Lampe für die Arbeit

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen" wurde erstellt von Cronox, 26. Dezember 2018.

  1. Hallo,
    ich suche eine Lampe für die Arbeit.
    Sie wird von verschiedenen Personen benutzt.
    Die Lampe wird täglich, das ganze Jahr über alle 2 Stunden für ca 30 - 60 Minuten benutzt und direkt wieder geladen.
    Sie muss alle Wetterlagen und Temperaturen überstehen.




    Welches Format wird bevorzugt?

    [ ] Handscheinwerfer (am besten mit Tragegurt)


    Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?

    [ ] Ferne ("throw", gerichteter Strahl)
    [ ] universell (= etwas von beidem)


    Wie häufig wird die Lampe genutzt?
    [ ] täglich


    Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?

    [ ] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist


    Welche Stromversorgung wird bevorzugt?

    [ ] fest eingebauter Akku (mit Ladegerät)
    [ ] normaler Akku aber in der Lampe aufladbar (per USB, Dockingstation o.ä.)


    Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
    [ ] Deutschland-Winter (-15 grad?)


    Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?

    [ ] 30-60 min.


    Wie teuer darf die Lampe sein?

    [ ] bis 50€ (wäre perfekt)

    (Budget ist verhandelbar)



    Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?

    [ ] wasserdicht (1-2m?)
    [ ] schlag-/stossfest
    [ ] Öse für Trageschlaufe



    Dürfen dich auch Händler beraten?

    [ ] ja, bitte möglichst viele Lampen empfehlen
     
    #1 Cronox, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
  2. Folomov
    Mit dem Laufzeitanforderungen wird es überaus schwierig - insbesondere im geforderten Budget.

    In Deiner Preisregion ist die überwiegende Masse darauf ausgelegt, die maximale Helligkeit (in Verbindung mit mehr oder weniger starker und schneller Abregelung) für etwa genau diesen Zeitraum bereit zu stellen. Dann ist jedoch eine mehrstündige Ladephase erforderlich, weil eine Ladung mit hohen Strömen akkuschädlich ist.

    In Deinem Fall muß also eine LAmpe her, bei der eine niedrige Leuchtstufe für die Anforderungen ausreicht. Diese niedrigere Leuchtstufe zieht dann wesentlich weniger Strom aus der Lampe und folglich muß weniger lange geladen werden.

    Beschreibe doch bitte mal die Einsatzsituationen, für die die Lampe gedacht ist. Auf gut Deutsch: Was wollt Ihr mit der Lampe anstellen? Wie weit soll die (realistisch betrachtete) nutzbare Reichweite sein?

    Als Thrower mit halbwegs nutzbarem Streulicht werfe ich nun zunächst mal die Olight SR52UT in den Raum. Diese hat mit drei Akkuzellen eine sehr lange Laufzeit und kann intern geladen werden. Allerdings kostet sie deutlich mehr als Dein Budget hergibt. Allerdings kann sie technisch Leisten was Du forderst.
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  3. Das Problem wird sein, das fast keine Lampe so wenig Strom braucht, das man sie in einer Stunde wieder geladen hat. Selbst die SR 52 UT ( habe ich selbst ) schaft man nicht in einer Stunde wieder voll zu laden, wenn sie die ganze Zeit max. Leistung hat. Du wirst um eine Lampe mit Wechselakkus und externem Ladegerät nicht herum kommen, wenn Du etwas suchst womit man größere Flächen ( Fußballplatz ) oder größere Entfernungen ( Schaff in 200 m Entfernung ) ausleuchten kann. Dafür wäre ein sogenannter Allrounder ideal, der preislich aber etwas mehr kostet. Für ca. 80 - 100 Euro bekommt man schon ein gutes Set mit Ladegerät und vier Akkus. Meine Empfehlung für eine Lampe wäre die Thorefire S 70 s. Diese gibt es gerade bei @ Aliexpress mit Coupon für ca. 26,50 € im Angebot.

    https://www.aliexpress.com/item/Tho...-Searchlight-for-Camping-S70/32791830137.html.

    Dazu vielleicht diese Akkus:

    https://eu.nkon.nl/rechargeable/26650/keeppower-26650-5200-limn-battery.html

    und dieses Ladegerät:

    https://www.nkon.nl/de/charger/xtar-vc2s-batterijlader.html

    Damit hättest Du ein gutes Einsteigerset für unter 100 €

    Die Lampe erreicht im Turbomodus nicht die angegebenen Lumen ( sind nur ca. 3500 lm ) aber selbst die 1800 Lumen im Highmodus sind für die meisten Anwendungen ausreichend. Dadurch ist dann auch eine lange Akkunutzung möglich und die 2 anderen Akkus können in Ruhe nachladen.
     
    #3 0ssi1973, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  4. Ich dachte bei der RS52UT eher an eine niedrigere Stufe. Dann könnte es hinkommen.
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  5. Auf der mittleren Stufe ( 550 lm ) sind nicht mehr als brauchbare 100- 120 m drin, was jeder günstige Allrounder wie die S 70 s oder L 6 besser kann und dabei noch gut Fläche ausleuchtet. Klar, die Akkus halten dann ewig aber ich persönlich könnte damit nichts anfangen, wenn es darum geht in größerer Entfernung etwas zu suchen. Die S 70 s hält auf Mid ca.25 min durch bevor sie auf ca. 600 lm runter regelt. Damit wäre die Lampe sehr dicht an seiner Vorgabe von 30 min dran. Ich kann mir auch nicht vorstellen das er die ganze Zeit volle Leistung braucht und das auf große Entfernung. Da würden dann nur noch Lampen jenseits der 200 Euro in Frage kommen.
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  6. Kannst Du noch sagen, um welche Arbeit es sich handelt? Dann lässt sich evtl. besser einschätzen, welche Lichtstärke benötigt wird.
    50 Euro Budget erscheinen bisher knapp. Eine Haikelite SC01 erscheint preislich in Reichweite.
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Es ist Werkschutz.
    Das Gelände ist teilweise gut, teilweise schlecht, teilweise nicht beleuchtet.

    Die Lampe sollte über eine interne Ladefunktion verfügen.

    Das Budget ist verhandelbar.



    Danke schon mal für die Antworten
     
  8. DIe Olight RS52UT geht in die richtige Richtung, hat vielleicht ein bisschen wenig Lumen.
     
    #8 Cronox, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
  9. #9 9x6, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  10. Hallo Cronox,

    da eine Ladefunktion wahrscheinlich nicht schnell genug nachladen kann, bedarf es einiger Ersatzakkus. Damit verdoppelst Du die Laufzeit einer Lampe im Handumdrehen. Und während Du die Lampe weiter nutzen kannst, werden die Ersatzakkus extern geladen.
    Verlässt Du Dich hingegen nur auf eine interne Ladefunktion, fällt die Lampe bei leeren Akkus erst mal für längere Zeit aus...;)

    Bei so intensiver Nutzung würde ich wohl auf 2x 26650 Akkus setzen, diese Lampen liegen meiner Meinung nach erstklassig in der Hand.
    Die schon empfohlene Thorfire S70S oder auch die Convoy L6 wären da zwei richtig anständige Lampen die sogar in Dein Budget passen.
    Es fehlen dann noch 2 Sätze Akkus, also 4x 26650 und ein Zweischachtladegerät mit 1 oder besser 2 Ampere Ladestrom je Schacht.

    So sehen die Beiden aus...

    [​IMG]


    Das Gelände darf dann ruhig etwas größer sein, so strahlt z.B. die Thorfire...
    [​IMG]


    Gruß
    Carsten
     
    #10 casi290665, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  11. Eine interne Ladefunktion sollte unbedingt sein.

    Das Budget kann erhöht werden...

    Gibt es eine Lampe die alle Vorgaben erfüllt bis ca. 150€?
     
  12. Vielleicht eine imalent rt70. Dort kann man die Akkus hei Bedarf wechseln und man hat eine interne Ladefunktion (wenn auch eine proprietäre..)
     
  13. Zur imalent rt70 habe ich das gefunden :



    "... Laut der Bedienungsanleitung soll ein Ladevorgang bei vier 18650er mit 3000mAh und einer Ausgangsleistung von 5V/2A etwa 5h40min dauern. Bei meinem Exemplar dauerte dieser Vorgang bei vier Imalent 3000mAh Akkus etwa doppelt so lange, nämlich 10h20min. Der Ladestrom betrug maximal 1,6A und nahm mit der Ladezeit stetig ab.... "



    Scheint nicht optimal zu sein, aber danke.
     
  14. Das Problem das die Ladezeit länger dauert als bei dir zwischendurch zur Verfügung steht hast du allerdings bei jeder Lampe die es gibt . Daher ist wohl die Variante mit Wechselakkus und externem Ladegerät die einzig sinnvolle . Auch die Lampenauswahl wird dadurch größer .
     
    MCpostologisch hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Das zeigt eigentlich nur, dass es nicht sehr sinnvoll ist Akkus komplett leerzufahren wenn man die Lampe bald wieder benutzen will;). Gleiches gilt übrigens für das allseits so beliebte Vollaufladen, den Zustand zu erreichen ist bei knapper Zeit wegen der CV-Phase ebenfalls relativ zeitintensiv. Und mehrere Akkus alle 1-2 Stunden zu wechseln scheint mir etwas praxisfremd zu sein, das wird nicht klappen, bzw. dabei wird es zu Problemen/Akkuverwechslungen kommen und wie sowas bei LiIon-Akkus ausgehen kann, sollten die meisten hier wissen.

    Die Lösung ist einfach, auch wenn das lux&lumengeile Flashieherz blutet: die Lampe darf ausschließlich (bzw. maximal) auf Mid betrieben werden und dann paßt es mit den Betriebs- und Ladezeiten:).
     
  16. Das wäre dann die Imalent RT70. Die wird mit 4x 18650 Li-Ion Akku betrieben, trotzdem kompakt, kann die Akkus über einen Magnetadapter ! laden und hat mehr Leistung und Reichweite als die S70S bzw. L6. Ich habe bei meiner RT70 121.000 und bei meiner Thorfire 66.000 Lux gemessen.

    PS: Ui, die ist ja schon mehrfach genannt worden...:peinlich:

    Gruß
    Carsten
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  17. Naja, wir reden hier nicht über Atomphysik oder Raketentechnik. Wer in der Lage ist, sich z.B. zwei 26650 von Keeppower und zwei 26650 von Shockli zu kaufen, kann die auch beim besten Willen nicht miteinander verwechseln. Und das wechseln dieser Akkus samt einlegen in ein Ladegerät dürfte in unter einer Minute zu machen sein. Warum sollte das nicht alle paar Stunden machbar sein?

    Gruß
    Carsten
     
  18. Die hat ja auch kaum Leistung, dann kannst Du die hier vorgeschlagenen Lampen auf Mid1 oder Mid2 laufen lassen und hast dann wohl vergleichbare Werte...;)


    Gruß
    Carsten
     
  19. Wenn sie es schafft, dann nehmt sie doch...die Funzel ist dann auf High zwar viel dunkler als eine wirklich helle Lampe auf Mid, aber auch die Bediensicherheit spielt ja eine Rolle.
     
  20. Hihihi, auf der Verpackung kann man sogar eine Leistungsangabe lesen, da steht was von 390 Lumen...:D

    Gruß
    Carsten
     
  21. Ganz einfach, weil die Statistik übermüdeteter 3-Schichtarbeiter dagegen spricht;).
     
  22. Naja, mein Vater war auch 30 Jahre im Werkschutz und hatte immer 12 Stunden Dienst, abwechselnd Tag und Nacht...

    Aber das Rätsel ist doch bereits gelöst, bisher wurde so ne dröge 390 Lumen-Funzel mit nur 1,5Kg Gewicht und wahrscheinlich neuester Akkutechnik benutzt. Da kommt ne imalent RT70 auf Mid1 wohl die ganze Schicht mit einer Akkuladung hin...

    Gruß
    Carsten
     
  23. Da steht auch was von 14h charge...:D:D:D

    Und musste der auch alle 1-2 Stunden potentiell explosive Energiezellen wechseln?
    Da wird das PCB der Akkus bzw. der Verpolungsschutz in der Lampe eine hohe Bedeutung bekommen und wehe da versagt mal was...;)
     
    #24 Tekas, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
  24. Das war bisher die beste Ausrede für ausgelassenen Kontrollgänge: Die Lampe ist leer... :rofl:

    Gruß
    Carsten
     
    Thomas W hat sich hierfür bedankt.
  25. Die von mir erwähnte Eagletac SX30L2-R Pro Rechargeable Flashlight 1870 Lumen -CREE XHP35 HI E2 Cool White

    Die bekommt man innerhalb von 60Min höchstens halbleer und kann dann mit dem eingebauten Schnell-Lader ausreichend innerhalb einer Stunde aufgeladen werden. Allerdings komplett mit Versand ca, 181EUR.

    Gruß Jörg
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  26. Die EagleTac ist vorgemerkt.
    Hätte gern so drei - vier Vorschläge, wenn möglich, danke.

    Bitte auch unter 150€,danke
     
  27. Wenn es um richtig Reichweite gehen soll, wäre die Imalent RT35 auch einen Blick wert. Hat eine XHP35 Hi LED und damit ein wesentlich throwigeres Lichtbild als die RT70. Als Rundumsorglospaket (incl. 4 erstklassiger, geschützter Akkus) mit Code ab 90€ in Fernost zu bekommen.

    Gruß
    Carsten
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  28. Ich habe Vorgängerin SX25L2,
    https://www.obramo-security.de/Eagletac-SX25L2
    kann sie anscheinend noch liefern für 145EUR

    Die SX25L2 hat auch den eingebauten Schnell-Lader.

    Gruß Jörg
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  29. ...meinen Vorschlag schon gesehen? Könnte doch passen...
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  30. Danke fur eure Vorschläge. :thumbup:
     
  31. #32 Noerstroem, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2018
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  32. Fenix UC30 2017. Aufladbar per Mikro USB und gute Reichweite für die Größe. Kostet normalerweise um die 60€. Gerade bei eBay von Saturn für 40€.
     
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  33. Hallo @Cronox

    Da Du eine Lampe für einen täglichen professionellen Einsatz benötigst, kommst Du meiner Meinung nach, nicht um eine hochwertige Lampe herum. Ich würde Dir die sehr robuste Fenix TK65R empfehlen.

    https://www.taschenlampen-papst.de/Fenix-Fenix-TK65R-mit-XHP70-Cree-Taschenlampe-LED-Lampe

    Diese Lampe wurde exakt für Deinen Anwendungsbereich entwickelt.
    Natürlich kostet solch eine Lampe auch Geld. Hierfür hast Du aber eine Lampe, auf die Du Dich auch verlassen kann. Sollte die Batteriekapazität nicht ausreichen, würde ich zwei Lampen anschaffen, und diese im Wechsel benutzen.
     
    #34 Uwe-D, 26. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2018
    Cronox hat sich hierfür bedankt.
  34. So schaut "die Liste" bis jetzt aus


    Haikelite SC01:
    350m
    2.000 Lumen
    75€ (40€ Chinamann)

    Imalent rt70:
    900m
    3000 Lumen (5.500L)
    Suche deutschen/europäischen Händler 135€?
    (85€ beim Chinamann)

    Fenix tk65r:
    370m
    3.200
    230€ (200€)



    Für Erweiterungen und Verbesserungen wäre ich dankbar.

    Mfg
     
  35. Die Lumen sind für einen Thrower absolut nebensächlich. Wenn es in die Ferne gehen soll, ist eine Kleine LED, ein großer und tiefer Reflektor entscheidend. Die vielen Lumen sind nur dann notwendig, wenn es lichtmäßig in die Breite gehen soll.
     
  36. Die Firma 5.11 hat Mal Taschenlampen mit Kondensatoren statt Akkuzellen gebaut. Da könnte man die Lampe komplett in 90 Sekunden voll laden, allerdings wurde die Ladung auch nur ein paar Stunden gehalten.
    Leider ist das bestimmt schon 10 Jahre her und ich weiß nicht ob es weiter entwickelt wurde.
    https://www.messerforum.net/showthread.php?64216-Neue-Lampe-von-5-11!-Ist-die-was
     
  37. Die Amutorch AM30 mit XHP70.2 LED, 4000 Lumen, und Magnetladeport für die drei 18650 Akkus wäre vielleicht auch noch interessant.
    Ist etwas handlicher als eine Lampe mit 4x 18650. Habe bei meiner 53.000 Lux gemessen, die erzeugt also ein Allroundlichtbild mit ganz guter Reichweite. Bei BG für etwas über 60€ zu bekommen.

    Und auch eine Wuben T102 Pro Prometheus wäre evtl. einen Blick wert. Die wird mit einem 26650 betrieben, hat einen USB-C Ladeport, kommt auf knapp 3000 Lumen und, dank des großen Reflektors, auch auf eine ordentliche Reichweite, ich habe 52.000 Lux gemessen.

    Hier beide im Größenvergleich:

    [​IMG]


    Gruß
    Carsten
     
  38. Was spricht nun gegen die Eagtac, der Preis?
    Bei Nkon abzüglich Discount und incl. Versand für 158,69 €.
    https://eu.nkon.nl/flashlights/eagletac-flashlights-189.html
     
    9x6 hat sich hierfür bedankt.
  39. Andere Idee.
    Fenix TK60
    Sollte ausreichen, Akku mit Nimh, weniger sensibel und im Notfall Primaer Zellen rein.
    Ohne Schnickschnack schnacken.

    Läuft auf High 4 stunden durch, Reichweite 480m Ansi.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden