Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Ladegerät für Li-Ionen Akkus gesucht

14 Juli 2021
5
0
1
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo liebes Forum,

ich lese schon eine Weile mit, da mich das Taschenlampenfieber anfängt zu packen. Nun habe ich auch schon den ein oder anderen Bericht darüber gelesen, dass Li-Ionen Akkus bei falsche Behandlung / Ladung gerne mal in Feuer aufgehen. Deshalb möchte ich mir ein vernünftiges Ladegerät kaufen, damit ich mir um dieses heiße Vergnügen keine Sorgen machen muss.

Ich habe derzeit zwei Taschenlampen im Einsatz mit jeweils unterschiedlichem Akku:

- Klarus XT11S mit einem 18650 Akku mit PCB-Schutz
- Acebaem L35 mit einem 21700 geschützt 5100 mAh 20A

Diese beiden will ich ordentlich laden können und auf der sicheren Seite sein, dass es nicht zu Überladung etc. kommt.

Hier nun der ausgefüllt Fragebogen und bereits meinen Dank für Eure geschätzten Antworten! Vielen Dank :)

Warum möchtest Du ein neues Ladegerät erwerben?
[ ] Ich besitze schon ein gutes Ladegerät, bin aber nicht zufrieden weil....
(Begründung hilft uns bei der Suche)

____________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________


[X] Ich besitze keins oder nur eine "Billigladegerät"


Welche Akkutypen sollen geladen werden?
[X] Li-Ionen Akkus (3,7V Nennspannung)
[x] NiMH / NiCd (1,2V Nennspannung)
[ ] NiZn
[ ] LiFePO4 (3,2V Nennspannung)
[ ] bin mir unsicher


Welche Akkugrößen soll das Gerät aufnehmen können?
[ ] 10440 (Mikro/AAA-Größe)
[ ] 14500 (Mignon/AA-Größe)
[ ] 16340
[ ] 18350
[x] 18650
[ ] 20700
[X] 21700
[ ] 26350
[ ] 26650
[ ] AAA Zellen (Mikro)
[ ] AA Zellen (Mignon)
[ ] C Zellen (Baby)
[ ] D Zellen (Mono)
[ ] bin mir unsicher


Anzahl der Ladeschächte:
[ ] 1
[ ] 2
[X] 4
[ ] mehr als 4
[ ] extern (USB, Kabel, ...)
[ ] egal / bin mir unsicher


Welche Ladeströme soll das Gerät je Ladeschacht liefern können?
[ ] 0,25A
[ ] 0,5A
[ ] 1,0A
[ ] 2,0A
[ ] mehr als 2,0A
[X] egal / bin mir unsicher


Wie soll das Ladegerät betrieben werden ?
[X] mit eigenem Netzteil (hier können oft höhere Ladeströme erzielt werden)
[ ] über USB Anschluß (z.B. mit vorhandenem Handynetzteil)
[ ] 12 Volt KFZ-Adapter
[ ] egal / bin mir unsicher


Welches Bedienkonzept stellst Du dir vor?
[ ] einfach und familientauglich (Akku rein und warten bis es grün leuchtet)
[X] erweitert (Grundlegende Parameter ( Ladestrom, Ladeschlußspannung) können individuell gewählt werden)
[X] komplex (sämtliche Ladeparameter können individuell angepasst werden ( Lade- und Entladeschlußspannung, einstellbare Terminierung,...) und das Gerät verfügt zusätzlich über verschiedenen Cycle- und Refreshmodi)
[ ] kryptisch (Bedienung nicht selbsterklärend, Handbuch zwingend erforderlich)


Sonstige Eigenschaften:
[X] Display mit Ladeinformationen (z.B. Spannung, Strom, Kapazität, ...)
[ ] Powerbankfunktion
[ ] Soll Li-Ion Akkus reaktivieren können
[ ] per App / PC steuerbar
[ ] Aufzeichnungsfunktion der Ladekurve (schränkt die Auswahl stark ein)
[ ] Entladefunktion zur Kapazitätsmessung (schränkt die Auswahl stark ein)
[ ] Sonderwünsche:

____________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________


Wie teuer darf das Ladegerät sein?

[ ] bis zu 10€
[ ] bis zu 30€
[ ] bis zu 50€
[ ] bis zu 70€
[X] bis zu 100€
[ ] egal


[ ] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem
[ ] Bezugsquelle innerhalb der EU
[X] Bezugsquelle nur innerhalb von Deutschland
[ ] Sonstiges: ____________________


Wie viele Ladegeräte sollen Dir empfohlen werden?
[X] Bitte nur 2-3 ziemlich genau passende Ladegeräte empfehlen
[ ] Bitte möglichst viele Ladegeräte empfehlen, auch wenn sie nicht so genau zu meinen Anforderungen passen
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.324
4.379
113
Bielefeld, NRW
Relativ gut ist das Vapcell S4 Plus, das auch ein paar brauchbare Analyse-Funktionen bietet.
Auch lädt es für ein Kombi-Ladegerät NiMH-Akkus vergleichsweise gut und zuverlässig. Das ist leider sonst eher selten der Fall.
Es passen auch sehr lange 21700er problemlos hinein und da das Gerät mit gewöhnlichen 12 V Gleichspannung versorgt wird, lässt es sich mit einem zusätzlichen Adapter auch am KFZ-Bordnetz betreiben.

Leider ist die Auswahl an niedrigen Ladeströmen unter 1.0 A etwas gering. Mit nur 0.25 A und 0.5 A ist hier wenig Bandbreite vertreten, aber für die von dir genannten Akkumodelle reicht es völlig aus.
Die angekreuzte "komplexe Bedienung" bietet es nicht und ich halte das auch für überflüssig, das Gerät ist sehr zuverlässig und hier im Forum beliebt.
Einige Nutzer bemängeln, dass das Netzteil bei einigen Geräten manchmal fiept/summt.

Hier gibt es einen sehr kompetenten Testbericht für das Vapcell S4 Plus und hier noch die BDA in deutscher Sprache.
 
  • Danke
Reaktionen: repeatog
14 Juli 2021
5
0
1
Acebeam
Relativ gut ist das Vapcell S4 Plus, das auch ein paar brauchbare Analyse-Funktionen bietet.
Auch lädt es für ein Kombi-Ladegerät NiMH-Akkus vergleichsweise gut und zuverlässig. Das ist leider sonst eher selten der Fall.
Es passen auch sehr lange 21700er problemlos hinein und da das Gerät mit gewöhnlichen 12 V Gleichspannung versorgt wird, lässt es sich mit einem zusätzlichen Adapter auch am KFZ-Bordnetz betreiben.

Leider ist die Auswahl an niedrigen Ladeströmen unter 1.0 A etwas gering. Mit nur 0.25 A und 0.5 A ist hier wenig Bandbreite vertreten, aber für die von dir genannten Akkumodelle reicht es völlig aus.
Die angekreuzte "komplexe Bedienung" bietet es nicht und ich halte das auch für überflüssig, das Gerät ist sehr zuverlässig und hier im Forum beliebt.
Einige Nutzer bemängeln, dass das Netzteil bei einigen Geräten manchmal fiept/summt.

Hier gibt es einen sehr kompetenten Testbericht für das Vapcell S4 Plus und hier noch die BDA in deutscher Sprache.
Für diese schnelle und ausführliche Antwort hast Du meinen Dank! Ich werde mir das Ladegerät einmal ansehen, warte aber gerne auch noch auf andere Antworten.

Ich hatte vergessen zu schreiben, dass der 21700 Akku einen eingebauten USB-C Ladeport hat. Ist das relevant?

VG Dreamdealer
 
Zuletzt bearbeitet:

Madtoffel

Flashaholic*
1 Juni 2017
529
243
43
Karlsruhe
Wenn du das mit der komplexen Bedienung ernst meinst, kannst du dir mal das SkyRc MC3000 anschauen. Dabei handelt es sich um einen vollwertigen Analyselader der so ziemlich alle Akkutypen unterstützt und es ermöglicht verschiedene Profile anzulegen, bei denen du wirklich alle Ladeparameter selber einstellen kannst/musst. Diese totale Kontrolle über den Ladevorgang setzt allerdings voraus, dass du dich auch wirklich mit den verschieden Zellchemien auskennst und ist daher eher was für fortgschrittenere Nutzer und ich würde es nicht unbedingt als ersten Lader empfehlen. Außerdem passen lange (geschützte) 21700er nur begrenzt rein.

Wenn du erstmal nur einen "vernüftigen Lader bei dem du dir keine Sorgen machen musst" suchst, kann ich mich bei der Empfehlung zu dem Vapecell S4 plus nur anschließen, damit macht man nichts falsch.
 
14 Juli 2021
5
0
1
Wenn du das mit der komplexen Bedienung ernst meinst, kannst du dir mal das SkyRc MC3000 anschauen. Dabei handelt es sich um einen vollwertigen Analyselader der so ziemlich alle Akkutypen unterstützt und es ermöglicht verschiedene Profile anzulegen, bei denen du wirklich alle Ladeparameter selber einstellen kannst/musst. Diese totale Kontrolle über den Ladevorgang setzt allerdings voraus, dass du dich auch wirklich mit den verschieden Zellchemien auskennst und ist daher eher was für fortgschrittenere Nutzer und ich würde es nicht unbedingt als ersten Lader empfehlen. Außerdem passen lange (geschützte) 21700er nur begrenzt rein.

Wenn du erstmal nur einen "vernüftigen Lader bei dem du dir keine Sorgen machen musst" suchst, kann ich mich bei der Empfehlung zu dem Vapecell S4 plus nur anschließen, damit macht man nichts falsch.
Danke auch Dir für Deine Einschätzung. Ich denke, mit dieser Art von Komplexität wäre ich dann wohl überfordert.
 
14 Juli 2021
5
0
1
So, ich habe mir das o.g. Ladegerät Vapcell S4 plus nun bestellt. Das macht mir, auch anhand der obigen Beratung, einen guten Eindruck.
Nun bin ich ja eher Laie und hätte eine weitere Frage zu dem Thema Akkus laden.
Wenn ich das obige Ladegerät im manuellen Modus laden lassen möchte, mit welchem Ladestrom kommen die beiden oben genannten Akkus am besten zurecht? Und was sollte ich vermeiden? Vielen Dank noch mal für Eure Hilfe!
 

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.324
4.379
113
Bielefeld, NRW
mit welchem Ladestrom kommen die beiden oben genannten Akkus am besten zurecht?
Im Regelfall sind C/2 (halbe Kapazität als Ladestrom) kein Problem für moderne Akkus, oft geht sogar mehr.
Im Detail findet man entsprechende Angaben zu den Ladeströmen in den jeweiligen Datenblättern der Akkus.

Ein hoher Ladestrom kann jedoch die Lebensdauer der Akkus etwas reduzieren, aber weniger als 1.0 A bringt auch nicht viel.
Ich lade 18650er-Akkus in der Regel mit 1.0 - 1.5 A, 21700er mit 2.0 - 2.5 A, je nach Akku und Hersteller.
Und was sollte ich vermeiden?
Vermeiden muss man Tiefentladung, Überladung und Überlastung (z.B. Kurzschluss oder viel zu leistungshungrige Lampe), welche alle zu gefährlichen Situationen führen können.
Da deine aktuellen Akkus ja offenbar geschützte Modelle (mit Schutzelektronik) sind, sind die erwähnten Gefahren ohnehin geringer.

Sehr gefährlich kann das Laden sehr kalter Akkus werden, z.B. nach längerer Zeit im eiskalten Auto im Winter!
Akkus immer erst auf Raumtemperatur oder mehr aufwärmen lassen, bevor man sie lädt. Auch wärmere Akkus (Körpertemperatur oder noch etwas wärmer) kann man sofort ohne Probleme laden.

Für die Lebensdauer ist eine lange Lagerung im vollgeladenen Zustand abträglich.
Man sollte also seine Akkus nicht vorsorglich voll aufladen, und dann über viele Wochen oder Monate nicht benutzen. Für absehbar längere Lagerung (z.B. über die Sommermonate) ist es sinnvoll, die Akkus ca. halb voll zu laden und kühl zu lagern.

Und als Grundregel gilt:
Verstand benutzen, die Werte, die das Ladegerät beim Einsetzen und Entnehmen der Akkus anzeigt, auf Plausibilität prüfen, bei seltsamem/untypischem Verhalten oder eigenartigen Messwerten erstmal hier im Forum rückfragen, bevor man Blödsinn anstellt.

Lithium-Akkus enthalten sehr viel gespeicherte Energie.
Entsprechend sollte man sie mit entsprechender Vorsicht handhaben. So etwas gehört nicht lose mit Kleingeld, Schlüsseln oder Werkzeugen in Hosentaschen oder Schubladen, dafür gibt es entsprechende Schutzboxen.
 
Trustfire Taschenlampen