Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lupine Piko TL MiniMax 1200 Lumen - Test // Messungen // Bilder

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo zusammen,
heute geht es um die aktualisierte Version der Lupine Piko TL MiniMax mit 1200 Lumen. Sie wurde mit aktuellen LED-Chips ausgestattet und hat entsprechend mehr Licht-Output bei gleicher Leistung, verglichen mit ihrem Vorgänger.
Hier gibt es schon ein schönes Review von Andreas, deshalb erzähle ich nicht nochmal alles, was ihr eh schon wisst, sondern zeige hier nur noch verschiedene Messungen, ein paar technische Daten und Bilder.
http://www.taschenlampen-forum.de/lupine/26667-lupine-tl-mini-max-1200-lumen-review.html

Amtliche Bezeichnung: Lupine Piko TL MiniMax

Technische Daten lt. Hersteller:
- 1200 Lumen
- 13 Watt Leistung
- 2-Fach Linsenarray (Cree XM-L2)
- Abstrahlwinkel: 22 Grad
- 2,0Ah-Akku integriert
- Gewicht: 145g
- Leuchtdauer: 1 Std. 20 Min bei 13W und ECO-Mode Aus

Der Lieferumfang:
- Piko TL MiniMax Taschenlampe
- Ladegerät Piko 0,7A
- Lupine Karton und Bedienungsanleitung


Hier noch der Link zur Bedienungsanleitung: http://www.lupine.de/files/manuals/Piko_TL_1200_web-1.pdf

EDIT: Aktueller Link zur BDA: https://shop.lupine.de/media/pdf/2015_PikoTL_1200Lumens_web.pdf



Allgemeine Bilder zum Vergleich:





Links: Blauer Taster der alten Version, rechts: weißer (klarer) Taster der neuen Version











Die Messungen:

Laufzeit / Lux / Temperatur / Wärmebilder

Daten
- Luxmeter: Extech SDL400
- Messabstand: 1m
- Temperatur: Fluke 289 TRMS Multimeter mit Datenlogger und original Temperaturfühler
- Kühlung 1: Standventilator Stufe 2, ca. 8 Km/h Windgeschwindigkeit
- Kühlung 2: 2x Mini-Windmaschine, ca 20 Km/h, von zwei Seiten auf den Lampenkopf gerichtet
- Lampe immer auf höchster Stufe
- Raumtemperatur ca. 25°C, später im Keller ca. 19-20°C


An dieser Stelle noch ein paar Hinweise:

  • Ich kann für diese Messungen keine Garantie übernehmen, alles wird rein hobbymäßig und nicht unter Laborbedingungen ausgeführt.
  • Die Kühlung 1 mit 8 Km/h wurde so gewählt, um ungefähr Schrittgeschwindigkeit zu simulieren.
  • Die Kühlung 2 mit 20 Km/h wurde für maximale Kühlung zur Laufzeitermittlung gewählt.
  • Bei der Messung „ohne Kühlung“ wurde nach 15 Minuten Laufzeit die oben genannte Kühlung 2 zugeschaltet, um die Reaktion der Elektronik auf massive Kühlung zu ermitteln.
  • Der Temperaturfühler für die Messung mit dem Fluke 289 wurde zwischen der ersten und zweiten Kühlrippe von vorne mit ein wenig Knetmasse fest am Lampenkörper fixiert.
  • Für das Leuchtstufen-Diagramm wurden mehrere Messungen zusammengefügt da ich die Lampe zwischendrin umprogrammieren musste.
  • Die ersten Durchgänge habe ich bei 25°C durchgeführt, für die Laufzeitermittlung bin ich den Keller umgezogen, dort wurde bei ca. 19-20°C gemessen.
  • Es wurde jeweils einmal mit eingeschaltetem und einmal mit ausgeschaltetem ECO-Mode gemessen. Um diese Durchläufe gut vergleichen zu können, habe ich sie jeweils in ein Diagramm zusammengefasst.


Zur Übersicht hier noch die verschiedenes Leuchtstufen mit der jeweiligen Leistung:

LeuchtstufeLeistung Leistung LeuchtdauerLeuchtdauer
Eco AUSEco ANEco AUSEco AN
2-Stufen low 13W – 1200 Lumen10W – 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
0,4W – 50 Lumen 0,4W – 50 Lumen 35:00 Std. 35:00 Std.
2-Stufen high 13W – 1200 Lumen 10W – 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
2W – 220 Lumen 1,5W – 170 Lumen 7:00 Std. 9:00 Std.
2- Stufen Flash 13W – 1200 Lumen 10W – 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
Flash Flash Flash Flash
3-Stufen SOS 13W – 1200 Lumen 10W – 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
2W – 220 Lumen 1,5W – 170 Lumen 7:00 Std. 9:00 Std.
SOS SOS SOS SOS
4-Stufen 13W – 1200 Lumen 10W - 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
7W – 750 Lumen 5,5W – 620 Lumen 2:00 Std. 2:30 Std.
4W – 470 Lumen 3,1W – 350 Lumen 3:30 Std. 4:30 Std.
0,4W – 50 Lumen 0,4W – 50 Lumen 35:00 Std. 35:00 Std.
3-Stufen 13W – 1200 Lumen 10W – 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
4W – 470 Lumen 3,1W – 350 Lumen 3:30 Std. 4:30 Std.
0,4W – 50 Lumen 0,4W – 50 Lumen 35:00 Std. 35:00 Std.
3-Stufen RVLR 13W – 1200 Lumen 10W – 940 Lumen 1:20 Std. 1:30 Std.
2W – 220 Lumen 1,5W – 170 Lumen 7:00 Std. 9:00 Std.
RVLR RVLR RVLR RVLR




Ohne Kühlung, nach 15 Minuten ca. 20 Km/h Wind zugeschaltet, mit und ohne ECO-Mode






Mit Kühlung, ca. 8 Km/h Wind, mit und ohne ECO-Mode






Mit Kühlung, ca. 20 Km/h Wind, Raumtemperatur ca. 19-20°C, mit und ohne ECO-Mode







Leuchtstufen-Diagramm







Die Beamshots:
:beamshot:












Hinweis: Hier gibt es den kompletten Leuchtvergleich mit allen Daten und weiteren Lampen: http://www.taschenlampen-forum.de/b...mini-max-spark-sl6-fenix-tk45-pd32ue-uvm.html


Das Fazit:

Die neue Piko TL MiniMax mit 1200 Lumen… ich gebe zu ich bin diesmal sehr skeptisch an die Sache herangegangen. Noch mehr Leistung, noch mehr (???) Abwärme bei gleichem Gehäuse…?!?
Aber es kam anders. Die kleine Piko macht sich gut, sowohl bei der Wärme als auch beim Regelverhalten. War die MiniMax mit 900 Lumen etwas „nervös“ auf voller Leistung, sucht sich die neue Version schnell ihren Arbeitsbereich und bleibt dort.
Mit eingeschaltetem Eco-Mode läuft sie quasi perfekt, man hat einen schönen Kompromiss zwischen Leistung und maximaler Laufzeit. Wer maximale Leistung will, muss halt für viel Kühlung sorgen, aber wenn man schaut was man da in der Hand hält ist das absolut logisch, bei der Baugröße.
Der neue klare Taster ist ganz prima, die Hintergrund-LEDs des Taster leuchten besser durch, man kann bei Tageslicht beim umprogrammieren das Blinken besser erkennen.

Meiner Meinung nach leistet sich die neue Piko TL MiniMax keine Patzer, die XM-L2 harmonieren gut mit der Elektronik und dem Gehäuse, am Wärmemanagement wurde wieder etwas gefeilt, die LEDs sind nun auch auf einem Kupferboard wie bei der BettyR und das war auch wichtig.


Zu den Beamshots muss ich noch was sagen: Als ich mir die Bilder am PC anschaute dachte ich erst: „Hm, die 300 Lumen muss man doch deutlicher sehen?“
Ich denke das hier ein paar unglückliche Faktoren zusammenkommen: Die Lokation ist nicht ganz perfekt (gibt es sowas überhaupt?), meine Piko TL MiniMax mit 900 Lumen streut etwas nach oben, es geht etwas mehr Leistung in die Spot-Mitte (siehe hintere Bäume) und die Lampe war schon etwas warm von ausrichten bzw. „einschießen“. Auf dem Luxmeter ist der Unterschied deutlich, beim Test mit dem bloßen Auge auch, nur hier auf den Beamshots kommt es nicht gut rüber.

Hier noch ein Link zu einer externen Lumen-Messung verschiedener Lampen, dort wurde die älter MiniMax mit 928 Lumen gemessen: 2013 Bike Lights Shootout – Mtbr Lumen Tests | Mountain Bike Review


Sollte ich etwas vergessen haben oder wenn jemand was Spezielles wissen möchte, einfach melden, ich bin für weitere Ideen sehr offen!

Viele Grüße
Daniel




Nachtrag: 03.08.2013


Hier noch die Wärmebilder zur Piko TL MiniMax 1200 Lumen, dieses Mal auch mit animierten Bildern. :thumbup:
Ich kann für diese Messungen keine Garantie übernehmen, alles wird rein hobbymäßig und nicht unter Laborbedingungen ausgeführt.
Die Bilder wurden mit einer Flir E50 gemacht und wurden nach bestem Wissen und Gewissen mit einem Emissionsgrad von 0,95 erstellt. Es wurde jeweils eine 10minütige Messung gemacht, bitte Zeitstempel in den Bildern beachten!
Die Raumtemperatur betrug ca. 25-26°C, die in der zweiten Messung zugeschaltet Kühlung hatte wieder eine Windgeschwindigkeit von ca. 20 km/h und die Piko wurden von zwei Seiten gekühlt.



Der Messaufbau








Wärmebilder über 10 Minuten ohne Kühlung








Wärmebilder über 10 Minuten mit Kühlung, 2x 20 km/h






Ich hoffe es gefällt. :)

Viele Grüße
Daniel



Nachtrag: 04.08.2013

Hier findet ihr einen neuen Beamshot-Vergleich: http://www.taschenlampen-forum.de/b...etty-tl2-spark-sl6-fenix-tk45-pd32ue-uvm.html

Hier die Bilder daraus:


Die Beamshots 2:
:beamshot:



















-
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.126
113
Schwäbische Alb
Hallo Daniel,

einen Haufen Arbeit hast du dir wieder gemacht.

Sehr übersichtliche Diagramme, die sogar ich durchschauen konnte.:thumbup:

Tolle Beamshots. Klasse Bilder.:thumbsup:

Die kleine Lampe scheint ein richtiges Lichtmonster zu sein.

Ach, wenn ich doch nur einen Goldesel hätte.;)

Gruß Hacki:)
 
  • Danke
Reaktionen: djembe001 und forest

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Acebeam
Mensch Daniel, du machst mich fertig mit deinen Reviews. ;)

Irgendwann bin ich soweit und hole mir auch meine erste Lupine. :)
Und dann werden deine Reviews einen nicht unerheblichen Anteil an der Entscheidungsfindung gehabt haben. :thumbsup:

Und wenn, dann wird es dieses Format hier sein.
Ein wahrer Lichtgigant in einer kompakter Größe, die wohl nicht mehr zu unterschreiten ist, ohne merkliche Abstriche in Laufzeit und Dauerbetriebsfestigkeit bei dieser Lichtleistung machen zu müssen.

Gruß Walter
 

lampenfieber

Flashaholic
19 Dezember 2012
102
357
63
Guter Job, Forest.:thumbup:
Gif´s sollten sich zum Beamshotvergleich weiter durchsetzen !
Danke.
Und natürlich, wie gewohnt, guter Job von Lupine.
Hab selber 2, eine für den Kopp und eine am Bike. ( 750 u. 550 Lm)
Einfach immer nur Geil !

Grüße
 
9 Februar 2012
5
0
1
64342
meine Piko TL MiniMax mit 900 Lumen streut etwas nach oben, es geht etwas mehr Leistung in die Spot-Mitte (siehe hintere Bäume) und die Lampe war schon etwas warm von ausrichten bzw. „einschießen“. Auf dem Luxmeter ist der Unterschied deutlich, beim Test mit dem bloßen Auge auch, nur hier auf den Beamshots kommt es nicht gut rüber.

Hallo Daniel

Danke für den Test.
Zu den Beamshots, meinest du wirklich die 900 Lumen?
Nach deinen Bildern streut die 900er eher nach unten, siehe vor dem Stativ.

Gruß Alex
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
Hallo Alex,
oh, vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt... Ich meinte, das die 900er bei der Leistung etwas nach oben streut, also eher mehr als 900 Lumen hat, das ist evtl auch ein Grund warum der Unterschied zur 1200er eher gering ausfällt (zumindest auf den Bildern).

Grüsse
Daniel
 
9 Februar 2012
5
0
1
64342
Die Sprünge vom 550 > 750 > 900 Lumen kann man deutlich erkennen, an der Lokation kann es also nicht liegen.
Die 1200er ist im Bildbereich oberhalb des Kamerastativs heller (Bäume, Weg, Blätter), dieser "Ferne" Bereich kostet viel Lumen, da sind 300 Lumen schnell weg. Wenn die 1200er schon warm war ist das natürlich auch schlecht.


Wegen nach oben streut:
Wenn du die 900/1200 Picos noch hast, kannst du mal die 1200 Pico in den Eco (900 Lumen) Modus setzen und dann beide Lampen vergleichen und sagen ob du ein Unterscheid siehst.
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.126
113
Schwäbische Alb
Olight Shop
Hallo Daniel,

die Wärmebilder gefallen mir sehr gut.:thumbsup:

Der Messaufbau sieht ja sehr interessant aus.
Danke für die Bilder davon. Da sieht man erst, was es für ein Aufwand ist.

Wenn man die geringe Größe und die riesige Leistung der Lupine in Betracht zieht,
scheint die Temperatur von knapp 45°C am Lampenkopf, nach 10 Minuten ohne
Kühlung, ziemlich moderat zu sein.

Außerdem sieht es so aus, als wäre die Wärmeableitung gut gelungen, da der
Temperaturunterschied von Messpunkt 1 (Brennpunkt:D) zum relativ weit entfernten
Messpunkt 2 nur ca. 5°C beträgt.
In dieser Beziehung ist den Leuten von Lupine die Piko TL MiniMax wohl gut geraten.

Gruß Hacki:)
 
  • Danke
Reaktionen: forest
4 Dezember 2013
14
0
0
München
Hallo Daniel,

super Test. Ich habe vor zwei Wochen auch was neues fürs Biken gebraucht (neues Helm-Licht). Ich konnte mich aber zwischen verschiedenen Herstellern, unter anderem auch NaturalShine (vielleicht kennt der ein oder andere diese Firma). Habe lange gesucht und dann kam ich durch die Suche auf nen Shop, wo ich einfach mal dreist anrief und mich beraten ließ. Beratung war top, dann bestellte ich mir die Lupine Piko 4 (reicht mir für den Helm) und Lieferung erfolgte echt schnell. Klasse war das Alles, sehr herzlich.

Falls jemand Interesse an der Lupine für den Helm / Rad hat:
Lupine Piko 4

Liebe Grüße aus dem nass-kalten München


Mario
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bernnmanu

Flashaholic
31 Dezember 2013
197
46
0
Ost Belgien
Lupine...

...ist der Mercedes unter den LED Lampen, richtig teuer und sehr gut.
Kaufen würde ich mir keines dieser hochwertigen Lampen.
Ein integrierter fest verbauter Akku geht für mich gar nicht.
Ein Gewinde in der Lampe zum befestigen derselben, finde ich ganz in Ordnung.
Warum besteht Lupine auf ein spezielles Gewinde das auf kein Stativ paßt.
"Das Gewinde ist mit der herkömmlichen Stativschraube nicht kompaktibel."


LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Strapper

Flashaholic**
3 Januar 2014
1.952
775
113
Hallo

Ich wollte mir auch unbedingt eine Piko TL gönnen...
Bin aber von meinem Händler sehr gut Beraten worden, und habe mich
letztlich gegen sie Endschieden. Da sie zwar sehr gut ist, mir aber vom Lichtbild nicht gefallen hat.
War Glücklicher Weise in der Lage Sie Live zu Testen, und das hat mir
einen Teuren Fehlkauf erspart.
Das ändert aber nix an der Quali, die Lampen sind Oberklasse:thumbup:

Strapper
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.076
853
113
Ruhrpott
...ist der Mercedes unter den LED Lampen, richtig teuer und sehr gut.
Kaufen würde ich mir keines dieser hochwertigen Lampen.
Ein integrierter fest verbauter Akku geht für mich gar nicht.

Eigentlich ist das die sinnvollste Lösung, besonders für einen Hersteller der für sein Produkt haftet. So kann er einen temperaturüberwachten internen Balancer verwenden, eine bessere Lösung als 2 einzeln geschützte Zellen, die wer weiß wo aufgeladen werden.
Ein Gewinde in der Lampe zum befestigen derselben, finde ich ganz in Ordnung.
Warum besteht Lupine auf ein spezielles Gewinde das auf kein Stativ paßt.
"Das Gewinde ist mit der herkömmlichen Stativschraube nicht kompaktibel."

Vielleicht ist es ja auch weil zöllige Gewinde in Alu gerne ausnudeln?


mfg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bernnmanu

Flashaholic
31 Dezember 2013
197
46
0
Ost Belgien
Gute Überlegung...

Eigentlich ist das die sinnvollste Lösung, besonders für einen Hersteller der für sein Produkt haftet. So kann er einen temperaturüberwachten internen Balancer verwenden, eine bessere Lösung als 2 einzeln geschützte Zellen, die wer weiß wo aufgeladen werden.


Vielleicht ist es ja auch weil zöllige Gewinde in Alu gerne ausnudeln?

mfg

...aber.

Ich habe die "Philips BF48L 20 BAL Fahrradlampe" für 145 €, die ist ihr Geld wert, und kann die Akkus nach bedarf selber wechseln, der Hersteller hat sogar einen Inbusschlüssel im Lieferumfang beigelegt.

Als Hobby Fotograf (über 12 Jahre) habe ich bisher schon unendlich viele male die Kamera an das Stativ geschraubt Canon Eos 1 Mark II, Canon 50 D (die ist nicht aus Flugzeugaluminium wie die TaLa) da ist bis heute nichts ausgenudelt.

Arrogant, nehme ich zurück (bin etwas spontan mit meiner Äußerung), ersetze Kundenbindung :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
1 August 2012
26
2
3
Berlin
Imho spielt der Geschmack auch eine große Rolle.
Die Philips würde weder in meinem Warenkorb landen,
geschweige denn an meinem Lenker, selbst wenn
sie 9,95- kosten würde.
Ob etwas sein "Geld wert" ist, hängt einfach vom
Käufer, dessen Bereitschaft Geld auszugeben und
dem angepeilten Anwendungszweck ab.
Dir ist sie ihr Geld wert, mir nicht.
Hand aufs Herz, gerade in diesem Forum werden
doch gelegentlich Einkäufe getätigt, die Lichtjahre
von einem Vernunftskauf entfernt sind.

Ich habe mir die Piko TL Minimax bestellt, weil sie
meine Anforderung am besten abdeckt. Ich kenne
Menschen, die alles jenseits einer normalen
Fahrradbeleuchtung ( Dynamo+Glühlampe ),
als übertriebenen und teuren Mist verdammen.
Mein Vater würde aus dem Fenster springen,
wenn ich ihm "Deine" Philips empfehlen würde.
Von meiner Lupine erzähle ich ihm nix.:D

Gruß Raschid.
 
  • Danke
Reaktionen: Bernnmanu

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.128
113
AW: Lupine Piko TL MiniMax 1200 Lumen - Test // Messungen // Bilder

Ich habe das Philips Bikelight und die Lupine.
Die Lampen sind so unterschiedlich, dass eigentlich kein sinnvoller Vergleich möglich ist.
Ist auch kein Wunder, denn die Lupine wurde wohl vorrangig als Taschenlampe konstruiert.
Außerhalb des Geltungsbereichs der StVO wird sie aber sicher auch am Fahrradlenker sehr nützlich sein und auch herabhängende Äste gut erhellen, wo das Bikelight von Philips dann wegen der StVO tauglichen Auslegung herabhängende Dinge dunkel lassen würde.

Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
...ist der Mercedes unter den LED Lampen, richtig teuer und sehr gut.
Kaufen würde ich mir keines dieser hochwertigen Lampen.
Ein integrierter fest verbauter Akku geht für mich gar nicht.
Ein Gewinde in der Lampe zum befestigen derselben, finde ich ganz in Ordnung.
Warum besteht Lupine auf ein spezielles Gewinde das auf kein Stativ paßt.
"Das Gewinde ist mit der herkömmlichen Stativschraube nicht kompaktibel."


LG

Hallo Bernnmanu,
nun, aus meiner Sicht besteht Lupine nicht "auf ein spezielles Gewinde". Das Gewinde in der Piko ist ganz einfach "Standard M4".
Wie eigentlich alle Lampen von Lupine, also auch die Bike- und Stirnlampen, hat sie unten dieses Gewinde, denn dort kkann man den Bike-Halter montieren. Da Lupine ganz ursprünglich aus der Bike-Beleuchtungs-Scene kommt war dieser Schritt nur logisch um den Kunden eine flexible Lampe auch außerhalb des Bike-Hobbys zu bieten.
Aber auch dort geht man mitlerweile weiter: Die Betty TL2 hat unten zwei Metrische Gewinde mit denen man den mittgelieferten 1/4"-Stativadapter montieren kann: http://www.taschenlampen-forum.de/l...l2-tl2s-4500-lumen-test-messungen-bilder.html

Hast Du schonmal bei Lupine gefragt? Evtl. denkt man dort über einen Piko-Stativ-Adapter nach? Lupine ist aus meiner Sicht sehr offen für neue Ideen und setzt sie bei Interesse auch um.

Zum fest verbauten Akku kann ich nur eins sagen: Eine Lampe in der Leistungsklasse, der Laufzeit und mit den Abmessungen ist aus meiner Sicht mit austauschbaren Akkus nicht realisierbar. Die Piko wäre wesentlich größer geworden wenn man die 18500er Lion-Zellen zum herausnehmen wären. Denn man braucht dann flexible und federnde Kontaktflächen, genug Platz für zwei 18500er mit integriertem PCB, einen leicht demontierbaren Deckel, evtl einen mechanischen Verpolungsschutz und vielleicht sogar einen "lampeninternen PCB" für die Akkus, um beim fehlverhalten von defekten oder ungeeigneten Akkus die maximale Sicherheit bieten zu können. Zudem ist eine Sollbruchstelle sinnvoll, damit die Lampe bei 13W und defektem (billigem) Akku nicht zur Rohrbombe würde. Das wäre konsequent.
Wenn man das alles einbaut, wäre die Piko niemals so "Piko-mäßig" geworden wie sie jetzt ist. Deshalb bin ich persönlich ganz dankbar das man konsequent dem Design gefolgt ist.
Auch ich habe früher gesagt: "Alles ohne Wechselakku ist Mist!" Aber heute sehe ich das anders, besonders wenn ich abends tiefentspannt die Piko TL ans Ladegerät hänge und bis zum nächsten Morgen laden lasse. Denn ich bin mir sicher das der Hersteller alles getan hat um hochwertige Komponenten zu verbauen um für maximale Sicherheit zu sorgen. Da gibt es ein paar interne und externe Ladesysteme bei anderen Herstellern bei denen mir die Haare zur Berge stehen...

Aber das ist nur meine persönliche Meinung, jeder hat da einen anderen Geschmack und Erfahrungen... :)


Ich habe das Philips Bikelight und die Lupine.
Die Lampen sind so unterschiedlich, dass eigentlich kein sinnvoller Vergleich möglich ist.
Ist auch kein Wunder, denn die Lupine wurde wohl vorrangig als Taschenlampe konstruiert.
Außerhalb des Geltungsbereichs der StVO wird sie aber sicher auch am Fahrradlenker sehr nützlich sein und auch herabhängende Äste gut erhellen, wo das Bikelight von Philips dann wegen der StVO tauglichen Auslegung herabhängende Dinge dunkel lassen würde.

Gruß
Klaus

Das ist sehr richtig, ich selbst habe da wenig Erfahrungen. Aber man sich sich nur ein Video aus "Downhill-Scene" ansehen, dort sieht man wunderbar das nicht nur auf dem Weg Gefahren lauern, sonder auch zwei Meter weiter oben... :)

Viele Grüße
Daniel
 

Nickmen

Flashaholic*
21 Juni 2010
687
135
43
Pinzberg
Hallo,

unterscheiden sich die Lichtfarben der "alten" Minimax mit 900 Lumen und die der neuen Minimax mit 1200 Lumen sehr?

Viele Grüße

Nick
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
Hallo Nick,
also ich habe gerade mal direkt verglichen. Wirklich riesig ist der Unterschied nicht. Aber die 900er ist ein wenig "grünstichiger", dagegen ist die 1200er ohne diesen leichten Farbstich und deshalb etwas neutraler, bzw "reinweißer".

Grüsse
Daniel
 
  • Danke
Reaktionen: Nickmen

uluNote2

Flashaholic*
9 April 2013
656
380
63
Ennepetal
Ich weiß gar nicht warum die Lupine immer so hochgelobt werden.
Die Leistung fällt nach 5 min um über 50% ab.
Was nutzt mir eine Lampe mit theoretischen 1200 Lumen die ich aber
nur in den ersten paar Sekunden habe.
Meine Fenix UC40 UE ist vom Volumen auch nicht wirklich viel größer.
Die kann ich aber alle drei Minuten wieder hochschalten auf Turbo.
Die hat nach einer Stunde noch fast 60% der Ausgangsleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: shiny

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
Hallo,
bitte bedenken: Diese Messung wurde "im Stand" ohne Kühlung gemacht.
Leider fällt mir kein brauchbarer Aufbau ein, um den Betrieb "in der Hand" zu vermessen. Dort würde das Diagramm ganz anders aussehen.
Zudem: Ich denke nach wie vor, bei der Baugrösse kann man nicht erwarten das sie 20 Minuten auf Vollgas läuft. Zumindest nicht ohne irgendwelche Bauteile zu beschädigen.
Bei anderen Lampen mit kleiner Bauform hat man in der Regeln ein festen Step-Down nach z.B. 3 Minuten.
Natürlich kann man den auch meist durch ausschalten überbrücken und hat wieder volle Leistung, aber evtl. mit der Konsequenz, das die Lampe Schaden nimmt oder man Brandblasen bekommt.
Dann muss man schon z.B. zur EagleTac M3C4 greifen. Die läuft ohne Kühlung fast dauerhaft mit ca 1200 Lumen, ist aber 3x so groß.

Gruß Daniel
 

Photon

Flashaholic**
8 Juni 2012
1.299
1.291
113
Heidelberg
Ich weiß gar nicht warum die Lupine immer so hochgelobt werden.
Die Leistung fällt nach 5 min um über 50% ab.
Was nutzt mir eine Lampe mit theoretischen 1200 Lumen die ich aber
nur in den ersten paar Sekunden habe.

Dann messe nochmal bei Kälte und Fahrtwind, da bleibt sie nahezu konstant. Gegen die Physik kommt auch Lupine nicht an. Die verbaute Temperaturregelung ist sinnvoll und funktioniert einwandfrei :thumbup:.
Gruß
Volker
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.128
113
AW: Lupine Piko TL MiniMax 1200 Lumen - Test // Messungen // Bilder

Ich weiß gar nicht warum die Lupine immer so hochgelobt werden.
Die Leistung fällt nach 5 min um über 50% ab.
Was nutzt mir eine Lampe mit theoretischen 1200 Lumen die ich aber
nur in den ersten paar Sekunden habe.


Egal welcher Ladezustand, kalt schafft meine MiniMax immer 100% Helligkeit.
Welche 1200 Lumen EDC-taugliche TL schafft das noch?
Ich kenne keine weitere.
 
Zuletzt bearbeitet:

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener und horido

horido

Flashaholic*
14 Juni 2013
283
84
28
Berlin
Egal welcher Ladezustand, kalt schafft meine MiniMax immer 100% Helligkeit.
Welche 1200 Lumen EDC-taugliche TL schafft das noch?
Ich kenne keine weitere.

Genau das finde ich sehr erstrebenswert.

Ich verstehe den Hype nicht um Lampen mit xxxx Lumen, die genau einmal beim Einschalten abrufbar sind, solange der Akku noch randvoll ist.

In der Praxis steht man dann im Wald, hat ja schon ein Weilchen geleuchtet, und kann nun nicht mehr mal eben "aufblenden". Da muss schon die Kombination aus Akku und Treiber stimmen. :)
 
  • Danke
Reaktionen: cuxhavener

whiteman

Stammgast
11 Oktober 2011
57
9
8
Noch etwas zur Piko TL..

Meine Nachfrage bei Lupine in bezug auf den Polizeimodus (Momentlicht) ergab, daß dieser nur auf der höchsten Stufe eingerichtet werden kann.

Bei der Nitecore EA4 ist es besser gelöst.

Jede der 4 Leutchstufen kann man per Momentlicht=Licht nur solange man den Schalter gedrückt hält, abrufen. Die fünfte (Turbo) Stufe hingegen nicht.

Frage an die Besitzer von Piko: "Ist das Gummi auf dem Schalter und das Gefühl beim Drücken weich genug, um auf Momentlicht verzichten zu können? Ist es nicht zu "knochig" ständig ein- und ausschalten zu müssen?"

Herzliche Grüße
M
 
14 Dezember 2013
16
3
3
"Ist das Gummi auf dem Schalter und das Gefühl beim Drücken weich genug, um auf Momentlicht verzichten zu können? Ist es nicht zu "knochig" ständig ein- und ausschalten zu müssen?"
Die Piko hat definitiv keinen Ersatz für Momentlicht. Da das Ausschalten durch Gedrückhalten passiert, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die Lampe aus ist. Nervig ist dabei auch, dass sie ja wie bekannt erst noch in die nächste Leuchtstufe wechselt, d.h. sie faded sozusagen aus.

Das UI der Piko ist weniger gelungen.
ALLES andere an der Lampe ist weltklasse.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: veganpunk

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.158
12.260
113
im Süden
Die Piko hat definitiv keinen Ersatz für Momentlicht. Da das Ausschalten durch Gedrückhalten passiert, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die Lampe aus ist. Nervig ist dabei auch, dass sie ja wie bekannt erst noch in die nächste Leuchtstufe wechselt, d.h. sie faded sozusagen aus.

Das UI der Piko ist zum ....
Ich hoffe sehr, dass das bei der Lupine Femto besser wird. Spätestens aber bei der Atto!
 

Lps

Ehrenmitglied
2 Februar 2011
4.723
2.027
113
im Badischen
Die Piko hat definitiv keinen Ersatz für Momentlicht. Da das Ausschalten durch Gedrückhalten passiert, dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis die Lampe aus ist. Nervig ist dabei auch, dass sie ja wie bekannt erst noch in die nächste Leuchtstufe wechselt, d.h. sie faded sozusagen aus.

Das UI der Piko ist weniger gelungen.
ALLES andere an der Lampe ist weltklasse.

Falsch!

Drückt man den Schalter der Piko 8x schnell hintereinander, kommt man in einen Momentlicht Modus, d.h. Lampe an, solange Schalter gedrückt.

Das sie die leuchtstufe wechselt beim Ausschalten wird ja in Kürze behoben: http://www.taschenlampen-forum.de/lupine/33189-lupine-news-bedienung-beschichtung-innen-updates.html
 
14 Dezember 2013
16
3
3

rad-ass

Flashaholic**
3 August 2013
1.010
125
63
Guten Morgen,

bin seit gestern stolzer Besitzer der aktuellen Lupine Piko TL MiniMax.
Hätte dazu mal ein paar Fragen an die Fangemeinde hier. Zum einen hab ich beim ersten Test im dunkeln festgestellt das vorn zwischen dem Hauptgehäuse quasi dem Mittelteil und dem vorderen angeschraubten Ring ein Spalt ist durch den das Licht scheint. Hab mich gefragt ob das ein Problem darstellt und wie das System abgedichtet ist. Wo Licht durch scheint kann auch Wasser rein. Zudem is es nicht besonders schön. Hat diesen Fall noch jemand ? Dann hab ich festgestellt das der Taster oft zwar deutlich hörbar klickt aber nicht reagiert. Nur bei sehr starkem Druck reagieren die Leuchtstufen !
Würde mich freune mal paar Meinungen dazu zu hören. Hab gar keine Lust meine Lampe gleich nach dem Erhalt wieder zu Lupine zu schicken.

Danke und ein schönes WE
 

Nickmen

Flashaholic*
21 Juni 2010
687
135
43
Pinzberg
Das mit dem Licht ist normal, habe ich auch, bei meiner ist glaube ein transparenter Dichtring verbaut. Versuch doch mal die beiden Schrauben nachzuziehen. Beim Schalter hatte ich bis jetzt keinerlei Probleme.

Edit: Hab grad nachgeschaut, der Dichtring ist transparent!

Viele Grüße

Nick
 
Zuletzt bearbeitet:

rad-ass

Flashaholic**
3 August 2013
1.010
125
63
Okay, danke das beruhigt mich ja schonmal sehr das nix passieren kann.
Das mit dem Taster wird schlechter um so wärmer sie wird. Das beobachte ich mal, is ja Garantie drauf. Sonst eine sehr schöne Lampe, sehr klein und perfekt für immer dabei !

Würde mich auch sonst mal über paar positive oder auch negative Meinungen und Eindrücke von Euch freuen.

Gruß Jürgen
 

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
11.531
7.461
113
Oberbayern
Wie Nick schon sagt, der kleine Spalt ist normal, es ist ein transparenter Dichtring verbaut, man muss sich als keine Sorgen bezüglich Wasserdichtigkeit machen.
Der Spalt rührt daher, dass das Lampengehäuse eine rauhe Oberfläche hat, der Frontring aber eine glatte. Die beiden können natürlich nicht absolut auf Stoß liegen, so dass immer ein kleiner Spalt sichtbar ist.

Das mit dem Schalter ist natürlich nicht normal, der sollte zwar knackig zu drücken sein, dann aber schon auch reagieren.
Sollte sich das nicht bessern, schicke die Lampe lieber gleich zum Umtausch zurück, Lupine ist da ja absolut unkompliziert. Möglicherweise schicken sie Dir sogar schon eine neue Lampe zu, bevor die alte genauestens inspiziert wurde, Du wirst also sehr schnell Ersatz erhalten.


Gruß Johannes
 

rad-ass

Flashaholic**
3 August 2013
1.010
125
63
Danke für eure schnellen Antworten. Finde die Idee mit dem transparentem Dichtring nicht gut. Wäre der schwarz würde man den Spalt garnicht bemerken. Aber nicht so schlimm solange es dicht ist.
Klar das man am Anfang wenn die Lampe neu is schon etwas mehr dran rum spielt, aber das mit dem Taster ist schon auffällig oft. Mal beobachten ob sich das noch einspielt.
Welchen Modus nutzt ihr und was habt ihr so für Laufzeit Erfahrungen gemacht.

Gruß Jürgen
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.965
113
Siegerland
Hallo Jürgen,
Es gibt noch einen bekannten Fall, den ich kurz beschreiben möchte:
Damit die Piko TL im Ruhezustand den kleinstmöglichen Stromverbrauch hat, wird der Prozessor quasi nach einer gewissen Zeit "schlafen geschickt". Es kommt wohl vor, das er dann den ersten Tastendruck zum einschalten "überhört"...
Alle weiteren Kommandos bearbeitet er dann mit der gewohnten Schnelligkeit.
Das kommt bei mir nur sehr selten vor, da ich "Doppelklick" aktiviert habe, muss ich manchmal dreimal klicken damit sie startet.
Wann er das genau macht, kann ich nicht rekonstruieren, ich sage mal einfach, wenn die Lampe vier Stunden rumgelegen hat...
Beim umschalten hat sie bisher immer sauber geschaltet. Auch hat der Taster kein bisschen nachgelassen. Er ist durch Industriedreck ein wenig verfärbt, aber sonst Top.
Ansonsten ist die PTL mein täglicher Begleiter in der Hosentasche (mit dem Clip) und macht ihren Job absolut klaglos. Inkl. Feuchtigkeit, Stürzen und sonstigen Misshandlungen.

Wenn du den Taster irgendwie auffällig findest, würde ich auf jeden Fall bei Lupine anrufen, sowas klärt sich bei denen wirklich sehr schnell.

Grüsse
Daniel
 

rad-ass

Flashaholic**
3 August 2013
1.010
125
63
Hi,

also das Problem das der Taster nicht reagiert ist während des durchschaltens im Betrieb. Hab zum Teil 4mal gedrückt ohne Reaktion. Und das trotz hörbarem klicken des Tasters. Nur bei extrem hartem zudrücken hats geklappt. Aber sonst macht sie was sie soll. An hingegen geht sie immer gleich !!!

Gruß Jürgen
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.789
4.333
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Schadet es dem Akku wenn es öfter mal vorkommt dass er nicht voll geladen wird, sondern nur häppchenweise? Mein Hintergrund ist der, wenn ich die Lampe mit Adapter im Auto lade und der Ladezyklus immer wieder unterbrochen wird, nimmt der Akku deswegen irgendwann Schaden oder verliert schneller an Kapazität?