Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lixada TR-J18

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
So, die Lampe ist heute angekommen.

DSC_1582.JPG


DSC_1586.JPG


Es handelt sich um dieses Angebot: https://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00CI1I7OA/qid=1121784818/sr=8-3/ref=sr_8_xs_ap_i3_xgl

Eine Lixada TR-J18 (offensichtlich ein Trustfire TR-J18 look-alike) für 39,99 Euro, beworben mit "8500 Lumen".

Trotz des deutsch klingenden Händlernamens (Lixada-DE) sitzt der Händler in China. Die Firma hat aber offensichtlich ein EU-Warenlager, und zwar in Frankreich. Die Lampe wird von Amazon per UPS von Frankreich versendet (der Versand ist kostenlos). Auch mit Amazon Prime dauert die Lieferung jedoch 3 Tage.

Soweit ist das sagen kann, ist die Verarbeitung solide, und tatsächlich baugleich mit dem Trustfire-Vorbild (ich habe hier eine Trustfire TR-J18 mit XM-L T6 LEDs und beworbenen "8000 Lumen" zum Vergleich).

Die LEDs in der Lixada TR-J18 sind tatsächlich original CREE LEDs, und zwar sogar XM-L2 LEDs (leistungsfähiger als die XM-L T6 LEDs des Originals):

DSC_1584.JPG


Die Lichtfarbe ist in Ordnung (sauberes Kaltweiß ohne großartigen Farbeinschlag), und auch die Lichtleistung geht in Ordnung. Die LEDs sind auch sauber zentriert.

In Vergleichsmessungen von mir komme ich auf ca. 3000 "echte" Lumen. Dies sind sogar nochmal ca. 200 Lumen mehr als mein Trustfire-Original.

Für den Preis und die gebotene Lumenleistung spreche ich hiermit eine Kaufempfehlung aus. Die Lampe geht soweit echt in Ordnung.

Ein paar Negativpunkte sind mir jedoch aufgefallen (diese sind ob des niedrigen Preises aber verschmerzbar):

- Das Zusatzrohr für den Betrieb mit 18650-Akkus (normalerweise wird die Lampe mit zwei 26650-Akkus betrieben) klappert ganz erheblich, sowie man die Lampe bewegt. Bei jedem Auf- und Abneigen der Lampe zum Leuchten macht es deutlich hörbar "Klonk" in der Lampe, weil das 18650-Behelfsrohr etwas zu kurz ist und daher hin- und her rutscht und klappert. Hier kann man wahrscheinlich mit einem zusätzlichen Stück Pappe, was man mit ins Akkurohr quetscht, behelfen.

- Die Anodisierung ist nicht ganz perfekt. Bereits beim Auspacken sehe ich, insbesondere vorne im Bereich der Kühlrippen, blanke Stellen, an denen das Aluminium durchscheint.

- Die Lampe kommt einfach in einer losen Pappschachtel, ohne Anleitung. Keine CE- oder RoHS-Prüfzeichen.

- Die Lampe hat den Standard-5-Modi-Treiber, mit Stroboskop und Blinkmodi in der Schaltreihenfolge. Der Clicky ist ein Reverse-Clicky. Im eingeschalteten Zustand der Lampe kann man durch kurzes Antippen wechseln zwischen High-Mid-Low-Strobe-SOS, dann kommt wieder High. Die Lampe hat jedoch ein funktionierendes Mode-Memory. Beim Einschalten startet sie in der zuletzt verwendeten Helligkeit. Wenn man auf Low ist, muss man über Strobe und SOS gehen, damit man wieder zu High gelangt.

- Das Low ist nicht wirklich niedrig.

- Ansonsten bleibt mir nur noch anzumerken, dass die Lampe für die gebotene Lichtleistung ziemlich groß und schwer ist. Moderne Lampen schaffen diese Lichtleistung auch weniger als in der halben Größe dieses Prügels.

Dies sind alles Lampen in der 3000+ Lumen-Klasse. Sie übertreffen die Helligkeit dieser Lixada-Lampe; wenn auch nur knapp (wenige Prozent):

DSC_1590.JPG


Das sind: Niwalker MM20EB (3500 Lumen), Lixada TR-J18 (ca. 3000 Lumen), Thrunite TN30 Mini (3600 Lumen), Olight R50 Pro LE (3200 Lumen).

Trotzdem; für knapp 40 Euro macht man mit der Lampe nichts verkehrt.

Sofern man noch keine LiIO-Akkus und kein Ladegerät hat, muss man jedoch noch zwei LiIO-Akkus (am besten 26650er) sowie ein passendes Ladegerät mitkalkulieren. Empfehlenswert für die Lampe sind zwei Soshine 26650 Akkus: https://www.akkuteile.de/lithium-io...v-3-7v-li-ion-akku-7a-pcb-buttontop/a-100704/
sowie ein Xtar VC2 Lader: https://www.akkuteile.de/ladegeraet...-ion-akkus-3-6v-3-7v-incl-usb-kabel/a-500220/

Das sind zusammen nochmals 40 Euro für Akkus und Ladegerät. Die Energieversorgung kostet also nochmal soviel wie die Lampe. Sind dann insgesamt also 80 Euro komplett für 3000 Lumen Licht.

Alternativen bei bekannteren Markentaschenlampen wären:
Thrunite TN30 Mini Komplettset, für 175 Euro: https://www.amazon.de/ThruNite-Whit...&qid=1483025077&sr=8-2&keywords=thrunite+tn30
Olight R50 Pro, Komplettpaket für 150 Euro: https://www.amazon.de/Olight-Seeker...TF8&qid=1483025189&sr=8-3&keywords=olight+R50
 
Zuletzt bearbeitet:

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
963
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Interessanter Chinaprügel, echte XM-L2 sind doch schon mal klasse, aber wie ist die Wärmeableitung? Gibts einen echten Heatsink oder klappert das MCPCB auch nur lose rum und stirbt den baldigen Hitzetod?
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Acebeam
Wärmeableitung bleibt die große Frage. Ich bekomme den Kopf auch nicht auf (jedenfalls nicht ohne Gewalteinwirkung) um nachzuschauen. Der Kopf ist aber ordentlich schwer (das Akkurohr kann man abschrauben), das "riecht" nach entsprechendem Heatsink-Material. Da habe ich schon wesentlich schlimmeres in der Hand gehalten (Fandyfire, SkyRay-King Look-alikes ...), die schon rein vom Kopfgewicht her nichts taugen konnten (das waren hohle Hüllen mit Papp-Boards drin). Die Lampe riecht im Dauerbetrieb auch nicht verschmort (auch da habe ich speziell von Fandyfire schon schlimmeres gerochen).
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Stimmt.

Aber nicht in Deutschland bei Amazon mit kostenloser Lieferung in 3 Tagen ohne Zollstress. ;)

Hier noch zwei meiner berühmt-berüchtigten ungeplanten aber authentischen Wackel-Shots:

Convoy L6:

DSC_1960.JPG


TR-J18:

DSC_1959.JPG


Die TR-J18 ist etwas flutiger. Die Convoy L6 gibt's in Neutralweiß (auf dem Bild ist die neutralweiße Variante).

Gehäuseform der beiden ist fast gleich. Sind beides große Prügel.
Die Convoy gibt's z.B. hier: http://www.gearbest.com/led-flashlights/pp_359831.html
 

Marvin366

Erleuchteter
9 Dezember 2016
91
0
6
Meine sollte nästes jahr an kommen.Hab sie mir bestellt.Zufällig habe ich 26650 Soshine akkus neu und verpackung nicht geöffnet bei ebay gefunden von einem privat verkäufer 20 euro für 4 Stück.Bin gespannt drauf.Und da sie so schön lang ist kann man sie jemanden auch um die ohren hauen wenn es sein muss :thumbsup:
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
So, die Lampe hat nun zwei (ungekühlte) Laufzeittests hinter sich.

Die Lampe hat dies unbeschadet überstanden. Als Statistik, ca. 50% aller Noname-Mega-Lumen-China-Lampen, die ich mir zum Testen kommen lasse, überstehen diesen Test nicht, sondern rauchen direkt während des Tests ab. Dauerbetriebsfest ist die Lampe also schon mal.

trj18.PNG

Ich habe den Laufzeittest sowohl mit zwei 18650-Akkus (blaue Kennlinie) sowie mit zwei 26650-Akkus (rote Kennlinie) durchgeführt.

Die Lampe hat einen timergesteuerten Step-Down, und reduziert die Leistung nach 3 Minuten auf ca. 2300 Lumen (26650) bzw 2200 Lumen (18650).

Die beiden 18650-Akkus waren ungeschützte Samsung 30Q mit 3000mAh. Die beiden 26650 waren geschützte Acebeam-Akkus mit 5000mAh.

Der Betrieb mit 18650-Akkus lohnt sich nicht wirklich. Man hat nur für 15 Minuten konstantes Licht bei ca. 2200 Lumen, danach fällt die Akkuspannung bereits unter die Vorwärtsspannung der LEDs, und die Helligkeit startet den Sinkflug.

Mit 26650-Akkus hat man zumindest 45 Minuten konstante Helligkeit mit 2300 Lumen. Der Sinkflug fällt auch weniger Steil aus als bei 188650-Akkus.

Leider hat bei der zweiten Messung mit den 26650-Akkus mein Data-Logger nach 96 Minuten abgeschaltet. :( Ggf. werde ich den Test nochmal wiederholen.

Die Lampe hat am Ende der Akkukapazität keine Abschaltung. Ungeschützte Akkus werden in die Tiefentladung getrieben (die beiden 18650-Akkus waren danach runter auf 2,0V); geschützte Akkus laufen in die Schutzschaltung (die Acebeam-Akkus hatten hinterher 0,0V; die Schutzschaltung hatte also gegriffen).
 

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
963
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Ein paar Draußen-Beamshots habe ich auch schon:
Klasse Beamshots wie immer, aber als Fotograf fällt mir die schön gewählte "Blaue Stunde" und sogar die Venus im Himmel sofort auf. Klasse! :thumbsup:

Die Lampe scheint ja kein Chinaschrott sondern zumindest solide Chinakost zu sein - wird die Lampe sehr heiss?
Als No-Go empfinde ich allerdings die fehlende Abschaltung bei niedriger Akkuspannung.

K.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Ach das ist die Venus. Ich befürchtete schon, das sei ein Hot Pixel. :)

Die Lampe wird nicht heiß. Temperatur ist nie ein Thema. Zum einen sind die LEDs nicht sonderlich hoch bestromt ("nur" 3000 Lumen aus insgesamt 7 XM-L2 LEDs), und dann regelt die Lampe ja nach 3 Minuten auch noch ab.
 
  • Danke
Reaktionen: Kusie und Nuss

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
456
63
Danke für den heldenhaften Selbstversuch, mkr.
Endlich mal wieder eine Lampe zu der die Smileys passen. :mag2:

Bei dauerhaft 2300 lm muss jede der sieben LEDs nur 330 lm abgeben. Nach der Kennlinie der XM-L2 braucht man dazu vielleicht 750 mA pro LED, insgesamt also 5,25 A.
Kein Wunder dass da nix warm wird. Da ist noch viel Luft nach oben...

Was ich nicht verstehe ist das Ergebnis mit Deinen Samsung 30Q. Eigentlich sollte eine Zelle nach 15 Minuten mit 5 A auf 3 V gefallen sein, was so in etwa die Vorwärtsspannung ist.
Kann es sein dass der Treiber soo schlecht ist, dass er beim Step-Down die Hälfte des Stromes verbrät? Was macht er dann bei drei möglichen Zellen?
Jeweils zwei LEDs in Reihe geschaltet können es bei 7 Stück ja wohl kaum sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
456
63
Musste leider vorhin eine bestellen... Verdammte Sucht. Na gut, Vorsätze gelten ja erst ab nachher.
Hast Du schon den Kopf aufbekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
So, jetzt habe ich vollständige Laufzeitgraphen für drei verschiedene Akku-Konfigurationen:

Blau: 2x 18650-Akkus (Samsung 30Q)
Rot: 2x 26650-Akkus (Acebeam, 5000mAh, geschützt)
Grün: Mit zusätzlichem Verlängerungsrohr, 3x 26650 (Acebeam, 5000mAh, geschützt)

trj18.PNG

Was auffällt ist, dass die Lampe mit 3x Akkus bestückt nicht die volle Helligkeit wie mit 2x Akkus erreicht. Die Lampe hat im Betrieb mit 3 Akkus gut und gerne 300 Lumen weniger. Hier reagiert der Treiber wohl schlecht auf die höhere Spannung.

Auch im Betrieb mit 3x Akkus hat die Lampe am Ende der Laufzeit keine Abschaltung. Die Akkus werden in die Schutzschaltung getrieben. Dies ist im Betrieb mit 3x Akku insofern fatal, als sich das Ende der Akkus nicht durch schwächer werdendes Licht ankündigt (die Lampe hält bis zur letzten Sekunde die volle Helligkeit, und geht dann einfach aus).

IMHO der einzig sinnvolle Betrieb dieser Lampe ist mit 2x 26650-Akkus. Hier hat man die größtmögliche Helligkeit, und man kann das Ende der Akkukapazität erahnen. Sowie die Lampe sichtbar dunkler wird, sollte man sofort das Leuchten beenden und die Akkus laden.
 

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Wirklich, für diesen Preis eine gute Lampe. Ich bin positiv überrascht. :thumbup:

Ich denke, hier sollte man wirklich einen eigenen Threat draus machen.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Ja, die Lampe hat mich ebenfalls positiv überrascht. Die paar Schwächen kann man aufgrund des sehr günstigen Preises verschmerzen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
676
456
63
Seltsam. Die sieben LEDs sind in Reihe geschaltet, deshalb hätte ich erwartet, dass der Boost-Treiber es mit drei Zellen leichter hat als mit zwei. Immerhin muss er statt von nominell 7,2 V dann nur noch von 11,1 V auf etwa 23 V.

Die Lampe gibt es seit 2012, dem Jahr der Mehrfach-LED-Lampen. Deshalb hat sie noch echte Cree LEDs, zu Beginn XM-L und später XM-L2.
Sie wurde unter verschiedenen Namen verkauft, u.a. als Trustfire TR-J18, UniqueFire UF-S7 oder Lixada TR-J18.
Es gibt sogar ein Review hier im TLF.

Die Lampe ist solide gemacht und für die damalige Zeit und Herkunft ist sie gar nicht so schlecht.
Da ergibt sich ein ganz neues Sammlungsfeld: "Historische LED-Taschenlampen." :pfeifen:

Durch die vielen LEDs und die kleinen Einzelreflektoren ergibt sich ein ziemlich flutiges Lichtbild mit recht großer, aber nicht überragender Helligkeit. Dadurch fällt mir kein rechtes Einsatzfeld dafür ein.
Aber es gab ja nichts anderes...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Nuss
Trustfire Taschenlampen