Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lupine Piko TL Max und Piko TL Mini // Test / Messungen / Bilder //

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo zusammen,

heute möchte ich euch die Piko TL in den Versionen „Max“ und „Mini“ vorstellen.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Wolf von Lupine, der mir diese Lampen zur Verfügung gestellt hat!
Auch danke ich meinem Kumpel Titho, wie immer konnte ich seine Produktfotobox nutzen, auch sein Fahrrad hat sich bereit erklärt als Model zu arbeiten. :D :thumbsup:

Dann möchte ich noch ein wenig Werbung in eigener Sache machen, schaut doch auch mal bei den anderen Lupine-Reviews rein:
http://www.taschenlampen-forum.de/stirnlampen/9035-review-lupine-betty-12-26-2600-lumen.html
http://www.taschenlampen-forum.de/t...umen-taschenrakete-test-messungen-bilder.html
http://www.taschenlampen-forum.de/stirnlampen/10364-review-lupine-piko-x-duo-750-lumen.html

Na dann mal los:

Amtliche Bezeichnung: Lupine Piko TL Max bzw Piko TL Mini
Mission: „Hosentaschen-Lupine“

Technische Daten lt. Hersteller:

Piko TL Max:
- 750 Lumen bei 10W
- 22° Abstrahlcharakteristik mit 2-Fach Linse (2x XM-L)
- Integrierter 2,5Ah LiIon-Akku, 7,2V
- Ladezeit: ca. 4 Std.
- Gewicht: 180g, Maße: 49 x 110mm (Drm. x Länge)
- Leuchtdauer: 750 Lumen: 2Std. / 470 Lumen: 3 Std. / 300 Lumen: 5,5 Std. / 110 Lumen: 19 Std. / 60 Lumen: 40 Std.

Piko TL Mini:
- 550 Lumen bei 8W
- 15° Abstrahlcharakteristik mit 2-Fach Linse
- Integrierter 1,7Ah LiIon-Akku, 7,2V
- Ladezeit: ca. 3 Std.
- Gewicht: 145g, Maße: 49 x 87mm (Drm. x Länge)
- Leuchtdauer: 550 Lumen: 1,5 Std. / 400 Lumen: 2,5 Std. / 230 Lumen: 5,5 Std. / 90 Lumen: 15 Std. / 50 Lumen: 30 Std.


Der Lieferumfang:

- Piko TL Lampe
- Ladegerät Piko TL Charger, inkl. Netzadapter




Das Zubehör:
- Der Tool-Free-Halter -> siehe weiter unten
- Lederholster: Siehe: Lupine Lighting Systems - Taschenlampen - Holster Piko TL


Im dritten Beitrag gibts Bilder und Infos zum Lederholster und dem Ladeadapter für die Piko TL-Serie:
http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=167759


Die beiden kleinen…
…kommen in einem schlichten aber schicken Kleid daher. Wir Flashaholiker sind ja Zigarrengriffe, taktische Endkappenschalter, gezackte Bezelringe und besondere Griffrändelungen gewohnt. All das fehlt hier bei den Piko TLs, und dennoch sind sie einem sofort sympathisch. Eigentlich überraschend, denn Dinge wie den Zigarrengriff habe ich doch öfters mal genutzt, und hatte Sorge, das die Pikos bei mir persönlich „durchfallen“, aber so kam es dann nicht.
Bestimmt liegt es auch an der ungewöhnlichen Bauform der Piko TLs, sie sind flach und haben aufgrund der nebeneinander angeordneten LEDs mit ihren Linsen keinen runden Kopf, wie sonst üblich.
Die Beschichtung des Lampenkörpers ist wie bei der Betty etwas „grober“ als man es sonst von Taschenlampen kennt, ich würde es als „rau-matt“ beschreiben. Dadurch ist die Lampe etwas griffiger.
Grundsätzlich sind alle Einzelteile sauber und gleichmäßig beschichtet, bis in die kleinste Ecke. Soviel ich weiß sind das alles Frästeile, ich konnte daran keine Fehler finden. Hier noch ein Bild der Lupine-Homepage, dort sieht man das Gehäuse im Rohzustand. Es müsste sich um die Piko TL Mini handeln: http://www.lupine.de/web/content/de/produkte/taschenlampen/piko/max/images/Piko-TL.jpg

Auf der Oberseite befinden sich der Taster zur Bedienung und wieder die aufgedruckte Liste der verfügbaren Funktionen. Auf der Unterseite wurde eine Fläche gefräst und ein Innengewinde M4 geschnitten.
An der „Tailcap“ sind eine Öse für eine Handschlaufe und der Ladeanschluss. Dieser wird durch eine kleine Gummiabdeckung verschlossen.

Piko Tl Mini:










Piko TL Max:










Gegenüberstellung:









Der Taster:

Und es gibt noch mehr Dinge die irgendwie „unüblich“ sind, was aber gar nicht negativ ist wie ich finde.
Zum Beispiel der Taster: Er ist vorne am Kopf angeordnet, aber nicht mittig, sondern seitlich versetzt auf der Oberseite. Auf den ersten Blick wundert man sich, nimmt man die Piko in die linke (!) Hand freut man sich: Ganz intuitiv liegt der Daumen auf den Taster! Ich war wirklich überrascht wie gut das passt! Hm, sollte man nun die Piko TL als „Linkshänder-Lampe“ bezeichnen? Nein ich finde nicht. Wenn man sie in die rechte Hand nimmt klappt es auch mit dem Daumen, nur steht er da etwas angewinkelt. Wenn man sie mit der rechten Hand hält, und der Taster nach unten zeigt, landet der Zeigefinger auf dem Taster, auch nicht schlecht. Ich denke man kann die Situation bis zum abwinken diskutieren, da es eine Geschmacksfrage ist. Mir gefällt es so wie es ist.
Der Druckpunkt ist sauber, wie bei den anderen Lupine-Lampen kann der Taster blau und rot leuchten, und gibt damit einige Infos an den Benutzer weiter.

Die Akkus:
In der Piko TL Max und der Piko TL Mini sind jeweils zwei Li-Ion-Zellen fest eingebaut, es gibt keinen Wechselakku. Ich habe recht lange darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es mich nicht stört. Natürlich hat ein Wechselakku bzw. die Möglichkeit andere Akkus einzusetzen, Vorteile, besonders weil man durch Ersatzakkus in der Tasche die Laufzeit erhöhen kann. Aber das bringt auch Nachteile mit sich, denn die Akkus sollten auf die Leistung der Lampe abgestimmt sein, es wird ein externes Ladegerät passend für die Akkubauform benötigt, die Qualität der Zellen am Markt schwankt sehr stark, der Benutzer kann durch Bedienungsfehler oder Unwissenheit gefährliche Situationen hervorrufen oder die Lampe bzw. die Akkus schädigen.
Bei der Piko sieht es so aus: Es wurden hochwertige und selektierte Zellen fest in der Lampe verbaut, Schutz- und Balancerschaltungen sind integriert, die Laufzeiten sind bezogen auf Größe und Leistung gut (1:30h bei Piko TL Mini, 2h bei Piko TL Max), an der Unterseite der Lampe ist ein kleiner Gummiverschluss wo das Ladegerät angeschlossen wird, die Bedienung ist insgesamt „idiotensicher“.
Die Piko TL Max hat 2,5Ah Akkukapazität, die Piko TL Mini hat 1,7Ah. Wie sie sich beim Laufzeittest geschlagen haben, seht ihr weiter unten bei den Messungen.






