Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

led-deckenleuchte leuchtet im aus-zustand

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
Olight Taschenlampen
Trustfire
so, nach und nach werde ich nun auch led-lampen zur beleuchtung meiner räume einsetzen.

nun habe ich in der küche eine led-deckenlampe montiert, geschalten von einem einfachen Schalter ohne kontrolllicht. trotzdem leuchtet diese deckenlampe permanent schwach vor sich hin, wenn der lichtschalter auf "aus" steht. es gibt ja genug berichte im netz zu dem thema .... allerdings habe ich für mich keine richtige lösung gefunden, um den zustand abzustellen. ich kann ja schlecht die verlegten leitungen unter putz anders anordnen.

hm, gibt es denn wirklich nichts, was ich ohne grösseren aufwand tun könnte ? :confused:
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.813
3.229
113
Klemm doch mal nach und nach die Leitungen an der Lampe ab, vielleicht zieht die Lampe was über die Erde?

Gruß, Gerd
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
Acebeam
Man kann einen Kondensator parallel schalten. Der hat dann auch einen speziellen Namen, der mir gerade nicht einfällt.
Dazu gab's hier schon mal einen längeren Thread, den zu suchen ich gerade aber keine Lust habe ;)
 

Knuckles

Ehrenmitglied & MAG-A-Holic
6 Juni 2011
6.114
2.626
113
Aargau CH
Ich hatte ein ähnliches Problem.
Mit der vollständigen Umstellung von Glühbirnen auf LED in meinem Flur blitzten die LEDs alle 10 Sek. einmal auf.
Natürlich nicht alle gleichzeitig sondern schön unregelmäßig.
Bei 6 LEDs wird/wirkt das sehr hektisch.

Ich habe diesen Entstörkondensator eingebunden und seit dem ist Ruhe.
Kein Blitzen, kein glimmen, keine Störungen mehr.
Diese Entstörkondensatoren sind recht günstig (ca. 2-3 €)

Gruß André
 
  • Danke
Reaktionen: User04

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
Genau solche Entstörkondensatoren meinte ich. Für den 3-4-fachen Preis werden die unter spezieller Bezeichnung (die mir immer noch nicht einfällt) extra für diesen Zweck verkauft.
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
das mit dem kondensator scheint ja ne gute idee zu sein. das ding bekommt man locker mit in die lampe und wenn es hilft, ist mein problem keins mehr :thumbup: ich werde mir mal so paar dinger bestellen. der von knuckles verlinkte kondensator ist passend für eine led-lampe, angeschlossen an 220 volt ?
 
15 Februar 2015
2
1
3
Hildesheim
Bei mir lag das Problem bei gleichem Effekt darin, das nicht die Phase sondern der Nullleiter geschaltet wurde.
Daduch lag in "ausgeschaltetem" Zustand immer noch Phase an der LED-Lampe. Das reichte für ein schwaches Leuchten.
 
  • Danke
Reaktionen: User04

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
ok, das kann ich natürlich auch erst mal prüfen ........... allerdings habe ich den effekt nun auch an der 2. deckenlampe im flur.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
heißt der Flux-Kompensator. :D
ho ho, solch veraltete technik kommt mir nicht ins haus :eek::D:D

kommen wir mal zu den moderneren sachen .... wie wird der verlinkte entstörkondensator denn angeklemmt ? der hat ja 3 anschlüsse, in der lampe sind aber nur l und n angeschlossen ...
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
.. wie wird der verlinkte entstörkondensator denn angeklemmt ? der hat ja 3 anschlüsse, in der lampe sind aber nur l und n angeschlossen ...
PE (den mittleren) unbeschaltet lassen. Die beiden Y-Kapazitäten hängen dann "in der Luft", es wirkt dann nur die X-Kapazität, aber das ist eh die größere.

Aber besser gleich einen mit 2 Anschlüssen nehmen, ist auch billiger.
 
  • Danke
Reaktionen: User04

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
ich habe nun die verlinkten entstörkondensatoren mit den 2 anschlüssen gekauft und eingebaut. bei beiden lampen kein ergebnis ..... :( beide lampen leuchten schwach weiter, sichtbar, im ausgeschalteten zustand.

also eine sinnlose ausgabe ............ hätte ich auch eine convoy s2+ kaufen können, hätte ich mehr davon gehabt ;)

nun werde ich mich wohl mal nach diesen grundlastelementen umsehen müssen ....
 
3 Dezember 2015
31
3
8
Kabel tauschen hat nix gebracht oder noch nicht gemacht?
Hersteller mal anschreiben. Per Email sollte das ja "Flux" gehen.
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
nächster versuch mit diesen grundlastelementen .... auch hier keine änderung des zustandes ! :confused::(

anschlusskabel an der lampe habe ich auch getauscht, ebenfalls kein erfolg.

irgendwie ist der wurm drin bei mir. was, ausser die wände aufhacken und die elektrik komplett neu zu machen, bleiben mir noch als optionen ????
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
Lies mal hier :
LED Deckenleuchten blinken • www.ledhilfe.de - LED Forum

Außerdem darf der Kondensator nicht zu billig gewählt werden, ansonsten besteht Brandgefahr.
ich brauche je erst mal eine lösung, welche funktioniert ..... dann kann ich mich erst entscheiden, ob billiger oder teuerer kondensator.

nicht funktioniert haben:

- der verlinkte kondensator mit 2 anschlüssen
- das verlinkte eltaco grundlastelement

und die deckenlampen (1x18w und 1x36w) sind auch keine für mehrere hundert euro, da ist das meiste aus plastik und das wird dann beim zig mal aufmachen und dran rumschrauben auch nicht besser

im moment habe ich noch keine lösung :(
 

Cender

Stammgast
27 November 2015
69
15
8
Das Thema interessiert mich auch da ich das demnächst auch vor habe. Kannst du ausschließen das dein Problem vom Schalter bzw. vielleicht von der UP-Dose kommt?! Um welches Leuchtmittel handelt es sich?!
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
ich hatte sowohl einen kondensator als auch so ein grundlastelement dran ...... ohne eine änderung des zustandes ! warum soll ich die teile dann drin lassen, wenn sie keine besserung bringen ?
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
viele melden sich in diversen beiträgen zu wort ;)

und einer schreibt zu dem video :

"Hallo, es ist absolut unsinnig, den Kondensator zwischen Außenleiter und Schutzleiter zu schalten. Damit schafft man unnötige Ableitströme. Zudem kann der Einsatz höherer Kapazitäten notwendig sein, dann wäre eine solche Anschaltung auch unbedingt verboten. Als letzter Einwand sei gesagt, dass gerade bei Downlights, die ja oft keinen Schutzleiter benötigen, möglich ist, dass die gelb-grüne Ader nicht durchverbunden wurde. Man schließt daher einen geeigneten Kondensator (ich nutze WIMA X-Kondensatoren) zwischen Neutral- und Außenleiter - und nirgendwo anders!"

die sache scheint ja wie handauflegen zu sein ! 8|
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
Ist das Profil der Lampe aus Blech? Dann muss das an den Schutzleiter!

Vielleicht geht's auch so wie auf dem Bild bzw video. Is nur ein vorschlag. Ich bin kein stromer...
Der Typ im Video wohl auch nicht. Der Kondensator soll nicht an PE, sondern parallel zur Lampe zwischen N und L. Das gibt sonst Ableitströme über PE, die man nicht haben will, und die sogar einen FI auslösen können, wenn man das an mehreren Lampen macht.

Edit: andere sehen das wohl auch so, siehe Zitat von burgpol
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
mir wären sachdienliche antworten auf meine ausgangsfrage lieber ..... oder tritt das beschriebene leuchten bei angeschlossenem schutzleiter nicht mehr auf ?
 

DoperO

Flashaholic
13 Oktober 2014
205
78
28
Na gut, da der TE ja anscheinend keinerlei Ahnung hat und auch keine Suchmaschine bedienen kann:
1. Der vermutlich 1-poliger Wandschalter ist falsch verdrahtet. N wird anstatt der Phase geschaltet. Dadurch könnte dann Kriechstrom auftreten und das Leuchten verursachen. (Mit Spannungsprüfer im Aus Zustand testen)
2. Induktion zwischen langen, parallel verlaufenden Kabeln.

Für LED Lampen gab es auch mal einen Zettel von Osram zu dem Thema.

Das ändert aber nach wie vor nichts an der Unzulässigkeit dieser Leuchte wenn kein PE angeschlossen wird.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.978
12.093
113
im Süden
Bei mir lag das Problem bei gleichem Effekt darin, das nicht die Phase sondern der Nullleiter geschaltet wurde.
Daduch lag in "ausgeschaltetem" Zustand immer noch Phase an der LED-Lampe. Das reichte für ein schwaches Leuchten.
ok, das kann ich natürlich auch erst mal prüfen ......
Was hat die Prüfung ergeben?

nicht funktioniert haben:
- der verlinkte kondensator mit 2 anschlüssen
- das verlinkte eltaco grundlastelement
und die deckenlampen (1x18w und 1x36w) sind auch keine für mehrere hundert euro, da ist das meiste aus plastik ...
Ist das Profil der Lampe aus Blech? Dann muss das an den Schutzleiter!
Ist es nun Blech oder Plastik? Weil Plastik braucht keinen Schutzleiter. Die Schalterfrage ist auch noch offen

1. Der vermutlich 1-poliger Wandschalter ist falsch verdrahtet. N wird anstatt der Phase geschaltet. Dadurch könnte dann Kriechstrom auftreten und das Leuchten verursachen. (Mit Spannungsprüfer im Aus Zustand testen)
+1, siehe oben.

Das ändert aber nach wie vor nichts an der Unzulässigkeit dieser Leuchte wenn kein PE angeschlossen wird.
Falls sie aus Blech ist.
 

User04

Flashaholic*
5 Mai 2012
526
83
28
ok, der 1-polige schalter schaltet die phase ..... das hätte ich wirklich schon mal eher schreiben können.
das grundgerüst der lampen ist aus blech, ob nun an den schutzleiter angeschlossen oder nicht, meine frage bezog sich auf das schwache leuchten der lampen im ausgeschalteten zustand.
 

DoperO

Flashaholic
13 Oktober 2014
205
78
28
Falls sie aus Blech ist.
Auf der Leuchtenseite der Anschlußklemme befindet sich ein PE und dieser ist deswegen auch anzuschließen.
Außerdem sitzen die LED Streifen direkt auf dem Profil, dieses muss deswegen die Wärme ableiten können, was eigentlich nur funktionieren kann wenn dieses aus Metall ist.