Lumintop Tool AA - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Lumintop" wurde erstellt von Dr.Devil, 6. Oktober 2017.

  1. Einen schönen guten Tag ins Forum :)

    Heute erreichte mich die Lumintop Tool in AA Größe.
    Da es über diese Lampe nocht nicht so viel gibt dachte ich, ich will euch meine Eindrücke nicht vorenthalten :pfeifen:

    Die Tool AA wird in der Lumintop üblichen durchsichtigen Plastik Schachtel geliefert, die natürgemäß aber etwas größer ausfällt als bei den kleinen AAA Lampen. So sieht das in der Summe aus

    [​IMG]

    Die Box, 2 Ersatz O-Ringe, eine Bedienungsanleitung u.a. in Englisch, eine Garantiekarte und
    die wichtigen Teile ausgepackt:

    [​IMG]

    Eine Ersatz Endkappe (magnetisch, die aus der Tool eine kürzere twisty Lampe macht, ein häßliches (was hier blau aussieht ist tatsächlich lila :sprachlos:) lanyard sowie eine aufsteckbare Diffusorkappe, die sogar etwas nachleuchtet; :thumbup:
    Anstatt dem lanyard hätte ich lieber den Lumintop Karabiner clip genommen. Der eignet sich so prima für AAA Lämpchen. Aber der ist nicht dabei. Na gut :(

    Die Tool ist sauber gearbeitet und kommt in einem matten Schwarz daher. Hier in der kurzen Version mit dem Magnet tailcap

    [​IMG]

    Letztlich besteht sie aus folgenden Teilen

    [​IMG]

    wobei es egal ist wo vorne und hinten am Betterierohr ist. Kopf und teilcap lassen sich in beide Richtungen montieren.

    Die Gewinde sind sauber gearbeitet und kommen leicht gefettet

    [​IMG] [​IMG]

    Im Kopf arbeitet eine XP-L HD LED, die Lichtfarbe ist nirgends spezifiziert. Das Glas scheint vergütet zu sein.

    Die Bedienung erfolgt über den (reverse) clicky Schalter von hinten oder mit dem Magnet Schalter als twisty Schaltung: Kopf au- Kopf zu;

    Sie startet immer in low. Die Schaltreihenfolge ist low- mid- high; kein memory .... Moment

    [​IMG]
    Die erfreulich übersichtliche Bedienungsanleitung sagt etwas anderes: Das Tool typische med- low- high :haeh:
    Ne, meine startet definitiv in low und hat kein memory :vorsichtig:

    Bis auf die andere Schaltreihenfolge sieht die Tool AA optisch aus wie die kleinere Tool AAA

    [​IMG]

    Mir gefällt das sehr gut :thumbup:
    Wobei mir gerade auffällt, dass der Schalter der Tool AA tailstandfähig ist (wers braucht :pfeifen:). Das ist bei der kleinen Tool nicht möglich;

    [​IMG]

    Ah jetzt, das mit dem Tailstand macht in Verbindung mit der Diffusorkappe doch Sinn :facepalm:

    [​IMG]

    Eine kleine Camping Leuchte :freu:

    So, Lichtbilder gibt es auch noch. Meine Kamera (ebenso wie der fidget spinner meines Sohnes) sagt, dass in low und mid PWM vorhanden ist o_O
    Ich glaube das ist bei manchen Versionen der Tool AAA auch so.

    Das gute an der Tool AA ist, dass der Arbeitsbereich ganz offiziell von 0,8- 4,2V geht. Sie kann also von Alkaline bis 3,7V 14500 mit allem in AA Größe betrieben werden. :thumbup:

    Aus einem Bericht aus dem BLF war ich bereits vorgewarnt, dass die Tool AA mit eneloop kein wirkliches Lichtwunder darstellt :S

    Folgender Konkurrenz musste sich die Tool AA im Betrieb mit 1,2V eneloop stellen:
    (die Thrunite T10- die alte T10), EagleTac D25A und Thrunite T10, die neue Version)
    [​IMG]

    Kamera: Canon PowerShot SX150IS; Einstellungen: ISO: 100; Blende: 3,4; Belichtung: 1/5 sek.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Also man sieht schon. Die ´neue´ Tool kann sich da gar nicht groß hervor tun im Vergleich mit den ´alten Kameraden´ eher im Gegenteil :hinter:

    Aber sie kann ja zum Glück auch 3,7 Volt :thumbsup:

    [​IMG] [​IMG]

    Tatsächlich da geht schon was. Wobei das natürlich auch auf die Laufzeit geht. Laut Spezifikation hat sie mit NiMH Akkus auf High fast 3 Stunden Laufzeit, mit 14500 45 Minuten;

    Zum Contest mit der Tool mit 3,7V 14500 Akkus treten an:
    die Jetbeam Jet-1MK, die Jetbeam E10R und die Klarus MI7
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Besonders signifikante Unterschiede ergeben sich hier für mich nicht. Aber die Tool ist hier mindestens auf einer Höhe mit anderen aktuellen AA Lampen. Die Lichtfarbe geht für mich völlig in Ordnung. Ein relativ reines weiß.

    Ich hoffe ich konnte auch die Tool AA etwas näher bringen.

    In der Summe gefällt sie mir gut. Ich mag einfach diesen Formfaktor und die Bedienung mit dem clicky. Die Tool AAA ist eine meiner liebsten Lampen. So eine habe ich eigentlich fast immer irgendwo dabei. Mal schauen ob die AA Variante da mithalten kann :pfeifen:

    Soweit von mir.

    Grüße Jürgen
     
    paddyie, Messer Frank, Mero und 33 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Gefällt mir. Danke für die Vorstellung.
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  3. ...in der Anleitung ist die Rede von 2230cd und einer Reichweite von 195m. Irgendwas passt da nicht...
    Mich reizt die Lampe irgendwie nicht, dabei gehört die ähnliche e10r eigentlich zu meinen Lieblingslampen in der EDC-Klasse...
     
  4. Acebeam
    Vielen Dank für das schöne Review!

    Mir gefällt die mattschwarze Anodisierung gut, dass man eine magnetische Tailcap bei Bedarf aufschrauben kann und dass man den Clip in beiden Orientierungen aufstecken kann.
    Leider finde ich die dürftige Lichtleistung mit einem eneloop-Akku sehr enttäuschend, obwohl sie mir sonst gut gefällt. Es gibt einfach genügend Lampen, die mit einem AA-eneloop-Akku mehr Licht abgeben können.
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  5. Muss ja auch nicht, andere Mütter haben ja auch schöne Töchter. :)

    Mich irritiert z.B. bei der E10R der kleine Schalter; :S

    Grüße Jürgen
     
  6. Hi Jürgen,

    danke für die sehr schöne Vorstellung der Lampe und die praxisnahen Vergleiche :thumbup:.

    Ich schaue weniger auf die max. Leistung als auf das Lichtbild, die Laufzeit, UI und
    das in-der-Hand-Gefühl.

    Ich werde sicher erst mal eine kaufen und dann schauen wohin die Reise geht (von
    der AAA-Tool habe ich 4 Stück und mag sie deutlich lieber als die Worm).

    Schön wär eine ein NW ggf. mit OP-Reflektor ...

    Greetings
    Klaus
     
    Kafuzke und Dr.Devil haben sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Stimmt! 2.230cd sind rund 94 Meter Reichweite. Um die 195 Meter zu erreichen, müsste das Lämpchen gut 9.500cd bringen.....
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  8. Tolle Vorstellung, danke! :thumbup:

    Ich werde mir die Lampe wahrscheinlich wegen dem Design kaufen. Den ersten Platz bei den 14500ern wird sie meinen UT01 und E10R aber wohl nicht streitig machen.
     
    Dr.Devil und Gast haben sich hierfür bedankt.
  9. Zunächst einmal danke für die ausführliche und übersichtliche Vorstellung.:thumbup:
    Meine hat mich gestern erreicht und ich finde sie wirklich toll.
    Die Möglichkeit 14500er zu benutzen, die zweite magnetische Kappe, der nachleuchtende Diffusor
    und die Handschlaufe, die bei anderen Lampen von wesentlich schlechterer Qualität ist,
    runden das Ganze ab, na ja an die Farbe muss man sich halt gewöhnen, eigentlich ist die richtig lila. :D;)
    Bedenkt man Einsatzzweck und Größe, ist die Helligkeit vollkommen ausreichend,
    nicht zu vergessen der Clip, der eine Spannung hat, die einem nicht gleich die Hemd- oder Hosentasche zerfranselt.

    Gruß
    Daniel
     
    Onkel Otto, Dr.Devil und Gast haben sich hierfür bedankt.
  10. Danke für die Verstellung der AA Version.
    Da ich auch die AAA Lampe besitze, muss jetzt wohl auch die AA zu mir. :pfeifen:
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  11. Ein hinreichender Grund finde ich :)

    Ich bin mal gespannt ob es sie auch mit Nichia geben wird

    Grüße Jürgen
     
    Paintball hat sich hierfür bedankt.

  12. Au ja! :klatschen:
     
  13. Das ist ein Tippfehler in der Anleitung. An anderer Stelle steht 95 m.
     
  14. Meine hat gestern auch den Weg zu mir gefunden. Was ich anzufügen hätte:
    - der Clip ist mir zu labil, an Gürtel ist mir die Gefahr zu hoch das gute Stück zu verlieren

    - der Schalter ist für die Größe extrem knackig und auch recht laut. Zum Anschleichen ungeeignet :pfeifen:

    - die Diffusirkappe finde ich gelungen. Gibt es etwas vergleichbares für andere Durchmesser irgendwo zu kaufen?
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Da muss man ein bißchen suchen. Von Fasttech weiß ich dass die sowas haben

    https://www.fasttech.com/products/1606/10001948/1140010
    (Suchbegriff: diffusor beam), gibts auch in verschiedenen Größen;

    Vol Olight und Nitecore gibt es auch so Aufsätze, Suchbegriff: Traffic wand

    https://www.fasttech.com/search?traffic wand

    Du kannst dich auh mal im Unterforum Zubehör umschauen. Da gibt es immer wieder findige Hinweise über selbst gebaute oder improvisierte Diffusor caps :thumbup:

    Grüße Jürgen
     
    hypertonie hat sich hierfür bedankt.
  16. Hallo zusammen,

    habe mir ebenfalls die Tool AA zugelegt, da ich mit der Tool AAA sehr zufrieden war. Im Zuge dessen habe ich noch einen Satz Olight 14500 Akkus bestellt um die volle Power der Lampe ausreizen zu können.

    Leider zeigt sich im Akkubetrieb im Low-Modus ein sehr unregelmäßiges Flackern. Akkus sind geladen und Kontakte allesamt gereinigt. Mit normalen AA Batterien tritt das Problem im Low-Modus nicht auf. Woran könnte das liegen? Hat ein Tool AA-Besitzer mit Akkus dieselben Erfahrungen gemacht?

    Danke & Grüße!
     
  17. Tritt das mit Schalter oder mit Twisty auf? Oder bei beiden Varianten?
     
  18. Leider mit beiden Optionen... dachte auch zuerst es sei der Schalter, da dieser für den Leuchtstufenwechsel extrem feinfühlig reagiert (Ein-/Aus ist aber ein sattes Klicken).
     
  19. Nimm mal einen anderen Akku! Dann sollte es funktionieren.
     
  20. Tatsächlich, mit einem geschützten Olight (ORB-145P07) kann ich auch ein leichtes unrhythmisches Flackern erkennen. Nicht besonders stark aber doch sichtbar, wenn man genau darauf achtet.

    Ich habe sonst einen Truftfire (flame) drin. Der ist deutlich kürzer. Da flackert nix. Kann eigentlich nur an der Länge des Akkus liegen, obwohl der Olight auch gut hinein passt. Aber irgendwo scheint es dann Kontaktprobleme zu geben

    Grüße Jürgen
     
  21. Genau den ORB-145P07 benutze ich auch. Aber ich denke nicht, dass er auf die Platine drückt... zumal das Flackern in Stufe Mid und High ja nicht auftritt... Einen anderen Akku kann ich leider erst am Montag testen...
     
  22. So, leider hat der Akkuwechsel nichts gebracht. Mit einem Ultrafire TR14500 tritt das gleiche Phänomen auf. Mit dem Handy ist auch einwandfrei ein PWM-Flimmern in Low und Mid zu sehen. Komisch nur das es so unregelmäßig wahrnehmbar ist. Ich denke mal, man wird damit leben müssen. Eigentlich schade, da die Tool AAA ohne PWM entwickelt wurde...
     
  23. Hmm... Ich habe mehrere Tool AA und betreibe die Dinger mit ungeschützten ENERCIG 14500 (die sind sehr kurz). Da flackert absolut gar nichts.
     
    Duke hat sich hierfür bedankt.
  24. Ist der Ultrafire genau so lang wie der von Olight?
    Evtl. mal ein ungeschützten 14500 testen.


    Edit:
    Da war der alte Wolf mal wieder schneller. ;)
     
    Gast hat sich hierfür bedankt.
  25. Hab eben noch mal getestet. Diese 3 Akkus funktionieren einwandfrei, sogar der deutlich längere Keeppower....

    [​IMG]
     
    Paintball, Dr.Devil und Thomas W haben sich hierfür bedankt.
  26. Hmm, die neuere Version der Tool AAA (mit 3 Modi) soll auch PWM geregelt sein :S
    Nur die ältere Version (2 Modi) soll ohne PWM auskommen laut Djozz

    http://budgetlightforum.com/node/32118

    Ich bin da gar nicht empfindlich ich sehe sowas eh nicht mit bloßen Augen bzw. nur in extremen Fällen.
    Ich denke wenn, dann gibt es da eben sehr unterschiedliche Wahrnehmungen und/oder vielleicht gibt es da auch einen Range in der Frequenz über verschiedene Modelle hinweg;

    Grüße Jürgen
     
  27. Danke für die vielen Antworten. Wo bekomme ich denn die empfohlenen Akkus? Enercig und Soshine sind am großen Fluss nicht als 14500er erhältlich.

    Ich habe zwei Tool AAA von 2016 mit jeweils 3 Modi (Mid>Low>High) und da flackert nichts in der Handycam.
     
  28. @230lumen

    Die ENERCIG Akkus sollte es bei akkuteile.de und auch bei nkon.nl geben. Die gelben Soshines kommen aus China.
    Ich kam Dir aber gern einen zuschicken...
     
  29. Die Efest 14500 ungeschützt sollten auch klappen.
     
  30. Hmm, du hast recht, meine Kamera zeigt bei der Tool AAA auch kein PWM Flimmern an.
    Da bin ich mir aber nicht sicher. Ich denke das hängt dann auch von der Frequenz der PWM Regelung ab, ob die Kamera das anzeigt.

    Der fidget Spinner meines Sohnes gibt hier aber Auskunft. Die Tool AA schlägt hier deutlich aus in Low und Mid. Die Tool AAA nicht :thumbup:

    Ich denke man kann davon ausgehen, dass der Ultrafire Akku auch ungeschützt uhd entsprechen kompakt ist. Daran sollte es also nicht liegen :S

    Grüße Jürgen
     
  31. Eine kurze Rückmeldung bezüglich meines Problems: Eine Ersatzlampe zeigt das flackernde Verhalten, sowohl mit den Olight (ORB-145P07) als auch mit den Ultrafire TR14500 nicht. Somit Ende gut, alles gut! Danke für eure zahlreichen Tips und die schnellen Antworten! :)

    [edit]Die Ersatzlampe zeigt unter Laborbedingungen (Handycam ;) ) natürlich PWM-Flackern, allerdings mit bloßem Auge nicht sichtbar.[/edit]
     
    Dr.Devil und Duke haben sich hierfür bedankt.
  32. Ich hab eine umgebaut auf Amber.
    Geht einfach und gefällt mir sehr gut.

    20180110_191820.jpg 20180110_191837.jpg
     
    discard, Gast und Dr.Devil haben sich hierfür bedankt.
  33. Ich habe meine Tool AA jetzt seit 6 Wochen täglich in Gebrauch und bin sehr zufrieden. Für mich ist es derzeit die fast perfekte EDC. Was ich mir noch wünschen würde wäre ein verschraubter Clip, ein nachleuchtender Schalter zum besseren Auffinden und ein Lanyard in einer augenschonenden Farbe. Ich verwende geschützte Keeppower und habe bisher keine Probleme damit gehabt.
     
  34. Gibt die Tool auch in einer "Christmas Edition", in 3 Farben.
    Was hat die nur geritten, da diese giftgrünen Billig-Look-Schalter zu verbauen.
    Gibt die Edition z. B, im Lumintop - Shop, bei "Ali".
     
    #34 cwb, 2. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2018
  35. Habe von Lumintop eine Tool AA zum testen bekommen und um es übersichtlich zu halten poste ich das jetzt hier mal mit rein.
    P1010998.jpg

    Tatsächlich hat die Lumintop Tool AA das Potential meine neue lieblings-EDC-Lampe zu werden. Sie ist gefühlt noch mal eine Ecke leichter und kleiner als meine ThruNite Archer 1A V3 die mich aktuell in der Jackentasche im Alltag begleitet. Positiv ist mir dabei im Vergleich zur Archer aufgefallen, dass das Licht der Tool deutlich weißer ist (obwohl die Archer NW sein soll) und sie sehr gut und "trocken" in der Hand liegt. Weiß nicht wie ich es anders nennen soll. Kennt ihr dass wenn perfekt hochglanz-polierte Lampen mit großem, weich-kantigen Knurrling sich im Vergleich eher aalglatt und rutschig anfühlen? . . .
    P1020002.jpg P1020001.jpg P1010999.jpg P1020004.jpg
    Von den Funktionen ist die Lampe sehr einfach gehalten. Drei Stufen low-med-high ohne memory. Persönlich bevorzuge ich zwar high 2 low mit forward-clicky - aber ein bisschen was zum basteln braucht der Bua ja auch... :)

    Zur Verarbeitung lässt sich nicht viel sagen - alles so wie es sein soll. Also kommen wir gleich zum Lieferumfang. Sehr gut gefällt mir die zweite Tail-Cap durch die die Lampe zur Twisty wird. Dabei ist sie so griffig (s.o.), dass der Kopf sich auch einhändig fest drehen lässt. Ob ich jetzt einer Taschenlampe - die in der Mehrheit wohl doch eher von Männern gekauft wird - jetzt ein pinkes Lanyard beilegen muss lass ich mal dahingestellt. Die Diffusorkappe ist dafür ein nettes Addon. Sie ist weich/elastisch genug, dass man sie auch dauerhaft über dem Tail-Clicky tragen kann, und sie so immer dabei ist wenn man sie braucht bzw. als zusätzlicher Schutz gegen versehentliches Einschalten fungiert.

    Den ersten Einsatz hat die Lampe bei einer Runde Exit the Room spielen bereits hinter sich. Eine halbe Stunde am Stück als indirektes Licht an die Decke und wir konnten super arbeiten. Sie wurde dabei nicht übermäßig warm und zeigte keine Probleme. Wieviel 500lm sind brauche ich hier glaub ich keinem zu erklären und tolle Vergleichsfotos gibts ja oben schon. Also mach ma´s kurz - :daumenhoch: - gefällt mir die kleine.
     
    amaretto, discard, Dr.Devil und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  36. Super, Farbfolie?
    lg thomas
     
  37. Nö Led mit 16er DTP Board
     
    discard hat sich hierfür bedankt.
  38. Hallo,

    hier mein Video Review zur Lampe :


    MfG Tom
     
  39. Habe heute meine zweite Lampe bekommen. Bestellt war sie in schwarz und auf dem Karton steht auch schwarz.
    Sie ist aber Silber. Als ob es nur die Grundierung vorm schwarz ist
     
  40. Das war dann wohl die falsche Tool, die du bekommen hast
    Das Silberne nennt sich Panda White

    http://budgetlightforum.com/node/67157

    Ich gehe mal schwer davon aus, dass das eine ordentliche Beschichtung ist keine Grundierung
    Ich finde das eigentlich sehr attraktiv :thumbup:
    Wie auch immer sie das hin bekommen. Eine annähernd weiße Beschichung ist eine Wisschenschaft für sich :S
    Emisar mit der D4 hat das hinbekommen. Lumintop plant ja auch eine ´weiße´ Version der FW3A. Offenbar haben sie das Knowhow dazu :cool:

    Ich würde die behalten :)

    Grüße Jürgen
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden