Kombi Ladegerät (idiotensicher) für 2*18650 und Eneloop

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Ladegeräte" wurde erstellt von Snowfi, 12. November 2018.

  1. Hallo zusammen,
    bisher war ich hinsichtlich 18650 Laden mit der Minimalausführung (LiitoKala Lii-100) unterwegs. Das hat gereicht da meine Lampen entweder eine Ladefunktin über USB haben bzw. ich mir die 18650 mit USB Anschluss gegönnt habe.
    Nachdem meine Frau sich nun einen Verdampfer (2*18650) zugelegt hat "muss" ich mir ein neues Ladegerät kaufen;)
    - Lademöglichkeit für 2*18650 parallel (Akkus werden wohl die VTC6 bzw Enercig EC-C6)
    - möglichst Idiotensicher
    - Lademöglichkeit von Eneloop (hier habe ich nur ein Uraltes --> wenn eine Kombigerät Sinn macht wäre dass die Gelegenheit)
    - wenn der Preis stimmt gerne aus China

    Hoffe das war einigermaßen verständlich und die Anforderungen helfen beim Einschränken;)

    Schon mal vielen Dank für Eure Ratschläge!
     
  2. Folomov
    Wenn Dich 4 statt 2 Schächte nicht stören, sieh' Dir am besten mal das neue Miboxer C4+ an. Das ist mehr oder weniger das "Rundum-Sorglos-Paket", wenn's einfach nur um's aufladen geht. Das Gerät kann auch NiMH und diverse andere Sorten laden. Zusätzlich ist es zukunftssicher, falls Du auch mal einen geschützten, extralangen 21700 Akku laden möchtest. Bei dem aktuellen Preis abzgl. 30% Promo-Rabatt würde ich keine China-Bestellung vorziehen (und wie ich gerade sehe gibt es sogar einen KFZ-Adapter nun gratis dazu).

    Link

    Ansonsten empfehle ich immer Henriks Testbericht-Seite, um sich ein wenig nach guten Geräten umzuschauen. Mit den Filtern auf der Seite kommst Du sicher schnell zum richtigen Ladegerät. ;)

    https://lygte-info.dk/info/roundCellChargerIndex UK.html
     
    #2 Lux-Perpetua, 12. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2018
    Björn hat sich hierfür bedankt.
  3. Schon mal Danke für Deine Antwort! Schaffe es gerade nicht bei Amazon beide Codes zu aktiveren aber glaub des Autonetzteil bräuchte ich eh nicht;)

    Du schreibst "nur" aufladen --> Brauche ich als 08/15 Anwender denn mehr?

    PS: 4 Schächte würden auch gehen... also will ich ja nicht ständig mitnehmen... von daher wüsste ich zumindest nicht was dagegen spricht;)
     
    #3 Snowfi, 12. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2018
  4. Acebeam
    Als "08/15 Anwender" (wer definiert das schon ;)) wirst Du meines Erachtens kaum in Versuchung kommen, Deine Akkus zu analysieren, d.h. deren Innenwiderstand, Kapazität und Lastkurve unter verschiedenen Stromstärken auszumessen.

    Kurze Erläuterung zum Hintergrund:
    Um bspw. die Kapazität eines Akkus zu messen, wird dieser zuerst komplett vollgeladen, dann auf bis zu 2.5V entladen und dann wieder vollgeladen. Dieser Prozess kann mehrere Stunden dauern und hilft bspw. bei der Überprüfung, ob die Werbeversprechen auf dem Schrumpfschlauch außen stimmen. Mit der Messung des Innenwiderstands kannst Du u.a. nachhalten, inwieweit der Akku altert bzw. qualitativ von schlechter oder hoher Güte ist. Vielleicht etwas laienhaft ausgedrückt: Je höher der Innenwiderstand, umso stärker bricht die Spannung unter Last ein und umso weniger Leistung bleibt der Taschenlampe letztlich übrig. Mit einem Zanflare C4 oder einem Liitokala Li-500 Engineer Ladegerät (beide i.d.R. < EUR 20,00) kannst Du theoretisch auch den Innenwiderstand Deiner Akkus ausmessen. Da diese Geräte jedoch beim Messen enorme Schwankungen aufweisen und m.M.n. meist nur Müll anzeigen (d.h. zu hohe Werte), rate ich Dir davon ab, derartige Vorteile solcher Ladegeräten als herausragend einzustufen.

    Ein ganz anderes Gerät, welches ich Dir definitiv wärmstens zum Ladegerät dazu empfehle und was in keinem Haushalt fehlen sollte, ist ein Digitalmultimeter. Damit kannst Du jederzeit die Spannung Deines Akkus vor und nach der Nutzung in einer Taschenlampe prüfen. Dies erachte ich als Regel Nr. 1, insbesondere bei der Handhabung von ungeschützten Lithium-Ionen Akkus.

    P.S.:
    Du wirst feststellen, dass Dir hier jede Menge Empfehlungen verschiedener Ladegeräte gemacht werden. Das ist letztlich auch oft eine Geschmacks- und Philosophiefrage. Manche mögen Ladegeräte von Nitecore, andere von Xtar oder Miboxer, weil jeder Hersteller auch in puncto Benutzerführung sein eigenes Süppchen kocht. Hier hilft nur lesen bzw. ausprobieren. :)
     
  5. Wo denn bitte?
     
  6. In diesem Beitrag von mir hast Du schon nachgesehen?
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Gefunden...
     
  8. des geht hier ja echt gut voran;)
    @Lux-Perpetua: Danke für den Hinweis dass bei den "Billiggeräten" die Anzeigen nix taugen --> dann lieber keine Anzeige als eine falsche! Multimeter sind (in guter Qualität) vorhanden. Allerdings wiederstrebt es mir etwas ständig mit dem Multimeter zu hantieren (dann liegt des auch noch auf dem Schreibtisch rum;)

    Gibt es bezüglich Sicherheit Unterschiede bei den Ladegeräten?

    Im Moment gefallen mir VC2+ und Miboxer C4+...
     
  9. So und VC2+ ist raus... Finde die Stromversorgung von USB Port auf Rundstecker unpraktisch (man braucht einen USB Port und ein "spezielles" Kabel --> dann lieber gleich auf 230V)
     
  10. Dann wirf mal einen Blick auf das XTAR VC2S. Neues Displaydesign und Micro-USB Eingang. Als kleiner flexibler Universallader für NiMh und LiIon aus meiner Sicht super geeignet. Als kleinen Bonus kannst Du es auch als Powerbank nutzen. Beim freundlichen Holländer für knapp 17,-€ zu haben.
    Features:
    • Micro-USB powered, charge anywhere
    • Internal Resistance Testing
    • Portable Power Bank Function
    • Battery Type Auto-identification
    • 0V Activation Function revives over-discharged battery
    • Soft Start& TC-CC-CV Three-Stage Charging

    Unser dänische Allround Tala/Charger/Akku-Tester hat ihn sich genau angesehen und mit gut bewertet.

    Als Alternative den neuen Nitecore UM2 (20,-€). Kann mit dem passenden QC-Netzteil etwas höhere Ladeströme bereitstellen, hat eine anpassbare Cut-off Voltage aber keine Powerbankfunktion. Das Display zeigt etwas mehr Informationen aber immer nur für einen Schacht an (man. Umschalten erforderlich). Beim VC2S kann man beide Schächte auf einen Blick erfassen und die Schächte besser vergleichen - muss aber für die Anzeige des akt. Ladestromes eine Taste drücken. Beide Charger haben am Markt sicherlich ihre Berechtigung. Gute und sichere Geräte bauen beide Hersteller. Der persönliche Geschmack entscheidet. Idiotensicherer finde ich den XTAR.
     
    #12 t-soung, 13. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2018
  11. Naja, Adapter USB <--> Hohlstecker sind inzwischen nicht mehr sonderlich exotisch, zumindest online. Technisch würde ich für eine Stromversorgung einen Hohlstecker (z.B. 5,5 × 2,5 mm) jedenfalls einem Micro-USB-Stecker vorziehen.
     
  12. Klar bekommen tut man die Dinger... Allerdings regen mich Kabel auf wenn es zu viele werden ;) Soll heißen, wenn es vermeidbar ist hole ich mir keine neuen Stecker ins Haus;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden