Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

Dieses Thema im Forum "Lux-Messungen" wurde erstellt von walter01, 9. Oktober 2011.

  1. Eine Lowstufe ist in meinen Augen alleine deswegen notwendig, weil man eine kompakte, einzellige Lampe bei einer Stromaufnahme von ca. 2,8A nicht dauerhaft betreiben kann. Die wird schlicht weg zu warm und hat nach 1 Stunde den Akku leer gesaugt.

    Aber auf der anderen Seite ist mir das auch wieder egal, weil jede meiner Lampen sich von und zu schreiben würde, wenn ihr mal vergönnt wäre, auf High eine 1 Stunde leuchten zu dürfen. :)

    Gruß Walter
     
  2. Bei meiner abendlichen Hunderunde besteht auch noch das Problem, dass ich mir mit einer Lampe die nur ca. 800 Lumen und nicht weniger kann, keine Freunde mache:wenigerlumen:
     
    Mehrbeam hat sich hierfür bedankt.
  3. So, ich habe wieder zwei Lampen in die Liste einfügen können:
    - XinTD X3 XM-L2 T6 4C mit 1x18650: 35.100 Lux@1m
    - XinTD X3 XM-L2 T6 4C mit 3xEneloop: 24.400 Lux@1m
    - Trustfire N8 mit XM-L2 T6 cw und 18650: 16.500 Lux@1m

    Die XinTD ist ja hinlänglich bekannt und durch die verschiedenen verwendbaren Akkutypen recht universell einsetzbar.
    Und mit eine 18650 (oder 26650) ist der Luxwert für eine einzellige Taschenlampe sehr gut.

    Die Trustfire N8 liegt in der Klasse der C8 von den Leistungsdaten natürlich nicht an der Spitze. Aber die Taschenlampe wird durch integrierte Lademöglichkeiten über einen microUSB-Anschluss sehr interessant.
    Und das man die Lampe über eine USB-Out sogar als Powerbank nutzen kann, ist ein richtiges Sahnehäupchen.

    Gruß Walter
     
    cuxhavener und Tek haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Kleiner Nachtrag zur Trustfire N8:
    Die integrierte Ladefunktion funktioniert sehr gut.
    Während des Ladevorgangs fließen ca. 1.07A über den microUSB-Eingang.
    Am Ende fällt der Ladestrom langsam bis auf den Erhaltungsstrom von ca. 10 mA ab. Direkt nach Entnahme des Akkus hat dieser 4.23V.

    Der USB-Out-Ausgang liefert zum Beispiel bei meinem Nokia Lumia 920 smartphone ca. 800 mA. :thumbup:
    Oder man schließt ein XTAR UL1 USB-Licht an und freut sich das man auf einmal eine Lampe mit einem zusätzlichem, beweglichen 2. Licht hat. :D

    Und auch die integrierte Ladefunktion der Klarus RS1A kann schön betrieben werden. So kann man die eine Taschenlampe nutzen, um die nächste Lampe bzw. deren Akku aufzuladen. ;)

    Gruß Walter
     
  5. So, eine weitere Vertreter der keinen Edelstahl-Fraktion ist wieder oben in der Liste dazu gekommen:
    - DQG Tiny AAA Ti II mit XP-G2 R5 3B nw und 10440: 405 Lux@1m
    - DQG Tiny AAA Ti II mit XP-G2 R5 3B nw und Eneloop: 210 Lux@1m

    Mit dem 10440 schaltet die Lampe sofort nach 10 s auf ca. 280 Lux@1m runter.
    Insgesamt überzeugt mich der kleine twisty jetzt nicht wirklich.
    Das fing schon beim auspacken an, als der O-Ring sich beim abdrehen des Lampenkopfes in mehrere Teile auflöste. Und irgendwie gefällt mir persönlich die Haptik insgesamt nicht so richtig. Beim drehen des Lampekopfs "knirscht" es im Gewinde trotz ordentlicher Schmierung.

    Egal, die Lampe macht auf High auch mit einem Eneloop ordentlich hell, hat einen deutlichen Spot, hat auch ein brauchbares Low und ist super kompakt.
    Natürlich darf sie bei mir bleiben. :)

    Gruß Walter
     
  6. So, ich habe mal wieder einen neuen Kandidaten für die Liste oben:
    - Sunwayman F10R mit XM-L2 und 16340: 4.750 Lux@1m

    Mir gefällt die Lampe eigentlich ganz gut.
    Gerade weil sie nicht so ultra kompakt ist, liegt sie gut in der Hand.
    Wohin gegen die Lampe in der Jackentasche natürlich entsprechend mehr auftragen wird.

    Etwas schade ist, dass in das Batterierohr nicht das 18350 Format hinein passt.
    Bei den Dimensionen wäre da eigentlich genug Platz vorhanden.

    Die rote Led ist nur zum Kartenlesen zu verwenden. Die Reichweite geht hier nicht über 1-2 m hinaus.
    Dagegen nimmt sich eine C21C zum Beispiel fast schon wie ein Flutlicht aus.

    Die blaue Led hingegen ist in der Lage die nähere Umgebung (ca. 5-6 m) auszuleuchten.

    Gruß Walter
     
    chouster hat sich hierfür bedankt.
  7. So, heute habe ich mal einen ganzen Schwung kleiner Leuchtzwerge in die Liste oben eingefügt:
    - Zebralight SC30w mit XP-E und CR123: 1.610 Lux@1m
    - Fenix LD25 mit XP-G R4 nw und 2xAA: 3.470 Lux@1m
    - Thrunite Saber 1A mit XP-G2 R5 und 14500 IMR: 3.380 Lux@1m
    - Thrunite Saber 1A mit XP-G2 R5 und Eneloop: 1.360 Lux@1m
    - Maglite Mini 2-AA mit Nichia 219: 3.450 Lux@1m

    Am meisten überrascht hat mich die Thrunite Saber 1A.
    Die ist schön klein, fasst trotzdem ein AA-Format, was eine ordentliche Laufzeit beschwert und hat ordenlich Lumen.
    Und der Firefly ist auch schön.

    Die kleine Maglite sieht mit der Camouflage Design klasse aus.

    Und die kleine Zebralight ist natürlich ein optischer Leckerbissen und mit dem gewohnten UI von Zebralight eine tolle EDC.

    Bleibt die Fenix LD25 übrig.
    Die macht da dann fast schon einen biederen Eindruck.
    Sie liegt satt in der Hand, wirkt robust und hat mit den drei Modigruppen einiges in Sachen Leuchtmodi zu bieten.
    Alles in allem auch eine schöne Lampe in der 2-AA Klasse, die sich nicht verstecken muss.

    Gruß Walter
     
    Tek hat sich hierfür bedankt.
  8. So, und hier ist wieder ein Neuzugang in der 18650er Klasse:
    - Sunwayman T20CS mit XM-L2 und 18650: 13.400 Lux@1m

    Eine recht unspektakuläre, einzellige 18650er Lampe, die mit der Kombi aus tailcap für On/Off und einen Seitenschalter für die Leuchtmodi für jedermann bzw. jederfrau intuitiv zu bedienen ist.

    Gruß Walter
     
  9. So, noch schnell einen weiteren Vertreter der 2xAA Klasse gefunden und oben eingetragen:
    - Crelant V21A mit XM-L2 und 2xAA (oder 2xEneloop): 2.310 Lux@1m

    Zumindest mit vollen Alkaline-Batterie ist kein Unterschied wie zu 2xEneloop.
    Zur Lampe gibt es jetzt nicht so viel zu sagen.
    Geschaltet wird sie über einen forward-clicky am tailcap.
    Einzig kleiner Wermutstropfen ist das etwas zu kurz geratene Batterierrohr.
    2xAA oder auch 2xEneloop sitzen ultra stramm eingeklemmt von den beiden Feder am Plus- und Minuspol.

    Gruß Walter
     
    cuxhavener hat sich hierfür bedankt.
  10. AW: Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

    Wie gefällt dir die Lampe denn sonst so?

    Gruß
    Klaus
     
  11. Na ja, da gibt es nicht so viel zu sagen.

    Die Lampe ist recht unspektakulär, was aber nichts Negatives heißen soll.
    Eben eine typische 2xAA Lampe.

    Sie ist sehr ordentlich verarbeitet, Ersatzoringe und Ersatz tailcap-Gummy ist auch dabei, genauso wie ein Edelstahlclip und eine Lanyard.

    Das Lichtbild ist ein recht großer, aber deutlich erkennbarer Spot mit viel Licht im Spill drumherum. Also für den Normalanwender gerade richtig.

    Ob sie wirklich die 450 Led-Lumen bringt, werde demnächst testen, wenn ich die Olight Baton ST25 kriege. :)

    Gruß Walter
     
    cuxhavener hat sich hierfür bedankt.
  12. Vielen Dank für die Infos:thumbsup:
    Also ist die Lampe ehr unspektakulär.
     
  13. Bis auf die Helligikeit, wenn die 450 Led-Lm erreicht werden.
    Das teste ich vielleicht dann doch schon mal heute Abend mit einer kleinen ceiling bounce Messung.

    Nebenbei bemerkt, sind die unspektakulären Dinge meinst die Sachen, die sich im Alltag auf Dauer am besten bewähren. :)

    Gruß Walter
     
  14. AW: Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

    Als Umrechnungsbasis nehme ich seit der Fenix PD35, diese in der zweithellsten Einstellung mit 450Lumen, für meine CB-Lumenmessungen, weil sie in der Stufe sehr gut geregelt ist und die Lumenangabe sehr glaubwürdig erscheint.
    Genau genommen rechne ich auch nicht mehr um, sondern habe den Sensor so weit von der TL entfernt, dass bei der PD35 in der 450 Lm-Stufe ein Zehlenwert von 450 auf dem Luxmeter erscheint.
    Position von TL und Messsonde habe ich dauerhaft markiert, so kann ich mir unmittelbar die Lumen jeder TL anzeigen lassen.
    Kontrollmessungen mit anderen Fenix TLs bestätigen eine gute Genauigkeit dieser Methode.

    Falls du eine PD35 hast, wäre ich für die Ermittlung der "Fenixlumen" sehr dankbar.

    Gruß
    Klaus
     
    Lampi-on hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Oh weh, jetzt hast du mich erwischt: ich habe gar keine PD35?! :eek: :peinlich:

    Ich mache meine Ceiling bounce Messungen immer mit einer TK35 mit XM-L T6Da ich die Lampe mehrfach habe, liegt diese nur für solche Zwecke im Schrank rum und wartet darauf, sich ab und an mit anderen Lampen vor dem Sensor zu messen. :D

    Gruß Walter
     
  16. AW: Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

    TK35 ist gut geregelt und sollte daher OK sein.
     
  17. So, ich habe die Crelant V21A und die Fenix LD25 mit der TK35 per ceiling bounce Messung verglichen.

    Das Ergebnis ist ernüchternd:
    - Fenix LD25 mit XP-G R4 nw liefert ca. 190 otf Lm (Herstellerangabe: 180 ansi Lumen)
    - Crelant V21A mit XM-L2 U2 liefert ca. 232 otf Lm (Herstellerangabe: 450 Led-Lumen)

    Selbst mit 1x14500 und 1xdummy liefert die V21A nur ca. 281 otf Lumen.

    Das ist dann doch ein erhebliches Stück entfernt von den per Faustformel erwarteten 450 Led-Lumen minus 20% ergäben ca. 360 otf Lumen.

    Gruß Walter
     
    Gonzo und cuxhavener haben sich hierfür bedankt.
  18. AW: Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

    Vielen Dank für die Messungen, das ist in der Tat ein ernüchterndes Ergebnis.
    Irgendwie scheint die Lumenübertreibung bei 2AA TLs ein verbreiteter Sport zu sein.
    Hoffen wir mal, dass das mit der Olight ST25 besser wird.

    Gruß
    Klaus
     
  19. Ja, sehe ich auch so.
    Die ST25 ist schon unterwegs.
    Dann kann ich sie im direkten Vergleich mit diesen beiden Lampen vermessen.

    Da bin ich dann auch mal gespannt.

    Gruß Walter
     
  20. Hui, heute habe ich ein schönes Lämpchen in die Liste einfügen können:
    - Led Lenser X21 Modd! 7x XM-L und 4x LiFePo4: 95.400 Lux@1m (gemessen @10m)

    Das ist ein schöner Umbau hier aus dem Forum, der jetzt seinen Weg zu mir gefunden hat. :)

    Gruß Walter
     
  21. So, aufgrund der günstigen Preis bei amazon habe ich die kleine Maglite in der Liste oben aufnehmen können:
    - Maglite Mini Pro+ mit 2xAlkaline: 5.280 Lux@1m

    Zu der Lampe gibt es jetzt nicht wirklcih viel Neues zu sagen.
    Die Steigerung des Luxwertes im Vergleich zu Mini Pro entspricht ungefähr auch dem Zuwachs an Lumen von 226 auf 245 ansi Lm.

    Gruß Walter
     
  22. Und, wieder sind 2 Neuzugänge in der Tabelle oben zu vermelden:
    - Nitecore Chameleon CG6 mit XP-E R2 green und 18650: 4.850 Lux@1m
    - Nitecore Chameleon CG6 mit XP-G2 R5 cw und 18650: 7.050 Lux@1m
    - MTE D-2 mit XP-G R4 nw und 1xAA: 730 Lux@1m

    Die MTE D-2 ist ein einfaches und in blau schnuckliges Lämpchen auf AA-Basis.
    Sie ist rein äußerlich bishin zum Magnet am tailcap sehr ähnlich zur Niteye JA10. Das UI ist denkbar einfach und besteht aus 3 Leuchtstufen Low, Mid, High ohne Strobe und SOS.

    Wie man am Luxwert erkennen kann, ist die Lampe natürlich kein Thrower, aber das ist für das nahe Umfeld natürlich auch nicht notwendig.

    Also mir gefällt die D-2 sehr gut.

    Gruß Walter
     
  23. Sie war lange unterwegs und jetzt ist sie auch endlich in meiner Liste oben:
    - Nitecore SRT7 mit XM-L2 T6 und 18650: 20.600 Lux@1m

    Ein feines Lämpchen, dass nicht nur einen ordentlichen Throw hat ohne das letzte aus der Led rauszuholen, sondern mit den 3 zusätzlichen, farbigen Leds auch noch etwas mehr zu bieten hat als andere einzellige 18650er Lampen.

    Und während das rot recht schwach ist und wohl nur fürs Kartenlesen taugt, ist mit grün und blau auch draußen die direkte Umgebung zu beleuchten.

    Das UI mit dem Selektorring ist sehr intuitiv zu bedienen.
    Einzig die Rasterung für die Turbostufe ist bei mir zu leichtgängig in Richtung Strobe zu "verschieben". Das ist etwas blöd, liegt aber vielleicht auch nur an meinem Exemplar.

    Alles in allem, eine sehr schöne Lampe, die man vielfältig einsetzen kann.

    Gruß Walter
     
  24. So, jetzt habe ich wieder ein sehr schönes Lämpchen in die Liste einfügen können:
    - Trustfire A8 Vinz Modd! mit 4xXP-G R5 und 26650: 3.470 Lux@1m

    Wie man Luxwert unschwer erkennen kann, entfaltet die Taschenlampe ihr Licht in der Nähe udn ist ein sehr schöner Flooder mit einem klar erkennbaren, aber sehr großen Spot.

    Auf High messe ich am tailcap mit 4mm2 Kupferdraht und Strommesszange 7.05A. :eek:

    Eine ceiling bounce Messung im Vergleich mit einer TK35 mit XM-L T6 ergeben folgende Lumenwerte:
    - High: 683 otf Lm
    - Mid: 287 otf Lm
    - Low: 19 otf Lm

    Alles in allem, ein sehr schöner und handlicher Flooder.

    Gruß Walter
     
    #544 walter01, 15. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2014

  25. Unglaublich, Du bist Deiner Zeit weit voraus! :eek:
    Und hast schon eine Lampe mit XP-G5 LED.

    Außerdem bist Du sicher der einzige mit einer TK36. :p

    ;)


    Gruß Johannes
     
  26. Ja ja, es war ein harter Tag heute.

    Da kann ich ja noch froh sein, wenigsten im richtigen Forum gepostet zu haben. :D

    Gruß Walter
     
  27. Es ist wirklich bewundernswert wie der walter sich immer neue Lampen besorgt und sie auf die Luxwerte misst und die technischen Details beschreibt sowie die Liste ständig erweitert.
    Du bist wirklich ein leidenschaftlicher Taschenlampensammler mit Herz...weiter so und Danke für die Infos die dem ganzen Forum nützlich sind:thumbsup:
     
    Bluzie und walter01 haben sich hierfür bedankt.
  28. Die gemessenen 7.05A am tailcap auf der einen Seite und der relativ niedrige Lumenwert von 683 otf Lm auf der anderen Seite haben mit keine Ruhe gelassen.

    Ich habe jetzt die ceiling bounce Messung ohne tailcap-Schalter, sondern mit dem 4mm2 Kupferdraht gemacht.
    Damit erhalte ich ca. 906 otf Lm :thumbup:

    Der tailcap-Schalter scheint also im normalen Betrieb ein begrenzender Faktor zu sein und dann verstehe ich auch die angegebenen ca. 6A bei dem Modd.

    Gruß Walter
     
    cuxhavener hat sich hierfür bedankt.
  29. AW: Luxmessung auf 1m mit verschiedenen Taschenlampen

    Der Schalter ist leider bei vielen TLs der begrenzende Faktor.
    Gibt es irgendwo optimierte Austauschschalter?

    Auch die Feder in vielen Tailcaps weist bei hohen Strömen und der damit verbundenen Erwärmung bestimmt keinen unrelevanten Widerstand auf.
     
    #549 cuxhavener, 15. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2014
  30. Dieser Neuzugang kann sich wirklich sehen lassen:
    - Yezl Y3 mit XM-L2 T6 cw und 1x26650: 58.080 Lux@1m (umgerechnet von @4m)

    Direkt auf 1 m messe ich "nur" 48.300 Lux@1m.

    Die Lampe hat mich angenehm überrascht. Ein immer noch recht kompakter, aber potenter Thrower, wenn man nur 1x26650 verwendet.
    Die Lampe ist rein äußerlich schön verarbeitet und das UI, aufgeteilt in den tailcap-Schalter für ein/aus und den Seitenschalter für die High/Mid/Low, ist auch für Laien sofort verständlich. Und auch Strobe ist vorhanden, aber zum Glück aus der normalen Schaltreihenfolge heraus genommen.

    Der Beam ist auf der weißen Wand jetzt nicht übermässig schön.
    Man kann schon ein paar Ringe erkennen, aber der Spot ist klar abgegrenzt und recht eng gebündelt, wie man am Luxwert auch erkennen kann.

    Die beiden Extension für den Betrieb mit 2x oder gar 3x26650 sind auch mit dabei genauso wie die 3xAdapter für den Betrieb mit 18650er.

    Alles in allem ist das ein toller Thrower für schmales Geld.

    Gruß Walter
     
  31. Und noch einen Vertreter der CR123-Faktion habe ich heute in die Liste einfügen können:
    - Thrunite T20 mit XP-G R5 und CR123: 2.420 Lux@1m
    - Thrunite T20 mit XP-G R5 und 16340: 3.810 Lux@1m

    Mit dem Twisty als UI wird die Lampe bei einigen durchfallen, aber mir gefällt das durchaus bei den kleinen Taschenlampen.
    Und mit einem 16340 haut die ordentlich was raus, auch wenn die XP-G R5 jetzt natürlich nicht mehr die allerneueste Led ist.

    Der Firefly ist super low und einfach nur klasse.

    Was ein wenig schade ist, ist der etwas wackelige tailstand.

    Alles in allem, ist das eine tolle EDC auf Basis eines CR123, wenn man den super Preis von unter 16 € berücksichtigt.

    Gruß Walter
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  32. Insgesamt erscheint mir die Lampe sehr robust.
    Ist die vordere Abdeckscheibe aus Kunststoff?

    Gruß
    Klaus
     
  33. Oh Gott, wie stellt man das sicher und leicht fest?

    Mir erscheint dir aus Glas zu sein, wenn man mit dem Fingernagel dagegen klopft.

    Gruß Walter
     
  34. Versuchen mit der Stecknadel einen Kratzer in das vermeintliche Glas zu bekommen.
    Wenn es doch kein Glas, sondern Kunststoff ist, dann wird es mit dem Kratzer gelingen:eek:, bei Glas nicht:thumbsup:
     
  35. vorsichtig mit einem Geldstück dagegen klopfen. Am Ton sollte man es erkennen.
     
  36. OK, das Geldstück ist mir jetzt irgendwie sympatischer als die Stecknadel. :)
    Nicht böse sein, Klaus. ;)

    Da ich jetzt kein absolutes Gehör habe, habe ich den "Ton" mit dem bei der T20CS verglichen.

    Und das hört sich ungefähr gleich an. :thumbup:
    Und wird wohl nicht daran liegen, dass die Lampenbezeichnungen so ähnlich sind. :confused: :D

    Gruß Walter
     
  37. Habe auch eine.

    Würde sagen es ist Glas. Die AR Beschichtung sieht man uach gut "funkeln"
     
    walter01 hat sich hierfür bedankt.
  38. So, jetzt ist die Olight endlich auch bei mir aufgeschlagen und oben in die Liste eingefügt:
    - Olight ST25 Baton mit XM-L2 und 2xEneloop: 4.410 Lux@1m
    - Olight ST25 Baton mit XM-L2 und 1x14500 IMR und dummy: 4.760 Lux@1m

    Um es kurz zu machen: das ist meine neue Lieblingslampe in der Klasse der 2xAA Taschenlampen. :thumbsup:

    Die Lampe sieht super schick aus, ist schön schlank und super verarbeitet.

    Die Leuchtmodi reichen von Turbo-hell bis zu einem schönen Firefly.

    Und der BlinkBlink-Modus liegt außerhalb der normalen Schaltreihenfolge.

    ich bräuchte zwar nicht den "geräucharmen" tailcap-Schalter, sondern mir wäre lieber, wenn die Lampe darüber overall ein/aus geschaltet wird, aber man kann ja nicht alles haben.
    Und eine minimale Drehung des tailcaps liefert eh den perfekten Lockout.

    Gruß Walter
     
    cuxhavener hat sich hierfür bedankt.
  39. Hallo Walter,

    hast du die Luxwerte direkt nach dem ersten Einschalten mit randvoll geladenen und noch warmen Akkus gemessen, oder erst ein paar Sekunden verstreichen lassen?
    Es dauerte schließlich nicht viele Sekunden, bis meine ST25 mit 2 Eneloop ebenfalls auf 4.410 Lux@1m runter war.

    Gruß
    Klaus
     
  40. Hallo Klaus,

    nein ich messe nie direkt nach dem Einschalten, sondern lasse immer erst zwischen 15-30 s verstreichen.
    Die brauche ich alleine, um die den Beam/Spot halbwegs gut auf dem Sensor auszurichten und den Wert auch nachvollziehbar "abzulesen".

    Ich brache zwar beileibe keine echte Laufzeit, aber nur eine SingleShot - quasi ein Einschaltblitz - ist mir dann doch zu kurz, um als Luxwert in meine Tabelle einzutragen.

    Gruß Walter
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden