[LED-Test] Lumileds Luxeon Q (≈ 3500 K)

Dieses Thema im Forum "Köf3's LED-Tests" wurde erstellt von Köf3, 16. Oktober 2016.

  1. Hallo allerseits,

    wie manche bereits wissen, gibt es noch andere Hersteller von LEDs als Nichia und Cree und möchte hier mal eine Alternative zu diesen Herstellern aufzeigen. Ich habe eine Lumileds Luxeon Q getestet, eine LED im bekannten XP-Footprint (3,45 x 3,45 mm) und einer Farbtemperatur von 3500 K.

    Ich habe diesen Emitter vor einiger Zeit bei Mouser erworben.

    Technische Daten lt. offiziellem Datenblatt

    Typ: Lumileds Luxeon Q
    Order code: L1Q0-3580000001000
    Größe: 3,45 x 3,45 mm
    Bin: Group 9
    nominaler Lichtstrom @ 350 mA: 90 lm
    Farbtemperatur: 3500 K
    Farbwiedergabeindex (CRI): typ. 80
    Typ. Vorwärtsspannung @ 350 mA: 2,81 V
    Max. Betriebsstrom: 1050 mA (1200 mA Puls)
    Abstrahlwinkel: 135 °

    [​IMG]

    DIe LED erinnert flüchtig an die XP-G3 des Herstellers Cree. Die Leuchtfläche ist mitsamt dem restlichen Substrat von gelbem Phosphor überzogen.
    Auch das ESD-Schutzelement und die Bondingdrähte sind mit der Schicht überzogen, wobei die Bondierung unterhalb der Leuchtfläche liegt und somit keine Drähte bzw. Kontakte den Lichtausstoß behindern.

    Die Leuchtfläche ist 2,79 mm² groß und somit größer als bei einer Cree XP-E2 (2,22 mm²) bzw. XP-E2 Torch (2,00 mm²).

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich habe die Luxeon Q in eine kleine Zoomlampe (SK68 Clone) eingebaut, um die Leuchtcharakteristik zu untersuchen.

    [​IMG]

    Man kann bei vollständiger Defokussierung gut einen gelben Ring am äußeren Rand erkennen. Dieser erinnert an die Artefakte bei der XP-G3 und nervt im Alltag.

    [​IMG]

    Bei kompletter Fokussierung erkennt man den Grund für die gelben Ringe. Die Leuchtfläche ist fein granuliert und nicht gleichmäßig ausgeleuchtet - am Rand befindet sich ein kälterer Bereich, während die Mitte deutlich wärmer leuchtet. Drumherum befindet sich wiederum eine gelbe Fläche, die der Grund für die Artefakte sein dürfte.

    [​IMG]

    Man erkennt gut, dass die Luxeon Q deutlich ineffizienter als die Cree XP-E2 ist.
    Der maximale Lichtstrom wird mit 448 lm bei 3,2 A und 3,439 V erreicht, darüber hinaus sinkt der Lichtstrom deutlich. Der Sweet Spot wird bei etwa 2,6 A erreicht.
    Der angegebene Bin von 90 lm @ 350 mA wird mit etwa 94 lm recht genau eingehalten.
    Die Vorwärtsspannung bleibt generell deutlich unter der der LEDs im Diagramm.

    Aufgrund der Artefakte im Lichtbild muss ich von der Verwendung dieser LED in blanken Reflektoren und Optiken abraten, zumindest sofern ein gutes Lichtbild erwünscht wird. Bei Verwendung einer frosted lens bzw. Diffusorfolie wird das Lichtbild allerdings homogen.
    Die Lichtfarbe ist sehr angenehm und die Farbwiedergabe liegt bei über 80, wobei diese aufgrund eines Farbvergleichs sogar bei über 85 liegen dürfte.

    Lieben Gruß, Dominik
     
    Juss, Maiger, amaretto und 6 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Erstaunlich niedrige Vf.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden