Leistungsstarke LiIon-Lampe gesucht

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen" wurde erstellt von Tom18, 26. Juni 2018.

  1. Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einer neuen TL und würde mich über Tipps und Empfehlungen zum Kauf sehr freuen.

    Ich benötige eine weitere TL für das Photographieren und Filmen in Höhlen, Bunker- und Stollenanlagen. Dazu habe ich mir vor kurzem die Fenix FD65 zugelegt, mit der ich sehr zufrieden bin. Allerdings ist mir die Lumenzahl zu gering und die Lampe regelt mir auch zu schnell herunter.

    Daher muss jetzt etwas Leistungsstärkeres her.

    Eigentlich habe ich eine Zoomlampe gesucht, aufgrund der Anwendungsmöglichkeiten beim Filmen/Photographieren, die der FenixFD65 ähnlich, nur einfach deutlich stärker ist, glaube aber mittlerweile, dass es das gar nicht gibt. Oder doch?

    Deshalb habe ich mittlerweile (auch) Flooder / universelle Lampen auf dem Schirm, gerne etwas mit breitem Spill für den Nahbereich und einem hellen Spot für die Ferne in der Mitte.

    Ich hätte gerne mindestens 5000 Lumen konstante Leistung für einen möglichst langen Zeitraum, da ich die Lampe allerdings stundenlang in der Hand trage und bewege, sind dem Gewicht Grenzen gesetzt und da liegt schon das zentrale Problem, da mehr Leistung ja immer mehr Größe/Gewicht bedingt.

    Hoffe, meine Vorstellung ist nicht völlig unrealistisch und freue mich über „erhellende“ Ratschläge aus der Runde. :)

    Vielen Dank im Voraus für jegliche Unterstützung!

    Beste Grüße

    Tom






    Fragenkatalog:

    Dürfen dich auch Händler beraten?
    [X] ja, aber bitte nur ein oder zwei passende Lampen empfehlen


    Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
    siehe oben


    Wozu wird die Lampe gebraucht?
    siehe oben


    Welches Format wird bevorzugt?
    [X] Stablampe


    Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
    [X] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
    [X] universell (= etwas von beidem)
    [X] darf auch gerne eine Zoomlampe sein


    Welche Lichtfarbe?
    [X] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
    [X] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
    [X] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)


    Wie häufig wird die Lampe genutzt?
    [X] wöchentlich


    Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
    Die Größe ist zweitrangig, das Gewicht sollte aber ohne Akkus nicht mehr als 600g betragen


    Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden
    [X] LED (Leuchtdiode)


    Wie hell soll die Lampe leuchten?
    [X] mindestens 5000 Lumen über einen möglichst langen Zeitraum
    [X] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist


    Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
    [X] mehr als 3
    [X] oder stufenlos (ramping)


    Wie soll die Lampe zu schalten sein?
    [X] egal


    Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
    [X] Lithium-Ionen Akku (3.6-4.2V)


    Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
    [X] nein


    Wie lange soll die Lampe leuchten?
    [X] mindestens 2 Stunden mit mindestens 5000 Lumen, muss aber nicht dauerhaft sein, „Abkühlpausen“ sind kein Problem


    Wie teuer darf die Lampe sein?
    [X] bis 400€


    Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?
    [X] Schlag/Stossfest
    [X] IP68
     
  2. Folomov
    Herzlich willkommen im Forum, Tom !

    Wenn Du eine Lampe mit Flood und Throw suchst, ist die Auswahl recht überschaubar...
    Da wären vielleicht die Niwalker MM18 III oder MM18JR einen Blick wert. Die haben für ordentlich Flood beide 2x XHP70.2 LEDs und für eine anständige Reichweite 1 bzw 2x XHP35 LEDs verbaut die getrennt voneinander zu schalten sind.
    Diese Lampen können im Gegensatz zu einer Zoomlampe gleichzeitig breit und weit leuchten...;)
    Die MM18 III kann, glaube ich, ca 6000 Lumen dauerhaft abgeben (aber für 2 Stunden brauchst Du locker zwei Akkusätze...).
    Hier Bluzies Beamshots, da bekommst Du einen guten Eindruck der Lichtbilder.
    Niwalker MM18 III nur die 2x XHP35:https://abload.de/img/p1190412z3uju.jpg
    Niwalker MM18 III nur die 2x XHP70.2:https://abload.de/img/p1190411f0ueh.jpg
    Niwalker MM18 III alle LEDs:https://abload.de/img/p11904134uujq.jpg

    Zum Vergleich hier Deine Fenix FD65:
    FD65 defokussiert:http://abload.de/img/comp_3ap119016706uk76jsy8.jpg
    FD65 fokussiert:http://abload.de/img/comp_3ap1190166dzuepl3sgq.jpg

    Hier die kompaktere Niwalker MM18 JR:
    Niwalker MM18JR nur 1x XHP35:https://abload.de/img/ap1190542g1u4o.jpg
    Niwalker MM18JR 2x XHP70.2:https://abload.de/img/ap11905409wu44.jpg
    Niwalker MM18JR alle LEDs:https://abload.de/img/ap1190543pruza.jpg

    So kannst Du die Abmessungen der beiden Niwalker besser einschätzen...
    Hier die größere MM18 III. Ein abnehmbarer Griff wird mitgeliefert, die Lampe ist aber nicht ganz leicht (700 Gramm ohne Akkus).
    [​IMG]

    [​IMG]


    Hier die wesentlich kompaktere MM18JR.
    [​IMG]


    Gruß
    Carsten
     
    #2 casi290665, 26. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2018
    Thomas W und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  3. Imalent DT70
    Acebeam K65

    5000 Lumen dauerhaft, da muss schon was größeres ran.
     
  4. Miboxer.com
    Super, vielen Dank für die Hilfe!

    Und wenn ich auf einen reinen Flooder umsteige, gibt es da empfehlenswerte Modelle, die

    - mindestens 5000 Lumen für mindestens 1-2 Stunden halten und
    - max 800g wiegen?

    Beste Grüße
    Tom
     
  5. Reine Flooder sind meist recht kompakt, die brauchen ja keinen so großen Reflektor.
    Mir fallen spontan drei recht beliebte Modelle ein, ich habe aber die Höhe der jeweiligen dauerhaft gehaltenen Leistungen nicht im Kopf...:peinlich:
    5000 Lumen sind aber mit 4x 18650 wenn überhaupt, max. 1 Stunde machbar...

    Astrolux MF01 mit 18x Nichia LED, die Lampe erzielt sogar noch eine gewisse Reichweite.
    Haikelite MT03
    Olight X7R, hier ist ein proprietärer Akku verbaut der intern geladen werden muß. Die etwas leistungsschwächere X7 wird hingegen, wie die beiden anderen Lampen, mit 4x 18650 betrieben.

    Die Astrolux mit den Nichia LEDs in NW hat ne tolle Lichtfarbe und die Haikelite MT03 ist gebaut wie ein Panzer (auch in NW erhältlich).
    [​IMG]



    Die Olight X7R ist erstklassig gefertigt...
    [​IMG]




    Gruß
    Carsten
     
    #5 casi290665, 27. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2018
  6. Ich vermute fast, 5.000 dauerhafte Lumen und max. 800 g schließen sich gegenseitig aus. Die Lampe wird Masse brauchen, um die Wärme abführen zu können.

    Ich hätte dir eine Imalent DX80 empfohlen, die wiegt aber 1200 g oder die neue Olight X9r, die ist aber noch größer und schwerer.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Vielen Dank für die tollen Tipps!

    Habe mir alle Modelle intensiv angeschaut und muss sagen... sie gefallen mir alle! :thumbsup:

    Es scheint sich zu bewahrheiten, dass beim Thema TLF ein nicht unerhebliches Suchtpotenzial vorliegt...:D

    Werde wohl eine kleine und eine große kaufen...
     
  8. Hallo Tom18,
    zum Fotografieren wären Lampen mit neutral weißem Licht oder besser noch mit high Cri für eine gute Farbwiedergabe der angestrahlten Objekte wichtig. Da wäre unter den reinen Flutern die schon angesprochene Astrolux MF01 empfehlenswert....

    Gruß
    Carsten
     
  9. Hallo Carsten,

    danke für den Hinweis, das wusste ich nicht!

    Ich bin bei meiner Recherche noch auf die Acebeam X80 gestoßen und habe mehrfach gelesen, dass die 4000 Lumen permanent halten soll, über eine Stunde.

    Wie kann das angesichts der Größe und mit 4x18650 funktionieren?

    Meine Fenix FD65 regelt schon nach wenigen Minuten deutlich runter und die hat "nur" 3800 Lumen max.

    Beste Grüße

    Tom
     
  10. 4000 Lumen für 1 Stunde sind mit 4x 18650 wohl gerade so machbar...
    Deine Fenix ist halt konservativer eingestellt als die X80 und die Wärmeableitung ist bei vielen Zoomlampen nicht so effektiv wie bei Reflektorlampen. Wie lange man die X80 dann in der Hand halten kann steht auf einem anderen Blatt...

    Gruß
    Carsten
     
  11. Auch wenn die Lampe nicht alle Anforderungen erfüllt würde ich doch die Acebeam X45 (eher die NW als die CW) ins Rennen werfen.
    4000 Lumen soll sie für 1.4h halten können (gemäss Herstellerangaben). Die Lampe ist mMn ein toller Allrounder (vom Lichtbild her) und hat noch 2 Turbostufen für noch mehr Licht (allerdings nur ein paar Minuten).

    Ich habe noch die alte Version, die neue Version hat ja etwas mehr Lumen und auch eine grössere Reichweite, wie das Lichtbild ist kann ich nicht beurteilen, aber soviel mir noch ist hat hier jemand Vergleich-Beamshots gepostet, vermutlich ziemlich ähnlich wie bei der alten Version.
     


  12. Hallo Carsten,

    danke für die Erklärung!
    Die X80 gefällt mir auch gut, allerdings existieren dort ja mehrere Varianten und eine ist noch nicht einmal erschienen, was die Sache nicht einfacher macht.
    Und die von dir angeführte Niwalker MM18III ist nach wie vor auch ein sehr interessantes Stück für mich...



    Hallo Jinbodo,
    danke für den Hinweis auf die X45!
    Die hatte ich auch bereits auf dem Schirm, habe aber dann gelesen, dass sie eine recht massive Lichteinfärbung hat, was natürlich eine ziemlich subjektive Sache ist.
    Ist das bei der alten Version nicht feststellbar?

    Beste Grüße

    Tom
     
  13. Hallo Tom die X45 ist eine sehr schwere Lampe, habe eine der ersten mit Einfärbung ins grünliche. Die neueren sollten das aber nichtmehr haben meines wissens.
    Dieser grün Effekt ist in den höheren Stufen nicht mehr so zusehen. Die Gen2 gibt es auch als neutral white.
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  14. Wie wärs mit der Acebeam X65? Die soll 6000 Lumen für 2 Stunden bereitstellen können...

    Die wiegt zwar ein wenig mehr als 600g aber wer richtig Leistung will muss auch was tragen können...;-)
     
    #14 MartinC, 2. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2018
  15. Olight Shop
    Hallo Tom,
    Viele Lampen mit der XHP70.2 zeigen einen Grünstich...

    Wie schonmal gesagt: Zum Fotografieren finde ich das Lichtbild und die Lichtfarbe wichtiger als das letzte Lumen Leistung...
    In diesem Bericht unserer Höhlentour (ca die halbe Seite runterscrollen) siehst Du einige Bilder die mit dem Handy geknipst wurden. Beim ersten Foto wurde mir auf der rechten Seite leider mit einer Lampe in kalt weiß ins Motiv geleuchtet. Die Steine dort waren aber nicht aschgrau sondern hatten Brauntöne...
    Die Bilder sind meist mit der Astrolux MF01 (NW, high Cri) oder mit einer Niwalker MM18JR mit mehr Reichweite gemacht.

    Gruß
    Carsten
     
  16. Die ist aber das Gegenteil von einem Fluter...

    Gruß
    Carsten
     
  17. Die Acebeam X60M hält die 4000 Lumen auch dauerhaft, hat mit den Mt-G 2 Leds eine schöne Lichtfarbe, ist allerdings ein ganz schöner Prügel.

    Gruß Jan
     
  18. Die X80 ist wirklich (immer) sehr flutig. Darüber muss man sich vorher im klaren sein. Kann manchmal stören. Wenn die Lichtfarbe nicht stört, dann würde ich mich für die X45 entscheiden, da man dort etwas mehr Throw hat und man die Möglichkeit hat, einen Diffusor auf die Lampe zu schrauben, der dann für sehr gleichmäßiges Licht sorgt, wenn es benötigt wird. Außerdem ist die Masse und die Oberfläche der X45 im Vergleich zur X80 etwas größer, was für die X45 bei längerem
    Betrieb spricht. Von den Laufzeiten keine Wunder erwarten. Wenn man ne Tagestour macht und lange und viel Ausleuchten muss sind Ersatzakkus Empfehlenswert
     
  19. Hallo @Tom18

    Bei der Version 2.0 kann ich leider nicht wirklich mitreden, aber bei der ersten Version hatte vor allem die CW-Version diesen Grünstich, bei der NW-Version konnte ich diesen kaum feststellen.

    Evtl. helfen Dir folgende Links weiter:
    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/beamshotvergleich-acebeam-x45-6500k-vs-5000k.57176/ (Wallshots, draussen ist dieser Grünstich sowieso kaum mehr wahrnehmbar)
    https://www.taschenlampen-forum.de/...ight-x7-vs-acebeam-x45-5000k-und-6500k.58202/
    https://www.taschenlampen-forum.de/...1-pt60-x7-x45-x80-und-mehr.59458/#post-841923
    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/acebeam-x45-ii-nw-vs-cw.62569/#post-892244

    Aber gegen eine Lampe mit Nichia 219C-LEDs hat auch die Acebeam X45 NW keine Chance (vom CRI her) ;)

    Gruss
    Jinbodo
     
  20. Hallo Legacyoflight, Martin C., Carsten, Jan, MCpostologisch und Jinbodo,

    vielen Dank für die weiteren Informationen und Empfehlungen!

    Wirklich toll, wie umfangreich man hier beraten wird!

    Was ich bezüglich der LEDs nicht ganz verstehe: Den von Carsten angesprochenen Effekt, dass zum Beispiel rötliches Felsgestein beim Photographieren nicht die eigentliche Farbe aufweist, sondern gräulich wirkt, den stelle ich bei meiner Fenix FD65 auch recht ausgeprägt fest, obwohl die NW-LEDs verbaut hat.
    Weshalb ist das so?
    Ich dachte, dies sei ein Effekt von CW-LEDs?

    Und ich muss noch ganz dumm fragen, was es mit dem oft genannten "CRI" / "High Cri" auf sich hat.
    Ist das eine weitere LED-Variante?
    Habe es im Vokabelheft für Einsteiger nicht gefunden...

    Beste Grüße und einen schönen Abend an alle

    Tom


    @ Carsten: Wo finde ich deine Photos aus der Höhle?
     
  21. CRI = Color Rendering Index (Farbwidergabeindex) das ist ein Wert dafür wie "echt" die Farben aussehen, grob gesagt, mehr Informationen findest Du u.a. hier: https://www.taschenlampen-forum.de/threads/was-ist-was-ein-vokabelheft-für-einsteiger.61387/ (fehlt in der Übersicht, aber ein paar Beiträge weiter unten findest Du auch "CRI") oder hier: https://www.taschenlampen-forum.de/threads/taschenlampen-wiki.58182/#post-837944

    Der CRI-Wert ist nicht davon abhängig ob es eine NW oder CW- Lampe/LED ist, wobei die meisten vermutlich eher im Bereich NW oder sogar WW liegen, aber da wissen anderen viel mehr dazu als ich.

    @Bluzie warum fehlt denn nun CRI in der Haupübersicht, mMn gehört dort CRI definitiv auch rein (ohne jetzt die ganzen Diskussionen durchgelesen zu haben ;)), es war ja scheinbar schon mal drin wurde dann aber wieder entfernt?

    Edit: Manchmal sagt ein Bild ja mehr als 1000 Worte, Nitecore hat da anschauliche Bilder, z.B. hier https://flashlight.nitecore.com/product/tipcri (relativ weit unten)
     
    #21 Jinbodo, 3. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2018
  22. Wir waren der Meinung, dass dieser Begriff eher etwas für Fortgeschrittene ist.
     
    Jinbodo hat sich hierfür bedankt.
  23. Vielen Dank an alle für die weiteren Erklärungen und Links!

    Stimmt, etwas weiter unten ist der Begriff zu finden...:pfeifen:

    @ Carsten: Danke! Tolle Bilder!
     
  24. Kann mir jemand in diesem Zusammenhang noch sagen, ob man die bei der Acebeam X80 beiliegenden 3100 mAh Lithium-Ionen Akkus mit einem Fenix ARE-C2+ Ladegerät aufladen kann?
    Oder benötige ich dafür ein spezielles Ladegerät von Acebeam?

    Beste Grüße

    Tom
     
  25. Ja!
    Es kommt nicht auf den Hersteller eines Ladegerätes oder Akkus an sondern auf die Kompabilität.
    Wenn Dein Fenix ARE-C2 18650 Li-Ion Akkus laden kann, dann kann es alle Standard 18650 laden, unabhängig davon wer dort seinen Schrumpfschlauch drangepappt hat.

    Gruß
    Carsten
     
    #26 casi290665, 10. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2018
  26. Danke Carsten!
     
  27. Hallo Carsten,
    ich habe noch eine Frage.
    Ich werde mir wohl in Kürze die von dir empfohlene Niwalker MM18 III und die Acebeam X80 zulegen.
    Kann ich dann die geschützten 18650 Fenix-Akkus mit 3500mAh von meiner Fenix FD65 auch in den beiden Lampen verwenden oder geht das nicht?
    Beste Grüße
    Tom
     
  28. Hallo Tom,
    Ich nutze in der Niwalker MM18 III 4x unprotected Sony VTC5A, LG-HG2 oder Samsung-30Q.
    Da ich die X80 nicht habe, kann ich auch über die benötigten Akkus keine abschliessende Empfehlung abgeben, aufgrund der Leistung der X80 gehe ich aber davon aus, daß hier high drain Akkus nötig sind die 15Ampere oder so abgeben können.
    Zudem spielen die Akkulänge (protected oder unprotected sind bis zu 5mm Unterschied) und die Kopfform (flat top oder button top) eine wichtige Rolle...

    PS: Habe gerade versucht einen geschützten Imalent in den Akkukäfig der MM18III zu stecken. Der ist zu lang (müsste die gleiche Länge haben wie die Fenix...).


    Gruß
    Carsten
     
    #29 casi290665, 14. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2018
  29. Hallo Carsten,
    danke für deine detaillierte Rückmeldung!
    Hatte schon die Befürchtung, dass das mit den Akkus nicht ganz so einfach ist...
    Beste Grüße
    Tom
     
  30. Hallo Tom,
    unprotected Akkus kosten aber viel weniger als Deine Fenix Akkus (der Preis dafür ist in meinen Augen ne Frechheit !!).
    Von den unprotected Samsung-30Q bekommst Du 4 für den Preis eines geschützten Fenix...
    https://www.akkuteile.de/lithium-io...inr-18650-30q-3-6v-3-7v-3000mah-15a/a-100805/

    Gruß
    Carsten
     
  31. Hallo Carsten,

    der Preis für einige der geschützten Akkus ist in der Tat Wahnsinn...

    Danke für den Hinweis auf die ungeschützten!

    Allerdings dachte ich, die Verwendung geschützter Akkus sei in den Hochleistungs-Tl eine technische Notwendigkeit.
    Wenn das nicht der Fall ist, steige ich natürlich um.

    Muss ich beim Einsatz von ungeschützten Akkus etwas beachten? Und bringen die die gleiche Leistung?

    Beste Grüße

    Tom
     
  32. Hallo Tom,
    einige Regeln sind beim Gebrauch ungeschützter Akkus zu beachten, @moonstone hat da ja schon etwas verlinkt, ist aber alles keine Raketentechnik...
    Die unprotected Akkus leisten eher mehr als die unprotected, bei Verwendung der gleichen Akkuzelle beschneidet die Schutzschaltung die Leistung höchstens, erhöhen kann sie sie nicht.

    Gruß
    Carsten
     
  33. am markt wird das ganze trotzdem im moment unschön ausgenutzt.

    samsung-30Q kostet 5€
    samsung-30Q mit schutzschalung drauf 20€

    ne schutzschaltung ist eigentlich ein pfenigartikel.
     
  34. Du hast natürlich die Kosten für einen neuen Schrumpfschlauch noch nicht berücksichtigt...:grinsen:

    Gruß
    Carsten
     
  35. jup und den werbedruck+ die farbkosten für den werbedruck auf dem schlauch.:pfeifen:

    ne aber mal im ernst, ein simple spannungsprüf-IC "~2mm groß" der bei 2,7 Volt einfach nur schaltet ist auf dem treiberboard plötzlich nicht mehr möglich.

    bei 10€ lampen bekommt mans ja auch hin aber bei teuren produkten wo ich es als selbstverständlich erwarte fehlt das plötzlich.8|
    und darf dann von genau diesen hersteller"olight,thrunite,acebeam,Klarus,...." die nötigen passenden speziallakkus kaufen.
     
    #37 moonstone, 15. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2018
  36. Dann mach doch ein Geschäft draus, montiere die Schutzschaltung auf Akkus und verkaufe die günstiger als der Wettbewerb. Ich wüsste schon einen schönen Namen: MoonFire ;)
    Braucht halt ein bisschen Anfangsinvestition für einen kleinen Maschinenpark, aber so viel wird das ja nicht sein. Hat sich bestimmt schon nach ein paar Monaten amortisiert.
    Beachte nur, dass die Standard-PCBs, die's billig vom Chinamann gibt, für eine 30Q unterdimensioniert sind. Auch bei den verwendeten Anschlussleitern ist darauf zu achten, dass sie niederohmig genug sind, damit sie sich bei 15-20A nicht einfach selbst ablöten.
     
    Rafunzel hat sich hierfür bedankt.
  37. Danke an alle für die sehr aufschlussreichen Ergänzungen!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden