Lithium Lader mit Anzeige der Akkuspannung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Ladegeräte" wurde erstellt von rgb, 1. April 2019.

  1. Hallo,

    Warum möchtest Du ein neues Ladegerät erwerben?
    Ich benutze derzeit ein Xtar MC1 plus, mit dem ich soweit zufrieden bin. Jedoch gelegentlich lag ein Akku länger oder man möchte wissen, wie tief er nach Gebrauch entladen ist. Dann geht die Fummelei mit dem Multimeter und Widerständen und Krokodilklemmen los, nur um einen einzigen Akku zu checken.

    Deshalb hätte ich gern ein „gutes und günstiges“ Ladegerät für 14500 und 18650 (auch geschützte), das mir auch die Akkuspannung anzeigt, möglichst unter Last, um einen aussagefähigen Wert zu haben.

    Im Schnitt lade ich alle ein bis zwei Wochen einen Li-Akku, selten zwei. Ein Ladeschacht würde reichen, zwei wären auch okay.


    Ich habe hier natürlich schon viel gelesen, hätte jedoch gern eine aktuelle Empfehlung.


    Welche Akkutypen sollen geladen werden?
    Li-Ionen Akkus

    Welche Akkugrößen?
    14500, 14650
    18650

    Anzahl der Ladeschächte:
    1 bis 2
    Edit: 4 ist auch okay

    Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
    Keine Ahnung, 1 A wäre schon sinnvoll, oder?
    Edit: evtl. 0,5 und 1 A

    Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
    egal,
    Netzteil oder USB

    Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?
    einfach laden oder erweiterte Parameter, solange es nicht zu teuer ist

    Sonstige Eigenschaften:
    Display mit Ladeinformationen: Spannung

    weitere Möglichkeiten können, müssen aber nicht

    Wie teuer darf das Ladegerät sein?
    nicht viel mehr als 20 €, aber es soll schon taugen
    Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem

    Wie viele Ladegeräte sollen Dir empfohlen werden?
    gern mehrere
     
    #1 rgb, 1. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2019
  2. #2 helicoil, 1. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2019
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  3. Hallo rgb,

    für den Preis bekommst Du schon ein Liitokala Lii-500 mit 4 Ladeschächten und etlichen Zusatzfunktionen (Entladefunktion etc.).
    Es ist für Li-Ion und auch NiMH Akkus aller Größen geeignet (nur die langen protected 21700 passen nicht !).
    https://de.aliexpress.com/store/pro...?spm=a2g0x.12010612.8148356.10.4d39182aSf9A1q

    Gruß
    Carsten
     
    #3 casi290665, 1. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2019
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    XTAR VC2S. Kompakter Lader mit zwei Schächten. Stromversorgung über USB. Zeigt die Ladespannung, den Ladestrom, die Lademenge und den Innenwiderstand mit hinreichender Genauigkeit an. Funktioniert im Notfall auch als Powerbank, lädt NiMh und kostet keine 20,-€. Ich mag den Kleinen und wurde von XTAR auch noch nicht enttäuscht. Mein persönlicher Preis/Leistungs-Sieger.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  5. rgb hat sich hierfür bedankt.
  6. das Problem bezüglich spannungsanzeige ist nicht nur, ob diese überhaupt vorhanden ist, sondern ob sie auch einigermaßen was sinnvolles anzeigt. Ich persönlich hatte mich mal für das nitecore um2 und ums2 interessiert. Beide haben eine spannungsanzeige, welche aber wohl ziemlich ungenau sein soll. Damit wäre eine spannungsanzeige zumindest für mich sinnlos.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Hallo,
    danke für eure Tipps!
    Es ist doch schwieriger, als ich zuerst dachte. Für kleines Geld kriegt man nicht den perfekten Lader. Beim Lesen der Reviews zu euren Empfehlungen habe ich folgende Stolpersteine gefunden:

    Wenn nur ein höherer Ladestrom zur Verfügung steht (1 A oder mehr), könnte das kleineren Akkus wie 14500 und 14650 schlecht bekommen, wenn ich das richtig verstehe.

    Andererseits, wenn nur mit 0,5 A geladen wird, geht es bei 18650ern sehr gemächlich zu und dauert schon mal 6 Stunden. Das wäre mir früher egal gewesen, da ich die Akkus über Nacht „auf Vorrat“ geladen habe. Mittlerweile lade ich Akkus nur noch voll, wenn ich sie demnächst brauche, und dann können 6 Stunden sehr lang sein.


    @helicoil
    Fenix finde ich schon mal gut, da ich mit deren Lampen nur gute Erfahrungen gemacht habe.
    Aber: 1 Ampere für 14500 und für AAA, ob das auf längere Sicht nicht schadet?

    @casi290665
    Das Lii-500 macht einen soliden Eindruck. Man hat viele Möglichkeiten. Der Ladestrom wird stets manuell eingestellt, d.h. man muß wissen, was man tut.
    Was mich zögern läßt, sind sehr schlechte Erfahrungen mit einem ähnlich aufgebauten und bedienbaren Ni-MH Lader (BC-1000 o.ä.), der ständig Probleme machte, weil die 4 Tasten sehr unzuverlässig waren. Ich habe die Bedienung gehaßt. Man hatte wie hier ein kurzes Zeitfenster zum Einstellen des Ladestroms und mußte danach jedesmal die Akkus entnehmen und neu einsetzen, um einen weiteren Versuch mit den Tasten zu haben. Die Tasten funktionierten immer schlechter und mittlerweile kann man das Gerät nur noch mit dem voreingestellten Wert benutzen, da die Tasten völlig hinüber sind.

    @t-soung
    Die Anzeige ist ungewohnt, aber das Xtar VC2S scheint ansonsten gut zu sein.
    Man sollte es aber sicherheitshalber beschriften mit „nicht für AAA“, da es diese anscheinend mit 2A lädt. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, daß es nicht auf der deutschen Seite auftaucht?! Möglicherweise wird es überarbeitet? https://www.xtar.de/ladegeraete/

    @light-wolff
    Auch hier: positiver erster Eindruck. Gut ablesbar. Für 7€ frei Haus. Es soll etwas forsch laden, aber noch im akzeptablen Bereich bleiben. Wenn es nicht doch ein üppiger ausgestattetes Gerät wird, wäre das S1 ein guter Kandidat.

    @kirschm
    Verstehe ich, war mir auch schon durch den Kopf gegangen. Nur wird es anscheinend sehr teuer, wenn man genaue absolute Werte haben will. Momentan sehe ich es so: im täglichen Gebrauch ist für mich ein schneller Schätzwert besser als nichts.

    Die Wahl ist nicht einfach, wahrscheinlich muß ich noch ein paar Tage darüber schlafen :)
     
    #7 rgb, 2. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2019
  8. Das Lii-500 ist im Forum recht weit verbreitet, ich habe von solchen Problemen noch nichts gehört ! Habe selber einen, den aber schon längere Zeit nicht genutzt. Bei mir lief er bisher ca 1 Jahr lang täglich und machte keine Probleme.

    Gruß
    Carsten
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  9. Schon älter, evtl. nicht ganz im Preisrahmen: xtar vp2. Ladestrom mit 0,25/0,5/1,0A wird mit Knopf eingestellt und angezeigt.
    Es können mit einem Schieber 3 Ladeschlussspannungen (3,6/4,2/4,35V) eingestellt werden. Die 4,35V sind heute eher uninteressant, die 3,6V sind eine gute Spannung zum Lagern und könnten für deine Art die Akkus zu laden genau richtig sein.

    https://lygte-info.dk/review/Review Charger Xtar VP2 UK.html

    Mir hat gefehlt, dass er die eingeladene Kapazität nicht anzeigt. Aber das war ja nicht gefragt.
    Ich habe das Teil seit 2014 und er funktioniert einfach.
     
    #9 matjeshering, 3. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2019
    rgb und Nagonka haben sich hierfür bedankt.
  10. Das ist gut. Ich hatte vielleicht ein Montagsgerät erwischt. Evtl. traue ich mich mal, es auseinander zu nehmen und die Tasten anzusehen.

    Die Einstellmöglichkeiten und die Anzeige gefallen mir. Das VP2 kommt in die engere Auswahl.
     
  11. ich möchte noch einmal den SkyRC mc3000 ins Rennen werfen. Er ist einfach der einzige Lader, der alle kunststücke kann, die einem so in den sinn kommen. Er kann alles und das richtig.
    ich dachte auch, ich brauche ihn nicht und habe mir viele unnütze Lader gekauft, die dann doch nicht das konnten, was man so machen will. Seit ich den mc3000 habe ist Ruhe im Schacht. Er ist alt, aber genial.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  12. Der ist zugegebenermaßen top :) Es fehlt nur noch die Replikatorfunktion, mit der die gewünschten Akkus gleich im Lader materialisiert werden.
    Aber wenn ich ehrlich bin, kann ich ein 100€-Gerät bei meinem Akkubedarf nicht rechtfertigen :(

    Edit:
    Auweia. Wenn der auch Ni-MH gut lädt ... ich fange doch nicht an, ernsthaft über den SkyRC nachzudenken 8|
     
    #12 rgb, 3. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2019
  13. ich besitze selbst keinen einzigen Akku, aber mehrere mc3000. Alleine schon die Vorstellung, dass man könnte, wenn man wollte, ist doch faszinierend dabei. als ersatzbefriedigung stecke ich oft Möhren oder Zucchini in die Ladeschächte.
     
    DirkTripleD, Onkel Otto und matjeshering haben sich hierfür bedankt.
  14. Genügend Gemüse hätte ich ja da ...
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    So faszinierend das Teil auch ist, wenn du weniger Aufwand willst ist es nicht das richtige. Oder für simples laden teuer.

    Ich habe mir das Teil bewusst nicht gekauft.
     
  16. Als ausgereiftes zuverlässiges Ladegerät für Li-Ionenakkus würde ich auch das xtar vp2 empfehlen . Vor allem weil hier die Spannungsanzeige recht genau ist . Zu bemerken wäre aber das mit dem vp2 keine AA/AAA-Akkus geladen werden können sondern ausschließlich Li-Ionenzellen . Also 14500er Zellen ja , Eneloops hingegen nicht .
     
  17. Das macht er möglicherweise wenn der gemessene Innenwiderstand entsprechend gering ist. Hier mal eine Übersicht des Ladestromes in Bezug zum angezeigten Innenwiderstand:

    AA Lidl Tronic rot 209 mOhm: 500 mA
    AA Lidl Tronic rot 289 mOhm: 500 mA
    AA Lidl Tronic rot 111 mOhm: 500 mA
    AA Lidl Tronic rot 108 mOhm: 500 mA
    AA Eneloop weiß 58 mOhm: 1000 mA
    AA Eneloop weiß 59 mOhm: 1000 mA
    AA Eneloop weiß 65 mOhm: 1000 mA
    AA Eneloop weiß 39 mOhm: 1000 mA
    AA Eneloop pro 31 mOhm: 1000 mA
    AA Eneloop pro 30 mOhm: 1000 mA
    AAA Eneloop weiß 63 mOhm: 1000 mA :thumbdown:.....:)
    AAA Eneloop weiß 59 mOhm: 1000 mA :thumbdown:.....:)
    AAA Lidl Tronic rot 206 mOhm: 500 mA
    AAA Lidl Tronic rot 110 mOhm: 500mA

    Die mech. Größe scheint er bei der Ermittlung des Ladestroms nicht zu berücksichtigen. Er orientiert sich scheinbar nur am Innenwiderstand. Für AAA mir guten Innenwiderstand ist der Ladestrom mit 1A etwas über der Spezifikation. Da ich aber die von Eneloop beworbene max. Anzahl der Ladezyklen mit einer AAA ohnehin nie erreichen werde profitiere ich gerne von der kurzen Ladezeit.

    Unabhängig vom eingelegten Akku startet er aber für die ersten paar Minuten (3-5min.) immer mit 200mA.

    Ich bleibe dabei: Der XTAR VC2S ist mein persönlicher 2-Schacht Preisleistungssieger aus dem Kreis der renomierten Hersteller. Feines Display, viele Informationen,Powerbankfunktion und Stromversorgung über Standard-USB. Aufgrund der geringen Größe und der vielen Optionen ist er auch mein Reiseladegerät.
     
    DirkTripleD und Mrvn_xx haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden