Liste der angeblichen, neuen "Wunderakkutechnologien"

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von The_Driver, 19. April 2015.

  1. Wurde der hier schon gennant?
     
  2. Folomov
    Dass Si-Anoden ungefähr 10-fache Energiedichte gegenüber C ermöglichen, ist nicht neu. Aktuelle Zellen haben auch einen Si-Aneil in der Anode.
    Reine Si-Anoden halten nicht lange, da sich Si beim Einlagern von Li um ein Vielfaches ausdehnt und die Anoden dadurch regelrecht zerbröseln.
    Von Serienfertigung sind sie noch Jahre entfernt.
    http://www.uni-kiel.de/pressemeldungen/index.php?pmid=2018-114-siliziumakku
     
  3. Hi,

    Naja, Faktor 10 klingt nicht übel, und wäre dringend notwendig um tonnenschwere Boliden anzutreiben ... :)

    Mein Trinkflaschenakku im E-Bike hat 36V, mit 40 x 18650 Zellen:

    - Original: 9Ah -> 324 Wh
    - der nächste hatte -> 10 Ah (2016)
    - heute haben sie 11 Ah also knapp 400 Wh
    ...ich will mir einen mit 30 x 21700 zusammenschweißen, wären dann 15 Ah -> 540 Wh bei 2 Kilo reinem Zellen-Gewicht (vorher wie nachher) ...

    gruß seifenchef
     
  4. Acebeam
    Standard bei 10S4P (40 Zellen) ist aktuell 500Wh, da ist der Sprung zu 10S3P 21700ern (noch) nicht so groß.
     
  5. #46 mili111, 11. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2018
  6. Skilhunt Taschenlampen
    Damit hat diese 2011 veröfftentlichte Arbeit des KIT einen geeigneten Elektrolyten gefunden. Aber ist weiterhin alles andere als produktionsreif.

    Allüberall eifriges Forschen ...
     
    mili111 hat sich hierfür bedankt.
  7. AndySchneider hat sich hierfür bedankt.
  8. Versuchsweise hat es für 7(!) Zyklen funktioniert, da tut sich (leider) noch gar nichts, bzw. frühestens in ein paar Jahren was;).
     
  9. Der Thread-Titel ist nichtssagend, Neuer Akkutyp in der Entwicklung oder Künftig Flurid-Akkus? (oder so ähnlich) wäre m. E. sinnvoller.
    :)
     
  10. Du musst noch die 8 fache Speichermenge bedenken;), also 8x7 Li-ion Ladungen.
    Länger darf ein VW Diesel doch heute auch nicht mehr gefahren werden,
    bevor er aus dem Verkehr gezogen wird :D:rolleyes:
     
  11. Zumindest im Labor, bzw. auf dem Prüfstand ist der aber auch schon mal länger gefahren...:D:D:D...dieser Akku aber noch nicht;).
     
    werty hat sich hierfür bedankt.
  12. Tja, man klammert sich an jeden Strohhalm. ;)
     
  13. Da hab ich letztens erst was in der Richtung gelesen das wohl einfacher umzusetzen wäre:
    Neues Anodenmaterial
    Aber selbst das dürfte noch dauern.
     
  14. Olight Shop
    siehe auch diesen Beitrag vom 11. des Monats.

    Alles noch im Labor-Stadium. Es dauert bis zur Marktreife auch schon mal einige zehn Jahre.
     
  15. Nun immerhin Magnesium brennt gut. Das ist dann fast so genial wie Lithium.
     
  16. Nun die Wissenschaftler haben es ja auch geschafft, dass LiIonen Akkus nicht in Brand geraten oder explodieren. Ich bin also auch offen für Magnesium. :)
     
  17. U.a. mit Akkus von der "Qing Tao Energy Development Co” werden uns noch viele hübsche Spielzeuge wie dieses erreichen. Es scheint, als ob China um die Jahreswende 2018/2019 die Weltspitze bei der Fertigung von Akkus mit Festkörper-Elektrolyt übernommen hat ...

    ADAC: Piëch Mark Zero: Der Anti-Tesla

    Mist. Muss ich schon wieder mein Autoquartett updaten. :cool:
    Vermutlich wird es noch dauern, bis derartige Zellen in für Taschenlampen geeigneter Ausführung zu bekommen sind. Es bleibt spannend.
     
    #59 Meyer, 15. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2019
  18. Schaut ja ganz hübsch aus, der Mark Zero.

    Aber: "In nur vier Minuten und 40 Sekunden sollen die Akkus wieder zu 80 Prozent gefüllt sein"
    Unter der Annahme, dass die Batterie 100 kWh hat (500 km Reichweite), also in 280 s 80 kWh geladen werden, hätten wir es hier mit 1,3 MW Ladeleistung zu tun.
    Selbst bei 800 V sind das noch 1600 A Ladestrom. Das Ladekabel und die Steckverbindung will ich sehen. Und die Ladestation auch.
    Andererseits: "Die Batterien wie die gesamte Verkabelung stammen aus China, die mitentwickelte Technik zum Schnellladen ebenfalls."
    Wer 18650er mit 9900 mAh bauen kann, sollte auch o.g. Zahlen in den Griff kriegen können...

    Audi macht da deutlich realistischere Angaben:
    https://efahrer.chip.de/news/500km-reichweite-audi-zeigt-studie-mit-feststoffakku-und-680-ps_1060
    " An einer 800 Volt Station ist die Batterie mit einer Kapazität von 95 Kilowattstunden innerhalb von 15 Minuten wieder gefüllt".
     
  19. "Nachschub" fürs Autoquartett:
    Volkswagen I.D. R Pikes Peak
    Rimac Concept One usw.

    Die Startup - Werbetexte werden äußerst speziell, wenn die Ladeleistung in die Mitte des einstelligen Megawatt - Bereichs geht. Aber es mag durchaus sein, dass in absehbarer Zeit mindestens der Bereich bis 2 MW durchgespielt wird. Denn z.B. die ab 2019 installierten Tesla Supercharger sind immerhin auf eine Ladeleistung von 250kW am Model 3 ausgelegt.

    Im Motorsport werden gelegentlich auch extrem teuere Teile mit unglaublich geringer Lebensdauer akzeptiert. Angefangen bei Reifen mit erlaubter Höchstgeschwindigkeit jenseits der 250km/h. Nicht dass der Rest der Welt darauf gewartet hätte - man macht das, weil man es kann.
     
    #61 Meyer, 15. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2019
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden