Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lost Place Ultraweitwinkel Fotografie Lampe gesucht (COB Light?)

11 September 2020
20
8
3
Bremen
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Moin! Mein Name ist Niklas und ich bin auf der Suche nach einer guten Taschenlampe für mein Lost Place Fotografie Hobby.

Fragebogen Taschenlampen:

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[x] Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil.... (Begründung hilft uns bei der Suche)

Aktuell besitze ich folgende (Billig)Lampe:
https://www.amazon.de/gp/product/B07X1RM1ZWPrinzipiell bin ich mit dieser sehr zufrieden, sie könnte jedoch heller und robuster sein. Die Kombination aus COB Light und Zoom Hauptlicht mit Tail Magnet ist super. Der USB Anschluss ist aber nur mit einer ziemlich schlabberigen Abdeckung geschützt, sodass sie vermutlich keine Pfütze überleben würde und das COB Light wirkt nicht sehr dicht.

[ ] Ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"
[ ] Ich bin Liebhaber und suche was "sehr Spezielles"


Wozu wird die Lampe gebraucht? (Je genauer deine Beschreibung, desto besser passen die vorgeschlagenen Lampen)

Lost Place Fotografie. Da ich dort sehr viele Bilder mit einem 15mm Ultraweitwinkel Objektiv mache (ca. 110° Bildwinkel) benötige ich eine Lampe die diesen Bereich möglichst gleichmäßig ausleuchten kann. Ein COB Light wie an meiner alten Lampe scheint hierfür gut geeignet zu sein. Zum weit leuchten sollte sie möglichst auch noch geeignet sein, damit ich nicht zwischen dem Erkunden und dem Bilder machen die Lampen wechseln muss.
Sie sollte außerdem robust, wasserdicht und nicht so groß wie ein LED Akku Baustrahler sein. Eine Zoom Funktion oder eine zweite Lichtquelle mit hellem mittlerem Spot um in tiefe Gänge o.Ä. zu schauen wäre optimal.
Breite Ausleuchtung hat jedoch den Vorrang, da ich zusätzlich immer noch eine Black Diamond Spot 325 Stirnlampe dabei habe um die Hände frei zu haben und eine Olight I3T EOS bzw. Lumintop Tool AAA als Notfall Backup.


Welches Format wird gesucht?
[ ] Schlüsselbundlampe,
[ ] Soll bequem in die Hosentasche passen (EDC)
[x] Soll bequem in einem Holster zu tragen sein
[x] Soll noch in eine Jackentasche passen
[ ] Darf gerne größer sein


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
__ cm lang
__ cm Durchmesser Lampenkopf
__ cm Durchmesser Batterierohr

Hauptsache keine Baustrahler Größe

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[x] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht) -> wichtiger als Ferne
[x] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)
[ ] universell (= etwas von beidem)
[ ] Punktstrahler ohne Spill/Streulicht


Welche gut nutzbare Reichweite soll die Lampe erzielen ?
(Hier wird die Herstellerangabe ungefähr gedrittelt um die real gut nutzbare Reichweite zu ermitteln)
[x] unter 50m (ich lege mehr Wert auf einen breit ausgeleuchteten Bereich)
[ ] bis 100m (eine Fußballplatzlänge - ich möchte ein ausgewogenes Allroundlichtbild)
[ ] deutlich über 100m (ich bevorzuge ein enger gebündeltes Lichtbild)
[ ] mehrere hundert Meter (die Nachteile in der Nahfeldbeleuchtung nehme ich in Kauf)


Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
[ ] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
[x] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
[ ] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)
[ ] Farb / UV Led (bitte beschreibe wofür die Farb / UV Led eingesetzt werden soll)
[ ] Rot
[ ] Blau
[ ] Grün
[ ] UV

Die Gleichmäßigkeit der Farbe ist mir wichtiger als die Farbe selbst, da ich diese im Nachhinein einfach per Weißabgleich anpassen kann.


Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[ ] täglich
[ ] wöchentlich
[x] monatlich
[ ] wenige Male im Jahr


Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[ ] 100-300 Lumen (vgl. 25W Glühbirne, im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[ ] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)
[ ] 600-2000 Lumen (vgl. 75-100W Glühbirne, größere Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)
[ ] 2000-5000 Lumen (großflächige Ausleuchtung, Suche, Rettung, Höhlen)
[ ] über 5000 Lumen
[x] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist
Hinweis: Für leistungsstarke Lampen (>1000 Lumen) werden in der Regel Lithium-Ionen-Akkus benötigt. z.B. Alkali-Batterien sind für höchste Leistung nicht geeignet.


Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[x] 2-3
[ ] 4-5
[ ] mehr
[ ] stufenlos (ramping)


Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[ ] Schalter am Lampenende (ist auch im dunkeln immer sofort zu finden)
[ ] Seitenschalter (bequem am "hängenden" Arm zu bedienen)
[ ] Kombination aus Seitenschalter und Schalter am Lampenende
[ ] Drehen des Lampenkopfes
[ ] Drehring (nur noch sehr selten verbaut, schränkt die Lampenauswahl stark ein)
[x] egal


Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[x] Li-Ion Akku (3,7-4,2 Volt)
[ ] Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation)
[x] AA/AAA Akku (1,2 Volt NiMH)
[ ] AA/AAA Alkali-/ Lithiumbatterien (1.5V) --- nicht sinnvoll bei häufiger Nutzung und leistungsstarken Lampen
[ ] CR123a Batterie (3V, mindestens 10 J lagerfähig ohne Kapazitätsverlust)

Zum Laden besitze ich bereits ein Xtar MC2. Laden in der Kamera wäre schön, ist jedoch kein Muss. AA / AAA NiMH wäre dank diverser Eneloop Akkus auch denkbar, ist vermutlich jedoch nicht leistungsstark genug für meine Zwecke?


Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
(Hinweis: Auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[ ] unter 30 min.
[ ] 30-60 min.
[x] 1-2 Stunden
[ ] länger


Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ ] ja, unterhalb von __ Grad (Konsequenz = evtl keine Li-Io-Akkus = Verzicht auf Hochleistungslampen)
[x] nein


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ ] bis 20€
[x] bis 50€
[x] bis 100€ (nur wenn sie wirklich perfekt für meinen Anwendungsfall geeignet ist)
[ ] bis 200€
[ ] bis______________
[ ] egal


Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[ ] spritzwassergeschützt
[x] wasserdicht (falls ja, bis zu welcher Tiefe? -> 1m reicht (Pfützen etc.))
[x] schlag-/stossfest
[ ] Stroboskop (schnelles Blitzlicht)
[ ] SOS
[ ] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht)
[+] Zoombare Lampe (bietet jedoch nur bei wenigen Anwendungen Vorteile, sie ist einer Reflektorlampe meist unterlegen) -> wäre super, muss jedoch nicht
[ ] Morse fähig
[x] Trageclip (ansteckbar/fest montiert)
[ ] Taktischer Ring (Ring am Lampenende für taktische Bedienung / Haltung)
[ ] Öse für Trageschlaufe
[+] Magnet am Lampenende (damit lässt sich die Taschenlampe einfach an einer Metallfläche anbringen) -> wäre super, muss jedoch nicht
[ ] wegrollsicheres Design
[ ] Tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[ ] Bedienbarkeit mit dicken Handschuhen muß möglich sein
[x] Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein

[x] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[ ] Bezugsquelle innerhalb der EU
[ ] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland
[ ] Sonstiges: ____________________


Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[ ] Bitte nur 2-3 ziemlich genau passende Lampen empfehlen
[x] Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.292
2
8.160
113
Hannover
Zum weit leuchten sollte sie möglichst auch noch geeignet sein, damit ich nicht zwischen dem Erkunden und dem Bilder machen die Lampen wechseln muss.
Hallo Niklas,

ob sie so breit leuchtet wie eine COB Lampe kann ich nicht sagen, aber die Sofirn SP36 BLF Anduril eignet sich recht gut zum fotografieren.
Sie ist um ein vielfaches Leuchtstärker als Deine alte Lampe und kommt auf mehr als 100m gut nutzbare Reichweite. Die Sofirn erzeugt neutral weißes high CRI Licht und kann die Helligkeit stufenlos verstellen. Die Lampe kann die Akkus intern über ihren USB-C Anschluß laden und ist recht ausdauernd.


Du bekommst sie samt Akkus als Rundumsorglospaket inkl 2 Jahren Garantie zu einem fairen Preis über amazon.de, leider scheint sie kurzfristig vergriffen zu sein.


Damit Du die Abmessungen besser einschätzen kannst.





So leuchtet sie.




Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa und ASP_ED

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.557
1.175
113
Stuttgart
Acebeam
...die Kombination aus Reichweite und gleichmäßiger breiter Ausleuchtung haut mit einer Lampe bzw. Lichtquelle nicht hin.
Eine Lampe, welche wirklich gleichmäßig breit strahlt und high CRI-Licht hat, ware die Zebralight H604d. Sie hat aber eine sehr geringe Reichweite.
Um in dunkle Gänge zu schauen, bräuchtest Du dann noch eine zweite Lampe.
 

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
669
416
63
Das grüne Herz Deutschlands
Die SP36 ist auf jeden Fall eine gute Lampe für sich (ich habe selber eine), aber ohne gesonderten Diffusor mMn nicht für Weitwinkel geeignet. Es sei denn, man ist in einem kleinen Raum und leuchtet indirekt, also z.B. an die Decke oder eine Wand (beim Leuchten über die Decke sieht man allerdings schnell einen Gradienten im Bild). Der Lichtkegel der SP36 ist aufgrund des relativ tiefen und glatten Reflektors nämlich ziemlich schmal, schmaler als z.B. bei manchen beliebten Allroundern wie der TC15. Also entweder brauchst du da was zum Streuen des Lichts (dünnes Blatt Papier oder Folie, oder ein Blitzpuschel), oder eine Lampe mit kleinem Reflektor und am besten mit mehreren LEDs (Fireflies Rot66, Emisar D4). Bei Weitwinkelbrennweiten müssten aber auch die noch gestreut werden, um eine gleichmäßige Ausleuchtung über das gesamte Bild zu bekommen.
Eine Möglichkeit wäre noch eine bereits eingebauten Streuoptik, wie sie bei Kopflampen zum Einsatz kommt. Diese Lampen sind dann allerdings stark in der Reichweite beschränkt, was auch Banane schon angesprochen hat.
 
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa
11 September 2020
20
8
3
Bremen
Hallo Niklas,

ob sie so breit leuchtet wie eine COB Lampe kann ich nicht sagen, aber die Sofirn SP36 BLF Anduril eignet sich recht gut zum fotografieren.
Sie ist um ein vielfaches Leuchtstärker als Deine alte Lampe und kommt auf mehr als 100m gut nutzbare Reichweite. Die Sofirn erzeugt neutral weißes high CRI Licht und kann die Helligkeit stufenlos verstellen. Die Lampe kann die Akkus intern über ihren USB-C Anschluß laden und ist recht ausdauernd.


Du bekommst sie samt Akkus als Rundumsorglospaket inkl 2 Jahren Garantie zu einem fairen Preis über amazon.de, leider scheint sie kurzfristig vergriffen zu sein.

Gruß
Carsten
Vielen Dank für die Empfehlung!
Bei meinen Recherchen bin ich tatsächlich schon mehrfach auf die SP36 gestoßen. Die Breite des Lichtkegels könnte eventuell reichen. Ansonsten wäre vielleicht noch ein Diffusor nötig. Alle weiteren Daten der Lampe klingen super.
Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit bzw. Produktkontrolle aus? Dann wäre nämlich auch Aliexpress eine Möglichkeit, auch wenn ich ein großer Fan der Garantie bei Amazon bin. Ansonsten bestelle ich bei Aliexpress nämlich viel Kleinkram wie z.B. Objektivdeckel, bisher jedoch keine Elektrogeräte die teurer sind als 10€.
Außerdem bin ich mit den verschiedenen Bezeichnungen nicht ganz firm. Bei Ali gibt es beim "Sofirn Official Store" für rund 40€ (inkl. drei Sofirn 3000mAh 18650 Akkus) die SP36 BLF mit XPL2 LED, SP36 BLF Anduril mit LH351D LED und die SP36S mit LH351D LED. Welche davon wäre die Beste? Die SP36S hat laut Herstellerangaben 6000Lm im Vergleich zu den 5200Lm der anderen.

...die Kombination aus Reichweite und gleichmäßiger breiter Ausleuchtung haut mit einer Lampe bzw. Lichtquelle nicht hin.
Eine Lampe, welche wirklich gleichmäßig breit strahlt und high CRI-Licht hat, ware die Zebralight H604d. Sie hat aber eine sehr geringe Reichweite.
Um in dunkle Gänge zu schauen, bräuchtest Du dann noch eine zweite Lampe.

Schade dass es keine guten Lampen gibt mit einer Kombi aus einer LED als Thrower und einer COB als Flood, wie bei meiner aktuellen Billiglampe.
Für dunkle Gänge könnte ansonsten ich die Spot Funktion meiner Black Diamond 325 nutzen.
Die Daten der H604d lesen sich ansonsten sehr gut, auch wenn der Preis für die "kleine" Lampe schon echt ordentlich ist.
Auf der Herstellerseite ist die Laufzeit bei 1600Lm mit 2,5 Stunden angegeben. Kann das wirklich sein? Ich kann mir kaum vorstellen dass die das schafft, während eine ThruNite TC15 bei gleichem Batterietyp nur 1,5 Stunden bei 1000Lm schafft.
 
11 September 2020
20
8
3
Bremen
Die SP36 ist auf jeden Fall eine gute Lampe für sich (ich habe selber eine), aber ohne gesonderten Diffusor mMn nicht für Weitwinkel geeignet. Es sei denn, man ist in einem kleinen Raum und leuchtet indirekt, also z.B. an die Decke oder eine Wand (beim Leuchten über die Decke sieht man allerdings schnell einen Gradienten im Bild). Der Lichtkegel der SP36 ist aufgrund des relativ tiefen und glatten Reflektors nämlich ziemlich schmal, schmaler als z.B. bei manchen beliebten Allroundern wie der TC15. Also entweder brauchst du da was zum Streuen des Lichts (dünnes Blatt Papier oder Folie, oder ein Blitzpuschel), oder eine Lampe mit kleinem Reflektor und am besten mit mehreren LEDs (Fireflies Rot66, Emisar D4). Bei Weitwinkelbrennweiten müssten aber auch die noch gestreut werden, um eine gleichmäßige Ausleuchtung über das gesamte Bild zu bekommen.
Eine Möglichkeit wäre noch eine bereits eingebauten Streuoptik, wie sie bei Kopflampen zum Einsatz kommt. Diese Lampen sind dann allerdings stark in der Reichweite beschränkt, was auch Banane schon angesprochen hat.

Dann würde die SP36 leider rausfallen. Den Raum indirekt über die Decke beleuchten klappt in Lost Places nur selten. Entweder ist die Decke zu hoch, zu dunkel/gammelig oder voller Einbauten, die letztendlich doch große Schatten erzeugen. Das habe ich festgestellt als ich eines meiner Blitzgeräte dafür verwendet habe. Diese wären beim direkten Blitzen mit Streuscheibe auch halbwegs gut geeignet, sind jedoch nicht wetterfest und robust genug.
Ich habe gerade gesehen dass selbst die Fireflies Rot66 mit eingesetzter Streuscheibe nur einen Winkel von 45 Grad abdeckt. Das ist tatsächlich zu wenig.
Wie viel Licht schluckt ein Diffusor denn bei Taschenlampen? Vermutlich wäre es aber dennoch deutlich heller als das COB Light meiner aktuellen Lampe.

Woran erkenne ich denn wie breit das Licht bei den Kopflampen gestreut wird? Preislich attraktiv wäre ja auch z.B. die Sofirn SP40. Aber auch da fehlt leider eine Angabe über den Leuchtwinkel.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.557
1.175
113
Stuttgart
Auf der Herstellerseite ist die Laufzeit bei 1600Lm mit 2,5 Stunden angegeben. Kann das wirklich sein? Ich kann mir kaum vorstellen dass die das schafft, während eine ThruNite TC15 bei gleichem Batterietyp nur 1,5 Stunden bei 1000Lm schafft.
Die hellsten Stufen (über 500 Lumen) werden bei der Zebralight thermisch geregelt, d.h. wenn die Lampe zu heiß wird (was bei 1600 Luemn recht schnell geht...), dann wird die Leistung gedrosselt, um eine Überhitzung zu vermeiden. Dauerhaft sollten (je nach Umgebungstemperatur) ca. 400 - 500 Lumen drin sein, welche dann mit einem Akku für ca. 2 - 2 1/2 h anliegen.

Egal welche Lampe es am Ende wird, solltest Du bei der Auswahl des LED-Typs auf einen hohen CRI-Wert (Color Rendering Index) sowie auf eine natürliche Farbtemperatur achten, da sonst die Farben auf Deinen Fotos eher flach bzw. verfälscht wirken. Der Wirkungsgrad von high-CRI-Lampen ist allerdings etwas schlechter, weil auch die für das Auge schlechter wahrnehmbaren Wellenlängen "bedient" werden...
Woran erkenne ich denn wie breit das Licht bei den Kopflampen gestreut wird? Preislich attraktiv wäre ja auch z.B. die Sofirn SP40. Aber auch da fehlt leider eine Angabe über den Leuchtwinkel.
Bei Zebralight wird der "beam type" angegeben, es gibt drei unterschiedliche Charakteristika:

Lampe ohne Reflektor (H604d): "120 degree flood"
Lampe mit Reflektor, aber diffuser Scheibe (H600Fd): "Floody beam from frosted lens, with 90 degree beam spread"
Lampe mit Reflektor, mit klarer Scheibe (H600d): "17 degree hot spot, 80 degree spill"

Die Sofirn ähnelt am ehesten der H600d, hat also einen deutlich sichtbaren hot spot. Für deine Zwecke vermutlich eher ungeeignet...

Ja, Zebralight sind zwar teuer, dafür bieten sie eine hervorragende Qualität , was sich auch schon an den brauchbaren sachlichen Datenblättern zeigt, sowie die Auswahl, genau die für sich passende Konfiguration wählen zu können.
Das UI ist umfänglich programmierbar und benötigt etwas Einarbeitung...
 
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
484
63
Ich würde wahrscheinlich auch die SP36 nehmen und nach einem passenden Diffusor suchen.

Oder als Anregung kannst du bei einer Lampe wie der FW3A/FW21A oder noch besser der Rot66 die TIR Optik entfernen.
Du kannst auch bei diversen Lampen den Reflektor entfernen. Wenn die LED allerdings tief hinter dem Bezel liegt schränkt das auch den Abstrahlwinkel ein.
Das ist bei einer Multiemitterlampe wie der Rot66 unerheblich. Die kommt sicher einiges über die erforderlichen 110°.
Die Begrenzung durch den Bezel hat den Vorteil, dass du weniger Eigenblendung hast. Der Diffusor ist dafür schneller montiert und demontiert und macht die Lampe vielseitiger.
Um Optik oder Reflektor zu montieren/demontieren musst du hinter das Glas und damit hinter die Dichtung. Sowas wollte ich nicht gerne mit dreckigen Händen oder im Nassen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.313
1
1.386
113
Vielleicht so etwas ?

Gibt/gab es auch bei ALDI oder ähnlich und sollte deshalb auch bestimmt irgendwo/irgendwann preisswert zu kaufen sein ?

Dieses ist nicht klein oder gerade leicht aber auch bestimmt nicht schwer ...... und die tasche ist schon dabei ... mit ein wenig DIY kann das dann auch wieder zum holster umgebastelt werden ..... :S ... oder einfach ein tragegurt direkt durch den deckel der tasche tun mit hilfe von ein extra druckknopf ?

Am besten, aber nicht gerade preiswwert, ware eine kombinations lampe, wie z.b. der Fenix WT50R (erkundungslampe + COB in einem), aber vielleicht kennt jemand eine mehr preiswerte option wie z.b. die Rofis MR70 (eindruck fur seitenlicht im link zum review) aber ich weiss nicht ob das seiten/streulicht genug power bietet im bezug zu fotografie ?

Auch die NEBO TRIO ware eine moglichkeit aber da sie nur 300 lumen leisten (=COB) waren dan vielleicht zwei notwendig und dann weiss ich ncht ob das noch als preisswert gilt (2 x etwa € 25,- = € 50 ?) .... aber sie kommen bereits mit akku und sind auch als taschenlampe nutzbar ? (und sie haben eine "pointer" funktion die im dunkeln auch von nutzen sein konnte ? )

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa
11 September 2020
20
8
3
Bremen
Olight Shop
Die hellsten Stufen (über 500 Lumen) werden bei der Zebralight thermisch geregelt, d.h. wenn die Lampe zu heiß wird (was bei 1600 Luemn recht schnell geht...), dann wird die Leistung gedrosselt, um eine Überhitzung zu vermeiden. Dauerhaft sollten (je nach Umgebungstemperatur) ca. 400 - 500 Lumen drin sein, welche dann mit einem Akku für ca. 2 - 2 1/2 h anliegen.

Egal welche Lampe es am Ende wird, solltest Du bei der Auswahl des LED-Typs auf einen hohen CRI-Wert (Color Rendering Index) sowie auf eine natürliche Farbtemperatur achten, da sonst die Farben auf Deinen Fotos eher flach bzw. verfälscht wirken. Der Wirkungsgrad von high-CRI-Lampen ist allerdings etwas schlechter, weil auch die für das Auge schlechter wahrnehmbaren Wellenlängen "bedient" werden...

Bei Zebralight wird der "beam type" angegeben, es gibt drei unterschiedliche Charakteristika:

Lampe ohne Reflektor (H604d): "120 degree flood"
Lampe mit Reflektor, aber diffuser Scheibe (H600Fd): "Floody beam from frosted lens, with 90 degree beam spread"
Lampe mit Reflektor, mit klarer Scheibe (H600d): "17 degree hot spot, 80 degree spill"

Die Sofirn ähnelt am ehesten der H600d, hat also einen deutlich sichtbaren hot spot. Für deine Zwecke vermutlich eher ungeeignet...

Ja, Zebralight sind zwar teuer, dafür bieten sie eine hervorragende Qualität , was sich auch schon an den brauchbaren sachlichen Datenblättern zeigt, sowie die Auswahl, genau die für sich passende Konfiguration wählen zu können.
Das UI ist umfänglich programmierbar und benötigt etwas Einarbeitung...
Das mit der thermischen Regelung macht natürlich Sinn. 2 Stunden bei der Helligkeit sind ja auch ausreichend ausreichend. Das COB light meiner aktuellen Lampe hat schätzungsweise nur um die 200 Lumen.

Der Tipp mit dem CRI Wert ist definitiv sinnvoll! Da werde ich drauf achten.

Die Zebralight Lampen klingen wirklich attraktiv. Nun muss ich abwägen ob ich eher ein Flood Light oder einen Thrower mit Diffusor nehme....

Ich würde wahrscheinlich auch die SP36 nehmen und nach einem passenden Diffusor suchen.

Oder als Anregung kannst du bei einer Lampe wie der FW3A/FW21A oder noch besser der Rot66 die TIR Optik entfernen.
Du kannst auch bei diversen Lampen den Reflektor entfernen. Wenn die LED allerdings tief hinter dem Bezel liegt schränkt das auch den Abstrahlwinkel ein.
Das ist bei einer Multiemitterlampe wie der Rot66 unerheblich. Die kommt sicher einiges über die erforderlichen 110°.
Die Begrenzung durch den Bezel hat den Vorteil, dass du weniger Eigenblendung hast. Der Diffusor ist dafür schneller montiert und demontiert und macht die Lampe vielseitiger.
Um Optik oder Reflektor zu montieren/demontieren musst du hinter das Glas und damit hinter die Dichtung. Sowas wollte ich nicht gerne mit dreckigen Händen oder im Nassen machen.
Aktuell tendiere ich tatsächlich zu der SP36 Lösung mit Diffusor. Die Rot66 II klingt auch toll, ich weiß jedoch nicht ob sie mir für den doppelten Preis der SP36 auch den doppelten Nutzen bringt. Lässt sich bei der SP36 auch der Reflektor entfernen?
Bezüglich Dreck und Nässe wäre der Diffusor vermutlich am sinnvollsten. Für die SP36 kann ich jedoch leider keinen fertigen finden.
Ich könnte mir zwar diesen selber drucken, habe jedoch die Befürchtung dass oben im Rechten Winkel eine Abschattung entsteht.
https://www.thingiverse.com/thing:4145018

Vielleicht so etwas ?

Gibt/gab es auch bei ALDI oder ähnlich und sollte deshalb auch bestimmt irgendwo/irgendwann preisswert zu kaufen sein ?

Dieses ist nicht klein oder gerade leicht aber auch bestimmt nicht schwer ...... und die tasche ist schon dabei ... mit ein wenig DIY kann das dann auch wieder zum holster umgebastelt werden ..... :S ... oder einfach ein tragegurt direkt durch den deckel der tasche tun mit hilfe von ein extra druckknopf ?

Am besten, aber nicht gerade preiswwert, ware eine kombinations lampe, wie z.b. der Fenix WT50R (erkundungslampe + COB in einem), aber vielleicht kennt jemand eine mehr preiswerte option wie z.b. die Rofis MR70 (eindruck fur seitenlicht im link zum review) aber ich weiss nicht ob das seiten/streulicht genug power bietet im bezug zu fotografie ?

Auch die NEBO TRIO ware eine moglichkeit aber da sie nur 300 lumen leisten (=COB) waren dan vielleicht zwei notwendig und dann weiss ich ncht ob das noch als preisswert gilt (2 x etwa € 25,- = € 50 ?) .... aber sie kommen bereits mit akku und sind auch als taschenlampe nutzbar ? (und sie haben eine "pointer" funktion die im dunkeln auch von nutzen sein konnte ? )

Martin
So ein LED Strahler ist mir tatsächlich zu sperrig bzw. unhandlich.

Die Fenix ist natürlich der Kracher aber leider über meinem Budget.

Die Rofis MR70 ist tatsächlich im Prinzip genau das was ich gesucht habe! Aber leider scheint das Seitenlicht wirklich sehr schwach zu sein. Ich befürchte stark dass es nicht hell genug ist. Meinem subjektiven Eindruck nach sieht es noch dunkler aus als bei meiner aktuellen Aomees COB Zoom. Wieso bieten nicht noch mehr Hersteller etwas in dieser Art an?

Die NEBO Trio könnte tatsächlich einen Versuch wert sein. Ich werde mich mal nach der umsehen!
Edit: Bin gerade auf die NEBO Big Larry 2 gestoßen. 500 Lumen COB Light klingt gut!
 
Zuletzt bearbeitet:

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.557
1.175
113
Stuttgart
...eine Lampe, welche im Prinzip auf Deine Anforderungen passt, aber mit einem 14500er Akkus wohl zu wenig Laufzeit bietet, wäre die Lumintop E05C. Sie bietet ein High-CRI Seitenlicht sowie ein kaltweisses Reflektorlicht. Sowas eine Nummer größer wäre vermutlich perfekt...
 
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa
11 September 2020
20
8
3
Bremen
...eine Lampe, welche im Prinzip auf Deine Anforderungen passt, aber mit einem 14500er Akkus wohl zu wenig Laufzeit bietet, wäre die Lumintop E05C. Sie bietet ein High-CRI Seitenlicht sowie ein kaltweisses Reflektorlicht. Sowas eine Nummer größer wäre vermutlich perfekt...
Genau! Die mit einem größeren Akku und mehr Leistung am Seitenlicht wäre perfekt. Zumal ich von meiner Lumintop Tool AAA auch begeistert bin und die Marke damit mein Vertrauen gewonnen hat.

Nachdem mich helicoil auf die Marke NEBO aufmerksam gemacht hat, habe ich noch die hier gefunden: NEBO Slyde King 500
Die hat ein 500 Lumen COB Light, 500 Lumen Hauptlicht mit Zoom und einen 18650 Akku für gute 50€. Konnte aber leider keine ordentlichen Reviews dazu finden.

Alternativ habe ich noch die NEBO Big Larry 2 gefunden. Ebenfalls mit 500lm COB Light für 24€. Hat jedoch 3x AA. Bei der wäre ich mir unsicher, ob sie mir nicht meine Eneloop NiMH tiefenentlädt....

Bisher stehen die beiden NEBO's und die Sofirn SP36 BLF Andruil in meiner engeren Auswahl.
 
  • Danke
Reaktionen: Banane

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
669
416
63
Das grüne Herz Deutschlands
Nachdem mich helicoil auf die Marke NEBO aufmerksam gemacht hat, habe ich noch die hier gefunden: NEBO Slyde King 500
Diese kommt mit einem Akku mit mickrigen 2,2 Ah. Und, was noch viel schlimmer ist, und darauf wird in dem Video sogar explizit in mehreren Sätzen hingewiesen: es ist ein besonderer Spezialakku mit speziellen Spezielkontakten (und besonderem Schutz und Performance-Anpassungen, oho) speziell für die NEBO und die NEBO geht auch nur mit diesem Akku. Das wäre mir nix. Es gibt auch keine Angaben zu Lichttemperatur und Farbwiedergabe (also sollte man sich insbesondere bei letzterem nicht zu viele Hoffnungen machen).
 
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa
11 September 2020
20
8
3
Bremen
Diese kommt mit einem Akku mit mickrigen 2,2 Ah. Und, was noch viel schlimmer ist, und darauf wird in dem Video sogar explizit in mehreren Sätzen hingewiesen: es ist ein besonderer Spezialakku mit speziellen Spezielkontakten (und besonderem Schutz und Performance-Anpassungen, oho) speziell für die NEBO und die NEBO geht auch nur mit diesem Akku. Das wäre mir nix. Es gibt auch keine Angaben zu Lichttemperatur und Farbwiedergabe (also sollte man sich insbesondere bei letzterem nicht zu viele Hoffnungen machen).
Ich frage mich zwar was an dem 18650 Akku der NEBO Slyde King 500 proprietär sein soll, aber falls man damit wirklich keine anderen 18650er nutzen kann, wäre das für mich ein NoGo.

Dann ist meine Entscheidung jetzt für die Sofirn SP36 BLF Anduril, die es am Singles Day direkt bei Sofirn über Aliexpress für 37€ geben wird, und die NEBO Big Larry 2 für 24€, wobei ich auf den Black Friday für möglichen Rabatt warte, gefallen. Ich bin sehr gespannt auf die beiden! :)

Gibt es zu der SP36 gar keinen Bügel? Ich würde sie gerne in die Schulterriemen meines Rucksacks einhängen können. Ein Holster möchte ich dafür nur ungern nutzen.
 

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
669
416
63
Das grüne Herz Deutschlands
Ich frage mich zwar was an dem 18650 Akku der NEBO Slyde King 500 proprietär sein soll,
Also der Sprecher sagt es im Video. Ich konnte allerdings trotz genauem Hingucken nichts Besonderes daran erkennen. Vielleicht bezieht er sich wirklich eher darauf, dass es eben kein AA von der Tanke ist, sondern ein Akku für „Spezialanwendungen“, der auch gesondert behandelt werden muss. Dennoch bleibt der Kritikpunkt stehen, dass der mitgelieferte Akku vergleichsweise mickrig ist. Was Kleines bekommt man praktisch nicht mehr. Ein Wechselakku scheint mir bei größeren Einsätzen unumgänglich.
 
  • Danke
Reaktionen: DumaMadoa
11 September 2020
20
8
3
Bremen
Solche LED Leisten sind mir tatsächlich zu sperrig für den Einsatz auf Lost Places. Die sind ja länger als mein Rücksack :D

Also der Sprecher sagt es im Video. Ich konnte allerdings trotz genauem Hingucken nichts Besonderes daran erkennen. Vielleicht bezieht er sich wirklich eher darauf, dass es eben kein AA von der Tanke ist, sondern ein Akku für „Spezialanwendungen“, der auch gesondert behandelt werden muss. Dennoch bleibt der Kritikpunkt stehen, dass der mitgelieferte Akku vergleichsweise mickrig ist. Was Kleines bekommt man praktisch nicht mehr. Ein Wechselakku scheint mir bei größeren Einsätzen unumgänglich.
Ich vermute auch, dass es nur ein normaler 18650 ist.
Für die "Hauptlampe" ist sowieso immer Akkuersatz dabei. Außerdem fressen meine Stirnlampe und meine Notfall Lampe beide AAA NiMH, für die ich ausreichend extra Energie mit habe. Ohne Licht an einem unbekannten Ort im Dunkeln zu stehen, wäre schließlich der Worst Case!

Jetzt bleibt aber noch die Frage, ob ich so eine Kombilösung nutze, oder einen richtigen Thrower und dazu noch eine Art Arbeitslampe als Flood.


Was Du suchst, geht eher in diese Richtung
https://www.amazon.de/Werkstattlampe-Arbeitslampe-Stirnlampe-magnetisch-Lithium-lonen/dp/B07J3BB8RH

Ob die 1000 lm realistisch sind, kann ich nicht sagen aber da hast Du großflächige Ausleuchtung und Spotlicht in einem. Ist natürlich etwas größer als eine Taschenlampe.

Genau sowas suche ich zum Ausleuchten größerer Räume. Ich denke, dass die Größe gerade noch so in Ordnung ist. Interessant wäre, wie viel Licht da wirklich raus kommt, vor allem im Vergleich zur deutlich schmaleren und komplett aus Metall gefertigten NEBO Big Larry 2. Ich habe gerade herausgefunden, dass das COB Light meiner alten Lampe um die 200lm haben muss. Es wäre also so oder so eine deutliche Steigerung, damit ich nicht ständig bei ISO25.600 fotografieren muss.
Theoretisch könnte ich auch beide bei Amazon bestellen und die für mich schlechtere wieder zurückschicken. Sowas mache ich jedoch nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Donnerkind

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
9.560
12.837
113
Leverkusen
sarembe.de
Genau sowas suche ich zum Ausleuchten größerer Räume

Mit flutigen Lampen funktioniert das nicht.
Die Lampen erhellen den Bereich bis 2 Meter total hell, da wirst du auf dem Foto nur eine weiße Fläche sehen. Der Bereich 2-5 Meter wird vermutlich ordentlich ausgeleuchtet sein und der Bereich dahinter ist unterbelichtet.

Mit einem Allrounder könntest du, mit ein wenig Übung, die Flächen 'abwedeln'.
 

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.874
1.358
113
Kreis LB
Dann würde die SP36 leider rausfallen. Den Raum indirekt über die Decke beleuchten klappt in Lost Places nur selten. Entweder ist die Decke zu hoch, zu dunkel/gammelig oder voller Einbauten, die letztendlich doch große Schatten erzeugen. Das habe ich festgestellt als ich eines meiner Blitzgeräte dafür verwendet habe. Diese wären beim direkten Blitzen mit Streuscheibe auch halbwegs gut geeignet, sind jedoch nicht wetterfest und robust genug.

Ich persönlich denke wenn man richtig hochwertige Ausleuchtung machen will von Innenräumen kommt man um Light Painting nicht rum.
Es gibt keine Lampen die 15mm gleichmässig ausleuchten.
Bei dem Bild hier hab ich den Hintergrund mit einem LED Panel ausgeleuchtet, Das funktioniert mit etwas Übung sehr gut. Ich persönlich fände für sowas einen Allrounder wie eine SP36 nicht verkehrt.



MB Trac

by Alexander Roehlich, auf Flickr
 

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
669
416
63
Das grüne Herz Deutschlands
Hm… nach etwas Lesen
Ich habe gerade herausgefunden, dass das COB Light meiner alten Lampe um die 200lm haben muss. Es wäre also so oder so eine deutliche Steigerung, damit ich nicht ständig bei ISO25.600 fotografieren muss.
Da wäre natürlich ein Stativ der erste Gedanke, oder ist das zu aufwändig, weil du zuviele verschiedene Blickwinkel ablichtest? Stativ aufbauen, ausrichten und wieder einpacken braucht alles seine Zeit, ich kenne das selbst. Dann könnte man aber z.B. eine Allrounderlampe mit halbwegs weichem Beam schwenken, um das Bild komplett auszuleuchten während die Kamera belichtet. Man müßte dann halt immer komplette Schwenks über den Bildbereich machen, damit die Beleuchtung überall gleich stark wird. Wenn also ein Schwenk eine Sekunde braucht, dann die Belichtungszeit immer nur in Sekundintervallen wählen. Oder eben nach dem Schwenk noch zu Ende belichten lassen, aber nur mit vorhandenem Licht ohne Tala.
Theoretisch könnte ich auch beide bei Amazon bestellen und die für mich schlechtere wieder zurückschicken. Sowas mache ich jedoch nicht.
Dafür ein :thumbup:. Ich finde diese Praxis auch nicht toll, letztlich leiden alle anderen drunter, weil sie die Kosten übernehmen und auch gern mal unangekündigt Rückläufer bekommen.
 

TanteElfriede

Flashaholic*
18 Dezember 2014
551
723
93
..ich leuchte 12mm bei APS Sensor immer über celling bounce aus. Dabei nehme ich dann meine Emisar D18 (ggf. noch die zweite, falls der Raum größer ist als dieser). Damit komme ich gut klar. Doppelklick und die Lampe reicht zum rum gehen. ABER: die wird fix heiß, daher ist es gut entweder noch eine andere (ich nehme gern die Astrolux s41) dabei zu haben für die normale Ausleuchtung. Dann kann die D18 abkühlen bis zum nächsten Raum.

DSC04987.JPG
 
  • Danke
Reaktionen: ASP_ED