Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

LEDLENSER neue Outdoorserie MT6, MT10, MT14, MT18, MH10, ... [Produktvorstellung]

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

im Folgenden möchte ich die neue Outdoorserie von LED LENSER vorstellen.
https://www.ledlenser.com/de/produkte/outdoor/
Es handelt sich um die MT-Serie bei den Taschenlampen und die MH-Serie bei den Stirnlampen oder Kopflampen.
Ich habe letztes Jahr folgende Exemplare als Testmuster kostenlos zum dauerhaften Verbleib bei mir erhalten:
MT6, MT10, MT14, MT18 und MH10





Es ging dabei darum, die Lampen in den Tagen nach Erhalt möglichst viel zu benutzen und umfangreiche Fragebogen zu den Lampen auszufüllen und an LED LENSER zu senden.
Gegenüber diesen frühen Testexemplaren sollen die aktuellen Lampen teils noch etwas verbessert worden sein, z.B.: Bestromung der LEDs erhöht, höherer Helligkeitsbin, ...
Ab heute habe ich die Freigabe, auch im Forum über die neue Outdoorserie zu berichten.


Hier mal ein paar Bilder der MT18:






















Energieversorgung:

Die MT18 ist die einzige Lampe aus dieser Serie, die ein spezielles Ladegerät benötigt und auch mitgeliefert hat und sie ist auch die einzige in dieser Serie, die einen lampenspezifischen Akkupack verwendet.
Alle anderen von mir getesteten Lampen der neuen Serie funktionieren mit Standardakkus.

Eine kleine Ausnahme bildet da noch die MT6, sie kann mit 3 Stück AA Mignon Akkus oder Batterien betrieben werden.
Mein Testmuster war mit Akkus messbar und auch sichtbar heller.

Bei allen Lampen befinden sich die passenden Akkus im Lieferumfang.
Nur bei der MT6 sind Batterien dabei.
Wenn man in der MT6 Akkus verwendet, dann müssen diese zum Aufladen entnommen werden.
Ein Ldegerät befindet sich nicht im Lieferumfang.
Die Lampe ist zwar akkutauglich, hier ist aber der überwiegende Betrieb mit Batterien vorgesehen.
Wer Akkus verwenden möchte, der greift aus meiner Sicht besser zur MT10, MT14 oder MT18, oder auch zur MH10.

Die MT10 verwendet einen geschützten 18650er Akku mit 3400mAh. Das Batterierohr könnte auch einen 20650er aufnehmen, so hat man dann auch nie Probleme mit besonders dicken Zellen.
Ob ein 20650er Akku jemals erscheinen wird, das steht wohl noch in den Sternen und darüber möchte ich jetzt auch nicht hier im Thread diskutieren.
Wer das dennoch tun möchte, der möge dafür bitte einen separaten Thread eröffnen.
Über Google findet man bisher wohl nur Infos zu 21700ern.

Die MH10 verwendet ebenfalls einen geschützten 18650er Akku mit 3400mAh, bietet aber nur den für das Format gewöhnlichen Innendurchmesser.

Die MT14 verwendet einen geschützten 26650er Akku mit 5000mAh.

Die Akkus der MT10, MT14 und MH10 können über ein mitgeliefertes übliches Kabel mit USB-Micro USB in der Lampe geladen werden.
Dafür benötigt man dann nur noch ein eigenes Netzteil oder einen USB-Anschluss am PC oder anderen Geräten mit einem solchen Anschluss.
Wer möchte, der kann die Akkus auch entnehmen und mit einem externem Ladegerät aufladen.
Bei der MT10 und MT14 wird ganz gewöhnlich die Tailcap aufgeschraubt und der Akku nach hinten aus dem Batterierohr entnommen.

Die Ladeanschlüsse werden mit einem Gummi verschlossen, welches mit der Lampe verbunden ist.


Tiefentladeschutz:

Um diesen zu testen habe ich ungeschützte Zellin in die Lampen (nicht in die MT18) eingelegt.
Alle Lampen haben bei einem akkuverträglichen Wert abgeschaltet.
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wie hoch die Spannung war, in Erinnerung habe ich 2,8 Volt.


Fokussystem:

Die von mir getesteten Lampen verwenden alle das von LED LENSER bekannte Fokussystem.
Zum Fokussieren wird der Lampenkopf nach vorn geschoben.
In der Mitte zwischen den Fokussierungen gibt es ein leichtes Donut.
Das Donut tritt nicht bei nur ganz leichtem Defokussieren oder Fokussieren in Erscheinung, sondern insbesondere genau dazwischen.

Beamshots:

LEDLENSER MH10, MT6, MT10, MT14, MT18
Kameraeinstellungen: ISO 200, Belichtung 1,6 Sekunden, Blende F5, Weißabgleich: wolkig

MH10 spot


MT6 spot


MT10 spot


MT14 spot


MT18 spot


MH10 flood


MT6 flood


MT10 flood



MT14 flood


MT18 flood


MH10 teildefokussiert


MT6 teildefokussiert


MT10 teildefokussiert


MT14 teildefokussiert



MT18 teildefokussiert


Lichtfarben:
Die Lichtfarben sind normales Kaltweiß.

Von anderen Lichtfarben liegen mir bisher keine Infos vor.

LEDs:
Die verwendeten LEDs sind Cree XP-L, nicht HI.


Bedienung:
Die MT-Serie wird über einen Daumenschalter an der Seite der Lampe bedient.

Es gibt 3 Leuchtstufen, diese Lassen sich auch umkehren.
Dazu hält man den Schalter wenn die Lampe aus ist sehr lange gedrückt, bis sie aufblinkt.
1x Aufblinken => loslassen = hell, mittel, dunkel
2x Aufblinken => loslassen = dunkel, mittel, hell
Über weitere Codes kann das Regelverhalten angepasst werden und es kann auch ein Strobe aktiviert werden.
Hier die Details dazu:
Die Bedienung oder auch UI (User Interface) der MT-Serie:
Man kann zwischen 3 Konfigurationen auswählen und noch zwischen 2 unterschiedlichen Regelverhalten.
Die Konfigurationen nennen sich Mode 1, Mode 2 und Mode 3.
Mode 1 ist ab Werk aktiv und wird auch nach jeder Stromunterbrechung durch Lösen der Tailcap wieder aktiv, falls man sich in einem der anderen Konfigurationen (Mode 2 oder Mode 3) befindet. Mode 1 wird aiktiviert, indem man den Schalter drückt und 10 Sekunden hält, bis die Haupt LED einmal blinkt und dann loslässt.
Mode 2 wird aiktiviert, indem man den Schalter drückt und 13 Sekunden hält, bis die Haupt LED zweimal blinkt und dann loslässt.
Mode 3 wird aiktiviert, indem man den Schalter drückt und 16 Sekunden hält, bis die Haupt LED dreimal blinkt und dann loslässt.
Die Schaltreihenfolgen in Mode1, Mode2 und Mode 3 sind wie folgt:
Mode 1:
hell, mittel, schwach, aus, wieder von Anfang (immer je einmal kurz drücken)
Wenn die Lampe länger als 2 Sekunden an ist, dann geht sie nach einem Schalterdruck aus und beginnt bei erneutem Drücken wieder bei "hell"
Mode 2:
schwach, mittel, hell, aus, wieder von Anfang (immer je einmal kurz drücken)
Wenn die Lampe länger als 2 Sekunden an ist, dann geht sie nach einem Schalterdruck aus und beginnt bei erneutem Drücken wieder bei "schwach"
Mode 3:
Wie Mode 2, nur zusätzlich mit Stroboskop, wenn die Lampe an ist, dann drückt und hält man den Schalter, dann strobt die Lampe so lange wie man den Schalter gedrückt hält, beim Loslassen geht sie aus.
Bei erneutem Schalten startet sie wieder auf "hell".

Einschalten und Ausschalten der Lampe => je einmal kurz drücken, zum Ausschalten muss sie erst 2 Sekunden an sein, ansonsten muss man durch die Leuchtstufen bis "aus" schalten.

Regelverhalten:
Ab Werk dimmen die Lampen innerhalb der ersten Minuten langsam und stark herunter.
Einmal kurz aus und wieder an, dann starten die Lampen wieder mit voller oder fast voller Helligkeit, je nach Ladezustand der Akkus.
Man kann die Stärke des Runterdimmens etwas einschränken, indem man einen sogenannten CC-Mode aktiviert, dafür drückt man den Schalter 8mal kurz hintereinander und beim 9.Mal Drücken hält man den Schalter gedrückt, bis die Lampe einmal aufblinkt, dann ist CC aktiv.
Bei einer provisoroschen Deckenreflektionsmessung mit der MT10 habe ich ohne CC folgende Luxwerte (nicht Lumen) an meinem auf der Werkbank liegendem Luxmeter abgelesen:
nach 0 Minuten 907 Lux
nach 1 Minute 710 Lux
nach 2 Minuten 240 Lux
nach 3 Minuten 231 Lux
nach 4 Minuten 231 Lux
nach 5 Minuten 231 Lux
kurz aus und an, wieder ungefähr 900 Lux

mit CC habe ich folgende Werte bei der MT10 abgelesen:
nach 0 Minuten 907 Lux
nach 1 Minute 678 Lux
nach 2 Minuten 369 Lux
nach 3 Minuten 371 Lux
nach 4 Minuten 371 Lux
nach 5 Minuten 371 Lux
kurz aus und an, wieder ungefähr 900 Lux

Bei einer provisoroschen Deckenreflektionsmessung mit der MT18 habe ich ohne CC folgende Luxwerte (nicht Lumen) an meinem auf der Werkbank liegendem Luxmeter abgelesen:
nach 0 Minuten 2600 Lux
nach 1 Minute 1930 Lux
nach 2 Minuten 610 Lux
nach 3 Minuten 589 Lux
nach 4 Minuten 589 Lux
nach 5 Minuten 589 Lux
kurz aus und an, wieder ungefähr 2600 Lux

mit CC habe ich folgende Werte bei der MT18 abgelesen:
nach 0 Minuten 2600 Lux
nach 1 Minute 1810 Lux
nach 2 Minuten 1100 Lux
nach 3 Minuten 968 Lux
nach 4 Minuten 966 Lux
nach 5 Minuten 966 Lux
kurz aus und an, wieder ungefähr 2600 Lux

Die anderen Lampen regeln im Verhältnis zur Maximalleistung ähnlich.
Die CC-Mode einzelner Modelle werden künftig vielleicht noch etwas heller abgestimmt, ich habe hier Prototypen vom letzten Jahr gemessen.
Man möchte aber kein Risiko eingehen und daher auf jeden Fall dauerbetriebsfest abstimmen.

Akkustandsanzeige:

Direkt nach dem Einschalten wird für 2 Sekunden eine grob unterteilte Auskunft über den Ladezustand des Akkus gegeben, durch Leuchten des Schalters in 3 unterschiedlichen Farben (grün, gelb und rot).
Gleichzeitig signalisiert die grüne LED auch bei einem Ladevorgang, wenn die Lampe vollständig aufgeladen ist, indem sie dann grün leuchtet.

Lockout:
Schalter 19 Sekunden drücken und halten, bis die Lampe viermal blinkt, dann den Schalter loslassen.
Lockout aufheben:
Schalter 5 Sekunden drücken und halten, bis die Lampe einmal blinkt, dann den Schalter loslassen.



PWM:
Meine Testexemplare weisen noch unterschiedliche PWM-Frequenzen auf, das soll bei den finalen Versionen einheitlich sein.

Meine MT10 liegt bei etwa 4000Hz, die anderen Lampen teils darüber und teils darunter.
Ich versuche noch die Frequenz der aktuellen Modelle in Erfahrung zu bringen.


Tailstand:
Diesen beherrscht die gesamte MT-Serie perfekt.


Technische Daten:
Diese möge man bitte der oben verlinkten Herstellerseite entnehmen.


Luxwerte:
Ich habe mal die maximalen Luxwerte der Prototypen mit dem Luxmeter PCE 172 in 3m Entfernung gemessen und auf 1m umgerechnet.
Bitte beachtet aber, dass die finalen Versionen noch abweichen können.
Hier die Ergebnisse, der bereits auf 1m umgerechneten Luxwerte, ca. 20 Sekunden nach dem Einschalten:
MT6 - 19300
MT10 - 17200
MT14 - 26000
MT18 - 70200

MH10 (Kopflampe/Stirnlampe) - 11800

Weitere Fotos:

Hier die MT6 mit GoPro Adapter (Stangenhalter mit GoPro Profil), z.B. um sie am Mountainbikelenker zu befestigen.

Die Verbindung der beiden Klemmen hat ein GoPro Profil.








Hier das Zubehörholster aus Leder für die MT14


Und hier der Remote-Schalter für die MT14.
Am Bedienelement kann man links die Lampe auf maximale Helligkeit einschalten und über die restliche Fläche mit maximaler Helligkeit morsen.


Angeschlossen wird der Remote-Schalter an der Micro-USB-Ladebuchse.
Damit der Stecker sicher hält, gibt es einen speziellen Gummiring zum Sichern, dieser wird einfach über das Batterierohr und über den Stecker geschoben.


Hier nochmal die Stangenhalterung der MT6.
Weil mein Fahrradlenker am Pedelec zu dünn ist, habe ich einen Ast als Befestigungsbeispiel
genutzt.




























Größenvergleich MT10 und MT14


Größenvergleich MT10, MT14 und MT6


Größenvergleich MT10, MT14 und MT6


MT6 mit Akkuträger und Akkus (Akkus nicht im Lieferumfang bei der MT6)





Die MH10 hat zusätzlich zum vorderen Hauptlicht noch ein rotes Rücklicht.


Der Ladeanschluss (Micro-USB) abgedeckt.


Aufladen der MH10 über Micro-USB.



MH10 auf Flutlicht, Neigungsverstellung ganz nach oben.



MH10 auf Spot, Neigungsverstellung ganz nach unten.




Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

karlfriedrich

Flashaholic**
19 Januar 2014
1.017
438
83
niederbergisches märkisches Hügelland
Acebeam
Hallo Klaus,

danke für die Vorstellung. Ich interessiere mich für die Ledlenser MH10.

Wenn ich es richtig sehe verfügt diese nur über einen Akku. Leuchtet sie dauerhaft auf 600 Lumen oder schaltet sie herunter. Wie lange läuft sie denn mit voller Power?

Grüße
Boerne
 

bap

Flashaholic*
25 Oktober 2015
818
400
63
Berlin
Ich finde die Lampen optisch sehr, sehr ansprechend - vor allem die MT18.
Aber sie hat nur 3 Leuchtmodi + Strobe --- kein Moonlight --- und 'nen Akkupack
==>
drum wird das dann nichts mit ihr und mir, ......... :zwinkern:
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Leuchtet sie dauerhaft auf 600 Lumen oder schaltet sie herunter. Wie lange läuft sie denn mit voller Power?
Die Zeiten habe ich noch nicht gemessen.
Sie dimmt aber aus thermischen Gründen recht schnell runter, denn der Lampenkopf ist zwar aus Alu, aber doch nicht groß genug für lange Dauervollgas, denn sonst würde die LED zu heiß, sie muss also abdimmen.

Betrieben wird sie mit einem 18650er Akku.
 
  • Danke
Reaktionen: karlfriedrich

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Die Lampen werden aktuell auf auf der ISPO in München vorgestellt.
Die neuen Lampen können dort auch virtuell mit einer Reality Brille getestet werden.
Brille und Lampe sind dann über einen Computer verbunden.
Standinfo:
http://www.ispo-mediaservices.com/o...00.1679.1.1111&stand_elb=158.1200.2420.1.1111

Folgendes Bild wurde mir von Tobias Schleder von LEDLENSER per E-Mail gesendet und die Genehmigung erteilt, dieses hier zu posten:
(Miniaturansicht, um das Bild in voller Größe anzuzeigen, auf das Bild klicken)
LL Messestand.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagor

Moderator & Erschaffer der TL-Smileys
Teammitglied
14 Mai 2011
15.909
9.496
113
Bremen
Die neuen Lampen können dort auch virtuell mit einer Reality Brille getestet werden.
Brille und Lampe sind dann über einen Computer verbunden.
Coole Idee. Das will ich haben! :D Hier in Bremen gibt es einfach zu viel Straßenbeleuchtung. Virtuelles Funzeln wäre ein guter Ausweg. :ugly:


Optisch gefallen mir die Lampen zwar nicht ganz so gut wie die T14 und T16, dafür finde ich das Akkukonzept von MT10 und MT14 mit 18650er/26650er und Micro-USB deutlich besser als die vielen Mignons bei T14 und T16.

Die MT18 macht auch einen sehr interessanten Eindruck und dürfte der X21.2 im Prinzip die Existenzberechtigung wegnehmen (Akku, doppelter Lichtstrom und fast die gleiche Reichweite für weniger Geld). Auch für die X21R.2 wird es knapp. Die MT18 bietet den gleichen Lichtstrom und etwas weniger Reichweite in einem kleineren Format für den halben Preis.

Ich bin auf die Vorstellungen (insbesondere auf das Regelverhalten) schon sehr gespannt und würde mir die Lampen bei unserem nächsten Treffen gerne mal angucken.
 

The_Driver

Flashaholic***
22 März 2012
7.254
4.999
113
Essen
Die MT18 regelt sicherlich eine ganze Ecke runter, da sie mit mindestens 5h Laufzeit spezifiziert wird. Bei 3000 Lumen und drei LEDs ist das mit nur drei 18650ern eigentlich kaum möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dagor

Moderator & Erschaffer der TL-Smileys
Teammitglied
14 Mai 2011
15.909
9.496
113
Bremen
Die MT18 regelt sicherlich eine ganze Ecke runter, da sie mit mindestens 5h Laufzeit spezifiziert wird. Bei 3000 Lumen und drei LEDs ist das mit nur 18650er eigentlich kaum möglich.
Stimmt, die Regelung könnte bei den X21-Modellen anders sein. Mein Denkfehler. :pfeifen:
 

Moose

Flashaholic**
17 November 2013
1.255
735
113
Bei Hamburg
Schön, mal wieder etwas Neues von LL zu sehen. Es freut mich auch, ein eher eigenständiges Design zu sehen, die Lampen wären auch ohne Aufdruck als LL zu erkennen, das ist nicht bei allen Lampen so ...
 
  • Danke
Reaktionen: OlafE

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Spannend wird vor allem zu sehen wie die MT 18 geregelt ist.
Schau dir mal die Bilder vom Akkupack an.
Darauf steht 1S 3P.
Die Akkus sind also so (parallel) verschaltet, dass eine Hohe Betriebssicherheit gegeben ist und ein Auseinanderdriften der Zellen verhindert wird.
Es sind 3 XP-L LEDs verbaut.
Unterm Strich kann man das regelungstechnisch mit einem Akku und einer XP-L vergleichen.
Die maximale Helligkeit bei kalter Lampe dürfte folglich vom Ladezustand der Akkus abhängen.
Dass es wahrscheinlich so ist, haben auch schon erste Luxmessungen gezeigt.
Das ist auch ganz normal, wenn keine Boostschaltung verbaut wurde und die Akkus nicht in Reihe geschaltet sind.
Für Freunde einer absolut gleichbleibend geregelten Maximalhelligkeit ist das dann nicht optimal.
Für die Laufzeit ist das allerdings förderlich.
Sehr viele aktuelle Lampen bekannter Marken sind ebenfalls so verschaltet.
Dieses Regelungsverhalten stellt keine hohen Anforderungen an die Akkus, somit ist über viele Jahre mit einer problemlosen Funktion zu rechnen.
LL produziert bisher auch überwiegend für den "Nichtflashaholicnormalanwender" und dem ist die Funktionssicherheit wichtiger, als eine messtechnisch feststellbare lineare Boostregelung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Bladerunner

Bladerunner

Erleuchteter
27 Dezember 2016
85
51
18
Danke für die ausführliche Erklärung. :thumbup:
Mittlerweile tendiere ich auch mehr zu Lampen die einen bestimmte Helligkeitsstufe relativ lange halten können, als zu welchen die nach kürzester Zeit runterregeln müssen um nicht abzufackeln.
Wobei das natürlich reine Geschmacksache ist.
 
  • Danke
Reaktionen: OlafE

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Wenn man in der Einstellung "Flood" auf eine weiße Fläche leuchtet, dann sieht man außen einen farbigen Ring.
Auf Spot ist dieser nicht vorhanden.

Draußen in der Natur bei normalem Gebrauch fällt mir dieser Ring nicht störend auf.
Wer allerdings sehr genau danach sucht, der mag da vielleicht auch draußen etwas als störend beurteilen.
Der Fokus meiner Augen liegt bei Einstellung "Flood" in der Regel mehr auf dem Mittenbereich, so dass ich dem Außenbereich da auch keine große Beachtung schenke.
Ich habe mich über die Jahre allerdings auch mehr zum Nutzer, als zum Sammler entwickelt und sehe eher den tatsächlichen Gebrauchswert von Taschenlampen, als die extrem genaue Betrachtung, wie sie oft von Sammlern praktiziert wird.

Soweit ich das gesehen habe haben alle der neuen LED Lampen der Outdoor Serie eine XP-L verbaut.
So ist es bei den mir vorliegenden Modellen.
Zu den anderen Kopflampen kann ich folglich keine Aussage treffen.
 

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.600
2.519
113
Hessen / MTK / Taunus
Ich habe mich über die Jahre allerdings auch mehr zum Nutzer, als zum Sammler entwickelt und sehe eher den tatsächlichen Gebrauchswert von Taschenlampen, als die extrem genaue Betrachtung, wie sie oft von Sammlern praktiziert wird.
Bei mir ist das so zweigeteilt.
Ich besitze Lampen wo ich immer (täglich nutze) "Arbeit" und "privat" :)
Dann noch welche wenn ich länger in der Natur Unterwegs bin. :forentreffen:

Es gibt aber auch welche die ich einfach unbedingt haben wollte/musste die äußerst selten zum Einsatz kommen. :pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: OlafE

Stefan82

Erleuchteter
2 Januar 2016
82
92
18
Mittelfranken
Schließe mich Nightbreed an.

Auf Arbeit brauche ich eine Lampe die nicht zu sehr fokussiert ist und auch nicht blendet. Manchmal muss aber auch eine kleine Arbeitsfläche ausgeleuchtet werden. Da ist es egal ob Ringe vorhanden sind.
Mit LedLenser habe ich beides, wobei ich trotzdem lieber meine Fenix UC30 dazu hernehme weil die Lampe 1-2h dauerhaft an sein muss. Ich spare damit den Batterieaustausch und kann einfach über USB aufladen.

Bei LedLenser Lampen schaue ich schon aufs Lichtbild. Schön kaltweiß, am besten leicht bläulich (gefällt nicht jedem) und ein schöner homogener Flood... ich hatte kürzlich die Soonfire zum testen und konnte mich trotz aller Bemühung nicht damit anfreunden dass im Spot ein gelblicher Fleck zu sehen war... :eek:

Ich bin gespannt auf die MT10... komisch finde ich die geringe Leuchtweite obwohl ja zu lesen ist dass mit der Kombination aus Linse+Reflektor die beste Fokussierung erreicht wird. Streulicht hatte LL ja bisher auch so gut wie keines.
Von den Abmessungen her genau was ich suche.

Die MT14 könnte ich mir zu unhandlich vorstellen.
Meine P7.2 ist für mich von der Größe her ideal.
Meine M7RX finde ich schon wieder zu groß für den Anwendungszweck. Die MT14 dürfte hier von der Größe her ähnlich sein oder?
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Ich mache in Kürze Luxmessungen, damit man das Abstrahlverhalten besser einschätzen kann.

@Stefan82
Die MT10 wird dir von den Abmessungen her sicher mehr zusagen.
 
  • Danke
Reaktionen: Stefan82

Stefan82

Erleuchteter
2 Januar 2016
82
92
18
Mittelfranken
Hab grad auf Facebook einen Beitrag gesehen bei dem die MT18 und X21R.2 zu sehen sind. Es ist zwar leider ein bearbeitetes Bild aber dennoch meine ich erkennen zu können dass die MT18 deutlich weniger Spill hat... gefällt mir sehr gut!

@cuxhavener
Ich bin wahninnig gespannt auf weitere Infos von dir :klatschen::thumbup:
 

mcgregg

Stammgast
8 Januar 2013
61
17
8
Ich bin gespannt auf die MT10... komisch finde ich die geringe Leuchtweite obwohl ja zu lesen ist dass mit der Kombination aus Linse+Reflektor die beste Fokussierung erreicht wird. Streulicht hatte LL ja bisher auch so gut wie keines.
Von den Abmessungen her genau was ich suche.

Das sehe ich auch so. 180m ist zu wenig bei 1000 lm und Focus. 280m sollten drin sein. Bei MT6 (260m) und MT14 (320m) sind es auch deutlich mehr.
 
Trustfire Taschenlampen