Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lithium Batterien AA 1,5 V immer geeignet?

tompe

Flashaholic**
10 Juni 2011
1.042
294
83
mitten im Pott
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo zusammen!

Meine Lampen benötige ich eher sehr selten. Aufgrund der extremen Lagerfähigkeit und meinem Anti-Akku-Dickschädel halte ich 1,5V-Lithium-Batterien (den Preis mal nicht bewertet) für eine gute Alternative zu "normalen" AA-Batterien.

Ich habe vor, damit eine Fenix LD20, eine TK45 und evtl. auch mal eine Jetbeam RRT-0 zu versorgen.

Bei der RRT-0 habe ich noch die geringsten Bauchschmerzen, die fühlt sich ja auch mit einer CR123a wohl. Aber bei den Fenix -insbesondere bei der TK45- finden sich im WWW immer wieder Hinweise, dass man damit keine Litium Batterien verwenden soll.

Diese Warnungen finden sich z.b. hier (ganz unten in Pink)

Wenn sich die Warnung auf Lithium-Akkus beziehen würde, könnte ich das wegen der höheren Spannung ja noch verstehen, aber mit 1,5 Volt sollte doch eigentlich nichts passieren!?!

Wäre schön, wenn Ihr ein wenig Licht in meine dunklen Gedanken bringen könntet - Danke schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Niederländer

Flashaholic*
14 Mai 2011
677
137
0
Nähe Aachen
Bei den meisten Akkus und Batterien ist die angegebene Spannung ein Durchschnittswert.
Neue Alkalines haben bei mir um die 1,4 Volt.
Meine Energizers haben zwischen 1,6 und 1,7 Volt.
Bei Lampen mit 2xAA sollte das kein Problem darstellen, mit 8xAA könnte es aber Probleme geben.
Bis sich keiner meldet, der die Lampe mit Lithium AA betreibt würde ich es also lassen.
Die Warnungen bezüglich Lithium Batterien beziehen sich aber meist auf die winzige Brand und Explosionsgefahr, für die der Händler keine Haftung übernehmen will.
Bei der TK45 könnte die Kombination aber Probleme machen.
Mit 8x1,5V wären das 12V, mit 8x1,7V dann 13,6V. Die Differenz wäre mehr als eine extra Batterie!
Eneloops haben auch nicht immer 1,2V, bei mir haben die um die 1,3V.

Was hast du denn gegen Akkus? Können wir dich bekehren?:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Niederländer

Flashaholic*
14 Mai 2011
677
137
0
Nähe Aachen
Danke für den Hinweis!

Was mir noch einfällt:
Im großen, orangen Baumarkt gibt es manchmal Großpackungen der Energizer Batterien, etwa 20 Stück für 14 Euro. Das dürfte die günstigste Möglichkeit sein, an die Teile zu kommen.

Und die Lithium AA Batterien explodieren noch seltener als die CR123, ich kenne keinen Vorfall.:thumbsup:

Gibt es eigentlich Li-Ion Akkus mit um die 1,5V und entsprechender Kapazität?
 

Niederländer

Flashaholic*
14 Mai 2011
677
137
0
Nähe Aachen
Und wieviele Vorfälle mit CR123 kennst du? Das würde mich sehr interessieren! Am besten mit Quelle.
Jedenfalls weniger als ausgelaufene Batterien.

Let me google that for you

Ich war jetzt zu faul, alles rauszusuchen.
Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht: Lithium Technik ist generell sicher, wenn man ein paar Regeln beachtet und ich habe wirklich nichts gegen Lithium. Meine PD20 wird auch mit Primärzellen gefüttert und ist noch nicht explodiert. :p :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: FrankD5

realive

Urgestein des Forums
5 Januar 2010
2.464
1.094
113
Kreis Heinsberg, NRW
Ich habe jetzt keinen direkten link zur Hand, aber daß CR123 Primärzellen öfter mal Probleme bei Überlastung, oder unterschiedlichem Ladezustand im 2-Zellenbetrieb machen, ist schon lange bekannt. Ich hatte mich mit der Thematik zuletzt 2001 beschäftigt (2-Zellen-Betrieb von "Hot-Wire" Lampen).
Da ich aber zu diesem Zeitpunkt auf die LED-Lampen (die noch keinen hohen Strom erforderten) umgestiegen bin, habe ich das Thema nicht weiter verfolgt.

Lampen, die zwingend den Betrieb mit CR123 erfordern, benutze ich nicht, - -Akkutauglichkeit ist für mich eine Grundvorausetzung für Taschenlampen geworden! Sure-Fire geht mir daher an A**** vorbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bierbauch_Baer

Flashaholic*
3 Juni 2010
935
130
0
Unterfranken
Die CR123A ist eigentlich eine sichere Batterie, im CPF gab es mal einen Fall wo eine Lampe die mit Asbach Uralten Surefire Batterien gelpatzt ist, die Dinger waren weit über MHD und der Zusatnd der Ladung war unterschiedlich.
 

Niederländer

Flashaholic*
14 Mai 2011
677
137
0
Nähe Aachen
Genau, um CR123 muss man sich keine Sorgen machen, so lange die Batterie nicht durchgerostet ist. :D

Hier geht es aber eigentlich um die Tauglichkeit von LR6 Lithium Primärzellen in Lampen mit vielen Batterien.

Kann jemand die abweichenden Spannungen bestätigen?
 
  • Danke
Reaktionen: tompe

tompe

Flashaholic**
10 Juni 2011
1.042
294
83
mitten im Pott
Olight Shop
Erstmal Danke für die Hinweise !

Meine Energizers haben zwischen 1,6 und 1,7 Volt. Bei Lampen mit 2xAA sollte das kein Problem darstellen, mit 8xAA könnte es aber Probleme geben.
Und wenn die TK45 (oder andere Lampen mit mehreren AA-Zellen) mit frischen Lithiums erstmal nicht auf der höchsten Stufe betrieben werden? In den "kleinen Gängen" dürfte das doch eigentlich nicht so stark ins Gewicht fallen:confused:
Oder ist das zu kurz gedacht weil die Lithiumbatterien so langsam abfallen:confused:
Oder ist das unabhängig von der genutzten Helligkeitsstufe:confused:
Fragen über Fragen.......
Was hast du denn gegen Akkus? Können wir dich bekehren?:D
Ich habe durchaus schon darüber nachgedacht, aber da ich ein ausgeprägter Gelegenheitsnutzer bin, steht der "Aufwand" in keinem Verhältnis zum Nutzen. Zumindest vorläufig noch nicht;) Wenn das mit den Lithiums in die Hose geht, denke ich vielleicht nochmal intensiver drüber nach.
Hier geht es aber eigentlich um die Tauglichkeit von LR6 Lithium Primärzellen in Lampen mit vielen Batterien.Kann jemand die abweichenden Spannungen bestätigen?
Würde mich auch interessieren, ob das wirklich "normal" ist.
Bis sich keiner meldet, der die Lampe mit Lithium AA betreibt würde ich es also lassen.
Es sei denn, ich spiele den Pfadfinder mit der großen Klappe und melde Erfolg oder frage kleinlaut nach günstigen Ersatzteilen :eek::confused::eek:
 

Niederländer

Flashaholic*
14 Mai 2011
677
137
0
Nähe Aachen
Erstmal Danke für die Hinweise !
Und wenn die TK45 (oder andere Lampen mit mehreren AA-Zellen) mit frischen Lithiums erstmal nicht auf der höchsten Stufe betrieben werden? In den "kleinen Gängen" dürfte das doch eigentlich nicht so stark ins Gewicht fallen:confused:
Oder ist das zu kurz gedacht weil die Lithiumbatterien so langsam abfallen:confused:
Oder ist das unabhängig von der genutzten Helligkeitsstufe:confused:
Fragen über Fragen.......
Es ist egal, welcher Modus eingestellt ist, die Spannung geht ja als erstes auf den Treiber, der dann die Helligkeit bestimmt.
Für diesen ersten Teil des Treibers könnten die 1,6V mehr tödlich sein. Könnten!

EDIT: Sind die Zellen der TK45 eigentlich in Reihe geschaltet? Wenn nicht müsste man ja wieder anders denken.

Wie immer empfehle ich dir, Fenix per Mail zu kontaktieren: info@fenixlight.com

Wenn es einer weiß, dann die. Beschreibe ruhig das Problem mit den 1,6V mehr und der abweichenden Spannung von Lithium AAs, sonst kriegst du eine Standart Antwort, wie The Fenix TK45 can only use batteries or accus in AA size. Please dont use 14500 accus, they would destroy the light.:rolleyes:

Kurz zu den Akkus:
Wenn du nicht viel Aufwand treiben willst, hole dir im örtlichen Mediamarkt/Saturn Eneloops und suche dir einen guten Lader aus. Ein Eneloop Akku kostet etwa 2€ pro Stück, deine Energizers sind da schon nah dran.

Einmal geladen halten die den Ladestand lange Zeit und du kannst sie einfach in den Schrank stellen.
Wenn sie dann leer sind, lädst du einfach wieder.
Und du must dir keine Sorgen um die Spannung machen.:thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

tompe

Flashaholic**
10 Juni 2011
1.042
294
83
mitten im Pott
das ist ja eine Wissenschaft für sich - kein Wunder, dass Google mir da nicht wirklich weiter geholfen hat:S

Eine Anfrage bei Fenix werde ich demnächst mal starten - obwohl ich eher damit rechne, dass die sich auf die ganz sichere Seite stellen und die Warnung vor einer Versorgung mit Lithium auch für die Primärzellen aussprechen.

Wenn ich eine Antwort habe, stelle ich die dann auf jeden Fall hier rein.

So langsam bekommt mein Anti-Akku-Dickschädel weiche Stellen:rolleyes:
Werde mich mal da einlesen bevor ich hier mit noch mehr Fragen (Lagerfähigkeit, Ladegerät, Kapazität, Pflegeaufwand) nerve.

Fürs erste bleibe ich dann wohl bei den Alkalischen - das ist ja dann soooo schön Idioten- und damit auch Anfängersicher.

Danke und viele Grüße aus dem Pott

Tom
 

Eisbaer

Flashaholic*
1 Februar 2011
528
185
43
Altbayern
das ist ja eine Wissenschaft für sich - kein Wunder, dass Google mir da nicht wirklich weiter geholfen hat :S
Such mal nach den englischen Begriffen, z.B. "Fenix TK45 input voltage" oder "Fenix TK45 L91", dann findest Du ein paar interessante Infos dazu.

Offenbar solltest Du in diesem Fall in der Tat die Finger von LiFeS2-Zellen lassen.

Viele Grüsse
Eisbaer
 

Dark Laser

Flashaholic*
17 Mai 2010
998
179
63
Oberfranken
Ich hab gehört, dass bei den LD20 mit XP-G die niedrigen Stufen erstmal nicht genutzt werden können, weil die Vorwärtsspannung der LED so niedrig ist und der Treiber die Spannung nur nach oben regeln kann. D. h. man muss die Spannung der Batterien durch Nutzung erstmal etwas nach unten drücken.
Auf Turbo z.B. braucht die LED mehr Spannung; hier kann der Treiber wieder hochregeln.
Die alten LD20 mit XR-E sollten aber in allen Modi mit den Lithium-AAs funktionieren.
Die LD20+ könnte irgendwo dazwischen liegen ... die XP-E hat nämlich eine niedrigere Vf als die XR-E, aber ich glaub ne etwas höhere als die XP-G.

EDIT: vergesst die letzten paar Sätze, es ist anscheinend bei allen LD20 so, dass die zwei niedrigsten Modi, also Low und Mid, nicht funktionieren, bis die Spannung nicht etwas gesunken ist.
Quelle

Bzgl. der TK45 kann ich dir aber nix sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tompe

Flashaholic**
10 Juni 2011
1.042
294
83
mitten im Pott
Fürs Erste habe ich mich von den Lithium-Batterien verabschiedet. Bei Gelegenheit klopfe ich mal bei Fenix an, was sie dazu meinen.

Danke für die Hilfe und viele Grüße

Tom
 

Eisbaer

Flashaholic*
1 Februar 2011
528
185
43
Altbayern
Wenn Du doch mal nach den Begriffen suchen solltest, die ich Dir oben vorgeschlagen habe, dann findest Du einen Thread in einem anderen Forum, wonach sich Fenix dazu bereits geäussert hat. Demnach sind Lithium-Primärzellen definitiv NICHT freigegeben, da sonst die Lampe beschädigt wird.

Viele Grüsse
Eisbaer
 
  • Danke
Reaktionen: Waldschrat

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.174
1.547
113
Erzgebirge
Hier geht es aber eigentlich um die Tauglichkeit von LR6 Lithium Primärzellen in Lampen mit vielen Batterien.

Kann jemand die abweichenden Spannungen bestätigen?
Auch wenn "Closed" ist, möchte ich diese Frage noch beantworten.

Ja, ich kann es bestätigen. Ich mußte letztens in einem Außensensor einer Wetterstation die Batterien wechseln. Wegen der besseren Kältefestigkeit habe ich zwei AAA-Lithium-Energizer genommen. Die hatten auch eine Spannung von 1,65 V. Dem Sensor hat es nicht geschadet :).