Das Ladegerät ist ein einfaches Steckerladegerät. Die amtliche Bezeichnung ist „PTL-Charger“. Es kann mit einer Eingangsspannung von 100-240V betrieben werden und hat einen Ladestrom von 700mA. Es wird ein Steckeradapter für Deutschland mitgeliefert, der am Netzteil eingerastet wird.
Die Bedienung ist durchweg simpel: Wenn man die Piko am Ladegerät anschließt, leuchtet die grüne Lampe am Charger solange der Akku geladen wird, erlischt die grüne Lampe, ist der Akku voll.


Der „Tool-Free“ Halter wurde mir zur Ansicht mitgeliefert. Da ich ja nicht zu den Fahrradfahrern gehöre, kann ich natürlich keine praktischen Erfahrungen „aus der Hecke“ beisteuern.
Der Halter wird an dem vorgesehen Gewinde an der Unterseite der Piko TLs befestigt. Er besteht aus einem gefrästen Halter, einer roten Rändelschraube mit Spannring und zwei O-Ringen. Gedacht ist er um die PikoTL an der Lenkerstange zu befestigen, deshalb auch zwei verschieden große O-Ringe, je nach Lenkerdurchmesser. Auf der gewölbten Unterseite des Halters ist eine Gummierung aufgebracht um nichts zu verkratzen.
Der Tool-Free-Halter ist einfach und schnell zu montieren, und sitzt einwandfrei an der Lampe. Bei meinen Luxmessungen habe ich die Pikos damit an meiner Stativstange befestigt.












Hier mal ein Montagebeispiel, am Fahrrad-Lenker. War ganz schön Arbeit das Fahrrad so einzusauen damit es realistisch aussieht. Erde holen, Schlamm anrühren, alles schön symetrisch vollspritzen, mit dem Fön trocknen, die Sauerei vor der Tür wegmachen… :mad::eek::peinlich::D:ugly:
Hat sich aber gelohnt:







Die Bedienung ist gar nicht so schwer und bietet eine Menge Einstellmöglichkeiten. Sie ist genauso aufgebaut wie bei der Betty TL.
Je nach Einstellung wird die Lampe per Doppel- oder Einfachklick eingeschaltet. Die Stufen werden über jeden weiteren Klick gewählt. Zum Ausschalten muss der Taster für etwas mehr als eine Sekunde festgehalten werden.

Einstellungen: Also wir gehen mal von ausgeschalteter Lampe aus: Man hält den Taster gedrückt, nach kurzer Zeit beginnt dieser dann rot zu blinken (insgesamt 7 Mal) danach beginnt er blau zu blinken (insgesamt 6 Mal). Je nachdem wann man den Taster loslässt, hat man eine bestimmte Einstellung vorgenommen.
- Nach dem 1. roten blinken loslassen: 2-stufig low aktiviert: 10W (8W) + 0,5W
- Nach dem 2. roten blinken loslassen: 2-stufig high aktiviert: 10W (8W) + 1W
- Nach dem 3. roten blinken loslassen: 2-stufig flash aktiviert: 10W (8W) + Strobe 15Hz
- Nach dem 4. roten blinken loslassen: 3-stufig SOS aktiviert: 10W (8W) + 1W + SOS
- Nach dem 5. roten blinken loslassen: 4-stufig aktiviert: 10W (8W) + 6W (5W) + 3,5W (2,5W) + 0,5W
- Nach dem 6. Roten blinken loslassen: 1-stufig aktiviert: 10W (8W)
- Nach dem 7. Roten blinken loslassen: 3 stufig RVLR aktiviert: 10W (8W) + 1W + RVLR 3,7Hz
- Nach dem 1. Blauen blinken loslassen: Tarn-Modus aktiviert
- Nach dem 2. Blauen blinken loslassen: Tarn-Modus deaktiviert
- Nach dem 3. Blauen blinken loslassen: Low-Start aktiviert
- Nach dem 4. Blauen blinken loslassen: Low-Start deaktiviert
- Nach dem 5. Blauen blinken loslassen: Doppelklick aktiviert
- Nach dem 6. blauen blinken loslassen: Doppelklick deaktiviert

Die Werte in Klammern sind von der Piko TL Mini!

Erklärungen:

- RVLR: Blinkmodus mit 3,7 Hz
- Tarn-Modus: Die meisten Anzeigen (Spannungsanzeige, Akkuwarnung usw.) durch den Taster (rot und blau) werden deaktiviert
- Low-Start aktiv: Die Lampe schaltet immer in der niedrigsten Stufe ein
- Doppelklick aktiv: Die Lampe kann nur über einen Doppelklick eingeschaltet werden


Die Lichtstufen sind so aufgeteilt:

Piko TL Max:
5% = 0,5W = 60 Lumen
10% = 1W = 110 Lumen
35% = 3,5W = 300 Lumen
60% = 6W = 470 Lumen
100% = 10W = 750 Lumen

Piko TL Mini:
6% = 0,5W = 50 Lumen
12% = 1W = 90 Lumen
32% = 2,5W = 230 Lumen
62% = 5W = 400 Lumen
100% = 8W = 550 Lumen


Wenn man unterwegs mal nachschauen möchte welche Funktionen zur Verfügung stehen, kann man diese als Liste auf dem Lampenkörper finden.


Der Reservetank ist eine Funktion des Treibers. Wenn die Akkuwarnung angezeigt wird (rot und blau blinken abwechselnd, Scheinwerfer blinkt) steht nach dem erneuten Einschalten der Lampe (per Doppelklick!) eine endgültige Restlaufzeit zur Verfügung. Diese ist abhängig vom Zustand des Akkus, die Lampe wird mit weniger als 2,5W betrieben, bis der Akku absolut leer ist. Dann folgt die Zwangsabschaltung. Die „Reservetank-Funktion“ steht nicht zur Verfügung, wenn die Lampe ausschließlich in der 0,5W oder 2,5W Stufe betrieben wird.

Zur Leuchtcharakteristik:
Wie alle Lupine-Lampen, haben auch die Piko TLs ein Linsensystem. Somit ist die Ausleuchtung für „Reflektorlampen-Freunde“ erst mal ungewohnt. Da die Piko TLs ja naturgemäß in der Hand gehalten werden, also recht tief über dem Boden, ist die Nahausleuchtung in Ordnung.
Die beiden Lampen unterscheiden sich natürlich sehr was die Ausleuchtung angeht:
Die Piko TL Max ist breitstrahlend, die Piko TL Mini hat einen kleineren und helleren Spot. Deshalb ist die Piko TL Mini auf den ersten Blick „extremer“, weil sie eine höhere Reichweite hat. Die Piko TL Max hat aber mehr Leistung, und erhellt eine größere Fläche.
Wie immer hat das ja Vor- und Nachteile und ist absolut Geschmackssache.

Allgemeine Bilder zum Vergleich:



Hier die beiden „kleine mit ihrer großen Schwester „Betty TLS“ und einem AW 18650 Lion-Akku.












So, hier mal noch ein Test, war mir so beim fotografieren eingefallen:

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Die Messungen:

Laufzeit + Lux:

Daten:
- Luxmeter PCE-174
- Standventilator, 50W, 350mm
- Messabstand: 1m
- Lampe immer auf höchster Stufe
- Messung beendet wenn die Lampe sich selbstständig ausgeschaltet hat

Mit dauerhafter Kühlung durch Ventilator:

Piko TL Max


Piko TL Mini


Komplett ohne Kühlung

Piko TL Max


Piko TL Mini






Piko TL Max: Start ohne Kühlung, Ventilator EIN nach ca. 30 min Laufzeit, Abbruch nach ca. 1 Stunde




Man sieht sehr schön, dass die angegebenen Laufzeiten mit entsprechender Kühlung erreicht werden. Ohne Kühlung greift die Temperaturregelung ein. Wird dann wieder gekühlt, reagiert die Lampe schnell und regelt die Helligkeit wieder hoch, so soll es sein!


Wärmebildkamera:

Diese Bilder wurden mit einer FLIR i50 gemacht. Um die Eingriffe der Temperaturregelung zu verdeutlichen, habe ich die Bilder parallel zur oben aufgeführten Luxmessung gemacht. Man kann also anhand der Zeitstempel der Bilder die Verbindung zum Laufzeitdiagramm oben herstellen. Bitte beachtet aber, das die Bilder in unterschiedlichen Zeitabständen gemacht wurden (1 Min., 5 Min., 15 Min.)


Mit dauerhafter Kühlung durch Ventilator:

Piko TL Max


Piko TL Mini



Komplett ohne Kühlung:

Piko TL Max


Piko TL Mini




Start ohne Kühlung, Ventilator EIN nach ca. 30min Laufzeit, Abbruch nach ca. 1 Stunde

Piko TL Max








Die Beamshots: :beamshot:

Nun, leider kann ich nur ein paar schlichte „Vorabbeamshots“ liefern. Ich verspreche eine größere Beamshot-Serie in der nächsten Zeit.

Dazu nochmal der Hinweis: Diese Bilder entsprechen nicht der Realität! Die Bilder sind lange belichtet und nur für Vergleiche geeignet!

Daten:
Kamera: Canon EOS 60D mit Canon 17-55/2,8 USM,
Belichtung: Blende 5,6, Belichtungszeit 3,2 Sekunden, ISO 400
Abstand zu der Birke: ca. 25m
Höhe der Lampen vom Boden: ca. 750mm, Diesen Abstand habe ich bewusst so gewählt, das entspricht ungefähr der Höhe, wenn die Lampe beim Wandern „am hängenden Arm“ getragen wird.




















Das Fazit:
Also ich sitze nun hier und habe beide Lampen in der Hand, ich kann mich drehen und wenden wie ich will, so einen richtig negativen Punkt finde ich einfach nicht. Wenn ich sagen würde, dass ich ein absolut objektiver Reviewer bin, wäre das eine Lüge, aber ich gebe mir Mühe die Lampen neutral vorzustellen.
Es ist einfach so, dass die Piko TL Mini und die Piko TL Max insgesamt sehr gut durchdacht und verarbeitet sind, und aus der Verpackung heraus fehlerfrei funktionieren, so wie man es erwartet.
Wer jetzt fragt: „Welche ist besser, die Piko TL Max oder die Mini???“ wird von mir keine klare Antwort bekommen.
Aber:
Wer Leistung und flächige Ausleuchtung habe möchten ist mit der Piko TL Max gut bedient.
Wer etwas mehr Reichweite und minimale Größe haben möchte ist der Piko TL Mini richtig.
Mein persönlicher Liebling: Die Piko TL Mini! Sie nur ein bisschen kleiner, aber genau das macht es aus. Sie hat einen kleinen Spot und ordentlich Reichweite, und ist sehr „hosentaschentauglich“.


So wie man Lupine kennt, wird verschiedenes Zubehör folgen, man darf gespannt sein.



Sollte ich etwas vergessen haben, oder wenn jemand was Spezielles wissen möchte oder eine anderen Beamshot sehen will, einfach melden, ich bin für weitere Ideen sehr offen!
Vielleicht werde ich in der nächsten Zeit ein paar neue Bilder hinzufügen…



Nun, vielen Dank das ihr hier immer noch mitlest, ich hoffe der ein oder andere kann hier ein paar interessante Infos für sich herauslesen. :thumbsup:

Viele Grüße
Daniel
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Acebeam
Nachtrag 10.03.2012:

Die Bilder habe ich noch in ein Video zusammengefasst, falls jemand Diashows mag... ;)



Nachtrag 11.03.2012:

So, hier gibt noch ein paar ganz aktuelle Bilder von dem Leder-Holster für die Piko und dem Piko-Ladeadapter:
















Das gelieferte Holster ist für die Piko TL Max. Allerdings passt auch die Piko TL Mini ganz gut:








Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle: Es macht definitiv Sinn, bei der Benutzung des Holsters die Piko TL auf "Doppelklick EIN" zu programmieren! Durch den leicht hervorstehenden Taster, könnte es passieren das die Lampe unbeabsichtigt eingeschaltet wird.





Dann hier ein Zubehörteil, welches für alle interessant ist, die bereits Lupine nutzen: Der Ladeadapter für die Piko TL-Serie. Damit kann die Piko TL am Wiesel, Microcharger oder Charger One geladen werden!







Nachtrag 11.03.2012:


Leuchtstufen:


Hier habe ich die Leuchtstufen der beiden Lampen mit dem Luxmeter aufgezeichnet. Dazu ein Hinweis: Die Luxwerte die ich dort eingetragen habe, sind geschätzte Durchschnittswerte, die auch den Datalog-Dateien abgelesen habe. Leichte Abweichungen möglich!

Hier die Diagramme:






Nachtrag 11.05.2012:

Vor kurzem kam mein Gürtelcilp für die Piko Tl Mini.

Hier zwei Bilder dazu:







Viele Grüße
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Chewbacca

Flashaholic**
23 September 2010
1.028
316
83
Leverkusen, Nrw
Tolles Review, wie immer! :thumbsup:
So langsam hätte Lupine hier eine eigene Kategorie verdient.
Finde das nämlich ziemlich schade wenn solche tollen Lampen(und tolle Reviews) zwichen irgendwelchen 0815-fire Lampen untergehen.
Was deine Beamshots angeht, die entsprechen imo ziemlich gut der Realität, zumindest die beiden Pikos shen genauso aus wie ich sie in Erinerung hatte.
Hättest vielleicht nioch die Piko TL Ultra kurz erwähnen können, dann ist sie nicht so ausgegrenzt, ;) gibt bestimmt auch Leute die an dem spottigen Beam der Mini in verbindung mit der längsten Laufzeit gefallen finden.

Gruß Jerome
 

Paetzi

Flashaholic**
16 Mai 2010
1.590
760
113
NRW
Moin,

wie immer großartig gemacht!

Jetzt brauche ich nur noch einen Goldesel... :D

Die Lampen sind aber ihr Geld wert, sie kosten nur absolut eine Menge.

Gruß

Paetzi
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hallo zusammen,

erstmal Danke für euer Lob! Freut mich das es gefällt. :)

Nun, der Hinweis mit der Piko TL Ultra ist natürlich richtig. Das werde ich noch ergänzen. :thumbup:
Zudem sind heute die Holster gelandet, dazu wird es noch Bilder geben.
Die Leuchtstufen habe ich auch noch nicht mit dem Luxmeter aufgezeichnet, wird noch nachgeholt.

In den dritten Beitrag habe ich noch ein Video eingebaut, das sind die quasi die Bilder von oben als Diashow.

Viele Grüße
Daniel
 
  • Danke
Reaktionen: FrankD5

Vinz

Flashaholic
29 Oktober 2010
228
1.196
93
Vielen Dank für die geniale Vorstellung der beiden Kleinen!:thumbup:
Da stecken sicherlich jedes Mal einige Stunden Arbeit dahinter.

Nun bin ich mir auch absolut sicher. Bringe ich es eines Tages übers Herz mir ein hochpreisiges Lämpchen zu gönnen, wird's ganz gewiss eine Lupine.

Wenn man mal die Unterschiede im Design, sowie Leuchtverhalten außer Acht lässt und sich auf die Technik beschränkt, so sind die Pikos doch die besten Lampen ihrer Größe.:)
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Und schon wieder ein Review, das keine Wünsche offen lässt:thumbsup:

Besonders gut gefällt mir das animierte gif, wo sich die kleine dreht:thumbup:

Gruß
Klaus
 

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
11.682
7.629
113
Oberbayern
Ich kann meinen Vorpostern nur zustimmen, ganz große Klasse und alles drin, was das Herz begehrt! :thumbup:


Eine kleine Frage hätte ich dennoch:

ich weiß natürlich nicht, ob Lupine die LEDs selektiert, aber auf den Beamshots kommt es zumindest so rüber, als wäre das Licht der Piko Max einiges wärmer als das der Mini.
Ist das tatsächlich auch so oder täuscht der Eindruck?

Möglicherweise ist es aber auch nur Zufall und bei zwei anderen Lampen genau umgekehrt.
Dass die LEDs für eine Lampe selektiert werden, davon gehe ich aus, ob aber für alle Lampen immer exakt der gleiche Farbbin verwendet wird, ist eher unwahrscheinlich.

Aber vielleicht weißt du ja mehr.


Gruß Johannes
 

joman

Flashaholic
4 Februar 2012
107
18
18
Das Review : super klasse gemacht und äußerst informativ wie immer :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

Ehrlich gesagt habe ich genau darauf gewartet .



Und jetzt stelle ich hier mal die Frage die ich mir stelle seit diese Lampe erschienen ist :
was rechtfertigt den Preis für diese Lampe bzw. die Preise für alle anderen Lupine Lampen ?
Meine persönliche Meinung : nichts !
Völlig überteuert !
Ich behaupte ganz bewusst ( aber in keinster Weise böse gemeint) provokativ :
nichts rechtfertigt den Preis dieser Lampe !
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Hach...

Weltklasse-Review einer weiteren Weltklasse-Lampe. Made in Germany, wiederhole ich gerne immer wieder. :thumbup:

Ich will auch eine Füchsin. Am liebsten aber schon eine Betty. Ich muss bloß alle meine Lampen verkaufen............
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Herzlichen Dank für dieses schöne und ausführliche Review, Daniel! :)

Um mal die Formilierung von Frank zu bemühen: ich frage mich langsam, ob Lupine nicht seine eigenen technische Specs und Marketing Flyers einstampfen sollte und besser die Reviews von Forest aus dem Taschenlamepen-Forum verwenden sollte. :D :thumbsup:

Informativ, ausführlich bis ins Detail, umfassend, mit sehr hochwertigen Bilder versehen und sehr schön zu lesen. :thumbup:

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Rafunzel

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.127
113
Schwäbische Alb
Hallo Daniel,

Tolle Lampen die Lupines.
Wieder ein erstklassiges Review. Bestimmt einen Haufen Arbeit gegeben.
Danke dafür.

Gruß Hacki
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für euer Feedback! Das freut mich sehr! :thumbsup:

Ich versuche mal die Fragen zu beantworten:

-selektierte LEDs: Soweit ich weiß, wurden in der Piko TL Max zwei XM-L Chips verbaut. In der Piko TL Mini sind XP-G R5 verbaut, der Unterschied im Farbton wird wohl daher kommen. Wir haben ja schon an anderen Stellen gesehen, das die XM-L von Haus aus etwas "wärmer" sind.

- Preisgestaltung: Zum einen: Service! Verarbeitung! Bis ins Details durchdachte Technik! Design! Ausschöpfen der technischen Möglichkeiten mit absoluter Betriebs- und Bediensicherheit! Mehr Schlagworte brauche ich da eigentlich nicht.
Dann muss man auch sehen was sich andere Hersteller auf dem Markt teilweise leisten, das ist strengbetrachtet unfassbar: dubiose und gefährliche Akkukombinationen, offenliegende Kontaktstellen am Lampengehäuse, ungeschützte Ladesysteme usw...
Am Ende muss jeder selbst wissen ob es einem das Geld wert ist.

Viele Grüße
Daniel
 
  • Danke
Reaktionen: FrankD5 und archangel

MrFlash

Flashaholic*
3 Mai 2010
294
84
28
Akku wechselbar ??

Super Review. Vielen Dank für deine Mühen auch von mir! :thumbup:

Mich würde noch interessieren, ob sich der Akku wechseln lässt. In der Preisliste von Lupine finde ich für die Piko TL leider keine Ersatzakkus. Es wäre ja bei dem Preis schade, wenn nach 3 Jahren der Akku nachlässt und es dann keinen Ersatz gibt ....
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hi,

ja, der Akku lässt sich natürlich austauschen. Allerdings ist es so vorgesehen, das du die Lampe zu Lupine schickst und sie dann den Akku erneuern.
Zu den Preisen usw. kann ich dir leider nichts sagen, da würde ich an deiner Stelle mal bei Lupine anrufen.

Viele Grüße
Daniel
 
  • Danke
Reaktionen: MrFlash

MrFlash

Flashaholic*
3 Mai 2010
294
84
28
Hi,

ja, der Akku lässt sich natürlich austauschen. Allerdings ist es so vorgesehen, das du die Lampe zu Lupine schickst und sie dann den Akku erneuern.
Zu den Preisen usw. kann ich dir leider nichts sagen, da würde ich an deiner Stelle mal bei Lupine anrufen.

Viele Grüße
Daniel
Gut, wenn der Akku mal in die Lampe eingebaut wurde, muss er sich natürlich durch den Hersteller auch wechseln lassen. Das ist ja bei den Telefonen mit dem Apfel prinzipiell auch so vorgesehen.

Hast du eine Quelle, die das Prozedere beschreibt?

In dem Fall kann man für unterwegs keinen Ersatzakku einpacken und hat durch das Einschicken einen höheren Aufwand.
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hi,

wegen dem Akku-Austausch kann ich dir wirklich nur raten den Lupine-Support zu kontaktieren.

Viele Grüße
Daniel
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hallo zusammen,

ein kleines Update:

Vor kurzem kam mein Gürtelcilp für die Piko Tl Mini. :thumbup:

Hier zwei Bilder dazu:





Viele Grüße
Daniel
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
Sieht gut aus! :thumbup:

Das sieht aus, als müsste es schön fest sitzen aber dennoch gut vom Gürtel abzunehmen sein, oder?

Wie liegt die TL denn mit dem Clip in der Hand?


Viele Grüße,

Ben
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hi Ben,

also der Clip baut nicht sehr stark auf, deshalb liegt sie noch gut in der Hand. Natürlich ist der hier und da beschriebene "Handschmeichler-Effekt" nicht mehr so stark (;)), aber ich würde den Clip als "dezent" beschreiben.

Bei mir ist die Piko immer in der Hosentasche, mit dem Clip nach außen somit kann ich nicht viel zum Gürtel sagen. Aber sie sitz gut am Gürtel und ist auch gut abzunehmen.

Was ich ganz praktisch finde: Man kann den Clip selbst ja von seiner schwarzen "Montageschiene" abschrauben, also auch bei Bedarf etwas nachbiegen fall er zu lose sitzt. :thumbup:

Gruß
Daniel
 

Richard

Flashaholic*
25 September 2011
535
255
63
Braunschweig
Könntest du 1, 2 Bilder machen wie genau der Clip montiert wird (also auch die "Montageschiene")?
Irgendwie ist mir das grad nicht klar ersichtlich...
(Also die Schraube seh ich schon, aber die geht doch nicht durch bis in die Lampe oder :confused:)

Richard
 

forest

Ehrenmitglied
13 September 2010
4.805
3.966
113
Siegerland
Hallo,

Ich habe dazu mal ein Video gemacht:


Allerdings habe ich vergessen, das man durch das kleine Loch im Bügel den Clip inkl. Montageplatte in einem Arbeitsgang abschrauben kann.


Gruß von unterwegs...
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: NashBen
Trustfire Taschenlampen