Led Laterne gesucht

Dieses Thema im Forum "Sonstige Lampen" wurde erstellt von kleen, 14. Juni 2018.

  1. Hallo,

    Habe dank des Forums eine super Taschenlampe gefunden - Nitenumen NE01.
    Suche jetzt noch eine Lampe die ich mit auf die Terrasse nehmen kann oder zum Campen. Also eine LED Laterne/Campinglampe.
    - 18650 als Akku wäre super, da ich diese schon in meiner Taschenlampe verwende. Oder ein fest verbauter Akku
    - Lichtfarbe ist egal

    Könnt ihr was empfehlen?
    Gruß,
     
  2. Folomov
    Ich kann Dir die Fenix CL25R empfehlen, die habe ich schon lange, und habe mir gerade die Zanflare T1 bestellt, die kann Kaltweiß und Warmweiß.

    Die ganzen Berichte kannst Du ja über die Suchfunktion finden.

    Gruß Ulrich
     
    angerdan und Corbon haben sich hierfür bedankt.
  3. Als Billig-Campinglampen habe ich mir ein paar Stück von denen hier gekauft (beliebiger 18650er Akku via USB ladbar).

    Die sind sehr gut und haben ein weisses Licht ohne jeglichen Farbstich.

    Da ich aber auch mal eine andere Lichtfarbe plus Dimmen haben will, habe ich mir 2 Stück von o.g. Zanflare T1 bestellt.

    Also: wenn Coolwhite und 2 Leuchtstufen OK sind, dann spricht nix gegen o.g. Billig-Lampen.
     
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Danke für die Tipps
    Habe kurz entschlossen die Zanflare T1 gekauft. Was man so liest, soll sie ja ziemlich gut für den Preis sein.
    Was mir nicht ganz klar ist, welcher 18650 Akku reinkommt - also flat top oder normal etc.
     
  5. Meine Zanflare T1 von GB ist heute gekommen, bin schwer begeistert, sowas habe ich gesucht.
    vor 11 Tagen mit Coupon Code für 15,78€ bestellt.

    Habe 6-7 Modelle diverser Chinalaternen hier, etweder die Helligkeit ist zu hell, zu dunkel, licht zu kalt und..und..und..
    So richtig glücklich war ich mit keiner..aber die Zanflare hat das Zeug dazu.
    Sowohl in kaltweiß, als auch in warmweiß von ganz dunkel bis ziemlich hell, Datenblatt sagt 3-350lm, stufenlos regelbar.
    Angenehm warmes Licht.

    Mitgeliefert wurde ein flat top 18650 mit aufgedruckten (Test im MC3000 läuft gerade) 2600mAh, ein Soshine button top mit 3400mAh passt aber auch rein. Das Batterierohr hat an beiden Enden eine Feder, wobei der Schraubdeckel gleichzeitig ein starker Magnet ist um die Lampe irgendwo hin zu hängen..
     
  6. Meine auch, ich auch, ich auch...

    Der Akku hat übrigens deutlich über 2600mAh Entladekapazität... bin gerade dabei die LVP zu testen... scheint sehr sicher bei >3V abzuschalten und schon lange vorher zu blinken...

    Edit:
    Die LPV schaltet selbst 'fast ohne Last' (also auf niedriger Dimm-Stufe) bei 3.1V ab... bei voller Leuchtstufe mindestens bei 3.3V (hatte einen 3.3V Akku eingelegt und die Lampe ist sofort aus gegangen). Aus meiner Sicht eine sehr akkuschonende LVP. Der USB-Ladestrom beträgt exakt 1A.
     
    #6 kirschm, 21. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2018
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Jetzt muss ich noch auf ein neues Angebot warten...hätte gerne noch 1-2 davon für ~15€...
     
  8. Kann mich nur anschließen, meine ist auch heute gekommen und ich finde sie sehr gut.
    Sehr schönes Warmweiß, schön dunkel, schön hell.

    Gruß Ulrich
     
  9. Habe mal ein Wenig mit einem Regelnetzteil gemessen...

    Zanflare T1 Messungen.jpg
     
    #9 ferengiman, 21. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2018
    Dachfalter hat sich hierfür bedankt.
  10. Dass die LVP-Daten von mir und @ferengiman auseinander liegen hatte mich zunächst mal nachdenklich gemacht, ob die LVP reproduzierbar anschlägt.

    Folgender simpler Test (kaltweisses Licht, volle Leuchtstärke) lässt mich weiter daran zweifeln:
    • Erstes Blinken bei 3.6V Leerlaufspannung (gemessen 1 Stunde nach Akku-Entnahme)
    • Dann den gleichen Akku nochmals eingesetzt... Jetzt brennt die Lampe schon eine knappe Stunde und nix blinkt...
     
  11. Das liegt an meiner Vierleitermesstechnik...
    Ich bin mit 2 Kabeln direkt zum Pluspol der Lampe gegangen und mit 2 weiteren zum Minuspol.
    Über ein + - Adernpaar wurde die Spannung angelegt, über das andere die Spannung direkt an den Lampenanschlüssen gemessen.
    Während der Messung wurde, je nach Laststrom die Spannung am Regelnetzteil nachgeregelt um die Leitungsverluste der Speiseleitung auszugleichen. Wenn ich am Netzteil 3,7V eingestellt hatte waren auf low auch 3,7V an der Lampe, auf Vollgas wurden da aber 3,3V draus, das habe ich dann am Netzteil nachgeregelt bis wieder 3,7V an den Batterieanschlüssen der Lampe waren.

    LVP konnte ich mit dem Regelnetzteil als Spannungsversorgung prima testen, die Werte waren bei mir auf min und Max Helligkeit gleich.
    Wie oben geschrieben...unter 3,20V Blinken, unter 3,0 aus..

    Der mitgelieferte Akku hat nun auch einen Testcycle im MC3000 hinter sich, 2613mAh / 57mOhm.
    2600mAh steht drauf, also mal ein Chinaakku der hält was er verspricht...
     
    #11 ferengiman, 22. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
  12. Hier noch ein paar Bilder der Lampe


    Ich habe mal verschiedene Fotos gemacht.
    Leider hat die Kamera (wohl keine Kamera) nicht den Kontrastumfang des menschlichen Auges, daher sieht man auf dem einen Bild die Lampenhelligkeit, im anderen Bild die Umgebungshelligkeit, in etwa so wie man es tatsächlich wahrnimmt.

    Warmweiß, niedrigste Stufe, zeigt die Helligkeit der Lampe wie man sie mit dem Auge wahrnimmt.
    IMG_6570AC1000.jpg

    Warmweiß, niedrigste Stufe, zeigt die Helligkeit der Umgebung wie man sie mit dem Auge wahrnimmt.
    IMG_6571AC1000.jpg

    Warmweiß max Helligkeit
    IMG_6575AC1000.jpg

    Kaltweiß min Helligkeit IMG_6576AC1000.jpg

    Kaltweiß max Helligkeit IMG_6578AC1000.jpg

    Die Bilder sind mal eben mit dem iPhone auf die Schnelle geschossen, wenn man es hätte richtig machen wollen hätte die DSLR mit fix eingestellter Blende und Belichtungszeit herhalten müssen.
    Ich denke man kann sich aber einen guten Eindruck von Lichtfarbe und Helligkeit verschaffen.

    Ach und...hatte ich schon erwähnt, dass ich von der Lampe begeistert bin..? :kopflampe::tala:

    Das Einzige was mir nicht so gut gefällt ist dass man zum Ausschalten einen Taster am Boden der Lampe 2s betätigen muss.
    Einschalten, Lichtfarbe umschalten und dimmen geht über einen Sensortaster oben drauf.
    Ich habe ein paar Mondgloben aus CN mit eingebautem Akku, dort kann man über einen Sensortaster kaltweiß/warmweiß/aus durchtasten, drücken und halten dimmt dann in der jeweiligen Lichtfarbe die Helligkeit rauf und runter.
    Diese Schaltung wäre auch bei der Zanflare T1 perfekt gewesen.
     
    Spyder88 hat sich hierfür bedankt.
  13. Ha, sehr gut... zumindest eine meiner T1 (habe die zweite noch nicht getestet) hat eine Ladeschlussspannung von nur ca. 4.15V (2 Minuten nach Akkuentnahme hatte dieser eine Spannung von 4.135V). Sehr gut... offensichtlich macht Zanflare hier einen auf Akkuversteher... oder es liegt ein gut gemeinter 'Defekt' vor...
     
  14. Gibt es irgend wo Angaben zur min/max. Leuchtdauer?
     
  15. Olight Shop
    Wenn Du meine Messungen weiter oben liest, liegt die Leuchtdauer bei 2h-600h/5mA-1300mA, je nach Helligkeit und Akku...
     
    0ssi1973 hat sich hierfür bedankt.
  16. Wenn ich das richtig lese, wird die Lampe mit abnehmender Spannung des Akkus auch dunkler.
     
  17. Zumindest mir fällt das nicht auf (wenn es denn so wäre). Habe heute mal die Lampe auf kaltweiss und ca. 2/3 Helligkeit mit einem 4.03V Akku (der originale) laufen lassen... immer wieder mal subjektiv beurteilt... nach 9:25h blinken, nach 9:35h aus... aber wie gesagt, mir ist keine Helligkeitsabnahme bis zum Abschalten aufgefallen...
     
    0ssi1973 hat sich hierfür bedankt.
  18. da bei abnehmender Spannung der Srom weniger wird, ist wohl auch keine Schaltung verbaut die die Leistung konstant hält, sonst würde der Strom ansteigen wenn die Spannung abfällt. Die Frage ist,brauche ich bei einer voll regelbaren Lampe undbedingt eine konstante Leistungsregelung..?
    Ich eher nicht..
     
  19. Ob man es braucht muss jeder selbst entscheiden, aber ich hätte es gern. Meine alte hat auch keine Regelung, deshalb hätte ich gern eine die eine hat. Wenn sie von 350 lm auf 300 zum Anfang abfällt wäre nicht schlimm, aber danach sollte sie schon konstant bleiben.
     
  20. Ich habe bei der T1 eher das Gefühl dass sich die Helligkeit auf Vollgas aufgrund der Erwärmung der LEDs, und der damit einhergehenden Verschiebung des Arbeitspunktes, erst mal nach oben entwickelt bevor sie absinkt...
    Bei meinen Strommessungen auf Vollgas bei konstanter Spannung konnte ich beobachten wie der Strom leicht anstieg.
    Wenn der Anstieg durch eine Konstanterschaltung aufgrund absinkender Batteriespannung verursacht wäre, wäre der Strom bei 3,7V deutlich höher als bei 4V, was leider anders herum war.

    Ja...die optimale LED Laterne müsste man sich wohl noch bauen...

    Mich stört bisher eigentlich nur der Ausschalter auf der Umterseite.
    Man kann die Lampe auf dem Tisch stehend über die Sensortaste oben drauf einschalten, dimmen und die Lichtfarbe umschalten...aber zum Ausschalten muss man sie anheben und unterm Boden den Taster >2s festhalten und die Lampe danach wieder abstellen..
    Aber Lichtfarben und Helligkeit/-Regelung sind top.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden