Lupine Nightmare 25W Halogenbrennerersatz

Dieses Thema im Forum "Glühlampen-Taschenlampen" wurde erstellt von The_Driver, 4. Oktober 2012.

  1. Ich besitze eine Lupine Nightmare 25W Fahrradlampe mit Halogenbirne. Die Fahrradlampe produziert ein ganz tolles, angenehmes Licht. Mit 530-550 otf Lumen ist sie auch ausreichend hell.
    Der große Nachteil dieser Lampe sind die von Lupine selbst hergestellten Brenner. Sie kosten 30€ und halten nur 125-200 Stunden bei maximaler Leistung.

    Die Brenner werden in der Lampe mit (einstellbarer) Überspannung von bis zu 6,5V betrieben. Das lässt daraus schließen, dass es sich um 6V Brenner handelt.
    Die niedrigeren Helligkeitsstufen werden mittels PWM bewerkstelligt. Um die Birnen zu schützen, werden sie "langsam hochgefahren", das dauert so ca. 1s.

    Hier begründet die Firma ihre Brennerwahl und gibt eine schöne Erklärung der Technik. Hier werden die Brenner angeboten. Es sind leider nicht mehr alle Varianten verfügbar. Es gab mal folgende:
    - 16W HP (uninteressant)
    - 25W HP 12° ([klare Birne] sehr enger, weit leuchtender Lightkegel, im Wald sehr unpraktisch)
    - 25W HP 20° ([klare Birne] Standardbrenner, mir ist der Spot noch zu abgegrenzt)
    - 25W SR 12° ([mattierte Birne] sehr ausgewogener, aber trotzdem weit leuchtender Beam => bester Brenner)
    - 25W SR 25° ([mattierte Birne] extrem breit abstrahlender Beam, Reichweite ist eingeschränkt, wie Baumarktstrahler)

    Momentan besitze ich einen defekten HP 20° Brenner, dessen Birne fehlt und einen funktionieren SR 25° Brenner, welcher noch relativ neu ist. Der SR 12° Brenner war zumindest vor einem halben Jahr leider nicht mehr verfügbar.

    Das Problem ist, dass die Brenner eben von Lupine selbe hergestellt werden, d.h., dass sie die Birnen kaufen und in die selbst hergestellten Kaltlichtreflektoren aus Glas rein"zementieren" (hier ein paar Fotos des Vorgangs). Dazu machen die die Beine der Birne etwas dicker und Länger. Das bedeutet, das eine normaler Birne bzw. ein MR16-Strahler nicht im vorgesehenen Sockel der Lampe stecken bleibt. das kann man aber bestimmt auch selber machen.

    Ich versuche momentan einen günstigen Ersatz für die teuren Birnen zu finden. Meiner Meinung nach müsste die von Lupine verwendete Birne die Osram HLX 64250 HLX ESB 20W 6V G4 M/30 sein. Diese kann man auch einzeln im Internet erwerben. Was mich stutzig macht ist die geringe Lebensdauer, welche Osram angibt (100h bei 6V). Die stimmt nicht mit der der Lupinebrenner überein.

    Hat jemand Ideen dazu? Gibt es vielleicht eine passendere Birne? Wie kann man Halogenbirnen mattieren bzw. anrauen? Am besten wäre natürlich eine Birne mit Reflektor, welche man als direkten Ersatz benutzen könnte...
     
    #1 The_Driver, 4. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 5. Oktober 2012
  2. Folomov
    Hlx 64250

    Die Lampe kannst Du nehmen, die 100 Std. soll man nicht überbewerten.
    Wenn Du gut kugelst, kriegst Du die im Netz recht günstig. Das genaue Sockeln in den Lupine-Reflektor ist etwas heikel, wir haben sowas früher mit Gips, oder MoltoFill gemacht (für Fahrzeuglampen :D). Matt kriegt man die Lampen im Sandstrahlgerät mit einer feinen Glasperlen/Korund- Mischung.

    Gruß
    Photon
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  3. Hab jetzt mal 3 Birnen bestellt, mal gucken, was passiert :)
     
  4. Acebeam
    Kannst ja mal Foddos von der "Sockelei" machen.....

    Gruß
    Photon

    P.S. Zentrieren für saubere Beams: bei Unterspannung ans Labornetzteil klemmen, gegen die (weiße) Decke ausrichten und fixieren.
     
  5. ja, mal gucken:)

    Leider habe ich kein Labornetzteil, aber die Lampe kann ja selber dimmen (auf 20%).

    Ich überlege noch, wie ich die Beinchen vergrößere und, womit ich die Birne festmache. Es sollte ja hohe Temperaturen aushalten. Auf dem Foto von Lupine, welches ich oben verlinkt habe, benutzten die so eine Spritze mit weißem Zeugs. Wenn die Birnen alt sind zerbröselt das schon mal. Scheint aber generell gut zu funktionieren. Was das wohl ist?
     
  6. Beine vergrößern: Kanülenrohr und drauflasern :gemein: weiß' ich aber ich habe da bedingt Möglichkeiten :D
    Zum weißen Zeugs: MoltoFill geht bestimmt auch durch 'ne Spritze. Wie vorher gepostet, wir haben früher fast alles auf fast alle gewünschten Sockel gebracht, vorzugsweise für Fahrzeuge.....;)

    Gruß
    Photon

    P.S. wieso betreibst Du bei so tollen Leds auf'm Markt Deinen Wolf noch mit Glühobst :eek: ???
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Danke, ich guck mir das Zeugs mal an.

    Diese Lampe ist den meisten anderen Fahrradlampen technisch und qualitativ deutlich überlegen. Der Lampenkopf samt Elektronik hat mich 50€ gekostet. Ein umgebautes Verlängerungskabel (XT60 auf Lupine Buchse) und die Modellbau Li-Po Akkus für 2 1/2h Betrieb nochmal 50€. Jetzt habe ich eine geregelte, sehr kompakte 530 otf Lumen 3600K 99er cri Fahhradlampe für 100€. Die macht einfach ein besseres Licht als jede Fahrradlampe mit LEDs (es gibt nicht mal neutral weiße). Dazu kommt, dass sie einen viel breiteren Beam macht als andere Fahrradlampen (mit den matten Birnen). Wenn man damit eine (leere) Straße langfährt beleuchtet schon direkt vor dem Rad die komplette Straße. Das ist seht angenehm.

    Dazu kommt, dass ich regulierte Glühbirnenlampen einfach faszinierend finde.
     
  8. Stimmt, der Wolf baut qualitativ mit das Beste, was man für (viel) Geld und gute Worte erwerben kann. Alles Andere wäre an diesem Fertigungsstandort (lobenswert!) auch nicht sinnvoll.
    Geregeltes--vor allem Softstart-- Glühobst ist allerdings ein gutes Alleinstellungsmerkmal. Habe noch keine Eigene, wenn, wird's aber--logisch-- Led. Helfe mir z.Zt. noch mit 2 Led Bike Light (gut) und im Wald noch eine Skilhunt NightOwl dazu. Macht zusammen ehrliche 1700 lm, der geringere CRI stört mich weniger, will ja keine Fotos machen ;)
    Gruß
    Photon
     
  9. Der warme Farbton und der hohe CRI machen es einfach angenehmer. Ich kann kalt-weißes Licht nicht ausstehen weil damit alles so "tot" aussieht und man erkennt weniger.
     
  10. Heute sind die Birnen angekommen :)

    [​IMG]

    [​IMG]

    Passenderweise Deutsche Birnen für die Deutsche Lampe :D

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier im Vergleich zu einer PR-Birne, welche man z.B. in Maglites findet

    [​IMG]

    jetzt kommt die Lampe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Jetzt auseinandergenommen und ohne Scheibe: (man sieht, dass die Scheibe nicht AR-beschichtet ist)

    [​IMG]

    Hier der funktionierende SR-Brenner:

    [​IMG]

    jetzt kommt die meiner Meinung nach sehr abenteurliche Konstruktion in der Lampe selbst mit offenen Anschlüssen, welche sich fast berühren (und ich habe die neueste Version der Elektronik):

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Da ich einen alten (eigentlich) nicht mehr funktionsfähigen HP 20 Brenner habe, wo die Birne sich raus gelöst hat hier mal ein Vergleich zwischen neuer (links) und alter Birne (rechts):

    [​IMG]

    Hier noch ein Vergleich zwischen dem HP20 und dem SR25 Brenner:

    [​IMG]

    SR 20 Brenner im Betrieb ohne Gehäuse (man sieht sehr schön die blaue Beschichtung des Glasreflektors, welche die Farbtemperatur weiter anheben soll):

    [​IMG]

    Hier meine abenteuerliche Konstruktion zum Testen der neuen Birne:

    [​IMG]

    Sie funktioniert: :D:cool:

    [​IMG]

    20% Leistung:

    [​IMG]

    Volle Lotte:

    [​IMG]


    Weiter bin ich noch nicht gekommen. Ich habe übrigens herausgefunden, dass die alte (kaputt geglaubte) Birne doch noch funktioniert. Die von Lupine eingesetzten Beinchenverlängerungen scheinen korrodiert zu sein, da diese nicht mehr Leitfähig sind. Wenn ich die Birne oben an den eigenen Beinchen anschließe funktioniert sie.

    Da ich schon so einen tollen Messaufbau hatte hab ich gleich mal ein bisschen mit dem Multimeter gemessen. Man sollte dabei folgendes wissen:
    Die Elektronik hat (in der letzten Version) 3 Spannungstufen für den Brenner : 25W, 22W, 20W. Diese verändern natürlich auch die Farbtemperatur, bei 25W ist das Licht besonders weiß, dafür aber die Lebensdauer der Birne sehr kurz (125 Stunden). Ich verwende generell den 22W-Modes, dieser stellt einen guten Kompromiss da.
    Die Lampe erlaubt es auch die Anzahl der durch-schaltbaren Helligkeitsstufen einzustellen: 1, 2, 10. Ich verwende 2, wobei man hier bei der 2. Stufe die Helligkeit einstellen kann. Hier stelle die niedrigst mögliche ein: 20%. Ich habe jetzt mal Strom und Spannung bei 100% und 20% in allen 3 Spannungsmodi gemessen:

    [​IMG]

    Wobei mir aufgefallen ist, dass ich die Spannung am Akku und nicht an der Birne gemessen habe, während ich den Strom aber an der Birne gemessen habe. Interessanterweise kommen die errechneten Leistungen aber genau hin. :D
     
    #10 The_Driver, 10. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2012
    Chewbacca hat sich hierfür bedankt.
  11. Glückwunsch!
    Du hast exakt die gleiche Lampe erstanden. Ein Kleinserienhersteller muß sich auch solcher Quellen bedienen. Die bläulich (dichroitisch) beschichteten Glasreflektoren kommen ebenso aus dem Wohnlichtbereich, sog. Kaltlichtspiegellampen-meistens als Downlights verwendet. Du kannst jetzt versuchen, Metallröhrchen über die Stifte zu löten (Spezialflußmittel erf.), hart zu löten (geht eher), zu lasern:gemein:, die originale Fassung zu verbiegen (ggf. Cu- Blech dazwischen), oder bei der Firma:
    http://www.bender-wirth.com/katalog eine G4 Keramikfassung zu ordern. Dann muß nichts draufgelötet werden. Z.B. die Nr. 973
    http://www.bender-wirth.com/G4-Fassungen.
    Wirk-Spannung messen am PWM-Ausgang ist nicht ganz ohne, da zeigen auch gute Meßeisen (bei AC Echteffektiv) gerne mal nach der Wetterlage an :S . Da Du aber die Originallampe hast und der Treiber geht, ist das nebensächlich.

    Gruß
    Photon
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  12. Das Problem ist, dass die Beinchen der Osram-Birnen gar nicht wirklich aus dem Reflektor rausgucken, wenn die Birne richtig drinsitzt. Man braucht also unbedingt diese Verlängerungen. Ich möchte auch weiterhin original-Brenner benutzen können, weswegen ich die Lampe nicht verändern will.
    Dazu kommt noch, dass der Brenner nur gegen die Scheibe drückt, weil das ziemlich steife Kabel an den richtigen Stellen gegen das Gehäuse drückt und von der Bodenplatte (welche man abschrauben kann) festgehalten wird.

    Mal gucken...
     
  13. Habe übrigens gerade in cpf-Mitglies extrem aufwendigen und vor allem auch extrem nützlichen Destructive-Incan-Bulb-Tests gesehen, dass er auch die Osram 64250er Birne aus der Lupine getestet hat. Bei 6,5V soll sie nur 38 Stunden halten (und das schon mit soft-start => langsames Aufwärmen der Birne) :confused:.
     
  14. Lichtstrom vs. Lebensdauer

    Die cpf-Tests kenn' ich. Ist aber schon 'ne Weile her, als MiniMags mit "Roar Of Pelican" gemoddet wurden. Heute sind die weißen Leds besser (ich weiß, Geschmacksache;)). Die Lebensdauer/Lichtstrom/Leistungsdiagramme, z.B. Lehrgang Philips,S. 10, finde auf die Schnelle gerade nichts Besseres, haben wir auch bei der Kaltlichtquellenentwicklung auf Arbeit gehabt. Da kamen Halogenlampen mit 32 lm/Watt und 50 h Lebensdauer rein; siehe mein Bosch/Eisemann-Mod im Profil. Der ist auch in der Vor Led-Aera entstanden. Macht nach ANSI immer noch 935 Meter.
    Gruß
    Photon
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Ich glaube, dass ich jetzt den Kleber gefunden habe, welchen Lupine in den Brennern benutzt: Cotronics Fast Set Ceramic Adhesives

    Auf Deutsch: hoch-Temperatur-fester Keramik-Komponentenkleber. :eek::cool:

    Das Mittlere scheint das Richtige zu sein: Resbond 940LE

    Vielleicht verwenden die ja einen anderen, aber auf jeden Fall scheint das genau das richtige zeug zu sein...

    EDIT: js schreibt hier im cpf, dass man da Zeugs auf 0,1g genau abmessen muss vor dem Mischen, damit es richtig funktiniert

    EDIT 2: laut diesem Link scheint es den 940LE Kleber erst seit 2001 zu geben, was in diesem Fall darauf hinwiesen könnte, dass Lupine einen anderen verwendet (die Nightmare gabs ja schon in den 90er Jahren)
     
    #15 The_Driver, 18. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2012
  16. das 940LE scheint geeignet, insg. sind die Unterschiede gering. Das mit den 0,1 gr glaub' ich nicht, es sei denn, Du rührst nur 0.3 gr. an (33% Abweichung:eek:). Alle mir bekannten 2K-Produkte vertragen ~10% Abweichung. 4- 6 Std Topfzeit bei Raumtemperatur sollte reichen. Aber, bis Du das Zeug aus Amiland hierhast :bezahlen: , kannst Du die Lampen auch von Lupine kaufen. Hartlöten: Atzethylen und Sauerstoff, ein Silberlot und ein braunes Flussmittel von Degussa für VA- Stahl. Damit wurde "Silberdraht" (Schaltdraht blank f. Elektronik) um die Stifte gewickelt, ver(hart-)lötet und in eine Autolampenfassung ausgerichtet und weich eingelötet. Das MoltoFill, bzw. der Gips hält immer noch, die Lampen sind teilweise schon 8 Jahre alt und mobil unterwegs ;). Damals hatte ich noch keine Digicam, sonst könnte ich's posten.
    Gruß
    Photon
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  17. Ja hast wohl recht, das Zeugs ist ziemlich teuer :eek:

    Welche Zeugs von Moltofill meinst du denn, bei Amazon gibt es verschiedene Sorten (z.B. für draußen und drinnen)?

    Ich glaube am Sinnvollsten wäre (wie du es vor ein paar Tagen schonmal angedeutet hast) wenn man eine G4-Fassung in einen Lupine-Reflektor reinbauen würde, wo man dann nur noch die Osram-Birnen reinstecken muss, wenn sie kaputt gehen.
     
  18. Hab ich zwar so nicht angedeutet, wenn aber so die Wendel noch in den Parabolspiegelbrennpunk gebracht werden kann, spricht nichts dagegen. Ggf. Reflektor unten etwas abschleifen, damit die Fassung höher reicht. Die sollte dann aber nicht mit Moltofill angepappt werden. MF hält nur über Formschluß (Lampe in Reflektorhals) ist aber nicht zugfest.

    Moltofill innen, weil:
    -Außen hat's damals noch nicht gegeben
    -mit Innen hat's gut geklappt
    -Innen kommt mit den Eigenschaften eher an Gips ran, und der geht auch sehr gut
    Gruß
    Photon
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  19. Im Twingotuningforum (wo Google einen so alles hinführt :peinlich:) habe ich diesen Beitrag gefunden, wo Armour Etch Glass Etching Cream für das "Mattieren" von Glühbirnen empfohlen wird. Das Zeugs ist auch gar nicht soo teuer :) (90ml für €12,50 inkl. Versand aus USA)

    Von der Benutzung her soll es sehr einfach sein. Bei Youtube gibt es einige Videos dazu.

    Ich habe mir überlegt, dass ein Modder hier im Forum mir ja so einen Sockel samt Reflektor für die Birnen bauen könnte, welche dann direkt ins Lampengehäuse eingesetzt werden kann. Ich bin nicht soo der gute Bastler...

    Die vorgeschlagenen G4-Fassungen scheinen genau die richtigen zu sein. Wo kriegt man die passenden Reflektoren mitsamt der von Lupine verwendeten Beschichtung?

    EDIT: Laut einigen Youtube-Videos soll auch Rust-Oleum Specialty Frosted Glass Spray gut sein, ist allerdings schwieriger zu kriegen, da der Versand na DE sehr teuer ist (bei Ebay)
     
    #19 The_Driver, 21. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2012
  20. mattiert

    da bevorzuge ich die mechanische Version... sorry, hab's aber hier im Haus.:D
    Eine alte Kaltlichtspiegellampe. Aus dem Reflektor gedrückt (die nehmen auch nur Gips!!) und mit feinem Korund gestrahlt, mit Tesa abgeklebt, damit's besser sichtbar wird, eben "quick and dirty"

    Gruß
    Volker
     

    Anhänge:

  21. hast du das jetzt mal eben so nur für diesen Beitrag gemacht?

    Ich würds halt gut finden, wenn ich es selber hinkriegen könnte...

    Wie man hier im 2. Bild sehen kann werden die Stiftverlängerungen von Lupine gelötet...

    Ich werde mal mit einem Lupine-Reflektor durchs Geschäft gehen und diesen mit verschiedenen Halogenlampen zu vergleichen. Ich will genau diese Reflektoren haben...

    Einzelne hab ich noch nirgends gefunden oder kennst du zufällig eine Firma dafür?
     
    #21 The_Driver, 21. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2012
  22. Zu 1: Ja.
    zu 2: glaub' ich Dir

    zu 3: Bei der geschlachteten Osramlampe sind die Stiftverdickungen gecrimpt

    zu 4: hat der Lupine- Reflektor 35 oder 50 mm D?
    Lupine bezieht die Teile auch von extern, vielleicht von: jenoptik oder Docteroptics
    Da wird es 1 oder 2 große Massenhersteller für alle Spiegellampenhersteller geben. Docteroptics ist einer davon. Habe auch 2 Asphären von dem rumliegen. ;)
    Gruß
    Volker
    OT on: wie zitiert man streifenweise? OT off
     
    #22 Photon, 21. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2012
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  23. Das geht
    nur manuell.

    Man muss also das [QUOTE = Photon;250276] vor jedem und das [ /QUOTE ] nach jedem Streifen einfügen. Allerdings habe ich das hier mit Leerstellen versehen, man kopiert und fügt die Tags in die Textstellen ein (natürlich davor und dahinter :) ) , die man als Zitat vorangestellt haben möchte.
     
    #23 canaletto, 21. November 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. November 2012
  24. Du musst für jeden "Textstreifen" diese BB-Code-Tags [QUOTE=Photon;250276) & [/Quote) (habe die Klammern modifiziert, damit du sie sehen kannst). So siehst du auch über jedem Zitat den Namen des Erstellers. Einfacher ist es, wenn du ein Stück Text markierst und auf den Sprechenblasenknopf drückst. Dann wird dieser Text als Zitat angezeigt.
     
  25. Wo hast du die Verlängerungen her bzw. was sind sie? Die waren an der Glühbirne vom Werk so dran-- nicht von mir. Vorher wars unsichtbar, da unter Gips
    Du brauchst 35mm mit "Voll"verspiegelung, nicht die übliche Teil- (dichoitische-) verspiegelung. Da hilft nur: 1. Lupine fragen. 2. Bei Docter mal anrufen.
    Weißt du, wo man die Kataloge von diesen Firmen findet? Ich habe bei beiden noch keinen Verweis zu Glasreflektoren für Halogenlampen finden können...
    Die Erklärung auf den Webseiten sind sehr generell gehalten (viel Marketinggeblubber )

    Bei Osram selbst in Papier. Hatte ich auf Meschpoke, aber entsorgt (2007)
    Da steht nichts darüber drin, weil die Reflektoren nicht einzeln verticken.
    Wie groß? Sind die gut geeignet für LEDs?
    Gut, damit kann man ein viereckiges Loch in die Tapete brennen ;)
    Zum Anhang: die Kleinen sind von Docter, die Große vom Funkerflohmarkt :p

    Gruß
    Volker
     

    Anhänge:

    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  26. Was hast du denn für LEDs? :eek::eek::eek::D
    ich schätze du meinst mit Sonnenlicht? :D
     
  27. Habe jetzt eine Flasche von dem ArmourEtch-Zeugs. Es scheint wirklich sehr gefährlich zu sein. Auf der Flasche steht, dass es tödlich sein kann :eek::eek:

    Mir fehlen noch Handschuhe und ein Pinsel.
     
  28. :eek: Du sollst das Zeugs nicht trinken, sondern nur auf die Lampe träufeln...:eek:
    Aber Spass beiseite, mir gefällt die Korundmethode besser, weil die Risiken und Nebenwirkungen überschaubar sind. Die Anfrage zum Pressglas im Umfeld Jena/Docter läuft, kann aber noch dauern und ohne Erfolgsgarantie "Ich verspreche nichts und das halte ich auch"
    Gruß
    Volker
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  29. Ja lol, wobei das Zeugs eigentlich zum Verzieren von Glas-objekten ist (Frauenhobby^^)
    Wenn man einigermaßen vorsichtig ist sollte da nichts passieren...
     
  30. Habe gerade etwas interessantes entdeckt: die Firma Auer Lighting bietet lose MR11 (und MR16) Halogenreflektoren mit dichroitischer Beschichtung an. Die MR16-Reflektoren mit 50mm Duchmesser, welche für die Lupine leider zu groß sind, haben sogar einen integrierten bi-pin-Halter.

    Auf jeden Fall kann man die Reflektoren einzeln bestellen und die Preise sind noch moderat. :thumbsup:
     
    #30 The_Driver, 25. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2013
  31. Also,
    wenn schon die mit 0mm Durchmesser zu groß sind...:eek:

    Gruß
    Stefan
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  32. Ja ja ist ja gut, habe die 5 davor vergessen :peinlich: :D
     
  33. Also der Thread hier ist noch tot, habe mich in letzter Zeit nur eher mit anderen Dingen beschäftigt ;)

    Hier erst mal der Beamshot der Lupine vom Forentreffen. Dort hatte sie den 20°-SR brenner eingebaut. Das bedeutet maximal breit abstrahlend und minimale Reichweite.

    Ich glaube es würde Sinn machen, wenn man einen Reflektor besorgt (z.B. den hier für 3,50€) und eine von den G4-Fassung von Bender & Wirth dort einbaut (z.B. die hier). Ist weniger Arbeit, als immer nur "Brenner" bauen zu müssen. Die Fassung müsste dann wahrscheinlich außen etwas zurecht geschliffen werden und mit dem Moltofill-Zeugs in den Reflektor "geklebt" werden.

    Was dann doch fehlt sind diese Verlängerungen für die Pins bzw. als Stecker für die Kabel der Fassung. Theoretisch müsste man doch so eine Art Crimpstecker benutzen können?

    Zu den Reflektoren: eigentlich sind dichroitische Reflektoren bei dieser Lampe gar nicht so sinnvoll. Sie sorgen ja dafür, dass die Wärme der Birne (bzw, ein großer Teil davon) durch den Reflektor in den Lampenkörper übergeht. Bei normalen Fahrtwind wird diese auch komplett abgeführt, so dass die Lampe nur lauwarm wird. Sobald man aber stehen bleibt, wird sie sehr schnell extrem heiß und man kann sich verbrennen. Ein normaler Reflektor mit Alu-Beschichtung würde ja dafür sorgen, dass die meiste Hitze vorne raus geht. Da stört sie ja ja generell nicht (außer, dass die Lampe im Somme vielleicht noch mehr Tiere anlockt). Was denkt ihr bzw. Photon dazu?
     
  34. Frage zum Halogenbrennerersatz für Lupine Nightmare

    Hallo, ich habe mit Interesse die Ausführungen zum Brennernachbau für die Lupine Nightmare gelesen. Bin im Besitz einer solchen Lampe mit defekter Birne . Habe mir die empfohlene Osram NAED 54261 Halogenlämpchen besorgt.
    Möchte jetzt selbige in den sauber entkernten alten Spiegel fokussiert fest einbauen. Dabei hätte ich folgende Fragen. 1. Woraus besteht die weiße Masse zum Fixieren der Lampe ? Gips bzw. Moltofill erscheint mir zu weich und nicht hitzebeständig genug ? 2. Womit können die Beinchen der Birne verlängert bzw. verstärkt werden (Kupferhülsen zum Crimpen) Wo bekommt man selbige mit 1 bis 1.2 mm Außendurchmesser ? und 3. Wozu dient der satierte Mittelpunkt bei den Org. Birnen ? Über den einen oder anderen Tip würde ich mich trotz der mittlerweile längst überholten Technologie sehr freuen !
     
  35. Zu 3: Die Mattierung verhindert ungewollte Reflexionen und sorgt so für ein saubereres Lichtbild.

    Ansonsten wirst du wohl selbst experimentieren müssen. Moltofill hat mir Photon mehrmals für genau diesen Zweck empfohlen. Im Gegensatz zu manch anderem Zeug ist es bezahlbar (wozu sonst selber die Brenner bauen?).
     
    vadilfari hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden