Imalent Taschenlampen

Lii-500 zeigt seltsame Dinge + Akku-Entsorgung

Throwflooder

Stammgast
21 Dezember 2016
53
115
33
Berlin
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo, ich habe mir vor ca. 6-10 Jahren mal ca. 20 AA Billig-Name-Akkus "Top-Accu 3300" gekauft, leider ohne Angaben zu Kapazität oder Typ auf dem Akku. Die meisten funktionieren noch gut und ausdauernd. Geladen hatte ich immer mit einem NI-MH/NI-CD Lader.
Mein neuer Lii-500 sollte sie mir nun mal genauer testen. Er mag mir aber keine Kapazitätsangabe verraten. Ansonsten zeigt er mir beim Fast Test alles an:
Top-Accu 3300.jpg

Könnten es NC-Akkus sein und der Lii kann das nicht?

Noch eine Bonus-Frage: Wo entsorgt Ihr kaputte/alte NI-MH, NI-CD und LI-IO Akkus? Zumindest letztere sind für Kauflands Batterieentsorgungs-Kiste wohl zu gefährlich, oder?
Es grüßt: Throwflooder
 

danny18650

Flashaholic**
4 August 2016
1.086
396
83
Per fast Test kann doch keine Kapazität gemessen werden. oder??
Muss man dafür nicht einen kompletten Entladevorgamg durchlaufen lassen?
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.921
2.378
113
nahe Würzburg
Jetzt mal ganz langsam: beschreibe mal, was Du genau gemacht hast.

Denn der Test läuft ja laut Anleitung wie folgt:

- komplette Entladung
- komplette Ladung, dabei Messung der Kapazität
- dann wieder komplette Endladung

Mal davon abgesehen, dass das in meinen Augen Blödsinn ist - man möge mich korrigieren, wenn ich da was falsch verstanden habe -, denn normalerweise muss es doch anders laufen, also erst laden, dann entladen und messen, dann wieder laden: kann es sein, dass Du das noch gar nicht gemacht hast? Nur durchs einlegen misst der nämlich gar nix (was man ihm auch nicht vorwerfen kann)
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.423
2.007
113
Beim Fast Test wird entladen und dann geladen.
Er misst dann, was rein geht.
Beim Nor Test wird geladen, entladen, geladen und es wird gemessen, was raus geht.

Das Bild sieht mir auch danach aus, als wenn er gerade entlädt, da zeigt er beim Fast Test nix an.
Insbesondere bei 500mA entlädt er mit nur 250mA, das kann also ne Weile dauern.
 

Throwflooder

Stammgast
21 Dezember 2016
53
115
33
Berlin
@danny18650 und @Tombstone:
So wie @Aussi schreibt: Beim Lii-500 gibt es Nor-Test (Entladen-Laden-Entladen) und Fast Test (Entladen-Laden). Beides sollte die Kapazität messen. Letzteres geht schneller und scheint mind. genauso gut zu funktionieren (habe ich mal irgendwo hier gelesen).

Tombstone und Aussi: Sorry, das hatte ich nicht genau beschrieben: Ich bin diesmal noch nicht am Test-Ende, allerdings hatte ich es schonmal versucht, da war auch am Ende keine Kapazitätsanzeige. Mal sehen, ob es diesmal anders ist.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.726
1.300
113
Stuttgart
Beim Lii-500 gibt es Nor-Test (Entladen-Laden-Entladen) und Fast Test (Entladen-Laden). Beides sollte die Kapazität messen. Letzteres geht schneller und scheint mind. genauso gut zu funktionieren (habe ich mal irgendwo hier gelesen).

Die für Dich nutzbare Kapazität ist die Entladekapazität. Darum macht es Sinn, auch diese zu tesetn, also mittels NOR-Test. Die Ladekapazität ist eigentlich nur zu Vergleichszwecken zu gebrauchen, da hier die Energieverluste durch z.B. Erwärmung des Akkus mitgemessen werden. Diese Kapazitäten fallen höher aus. Den Nutzer freut das zwar, aber es ist halt nicht die Wahrheit...
 
  • Danke
Reaktionen: Throwflooder

Throwflooder

Stammgast
21 Dezember 2016
53
115
33
Berlin
So, fertig getestet. Tatsächlich erschienen irgendwann die mAh-Werte und am Ende lagen sie bei um die 2000. Wie viel das wert ist, werde ich dann eines Tages bei einem NOR-Test checken.

Wieso es beim ersten Versuch nicht geklappt hat, weiß ich zwar nicht, aber ich werde es vielleicht noch herausfinden.

Ich vermute also, dass die "Top-Accu" NI-MH-Akkus sind, da in der Lii-500-Krypto-Anleitung nicht erwähnt ist, dass er auch NI-CD Akkus aufladen kann.

Meine kaputten LI-IO Akkus werde ich dann abgeklebt entsorgen.

Danke für Eure Antworten!
 

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Ich mache bei der Lii 500 keine Entladung Zyklen mehr und die innerer Widerstand die angezeigt wird von den Lader ist eine Lüge! Da zeigen die immer nur maximal 52mR
20180120_115920.jpg
Wenn ich einen Akku testen will dann mache ich einen Widerstand Test mit Opus hier ein Beispiel für einen sehr abgenutzten Fujitsu
20180120_120121.jpg
 

Phantom

Flashaholic**
5 Juli 2017
1.002
815
113
Bei meinem schaff ich so ziemlich jeden Wert, je nach Akku. Hab aber leider keinen Vergleich, wie genau die Werte passen.

jyflzmuf.jpg


7g3ihjds.jpg


647518-1516447594.jpg
 

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Nach meinem Wissen ist es sehr gut, bei neuen Eneloops mit Messung durch Opus Ladegerät ist der Welt bei ungefähr +/- 50
Ich probiere das später mit Li-Ion Akkus wie wäre da der wert, ich nutze schon das Li500 Ladegerät über ein Jahr und wenn ich mich da nicht e kam der wert niemals über die 52 mR.
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
6.021
4.980
113
Bielefeld, NRW
Die Messung des Innenwiderstands ist bei den allermeisten einfachen Ladegeräten ohnehin total ungenau und im besten Fall nur eine sehr grobe Schätzung.
Von daher spielt es sowieso keine Rolle was das Gerät anzeigt, es hat mit der Realität nur sehr wenig zu tun.
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Die Messung des Innenwiderstands ist bei den allermeisten einfachen Ladegeräten ohnehin total ungenau und im besten Fall nur eine sehr grobe Schätzung.
Von daher spielt es sowieso keine Rolle was das Gerät anzeigt, es hat mit der Realität nur sehr wenig zu tun.
Da kann ich nur zum Teil zu zusagen
Mein Li500 eignet sich Nicht zum Testen das Widerstandes von Ni-MH Akkus
Mein einCelle Opus Ladegerät kann das gut da ist der Messfehler sehr klein bei der selbe Celle(Akku).
Wenn meine Kopflampe den Turbo modi nicht mehr schafft und bleib immer in hoch modi dann weiß ich dass die Zelle nicht so gut ist, und Ohne sie einem extra Endlade cyclus machen vor ziehe ich einen Widerstand Test zu machen des ist sehr viel kürzer und bringt die Aufklärung zu dem Zustand der Akku Zelle.
Die Akkuzellen mit sehr großen Widerstand sind selektiert und finden platz in die Geräte mit sehr geringen Stromverbrauch da haben sie ein zweites Leben noch
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.331
12.378
113
im Süden
Die Innenwiderstandsmessung in Ladegeräten scheitert schon alleine an den nicht-konstanten Kontaktwiderständen. Zumindest reproduzierbar wird das nur mit ordentlich Druck auf den Kontakten - aber genau ist es dann immer noch nicht.
 

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Ich will euch nicht aufregen aber mein LG Opus BT-C100 hat erstaunlicherweise wenig Messfehler bei eine und der selbe eneloop cele Messung (bei einander)
Und wenn das Messergebnis ist 200mR dann weiß ich dass die Zelle bald zum Ende geht und wenn das Ergebnis 600 ist dann ist die Akkuzelle nur zum Fernbedienung geeignet da brauche ich keine genauen mR Test bis in die kleinsten zahlen und keine Endlade Zyklus der mir zeigt dass die Akkuzelle 30 %kapaziteit von der Herstellerangaben wenige hat.
Darum mich jemand nicht missversteht ich sprechen nur über die Ni-MH Akkus
 

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Man muss sich nur mal ansehen, wie aufwändig unser dänischer Kollege seine Messungen durchführt. Da sollte man lieber nicht ernsthaft glauben, dass ein 20-€-Ladegerät das genauso gut schafft...
Bei allen meinen Ladegerät Einkäufer habe ich die Reviews von unseren dänischen Freund sehr genau gelesen für mich ist das eine sehr sehr große Hilfe:thumbsup: für mich ist das eine heilige Bibel wenn es geht um Ladegerät Reviews und das schon mehrere Jahre aber damals wollte ich es immer billig Ladegeräte zu kaufen :(
 

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Hab das Grade getestet bei Li-Ion Zellen steigt die Anzeige (mR) bei Ni-MH bleib die maximal 52mR.
20180121_134500.jpg
20180121_134454.jpg
Deshalb stimme ich dir zu, dass nicht alle Ladegeräte mit dieser Funktion ausgestattet sind auch dazu geeignet.
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
6.765
6.141
113
Stadtallendorf
... bleib die maximal 52mR.

52 mR entspricht in etwa der Ionendosis aus dem natürlichen externen Strahlungs-
untergrund, die Du während 3 Monaten aufnimmst.

Was ich damit sagen will: wenn die schon im Display nicht "mOhm" anzeigen,
dann wäre es vielleicht gut (im Sinne von : "für Anfänger nicht Verwirrung stiftend")
im Thread die richtige Einheit zu verwenden.

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Paintball

Flashaholic**
29 März 2017
1.754
1.693
113
Wedemark
Wenn sich die Akkus im Lader erwärmen, sinkt der Innenwiederstand in den Akku's.
Hier in der Anzeige mR für Milliohm.

Edit: sinkt statt steigt
 
Zuletzt bearbeitet:

eisderbaer

Flashaholic*
27 September 2017
760
366
63
Leute, lasst doch einfach mal eure Phantasie etwas spielen oder besser noch, erinnert euch an den Physikunterricht 7. Klasse (ist bei mir weit über 40 Jahre her und das dann auch noch zu DDR-Zeiten - und wir hatten damals nix, wie ja allgemein bekannt sein sollte ;)): Heißt soviel wie: R = Widerstand (Ohm) sprich bei den Chinesen ist es halt dann mR = milliWiderstand anstatt (wie eigentlich allgemein resp. international) mOhm...

;)
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.331
12.378
113
im Süden
Was ich damit sagen will: wenn die schon im Display nicht "mOhm" anzeigen,
dann wäre es vielleicht gut (im Sinne von : "für Anfänger nicht Verwirrung stiftend")
im Thread die richtige Einheit zu verwenden.
Der Lader misst keine mOhm, sondern auf unspezifizierte Weise etwas, was mit einem ebenfalls nicht genauer spezifizierten Innenwiderstand der Zelle korrelliert.
Daher passt das schon mit den mR ;)

Wenn sich die Akkus im Lader erwärmen, steigt der Innenwiederstand in den Akku's.
Im Gegenteil, er sinkt.
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
6.765
6.141
113
Stadtallendorf
Der Lader misst keine mOhm, sondern auf unspezifizierte Weise etwas, was mit
einem ebenfalls nicht genauer spezifizierten Innenwiderstand der Zelle korrelliert.
Die Maßeinheit dieser Größe ist Ohm - unabhängig davon wie das
dU / dI Verhältnis messtechnisch erfasst oder worauf es abgebildet
wird.

Wenn es denn eine sinnvolle Begründung für das "R" gäbe, so wäre
dann das "m" in diesem Kontext rein willkürlich gewählt und damit
sinnlos.

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

neu

Flashaholic*
15 Februar 2015
316
123
43
Schlesien
Im Gegenteil, er sinkt
Das entspricht dem was es passiert in meinen Kopflampe, wenn die Akkus nicht so frisch sind erwärmen sich die mehr als neue, was dazu führt dass anfangs die maximale Helligkeit können die alten Akkus nicht erreichen und dann wenn Sie wärmer sind ist der maximale Helligkeit möglich. Die lampe zit in high mode +/- 1.2A teilkapen Messung.
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen