LED-Geschichte Kap1: Seoul Semiconductor Z-Power P4 S42180 - erste helle, neutral-weiße high-cri LED

Dieses Thema im Forum "TL-Leuchtmittel (LEDs und andere)" wurde erstellt von The_Driver, 6. November 2017.

Schlagworte:
  1. Die Seoul Semiconductor Z-Power P4 war Anno 2008 das Konkurrenzmodell zur Cree XR-E. Sie hatte sogar den gleichen Die, wie die Cree. Das Gehäuse und die Anbringung des Phosphors waren aber komplett anders. Besonders war vor allem, dass es sie mit hohem Farbwiedergabeindex (CRI, Ra) mit nicht nur warm-weißen 3000K sondern auch neutral-weißen 4000K gab und, dass sie die erste (bekannte) high-cri LED war, die tatsächlich halbwegs hell war (>100lm). Ich werde hier nur speziell auf letztere Variante eingehen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier das Datenblatt (S42182 Variante mit Stern PCB) und hier das Binning und Labeling Dokument.

    Einige Infos:
    • 1mm^2 Die-Fläche
    • nur mit Dom erhältlich
    • Abstrahlwinkel: 124°
    • Farbtemperatur: 4000K
    • Farbwiedergabe-Index: typ. 93CRI/Ra
    • Vf @ 350mA: 3,25V
    • max. Nennstrom: 800mA
    • Lichtstrom @ 350mA & 25°C: 54-91 Lumen (mögliche Bins: S1, S2, T1, T2)
    • Lichtstrom @ 800mA & 85°C im T2-Bin: 135,3 - 153,9lm (48-54lm/W)
    • Wärmewiderstand Rθj-c: 6,9°C/W
    Die Bauform entspricht der Klassischen, welche durch die Luxeon LEDs eingeführt wurde, sprich ein rundes Kunststoffgehäuse mit abstehenden Lötkontakten. Für eine 1mm^2 LED ist es ziemlich groß.

    Interessant ist der Dome bzw. die Linse oben auf der LED. Sie besteht aus einem Gummi ähnlichen Silikon und ist deutlich weicher als die Linsen von anderen LEDs. Das hat leider den Nachteil, dass sie magisch Staub anzieht, wie man oben auf dem Foto sehen kann.

    Größter Nachteil der LED ist sicherlich die sehr ungleichmäßige Lichtfarbe. Bei Benutzung eines Reflektors ist die Korona um den Spot herum deutlich wärmer/gelblicher als Spot und Spill. Auch mit einem OP-Reflektor ist dieser Effekt leider recht stark.

    Subjektiv hat diese LED eher 3500-3700K als 4000K. Das sieht man auch auf den unten verlinkten Fotos.

    Wichtig zu wissen ist auch, dass das mittlere Lötpad der LED nicht elektrisch neutral ist. Es ist ungewöhnlicherweise mit der Anode (Plus) verbunden.

    Im CPF war sie unter "Tint Snobs" beliebt und wurde in vielen Mods eingebaut. Später gab es die HDS Systems EDC legacy (2008-2010) als Sondervariante mit ihr (100 und 120 otf Lumen). Auf Grund der "Lampenhistorischen Signifikanz" verlinke ich mal einige Threads, wo sie vor kam.

    Hier der Thread von McGizmo, mit dem die high-cri Thematik im Mai 2008 so richtig los ging (wobei er anfangs mehr von einer schwer zu kriegenden, kälteren Nichia 083 schreibt, welche aber viel dunkler war). Generell ist dieser ziemlich ausführlich und lesenswert. Viele Dinge, wie die Wichtigkeit des R9-Werts (Wiedergabe von Tief Rot) wurden dort schon erkannt und diskutiert.

    Hier der erste Lichtfarbenvergleich in obigen Thread.

    Hier dann der Thread speziell zu dieser LED, wo weitere Vergleichsfotos gepostet wurden.

    Hier Beamshots und eine Spektralmessung von McGizmo. Ich vermute, dass er die LED von vorne vermessen hat, wo das Licht recht kühl ist. Die 4900K, die er gemessen hat, passen nicht zu seinem Beamshot. Bei seiner Messung kamen 93CRI raus und ein R9-Wert von ebenfalls 93! (Letzteres finde ich auch leicht unglaubwürdig.)

    Einige Mods:
    Hier ein Mod einer McGizmo AAA-Lampe, wo die Bilder auch noch sichtbar sind.
    Hier hat saabluster seine umgebaute Ultrafire WF-1300L mit sieben high-cri P4s gezeigt. Die erste "richtig helle" high-cri LED Lampe. Leider komme ich nicht mehr an die Fotos (auch nichts übers Web Archiv).
    Hier ein weiterer Mod, dieses mal eine Nitecore EX10.
    Noch einer, dieses mal eine ganz alte HDS EDC.
    Hier vier auf einmal in einer Barbolight.


    Video, wo jemand mit einer kaltweißen XP-G und der Seoul herum leuchtet:
     
    #1 The_Driver, 6. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2017
    sma, Flummi, Sokrachtes und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Ja, die gute alte P4. Im Gegensatz zur xr-e war sie recht anspruchslos an einen Reflektor oder Optik. Hier ließen sich sehr saubere (white-wall-taugliche) Beams hinbekommen.
     
  3. Du meinst sicherlich, dass sie weniger Ringe erzeugte? Das stimmt natürlich.

    Die high-cri Version war aber nicht gut mit smo Reflektoren. Die Lichtfarbe war ja mit OP-Reflektoren schon eher ungleichmäßig.
     
  4. Acebeam
    K.A., wie die high CRI ausgesehen haben. Ich habe nur die 6500K Version verbaut. Die war anspruchslos.
    Die war übrigens schön weiß, ging höhstens mal leicht ins Blaue. Aber kein Gelb- oder Grünstich.
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  5. Interessant, was Du da wieder an Geleucht aufgetrieben hast. Und spannend zu lesen, danke.

    Dafür gibt es wohl immer noch keine einheitliche Bauformbezeichnung.
    Ich brauchte neulich ein paar davon in bunt. Keine Chance mit sämtlichen Suchbegriffen. Die nennt jeder wie er will.
    Sehr ungewöhnlich für ein elektronisches Bauteil.
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
  6. Vermutlich, weil es sowas praktisch nur von Billig-LED Herstellern gibt. So ein Gehäuse ist ja heut zu Tage extrem Platzverschwendend. Selbst eine viel stärkere XP-L LED ist deutlich kleiner. Vergleichbare midpower SMD LEDs haben in der Regel ein kompakteres, eckiges Gehäuse damit man viele nah beieinander verbauen kann.
     
    #6 The_Driver, 7. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2017
  7. Da steht, dass es die Erste ist.
    Folglich fandest du solche LEDs also bisher nicht hell? :)

    Aber an sich hätte ich nichts dagegen. "LED Geschichte Kap1:" könnte man davor setzen.
     
    0kay hat sich hierfür bedankt.
  8. :thumbup:
     
    The_Driver hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden