Lupine Alpha Erfahrungsberichte aus dem PA

Dieses Thema im Forum "Lupine" wurde erstellt von freaksound, 23. September 2018.

  1. Hier hin schreibt ihr bitte eure Erfahrungsberichte aus dem Passaround. Kontrolliert bitte jedes Mal die Vollständigkeit des Lieferumfangs. Wasserstandsmeldungen bitte nur hier.

    -Alpha Lampenkopf
    -Akku
    -Halter 31,8mm
    -Halter 35mm
    -Netzteil
    -Ladegerät Charger One
    -Bedienungsanleitung
    -langes Befestigungsband
    -kurzes Befestigungsband
    -Verlängerungskabel
    -Fernbedienung 2 Tasten + Halterung
    -1 Inbusschlüßel
    -1 Torxschlüßel
    - Aufkleber
    -OVP

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    DirkTripleD, oOFOXOo und heiligerbimbam haben sich hierfür bedankt.
  2. Armytek
    Sooo....

    Zuerst einmal möchte ich mich bei @Bar Centrale für den Passaround dieses wertvollen "Juwels" bedanken !!!!

    Die Lampe kommt in einer aufgeräumten, wertigen, weißen Kartonverpackung mit Magnetverschluss.

    _DSC8105.jpg

    Nach dem Auspacken wird die ausführliche und gut bebilderte sowie in Deutsch/Englisch verfasste Bediensanleitung gelesen..."Erst lesen, Dann leuchten!" heist es da auch gleich zu Anfang :)

    1. Montage

    Für mein Fahrrad konnte ich gleich den vormontierten 31,8mm Schnellspanner benutzen. Dieser hat schöne und dezente Gummieinsätze, welche zu einem den Lack am Lenkrad schonen, und gleichzeitig für einen guten Halt sorgen.

    _DSC8149.jpg

    Ausserdem gefiel mir auf Anhieb die kleine Einstellschraube am Lampenkopf mit der man bei Bedarf den Abstand zur Mitte etwas korrigieren kann !!

    _DSC8150.jpg

    Das ganze sah dann so aus :

    _DSC8109.jpg

    Durch die zentrale Position der Lampe und der Geometrie meines Rades , konnte ich den Akku ohne das mitgelieferte Verlängerungskabel direkt am Rahmen sicher befestigen. Dank der gummierten Innenflächen des Haltebandes verrutscht da nix ..Top !

    _DSC8116.jpg

    Wie man auf dem nächsten Bild sehen kann ist mein Lenker schon recht voll, so das leider auf die schnelle kein Platz für den Peppi vorhanden war, also habe ich die Bluetooth Fernbedienung einfach an den Zeigefinger befestigt, so das ich mit dem Daumen bequem dran kam.

    _DSC8110.jpg

    2. Bedienung

    Hier setzen auch schon 2 kleine Kritikpunkte meinerseits an. Zum einem würde ich mir ein längeres Gummiband für den Peppi wünschen um den Schalter bei Platzmangel evtl. auch noch an den Griffschalen des Lenkers befestigen zu können.

    Zum anderen hatte ich ( scheinbar bedingt durch mein Handy, hier ist Bluetooth für mein Headset aktiv ) gelegentliche Aussetzer beim Schalten mit dem Bluetooth gehabt, weshalb ich persönlich. eine Kabelfernbedienung dort ( wohlgemerkt meine Meinung ) für sinnvoller halte. Nicht gut wenn man von Trail zu Trail mal durch urbanes Gelände kommt, und bei Gegenverkehr nicht schnell genug abblenden kann weil die FB hakt.

    Zwar hat die Lampe auch einen kleinen Taster an dem Lampenkopf , aber selbigen sitzt leider ( bei Fahrt kaum erreichbar ) an der Unterseite.

    Die Programmierung mit der App habe ich mir geschenkt, das Prinzip kannte ich ja schon von der Blika. Prinzipiell finde ich das sehr gut !!
    auch die FB kann man modifizieren ( 2 Bedienkonzepte und Einstellung der Beleuchtung ) auch das finde ich super !! wenn man das Licht der FB dauerhaft leuchten lässt findet man im Dunkeln einfach schneller die Tasten, natürlich verringert sich dadurch die Batterielaufzeit der FB.

    Was mir auch sehr gut gefällt, ist die mehrfarbige Statusanzeige auf der Rückseite der Lampe!

    _DSC8152.jpg

    hier lassen sich die einzelnen Leuchtstufen sowie der Akkustand mit einem schnellen Blick ablesen .

    Tagfahrlicht
    _DSC8111.jpg

    20 W
    _DSC8112.jpg

    70 W
    _DSC8113.jpg

    Der Akku lässt sich wie schon bei anderen Lupinen auch als Rücklicht am Sattelrohr befestigen. Warum man aber die Status LED´s jetzt in Blau ausgeführt hat bleibt mir ein Rätsel ...das Rotlicht vorheriger Smart-Akkus war hier sicher StVo konformer ;-)

    3.Eindrücke/Ehrfahrungen/Fazit

    Ist sie hell genug ?! Antwort Ja !

    Pro

    • 7200 Lumen/70W reichen definitiv aus um bei moderatem bis zügigem Ride auf dem Trail im Wald, Hindernisse und markante Geländepassagen rechtzeitig zu erkennen. Selbst die 30 W Stufe ist für den gemütlichen Ride auf Feldwegen oder ähnlichem bei weiten genug.
    • Für den Strassenverkehr kann das Tagfahrlicht sicherlich hilfreich sein, wenngleich es auch eher den Zweck des gesehen werdens erfüllt. wirklich nutzbares Licht macht es nicht. Dafür blendet es aber auch nicht !!
    • Die Lichtfarbe mit 4900K macht das ganze zu einem Augenschmaus !!
    • Der Lichtkegel ist schön Breit und hat dennoch genug Reichweite. es gibt auch keinen störenden Hotspot in der Mitte.
    • Die Programmierung der Lampe mit der App ist einfach, und für verschiedene Anforderungen, sind mehrere Profile Speicherbar.
    • Die Lampe und das Zubehör machen allesamt einen sehr guten/soliden Eindruck. alles ist Grat-frei Gefräst und haptisch angenehm zu fassen. Schön ist auch das Lupine die passenden Schlüssel gleich mitliefert.
    • gut geschriebene und bebilderte Bedienungsanleitung

    Neutral/Wünsche

    • Akku-Status-LED´s wieder in Rot ( wenn Akku als Rücklicht genutzt irgendwie sinniger ?!? )
    • längeres ( mehrstufiges ) Haltegummi für den Peppi
    • scheinbar ein Problem welches ich nur habe ( wie schon bei der Blika ) der Bluetooth-Schalter hatte bei mir Aussetzer

    Con

    • Die Lampe ist schön klein und hell, und hier liegt sicherlich auch ein Problem, Wir hatten beim testen noch ca. 10°C Aussentemperatur und ( da in Wassernähe ) leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit. Aber dennoch regelte die Lampe während der Fahrt ( Fahrtwindkühlung ) sehr schnell von der höchsten Stufe runter. Sicherlich braucht man die 7200 Lumen nicht Dauerbetriebsfest auf der ganzen Tour, aber so schnell sollte sie meiner Meinung nach, gerade bei der niedrigen Umgebungstemperatur nicht runterregeln. Hier hätte ich pers. einen größeren Lampenkopf ( zur besseren Kühlung )gerne in Kauf genommen.

    • Der Preis.. Ich weiß das Thema hatten wir hier schon in einem separaten Thread durchgekaut, dennoch gehört es zu meinem Persönlichem Gesamteindruck zur Lampe ! Ich kenne den Entwicklungsaufwand und die Produktionskosten sowie die Personalkosten nicht und kann deshalb nix belastbares zur Preisgestaltung sagen, aber meine persönliche Schmerzgrenze liegt für eine Lampe welche ich bei meinem Nutzungsprofil einsetzen will eher bei 600 -700 €
    Für mich bleibt es eine schöne Erfahrung so viel Lichtpower mal am Lenkrad gehabt zu haben. Hier wird schön gezeigt was technisch möglich ist. Die brachiale Lichtwand zwingt einem ein lächeln ins Gesicht, und man möchte gar nicht mehr ohne Fahren !!!!

    Ich denke aber ich werde mir in absehbarer Zeit wohl doch die Lupine Blika nochmal in meinen Lampenfindungs-Prozess einbeziehen.


    So und nun noch etwas Bildmaterial Vom Testabend ..... Viel Spass !!!!


    Beamshots Waldweg :

    Tagfahrlicht:
    _DSC8121.jpg

    20 W:
    _DSC8122.jpg

    70 W:
    _DSC8123.jpg

    Beamshots Brücke :

    Tagfahrlicht
    _DSC8124.jpg

    20 W :
    _DSC8126.jpg

    70 W :
    _DSC8127.jpg

    Spass !!!

    _DSC8136.jpg _DSC8139.jpg _DSC8143.jpg


    Von Oben bei Dämmerung :

    DJI_0074.jpg



    Gruß Marc
     
    veganpunk, bricker, tino79 und 24 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Und noch etwas Material :

    DJI_0097.jpg

    zu diesem Bild gibt es noch ein Video :



    P.S. Danke @hornet für deine ausdauernde Unterstützung !!!!!
     
    veganpunk, bricker, tino79 und 28 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Mensch Marc, was hast Du da gezaubert? Echt der Wahnsinn.
    Da hat Lupine ja direkt ein geniales Werbevideo bekommen.
    Ich bin schwer begeistert!
     
  5. kann da nur zustimmen, sehr schön gemachtes video.

    ich hätte da zwei frage:

    1. hab ich es richtig verstanden das man die lampe normal nicht verwenden kann und der bedienknopf unter der lampe unerreichbar platziert worden ist?
    also wenn man keinen bedarf auf so BT zeug hat kann man mit der lampe nix anfangen?
    oder ist ne montage andersrum, so das der bedienknopf oben liegt möglich?

    2. zur lichtfarge, bzw den verfärbungen die zu sehen sind.
    laut anfangsbeitrag soll das ne 4900 kelvin lampe sein, in deinem tunnelbild sind aber typische kaltweiß-LED verfärbungen zu sehen.
    blau,gelb, weiß,.....
    was für nen weißabgleich hast du da verwendet?
     
  6. Der Schalter auf der Unterseite ist selbstverständlich erreichbar.
     
  7. Zu 1 .. bezog sich auf auf mein setup wie auf dem bild zu sehen... da kommt man bei der Fahrt schlecht ran

    Zu 2 .

    Hab beim Weißabgleich nicht so genau drauf geachtet ... und wegen der Quecksilberdampflampen in der Brücke und in der näheren Umgebung kam Da immer was anderes bei raus ....

    Will sagen : die Lichtfarbe ist gleichmäßig und Warm .... sehr angenehm ..

    Gruß Marc
     
    veganpunk und freaksound haben sich hierfür bedankt.
  8. Ich konnte bei meinen Beamshots auch keine Unregelmäßigkeiten im Farbverlauf feststellen.
     
  9. seh ich ja bei deinen bildern,
    deswegen ja auch die zweite wichtige frage dazu, kann man dir lampe anders rum montieren das man den bedienknopf oben hat und so ohne hände verrenkungen ein/aus und lichtstufen durchzappen kann?

    unabhängig davon ob das BT bei dir störungen hat oder der akku auch mal leer ist oder jemand sowas nicht braucht und ne lampe normal nutzen will.
    auf der oberseite der lampe ist doch mehr als genug platz, warum wurde das wichtigste bedienelement kaum erreichbar platziert?8|
     
    #9 User02, 9. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
  10. Hab ich gar nicht ausprobiert . Muss einer der Nachfolgenden Tester mal checken... sorry

    Edit.
    Wobei ... wenn ich die als Helmlampe benutze , ist der Schalter gar nicht so schlecht platziert dort....



    Gruß Marc
     
  11. bei ner helmlampe könnte es passen.
    mir aber mit über 200 gramm dafür zu schwer.

    da fällt mit noch was ein, leuchtet der schalter im dunkeln so das man ihn sehen kann?
     
  12. Der Bluetoothschalter leuchtet, zumindest lässt er sich so programmieren.
    Der Bluetoothschalter ist ein zentrales Element dieses Lampenkonzepts. Die Bedienung ist hauptsächlich hierüber vorgesehen.
     
  13. Endlich hatte ich mal Zeit, mir das Video anzuschauen. Richtig toll gemacht!

    Der Preis für die Lampe ist allerdings ziemlich heftig, und soviel Licht braucht eigentlich kein Mensch am Fahrrad.
     
  14. Ein Mensch auf dem Fahrrad sollte genau so viel Licht haben können wie ein Fußgänger (= Flashaholic) :thumbsup:
     
    djmykemyers hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Ich war vor ein paar Wochen mal im Radladen und ich wartete da so rum und auf einmal sehe ich einen großen Lupine-Karton neben der Kasse stehen. Ich denke mir nur "oh, ne neue Lupine, die kenne ich noch gar nicht". :rofl: Er hat sie mir kurz vorgeführt und mich gefragt, was meine stärkste Lampe sei. Ich mußte mich arg beherrschen, um nicht mit labern anzufangen. :D

    Wenn ich mir Bilder und das nette Video so ansehe, stelle ich mir aber allem gerade die Frage, wie man das im Straßenverkehr benutzen soll. Die leuchtet doch komplett rund herum und blendet so mit mehr als Auto-Fernlicht den Gegenverkehr. :eek:
    Kann/muß man dann mit der FB abblenden?
     
  16. Die Lampe ist für die Nutzung im Straßenverkehr nicht zugelassen.


    Gruß Johannes
     
  17. Gar nicht. Eine Lampe, die nur Fernlicht kann, ist im Bereich der STVO nicht zugelassen.
     
  18. Achsoo. Ich glaubte, irgendwo Gegenteiliges gelesen zu haben. Vielleicht stand das auf der Lupine-Seite, daß noch eine Version für den deutschen Markt kommt. Der Fahrradladen-Heinz meinte damals auch, daß er die so wie er sie hatte gar nicht verkaufen dürfe.
     
  19. Ja richtig, die gibt es jetzt auch.
    https://www.lupine-shop.com/de/led-lampensets/helmlampen/1634/alpha-helmlampe

    Ist aber trotzdem nicht im Geltungsbereich der StVO zugelassen.


    Gruß Johannes
     
  20. Weiss jemand wieviel nur der Lampenkopf wiegt?
    Edit: habs in der Beschreibung gefunden Der Kop wiegt 225 gr
     
    #20 wiestom89, 16. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2018
  21. Zu allererst möchte ich mich bei der Fa. Lupine für die Leihgabe, sowie bei @Bar Centrale für die Organisation des Passarounds bedanken.

    Da ich sehr viel mit dem Mountain Bike unterwegs bin, an meinem aktuellen Bike auch zufrieden auf die Beleuchtung und die Qualität von Lupine setze, war ich schon sehr gespannt auf das neue 7200 Lumen Flaggschiff aus gleichem Hause.

    Zudem muss man hier erwähnen, dass es derzeit wohl keine Fahrradlampe mit einer höheren Leistung gibt. Der mir bisher bekannte Spitzenreiter mit dem Namen „Betty“ kommt ebenfalls von Lupine und ist auch Leistungstechnisch mit seinen 5000 Lumen schon sehr beeindruckend.

    Dem entsprechend hoch waren meine Erwartungen und die Vorfreude auf den Test des neuen Alphatiers.


    Geliefert wird die Lupine Alpha in einer eleganten Magnet Verpackung mit passender Schaumstoffeinlage. Schon beim ersten Auspacken wird einem ganz klar vermittelt, dass man hier einen sehr hochwertigen Artikel in den Händen hält. Alle Komponenten werden übersichtlich und sehr appetitanregend präsentiert, nichts muss umständlich gesucht werden, alles ist optisch und haptisch sehr gut gemacht.

    Der Lieferumfang ist sehr umfangreich, alle benötigten Halter und Klettbänder sind vorhanden, selbst das benötigte Werkzeug wurde vom Hersteller beigelegt. Die bebilderte Bedienungsanleitung enthält alle Informationen, keine Fragen bleiben offen, alles ist sehr verständlich beschrieben.

    Die Verarbeitungsqualität auf einem Lupine typisch hohem Niveau, dass Design gefällt und passt zum kompletten Portfolio diese Herstellers. Scharfe Kanten, abstehende Grate oder Anodisierungsfehler sucht man an der Lampe vergebens.

    Die Montage gestaltete sich sehr einfach und ist quasi selbsterklärend. Alles machte einen stabilen Eindruck. Am Lenker meines 29“ MTBs erschien mir die Lampe nicht zu groß oder zu wuchtig.

    Im Vorfeld kann man sich die Leuchtstufen bzw. die Leistung individuell programmieren. Dies geschieht entweder über Tastenkombinationen am Schalter der Lampe oder per Bluetooth.
    Hierzu wird auf dem Smartphone die Lupine Light Control App installiert und anschließend das Smartphone via Bluetooth mit der Lampe verbunden. Nun kann auch eine Visuell schön dargestellte Programmierung vorgenommen werden. Neben den Leuchtstufen kann hier auch die Helligkeit der rückseitigen LED Anzeige, das an oder abschalten von Warntönen bis hin zum Akkuschutz eingestellt werden.
    Darüber hinaus lassen sich in der App auch noch unterschiedliche Leuchtprofile erstellen. Diese können dann individuell mit Leuchtstufen gefüttert werden.
    Im Gesamten kann man festhalten, dass sich das Programmieren bei Lupine immer sehr intuitiv und simpel gestaltet. Ein kompliziertes Geklicke von umständlichen Tastenkombinationen gibt es nicht.

    Die Bedienung am Bike erfolgt im Anschluss über den Schalter auf der Unterseite des Lampenkopfes oder über den mitgelieferten Bluetooth Schalter mit dem Namen Peppi. Die LED Anzeige auf der Rückseite des Lampenkopfes informiert stets visuell über die aktuell gewählte Leuchtstufe.
    Den Akku habe ich auf dem Oberrohr meines Bikes installiert. Somit hatte ich die dort eingebaute LED Statusanzeige immer im Blick. Auf dieser kann zu jeder Zeit der aktuelle Akkustand abgelesen werden.

    Endlich die ersehnte Dunkelheit.
    Das erste Einschalten auf dunklen Waldwegen zauberte mir ein deutliches Lächeln ins Gesicht, der Wald wirkte fast so hell wie am Tage. Hätten die Vögel angefangen Ihr Morgenlied zu singen, hätte auch dass mich nicht verwundert.
    Jede Kurve, Wurzelpassage und Unebenheit war sichtbar wie bei Tageslicht. Unerwartete Überraschungen aus der Dunkelheit kann man mit der Alpha vergessen.
    Im Verhältnis zur Größe liefert diese Lampe schon eine beeindruckende Leistung. Den Beam ist schön flutig, hat aber auch die nötige Reichweite, die vom Hersteller angegebenen 840m erscheinen glaubhaft.

    Trotzdem hat diese Leistung für mich auch Nachteile bzw. war für mich auf dem Fahrrad schon recht ungewohnt. Beim Fahren auf höchster Stufe überkam mich immer wieder der Gedanke, dass mir jetzt hoffentlich keiner Entgegen kommt. Was soll der denken?
    Jeder Fußgänger, Radfahrer oder Hundebesitzer würde in eine Lichtwand reinlaufen und somit einen ungewollten Blindflug absolvieren.
    Ärger bzw. Diskussionen garantiert vorprogrammiert. Diese Lampe sollte wirklich nur abseits der Zivilisation zum Einsatz kommen.

    Auch hier nochmal der deutliche Hinweis das die Lampe keine StVZO Zulassung hat und somit auch nicht für die Nutzung im Straßenverkehr zugelassen ist!

    Die getestete Alpha hatte eine Lichtfarbe von warmen 4500k, für mich persönlich etwas zu warm. Ich würde die Lampe in der auch angebotenen kälteren Lichtfarbe (6000K) bestellen. Das ist aber reine Geschmackssache.


    Fazit nach der ersten Ausfahrt:

    Alle Halterungen und die gummierten Klettbänder sind sehr Stabil und haben sich zu keinem Zeitpunkt gelöst, verschoben oder gar verabschiedet.
    So soll das bei einer so hochpreisigen Lampe auch sein. Ein abstürzen der Alpha auf einem abschüssigen Singeltrail verzeiht man sich garantiert nicht so leicht.

    Das Lenkgefühl wurde hier durch die Größe nicht negativ wie durch einen Klotz beeinflusst. Auch die Kabellänge von Lampe zu Akku ist sehr gut bemessen. Keine unnötig langen und störenden Schlaufen, kein abknicken beim Lenken durch zu kurz bemessene Kabel. So soll das sein, das Cockpit des Bikes erschien immer schön aufgeräumt.

    Nicht so gut gefiel mir der Halter der Peppi Fernbedienung. Dieser wird mit einem Gummiband am Lenker befestigt. Leider ist dieses Gummiband etwas zu kurz ausgeführt, bzw. der Kraftaufwand zur Befestigung schon sehr hoch.
    Ich persönlich habe bei dieser Art von Befestigung immer leichte Bauschmerzen. Gerade im Hinblick auf alternde Gummibänder und schwindende Weichmacher habe ich wenig Vertrauen in die Langlebigkeit.
    Hier hätte ich mir eine stabilere Lösung gewünscht. Auch wenn die Fernbedienung als Fliegengewicht dieser Halterung nicht viel abverlangt, so hat mich diese Befestigung im sonst stimmigen Befestigungskonzept nicht überzeugt.
    Da wo die Alpha zum Einsatz kommt ist es oft sehr unruhig und ruppig. Starke Erschütterungen und Schläge sind Tagesordnung.
    Ein Verlust der Fernbedienung im dunkeln Wald garantiert mehr als ärgerlich.


    Negative Kritik?

    Eigentlich kann man hier nichts nennen. Lupine zeigt hier einmal mehr, dass man sich im Vorfeld bei der Entwicklung sehr viele Gedanken zum Produkt gemacht hat und dem Kunden somit ein ausgereiftes Produkt in die Hände gibt. Kleine Abstriche macht da nur die Halterung des Peppi.

    Persönlicher Wermutstropfen ist der hier aufgerufene Kaufpreis. Ich möchte jetzt nicht über angemessen oder nicht reden bzw. hier eine Preisdiskussion führen. Mir persönlich ist eine Fahrradlampe für die ein fünftel vom Kaufpreis meines Bikes aufgerufen wird, etwas zu teuer. Dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass die Alpha Ihre Käufer und vor allem Liebhaber finden wird.
    Wer sich zum Kauf entscheidet bekommt eine sehr gute Preis-Leistung und viel Licht für sein Geld geboten.

    Da meine Mittester hier bereits zahlreiche Fotos und Videos in sehr guter Qualität gezeigt haben, habe ich an dieser Stelle gänzlich auf Fotos verzichtet.





    Zu guter letzt möchte ich hier noch darauf hinweisen, dass der obige Text nur meine ganz persönliche Meinung / Eindrücke zum Passaround wiedergibt.
     
    Maiger, djmykemyers, heiligerbimbam und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  22. Hallo,

    Meine Alpha ist eben angekommen, bin stark begeistert, kann es kaum erwarten die Lampe morgen im Bergwerk zu testen.

    Ich finde es alledings blöd gelöst dass das kabel nach unten aus der Lampe kommt, seitlich wie bei den anderen Modellen finde ich das westenlich besser gelöst, so wird es sehr schwierig die Lampe gescheit als kopflampe zu benutzen, desweiteren finde ich den Schalter am Kopf nicht gut platziert, hier wäre es für mich auch besser gewesen wenn man diesen weiter oben belassen hätte.
    Ich werde meine weiteren Eindrücke nach der Tour morgen schildern.

    Das einizige was bei mir bisher nicht klappt ist das Tagfahrlicht, die Grünen LEDs leuchten auf aber vorne kommt kein Licht raus?


    MfG Tom
     
  23. Hast du die Stärke des Tagfahrlichts höher programmiert? Das lässt sich nämlich so niedrig programmieren dass lediglich ein Glimmen zu sehen ist.
     
  24. hab es in allen Stufen programmiert ohne Erfolg:(
     
  25. So , vorneweg erst mal ein Dankeschön für die Organisation dieses Passarounds hier im Forum sowie an die Firma Lupine für das zur Verfügung stellen dieser doch sehr besonderen Lampe. :thumbup:
    Nachdem ich die Lampe (Lämpchen kann man hier wohl nicht mehr sagen) ausgepackt , beschnuppert und getestet habe will ich zuerst mal die Vor und Nachteile der Lampe auflisten wie ich sie sehe und danach dann auf die Punkte etwas genauer eingehen .

    Vorteile :

    1.) Qualität und Haptik sind ,wie von Lupine gewohnt , auf sehr hohem Niveau.
    2.) Die Lichtleistung ist auf noch höherem (!) Niveau als man bisher kannte .
    3.) Die Lichtfarbe ist für mich perfekt .
    4.) Sehr hohe Akkukapazität .
    5.) Excellent gelöste Akkubefestigung.
    6.) Tolles Tagfahrlicht.
    7.) Fernbedienung
    8.) Gut gemachte Verpackung.
    9.) Sehr gut gemachte Statusanzeige für die aktuell verwendete Leuchtstufe an der Rückseite der Lampe .

    Nachteile :

    1.) Hohes Gewicht von Lampe und Akku in Kombination .
    2.) Gewinde für die Halterung nur auf einer Seite des Kopfes .
    3.) Fernbedienung ist blind kompliziert zu bedienen .
    4.) Der Schalter am bzw. unter dem Lampenkopf ist schwierig zu ertasten .
    5.) Der Kabelausgang am Lampenkopf ist für den Einsatzzweck unglücklich gelöst .
    6.) Die Verpackung.....ist gut , war aber schon mal deutlich besser .:pfeifen:
    7.) Steckerverbindung ist schwer zu trennen .
    8.) Programmierung der Lampe nur über die App möglich .
    9.) Keine Möglichkeit die Wärmeabführung zu erhöhen und daher sehr frühes herunterregeln der Lampe auf höchster Stufe.

    Um den Überblick zu behalten versuche ich mal die Punkte in der obigen Reihenfolge näher zu beleuchten . Beginnend mit den aufgelisteten Vorteilen aus meiner Sicht .
    Zu Punkt 1 :
    Der Punkt 1 "Qualität und Haptik" ist eigentlich fast selbsterklärend . Man muss die Lampe nur in die Hand nehmen um sofort zu merken das man hier ein sehr hochwertiges Stück Technik in der Hand hält . Das Finish der Lampe sowie die Anodisierung der Oberfläche und das gesamte Materialgefühl finde ich richtig gut .

    Punkt 2 : Lichtleistung :
    Die Lichtleistung der Lampe ist schlicht und ergreifend beeindruckend .Auf einem breiten Waldweg sind die ersten 30 - 40 Meter vor dem Fahrrad taghell , und den soeben erblindeten Fußgänger in 300 Metern Entfernung sieht man auch richtig gut . Allerdings aus seiner Sicht heraus ein paar Sekunden zu spät .:wenigerlumen: :pfeifen:

    Punkt 3 : Lichtfarbe
    Knapp 5000 Kelvin sind für mich einfach perfekt und ganz nahe am natürlichen Tageslicht , je nach Tageszeit .

    Punkt 4 : Akkukapazität
    Ich war 1,5 Stunden im Spielmodus mit der Lampe unterwegs und habe laut Anzeige gerade mal 10 % der Akkukapazität verbraucht .
    Da könnte eventuell ein kleinerer , leichterer und dementsprechend günstigerer Akku für viele Anwendungen möglicherweise schon ausreichen .

    5.) Akkuhalterung .
    Der Akku ist mit 2 Handgriffen am Fahrradrahmen befestigt , sitzt bombenfest und verrutscht dank der Gummierung am Klettband auch nicht .

    6.) Tagfahrlicht .
    Das Tagfahrlicht ist optisch sehr auffällig ohne dabei zu blenden und erfüllt somit seinen Zweck perfekt .

    7.) Fernbedienung :
    Die Bedienung der Lampe über die Fernbedienung ist am Fahrrad ein Riesenvorteil und bei Positionierung der Lampe in der Mitte des Lenkers auch zwingend notwendig . Das Konzept mit 2 Schaltern ist klasse und durchdacht , hat aber in diesem Fall auch Nachteile . Da schreibe ich dann weiter unten etwas dazu .

    8.) Verpackung
    Die Verpackung ist richtig gut gemacht und sehr übersichtlich gestaltet . Soviel Gehirnschmalz auch in die Verpackung eines Produktes zu stecken gefällt mir persönlich ausgesprochen gut und erinnert etwas an eine Firma mit angeknabbertem Obst im Logo .

    Soviel zu den Vorteilen , doch wo Licht ist befindet sich ja bekanntlich auch Schatten . Selbst bei 7200 Lumen .:)
    Also zu den Schattenseiten wie ich sie empfinde .

    1.) Das Gewicht :
    Durch das doch recht hohe Gewicht von der Kombination aus Lampenkopf und dem sehr großen Akku ist die Benutzung am Helm wohl nur noch schwer möglich . Bleibt dann eigentlich nur noch die Eignung der Lampe als Fahrradbeleuchtung. Allerdings muss man hierzu sagen das wenn die......

    2.) Fahrradhalterung
    ....der Lampe nur an einer Seite des Lampenkopfes verschraubt werden kann , und nicht wie gewohnt beidseitig , das ganze eigentlich nur auf relativ ebenem Untergrund stabil genug ist um nicht zu wackeln bzw. zu Zittern . Das ist bei allen anderen Lampenköpfen aus dem Hause Lupine besser gelöst . Da die Lampe ja keine Zulassung für die Straße besitzt wird sie ihren Einsatzzweck und ihre Qualitäten wohl vorwiegend auf Singletrails oder ähnlichen Anwendungen finden . Aber genau dort ist eine sehr stabile Befestigung der Lampe ja noch viel wichtiger als bei Fahrten auf der Straße . Daher stelle ich mir an dieser Stelle mal die Frage welcher Einsatzzweck "Lupine" denn für die Lampe eigentlich vorschwebt .?( Ich hatte auf jeden Fall schon auf geschotterten Waldwegen ein Zittern im Lichtbild welches mich sehr gestört hat .

    3.) Fernbedienung
    Um gleich beim Thema Fahrradfahren zu bleiben .Die (bei mir) perfekt funktionierende Fernbedienung ( nach Batteriewechsel) ist während der Fahrt nur sehr schwer gezielt zu bedienen . 2 kleine , sehr flache und kaum zu ertastende Schalter direkt nebeneinander und in gleicher Form erweisen sich nicht als sehr hilfreich . Natürlich kann man sie dauerhaft beleuchtet lassen , doch auch dann muss man schon sehr genau hinschauen was man da schaltet und beim Fahrradfahren gehört der Blick ja eigentlich vor das Fahrrad und nicht auf den Lenker .Hier wäre ein etwas höherer Wippschalter wohl die bessere Lösung . Auch der einzelne Schalter der Pikofernbedienung ist deutlich praxistauglicher .

    4.) Schalter am Lampenkopf :
    Der auf die Lampenunterseite gewanderte Schalter ist nun natürlich nicht mehr zu sehen , aber leider auch kaum noch zu ertasten .
    Den Schalter oben auf der Lampe unterzubringen hätte mir besser gefallen .

    5.) Kabelführung :
    Die Kabelführung am Lampenkopf nach unten ist möglicherweise am Fahrrad nicht die ideale Lösung . Bei meinem Fahrrad gestaltete es sich sehr schwierig da Kabelausgang und Lenkerhalterung denselben Platz beansprucht haben .Ein seitlicher Kabelausgang wie bei der Piko wäre hier besser gewesen .

    6.) Verpackung :
    Die Verpackung ist sehr gut aufgebaut , aber bei einer Lampe dieser Preisklasse hätte ich gerne die früher verwendete Reisverschlusstasche wieder ! :idee:

    7.) Steckerverbindung :
    Ich fand die Verbindungsstecker zwischen Lampe und Akku nicht sehr gut zu greifen . Da der Steckkontakt doch sehr stabil zusammenhält rutscht man beim Trennen der Verbindung doch sehr leicht vom Stecker ab und hast nur noch das Kabel in der Hand .
    Ist aber nur mein persönliches Gefühl .
    8.) App :
    Was mich wirklich stört ist der Umstand das eine Programmiermöglichkeit der Stufen , und somit auch die Nutzung des Tagfahrlichts ausschließlich über die App möglich ist . Gerade Lupine hat doch schon bei früheren Produkten (Piko/Rotlicht) bewiesen das eine vielfältige Programmierbarkeit auch mit einem einzigen Schalter an der Lampe gut möglich ist . Es soll ja auch Leute geben die mal auf ein aktuelles Smartphone verzichten können aber trotzdem gerne eine Alpha mit Tagfahrlicht hätten .:)

    9.) :
    Die Abwärme der Lampe ist natürlich bei 70 Watt enorm hoch und dementsprechend früh ist die Lampe gezwungen die Leistung zu reduzieren . Für die Lupine Piko R gibt es als Zubehör einen Kühlkörper zum anschrauben der sehr wirkungsvoll ist . Möglicherweise wäre ein ähnliches Produkt für die Alpha ebenfalls eine gute Idee .
    Fazit :
    Um es nach aller Kritik vorneweg zu sagen . Die Lupine Alpha ist eine Lampe die mich wirklich begeistert hat und wo es bezüglich Leistung , Lichtfarbe und Ausleuchtung wohl aktuell kaum etwas vergleichbares auf dem Markt gibt . Die vielen Kritikpunkte die ich genannt habe sind in diesem Fall wirklich jammern auf höchstem Niveau . Trotzdem war es mir wichtig alle Punkte anzusprechen zumal fast alles was ich zu bemängeln hatte im Hause "Lupine" schon besser gelöst wurde .
    Vielleicht ist es einfach schwierig ein neues Produkt auf den Markt zu bringen und es irgendwie eigenständig gestalten zu wollen wenn man im Vergleich zu den bisherigen Produkten kaum etwas ändern darf da diese schon fast bis zur Perfektion ausgereift waren .:thumbup:
    In diesem Sinne bedanke ich mich für das Lesen und hänge noch ein paar Fotos hintenan welche ich einfach nur spontan mit dem Handy unterwegs geknipst habe . Ich hatte überlegt ob ich sie nicht direkt lösche nachdem in diesem Passaround schon Bildmaterial auf höchst professionellem Niveau aufgetaucht ist . Aber der Vollständigkeit halber.........:)

    IMG_2736.JPG IMG_2739.JPG IMG_2742.JPG IMG_2743.JPG IMG_2744.JPG IMG_2746.JPG IMG_2748.JPG IMG_2749.JPG
     
    nightcrawler, quvantage, light-wolff und 6 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  26. Hallo,

    danke für deinen ausführlichen Bericht, ich kann dir in all deinen Kritikpunkten zustimmen. Meine Alpha hat wohl einen Wackler deshalb habe ich die oben beschriebenen Probleme damit, gestern im Bergwerk hat sie mich dann komplett im Stich gelassen... Muss sie Morgen gleich einschicken.
    Ich greife deine Punkte mal auf :

    2.) Gewinde für die Halterung nur auf einer Seite des Kopfes . Hier hätte ich mir die möglichkeit gewünscht die Lampe wie meine Betty als Kopflampe nutzen zu können.

    4.) Der Schalter am bzw. unter dem Lampenkopf ist schwierig zu ertasten . Ich verstehe den Sinn hier auch nicht, der Schalter ist so mini und eigentlich kaum zu gebrauchen, ich habe mir die Fernbedinung an meinen Helm geklebt damit ich diese nutzen kann.

    5.) Der Kabelausgang am Lampenkopf ist für den Einsatzzweck unglücklich gelöst . Hier meinte Lupine dass dies so gelöst ist um Wackler zu vermeiden, hier sehe ich jedoch schwarz, vor allem als Helmlape ist die Alpha kaum zu benutzen mit dem vorhanden Halter, wer montiert sich die Lampe schon oben auf dem Helm. Ich habe mir eine Halterung gebaut jetzt dass ich die Lampe vorne am Helm montieren kann.

    6.) Die Verpackung.....ist gut , war aber schon mal deutlich besser .:pfeifen: +1

    7.) Steckerverbindung ist schwer zu trennen . Habe ich gestern auch gemerkt, denke das kann ein weiteres Risiko für Wackler sein


    9.) Keine Möglichkeit die Wärmeabführung zu erhöhen und daher sehr frühes herunterregeln der Lampe auf höchster Stufe. Die Lampe wird wirklich sehr schnell Heiss, und danach ist erst mal ne Zeit nicht viel Licht zur Verfügung.

    Von der Lichtausbeute ist sie einfach nur mega, aber mit den ganzen Problemen ist meine Begeisterung gedrosselt bei dem Preis.

    Ich Dachte dass hier ein etwas ausgereifteres Gesamtkonzept kommt.

    Ich werde euch meine ganzen Erfahrungen der Lampe schildern wenn ich jetzt mal ne voll funktionsfähige Alpha habe.

    MfG Tom
     
    quvantage, Dr.Devil, Bluzie und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  27. Die Alpha ist nicht als Helm- oder Kopflampe konzipiert, sie muss das also nicht können.


    Die Bedienung ist allein auf Bluetooth ausgelegt, der Taster ist nur Notbehelf. Das ist von Vornherein so geplant und deshalb auch nicht anders gedacht.
    Sonst hätte Lupine ja einen größeren Taster verbaut.

    Sie ist nicht als Helmlampe gedacht.
    Du findest sie im Lupine-Shop nur als Helmlampe, weil Du sie sonst in Deutschland gar nicht erwerben könntest, wenn sie nur zur Fahrradbefestigung ausgelegt wäre.

    Bei der angedachten Verwendung als Fahrradlampe kommt Fahrtwind zur Kühlung hinzu, der beim Einsatz als Helmlampe natürlich fehlt.
    Auch mit Fahrtwind regelt sie runter, aber bei weitem nicht so stark wie bei statischem Betrieb.


    Lupine hat mir gesagt, sie wären an Kritik sehr interessiert, die verbesserungswürdige Details betreffen, kleine Dinge, die man noch besser machen kann.

    So ein Punkt ist für mich (zum Beispiel) die Kritik von heiligerbimbam an den Tastern der Fernbedienung. Das kann man nachvollziehen, die sind nicht gut zu ertasten, das ließe sich mit wenig Aufwand verbessern.

    Mit solcher Kritik kann Lupine meiner Meinung nach etwas anfangen.

    Aber die Kritikpunkte bzgl. Nichteignung als Helmlampe kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Lupine wird keine Helmlampe bauen, wenn sie eine Fahrradlampe bauen wollten.

    Die Alpha ist von Anfang an und unmissverständlich als über Bluetooth bedienbare Fahrradlampe für den Offroad-Bereich konzipiert und in diesem Bereich macht sie schon ziemlich viel richtig.


    Gruß Johannes
     
    heiligerbimbam und freaksound haben sich hierfür bedankt.
  28. Im Zuge des Passarounds durften Galeodes und ich die Lupine Alpha auch kurz testen.

    Vielen Dank an Bar Centrale der uns diese tolle Lampe organisiert hat. :thumbsup:
    Ebenfalls an Lupine die uns ihr Flaggschiff für Tests zur Verfügung gestellt hat.

    Ein paar kurze Eindrücke möchte ich auch posten.

    Die Steckverbindungen des Kabels sind für meine Hände zu filigran.
    Durch den festen Sitz muss man etwas Kraft anwenden um sie auseinander zu ziehen.
    Das hat zur Folge, dass man an dem Kabel zieht.

    Die Steckverbindung ist nach oben offen.
    Falls die Dichtung in der Steckverbindung nicht mehr ihren Job macht, könnte Feuchtigkeit in die Steckverbindung kriechen.

    Die obere Steckverbindung lässt sich komplett in der unteren Aufnahme versenken.. So wird sie Im Neuzustand zuverlässig wasserdicht sein.

    [​IMG] ................ [​IMG]

    Hier kann man schön die 'Dichttechnik' sehen.
    [​IMG]


    Die Bluetooth Fernbedienung dient zur Regelung der Helligkeit.
    Sie lässt sich an einer gut zugänglichen Stelle des Lenkers anbringen, so dass man nur den Daumen zum Umschalten der Modi braucht.
    Mir ist die Fernbedienung und ihre Taster etwas zu klein ausgefallen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was mich total begeistert ist die Leistung und Lichtverteilung,
    so ein ausgewogener Mix aus Flood und Throw habe ich bisher bei noch keiner Lampe in dieser ‘Größe‘ gesehen.

    Galeodes und ich haben auch noch Beamshots gemacht.

    10 Watt
    [​IMG]

    30 Watt
    [​IMG]

    70 Watt (7200 Lumen)
    [​IMG]
     
    veganpunk, The_Driver, quvantage und 7 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  29. wiestom89 und heiligerbimbam haben sich hierfür bedankt.
  30. Hallo Johannes,

    ja du hast schon recht, aber der Halter der bei der Helmlampe dabei ist taugt nichts, ich habe mir innerhalb von 30 Minuten einen Halter gebaut der die Alpha wohl sehr gut als Helmlampe Nutzbar macht. Und nicht jeder wird sich durch Foren Kämpfen und nachher wissen dass die ALpha nur als Radlampe gedacht ist, also finde ich dass wenn man ne Lampe als Helmlampe verkauft auch einen dafür Tauglichen Halter mitliefert.

    Ich sehe keinen Vorteil durch das Kabel was nach unten raus kommt, auch beim Einsatz am Rad und auch der Taster könnte oben an der Lampe sein, was bringt er unten am Rad da kommt man nicht gut dran.

    Ich zeige euch hier mal Bilder wie die Alpha wunderbar am Helm montiert werden kann, die Fernbedienung habe ich seitlich angebracht damit ich wunderbar durch die Stufen Schalten kann.
    IMG_7778 (Custom).jpg IMG_7779 (Custom).jpg IMG_7780 (Custom).jpg IMG_7781 (Custom).jpg IMG_7782 (Custom).jpg

    Das Lichtbild im Berwerk ist auch perfekt super Reichweite und alles schön Homogen ausgeleuchtet:)

    Hier sind zwei Fotos nur mit der Alpha belichtet, für mich geht es nicht besser, mehr habe ich leider nicht da die Alpha ja nicht lange mitmachte:( es folgen also weitere sobald sie wieder fit ist:)

    _DSC7808 (Custom).jpg _DSC7817 (Custom).jpg

    MfG Tom
     
    Maiger, quvantage, Dr.Devil und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  31. Hi Tom!
    Pass auf mit den Metallschrauben am Helm! Die können übel in den Kopf Stanzen.Besser mit Silikon ankleben:pfeifen:
    Grüße
     
  32. Danke für den Hinweis aber da kann nichts passieren;) die sind extra kurz abgeschnitten und ne Lage schaumstoff drüber geklebt:)

    MfG Tom
     
  33. Hoi @wiestom89 ,

    Was ist das für ein Winkel ? Einfacher Eckwinkel ?

    Wie und wo hast du den Akku befestigt?

    Fragende Grüße
    Marc
     
  34. Vielen Dank an Johannes, dass ich am PA teilnehmen konnte und an Lupine für die Leihgabe dieser aussergewöhnlichen Lampe. Ich hatte grossen Spass diese zu testen!

    Meine 10 Rappen zu dieser Wahnsinns-Lampe... (einen Teil meiner Äusserungen übernehme ich 1/1 aus dem Blika PA)

    Fehlende Transporttasche:
    Ich wünsche mir bei einer Lampe dieser Liga eine Transportverpackung so wie früher Lupine Lampen geliefert wurden. Die Lampe ist (m.M.n.) für den Renneinsatz prädestiniert, dafür wird sie ein/ausgepackt, (z.B. in einer Sporttasche) transportiert, gerade im Renneinsatz wird mit nichts zimperlich hantiert. Dafür ist diese weisse, hochwertige Kartonverpackung mit Einlage nicht ausgelegt (auch wenn sie mal mit in die Ferien soll, etc.).

    Grösse:
    Die Lampe ist kleiner als erwartet, der Akku (8x18650er) hat die gewohnte Kapazitätsanzeige mit blauen LEDs, die (Not-)Rücklicht-Funktion ist logischerweise nicht vorhanden (den Akku will auch niemand am Hinterkopf tragen und ans Sattelrohr käme der bei mir auch nicht ; ).

    Bedienung:
    Die Zwei-Taster-Fernbedienung gefällt mir sehr gut, mit ihr können die Stufen mit dem grünen Taster hoch, mit dem blauen Taster herunter geschalten werden. Eine stufenlose Verstellung der Helligkeit wäre das Tüpfelchen auf dem “i”.
    Der Taster an der Lampe ist schwergängig. Wenn die Lampe vor dem Lenker montiert ist, ist er gut zugänglich, wird die Lampe über dem Lenker montiert ist er kaum erreichbar. Jedoch empfinde ich die Bedienung über den Lampen-Taster (bei der Verwendung als Fahrradlampe) als überflüssig, da die Fernbedienung bei Weitem mehr Möglichkeiten und Komfort bietet.

    Programmierung/Applikation:
    Die Lupine Light Control (Eifon 6s) hat bei mir einwandfrei funktioniert, der "baue Zahn" bereitete mir auch keine Schmerzen. Die Verbindung kam beim ersten Versuch zu Stande. Auch hier hätte ich mir mehr programmierbare Stufen gewünscht.
    Ich habe die verfügbaren Stufen wie folgt definiert:
    1. Tagfahrlicht 0,5W
    2. Hauptlicht 2W
    3. Hauptlicht 20W
    4. Hauptlicht 70W

    Montage am Fahrrad:
    Die Lampe lässt sich gewohnt komfortabel und sicher mittels Schnellspanner am Lenker befestigen. Für breitere Vorbauten (50mm) kann die Lampe zum Schnellspanner seitlich in einem Bereich von ca. 5mm verschoben werden, dadurch wird eine perfekt mittige Montage möglich. Die Lampe kann zum Schnellspanner um ca. 100° verdreht werden, dadurch kann die Lampe eher vor oder über dem Lenker montiert werden. Der Kabelabgang ist hinten mittig an der Lampe was eine sehr saubere Verlegung des Kabels zum Akku ermöglicht.
    Der Akku könnte mittels Rolf V1 an den ”Flaschenhalter-Gewinden” montiert werden, eine zusätzliche Sicherung mittel Klettband empfinde ich, aufgrund des hohen Gewichts, als empfehlenswert. Leider fehlt jedoch Rolf V1 im Lieferumfang.

    Lampe im Einsatz:
    Lampe mit Akku verbinden (Achtung: an die Buchse des 14,4V-Akkus passt, sinnvollerweise, nur die Alpha, die Alpha kann auch an anderen Akkus betrieben werden, entfaltet dann aber nicht ihre volle Leistung) und los gehts. Das Tagfahrlicht habe ich nicht getestet.
    Die 2W Stufe hat mir auf Nebenstrassen bis zu einer Geschwindigkeit von <30km/h grosszügig ausgereicht, für höhere Tempi (<50km/h) habe ich die 20W Stufe aktiviert, dafür war sie mir aber bereits "zu hell" (hier hätte ich mir eine zusätzliche Stufe, z.B. 10W, gewünscht, um für schnelle Abfahrten im Gelände die 20W und kurzzeitig die 70W nutzen zu können!).
    Im Wald reicht die 20W Stufe für die meisten “Cross-Country”-Einsätze, auch schnellere Abfahrten sind damit bestens ausgeleuchtet.
    Wirklich gebraucht habe ich die 70W Stufe nie, da ich keine Nacht-“Downhill”-Rennen gefahren bin (trotzdem habe ich sie aktiviert ; ). Natürlich machen die 70W immensen Spass, der Wald wird mit einer perfekten “Rundum-Ausleuchtung” heller als man es je brauchen wird.
    Die Lampe wurde aufgrund der Umgebungstemperatur (<5°C) und meiner Geschwindigkeit auch auf der 70W Stufe nicht heiss, höchstens leicht warm.
    Wie lange der Akku auf der höchsten Stufe wirklich durchhält habe ich nicht getestet, es sollte aber für jeden Einsatz reichen (ausgenommen man fährt Nacht-Touren mit konstanten 70W).

    Lichtbild:
    Bis anhin war ich mit dem Lichtbild welches meine Wilma bietet sehr zufrieden. Nachdem ich aber die Alpha zum ersten Mal eingeschaltet habe muss ich gestehen, dass ich neidisch wurde. Sie bietet eine dermassen breite, homogene Ausleuchtung, dass ich mir dachte, wie ich nur mit der Wilma zufrieden sein konnte! Trotz ihrer breiten Ausleuchtung fehlt es ihr nicht an Reichweite und zusätzlich konnte ich in der Natur keine störenden dunklen Ringe erkennen, gerade diese Kombination macht für mich die Lampe so einzigartig!

    Kritik:
    - Fehlende Transporttasche (oben ausgeführt)
    - Qualität des 6kant- & Torx - Winkel-Schraubendrehers, hat keinen Einfluss auf die Funktion, hier erwarte ich in diesem Preissegment mehr)
    - Keine gleichmässige Ausrichtung der LEDs, hat keinen Einfluss auf die Funktion, ich erwarte das aber in diesem Preissegment (ich habe versucht mit den gelben Linien jeweils einer Kante der LED zu veranschaulichen, da mein Foto sehr suboptimal ist; )
    [​IMG]

    Fotos des Lichtbild:
    Beide Lampen waren jeweils am Lenker des Fahrrads befestigt, die Kamera stand ca. 60cm seitlich von der Lampe entfernt. Leider ist es mir wieder einmal nicht gelungen die Lampen sauber auszurichten (auf dem Kameradisplay sah es ganz vernünftig aus, das GIF zeigt aber ein anderes Resultat ; ( )

    Im Wald (24mm KB äqv., 1s, f/4, ISO200, 3650K)
    [​IMG]

    [​IMG]

    GIF
    [​IMG]

    Am Waldrand (24mm KB äqv., 1s, f/4, ISO200, 3650K)
    [​IMG]

    [​IMG]

    GIF
    [​IMG]

    Sehr gerne würde ich die Lampen meine Eigen nennen, ob ich bereit wäre die 1080€ zu investieren weiss ich nicht, da ich keinen gerechtfertigten Bedarf (mehr) für eine solche Lampe habe...
    Valentin
     
    nightcrawler, FrankFlash, Bar Centrale und 6 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  35. Hallo zusammen,

    nachfolgend nun auch endlich mein Erfahrungsbericht mit der Alpha.

    Bei dem Passaround der Lupine SL A, hatte ich große Probleme die Lampe mittels der Schnellspanner fest am Lenker zu montieren.
    Nach viel Fummelei musste ich mit Klebeband den Lenker etwas "aufpolstern".

    Dieses Problem im Kopf, nahm ich schon mal Klebeband mit zur Montage.
    Aber dann kam die große Überraschung, die Alpha hat sofort perfekt an der Lenkerstange gehalten.
    Zwischenzeitlich wurde wohl die Halterung dahin gehend geändert, dass nun auf der Innenseite eine Gummischicht ist.
    Dies verhindert effektiv ein Verrutschen und sorgt für einen bombenfesten Halt am Rad.
    Die restliche Montage des Akku und der Kabel war völlig Problemlos.

    Also rauf auf Radl und ab in den Wald!

    Beim ersten Einschalten konnte ich meinen Augen nicht glauben, vor mir wurde es Tag.
    Die Kombination aus brachialer Leistung, toller Lichtfarbe und perfekter Ausleuchtung sind einfach perfekt um abseits des Straßenverkehrs, sicher und schnell mit dem Rad fahren zu können.
    Ich erwischte mich mehrfach dabei das ich die gleiche Strecke mehrfach fuhr, einfach nur weil das Radfahren bei Nacht plötzlich soooo viel mehr Spaß machte.
    Aus der eigentlich klein geplanten Testrunde, wurde zum Schluss eine 2 Stunden Tour.

    Und ich habe jede Minute genossen!

    Die Lampe produziert Freude beim Fahren.

    Leider musste ich bei meinen Testfahrten immer wieder feststellen, dass die Lampe in der höchsten Helligkeit, bei 10-12°C Außentemperatur und Fahrtwind von 25km/h, immer noch temperaturbedingt herrunter regeln musste. Dann stellt sich mir nur die Frage, unter welchen Bedingungen die Alpha wirklich dauerbetriebsfest in der höchsten Helligkeit ist.
    Ich will mir gar nicht vorstellen wie schnell die Lampe runter regelt, wenn sie nur als Helmlampe (wie für den deutschen Markt geplant) betrieben wird.
    Es darf allerdings auch nicht vergessen werden, dass man die Lampe auch sehr gut etwas herunter dimmen kann und hat immer noch noch ordentlich Licht zur Verfügung.

    Bei dem Dreh des Drohnenvideos und der Erstellung der Fotos, wurde ich dann doch wehmütig das mich diese tolle Lampe nun wieder verlassen musste.
    Ich ließ keine Gelegenheit aus um nochmal ein paar Meter mit der Lampe fahren zu können.
    So standen am Ende der Dreharbeiten satte 16km auf dem Tacho.

    Auch ein zufällig vorbei kommender Mountainbiker (mit Liteville-MTB) war schwer begeistert und fragte uns Löcher in den Bauch. Als er dann allerdings den Preis hörte, musste auch er erstmal schwer schlucken.

    Die Lupine Alpha ist die erste Lampe seit Jahren!!!, die mich wirklich voll geflasht hat. Ich habe immer wieder ernsthaft darüber nachgedacht mir dieses Wunderwerk der Technik zu kaufen. Einfach nur weil plötzlich das Fahren bei Nacht sooo viel mehr Freude machte.

    Es wurde jetzt schon viel über den Preis gemeckert, meiner Meinung nach ist der allerdings wirklich gerechtfertigt.
    Ja, es ist extrem viel Geld aber man bekommt dafür deutsche Wertarbeit, mit einem tollem Service und einem aktuell konkurrenzlosem Produkt.

    Wenn ich öfter Abends mit dem Rad abseits von Straßen unterwegs wär, würde ich mir diese Lampe wirklich kaufen aber für mein persönliches Nutzungsverhalten passt sie momentan einfach noch nicht.

    Falls die Lampe in 1-2 Jahren etwas günstiger geworden ist oder ich einfach mehr durch den Wald düse werde ich nochmal ernsthaft darüber nachdenken.

    Die Lupine Alpha ist eine wirklich tolle MTB-Lampe die mich nachhaltig beeindruckt hat und noch länger faszinieren wird!

    Ich möchte mich herzlich bei Lupine und Bar Centrale bedanken, dass ich diese tolle Lampe testen durfte!
     
    ger-slash, Dr.Devil, heiligerbimbam und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  36. Hallo,

    ist ein Stinknormaler Edelstahlwinkel aus dem Baumarkt den ich passend geschliffen habe. ich habe den Akku dank des Verlängerungskabels mit dem Klettband am Gürtel befestigt, habe ich bei der Betty auch scon immer so gemacht, der grosse Akku ist zu schwer für den helm, den kleinen kann ich aber am Helm befestigen:)

    mfG Tom
     
    djmykemyers hat sich hierfür bedankt.
  37. Guten Abend,

    ich wollte euch heute mal Vorstellen weie ich meine Alpha zur Kopflampe umgebaut habe:)

    Ich habe mir ein Gopro Kopfband bestellt und mir die Frontplatte auf das Stirnband meiner Betty montiert.
    Die Alpha habe ich zuerst mit dem Alpha Adapter für die Betty montiert, dies war aber zu Kopflastig.

    Jetzt habe ich das ganze mit dem Adapter für die Piko/Blika montiert, dies gefàllt mir schon wesentlich besser :
    IMG_5203.JPG IMG_5204.JPG IMG_5205.JPG IMG_5206.JPG IMG_5208.JPG IMG_5210.JPG
    Ich werde mir aber wohl noch eine andere Frontplatte selber basteln damit die Alpha noch näher an den Kopf rückt, denn zum Joggen kann man die Lampe noch nicht einsetzen:p Nicht dass ich es vorhätte sie zum Joggen zu nutzen aber sie schaukelt halt zuviel wenn man stark hüpft.

    Bin auf euer Feedback gespannt.

    MfG Tom
     
    djmykemyers und heiligerbimbam haben sich hierfür bedankt.
  38. Sehr eindrucksvoll :kopflampe: , sieht ausgesprochen professionell aus . Spürt man das hohe Gewicht sehr oder gewöhnt man sich gut daran ?
     
  39. Ich habe die Betty oft so benutz und hat mich nie gesért, soviel schwerer ist die Alpha auch nicht deshalb stört es mich nicht:)
    MfG Tom
     
    heiligerbimbam hat sich hierfür bedankt.
  40. Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna???!


    :) :)
     
    nightcrawler hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden