Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lumintop SD4A [PA-Thread]

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
Ich bin zwar kein Teilnehmer des PA, habe aber ebenfalls eine SD4A (mit XP-L Hi) von Lumintop zum Testen erhalten. Nachdem Klaus mir grünes Licht gegeben hat, hänge ich mich einfach hier dran und mache keinen separeten Thread auf.

Verpackung und Lieferumfang:
Die Kartonverpackung enthalt neben der Lampe selbst ein Lanyard, Ersatzgummidichtungen und ein englisches Manual. 4 AA-Batterien von Duracell liegen ebenfalls bei.





Ersteindruck und Verarbeitungsqualität:
Die SD4A hat einen sehr angenehmen Formfaktor und liegt gut in der Hand. Verarbeitungsseitig gibt es nichts auszusetzen. Die kratzfeste Hart-Anodisierung ist makellos und die Gewinde sind sauber geschnitten und leichtgängig. Die Lasergravur ist sauber ausgeführt und der mit einem Edelstahlbezel geschützte Reflektor ist frei von unschönen Einschlüssen. Das Batterierohr ist ausreichend groß, sodass es auch bei Nutzung etwas dickerer Akkus, wie z.B. den empfehlenswerten Eneloops zu keinen Problemen kommt.







Stromversorgung:
Wie schon eingangs erwähnt, kommen hier 4 herkömmliche AA-Batterien oder Akkus zum Einsatz. Als Dauerlösung empfehle ich Eneloop-Akkus. Diese werden in den Akkukäfig eingesetzt und dieser wiederum ins Batterierohr eingelegt.



Lichtleistung:
Die SD4A leistet mit ihrer Cree XP-L Hi LED 920 ANSI Lumen. Nachgemessen habe ich das nicht, aber ich kann keinen Unterschied zu meinen anderen Lampen dieser Leistungsklasse feststellen. Die Leuchtcharakteristik ist sehr throwlastig, also mit einem ziemlich konzentrierten Spot und auf Reichweite ausgelegt, die lt. Hersteller bei 400 m liegt. Auch diese Angabe scheint nicht übertrieben, wenn ich die SD4A mit anderen Throwern vergleiche. Dennoch wird auch das Umfeld noch recht gut ausgeleuchtet. Die Lichtfarbe ist ein schönes, neutrales Kaltweiß.





Bedienung (User Interface):
Die Lampe verfügt über zwei Schalter am Lampenkopf. Einen Ein/Aus-Schalter und einen Modusschalter. Eingeschaltet wird die Lampe durch einen kurzen Druck auf den Ein/Aus-Schalter. Hält man diesen Schalter bei ausgeschalteter Lampe länger gedrückt, gelangt man in den Moonlight-Modus. Hält man diesen Schalter bei brennender Lampe gedrückt, wird der SOS-Modus aktiviert. Wenn die Lampe leuchtet, kann man mit dem Modusschalter die Leuchtstufen umschalten (Low/Mid/High/Turbo). Hält man den Modusschalter bei ausgeschalteter Lampe länger gedrückt, wird Strobe aktiviert. Längeres Gedrückthalten des Modusschalters bei brennender Lampe aktiviert ein Bakensignal. Eine Memoryfunktion ist vorhanden (exklusive Blinkmodi und Moonlight).



Mein Fazit:
Wer eine sehr leistungsfähige und weitreichende LED-Taschenlampe sucht und nicht in Li-Ion-Akkus und ein entsprechendes Ladegerät investieren will, liegt hier richtig. Man erhält eine top verarbeitete Taschenlampe mit gut abgestimmten Leuchtstufen. Auch der bei vielen Nutzern so beliebte Moonlight-Modus ist vorhanden. Wenn man das Haar in der Suppe sucht wird man leider auch fündig. Mir gefällt nicht, dass es keine Möglichkeit gibt, den Moonlight-Modus diskret zu verlassen. Man muss erst in eine deutlich hellere Leuchtstufe umschalten und kann die Lampe erst danach ausschalten.

Viele Grüße
T-Freak
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
8.400
11.497
113
Leverkusen
sarembe.de
Ich durfte die Lampe im Rahmen eines Passarounds testen.
Vielen Dank an amaretto und die Fa. Lumintop für diese Möglichkeit.

Zum klasse Review von T-Freak gibt es nicht mehr viel zu sagen.
Die Lampe hat ordentlich Reichweite und das typische Lichtbild einer XP-L Hi LED. :pfeifen:



Ich lege für den Passaround noch 4 Eneloops bei.

Gruß
Bluzie
 

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.910
4.371
113
Overath
Hier noch mein Eindruck anhand ein paar Bilder von der SD4A.

Hier der Lieferumfang. Allerdings kann Ich mich nicht daran erinnern das da ein Laneyard dabei war und die Duracell Batterien waren ausgetauscht gegen Eneloop Akkus ( Danke an Bluzie hierfür )


Die technischen Daten


Köf3 hat die Lampe auch vermessen:
- OTF: High: 946 Lumen
- 30 sek.: High: 909 Lumen


Wegen des Reflektors und derselben LED hab Ich die SD4A mit der Kronos X6 vergleichen


Bei der SD4A scheint er minimal mehr Durchmesser zu haben, dafür ist er bei der X6 etwas tiefer


Auf die ersten Meter scheint die SD4A den besseren Throw zu haben ( Links SD4A, rechts X6 )


Aber der Spot geht recht schnell auseinander wenn die Entfernung grösser wird. Dann hat die X6 wieder die Nase vorn.
Leider hab Ich völlig verpennt hier auch Outdoor Vergleichshots zu machen....

Von der Haptik und dem Design könnte man meinen es ist eine Thrunite TN4A. Allerdings hat die SD4A recht tiefe Kühlrippen. Die Laneyard Befestigung ist verdammt klein geraten wie Ich finde...


Auch von dem was man Innen erblickt macht die Lampe einen ordentlichen Eindruck, wenn auch etwas schmutzig hier.


Der Batterie/ Akku Käfig hält die Akkus ( Hier Eneloop AA ) gut fest


Bei der SD4A wurde mal ein anderes ( Zumindest mir noch nicht bekanntes ) Design der Kontakte gewählt. Der weisse Ring ist etwas tiefer...


...und im Batterie/ Akku Korpus ist der blanke Metallring unten erhöht und schmiegt sich so in den Ring des Akku Käfigs ein


Das Lichtbild ist Sauber und hat einen schönen grossen Spot, Jedoch empfand Ich den Spill als nicht sehr Hell
Ich habe diesen kaum mit meiner Handykamera draufbekommen bei den überwiegend dunklen Flächen im Garten ( Rasen, Hecken etc...)

Pavillon ca 14m entfernt
Dunkelbild Pavillon


Pavillon


Baum ca 50m entfernt
Dunkelbild Baum


Baum


Fazit:
Für Freunde des Red Bull Dosenformates ist die SD4A sicherlich interessant. Mich hat sie jetzt nicht so sehr angesprochen, da Ich schon 2 TN4A von Thrunite hatte und von dem Design weg bin ( gefällt mir nicht mehr )

Bedienungstechnisch und vom Lichtbild kann man nicht meckern ( Bis auf den mir zu dunklen Spill )
Hier wäre evtl. eine LED mit Dom besser geeignet oder die XP L Hi mit einem leicht strukturiertem Reflektor zu betreiben um die Ausleuchtung ( Besonders den Spill ) etwas zu vergrössern/verbessern.

Die Schalter sind noch recht schnell zu ertasten und auch gut zu unterscheiden. Die Druckpunkte sind knackig und gut definiert.

Designtechnisch finde Ich den grossen Bezel aus Edelstahl recht schick.

Die Möglichkeit hier normale AA Batterien oder Akkus zu verwenden, dürfte auch Normalos und LiIon verneiner locken

Die Lampe scheint es leider ( noch? ) nicht in Deutschland zu geben. auf amazon.com gibts diese jedoch in NW und CW für knappe 60 Dollar.
Bleibt halt die Frage jetzt ob man sich diese oder einfach eine TN4A zulegt ( Die gibts für knappe 50 Euro bei amazon.de mit XP-L und XP-L Hi ) .
Das darf jeder selbst entscheiden ;)

Vielen Dank an amaretto für den PA und an Bluzie für das Ausleihen der Eneloop Akkus :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
Olight Shop
Das Lanyard wird wohl verloren gegangen sein, es ist ein recht nettes in Orange dabei. Zu kaufen gibt es die Lampe auf Amazon.de in beiden Varianten und sofort verfügbar.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.314
19.389
113
NRW
Ich konnte die Lampe ja auch kurz ausprobieren und empfinde sie für einen Allrounder und Alltagslampe zu spottig.
Das ist in der Tat eine Lampe für Leute mit einer Abneigung gegen Li-Io, die aber dennoch einen kleinen Thrower möchten.
Einen Schutz vor unbeabsichtigtem Wegrollen gibt es nicht, man sollte also das Lanyard dran lassen.

Nach Rücksprache mit Bluzie sind die Eneloops (sein Privatbesitz) gegen andere NiMH-Akkus (Amazon-Typ) ausgetauscht worden.
Eine Spende von Bluzie! :thumbup:
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.314
19.389
113
NRW
Genau das ist es. Um die XP-L Hi gibt es einen Hype, aber die LED taugt nicht für jede Lampe und jeden Verwendungszweck.
Reichweite macht Spaß, keine Frage. Doch wenn es um die tatsächliche Verwendungsmöglichkeit im Alltag geht, sind oft andere Qualitäten als die eines Throwers gefragt.
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
... doch wenn es um die tatsächliche Verwendungsmöglichkeit im Alltag geht, sind oft andere Qualitäten als die eines Throwers gefragt.
Ich hatte mich aber bewußt für die XP-L Variante entschieden, da ich genügend Lampen mit XM-L im Bestand habe und es mir eigentlich schon lange nicht mehr um den Alltagsnutzen geht - so wie vermutlich den meisten "geisteskranken" Sammlern unter uns... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Michaels

Flashaholic**
6 November 2012
1.925
659
113
Hannover
Hier haben wir eine kleine Lampe für Menschen, die keine Lust auf 18650 oder ähnliche haben.

Emotional haut sie mich nicht vom Hocker, trotzdem ist sie eine gute Lampe.
 

Munja

Flashaholic
26 März 2016
171
33
28
Brauche ich die Lumintop wenn ich schon eine Thrunite TN4A habe? Mmhhh
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
Brauche ich die Lumintop wenn ich schon eine Thrunite TN4A habe? Mmhhh
Definitiv nicht! Es sei denn, du bist vom fehlkonstuierten Thrunite Käfig genervt. Mit Eneloops war der nicht nutzbar. Das war für mich dazumal der Rücksendegrund. Es ist aber möglich, dass Thrunite das mittlerweeile geändert hat.
 

Munja

Flashaholic
26 März 2016
171
33
28
Hallo , der Käfig wurde seitens Thrunite geändert. Meine Eneloops Pro passen wunderbar rein.
 

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.910
4.371
113
Overath
Bei welcher TN4A gingen denn die eneloops nicht? XP L Hi Version?
Ich hatte die 1. Version ( XML2 CW ) da passten die Super und die 2.te Version ( XML2 NW ) , da passten die auch Super.
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
Ich war damals einer der ersten Käufer und das Problem mit dem Käfig hatten viele Nutzer. Zumindest gingen weiße Eneloops ohne Krone, also die alten, nicht ohne weiteres in die Lampe. Damals haben viele User die Federn gekürzt.
 
  • Danke
Reaktionen: Nightscorpion

itf

Flashaholic**
18 Juli 2012
3.356
5.339
113
NRW
Hier meine PA Erfahrungen:

Die SD4A ist eine sauber verarbeitete Lampe, welche sehr gut in der Hand liegt. Obwohl die Bedienung mit Handschuhen durch die eng liegenden Schalter schlecht möglich ist.

IMG_1493web.jpg

Der Batteriekäfig ist verpolungsicher. Weiterhin hat die Lampe ein sehr angenehmes Lichtbild. Punktabzug gibt es für den Soft OFF. Im Zubehör habe ich nur O-Ringe gefunden. Auch die Anleitung ist hier nicht in deutsch enthalten obwohl die Garantiebestimmungen eine Übersetzung ins Deutsche beinhaltet.

Fazit: Eine gute Lampe die nicht ganz meinen Geschmack trifft. Ein eher persönlicher Minuspunkt ist das AA-Akkuformat.

Gruß ITF
 

nightlight

Flashaholic**
20 August 2010
2.083
1.050
113
In der Mitte von Hessen
Ich messe die Lampe und achte auf die Anzeige. Wenn der Verlust sehr stark ist bemerke ich das im Text zur Messung.
Wenn sich da wenig tut warte ich ca 15s. dann schreibe ich den Wert auf.

Gruß Steph
 
Zuletzt bearbeitet:

18650™

Flashaholic
24 Februar 2015
208
232
43
Stuttgart
Mein spätes Feedback: Die Lampe war diejenige im PA, die mich am meisten positiv überrascht hat - weil sie total Spaß macht, und dazu noch solide und schick aussieht, dabei aber bescheiden auftritt. Alltagstauglich ist der Beam sicher nicht, aber mit der Lampe hab ich mit Abstand am meisten rumgeleuchtet. Ich hab eine NiteCore EA4w, die auch schon ziemlich spottig ist, aber die SD4A ist dann doch noch mal ne Ecke krasser (und auch deutlich heller). Ich bin kein Freund von Batteriekäfigen, ob verpolungssicher oder nicht, bei der EA4w ist das mit den Einzelfräsungen für die 4 AAs für meinen Geschmack einfach viel eleganter gelöst, im Griffbereich ist die SD4A schon deutlich "dosiger".

So ganz passt für mich die Verbindung Mini-Thrower und AA-Energiequelle zwar nicht zusammen, aber die Optik mit dem fetten Edelstahlbezel fand ich schon ziemlich gut.
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.195
2.801
113
Goslar
Hier meine Gedanken Stichpunktartig:
  • Tolle Verarbeitungsqualität und Materialanmutung.
  • Käfig besser als bei TN4A, da er nicht zu eng ist und auch ohne Amarettos Seitenschneider benutzt werden kann.
Und hier noch meine Lumenmessung, die ich ja hier mit den anderen Teilnehmern vergleichen wollte, um meine Box ggf. nachzueichen. Zuletzt hatte ich immer die höchste optimistischste Umrechnung verwendet, die ich auch hier reinschreiben werde:

LampeFireflyStufe 1Stufe 2Stufe 3Stufe 4
SD4A soll 3 35 310 510 920
SD4A ist 0,6 28 273 533 839
SD4A ist 946 (OTF) / 909 (30 sec.)
SD4A ist von Nightlight 28 290 520 755

Und noch einige Vergleichsbilder zur Crevelant V4A:
2016-09-10-8494_TLF.jpg 2016-09-10-8497_TLF.jpg 2016-09-10-8498_TLF.jpg 2016-09-10-8500_TLF.jpg 2016-09-10-8501_TLF.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Maiger