Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lupine Piko oder Blika? Als Ergänzung zur SL-F

21 Dezember 2020
3
1
3
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Lupine Piko oder Blika? Als Ergänzung zur SL-F

Hallo zusammen,

Ich will erstmal Hallo an alle sagen. Ich bin der Neue hier :)

Und natürlich komm ich auch gleich mit einer Frage. Und zwar würde mich eure Meinung interessieren.
Ich interessiere mich für eine Helm/Stirnlampe. Und eine Lupine solls natürlich werden.

Ich habe an meinem E-MTB eine Lupine SL-F verbaut. Mit der bin ich natürlich Mega zufrieden.
Trotzdem will ich die SL-F mit einer Helmlampe ergänzen.

Und nun würde mich eure Meinung interessieren, ob mir die Piko reicht, oder ob ich zur Blika greifen soll.

Ich fahre mit meinem E-MTB zu jeder Jahreszeit. Auch jetzt, wenns schon um 16 Uhr dunkel wird. Und hier merke ich, wenn ich auf Schotterwegen fahre, das ich gerne noch mehr Licht rechts und links bräuchte.
Ich fahre gerne mit dem Bike in die Arbeit (einfach ca. 14 KM), und hab das Glück, das ich nur 2 KM auf der Straße fahren muß. Alles andere geht durch den Wald, bzw. durch geschotterte Waldwege.

Für die Piko spricht:
- geringeres Gewicht
- sehr helles Licht
- und würde mir wahrscheinlich auch vollkommen reichen

Für die Blika spricht:
- bessere Bluetoothfernbedienung
- und irgendwie das Gefühl, die bessere bzw. die vielseitigere Helmlampe zu kaufen (ich kanns nicht begründen).

Warum ich noch zögere: Ich will die Helmlampe zu 90% eh nur am Fahrradhelm benutzen, will aber nicht ausschließen, das ich die doch mal zum Joggen auch benutzen will (oder auch zum arbeiten im Holz).
Und hier bin ich mir nicht sicher, ob die Blika dann doch zu groß/schwer ist.

Ich hoffe, ihr versteht mich, bzw. meine Zweifel...
Deswegen würde mich eure Meinung interessieren.

Vielen Dank an euch, und viele Grüße aus der Oberpfalz
 

Genießer

Flashaholic*
12 März 2019
385
545
93
Bad Mergentheim
Willkommen aerx, hier unter den Lichtbegeisterten.

Da du ja schon ganz oben anfängst und der Preis offensichtlich nicht das Problem ist, würde ich an deiner Stelle die Blika nehmen.
Die Blika ist ja im Endefekt eine aufgebohrte Piko mit deutlich universellerem Einsatzgebiet, deine Sorge wegen dem Gewicht, wäre zumindest für mich irrelevant, da die Blika (bei gleichem Akku!!) ja kaum schwerer ist und zudem das Gewicht ja perfekt ausbalangsiert werden kann.
Wenn du die Blika ohne Helm nutzt, fällt dir als (Viel-)Radfahrer das Gewicht vermutlich gar nicht auf, da das nicht viel mehr wie dein Helm sein wird.

Für mich ist der Vorteil der deutlich vielseitigeren Einsatzmöglichkeiten (ich hätte da auch direkt welche im Kopf) und Möglichkeit hoch UND runter schalten zu können das auf jeden Fall wert.

Soweit meine Meinung dazu.

Viele Grüße vom Genießer
 

liteviller

Erleuchteter
6 Dezember 2013
86
56
18
Acebeam
Willkommen im Forum,

ich habe ebenfalls eine Lupine vor dem Vorbau und stand letztes Jahr vor der gleichen Frage und habe mich aus folgenden Gründen für die Piko entschieden:
- Größe und Gewicht
- Geringe Helligkeitsunterschiede zur Blika (1.900lm/2.100lm, 210m/240m, 10.000cd/13.500cd)
- Rabattierte Sonderaktion für die Piko

Preislich liegen die zwei Lampen nicht wirklich weit auseinander (345€/388€ mit FB und 3.5Ah Akku) und der Gewichtsunterschied ist m.E. auch nicht wirklich relevant. Also würde ich die Lampe nehmen, die dir subjektiv besser gefällt. Die Qualität von Lupine Lampen ist eh über jeden Zweifel erhaben.
 
21 Dezember 2020
3
1
3
Hallo @Genießer und @liteviller,

vielen Dank für die Aufnahme hier im Forum.
Ich lese ja schon seit Wochen mit :)

Wegen dem Preis. Ich denke mir halt, bevor ich wieder Geld für irgendwelche Lampen ausgebe, mit denen ich dann wieder nicht zufrieden bin, geb ich einmal richtig Geld aus, und hab für die nächsten Jahre meine Ruhe...
Den Fehler hab ich die letzten Jahre gemacht.. Mal hier ne Sigma, mal da ne Cateye..
Jetzt mit der SL-F in Verbindung dem Rücklicht C-14 bin ich total zufrieden.

Irgendwie fällt mir mir immer wieder das Sprichwort ein: "Ich hab zuwenig Geld, um billig zu kaufen" :)

Und vielen Dank für eure Einschätzung. Meine Tendenz geht schon Richtung Blika, das muß ich zugeben.
Ich geh jetzt mal in den nächsten Tagen in mich, und dann werd ich Bestellen..
Ich gebe euch auf jeden Fall Bescheid, was es denn geworden ist.

Vielen Dank an euch.

PS: Anbei noch ein Bild von gestern Abend (ca. 19:00 Uhr) meiner SL-F nach einer kleinen Runde.
Das Licht der SL-F ist unglaublich (hier nur das Abblendlicht), deswegen freu ich mich noch mehr auf die Pico/Blika :)

IMG_0894.jpg
 

liteviller

Erleuchteter
6 Dezember 2013
86
56
18
Hallo @Genießer und @liteviller,

Wegen dem Preis. Ich denke mir halt, bevor ich wieder Geld für irgendwelche Lampen ausgebe, mit denen ich dann wieder nicht zufrieden bin, geb ich einmal richtig Geld aus, und hab für die nächsten Jahre meine Ruhe...
Den Fehler hab ich die letzten Jahre gemacht.. Mal hier ne Sigma, mal da ne Cateye..
Jetzt mit der SL-F in Verbindung dem Rücklicht C-14 bin ich total zufrieden.

Irgendwie fällt mir mir immer wieder das Sprichwort ein: "Ich hab zuwenig Geld, um billig zu kaufen" :)
BTW: es gibt noch die Wilma & Betty:thumbsup:. Die Betty hatte ich zwischenzeitig auch auf dem Helm. Allerdings verbraucht sie mehr Strom und damit ist man fast gezwungen einen 2. Akku mitzunehmen, oder gleich einen größeren Akku zu montieren. Und der größere Akku war mir am Kopf zu schwer. Ich wollte es nur erwähnt haben...
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.340
511
113
Köln
Willkommen im Forum!

Nimm bitte die Blika! Die ist genial zum Fahrradfahren! Habe sie am Helm und die programmierbaren Variationen sind genial!

Zusätzlich habe ich die Fenix BC30V1 & V2, mittlerweile nur noch letztere am Lenker. Die Kombi finde ich ideal, denke aber auch über eine Lupine SL X "irgendwas" (SL AX oder SL X "Bosch") am Rad nach... ;)

In / an der linken Hand habe ich dann noch eine Imalent MS06w, in der rechten eine Jetbeam M2S LEP (demnächst was stärkeres).
 
Zuletzt bearbeitet:
21 Dezember 2020
3
1
3
Hallo zusammen,

nochmal vielen Dank für die ganzen Antworten :)

Ich hab mich endlich entschieden: Die Blika wird's :):) Bis gestern Abend war ich tatsächlich noch unentschlossen, aber ich hab mir dann einfach noch mal viele YouTube-Videos angeschaut / Testberichte gelesen.
Die Blika (so glaube ich) ist für mich universeller wie die Piko. Allein schon das Diffusionslicht fürs Zelten.

Und meine Bedenken wegen Joggen: ich denke, das ich mir hier evtl. dann einfach zum Geburtstag evtl. eine Penta schenken lasse :)
So eine kann ich mir ja auch immer noch gebraucht kaufen.

Joggen geht eh noch nicht so richtig, da ich mir letztes Jahr im September das Kreuzband gerissen habe. Leider habe ich aufgrund der schweren Verletzung immer noch mit ca. 20 KG Übergewicht zu kämpfen.
Aber da bin ich dran :):)

Im Augenblick lässt sich die Blika nur nicht bestellen, aber sobald ich die bei Lupine bestellen kann, gebe ich Bescheid.

Vielen Dank an alle :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD
11 September 2020
8
9
3
Du hast dich zwar schon entschieden, aber ich möchte hier kurz darlegen, warum das eine gute Entscheidung war

Ich hatte bereits die Piko R mit 1800 lm (Vorgängermodell der aktuellen mit 1900lm) und besitze nun die Blika R mit 2100lm.

Vorteil Blika ist die Fernbedienung. Diese kann im Gegensatz zur Fernbedienung der Piko R in zwei Richtungen bedient werden. Sprich hoch oder runterschalten zwischen den Leuchtstufen. Bei der Piko muss man immer erst alle Stufen durchlaufen um wieder zum Anfang zu kommen.
Bei der Blika lassen sich weiterhin die Leuchtstufen über die App frei definieren, während sie bei meiner Piko vorgegeben waren. Hier konnte man nur zwischen vorgegebenen Profilen wählen.

Beim aktuellen Modell der Piko R (1900lm) ist es nun jedoch auch möglich die Leuchtstufen frei einzustellen. Diese wird über die Light Control App 2.0 gesteuert.

Die Zwei-Schalter Fernbedienung und die Möglichkeit die Leuchtstufen frei zu wählen war deshalb für mich der Grund den Piko R 1800lm Lampenkopf zu verkaufen und auf die Blika umzusteigen. Da auch die neue Piko nun frei wählbare Leuchtstufen zulässt fällt dieser Nachteil aber nun weg.

Die zweistufige FB und deren Vorteile möchte ich jedoch nicht mehr missen, deshalb Empfehlung Blika, da der Gewichtsunterschied vernachlässigbar ist und sie der bessere Allrounder ist.

edit:
Da ich die Blika in Verwendung mit der Alpha benutze ist es möglich, beide mit einer Fernbedienung zu steuern. So ist es möglich beide Lampen in beide Richtungen zu regeln. Dies war und ist mit der Ein-Tasten FB der Piko nicht möglich (die FB der Piko kann jedoch trotzdem mit der Alpha verbunden werden). Hier kann dann jedoch nur in eine Richtung (von geringer Helligkeit zu großer Helligkeit) geregelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.340
511
113
Köln
Dem ist nichts hinzuzufügen... Ich habe in der App Profile fürs Wandern (da ist dann auch Stealth an), fürs Fahrradfahren usw... Genial! Habe wie gesagt die Blika R. Und ich habe noch mehrere der Bluetooth-Fernbedienungen gleichzeitig mit dem Lampenkopf gekoppelt, eine ist fest am Lenker am Fahrrad, eine ist in einem Set in einer Wander-Tasche (da ist dann der USB-Lader dabei, der Steckeradapter steckt in der Garage beim Fahrrad). Alles schalte ich übrigens über Hausautomation ein und aus und automatisch ab, wenn alles inkl. Fahrrad fertig geladen wurde. ;)

Ich rampe aber nicht mit den Tasten sondern habe da "Lichtsituationen" hinterlegt. Alles aus dem Gedächtnis:

Zum Wandern:

Taste oben: 1) Hauptlicht dunkelste Einstellung 2) Mix Hauptlicht & Spot etwas heller 3) Hauptlicht & Spot maximale Helligkeit 4) Diffuslicht maximale Helligkeit (zum Schilder / Karten lesen die in der Natur herumstehen)

Taste unten: 1) Rotlicht maximale Helligkeit 2) Grünlicht maximale Helligkeit 3) Spot maximale Helligkeit 4) Diffuslicht minimale Helligkeit

Zum Fahrradfahren:

Taste oben: 1) Hauptlicht & Spot maximale Helligkeit 2) Hauptlicht maximale Helligkeit 3) Spot maximale Helligkeit 4) Diffuslicht maximale Helligkeit (zum Schilder / Karten lesen die in der Natur herumstehen)

Taste unten: 1) Rotlicht maximale Helligkeit 2) Grünlicht maximale Helligkeit 3) Spot maximale Helligkeit 4) Diffuslicht maximale Helligkeit

Habe zwar nur Trekkingräder, fahre die aber wie MTBs größtenteils.

Die einzige Einstellung die ich bis heute nicht verstehe ist "Farb-LEDs unabhängig steuern" oder so ähnlich. Muss mal Lupine anrufen.

Mein einziger Wunsch an Lupine wäre noch die Fernsteuerung der LEDs am Akku... ;)

Da er es selber angedeutet hat: Von polyphrast habe ich sie gekauft... Bei mir hat sie das beschriebene Verhalten nicht! Vielleicht lag es daran, dass die Knopfzelle fast leer war... ;) Und ich benutze die Fernbedienung in der Minute ca. 30 mal... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: polyphrast

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
210
157
43
Südlich des Weißwurstäquators
Die Blika (so glaube ich) ist für mich universeller wie die Piko. Allein schon das Diffusionslicht fürs Zelten.
Ich hatte mal eine Blika (die hat inzwischen ein anderer User hier) und hab die auch ab und an in Kombination mit der SL-AF genutzt. Vorteil der Blika ggüber der Piko ist, dass Du durch den Spot etwas mehr Reichweite erzielen kannst, und diesen Spot auch alleine nutzen kannst, was Strom spart. Zudem hast Du die Möglichkeit, das Diffuslicht mit 0.3 W als relativ blendfreie Stufe bei Gegenverkehr einzustellen.
Ich fand den übergang Hell/Dunkel bei der Blika etwas abrupt und das Lichtbild etwas eng. Aber das ist Geschmacksfrage.

Der Vorteil bzw das Alleinstellungsmerkmals des Diffuslichts und der Appprogrammierung ist mit der aktuellsten Piko weggefallen. So bleibt der andere Fernbedienungsmodus und der Spot.
Nachteil der Blika: meine wollte auf dem Helm nicht immer gleich mit der Fernbedienung am Lenker kommunizieren, das BT Modul ist wohl nicht ideal im Lampenkopf angebracht, da das Gehäuse etwas zu klein ist... (wurde auch so im Lupineforum mal beschrieben)


Da ich die Blika in Verwendung mit der Alpha benutze ist es möglich, beide mit einer Fernbedienung zu steuern. So ist es möglich beide Lampen in beide Richtungen zu regeln. Dies war und ist mit der Ein-Tasten FB der Piko nicht möglich (die FB der Piko kann jedoch trotzdem mit der Alpha verbunden werden). Hier kann dann jedoch nur in eine Richtung (von geringer Helligkeit zu großer Helligkeit) geregelt werden.
In Kombination mit einer SL-AF würde ich auch immer zur Blika raten, da die synchron mit der SL-AF mit der SL-AF Fernbedienung gesteuert werden kann. Bei der Piko nicht möglich, die reagiert auf beide Tasten der SL-AF Fernbedienung gleich.
Hier ist das aber egal, da ja eine E-Bike Leuchte mit eigener Fernbedienung (kabelgebunden) am Rad ist.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.109
5.316
113
BaWü
Kann man mit der neuen Piko
auch rauf und runter die Modi regeln,
oder muß man immer durch ?

Gruß Xandre
 
Trustfire Taschenlampen