Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lions sind nicht ungefährlich

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.911
5.098
113
BaWü
Olight Taschenlampen
Trustfire
So komische Experimente brauchts gar nicht,nicht öffentlich ;)

Aber wenn die PCB einen Kurzen verursacht und der Lader fängt an...

Gruß Xandre
 

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.421
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Li-Ion akkus sind gefährlich, keine Frage. Es gibt (mehr als) genung Berichte über Unfälle. Aber es nützt nichts, unnötige Ängste zu verbreiten. Wir fahren mit 200kmh über die Autobahn und haben nachts im Dunkeln Angst im Wald.

Wenn das PCB verrutscht, gibt es eine konkrete Gefahr. Der Leiter vom Pluspol kann gegen den Becher kommen, es gibt einen Kurzschluss und in Sekundenbruchteilen hast du von dem glühenden Leiter eine häßliche Brandverletzung. Der Leiter vom Pluspol gefällt mir übrigens ganz und gar nicht. Normalerweise muss so was strombegrenzt / abgesichert sein oder ausbrennsicher. Durch eine mechanische Beschädigung kann der Kontakt zum Becher oder in der TaLa nach aussen zum Rohr bekommen. Durch den Leiter fließt im Betrieb kein nennenswerter Strom, der sollte oben am Pluspol eine dünne Stelle haben die beim Kurzschluss duchbrennt. Dann wäre der Leiter sicher. Mit so kleinen Sicherheitfeatures könnten sich Markenhersteller von der Masse abheben, hat z.B. AW so was an den Akkus?


Grüße

Uwe
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.005
12.107
113
im Süden
Acebeam
.... Durch den Leiter fließt im Betrieb kein nennenswerter Strom, der sollte oben am Pluspol eine dünne Stelle haben die beim Kurzschluss duchbrennt. Dann wäre der Leiter sicher...
Mich wundert auch immer, warum der so breit sein muss, für die paar µA Messstrom, die da drüber fließen. Und alles was die Katastrophe verhindert, ist ein dünne Plastikfolie zwischen Leiter und Zellenbecher. Besonders an den Kanten ist die verletzlich. Und bei so einem Kurzschluss ist das PCB wirkungslos.
Mir hat es beim Zerlegen eines Akkus beim Abhebeln des PCB mal den Leiter an der oberen Gehäusekante durch die Folie gedrückt. d.h. Kurzschluss direkt am Pluspol mit nur 5mm Leiterlänge. Das hat trotz leerem Akku (~3V, und es war ein "Schrottakku" noch dazu) den Leiter in Sekundenbruchteilen hellorange aufglühen lassen, durchgebrannt ist er nicht, ich habe ich dann schnell abgerissen. Seither entlade ich Akkus vor dem Zerlegen/Entsorgen bis unter 1V.
 

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.421
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Seither entlade ich Akkus vor dem Zerlegen/Entsorgen bis unter 1V.
Du wirst es wissen, aber nicht jeder denkt dran: Dazu muss man natürlich das PCB umgehen, also minus nicht am Boden sondern direkt am Becher abgreifen. Sonst schaltet das PCB bei 2,5V ab und beim Zerlegen glüht es dann trotzdem wieder.
 

Fred13042007

Flashaholic
4 Mai 2012
187
37
28
Habe auch bereits mehrere Berichte über unsachgemäße Handhabung und daraus folgende Schäden (Maerial und Personenschäden) gelesen.

Insbesondere bei Verwendung mehrerer Zellen in einer Lampe!:S
 

Thunderhawk

Moderator
Teammitglied
17 November 2011
7.347
2.240
113
Lüdenscheid
Verstehe aber nicht, das die Keinen Lipobeutel oder ähnliches benutzen.
Gerade wenn man auf Meisterschaften fährt hat man ja wahrscheinlich ein paar mehr Akkus dabei. Und die dann ungeschützt im Auto??? :eek:

Ingo