[LED-Test] Osram Oslon SSL150 CQDP.CC (CRI typ. 95, ≈ 3500 K)

Dieses Thema im Forum "Köf3's LED-Tests" wurde erstellt von Köf3, 14. Juni 2016.

  1. Hallo allerseits!

    In der Bestellung meiner neuen Osram-LEDs befanden sich auch ein paar Oslon SSL150 CQDP.CC in der Farbtemperatur ≈ 3500 K und mit min. 95 CRI. Ich habe nämlich auf Artikelbildern bemerkt, dass die Leuchtfläche anders als bei den übrigen Oslon SSL80/150/Square gebaut ist und beschlossen, diese LED ebenfalls mal zu testen.

    [​IMG]

    Es ist eine LED im Osram-typischen Formfaktor 3,00 x 3,00 mm. Sie passt auf ein Noctigon, wobei man mit der Verwendung von Lötpaste sparsam sein sollte.
    Die Leuchtfläche ist in der Tat anders und entspricht eher dem, was wir von Cree-LEDs kennen. Ein Bondingdraht führt zur Leuchtfläche, weswegen dort eine Ecke "fehlt". Wie bereits von anderen Osram-LEDs bekannt gibt es auch hier an einer Seite eine Buchstaben-Ziffern-Folge.

    Der Dome ist deutlich flacher ausgeprägt als bei anderen LEDs, denn die LED weist einen Abstrahlwinkel von 150° auf.

    Diese LED ist allerdings ziemlich problematisch, nicht nur wegen der Leistung. Auch das Lichtbild ist bei Verwendung von Reflektoren gewöhnungsbedürftig:

    [​IMG]

    Ich weiß nicht, ob man es auf dem Foto gut sieht - in der Korona rund um den Spot sind bläuliche Stellen, die von der "fehlenden Ecke" wegen der Bondierung stammen. Dort fehlt offenbar etwas Phosphor und blaues Licht schimmert daher durch.
    Auf einer Whitewall oder ebenen, einfarbigen Fläche fällt das sofort auf. Mich persönlich stört es.

    [​IMG]

    In einer Zoomlampe sieht die Sache schon etwas anders aus, denn dort sind die blauen Stellen nicht mehr zu sehen.
    Zwar gibt es einen dunklen Fleck auf der Leuchtfläche, doch abgesehen davon ist das Lichtbild brauchbar und gibt eine gute LED für zoombare Taschenlampen ab. Es gibt von dem Fleck abgesehen keine nervigen Farbartefakte oder andere Auffälligkeiten.

    [​IMG]

    Die Leistung der LED ist nicht sehr hoch. Bei 2,1 A ist Schluss, darüber hinaus verfüarbt sich das Licht violett und der Lichtstrom sinkt rapide, was auf zu hohe Überbestromung schließen lässt. Mehr als 254 lm konnte ich der LED nicht entlocken.

    Die Vf steigt für eine Osram-LED untypisch stark an und erreicht bei maximaler Bestromung 3,9 V.

    Im Vergleich habe ich eine Oslon Square CQAR.CC (erste Generation der Oslon Square) mit ebenfalls hohem CRI (typ. 96) aufgenommen, welche allerdings deutlich mehr Leistung aufweist. Sie kann ohne Probleme bis 5 A überbestromt werden und liefert dabei immerhin 636 lm.

    Reine Leuchtflächen:
    • CQDP.CC: 1,59 mm²
    • Zum Vergleich - Cree XP-E2: 2,22 mm²
    Die CQDP.CC besitzt eine um 28 % kleinere Leuchtfläche als eine XP-E2.

    Hier noch das Lichtstromdiagramm nur für die hier getestete LED:

    [​IMG]

    Die Lichtfarbe dagegen ist schön und entspricht den angegebenen 3500 K. Auffällige Farbtöne gibt es keine. Die 95 CRI sind in jedem Fall glaubhaft, im Vergleich mit der CQAR.CC mit typ. 96 CRI und gleicher Farbtemperatur gibt es bei den Farben keine Unterschiede. Dennoch ist diese LED für eine Verwendung in Taschenlampen kaum geeignet, denn abgesehen von der geringeren Effizienz ist das Lichtbild bei Verwendung eines Reflektors bescheiden.

    Dennoch - in bestimmten Fällen, wo eine LED mit hoher Farbwiedergabe, aber sehr kleiner Leuchtfläche erforderlich ist und man auf hunderte Lumen verzichten kann, ist diese LED eventuell einen näheren Blick wert!

    Zum Gruße, Dominik
     
    Lichtquelle, wapd2, hjelpestikker und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden