Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lassen sich Akkus für die iTP R01 auch außerhalb der Lampe laden, wenn ja, wie.

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
331
63
Im schönen Bayern
Olight Taschenlampen
Trustfire
Ich habe eine iTP R01 mit einem gut gebrauchten Akkus zurückerhalten.

Ich selbst habe noch 2 dieser Originalakkus, die maximal 5 x geladen wurden.

Nachdem bei der zurückgekommenen Lampe das Kabelteil zwischen USB und Klinkenbuchse (an der Lampe fehlt), dachte ich, ich könnte die Akkus in meinem Xstar VP1 laden.

Das Gerät erkennt die Akkus jedoch nicht, obwohl Kontakt zu bestehen scheint und sie gemessene 3,8 bzw. 3,9 Volt haben.

Um ganz sicher zu gehen, habe ich noch einen Magneten auf dem Pluspol angebracht, um schlechten Kontakt auszuschließen, ohne Erfolg.

Richtig herum liegen die Akkus auch im Gerät.

Irgendjemand eine Ahnung, wie ich die Originalakkus laden kann?

Übersehe ich irgendetwas?


Eins vorneweg, ein neues Ladegerät möchte ich wg. 2 Akkus nicht unbedingt kaufen.



Gruß



Michael
 

the_holodoc

Flashaholic**
7 August 2011
4.928
3.136
113
Wenn das Laden ohnehin extern erfolgt, sind dem Review von selfbuilt zufolge in der iTP R01 auch 18650er mit Button Top verwendbar:
ITP R01 (XP-E R5, USB-charger or 18650) Review: RUNTIMES, BEAMSHOTS and more!

Bist du sicher, dass bei deinem Ladeaufbau der die richtigen Sachen einen suaberen Kontakt miteinander haben? Bei dem Akku der iTP R01 werden, wenn mich der Eindruck nicht täuscht, wenigstens an einem Ende sowohl der Plus als auch Minuspol hin ausgeführt, um das Laden der Lampe im ausgeschalteten Zustand zu ermöglichen.

Bild des Akkus der iTP R01

MfG Frederick
 
  • Danke
Reaktionen: Lampion Zwo

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
331
63
Im schönen Bayern
Acebeam
Wenn das Laden ohnehin extern erfolgt, sind dem Review von selfbuilt zufolge in der iTP R01 auch 18650er mit Button Top verwendbar:
ITP R01 (XP-E R5, USB-charger or 18650) Review: RUNTIMES, BEAMSHOTS and more!

Ja, definitiv, hatte ich hier bloß nicht mehr erwähnt, weil ich es an anderer Stelle (http://www.taschenlampen-forum.de/t...uche-lampe-18650-enerpower-2600-flat-top.html) für besser aufgehoben hielt.

Es passen auch Flat Top (Federn an beiden Enden, daher wohl kein Verpolungsschutz), sogar meine extradicken Enerpower 2600er, allerdings inova-style mit dem Pluspol Richtung Schalter.

Ich hatte nur gehofft, ich könnte auch die kaum genutzten, zur Lampe gehörigen Akkus noch nutzen.

Sogar das Solar-Panel ist vorhanden, es fehlt scheinbar nur das kurze Kabel mit USB an einem und Klinkenstecker am anderen (und natürlich die enthaltene Kontrollleuchte)

Bist du sicher, dass bei deinem Ladeaufbau die richtigen Sachen einen sauberen Kontakt miteinander haben? Bei dem Akku der iTP R01 werden, wenn mich der Eindruck nicht täuscht, wenigstens an einem Ende sowohl der Plus als auch Minuspol hin ausgeführt, um das Laden der Lampe im ausgeschalteten Zustand zu ermöglichen.

Mein "Ladeaufbau" bestand daraus die Akkus umgedreht in das Ladegerät zu packen:peinlich:.

Reichlich sinnlos, wenn ich mir deine Gedanken zur Platzierung der Akku-Pole anschaue.

Da hatte wohl der dort nicht vorhandene Minuspol perfekten Kontakt:rolleyes:.

Wenn ich dich richtig verstehe, ist bei den R01-Akkus an der „Minus-Seite“ nur eine funktionslose Abschlusskappe, dafür aber auf der „Plus-Seite“ in der Mitte der echte Pluspol und der abgesetzte, umliegende Metallring ist der Minuspol.

Ich denke mal, das ist dann der Grund, warum meine „neue“ Rofis TR31C (mit in der Lampe zu ladenden Standardakku) zum Laden eingeschaltet werden muss, oder?



Gruß



Michael
 

the_holodoc

Flashaholic**
7 August 2011
4.928
3.136
113
Wenn ich dich richtig verstehe, ist bei den R01-Akkus an der „Minus-Seite“ nur eine funktionslose Abschlusskappe, dafür aber auf der „Plus-Seite“ in der Mitte der echte Pluspol und der abgesetzte, umliegende Metallring ist der Minuspol.

Ich habe nur nach selfbuilts Beschreibung und Bild geschlossen, was auf der Rückseite ist, weiß ich nicht, aber wo der Akku seine Pole hat, sollte sich doch eigentlich über Spannungsmessungen rausbekommen lassen. Wenn die Rückseite kein Pol wäre, dürfte sich bei Messungen sowohl vom inneren Teil mit den beiden Polen zur Rückseite wie auch vom äußeren Teil zur Rückseite keine Spannung messen lassen. Falls sich dabei doch die Akkuspannung "findet", ist die Rückseite ein Pol.

Ich denke mal, das ist dann der Grund, warum meine „neue“ Rofis TR31C (mit in der Lampe zu ladenden Standardakku) zum Laden eingeschaltet werden muss, oder?

Genau, ohne geschlossenen Stromkreis klappt es weder mit dem Laden noch mit dem Leuchten.

MfG Frederick
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
331
63
Im schönen Bayern
So, gerade habe ich die Originalakkus der R01 selbst gemessen.

Einmal ganz normal, einmal im Mittelteil des dickeren Endes (vgl. Photo) und den nur einen Plastikring abgegrenzten äußeren Ring.

Beides möglich.

Nach meiner Auffassung hat der Akku damit wohl einen durchgehenden Minuspol.

Ein erneuter Ladeversuch in ein alten HXY verlief seltsam, die LED am jeweils befüllten Schacht leuchteten im etwa Halbsekundentakt abwechselnd rot und grün, Kontakt mit dem Pluspol war dabei nach sorgfältiger Fixierung definitiv vorhanden.

Die Vorstellung, dass eventuell zusätzlich oder ausschließlich mit dem „Außenringpol“ Kontakt hergestellt werden muss, erscheint mir etwas abwegig, aber ich bin kein Elektriker.

Plus und Minus werden ja eigentlich schon "versorgt".


Denkfehler und/oder falsche Anordnung:S?


Gruß



Michael
 
Zuletzt bearbeitet: