Led-Leuchtmittel-Ersatz für Halogen Stabform R7s Sockel

Dieses Thema im Forum "LED Beleuchtung" wurde erstellt von lampi123, 10. Januar 2014.

  1. Hallo
    Bezug nehmend auf den "Ikea Led-Leuchten" Thread mache ich hier mal einen neuen auf.

    Ich suche gescheite Led-Leuchtmittel (dimmbar), die die Halogenstäbe mit 300 Watt in Deckenflutern würdig ersetzen.

    Desweiteren habe ich draußen 500 Watt und 150 Watt Halogenscheinwerfer mit seperatem Bewegungsmelder um eine ca. 200m2 große Hoffläche vernünftig zu Beleuchten, auch diese sollen in absehbarer Zeit ersetzt werden. Die neuen Scheinwerfer sollten in Helligkeit und Ausleuchtungsfläche mit den Halogenscheinwerfern vergleichbar sein.
    Darum hätte ich, und vieleicht auch andere hier im Forum, gerne gewußt ob jemand da was gescheites in Gebrauch hat und uns nähere Infos eben kann.

    Neue Hofbeleuchtung soll natürlich kein Vermögen kosten, ich habe schon mal gesehen was die Led-Lampenköpfe der Straßenbeleuchtung kosten die es von diversen Herstellern gibt und bin fast in Ohnmacht gefallen.

    Gruß Lars
     
    #1 lampi123, 10. Januar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2014
  2. Diese Leuchten mit den 5050 Led's hatte ich in der Bucht auf schon gesehen, die bringen aber lt. der diversen Angebote nur ca. 1000-1200 lumen. das ist natürlich sehr wenig (Lumenangaben sind auch sicher übertrieben), wenn man bedenkt, das lt. dieser Tabelle ein Halogenstab mit 300 Watt etwa 5000 Lumen hat und mit 500 Watt sogar 10000 Lumen.
    Für den Deckenfluter mag das ja reichen, für eine anständige Helligkeit aber für meine Hofbeleuchtung reicht das auf keinen Fall. Die Helligkeit sollte schon an die eines 500 Watt Halogenscheinwerfers heranreichen.

    Gruß Lars
     
  3. Acebeam
    Zum Deckenfluter:

    So was kann es eigentlich nicht geben, da man für 5000 Lumen auch bei LEDs Unmengen an Wärme ableiten müsste (mindestens 50W Gesamtverbrauch ohne Elektronik). Für einen entsprechen großen, passiven Kühlkörper ist in so einer Lampe nicht ansatzweise genug Platz.

    300W und 5000 Lumen ist übrigens keine gute Birne, wenn diese Angaben stimmen. Bei Osram gibts so eine schon mit 230W. Siehe dazu hier.

    Zu den Scheinwerfern:

    In den letzten Monaten gabs hier schon mal mehrere Threads dazu. Weiß die Namen gerade nicht mehr...
    Das ist wahrscheinlich ein relativ günstiges Unterfangen. Wichtig ist vor allem die elektrische Sicherheit.
     
    #4 The_Driver, 10. Januar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  4. Solche R7s Halogenstäbe gibt es noch nicht in hoher Leistung. Da braucht man gar nicht groß weiterzusuchen.

    Ist eigentlich logisch. Wer mit seiner Hand mal in die Nähe einer 300W oder 500W Halo-Stabröhre gefasst hat, kann die große Hitze erahnen, die bei der Lichtleistung entsteht. Wie soll eine LED die gleiche Lumenleistung erbringen, wenn die Hitze anstatt über einen langen glühenden Draht über Kühlkörper und die Elektronik abgeführt werden muss?

    Ich denke, derzeit kann man höchstens von einem 75W oder 100W Ersatz ausgehen. Hab mir testweise mal diese hier geordert:

    Warmweiß 10W R7s J118 85-265V 42 SMD LED Strahler Leuchte Lampe Birne Licht: Amazon.de: Beleuchtung
     
  5. Bedenken sollte man noch, dass bei einem Halogenstab im Deckenfluter bestimmt 30-40% des Lichtes verloren geht, da es nach unten in die Lampe geht. Diese haben oftmals nur eine weiße Oberfläche (oder einen sehr matten Reflektor), welche nicht sonderlich gut reflektieren. Wenn man also die halbe Menge an Lumen, aber dafür nach oben gerichtet, hat, müsste es subjektiv genauso hell sein.
     
  6. Skilhunt Taschenlampen
    Hallo,
    ich hab auch ein wenig gestöbert und bin auf diese Scheinwerfer gestoßen.
    (Link Beispielhaft, da diese Leuchten von diversen Händlern angeboten werden)
    Hat die jemand von euch in Verwendung und kann was zu denen sagen?
    Wichtig wäre eine Aussage zum Helligkeitsvergleich der unterschiedlichen Leistungen im Verhältnis zu den Halogenscheinwerfern.
    Desweitern gibt es Infos zu Qualität und Verarbeitung der Led-Scheinwerfer.

    Gruß Lars

    P.S. den "Warn-Thread" habe ich gelesen, ich möchte einfach Infos über die Subjektive Helligkeit/Warmweiß/Kaltweiß, um einen Anhaltspunkt zu haben, welche Leistung für meine Beleuchtungaufgabe die richtige ist.
     
    #7 lampi123, 11. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2014
  7. Ich suche sowas ja auch für die Stube schon lange und habe es aber aufgeben denn ich würde mal sagen sowas gibt es noch nicht in Hell genug.
    Und voallem wenn das viel zu teuer.

    Die müssen ja auch Dimmbar sein. Laut diversen tests und berichten sind die ,,normalen,, auf jeden fall viel zu dunkel

    Aber wenn jemand was anderes hört oder kennt her damit
     
  8. Ich hab einen Deckenfluter von F.L.I Arnsberg der hat 56 Watt und hat mehr Lichtausbeute als nen 300W Halogenstab. die Bestellnr. ist 210592. Das Inlett habe ich mir Testweise auch mal geordert es jedoch noch nicht eingebaut :s
    el-eh-deh du hast ne PM von mir mit nem Link zu dem Shop wo ich ihn mir gekauft habe.
     
    #9 saufrech, 12. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
  9. Ja ne das ist ja ein ganzer Fluter. Ich suche ja nur den Leuchtmitteleinsatz. Und der muss auch schon unter 30 € kosten , sonst rechnet sich das alles nicht.

    Und die Lampe kostet ja 330 € :eek::eek::eek:
     
  10. Bei 30 ct / kWh muss man 330€ / (0,3€/kWh) = 1100kWh einsparen, damit der Kaufpreis der ersten Leuchte von 330€ wieder hereinkommt. Das kann bei eingesparten (300-56)W = 244W in 1100kWh / 0,244kW = ungefähr 4500 Stunden passieren. Sollte der aktuelle Strompreis noch niedriger liegen - in 5 Jahren wird er höher sein. An der Straßenlaterne vor unserem Haus sehe ich übrigens, wie groß die Einsparung allein durch bessere Reflektoren sein kann. Die Helligkeit auf der Straße hat sich praktisch nicht geändert. Nur im Badezimmer ist es erheblich dunkler geworden.

    Wie lange brennt die Hofleuchte am Tag?
    Wie viele Schaltvorgänge muss sie pro Tag überstehen?
    Wie hoch in etwa sind Lebensdauer und Preis des bisherigen Leuchtmittels?

    Dann kann man mal anfangen, ernsthaft nachzurechnen. Füt das LED - Vorschaltgerät würde ich erst einmal 5 bis 10 Jahre Haltbarkeit annehmen, falls es nicht im Leuchtmittel integriert ist. Bei seriöser Auslegung und Verarbeitung.

    P.S.: Im Innenbereich habe ich vor Jahren einige 50W - 12V - Halogenlampen erst mal auf energiesparende Ausführungen mit Infrarot-undurchlässig beschichtetem Kolben umgestellt. Da hat man aus dem Stand erst mal einen um 20 bis 30% kleineren Stromverbrauch (z.B. 35W statt 50W). Osram und Philips deklarieren ihre Eco - Leuchtmittel vernünftig, sodass man vor dem Kauf einigermaßen abschätzen kann, was einen erwartet.

    Der Knackpunkt an den Leuchtstäben (z.B. 300W R7S) ist die extrem schlanke Bauform. Anders als beim Haushalts-Glühobst (E27, 40W, 60W, 75W, 100W) sehe ich deshalb keine Möglichkeiten für vernünftige LED Retrofits.
     
    #11 Meyer, 12. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2014
  11. Hallo, Ich zittiere mich mal selber um noch mal auf die Scheinwerfer zu kommen.
    Weitere Recherchen verwirren mehr als das sie Klarheit bringen. Die Rezensionen von solchen Scheinwerfern gehen von "super klasse, absolut zu empfehlen", bis zu "absoluter mist, finger weg", wobei die positiven den negativen überwiegen.
    Hat denn wirklich keiner hier im Forum solche Scheinwerfer in Gebrauch um uns Infos aus erster Hand zu geben?:confused:
     
  12. Hmm also langsam versteh ich hier die Welt nicht mehr!
    wir geben hier hunderte Euro für TL´s aus die nur zum Spass machen da sind naja gibt auch noch andere Gründe aber kaum welche die unsere Ausgaben wirklich rechtfertigen ... wenn dann ein Deckenfluter der ca. 4500 Lumen bringt 340 € kosten soll ist das zu teuer ^^

    Ich habe das für mich durchgerechnet bei einer jährlichen Benutzung des Fluters von ca. 2000h und einem Strompreis von 0,26 € / kWh habe ich Stromkosten von ca. 150€ mit einem 300W Halogenfluter. Mit dem LED Fluter sind es noch 26€ ich spare also im Jahr 125 € nach maximal 3 Jahren o. 6000 Betriebsstunden hat sich das Ding bezahlt gemacht. Bei ner TL möchte ich mal lieber keine Kostennutzenrechnung aufmachen!

    Fakt ist auch nen Inlett für ne Halogenlampe welche die gleiche Lichtausbeute hat wie ein 300W Stab gibt es nicht und wird es die nächsten Jahre wohl auch nicht geben!

    Für uns ist der Deckenfluter die Hauptbeleuchtung im Wohnzimmer und er ist ausreichend hell für ca. 20 m²
     
  13. Wir haben noch mehr als 20m² und ich habe die Lampe soweit gedimmt das die nur 100Watt verbraucht. Das sehe ich ein meinem Messgerät.
    Und dann ergibt sich ein Monatspreis von 1,50€ . Also nicht mal 20€ im Jahr.

    Von daher kann ich sagen, das lohnt nicht.
    Da ich mir auch keine Taschenlampen für über 100€ kaufe :p

    Es muss sich doch auch rechnen. Habe mich selbst dabei erwischt das ich alles mit LED ersetzen will aber habe dann mal überlegt wenn das über 10 Jahre dauert bis sich das rechnet, warum dann nun soviel Geld dafür ausgeben
     
  14. Olight Shop
    Auf 1/3 gedimmten Halogenlampen haben einen geradezu unterirdischen Wirkungsgrad. Bereits beim Dimmen auf 50% gibt eine Glühbirne nur noch um 25% des Nenn-Lichtstroms ab.
    Ein Halogenstab 300W R7S wird in Standardausführung mit um 5000 Lumen spezifiziert. Dimmt man ihn auf 100W, dürfte er für maximal 1000 Lumen gut sein, sodass ungedimmte 80W - Halogenstäbe in energiesparender Ausführung deutlich heller sind (gibt es von Osram, Philips, sind mit 1400 Lumen spezifiziert). Allerdings benötigt man dafür eine 40mm kürzer bauende Fassung, die aber auch nicht die Welt kostet. U.u. lässt sich die alte Fassung modifizieren. Lampe und Fassung zusammen für unter 10 Euro.

    Übrigens bricht beim Dimmen von Halogenlampen zwischen 20 und 80% der Halogen-Wolfram-Kreisprozess zusammen und die Lebensdauer der Lampen geht zunächst einmal in den Keller. Der sich auf dem Kolben niederschlagende Metalldampf wird nicht mehr abtransportiert und schluckt zunehmend Licht ...
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  15. Das stimmt alles so, aber manchmal will man doch 5000 Lumen. Schwierig. Wahrscheinlich wären 2 Halogenstrahler sinnvoll. Einer mit LEDs für meistens und ein günstiger mit Halogen für ab und zu.- Bei Roller gibts die übrigens für 25€ mit Dimmer.
     
  16. naja ist das in der Praxis so relavant?
    Ich habe ja auch keine 300Watt Birne, sonder diese Eco von Osram anstatt 200->160Watt
     
  17. Was meinst du jetzt genau?
     
  18. Es gibt doch von Osram dise R7S Eco stäbe. Das sind dann sozusagen die Helligkeit einer 200W aber den Verbrauch von 160W

    Traue mich nun nicht hier was zu verlinken, steige da nun nicht ganz durch ihr nemt das ja nun sehr genau hier. War ja deswegen schon gesperrt. Darf ich komplette shopslinks Posten aber einzelne Bilder daraus nicht?
     
  19. So, ich habe jetzt mal einen 50 Watt Led-Fluter in warmweiß in der Bucht bestellt. Bin mal gespannt ob der meinen 500 Watt Halogen-Scheinwerfer ersetzten kann. Ich habe den Stromverbrauch gegengerechnet, und bei meiner Nutzung düfte sich der Anschaffungspreis innerhalb eines Jahres amortisieren.

    Wenn der Scheinwerfer eigetroffen und montiert ist werde ich wieder berichten.

    Gruß Lars
     
  20. Und bei Angeboten mit Metallgehäuse aus Fernost immer schön darauf achten, dass der Schutzleiter erstens vorhanden und zweitens vertrauenswürdig am Gehäuse angeschlossen ist.
     
  21. Ich habe dieses Teil in 50W Ausführung in meiner großen Garage unter der Decke hängen, um zB. die Motorradhebebühne direkt von Oben(wegen Schatten beim Arbeiten) auszuleuchten. Ich habe dort zuvor einen 300W Halogenstrahler genutzt, das Licht war definitiv nicht schlechter...
    Ein großen Manko dieser Strahler sind die Funkstörungen, die das Vorschaltgerät produziert! Der Begriff 'EMV' ist scheinbar nie ins Chinesiche übersetzt worden!:D Ein Klappferrit direkt in der 230V Leitung am VG bringt ein wenig, man kann in der Werkstatt zumindest wieder im Radio den stärksten Sender hören!
     
  22. Hallo,
    ich habe meinen Scheinwerfer erhalten und kann die genannten "Mängel" bisher nicht bestätigen. Der Scheinwerfer ist sauber verarbeitet, ordentliche Dichtungen, der Schutzleiter ist mit Kabelschuh vernünftig am Gehäuse verschraubt. Das sehr Kompakte Vorschaltgerät ist sauber in einem seperatem Gehäuse innerhalb des Schalkastens vergossen.
    Zu den Funkstörungen kann ich nur sagen das diese bei einem kurzen Funktionstest "an der steckdose an der auch das Radio angeschlossen ist" nicht auftraten.
    Ich habe warmweiß bestellt, was meiner Meinung auch gut passt, Lichtfarbe wie bei Halogen-Beleuchtung. Die Ausleuchtung ist sehr gleichmäßig, scharfe Hell-Dunkel Abgrenzung.

    Zur Ausleuchtungs-Qualität kann ich noch nichts sagen da ich den Scheinwerfer wohl erst am Wochenende montiere, werde dann aber noch berichten.

    Gruß Lars
     
    #23 lampi123, 21. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2014
  23. Leuchtmittel ist angekommen. Bei der Halogenlampe musste ich erst die Fassung etwas umbauen, bis für die LED-Röhre genug Platz war.

    Die Lichtfarbe ist echt o.k., weder zuviel grün, blau oder gelb. Die Helligkeit würde ich mit 60-80W Halogen/Glühbirne vergleichen. Für meinen Flur reicht das Dicke aus.
     
  24. Hallo,
    ich wollte ja über meinen LED-Scheinwerfer berichten, aber wegen der derzeitigen Temperaturen von auch Tagsüber an die minus 10 Grad und kräftiger Wind habe ich den Anbau erst einmal verschoben.
    Der Bericht kommt dann wenn es wieder etwas Wärmer ist und einem nicht die Finger abfrieren.

    Gruß Lars
     
  25. Hallo, jetzt konnte ich meinen Scheinwerfer montieren.

    Er ist größer als ein normaler 500 Watt Halogenscheinwerfer, was aber nicht stört da der Scheinwerfer in ca. 3m Höhe an der Hauswand montiert ist, hier war auch vorher der Halogen-Scheinwerfer.
    Von der Verarbeitungsqualität war ich positiv Überrascht; alles sauber verschraubt und mit durchgängigen Dichtungen (vermutlich Silikon) versehen. Das Vorschaltgerät ist in einen Alu-Gehäuse und sauber vergossen. Der Schutzleiter ist mit einem Kabelschuh versehen und mit dem Gehäuse verschraubt, alles zusammen in der abgedichteten Anschlußbox des Scheinwerfers.
    Leider ist das Anschlußkabel am Vorschaltgerät fest angeschlossen und etwas kurz. Zum Anschluß habe ich eine wasserdichte Verteilerdose hinter dem Scheinwerfer angeschraubt und hier den Anschluß vorgenommen.

    Zur Ausleuchtung und Helligkeit möchte ich sagen das sie durchaus Vergleichbar mit einem 500 Watt Halogenscheinwerfer ist. Die Fläche wird etwas gleichmäßiger Augeleuchtet, der Halogenscheinwerfer ist Spotlastiger. Der LED-Scheinwerfer hat eine recht deutliche Hell-Dunkel-Grenze, also weniger Streulicht. Da ich mich für die warmweiße Ausführung entschieden habe gefällt mir die Lichtfarbe sehr gut und entspricht in etwa dem Halogenlicht.
    Bisher bin ich mit dem Scheinwerfer zufrieden, ich will mal hoffen das er auch lange hält.
    Positiv ist natürlich auch der geringere Energieverbrauch von nur 50 Watt

    Negativ ist bisher nur das viel zu kurze nicht auswechselbare Anschlußkabel und der Haltebügel, der etwas kurz ist um den Scheinwerfer direkt nach unten leuchten zu lassen.

    Ob der Scheinwerfer dauerbetriebsfest (Stichwort Wärmeableitung) ist, kann ich nicht sagen, da er bei mir mit einem Bewegungmelder gekoppelt ist und daher immer nur kurz in Betrieb ist.

    Fazit: Der Scheinwerfer ist eine stromsparende Alternative zum Halogen-Scheinwerfer und ich würde ihn wieder kaufen.

    Hier noch der Link in die Bucht zu dem Verkäufer bei dem ich den Scheinwerfer gekauft habe.

    Wenn noch Fragen sind, stellt sie bitte.

    Gruß Lars
     
    Meyer und light-wolff haben sich hierfür bedankt.
  26. Hallo

    Ich erwecke das hier nochmal .
    Hat nun einer mal einen R7S Stab für einen Deckenfluter im Wohnzimmer etc mal getestet der nicht gleich in rauch aufgeht, Dimmbar ist mehr als 100 watt Bringt (umgerechnet) und nicht ein vermögen kostet. :confused:
     
  27. Habe leider nur einen in Gebrauch, der nicht dimmbar ist mit geschätzten 70W.
     
  28. Die derzeit hellsten R7s LED-Lampen mit 118mm Länge leisten 1.470 Lumen. Ein 100W Halogenstab hat >1.900lm. Abhängig vom Abstrahlwinkel kann dies also die gleiche Beleuchtungsstärke erzeugen.
    15W LED mit 1470 Lumen R7s-118 J118 Lampe-Brenner Leuchtmittel 118mm warm weiß 3000K: Amazon.de: Beleuchtung

    Für Leuchten mit integriertem Dimmer empfiehlt es sich, auf dimmbalre LED-Lampen zu achten:
    14W LED dimmbar mit 1350 Lumen R7s-118 J118 Lampe-Brenner Leuchtmittel 118mm warm weiß 3000K: Amazon.de: Beleuchtung"]
     
  29. Aber hast du die in Gebrauch ??
     
  30. Die Rezensionen auf amazon sprechen jedenfalls für diese Lampen.

    Ich setze ausschließlich auf die Sockel E27, E14 und GU10.
     
  31. Ja ich auch

    Aber mein deckenfluter ist unverzichtbar

    Leider

    Aber 49 Euro für eine noname Lampe, da kann die halogen lange für brennen ...
     
  32. Es gibt regelmäßig in den Discountern (Aldi, Lidl, etc.) LED-Deckenfluter.
    Im FastVoice-Blog wird meist einige Tage vorher darauf hingewiesen.

    Die R7s LED-Lampe kostet übrigens nur 39€.
    Und bei 2h Nutzungsdauer pro Tag amortisiert sie sich schon nach 2 Jahren. Ab dann erspart sie im Laufe der Lebensdauer gegenüber Halogenstäben über 300€ an Energie- und Leuchtmittelkosten.
    Leuchtmittel Kostenvorteils-Rechner
     
    #33 angerdan, 14. Oktober 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Oktober 2014
    el-eh-deh hat sich hierfür bedankt.
  33. Aber nachdem ich das bei den anderen Leuchtmitteln ja gesehen haben die ich in den letzten Wochen getestet habe konnte och fast wetten dass das Licht nicht gut ist

    Aber ich werde mir das mal ansehen.

    Ich finde fertige led Lampen deswegen ja so unpraktisch weil !man da bei defekt nix wechseln kann
     
  34. Das von dir, angerdan, verlinkte R7s-Leuchtmittel ist mit 40€ ja schon ein Batzen Geld. Ich habe von dieser Sorte die 10W-Variante, die auch schon nicht wenig Licht macht und ein Viertel kostet:
    Warmweiß 10W R7s J118 85-265V 42 SMD LED Strahler Leuchte Lampe Birne Licht: Amazon.de: Beleuchtung

    Bin nach wie vor zufrieden damit, sowohl Lichtausbeute als auch Lichtfarbe sind in Ordnung. Da diese LED-Leuchtmittel sehr groß bauen, muss man genau prüfen, ob die überhaupt in die vorgesehene Leuchte hineinpassen.
     
  35. habe schon an vielen stellen gelesen das die bei Deckenflutern erst nach umbaumaßnahmen passten.
    Das wollte ich ungern .

    Naja wir werden sehen. Nun weiß ich ja das keiner eine wirklich einfache und lohnende Alternative gefunden hat (leider)
     
  36. Du versuchst oft, das Mögliche unmöglich zu machen.
    Meine Ratschläge gefallen dir wohl nicht.
     
  37. Nein gefallen MIR nicht. Heißt ja aber nicht das die nicht gut sind.
    finde es ja klase das hier leute wenigstens Möglichkeiten aufzeigen.

    Aber anscheint bin ich der einzige dem das zu teuer ist.
    Dafür müsste das Licht schon echt gut sein das ich da so viel Geld ausgebe.
    Ich sagte ja , evtl teste ich die Lampe oder schaue mir einen LED Strahler an.

    Mir ging es hier darum ob einer eine wirklich gute und günstige alternaive gefunden hat die 100W bringt
     
  38. Beim Thema Halo-Fluter bin ich auch der Meinung, dass ich mir lieber noch ein paar Jahre den "Luxus" gönne und die, in dem Leistungsbereich ja schon halbwegs effizienten, R7s Röhren nutze.
    In 5 Jahren werden sicher einige gute LED Deckenfluter mit ansprechender Optik, Leistung und Kühlung günstig verfügbar sein und sonst kann man sich dann immer noch was selbst bauen, umbauen.
    Die Investition, für ein dann auch wieder veraltetes Retrofit, ist für mich nicht wirklich vertretbar. Vorallem weil auch ein gewisses Ärgerrisiko mit dem Rest des Haushaltes vorhanden ist. :D
     
    el-eh-deh hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden