LED mit fast kontinuierlichem Spektrum gesucht

Dieses Thema im Forum "LED Beleuchtung" wurde erstellt von partial, 6. Juli 2015.

  1. Liebe Forumsmitglieder,

    ich verwende die Cree XM L2 U3 1A als Ersatz für meine Kohlebogenlampen (wer sich mehr dafür interessiert, darf sich gerne hier durch einige Seiten klicken).
    Die LED, die man z.B. hier kaufen kann, dedome ich für meine Anwendungen mit Aceton, um weisseres Licht zu erhalten.
    Die LED funktioniert für fast alle meine Anwendungen sehr gut, bis auf Anwendungen, bei denen es auf das kontinuierliche Lichtspektrum ankommt.

    Hier sieht man das Lichtspektrum einer Kohlebogenlampe (Licht durch einen Schlitz, eine Linse und dann durch ein Prisma). Das Spektrum ist schön kontinuierlich:
    [​IMG]

    Hier sieht man das Lichtspektrum, wenn ich die Cree XM L2 U3 1A verwende. Das Spektrum ist auch schön, bloss fehlt komplett der Cyan-Anteil:
    [​IMG]

    Nun meine Frage:
    Gibt es irgendeine LED, die ähnlich hell ist wie die Cree XM L2 U3 1A (ich betreibe sie mit 3 A) und die ein Lichtspektrum hat, das den Cyan-Anteil stärker erhält (sprich, die ein Spektrum erzeugt, das kontinuierlicher ist, d.h. das ähnlicher ist zu dem der Kohlebogenlampe)?

    Ich würde mich da wirklich sehr über Rückmeldungen und Tipps wie Vorschläge freuen!
     
  2. Folomov
    Gibts es nicht eine rgbw XML2? Könnte man da nicht jede einzelne Farbe gleichzeitig ansprechen?
     
  3. Du hat also das gefürchtete "Cyan-Loch" bei 480nm entdeckt. ;)

    So richtig füllen lässt sich das eigentlich nur mit 3-farbigem Phosphor, der mit Violett angeregt wird, wie das die SORAA-LED macht, was dann so aussieht. Leider ist die nicht einzeln zu kaufen. Und hat immer noch Löcher, aber kleinere. Und ist an der Glühlampe orientiert, also eher warm.

    Farbmischung aus verschiedenen LEDs scheidet hier wg. Optik ja aus.

    Es gibt High-CRI kaltweiße LEDs, bei denen die Cyan-Lücke lange nicht so ausgeprägt ist, z.B. von SSC oder Nichia, sind aber wesentlich schwächer als eine XM-L2.

    Die CREE HHDE sollte es mit CRI 90 und 5000K geben, ist aber recht groß und so richtig toll ist das Spektrum auch nicht.
    Von der XHP-50 und -70 soll es inzwischen auch 5000K mit CRI 90 geben, aber sind Multichip.


    Bei den RGBW LEDs fehlt Cyan ebenfalls. Osram hat mal die Ostar Medical (LE ACWUWV S2W ) rausgebracht, die einen Cyan-Chip hat (500nm, sie nennen es "verde").
     
    ledlumi02 und partial haben sich hierfür bedankt.
  4. ledlumi02, partial und light-wolff haben sich hierfür bedankt.
  5. Hallo!
    Besten Dank für Eure Antworten.
    Light-wolff und the_Driver, es ist schön, Euch bei dieser Frage wiederzusehen!

    Die Soaraa-LED, die es z.B. hier gibt, wäre sicher eine tolle Lösung.
    Aber Ihr wisst ja, dass ich auch für so eine Anwendung eine helle Lampe brauche, die möglichst punktförmig sein soll.

    Da habe ich doch Zweifel, dass die Soraa beide Anforderungen erfüllt, da ich sie wohl nur in einem Sockel bekomme. Welche LED ist denn da eingebaut?
    Wenn ich so eine hätte, könnte ich mir gut vorstellen, dass ich damit ein ähnlich helles Spektrum wie jetzt (Cree XM L2 bei 3 A) ohne "Cyan-Loch" bekomme.

    Ich hatte die Hoffnung, dass es von Cree eine (XM L2) LED gibt, die in so einem Farbbin liegt, dass das Spektrum lückenlos ist.
    Ich bin durch Zufall auf diese Seite hier gestossen, bei der Spektren von verschiedenen LEDs gemessen wurden.
    Schaut man sich das vierte (unter XPG Neutral White, XPE Royal, XPE Blue ("cool blue")) oder fünfte Bild (unter XPG Neutral White, XPE Royal, Rebel Cyan) von oben an, hat das Spektrum fast kein Loch mehr bei Cyan.
    Da stellt sich mir nun die Frage, ob ich es mal mit einer der dort erwähnten LEDs verwenden soll. Ich bin da bloss sehr verunsichert von der Namensgebung:
    Soll XPG Neutral White, XPE Royal, XPE Blue heissen, dass hier drei LEDs kombiniert wurden? Wenn ja (vermute ich mal aufgrund des Titels), dann geht das für mich natürlich nicht.
    Wenn nicht, welche dieser drei LEDs erzeugt dann dieses Spektrum? Alle drei??
    Könnt Ihr mir da weiterhelfen?
    Wäre ja toll, wenn es ein Cree XPG oder XM gibt, die doch keine Lücke im Spektrum hat.

    Noch eine andere Frage, die mit diesem Thema eigentlich nichts mehr zu tun hat:
    Ich habe einige der Cree XM L2 U3 1A bei intl-outdoor gekauft.
    Leider gibt es dort offiziell diese LED nicht mehr, dafür eine Cree XM L2 U4 1C .
    Ich möchte mir nun ein paar Ersatz-LEDs besorgen. Denkt Ihr, das die Cree XM L2 U4 1C ohne Dom auch so ein schönes Weiss erzeugt wie hier (letztes Bild bei diesem Beitrag)?
    Wenn ja, dann würde ich mir nämlich ein paar von diesen LEDs besorgen.

    Wäre super, wenn wieder ein paar Antworten kommen!
     
    #5 partial, 7. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  6. Soraa hat die LEDs mit dem durchgängigen Spektrum selbst entwickelt. Die kriegt man also nur über deren Lampen. Es wäre allerdings hoch interessant mal so einen Spot auseinander zu nehmen. Die Teile sollen auf jeden Fall recht ineffizient sein (zumindest die warm-weißen der zweiten Generation).

    Die von dir verlinkten Spektren zeigen jeweils das Spektrum von drei zusammen geschalteten LEDs (die "Löcher" im Spektrum werden durch einfarbige, blaue LEDs gefüllt). So eine Konfiguration funktioniert nur als Flutlicht mit unklaren Schatten. Für dich wäre das unbrauchbar?

    Eine de-domte LED mit 1C-Tint wird höchstwahrscheinlich gelb-grünlich, da sie oberhlab der LInie des schwarzen Strahlers ist (siehe hier).

    Inzwischen gibt es aber von Cree eine LED, die ab Werk keinen Dom hat, die XP-L HI (= "high intensity"). Die XP-L ist quasi eine XM-L2 in XP-Baugröße, also kleiner, aber der DIE ist gleich groß. Du brauchst dann nicht selber de-domen und die LEDs haben keinen Grünstich. Es gibt sie mit verschiedenen Farbtemperaturen bis runter auf 4000K und sie haben einen 70er CRI (also bei weitem kein kontinuierliches Spektrum).

    Ich würde an deiner Stelle mal über die Cree XHP-50 nachdenken. Die gibt es mit 90er CRI und gleichzeitig hohen Farbtemperaturen. Die XHP-50 hat quasi vier XP-G2 DIEs (also vier mal 1,69mm^2). Wenn du die 5700K Version de-domst, hast du ca. 4800-5000K, eine ausreichende Intensität, aber mehr Licht im Vergleich zur bisherigen XM-L2. Versuche haben gezeigt, dass LEDs mit hohem CRI diesen beibehalten, wenn man den Dom entfernt.
     
    #6 The_Driver, 7. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2015
    partial hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Hallo The_Driver!

    Besten Dank für die schnelle Rückmeldung!
    Ich hätte auch gerne Lust, so einen Soaraa Spot auseinanderzunehmen. Aber ich fürchte, dass ich dabei die LED kaputt machen würde, so dass ich sie für mich nicht mehr nutzen kann.

    Ich habe mir fast schon gedacht, dass manche der verlinkten Spektren von drei zusammen geschalteten LEDs stammen.
    Aber das könnte für mich vielleicht auch funktionieren!
    Denn:
    Mit der de-domten Cree XM L2 U3 1A habe ich eine super LED, die ich für meine Schatten verwenden kann.
    Ich kann ja eine andere Lampe bauen, die ich nur dann verwende, wenn ich das Spektrum brauche (sprich, diese Lampe darf ruhig unklare Schatten werfen).
    Schön wäre es natürlich, wenn ich nur eine einzige LED hätte, die ich in meiner jetzigen LED-Lampe einsetzen kann. Dann hätte ich weniger Aufwand. Aber wenn das nicht geht, dann muss ich eben mehrere LEDs zusammenschalten.
    Da stellt sich dann nur noch die Frage, wie ich das am besten mache.

    Besten Dank für die sehr hilfreiche Antwort zu meiner anderen Frage! Bei meiner de-domten Cree XM L2 U3 1A kann ich keinen/kaum einen Grünstich feststellen. Aber ich kann sie ja mal interessehalber mit einer XP-L HI oder de-domten XM L2 U4 1C vergleichen.

    Die Cree XHP50 klingt auch interessant. Denkst Du, dass die de-domte 5700K Version ein kontinuierlicheres Spektrum erzeugen kann? Wenn ja, dann würde ich das natürlich mal ausprobieren.
     
  8. Eine Soraa-LED.
    Shuji Nakamura, der Erfinder der weißem LED hat seine Erfindervergütung, die er von Nichia gerichtlich erstritten hat, genommen und damit SORAA (mit)gegründet.
    Anstatt mit blauem Licht gelben Phosphor anzuregen, regt er mit purpurfarbenem Licht grünen und roten Phosphor an.
    Die normalen LEDs haben nämlich nicht nur ein Cyan-Loch, sondern auch nix unter 420nm, Purpur fehlt also.
    Nachteil des Konzeptes: der Wirkungsgrad ist generell etwas schlechter, physikalisch bedingt.
    Das gleicht Soraa ein Stück weit aus mit ihrer "GaN on GaN"-Technologie, die extrem defektarme Chips erlaubt, die deswegen lange halten und viel heißer betrieben werden können. D.h. die Chips können bei gleicher Leistung viel kleiner sein, ideal für optische Anwendungen.
    Schade nur, dass es die LEDs nicht einzeln gibt. Und zum Zerlegen wären mir die erhältlichen Strahler ein Bisschen zu teuer.

    Zu den Soraa-LEDs haben wir schon einen Thread: http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=498097

    Einige Links zu Tests hier: http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=516534

    Im Test: Soraa-LED-Spots - extrem farbtreu, aber nicht perfekt – Fastvoice-Blog
    http://fastvoice.net/wp-content/uploads/2014/12/MR16-50-B01-12-930-10-S3.pdf

    Gibt's leider nicht. CREE optimiert auf Effizienz, nicht Lichtqualität.
     
    #8 light-wolff, 7. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    partial und Megalodon haben sich hierfür bedankt.
  9. Nein, dann wäre der CRI näher an der 100, aber sie wird deutlich besser sein als die normalen Cree LEDs. Die Frage ist halt, welche Genauigkeit man wirklich benötigt.

    Zum Thema Grünstich: guck dir mal dieses Diagramm an. Dort siehst du eine gepunkte Linie, welche horizontal durch die Mitte geht. Wenn du eine möglichst Farbstichfreie LED nach dem de-Domen willst, musst du eine Lichtfarbe nehmen, die sich im Diagramm unter der Linie befindet. Der von dir genannten 1A-Tint ist unter der Linie. 1C hingegen nicht.

    De-Domen sorgt für eine Verchiebung stark nach rechts und ein wenig nach oben.
     
    #9 The_Driver, 7. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2015
    partial hat sich hierfür bedankt.
  10. Hi,

    ich bin im Moment gerade dabei mir ein Spektrometer via iPhone zu bauen. Danach kann ich mir mal die neuen Oslons anschauen:

    GW CSSRM1.CC | OSLON® Square | OSRAM Opto Semiconductors

    Ich habe die 4000k° im Einsatz. Für mich das beste Licht welches ich bisher gesehen habe. Diese sind bis 1800mA belastbar, sind aber deutlich dunkler als die XM-L. Dafür aber mit kleinerem Die, also eher Richtung Punktlichtquelle.

    Gruß Markus
     
  11. @light-wolff,
    besten Dank für die Erklärungen zur Soraa-LED. Das ist schon ein interessanter Ansatz, aber die Preise sind leider zum Zerlegen/Kaputtmachen zu hoch. Und da es die LEDs nicht einzeln gibt, kommt so ein Strahler leider nicht in Frage, auch wenn diese LEDs für optische Anwendungen sehr gut wären (die de-domte XM L2 funktioniert bei meinen andern optischen Anwendungen übrigens sehr gut).

    @The_Driver,
    also auf Genauigkeit kommt es hier bei mir nicht wirklich an. Man zeigt einfach qualitativ das Spektrum einer LED und dieses Spektrum soll kontinuierlich sein, ähnlich zu dem einer Kohlebogenlampe (welche ein sehr guter schwarzer Strahler ist).
    Auf meinen Fotos sieht man das bei der LED das Geld, Grün und Blau etwas dominanter im Spektrum vorhanden sind als bei der Kohlebogenlampe – diese Ungenauigkeit stört aber gar nicht!
    Störend ist dagegen die Lücke, diese würde ich gerne so gut es geht schliessen.
    Wenn nun die de-domte 5700K Version der Cree XHP50 vom Spektrum her besser ist als die Cree XM L2, dann könnte ich mir gut vorstellen, es mal damit zu probieren.
    Denkst Du, es wäre mal einen Versuch wert, die XHP50 zu kaufen und auszuprobieren?
    Wenn ja, weisst Du, wo es die 5700K Version der XHP50 auf Kühlplatine gibt? Ich habe bis jetzt nur diese und diese Seite gefunden.
    Kann man sie wieder mit Aceton de-domen? Oder doch besser mit einem Messer?

    Besten Dank auch für den Link und den Erklärungen.
    Nur um sicherzugehen: Wenn ich meine 1A de-dome, dann landet sie irgendwo bei 1D, 1U, 2A oder 2R,… oder?
     
    #11 partial, 8. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  12. Hallo Markus,

    ein Spektrometer via iPhone? Das klingt toll! Was für Hardware verwendest Du denn dafür?

    Dass die OSLON nicht so hell ist, ist vielleicht kein so grosses Problem, da sie klein ist.
    Ich muss ja mein Licht durch einen Spalt schicken, um das Spektrum via Prisma zu erzeugen. Durch den Spalt kommt natürlich nur ein Bruchteil des Lichtes hindurch. Je kleiner die LED ist, desto mehr Licht kann ich durch den Spalt schicken, was vielleicht die geringere Helligkeit der LED kompensieren kann.
    Da hoffe ich nun, dass dein Spektrometer bald fertig ist, um mal ein Spektrum zu sehen.
    Ansonsten kann ich auch mal diese LED bei mir ausprobieren.
    Wo hast Du sie denn gekauft (ich bräuchte sie möglichst auf einer Platine)?
     
  13. Hi,

    ich baue mir heute Abend mal sowas hier:

    Public Lab: Foldable Mini-Spectrometer

    sollte für den ersten test mal reichen. Mal schauen ob ich eine DVD richtig gesplittet bekomme. Aber eine Beugungsgitter Folie hab ich mir auch schon hier bestellt:

    Das Durchlicht-Beugungsgitter - AstroMedia

    App für IOS gibt es auch kostenlos:

    Physics Buzz: Turn Your Phone Into a Spectrometer — For Free!

    Heute Abend mehr dazu...

    Gruß Markus
     
    partial hat sich hierfür bedankt.
  14. Eine dedomte 1A landet wahrscheinlich so bei 2B würde ich schätzen, aber man kann das ja nicht genau vorhersagen, da die Bereiche bei den hohen Farbtemperaturen recht groß sind.

    Die XHP-50 müsstest du wohl bei Mouser bestellen. Momentan ist eine Sammelbestellung bei denen in Planung. Da könntest du dich bestimmt noch einklinken und dir die hohen Versandkosten ersparen.
     
    #14 The_Driver, 8. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    partial hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Ich kannm ir nicht vorstellen, wie Dedomen dazu führen sollte, dass die LED plötzlich Cyan abstrahlt. Allenfalls dominiert der Phosphor ein Bisschen mehr im Spektrum, d.h. der grün-gelbe Hügel wird höher. Aber Versuch macht klug, kann ja mal einer ein vorher-nachher-Spektrum aufnehmen.


    Das Spektrum der Oslon im Datenblatt ist offensichtlich nur die WW-Variante, sieht ganz typisch aus.
    Wirklich interessant wäre das der NW und CW-Varianten.

    Wichtig auch: CRI ist ein ganz schlechter Indikator. Auch eine CRI 92 Lampe kann ein diskontinuierliches mieses Sprektrum mit Lücken bei Blau und Rot haben.
     
    #15 light-wolff, 8. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2015
    partial hat sich hierfür bedankt.
  16. Eine LED mit min.90 CRI strahlt mit ziemlicher hoher Sicherheit einen höheren Anteil Cyan ab als eine mit niedrigem CRI. Die Delle im Spektrum wird trotzdem vorhanden sein, aber relativ gesehen nicht ganz so tief. Die spektren bei Cree verlaufen doch fast nach Schema F.

    Aber noch mal zur Klarstellung: du brauchst nicht zwingend eine kleine LED? Dann kannst du auf die XHP verzichten und stattdessen eine COB LED nehmen, also Cree CXA, Bridgelux oder z.B. Citizen. Die gibt es ebenfalls mit hohem CRI und hohen Farbtemperaturen und sie sind in der Handhabung einfacher.
     
    #16 The_Driver, 8. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2015
    partial hat sich hierfür bedankt.
  17. Hallo light-wolff und The_Driver,

    besten Dank für Eure letzten Antworten!
    Ich vermute auch, dass eine LED mit hohem CRI weniger ausgeprägte Lücken hat. Das würde mir schon genügen.
    Ja genau, ob das mit dem CRI wirklich so ist, werde ich wohl bloss durch Tests an den aussichtsreichen LED-Kandidaten herausfinden können. Bzw. vielleicht tauchen ja hier noch nützliche Spektren auf (Prisma könnte ich ausleihen ;-).

    Ja, ich brauche nicht unbedingt eine kleine LED. Die LED darf ruhig gross sein, muss dann aber auch pro Fläche etwas heller sein.
    Da würde ich dann gerne eine COB LED statt der Cree XHP50 nehmen, da die Handhabung für mich sicher einfacher ist.
    Ich versuche mich später mal wieder durch Spektren und CRI-Angaben zu klicken, um die aussichtsreichsten LEDs zu finden.
    Ansonsten freue ich mich natürlich über konkrete Vorschläge!
     
  18. Alle Lösungen mit annähernd kontinuierlichem Spektrum, welche ich kenne, arbeiten mit Mischung von 4 oder 5 LEDs. Dabei wird jede Leuchte bei der Produktion individuell vermessen und entsprechende Korrekturparameter in der internen Steuerung hinterlegt.
     
    partial hat sich hierfür bedankt.
  19. Hallo Doper,
    ich könnte mir auch vorstellen, dass eine Kombination von verschiedenen LEDs bei mir funktioniert.
    Hast Du da ein konkretes Beispiel für solche LEDs?
     
  20. #20 The_Driver, 8. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2015
    partial hat sich hierfür bedankt.
  21. Hallo The_Driver,

    diese Citizen Vivid klingt wirklich vielversprechend!
    Am ehesten würde ich es dann mit der CLU024-1204B8 probieren.
    Schade, dass in dem Datenblatt kein Spektrum gezeigt wird.
    Hat da jemand von Euch mal irgendwo ein Spektrum gesehen?

    Interessant ist, dass es von Citizen auch LEDs gibt, die wohl nicht zur Vivid Serie gehören, die aber ein Ra von 97 haben, siehe hier.
    Da stellt sich mir die Frage, ob nun eine der CLU026 LEDs oder eine der CLU024 am erfolgversprechendsten ist.
    Bekommen würde ich diese LEDs wohl hier und hier oder kann mir da jemand von Euch noch einen anderen Händler empfehlen?
     
  22. Hi,

    ich habe gestern Abend etwas gebastelt. Zufrieden bin ich mit dem Ergebniss nicht. Das Trennen der DVD ist nicht so einfach. Und wenn dann bleibt da noch eine Farbschicht übrig die entfernt werden muß. Naja, funktioniert hat es trotzdem einigermaßen.


    Osram Oslon Square 4000°
    [​IMG]


    Cree XM-L² Kaltweiß
    [​IMG]

    Ich denke man sieht was man sehen soll.

    Gruß Markus
     
    #22 mash.m, 9. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2015
    9x6, Lichtquelle, light-wolff und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  23. Ich kann leider kein Bild sehen :eek:
     
  24. Jetzt sollte es gehen...
     
  25. Hallo Markus,

    besten Dank für Deine Angaben zur Hardware Deines iPhone Spektrometers.
    Ich finde die Bilder für den ersten Versuch nicht schlecht!

    Man sieht deutlich, dass die Osram Oslan Square 4000° ein viel kontinuierlichers Spektrum hat als die Cree XM L2.

    Mich wundert etwas, dass die Cree weniger intensiv als die Osram erscheint, aber vielleicht hast Du sie mit geringerem Strom betrieben.

    Wo hast Du denn die Osram Oslan Square 4000° her? Von hier?
     
  26. Hi,

    bestellt habe ich hier:

    GW CSSRM1.CC-MQMS-5L7N-1-700-R18 | OSRAM OSLON Square SMD Hochleistungs-LED weiß, 194 → 210 lm 2,85 V 120° Linse kuppelförmig, 2-pin | OSRAM Opto Semiconductors

    Die von Dir verlinkten sind die LCW, also die ältere Generation.

    Ich muß das Spektrometer mal in einem Gehäuse mit fester WebCam aufbauen. Das Papierding taug nicht so viel. Bei der XML ist noch etwas umgebungslicht ins innere gekommen, daher wirkt das dunkler.

    Gruß Markus
     
    partial hat sich hierfür bedankt.
  27. Hallo Markus,

    besten Dank für den Link und den Hinweis, dass die Oslon, die ich ausgesucht habe, die alte Generation ist.

    Gerne würde ich natürlich die neuere Generation dieser LED ausprobieren, benötige sie aber auf einer Platine, da ich mit dem Emitter allein nicht klar komme (ich kann so etwas fast gar nicht löten).
    Bisher konnte ich nirgendwo Deine LED auf Platine finden. Hast Du oder jemand anderes das irgendwo mal gesehen?
     
  28. Liebe Forenmitglieder,

    ich bin noch auf die LED Engin Gallery White gestossen.
    Ich denke, auch diese LED könnte etwas für mich sein.

    Sie vereint einige Dinge, die ich gerne hätte:
    • Sie scheint ein akzeptables, kontinuierliches Spektrum zu haben (vermutlich gut genug für mich).
    • Sie ist klein (Emitter vermutlich kleiner als 2.5 mm Seitenlänge, vgl. S. 7 in dem pdf).
    • Sie ist hell (ca. 1000 Lumen).
    Diese letzten beiden Punkte sind zwar nicht so wichtig, sie erleichtern mir aber vermutlich etwas die optische Arbeit.

    Bekommen könnte ich diese LED vermutlich hier. Das ist zwar nicht ganz die LED wie auf der Homepage von LED Engin, aber sie ist zumindest auf einem Print (das erleichtert mir auch das Leben) und sie ist im Lager.

    Was meint Ihr, wäre es mal einen Versuch wert, es mit dieser LED zu probieren?
     
  29. Hi,

    leider nur bis 3000k, aber die Ra Werte sehen wirklich gut aus. Kannst Du mit einer Multichip LED leben? Ich dachte Du braucht ein einzelnes Die, am besten so klein und hell wie möglich?
    Die LED hat an sich eine Kanenlänge von 7mm, das ist erst mal nicht klein. Erinnert mich irgendwie an eine Cree MC-E.

    Gruß Markus
     
  30. Hallo Markus,

    ja, leider nur bis 3000 K, aber bei den Ra-Werten bin ich zuversichtlich, dass sie für mich geht.

    Und ja, eine einzelne Die, die möglichst klein und so hell wie möglich ist, wäre mir tatsächlich am liebsten.
    Aber die Grösse der LZ9-00GW00 ist vermutlich klein genug für mich. Die Kantenlänge des Chips ist vielleicht 7 mm, aber die Emitter nehmen nur ca. 1/3 davon ein (pdf S. 7 oben links; für den Fall, dass ich das falsch abschätze, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren;)).
    Dass ich dann 9 kleine Emitter habe, die in Ihrer Summe flächenmässig nur etwas grösser sind als die Cree XM L2 stört mich also ziemlich sicher nicht.

    Momentan ist die LED Engin Gallery White also mein Favorit!
    Es ist nur schade, dass ich nicht genau die LZ9-00GW00 montiert auf einer Platine in Shops finden kann. Aber vielleicht hat da jemand von Euch noch irgendwo etwas gesehen. Ansonsten denke ich, dass ich es auch mit dieser LED hier probieren kann.
     
  31. Upps,

    ich habe mich verschaut:

    Die LED hier ist natürlich die gleiche wie hier, ich war lediglich von dem LZ9-J0GW00 (LED ist auf Star MCPCB montiert) und LZ9-00GW00 (reiner Emitter) verwirrt.

    Die LZ9-J0GW00 habe ich nun bestellt – sobald sie da ist, teste ich sie mal und zeige Euch das Foto vom Spektrum.
     
  32. Hi,

    da bin ich mal gespannt. Bis dahin hab ich sicherlich auch ne bessere Version meines Spektrometers fertig.

    gruß Markus
     
  33. Hallo alle miteinander,

    heute kamen meine grüne LED (für dieses Problem hier) und meine Gallery White LED an.

    Ich habe die LEDs gleich behandelt (verlötet und auf Kühlkörper gesetzt), die grünen LEDs gehen :), die weissen LEDs leider nicht :mad:.

    Da die grünen LEDs funktionieren, vermute ich mal, dass ich nichts falsch beim Löten und bei der Montage auf den Kühlkörper gemacht habe.
    Ich vermute mal, dass auch die weissen LEDs funktionieren würden, aber ich bin von der MCPCB verwirrt :confused:. Da gibt es noch einen Anschluss Tc und ESD Chips wie auch Zero Ohm Jumpers (siehe Datenblatt, S. 16).
    Muss ich da irgendwas noch ans Tc anschliesse oder mit einem der Chips etwas machen? Im Datenblatt steht dazu leider nichts.

    Oder lege die falsche Spannung an? Hier werden 9.7 V erwähnt, aber hier auf S. 15 werden
    für meine LZ9-J0GW00-0230 29.1 V empfohlen. Vielleicht habe ich zu wenig Spannung angelegt. Aber bevor ich da nun rumspiele und etwas falsch mache, frage ich besser Euch.

    Wäre auf alle Fälle zu ärgerlich, wenn die weissen LEDs wirklich nicht funktionieren würden.

    Ich hoffe daher sehr, dass irgendeiner von Euch einen Tipp für mich hat!
     
    #33 partial, 16. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2015
  34. Du hast die LZ9-J0GW00 bestellt. Die J-Version ist laut Datenblatt (unten auf S.1) auf einer Platine montiert, wo alle neun DIEs in Reihe geschaltet sind. Die Spannungen im Datenblatt beziehen sich auf drei in Reihe geschaltete DIEs. Für diese gilt eine Minimumspannung von 9V, du brauchst als 27V. Weitere Details auf S.15 => typ. 29,1V bei 700mA.
     
    #34 The_Driver, 16. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2015
    partial hat sich hierfür bedankt.
  35. Hallo TheDriver,

    besten Dank für Deine Erklärung und Bestätigung meiner Vermutung.
    Nun hat es geklappt, und ich habe die LED in Betrieb nehmen können.

    Hier nochmal das Bild des Spektrums der Kohlebogenlampe:
    [​IMG]

    Und hier das Spektrum von der LED Engin Gallery White:
    [​IMG]

    Das Spektrum dieser LED ist wesentlich besser als das von meiner Cree XM L2 U3 1A (Vgl. Bild hier), aber ich bin noch nicht völlig überzeugt.
    Das Cyan erscheint mir zu schwach und der blaue Schwanz ist mir etwas zu kurz (vielleicht bin ich auch zu kritisch).
    Denkt Ihr, dass das mit einer anderen LED (z.B. der Osram Oslon, vgl. z.B. hier), noch besser geht?

    Über Rückmeldungen und Meinungen würde ich mich wieder sehr freuen!
     
    #35 partial, 16. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  36. Wie gut war denn deine CBT-140 mit 5700K und 90CRI?
     
  37. Ich glaube die Cyan-Schwäche kriegst du wahrscheinlich nicht weg, wenn du nur identische LED DIEs benutzt. Lila ist ähnlich.
     
    partial hat sich hierfür bedankt.
  38. Die muss ich nächste Woche noch testen! Sprich, vielleicht bringt die eine (leichte) Verbesserung. Das WDH-Spektrum auf S. 9 des Datenblatts schaut auf alle Fälle vielversprechend aus.

    Ich melde mich auf alle Fälle damit wieder.
    Falls Ihr in der Zwischenzeit noch andere Ideen habt, bin ich ganz Ohr ;)
     
  39. Jetzt habe ich die Luminus CBT-140 getestet und ihr Spektrum mit dem der Kohlebogenlampe verglichen.

    Hier nochmal das Spektrum der Kohlebogenlampe:
    [​IMG]
    Und hier das bescheidene Spektrum der CBT-140:
    [​IMG]
    Die LED wäre eigentlich toll, schon bei ca. 5 A gibt sie mehr Licht ab als die Kohlebogenlampe (schönes intensives Spektrum sogar ins dunkeblau/violett hinein), aber es bleibt die Cyan-Lücke, bzw. es ist Cyan vorhanden, aber da das Blau stärker vorhanden ist, fällt das Cyan fast nicht mehr auf.

    Die LED Engin, die ich hier getestet habe, ist da doch deutlich besser als die CBT-140, aber dort ist auch das Cyan zu schwach und sie hat zu wenig Blauanteil.
    Diese LED in 5000 K wäre vermutlich ideal, gibt es aber leider nicht.

    Habt Ihr noch andere Vorschläge? Denkt Ihr, die OSRAM OSLON wäre mal ein Versuch wert? Ich fürchte jedoch, dass diese LED nicht hell genug für mich ist. Und das Spektrum hier auf S. 11 schaut auch nicht sehr vielversprechend aus, auch wenn es hier sehr gut ausschaut.

    Über jeden Tipp würde ich mich freuen!
     
    #39 partial, 20. Juli 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    light-wolff und The_Driver haben sich hierfür bedankt.
  40. Gegen den kurzen Schwanz hilft nur die Soraa-LED. Du wirst keine konventionelle finden, die unterhalb 430nm nennenswert abstrahlt - einfach deswegen, weil die Phosphorkonversion nur zu größeren Wellenlängen hin geht.
    Und alle konventionellen haben die Cyan-Lücke, mal mehr, mal weniger. Bei den warmweißen ist der Unterschied zwischen Blau-Peak und Cyan-Loch nicht ganz so ausgeprägt - aber eher weil der Blau-Peak stärker gedämpft ist, nicht weil mehr Cyan abgegeben wird.
     
    partial und mkr haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden