Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lampe für Motorradtouren -Urlaube mit 21700 Akkus

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo, ich suche eine Lampe für meine mehrwöchigen Motorradtouren. Bisher habe ich diverse EDC-!ampen mit 18650 oder 14500 Akkus und eine separate Powerbank mitgenommen. Beides würde ich gern kombinieren und eine Lampe mit 2700er Akku mitnehmen. Ideal passend von den technischen Anforderungen wäre wohl die Wuben TO50R. Diese ist mir jedoch keine 150 Euro wert. Vielleicht kennt aber noch jemand was passendes. Fragebogen anbei. Vielen Dank ans Forum im Voraus.

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[ x ] Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil.... (Begründung hilft uns)
Ich besitze schon ein paar Lampen für 18650 Akkus mit und ohne eigenen Ladeanschluss, möchte jedoch eine neue Lampe für einen speziellen Einsatzzweck für die 2700er Akkus. Normale Akkus erwünscht, keine Spezialakkus wie z.B. Olight.


Wozu wird die Lampe gebraucht?
Grundsätzlich suche ich eine Lampe für meine Motorradtouren -Urlaube.
Unterwegs soll sie im Tankrucksack für den Notfall liegen und ggf. mit Powerbankfunktion als Stromquelle für das Handy dienen. Damit wäre die Mitnahme einer zusätzlichen Powerbank entbehrlich.
In der Unterkunft wird sie als EDC und Nachtlicht benötigt. Der Akku sollte in der Lampe ladbar sein. Micro-USB-Anschluss bevorzugt, da meine Bluetoothsets an den Helmen damit ausgestattet und zu laden sind. Also im Idealfall eine nicht so große tailstandfähige nicht so große Lampe mit Ladeanschluss für 2700er Akkus mit Powerbankfunktion und SOS Blinken.


Welches Format wird gesucht?
[ x ] Soll bequem in die Hosentasche passen (EDC)


Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
15 cm lang
30 mm Durchmesser Lampenkopf
25 mm Durchmesser Batterierohr

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
Universell.


Welche gut nutzbare Reichweite soll die Lampe erzielen ?
(Hier wird die Herstellerangabe ungefähr gedrittelt um die real gut nutzbare Reichweite zu ermitteln)
[ x] unter 50m (ich lege mehr Wert auf einen breit ausgeleuchteten Bereic


Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
[ ] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
[ x] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)


Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[x ] wenige Male im Jahr


Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[ x] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)


Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[ x] 4-5
[ x] stufenlos (ramping)


Wie soll die Lampe zu schalten sein?
[x ] Schalter am Lampenende (ist auch im dunkeln immer sofort zu finden)
Sofern noch tailstandfähig
[x ] Seitenschalter (bequem am "hängenden" Arm zu bedienen)
[x ] Kombination aus Seitenschalter und Schalter am Lampenende
Sofern noch tailstandfähig

Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[ ] Li-Ion Akku (3,7-4,2 Volt)
[x ] Li-Ion Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation)
[ ] CR123a Batterie (3V, mindestens 10 J lagerfähig ohne Kapazitätsverlust

Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
(Hinweis: Auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
[ ] unter 30 min.
[ x] 30-60 min.


Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[ x] nein


Wie teuer darf die Lampe sein?
[ x] bis 100€

Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[ x] spritzwassergeschützt
[ ] wasserdicht (falls ja, bis zu welcher Tiefe?)
[ x] schlag-/stossfest
[ x] SOS
[ x] Beacon (kurzes Blinken im langen Intervall, Positionslicht
[x ] Magnet am Lampenende (damit lässt sich die Taschenlampe einfach an einer Metallfläche anbringen)
[ x ] Tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[ ] Bedienbarkeit mit dicken Handschuhen muß möglich sein
[x ] Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein

[ ] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[ x] Bezugsquelle innerhalb der EU


Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[x ] Bitte möglichst viele Lampen empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.095
1.244
113
Rheinhessen, 67...
Ich könnte mir vorstellen, dass die Wurkkos HD20 (soll in kürze wieder lieferbar sein) Deine Erwartungen erfüllt. Zumindest wird sie mich künftig bei meinen (hoffentlich bald wieder möglichen) Motorradtouren begleiten, nachdem sie sich bei meinen abendlichen Gassirunden schon bewährt hat.

Der Direktzugriff auf low und die Möglichkeit, die Lampe per Clip, Stirnband, Lanyard oder Magnet zu befestigen sind unterwegs einfach sehr praktisch. Die beiden umschaltbaren LEDs bringen auch eine schöne Flexibilität beim ausleuchten.

Der praktische USB-C Anschluss löst micro USB mehr und mehr ab. Daher soll das m.E. kein Ausschlusskriterium sein.

Die Powerbankfunktion soll wohl funktionieren. Ein entsprechendes Kabel liegt allerdings nicht bei.
Ich würde aber auch nicht auf eine zus. Powerbank verzichten. Ein aktuelles Handy alleine zieht ja mittlerweile so einen 21700 Akku fast leer. Dann noch der Helmfunk, evtl. die GoPro, da wird es schnell dunkel nachts ;-).

VG
Kai
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Vielen Dank Kai,

die Lampe hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Sicher ist USB-C kein Ausschlusskritrium. Das eine Kabel kann ich dann auch verkraften. Die Powerbank benötige ich quasi nur bei Regenfahrten, wo ich die Bordsteckdose nicht nutzen kann. Navi läuft über Bordnetz und der Helm muss unterwegs nicht nachgeladen werden.
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.095
1.244
113
Rheinhessen, 67...
Ah, OK - kein Camping. Dann passt das natürlich :thumbup:

Wir (meine Frau auf eigenem Bike und ich) haben bei unseren mehrwöchigen Touren meist ein Zelt dabei. Das ist aber auch eher ein Notfall Backup und für Locations, wo uns das nächste Hotel zu weit weg ist.

Ist Deine nächste Tour schon in Planung? Wir wollen -sofern Corona uns lässt- im Spätsommer nach Andalusien.
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Nein Camping ist nichts mehr für mich. Ich buche da schon immer eine Unterkunft an verschiedenen Destinationen vor. Da die Planung wegen Corona 2020 mit einigen Stornierungen und Umplanungen verbunden war, habe die Reisedauer und Anzahl der Destinationen für 2021 etwas verkürzt. Ich habe geplant zunächst Mitte Juni eine Woche nach Tröpolach in Kärnten zu fahren. Und im Anfang September noch einmal für drei Wochen ins Lechtal/Tirol und an den Iseosee nach Italien.
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.095
1.244
113
Rheinhessen, 67...
Hoffen wir mal, dass wir das Corona Thema bald hinter uns haben und Motorradreisen spätestens Mitte 2021 wieder statt finden können. Wir haben 2019 in knapp 4 Wochen die Adria umrundet und zehren noch ein wenig davon. Aber so langsam fällt uns echt die Decke auf den Kopf.
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.192
2.061
113
Berlin
Taschenlampen mit 21700 Akku, welche noch in die Hosentasche passt, gibts nicht wirklich viel, da fällt mir spontan nur die sehr kompakte, sehr schöne, mit sehr schöner Lichtfarbe, die sehr schöne Zebralight SC700 ein, die Allerdings ca. 15-20% mehr als 100€ kostet.

Sollte es günstiger sein, sehr kompakt wäre auch die Klarus G15. Von Lumintop soll es auch eine FW3A mit 21700 Akku geben, weiss aber gerade nicht, ob diese bereits erhältlich ist?!
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.393
2.589
113
Egal ob Topcase oder Seitenkoffer oder Hosentasche. Das größte, was ich dabei habe, ist eine 18650er Lampe. Lieber 2 Stück davon (Redundanz) als eine 21700er
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.095
1.244
113
Rheinhessen, 67...
Ich hatte bei der letzten Tour -glaube ich- fünf 18650er Lampen dabei. Davon waren die meisten aber Gastgeschenke.
Wohl dem, der Platz für viel Gepäck hat ;-)

full
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
18650er Lampen habe ich in ausreichender Zahl. Aber keine davon hat eine Powerbankfunktion. Die Wurkkos HD20 werde ich mir anschauen, sobald die wieder verfügbar ist. Die Probleme mit der Funktionalität des Ladeanschlusses muss ich aber nicht haben. Die FC11, welche ich hier in täglicher Benutzung habe, macht da keine Probleme. Ich möchte schon sicher sei, dass mein Equipment unterwegs auch zuverlässig funktioniert. Die anderen bisher empfohlenen Lampen haben leider keine Powerbankfunktion.
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.095
1.244
113
Rheinhessen, 67...
Im HD20 Thread ging es diesbezüglich (Funktionalität des Ladeanschlusses) tatsächlich etwas hin und her. Leider war die Informationslage bez. des USB-C Anschlusses -mangels ordentlicher Beschreibung des Herstellers- recht bescheiden.

Fakt ist, dass bei der HD20 - wie offensichtlich bei vielen günstigen Lampen mit USB-C- keine volle USB-C Kompatibilität vorhanden ist.

Ich konnte sie mit einem USB-C-C Kabel (Apple iPad) weder laden noch als Powerbank verwenden. Das ließ mich auf einen Defekt schließen. Aber die HD20 lässt sich mit dem mitgelieferten Kabel an 5V 2A USB Netzteilen problemlos laden und mit einer einfachen Kabelpeitsche (Vorsicht, der Stecker des verlinkten Kabels ist zu Breit um ohne Nachbearbeitung oder Verlängerung in die vertiefte Buchse der HD20 zu passen) klappt's auch mit der Powerbank Funktion.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
5.181
5.578
113
Nähe Hannover
Viele Geräte, die den USB-C Anschluss verwenden, sind nicht vollständig zu USB-C kompatibel. Wenn ein USB-C-C Kabel nicht funktioniert, tut es meist ein USB-A-C Kabel.
 

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
724
461
63
Das grüne Herz Deutschlands
Der Akku sollte in der Lampe ladbar sein. Micro-USB-Anschluss bevorzugt, […] mit Powerbankfunktion […]
Micro-USB-Anschluss und Powerbank dürfte sich gegenseitig ausschließen, weil Mico-B beim Laden mWn nur als empfangende Seite funktioniert. Da müsste die Lampe noch eine zusätzliche USB-A-Buchse haben, um andere Geräte laden zu können. Wenn also Powerbank-Funktion wichtig ist, wirst Du um USB-C nicht herum kommen.
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.389
1.461
113
48xxx
Direkt über der Wuben Website ist die TO50R für knapp über 100€ zu haben.

Sonst finde ich die Wuben E12R auch ein nützliches Konzept. Sie hat in der Lampe verbaute USB-A Buchse um Handys zu laden. Selber wird sie über USB-C geladen. Hat aber nur ein 18650er Akku.

Aber wenn du dein Navi darüber betreiben willst, solltest du drauf achten wie viel Ampere das Navi über USB mindestens braucht.
Weil es bringt nichts wenn die Lampe nur 1A bei 5V liefern kann und dein Navi mindestens 2A braucht um zu arbeiten?
 
  • Danke
Reaktionen: Sir Karl

Strapper

Flashaholic**
3 Januar 2014
1.974
785
113
Hallo,

Ich würde auch auf 18650er Lampen setzen.
Und dafür eine Xtar Powerbank BP2C und 2 x Akku

Gruß Strapper
 

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
787
328
63
Auf Motorradtouren habe ich eine 18650er Lampe dabei. Oder eine 21700er wie die Sofirn IF25 als Campinglampe mit Adapter und ebenfalls 18650er. Zudem einen Reserve Akku in einem Fenix ARE-X 11 Ladegerät, das auch als Powerbank dient. Ich kann also entweder die zwei Akkus für die Lampe oder für andere Geräte nutzen und einzeln laden. Und mit dem Ladegerät/Powerbank braucht die Lampe keinen eigenen Ladeanschluss.

Allerdings bin ich meist mit Zelt unterwegs und muss deshalb am Bordnetz laden. Dabei habe ich schon festgestellt, dass sich 18650er gerade noch an einem Tag laden lassen. Eine größere Powerbank mit 20 000 mAh hat sich vom Ladevorgang an einem Tourentag nicht dazu überreden lassen, einen volleren Ladezustand anzuzeigen. Hier kommt man wohl an physikalische Grenzen.
 
  • Danke
Reaktionen: Sir Karl

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.095
1.244
113
Rheinhessen, 67...
Allerdings bin ich meist mit Zelt unterwegs und muss deshalb am Bordnetz laden. Dabei habe ich schon festgestellt, dass sich 18650er gerade noch an einem Tag laden lassen. Eine größere Powerbank mit 20 000 mAh hat sich vom Ladevorgang an einem Tourentag nicht dazu überreden lassen, einen volleren Ladezustand anzuzeigen. Hier kommt man wohl an physikalische Grenzen.
Vermutlich sind das die Grenzen Deines Bordnetzes und/oder des verwendeten KFZ USB-Ladeadapters. Meistens versprechen solche Adapter für die Zigarettenanzünderbuchse leider deutlich mehr als sie halten. Das Konzept, über den Tag die Powerbank, und über Nacht mit der Powerbank das Zubehör aufzuladen ist grundsätzlich gut und funktioniert mit dem richtigen Equipment meist auch ganz brauchbar. Eine leere 20.000er über den Tag zu füllen schaffen aber wahrscheinlich die wenigsten Systeme.
 

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
787
328
63
Das sehe ich auch so, weshalb ich bei 21700ern mit 5000 mAh schon Bedenken hätte, dass ich die an einem Tag aufladen kann. Mit einem 18650er konnte ich mein Handy z. b. zweimal laden und der Akku war nicht ganz leer. Reicht mir.

Die Frage ist natürlich, warum Sir Karl so große Akkus in einer großen Lampe als Powerbank mitschleppen will, wenn er nachts neben einer Steckdose schläft.
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Die Frage ist natürlich, warum Sir Karl so große Akkus in einer großen Lampe als Powerbank mitschleppen will, wenn er nachts neben einer Steckdose schläft.
Die Grundidee ist halt, mir die Mitnahme einer extra Powerbank zu ersparen. Und die großen Akkus wegen großen Kapazität. Erfahrungen mit einer Powerbank auf Basis eines 18650er Akkus habe ich nicht. Wenn die Wuben E12R ein iPhone mit eingeschalteter Bluetoothverbindung für 9-10 Stunden am Leben halten kann, wäre das auch eine Möglichkeit. Aber sobald es möglich sein wird Naviapps wie Calimoto mit Apple-CarPlay auf dem Display des Motorrades zu nutzen, würde dann ein deutlich erhöhter Stromverbrauch des Handys auftreten und da wird es sicher knapp.
 

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
787
328
63
Gut, da kann ich jetzt nicht mehr mitreden. Ich hab immer noch Papierkarten im Tankrucksack und brauch das Navi im Handy nur für die "letzte Meile", wenn ich vorgebucht habe.:peinlich:

Andererseits hat ein Motorrad, das eine App auf den Instrumenten anzeigen kann, auch eine Bordsteckdose, die das Handy dauerhaft laden kann. In der Regel sogar wasserdicht im Tankrucksack oder in der Jacke. (Im letzten Fall ausstecken, bevor man absteigt. :grinsen:)

Ich persönlich hab lieber zwei Akkus, als einen ganz großen. Wenn einer leer ist, hab ich immer noch einen Vollen. Da fühl ich mich besser, als wenn der einzige Akku halb leer ist. Das hat jetzt nichts mit Physik oder Rationalität zu tun. Ich fühl mich einfach besser.
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Andererseits hat ein Motorrad, das eine App auf den Instrumenten anzeigen kann, auch eine Bordsteckdose, die das Handy dauerhaft laden kann. In der Regel sogar wasserdicht im Tankrucksack oder in der Jacke. (Im letzten Fall ausstecken, bevor man absteigt. :grinsen:)

Ich persönlich hab lieber zwei Akkus, als einen ganz großen. Wenn einer leer ist, hab ich immer noch einen Vollen.
Karte habe ich auch immer dabei. Der Schwachpunkt bei Regen ist die Bordsteckdose. Mir ist da schon eine förmlich abgesoffen und war am Ziel total versifft. Seitdem verschließe ich die Dose bei Regen und das Handy wandert mit Powerbank in den Rucksack oder ins Topcase.
 

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
787
328
63
Seitdem verschließe ich die Dose bei Regen und das Handy wandert mit Powerbank in den Rucksack oder ins Topcase.
Okay, das verstehe jetzt sogar ich. Da ist ein größerer Akku schon sinnvoll. Und wenn du ihn dann nachts am Netz auflädst, ist die Kapazität auch nicht mehr hinderlich.

Um auf deine Ausgangsfrage zurückzukommen: leider weiß ich keine Lampe mit 21700er und Powerbankfunktion. Ungeschützte Akkus wie die von Sofirn kannst du im F1 Ladegerät von Nitecore als Powerbank benutzen. Das nimmt nicht viel Platz weg, ist aber entgegen deiner Vorstellung halt doch ein extra Teil. Wenn du ausserdem eine IF 25 oder auch eine SP 35 mitnimmst, hast du meine bevorzugte 2 Akku Lösung und nicht viel zusätzliches Gepäck.

Zu deinen Vorgaben fällt mir leider nichts ein.
 
  • Danke
Reaktionen: Sir Karl

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.389
1.461
113
48xxx
Mir fällt noch nicht mal ein 21700er Lampe ein die noch Mikro USB verwendet. 21700er sind aktuell im kommen und werden immer mehr, die Hersteller setzen nun auf das aktuelle Standard USB Typ-C, wenn die intern ladbar sind.

Es gibt durchaus Lampen die auch als Powerbank funktionieren, nur sind die meisten wesentlich größer und teurer. Und werden mit nicht nur einer Zelle betrieben.

So fällt mir leider auch keiner mehr ein.
 

Sir Karl

Stammgast
7 März 2016
73
33
18
Erfurt
Vielen Dank für eure Meinungen und Hinweise. Ich habe mich nun entschlossen beim Akkuformat 18650 zu bleiben und eine Xtar Powerbank PB2c geordert. Die ist schön kompakt und man hat gleichzeitig 2 Reserveakkus dabei. Zusätzlich habe ich noch eine Armytek Wizard Pro mit Nichia LED bestellt.
 
Trustfire Taschenlampen