Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

LED für alten Receiver

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

ich habe eine etwas andere Frage: ich restauriere gerade einen alten Loewe Receiver von 1979. Die Skalenbeleuchtung ist etwas mau, und ich würde gerne LEDs verbauen. Ich habe noch einige LED Sofitten da, fürs KFZ eigentlich (innenbeleuchtung).
Zur Verfügung stehen mir eigentlich 8v, zumindest steht das auf einer birne drauf, gemessen hab ich vorhin (unter Last) 6,9v, aber Wechselspannung. Die sofitte flackert ganz leicht.
Die Sofitte ist eigtl. für 12v ausgelegt, wäre so aber ausreichend hell. nur das Flackern, nee.
Gibts ne billige Möglichkeit, da Wechselspannung hinzubekommen? Nen kompletten Treiber und so wollte ich nicht unbedingt einbauen. Ich hab den Receiver 1,5 Tage geputzt und möchte bloss wieder eine helle Anzeige...

Vielen Dank
flo
 

Solid

Erleuchteter
27 August 2013
77
77
18
Osterode am Harz
Guten Morgen ,

Die einfachste möglichkeit wäre wenn du an den Anschlüssen der alten Glühlampe im Receiver einen Brückengleichrichter dran machst und die daraus entehende Spannung mit einem ELKO glättest. Damit sollte das flimmern für wenige Cents behoben sein. So hast du dann die Positive und Negative Halbwelle der Wechselspannung zur Verfügung. Also wäre die LED auch deutlich heller. :thumbsup:

Und noch einfacher wäre es wenn du nur eine Diode als Gleichrichter verwendest und Gleichspannung mit einem ELKO glättest. Dann ist die LED etwa so Hell wie jetzt aber mit keinem oder zumindest deutlich geringerem flimmern.

Gruß Kevin
 
Zuletzt bearbeitet:

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
Acebeam
hallo,
vielen Dank! Was für ein Brückengleichrichter kann das sein, habe einen conny in der Nähe. Den Kondensator, wie löte ich den ein, je ein Füßchen auf + und -, oder in Serie? Welche Kapazität? Hab noch welche rum liegen glaub ich.
Was schätzt du, wie viel geht die Spannung hoch?
danke + viele grüße
flo
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
609
113
Lübeck
In diesen LED-Soffiten ist meist schon ein Gleichrichter drin. Man erkennt es daran, dass sie mit Gleichspannung in beide Richtungen leuchten.
Um das Flimmern zu dämpfen müsste der Elko nach dem Gleichrichter parallel zu den LEDs sitzen.
Für die Kapazität eines Siebelkos geistert seit Jahrzehnten die nicht besonders akkurate Faustformel "ein Millifarad pro Ampere" durch die Welt. Sie gibt aber einen ersten Anhaltspunkt. Wenn die LEDs grob geschätzt 50mA bekommen dann wären das also sowas wie 50μF.

Beispiel:
RAD 47 - 25 - Elektrolytkondensator, 5x11mm, RM 2,0mm bei reichelt elektronik
 

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
cool, danke jungs, werde ich gleich mal testen.
Parallel zu den LED, was bedeutet das (ich weiss, dumme frage...)?, ein Füßchen links und rechts von der sofitte?
Wenn ein ELKO falsch gepolt wird, machts Musik, deswegen.
 

hitech

Flashaholic**
19 Mai 2014
1.099
537
113
Leipzig
Hier hat noch niemand eine dumme Frage gestellt.

Ein Füßchen links und rechts würde bedeuten, dass du den Kondensator mit Wechselspannung bis zur eventuellen Zerstörung quälst. Du müsstest die Soffite zerlegen (wenn das überhaupt möglich ist) und den Kondi an den AUSGANG des Gleichrichters anschließen.
Ich glaube, da kommst du mit einem Eigenbau besser weg.
 

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
609
113
Lübeck
Ich nochmal ...
Was ist denn gegen einen fertigen Brücken-Gleichrichter in SMD-Bauweise zu sagen ?
Nix, außer dass er etwas fummelig zu löten ist, man erst eine Platine machen muss und er alleine das flimmern nicht beseitigt

Ich frag nur, weil mein Vorschlag bisher komplett ignoriert wurde.
Die Probleme hier sind gerade noch ein bisschen grundlegender:
-Hat die Soffite einen eingebauten Gleichrichter oder nicht?
-Kommt man ran um einen Kondensator in die Soffite einzubauen?
-Wenn nicht, dann muss ein zweiter Gleichrichter und ein Siebelko vor die Soffite die dann mit Gleichspannung betrieben wird
-Oder ist eine andere Lösung wie eine Glühbirne oder ein LED-Eigenbau dann nicht einfacher?
 

Solid

Erleuchteter
27 August 2013
77
77
18
Osterode am Harz
Also ich glaube eher weniger das die Sofitte ein Gleichrichter eingebaut hat. Ich meine wieso denn auch. Zumindest kenne ich das nicht. Alle die ich als LED Ausführung mal hatte waren Polaritätsgebunden. Heißt - richtig rum=leuchtet. Falsch rum = leuchtet nicht.

Also wenn du die LED die du hast verwenden willst dann wäre es am einfachsten nen Brückengleichrichter zu verwenden. Gibt es für wenige Cents und ist auch selber einfach mit 4 Dioden zu bauen. Den Elko darfst du nicht vor dem Gleichrichter betreiben da er dann explodieren kann. Der Elko ist wie eine LED Richtungsgebunden. Also gibt es einen Plus und einen Minus. Also nach dem Gleichrichter den Elko parallel anklemmen und ebenfalls die Sofitte dann parallel zum Elko und Gleichrichter. Damit sollte das alles funktionieren.

Als Dioden kannste ganz einfache Dioden verwenden die man rumliegen hat. Meist 1N4007 oder 1N4001. Die benutze ich immer. Für den geringen Strom gehen auch die 1N4148. Die sind kleiner somit leichter zu verstauen und sind bis 150mA belastbar.

Gruß
Kevin
 
Zuletzt bearbeitet:

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
Hallo,
danke dafür, dass ihr euch Gedanken macht. Sicherlich wäre es einfacher, ne olle birne zu nehmen, bis auf ein Leuchtmittel funzen ja alle. Aber nein, das wär zu billig :p und nicht flo-Style!
Die LED Sofitten funzen so und so, das Flackern ist sehr fein/schnell.
Ich würde gerne die Dinger verwursten, weil über. Noch mehr LED Sofitten in meinem Benz, und der sieht aus wie ein landendes Ufo:thumbsup: Madame hatte schon gemeckert, das Leselicht ist so hell. Dat muss so!
Naja, Frauen und LED, das wird nie eine Traumkombo werden...

Aber dafür gibts ja Männer. hier die ollen sofitten, der Receiver noch nackig:


[/URL]




Die Sofitten haben + und -; aber, ich denke aufgrund des Wechselstrom funzen sie trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Solid

Erleuchteter
27 August 2013
77
77
18
Osterode am Harz
Olight Shop
Die Sofitten sehen aufn ersten Blick so aus als ob da nix drauf wäre außer die LEDs. Nen Vorwiderstand sehe ich nicht und auch nix was auf einen eingebauten Gleichrichter schließen lässt.

Also das Flimmern wird mit 50Hz sein da die LED nur die positive Halbwelle des Wechselstromes verwendet und somit mit 50Hz flimmert. Das ist wirklich noch sehr gut sichtbar wenn man drauf achtet. Mit einem Brückengleichrichter haben wir die komplette Wechselspannung gleichgerichtet und somit eine pulsierende Gleichspannung mit 100Hz zur Verfügung. Das 100Hz flimmern ist nicht mehr sichtbar. Wenn du dann noch nen Elko richtig gepolt dran lötest und wird die Spannungsfreie Zone zwischen den Spannungshalbwellen überbrückt und du hast eine absolut flimmerfreie LED:)
Also wenn du Soffiten nehmen willst dann einfach Gleichrichter und Elko dran löten und fertisch. (Kannste auch direkt an die Sofitte dran löten. Spart Platz und man brauch keine Platine :thumbsup:)

EDIT: Danke an Photon :) hatte mich eben versehen. Text habe ich geändert
 
Zuletzt bearbeitet:

Photon

Flashaholic**
8 Juni 2012
1.279
1.269
113
Heidelberg
Bei Einweg-Gleichrichtung gibt's aber 50 Hz, nach dem Brückengleichrichter sind es schon 100 Hz....

Gruß
Volker
 

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
ihr seid klasse Leute! Funzt!! Hab beim Conny, nachdem ich eewig gewartet habe (was für ein laden) einen kleinen Gleichrichter und einen Kondi geholt. Erste Sofitte ist angebracht und macht schön hell, ohne zittern.
billig und gut! Danke!:)
 

Solid

Erleuchteter
27 August 2013
77
77
18
Osterode am Harz
ihr seid klasse Leute! Funzt!! Hab beim Conny, nachdem ich eewig gewartet habe (was für ein laden) einen kleinen Gleichrichter und einen Kondi geholt. Erste Sofitte ist angebracht und macht schön hell, ohne zittern.
billig und gut! Danke!:)
Immer wieder gern :thumbsup:

Kannst ja mal Fotos reinstellen mit der neuen LED Beleuchtung :D
 

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
hallo,
hat lange gedauert. Ich musste nochmal ne art Leuchtschiene basteln, weil das so nicht gereicht hätte, das Ergbnis ist ok. Die Kette an LED habe ich dann so reingesteckt, dass es die Skala beleuchtet.
Normalerweise sind hinten Glühbirnen drinnen, die das Acrylglas ausleuchten und die Scala beleuchten. Mit den LED hat das hinten nicht richtig geklappt.
deswegen vorne eine ganze Batterie.
Der tip mit dem Gleichrichter war gut, funzt tadellos.
Die anzeigen Links sind angenehm hell, hab dahinter einfach die Sofitten eingeklebt, musste ich nur mit Tape abkleben, das rote Kabel färbt ab...
auf den fotos siehts etwas anders aus, unterm Strich bin ich zufrieden, wobei besser geht immer...








 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
Hübsches Teil, der Receiver. Das war halt noch "richtige Elektronik" ;)

Ich wundere mich allerdings sehr über die Masse an LEDs. Eigentlich müsstest Du mit dieser Menge das ganze Wohnzimmer taghell erleuchten können. 5-10 LEDs sollten für die Skala locker ausreichen, aber 80.:eek:

Wenn ich's oben recht verstanden habe, hat die Stromversorgung unter Last 6,9V Wechselspannung. Geht man davon aus, dass das der Effektivwert ist, ergibt das gleichgerichtet 8,3V DC. Klar, dass die 12V-Soffitten da nicht mehr arg hell sind.

Ich kann nicht genau erkennen, wie die LEDs auf den Soffitten verschaltet sind, vielleicht 2S2P mit 100 Ohm Vorwiderstand, und das 8x parallel.
 

florianz

Flashaholic
5 Februar 2011
187
20
18
die sofitten habe ich vor 3 jahren mal in HongKong bestellt.
Wenn ich die weiter vor schiebe, wirds seehr hell, und man sieht die streifen von den LED. Als diffusor hab ich weiße Folie vom Laminatverlegen genommen :thumbsup: funzt
Ist letztendlich Resteverwertung und soll nur ein wenig hell machen.
ich hab mir anfans auch mehr erwartet, aber hinten die LED sind relativ umsonst. die Glühbirnen haben da wohl besser ausgeleuchtet und per Acrylglas nach vorne gebracht.
den roten zeiger sieht man leider gar nicht mehr, weil da die Beleuchtung auch zu schwach geworden ist, im Verhältnis.