittelbar nach dem Einschalten gemessen habe.
Leider fällt die ST25 nach dem Einschalten kontinuierlich in der Helligkeit ab.
Aber dennoch ist sie die hellste 2AA TL bei Verwendung von NiMH.
Solange das kein anderer Hersteller besser macht, bleibt sie auf jeden Fall eine Empfehlung wert, der tiefe Reflektor erzeugt auch einen schön hellen Bereich rings um den Spot.
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, ich weiß zwar nicht mehr genau, warum ich mir die Lampe gekauft habe, aber jetzt ist sie da und in der Tabelle oben eingetragen:
- OntheRoad B311 mit XP-G2 R5 mit OP und 16340 IMR: 3.650 Lux@1m

Das ist zwar ein schickes, kleines Lämpchen, aber die Blink-Modi in der normalen Reihenfolge ist nicht meins.
Trotz OP-Reflektor liefert die XP-G2 einen relativen großen, aber klar abgegrenzten Spot.

Aber was wirklich komisch ist, aber vielleicht nur an meinem Exemplar liegt:
mit CR123 "spinnt" die Lampe und schaltet nur zwischen der Stufe "Mid" und einer Mixtur aus "High mit anschließendem, langsamen Strobe".

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, jetzt ist heute auch bei mir die neue Niwalker angekommen und direkt oben in die Tabelle eingefügt worden:
- Niwalker MM15 mit 2xMT-G2: 14.820 Lux@1m

Vorne weg: die Lampe gefällt mir sehr gut. Sie ist sehr kompakt und das matte Schwarz verleiht der Lampe ein gediegenes Äußeres.

Auch innen sieht die Lampe sehr gut verarbeitet aus.

Das UI ist recht einfach und intuitiv zu nutzen.
Die Blinkmodi sind außerhalb der normalen Leuchtstufen - perfekt.
Der beleuchtete Taster sieht auch klasse aus. Allerdings denke ich mir, dass diese "starke Beleuchtung" alle 4 s im ausgeschalteten Zustand auf jeden Fall den vorhandenen Lockout erforderlich macht, wenn man die Lampe in den Schrank weg stellt.

Ich habe die Lampe mit ungeschützten 18650er befüllt. Die flutschen nur so in den Akkukäfig. Mit den geschützten Keeppower 2.600 oder auch 3.100 muss man schon recht ordentlich "drücken" bis die Akkus sowohl von der Dicke als auch von der Länge her in den Käfig passen.

Der gemessene Luxwert wird wie bei so einem Fluter auch nicht anders zu erwarten auch auf 2 m umgerechnet nicht mehr sonderlich höher.
Die vom Hersteller angegebenen 19.500 Candela kann ich auf jeden Fall nicht nachstellen.

Die Ceiling bounce Messung mit meiner TK35 und einer TK75 liefert in der Turbostufe ca. 3.403 3.810 otf Lm.
Auch hier ist man natürlich irgendwie noch sehr weit von den angegebenen 5.233 Led-Lumen des Herstellers entfernt.
Die Lichtleistung ist ohne Frage absolut gesehen und noch viel mehr, wenn man die kompakte Maße der Lampe berücksichtigt, sehr sehr beeindruckend.

Noch eine Anmerkung zu den Herstellerangaben in der BA:
Kombination aus Laufzeit und Lichtleistung scheint mir bei den untersten 2 Stufen nicht korrekt zu sein. Während man bei den obersten drei Stufen immer ca. "10.000 Lumenstunden" erhält, sind es in der vorletzten Stufe ca. "21.000 Lumenstunden" und in der letzten Stufe hingegen nur ca. "1.800 Lumenstunden".
Der eine Wert ist viel zu hoch und der anderen Wert ist viel zu niedrig oder die Lampe würde im Firefly-Mode unverhältnis viel Energie für was auch immer verbraten.

Gruß Walter

Kleiner Nachtrag: Bei Zimmertemperatur ohne zusätzliche Kühlung schlägt die Temperaturregelung in der Turbostufe nach ca. 1,5 min zu, d.h. die Lampe schaltet einen Gang zurück. Die Außentemperatur am Lampenkopf vorne (ca. 90° gedreht zum Taster) beträgt dann ca. 49°.

Nachtrag 2: Weil mich der Taster nicht in Ruhe gelassen hat, habe ich jetzt mal den Ruhestrom gemessen, wenn die Lampe ausgeschaltet, aber nicht im Lockout ist:
- ca. 356 microA, wenn der Taster dunkel ist
- ca. 4,89 mA, wenn der Taster alle 4 s aufleuchtet

Nachtrag 3: Durch einen Tipp von Amaretto habe ich der Abstrahlcharakteristik der MM15 mal besser Rechnung getragen und die ceiling bounce-Messung in einem deutlich kürzen Abstand zur Decke vorgenommen.
Abstand Lampe zur Decke ca. 15 cm und Abstand Sensor zur Decke ca. 30 cm.
Als Referenzlampe habe ich die TK75 genommen und erhalte für die MM15 ca. 3.810 otf Lm.
Das ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, und da es nicht nur Lumenmonster gibt, habe ich wieder zwei kleine Vertreter der Taschenlampen-Zunft oben in die Tabelle eingefügt:
- Solarstorm SC01 mit XM-L2 T6 cw und Eneloop: 780 Lux@1m
- Solarstorm SC01 mit XM-L2 T6 cw und 14500 IMR: 4.280 Lux@1m
- Solarstorm SC03 mit XM-L2 T6 cw und CR123: 780 Lux@1m
- Solarstorm SC03 mit XM-L2 T6 cw und 16340 IMR: 3.700 Lux@1m

Das sind zwei schöne und ordentliche Lampen mit Seitenschalter.
Das UI ist denkbar einfach: OFF-Low-High-OFF.
Strobe gibt es versteckt erst mit Doppelklick und die Lichtmenge der Stufe Low kann man bequem stufenlos durch Drücken und Halten des Schalters anpassen.
Allerdings ist das Low relativ "hell" und von einem Firefly-Mode weit entfernt.

Einen bequemen Lockout erhält man durch minimales Lösen des tailcap-Schalters.

Und wie man an den Luxwerten erkennen kann, steigert man mit LiOn- oder gar IMR-Akkus die Lichtmenge erheblich.
Wobei ich ehrlich gesagt gar nicht weiß, ob die Lampen dafür überhaupt freigegeben sind.

Auch die Verabreitung selbst macht einen ordentlichen Eindruck.

Damit sind das für knappe 11 € durchaus empfehlenswerte EDCs.

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: NashBen

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, ein neuer Kandidat hat sich oben in die Liste eingefügt:
- Sunwayman F40A mit XM-L2 und 4xEneloop: 13.800 Lux@1m

Die lampe ist erstaunlich kompakt und etwas kurzer als die D40A.
Dafür ist der Lampenkopf ein paar mm größer.
Na ja, irgendwo müssen die zusätzlichen farbigen Leds ja am äußeren Rand untergebracht werden.

Die Lichtleistung ist mit 880 Led-Lm auf Turbo für 3 min mehr als ausreichend und der Throw kann sich mit knapp 14 kLux@1m auch sehen lassen.

Und die Firefly rundet die Leuchtmodi sinnvoll nach unten ab.

Die zusätzlichen farbigen Leds (blau und rot) sind nur für das direkte, nahe Umfeld zu gebrauchen und mehr ein Gimmick, aber nicht schlecht.

Fazit: Sinnvolle Taschenlampe auf Basis von 4xEneloop und damit auch für Nicht-Flashies geeignet, die sich nicht mit LiOn rum schlagen wollen, mit einem zusätzlichen Touch "Fun".

Gruß Walter
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.433
113
Hat man hier im Thread schon ausgewiesen dass Du fast jeden Beitrag zu einer neuen Luxmessung mit "So,..." beginnst? ;)
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, irgendwie bin ich die letzte Zeit zu nichts gekommen.
Der letzte Eintrag ist ja schon über einen Monat alt. :eek:

Ich habe jetzt auf jeden Fall die folgenden Kandidaten oben in die Liste eingetragen:
- CQG Bullet Shell mit XP-G2 R5 4A (upgraded version) und 16340: 3.210 Lux@1m
- Nitecore P12 mit XM-L2 U2 cw und 18650: 8.550 Lux@1m
- Thrunite Archer 1C mit XP-G2 cw und 16340: 4.700 Lux@1m
- Roche F6 mit XM-L2 und 18650: 5.630 Lux@1m

Die Bullet legt in der upgraded Version nochmal deutlich luxtechnisch eine Schippe drauf und, was noch viel wichtiger ist,
durch das etwas größere Batterierohr passen jetzt auch verschiedene 16340er Akkus (und nicht nur der eine mitgelieferte Akku).

Die P12 ist eine solide, schmale einzellige 18650er Lampe. Durch die Kombination von tailcap-Schalter für Ein/Aus und den Seitenschalter für die Leuchtmodi eignet sich diese Lampe auch für Laien sehr gut.

Die Archer 1C ist für den aufgerufenen Preis von knapp 20,00 € beim deutschen Händler eine runde und helle Sache. Durchaus eine Empfehlung.

Die Roche F6 habe ich hauptsählich aus Interesse an dem zugehörigen Charge Head gekauft.
Das UI über den Seitenschalter am Lampenkopf vorne erscheint mir etwas gewöhnungsbedürftig und ab und an auch hakelig zu sein.
Der Charge Head erlaubt das Laden eines beliebigen 18650er in/mit der Lampe und man kann die "Lampe" dann auch als Energiequelle für andere Geräte wie Handy&Co. verwenden.
Das Laden selbst funktioniert problemlos. Allerdings war der maximale Ladestrom mit ca. 230 mA doch recht überschaubar.
Der Akku selbst hatte am Ende ein Ladeschlussspannung von 4.16V - das ist in Ordnung, finde ich.

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.143
6.098
113
nördlich von Stuttgart
- Thrunite P12 mit XM-L2 U2 cw und 18650: 8.550 Lux@1m

Die P12 ist eine solide, schmale einzellige 18650er Lampe. Durch die Kombination von tailcap-Schalter für Ein/Aus und den Seitenschalter für die Leuchtmodi eignet sich diese Lampe auch für Laien sehr gut.

Gruß Walter

Hallo Walter,

nur um Verwirrungen zu vermeiden, du meinst bestimmt die P12 von Nitecore ?

Grüße Jürgen
 
  • Danke
Reaktionen: walter01

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Ja, du hast natürlich recht. Vielen Dank für den Hinweis. :)

Zu meiner Ehrenrettung muss ich aber anmerken, dass ich es zumindest stimmig in all meinen Unterlagen zuhause falsch eingetragen hatte. :peinlich: :D

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Oh Mann, fast 3 Monate her, seit meinem letzten Eintrag hier.

Egal, jetzt ist unser schöne TLF Forenlampe 2014 dran:
- Thrunite Neutron 2A V2 XM-L2 U2 nw mit 1xEneloop: 3.820 Lux@1m
- Thrunite Neutron 2A V2 XM-L2 U2 nw mit 2xEneloop: 6.350 Lux@1m
- Thrunite Neutron 2A V2 XM-L2 U2 nw mit 1xAW IMR 14500: 7.650 Lux@1m

Ich finde es rundum ein gelunges Lämpchen und gerade mit dem Betrieb mit 1xEneloop ist sie der Knaller. :thumbsup:

Auch das UI gefällt mir ausgesprochen gut:
- per Seitenschalter ein/aus
- low-mid-high ohne Strobe in der Schaltreihenfolge mit Klick und kurz halten
- Firefly per langen Klick im ausgeschalteten Zustand
- Turbo per Doppelklick in jedem Zustand

Na ja, und der Schiftzug "TLF" ist natürlich das Sahnehäubchen. :thumbsup:

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: h!fisch und Gammel

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.128
113
Schwäbische Alb
Auch das UI gefällt mir ausgesprochen gut:
- per Seitenschalter ein/aus
- low-mid-high ohne Strobe in der Schaltreihenfolge mit Klick und kurz halten
- Firefly per langen Klick im ausgeschalteten Zustand
- Turbo per Doppelklick im ausgeschaltetet Zustand
Na ja, und der Schiftzug "TLF" ist natürlich das Sahnehäubchen. :thumbsup:
Gruß Walter

Hi Walter,

schön beschrieben, mir gefällt das Lämpchen auch ausgesprochen gut.:thumbsup:

Turbo per Doppelklick geht aus jedem Zustand.

Das UI bietet sogar die Möglichkeit, den von manchen ungeliebten Memory zu umgehen.

Gruß Hacki:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: walter01

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, wenn ich zurzeit auch nicht mehr so richtig die Lust auf neue Lampen verspüren, kann ich bei unserem TLF-Edition natürlich nicht zögern. :)

- Fenix E99 Ti TLF-Edition mit XP-E2 nw mit Eneloop: 360 Lux@1m

Mit der mit gelieferten Alkaline Batterie erreicht man übrigens den gleichen Luxwert.

Was soll ich zur Lampe sagen?

Es ist eine sehr schöne, kleine Titanlampe, die mit unserem Schriftzug TLF nochmals aufgepeppt worden ist.
Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck und selbst das Gewinde - in der Regel bei Titanlampen eher nicht so toll - läuft sehr geschmeidig.

Das UI ist halt ein twisty - manche mögen das nicht, aber ich finde das bei so kleinen Lampen durchaus gut.
Und die 3 Leuchtstufen ohne Geblinke macht die Lampe natürlich sehr praxistauglich.

In Stufe High ist die Lampe richtig hell.
Damit sollte man im Notfall die ärgste Dunkelheit bekämpfen können.

Alles in allem eine schöne, kleine und edle EDC. :thumbup:

Und ich freue mich besonders, dass wir diese Lampe als TLF-Edition hier in der Community gemeinsam teilen können. :thumbsup:

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener und 9x6

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.874
1.636
113
Berlin
"- Fenix E99 Ti TLF-Edition mit XP-E2 nw mit Eneloop: 3.600 Lux@1m"

Hallo Walter,

ist da eine Null zu viel? Fenix gibt 420cd für die normale E99 Ti an, die nw-Version sollte etwas weniger haben, oder?

Gruß Jörg
 
  • Danke
Reaktionen: walter01

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Hallo Jörg, da hast du natürlich Recht. Vielen Dank für den Hinweis. :thumbup:

Zu meiner Ehrenrettung muss ich aber anmerken, dass ich den Fehler konsequent überall schön übernommen hatte. :peinlich: ;)

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Eine kleine Erweiterung hat es wieder oben in der Liste gegeben:
- Olight O'Pen (red) mit XP-G2: 560 Lux@1m
- Olight S10R mit XM-L2 und 16340: 2.850 Lux@1m

Die O'Pen ist eine schöne und stylische Stablampe auf Basis von 2xAAA, die der Preon Lenlight von foursevens sehr ähnlich sieht.
Das Lichtfarbe ist mehr in Richtung neutral white (so weit ich das beurteilen kann) und der Beam etwas floodiger als bei der Preon Penlight.

Mir gefällt die Lampe sehr gut und auf Stufe High hat man mehr als genug Licht für die Standardanwendungen im indoor-Bereich.
Und das alles in der Form, Größe und Gewicht eines Kugelschreibers. :thumbsup:

Die S10R ist ja hinlänglich bekannt.
Den Lader muss ich noch etwas beobachten, da die Led bei mir nicht auf grün, sondern in ein rotes Dauerblinken wechselt.
Das ist zwar blöd, aber ansonsten scheint der Lader das zu tun, was er soll.
Der Akku hat am Ende eine Spannung von 4.17V und es fließt kein (messbarer) Strom mehr.
Das könnte eine Lampe für den allgemeinen Gebrauch zuhause werden, die aufgeräumt in der Ladeschale irgendwo an zentraler Stelle platziert wird.

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Xandre

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, ich habe wieder eine neue Lampe oben einfügen können:
- Eagletac S200C2 XM-L2 T6 nw mit 18650: 33.100 Lux@1m


Das ist einfache ein toller, kleiner Thrower mit einer ordentlicher Reichweite.

Das UI von Eagletac mag zwar dem ein oder anderen nicht so toll vorkommen, mir gefällt das aber: wenn man sich ein wenig daran gewöhnt hat, kann man vor der dem Einschalten der Lampe die Leuchtstufe sicher einstellen.
Der Nachteil ist natürlich, dass der Lampenkopf dann mehr oder wenig gelöst werden muss.

Die Verarbeitung der Lampe ist tadellos und der Gesamteindruck der Lampe ist sehr wertig. :thumbup:

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, und wieder wurde die folgende kleine Lampe oben in die Liste eingetragen:
- Thrunite Neutron 2C V2 mit XM-L2 cw und AW18350 IMR: 8.710 Lux@1m

Unglaublich, was da an Licht in der Turbostufe auch in der kurzen Version rauskommt. :thumbsup:

Die Lampe absolut klasse und das UI gefällt mir außerordentlich.
Schnörkellos Low-Mid-High und zusätzlich noch (intuitiv per langer Klick) Firefly und eine Turbostufe. :thumbup:

Ich ärgere mich eigentlich nur über eins:
ich habe es damals verpennt, neben der Neutron 2A V2 auch diese Variante als TLF-Edition zu kaufen. :S

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, heute durfte ich mal wieder ein kleines Schätzchen in die Liste oben einfügen:
- Thrunite Ti Titan mit XP-L V4 und Eneloop: 860 Lux@1m

Was soll ich sagen: optisch und haptisch ist die Lampe super! :thumbsup:

Auch die Verarbeitung macht einen super Eindruck inkl. des Gewindes, das ja gerade bei Titanlampen gerne mal etwas "schwerer" geht.
Die Ti zeigt, dass auch Titanlampen (fast) butterweich laufen können.

Sauberer tailstand ist möglich, Laynardöse ist vorhanden und auch ein recht stramm sitzender Clip, den ich persönlich zwar nicht brauche, runden den guten Gesamteindruck ab.

Die Leuchtstufen mit firefly, low und High finde ich OK.
Wobei mir der Unterschied zwischen low mit 12 Lm und High mit 162 Lm irgendwie subjektiv recht gering erscheint.
Der hidden Strobe kommt immerhin nicht sofort in den Leuchtstufen, sondern man muss schon einige Mal (6x) komplett durchschalten.
Einigen wird das zu umständlich sein, mir kommt das gerade recht.

Fazit: Das ist einer Neuzugang bei meinen Edelmetall-Lampen. :)

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, und wieder gibt es einige Neuzugänge in der Liste oben:
- MagLite 2D Led Pro mit 2xMono Alkaline: 30.500 Lux@1m
- Imalent DD2R mit XM-L2 und 18650: 15.200 Lux@1m
- Nitecore EA41 mit XM-L2 U2 cw und 4xEneloop: 23.800 Lux@1m

Die MagLite hat mich mit der Lichtmenge und dem fokussierten Beam doch positiv überrascht.
Man hält optisch den Klassiker schlechthin in der Hand und hat ordentlich Licht für alle Belange, die es im Alltag so gibt. :thumbup:

Die Imalent DD2R habe ich mir nur wegen dem display mal geholt.
Das ist zwar nett zum Spielen, aber so richtig dann doch nichts mein UI.
Irgendwie tue ich mich schwer, da definiert und schnell die gewünschte Lichtmenge einzustellen. Aber vielleicht fehlt mir da einfach nur die Übung.

Ansonsten ist die Lampe natürlich klasse.
Stufenlos dimmbar von 1 Lm bis 1.065 Lm mit einem 18650er kann sich sehen lassen.
Und die integrierte Lademöglichkeit ist natürlich ein zusätzliches Bonbon bei der Lampe.
Der interne Lade arbeitet mit ca. 1.4A, wenn es denn der USB-Netzadapter auch hergibt.

Mit dem beiliegenden Kabelschalter (ich weiß jetzt gar nicht, ob der zum Standardlieferumfang gehört), kann ich allerdings so gar nichts anfangen.

Die Nitecore EA41 ist die perfekte Lampe, um sie bedenkenlos einem Nicht-Flashie - also quasi einem Normalo - in die Hand zu drücken.
Auf der Basis von 4xEneloop kann bis zu 1.020 Lm abrufen.
Man hat je nach Leuchtstufen ordentlich lange Laufzeiten und die 5 Leuchtstufen von Micro bis Turbo sollten für jede Gelegenheit passend sein.

Das UI über die 2 Schalter ist intuituív und leicht bedienbar.
Der direkte Abruf der kleinsten und der größten Leuchtstufe durch langes Drücken eines der beiden Schalter rundet das UI perfekt ab. :thumbup:

Fazit:
Die EA41 ist meine neue Lampe, die ich ohne nachzudenken jemanden in die Hand drücken kann. :thumbup:
Die Imalent DD2R ist mein neues Spielzeug, um die Feinmotorik in den Finger beim "Rutschen über das display" zu verbessern. :p
Und die MagLite 2D Led Pro freut mich einfach, dass es dieser "Klassiker" immer noch kann. ;)

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Tek und cuxhavener

hitech

Flashaholic**
19 Mai 2014
1.101
539
113
Leipzig
AW: Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

Die Imalent DD2R ist mein neues Spielzeug, um die Feinmotorik in den Finger beim "Rutschen über das display" zu verbessern.
Walter, du brauchst doch schon lange nicht mehr für jede einzelne Lampe einen an den Haaren herbeigezogenen Grund erfinden!
:D

Gruß, Thomas.
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Nein, nein - das hat alles so seine Richtigkeit.
Bei jeder Lampe gibt es einen wichtigen Grund, warum ich mir die Lampe gerade unbedingt holen musste.

Ich konnte jedes Mal quasi nicht anders handeln ... auch wenn ich gewollt hätte ... was natürlich nie der Fall war. :D

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, ohne großes Geblubber ein weitere kleiner Kandidat für die Liste oben:
- Olight i3S EOS mit XP-G2 und Alkaline: 450 Lux@1m
- Olight i3S EOS mit XP-G2 und Eneloop: 340 Lux@1m

Das ist einfach nach wie vor eine kleine, klasse Lampe, die mit Batterie richtig was raus haut.

Indoor dürfte diese Lampe schon die meisten Aufgaben bewältigen. :thumbup:

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, jetzt habe ich endlich mal wieder einen Thrower oben in die Liste einfügen können:
- Olight M2X UT mit XM-L2 dedomed und 1x18650: 144.800 Lux@1m, umgerechnet von @2m

Über die Lampe wurde ja hier im Forum schon hinreichend berichtet.

Die Lampe selbst ist ein toller, kleiner Thrower mit überragender Leistung für eine einzellige 18650er Lampe. :thumbup:

Das UI gefällt mir jetzt weniger, aber stört mich auch nicht sonderlich, da es eh nur eine Spiellampe für mich ist.

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, ich habe die beiden folgende lampen wieder oben einfügen können:
- Olight S30R mit XM-L2 udn 18650: 8.330 Lux@1m
- LedLenser F1 custon weiß mit XM-L2 U2 4D und Efest 16340 IMR: 5.850 Lux@1m

Die Olight ist einfach der größere Bruder der S10R.
Perfekt für die Jackentasche und mit einem 18650 hat entweder lange Laufzeiten oder eine beachtliche Lichtmenge, die man abrufen kann.

Das UI mit dem Seitenschalten finde persönlich sehr, sehr gut.
Lange drücken und man erhält einen Firefly, kurz Klicken und die Lampe geht in der letzten gespeichert Stufe wieder an. Gedrückt halten und durch die drei gut abgestimmten Stufen - low - mid - high - zyklisch durchschalten.
Und der Turbomode erhält man mit einem Doppelklick. Auch das finde ich gut, da dieser Modus ja nur kurze Dauer gedacht ist,
Die Blink-Blink-Modi sind auch vorhanden, aber so weit weg, dass sie mir zum Glück gar nicht auffallen oder unterkommen.

Zusammen mit der Ladestation, die bis jetzt ohne Probleme arbeitet, d.h. am Ende schön auf "grün" wechselt und der Akku mit ca. 4.21V rand voll ist, ist das eine schöne Lampenlösung, auch und gerade für Nicht-Flashies.

Die LedLenser F1 custom in weiß habe ich von einem lieben Forenkollegen erhalten.
Diese Lampe ist natürlich optisch ein Leckerbissen. :thumbsup:
Einzig der Umstand, dass selbst ungeschützte IMRs nicht ganz in das Batterierohr passen, ist ein wenig schade.

Die verbaute XM-L2 (U2) 4D macht ein schönes und vor allem sehr helles Licht.
Im ceiling bounce habe mit einem Efest 16340 IMR ca. 910 orf Lumen gemessen.
Dieser Wert fällt allerdings innerhalb der ersten 2 min auf 50%, was weniger der thermischen Erwärmung geschuldet zu sein scheint als viel mehr dem Akku, der bei ca. 3.05A am tailcap zieht (gemessen mit einer Stromzange und 4mm Kupferdraht) und so die wenigen hundert mAh recht schnell aus dem IMR nuckelt.

Auf der 2. Stufe werden dafür nur ca. 0.7A gefordert und damit kann man die Lampe dann "dauerthaft" schön betreiben. :D
Mir persönlich hätte noch eine weitere dritte - deutliche dunklere - Stufe gut gefallen.

Alles in allem sticht diese Lampe natürlich alleine durch den weißen Body aus der sonst meist dunklen Lampenkörperschar sehr schön heraus. :)

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, und jetzt habe ich dieses wrist light oben in der Tabelle einfügen können:
- Watch Style 1 wrist style mit XP-G R5 cw: 4.130 Lux@1m

Dieses Licht am Handgelenk hat durch die XP-G schon richtig Bums.
Das hätte ich nicht vermutet.

Die "Lampe" selbst scheint durch das Metallgehäuse recht stabil.
Die Gummikappe für den microUSB-Anschluss hingegen macht hingegen keinen dauerhaften Eindruck.
Der Kompass am Gewebearmband ist nur ein Beiweg und kann getrost entfernt werden.
Das Gewebeband und der Verschluss macht hingegen einen guten Eindruck, nur scheint mir nicht für "große" Handgelenke gedacht zu sein.

Das UI der Lampe ist einfach gehalten:
High - Mid - Low ... und lieder Beacon - SOS in der normalen Schaltreihenfolge - aus. Kein Memory.

Alles in allem, ein schönes und durchaus nützliches Spielzeug. :thumbup:
Allerdings befürchte ich, dass mich meine Frau einweisen lässt, wenn sie mich damit "erwischen" wird. :peinlich:

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Bluzie

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.405
23.412
113
NRW
So ein bissel tut es mir schon weh, wie du über die F1 schreibst, Walter. :( :)
Vor allem da ich weiß, dass die Reise einer Lampe zu dir stets eine ohne Wiederkehr bedeutet.
Nicht zuviel versprochen, oder?
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Hier muss dir nix leid tun, Markus und du hast auch nicht zu viel versprochen. :)

Mir gefällt die Lampe außerordentlich gut.:thumbup:
Ich beschreibe halt immer alles was mir so gefällt und auffällt.
Nur Lobhudeleien helfen ja keinem wirklich weiter.

Wie immer ist das Bessere der Feind des Guten. :)

Und natürlich bleibt das Lämpchen bei mir und nicht nur, weil ich mich eh nie von einer Lampe trennen könnte,
sondern weil diese Lampe in meiner großen Lampenschar schon deutlich hervor sticht.
Wie sagt man so schön: ein optischer Augenschmaus - ausgeschaltet und eingeschaltet. :thumbsup:

Gruß Walter
 

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.405
23.412
113
NRW
Nein, ich meinte es tat weh, da ich sie schon wieder etwas vermisste nach deiner Schilderung :)
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, jetzt habe ich endlich auch eine TLF-Edition der Neutron 2C V2 hinzufügen können:
- Thrunite Neutron 2C V2 TLF-Edition mit XM-L2 nw und Thrunite 18350: 7.820 Lux@1m

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, und hier sind wieder zwei kleine Erweiterungen in der Tabelle oben:
- Thrunite Ti3 mit XP-G2 R5 nw und Eneloop: 139 Lux@1m
- JAX Z1 Zoomable mit XM-L2 U2 und 26650, defokussiert: 745 Lux@1m
- JAX Z1 Zoomable mit XM-L2 U2 und 26650, defokussiert: 52.400 Lux@1m

Die Thrunite Ti3 ist eine schöne, kleine Lampe für die Hosentasche oder Handtasche, mit der man im Alltag wohl alle normale Situationen meistern kann.

Die JAX Z1 ist zwar immer noch recht kompakt und handlich, aber eindeutig mehr zum Spielen.
Aber genau das macht die Lampe ja auch aus.
Im defokussierten Zustand hat man einen tollen Fluter mit einem gleichmäßigen, breitem Beam ohne erkennbaren Spot.
Im fokussierten Zustand hat man fast eine perfekte Abbildung der Led, d.h. einer stark gebündelten Spot.
Die Übergänge sind auch recht gut im Lichtbild, aber natürlich mit erkennenbaren Ringen versehen.

Das UI hat leider auch wieder die BlinkBlink-Modes in der normalen Schaltreihenfolge, was mir persönlich nicht so gut gefällt.

Und die Lampe scheint etwas wählerisch in Bezug auf die Akkulänge zu sein.
Der Enerpower 26650 mit 4.500 mAh wird von der tailcap-Feder ganz schön malträtiert.

Alles in allem ist die Lampe schon OK, nur der schwache Luxwert schreit eigentlich danach Hand anzulegen und die Lampe zu optimieren.
Der ein oder andere von Euch hat ja schon gezeigt, was man aus der Lampe noch alles rausholen kann.

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, ich habe wieder ein neues Lämpchen oben in die Liste einfügen können:
- Olight S15R Baton mit XM-L2 cw und 14500: 1.920 Lux@1m
- Olight S15R Baton mit XM-L2 cw und Eneloop: 810 Lux@1m
- Olight S15R Baton mit XM-L2 cw und Alkaline: 580 Lux@1m

Die Lampe gehört in die Baton-Reihe mit Ladestation, was ein recht komfortables Laden des Akkus innerhalb der Lampe ermöglicht, ohne das man dafür einen speziellen Akku braucht.

Die Ladestation zieht ca. 0.45A während des Ladens und schaltet am Ende auch sauber ab.
Die Ladeschlussspannung des Akkus beträgt danach zwar nur 4.14V, aber das kommt mir gerade recht, da dann der Akku nicht immer "voll geknallt" wird.

Die Lampe selbst ist schön klein, handlich und hat das bekannte UI der Baton-Reihe, das mit sehr gut gefällt:
- Kurzer Klick und die Lampe ist an
- dann Taste gedrückt halten und man schaltet sich durch Low-Mid-High zyjlisch durch
- langer Klick und die Lampe startet mit Moonlight
- Doppelklick (wenn Lampe aus) und man kommt sofort in den High-Mode
- Doppelklick (wenn Lamoe an) und man erhält die BlinkBlink-Modes, die ich aber nicht brauche

Selbst ein Lockout über den Schalter ist vorhandenen, den man aber auch nicht unbedingt braucht, da man diese Lampe verlässlicher und trotzdem bequem mit einer Vietelumdrehung des tailcaps ausschalten kann.

Alles in allem, eine tolle Lampe, die man mit einer Eneloop bestückt auch jedem Nicht-Flashie in die Hand drücken kann.

Das i-Tüpelchen wäre natürlich, wenn man mit der Ladestation - zum Beispiel durch Umlegen eines Schalters - auch eine Eneloop in der Lampe laden könnte.

Gruß Walter
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen