Ladeadapter für Mono / D NiMH

Dieses Thema im Forum "NiMH und NiCd" wurde erstellt von lo-cutus, 30. November 2014.

  1. Gibt es fertige Adapter um Mono D in einem AA-Ladegerät wie dem oben genannten MAHA-C9000 zu laden?

    Habe keine Lust mir selbst etwas zu basteln, sieht meist auch nicht so gut aus wie fertige Dinger aus der Fabrik.

    Habe jetzt was tolles gefunden, falls es noch jemanden interessiert:

    VOLTCRAFT Ladeadapter für Rundzellenakkus 201004 Ladeschacht:
    • Für Micro, Mignon, Baby, Mono
    • Kaskadierbar
    • NiCd und NiMH
    Beschreibung:
    Der Adapter wird über zwei optional erhältliche Verbindungsleitungen mit 4-mm-Steckern an das entsprechende Akkupack-Ladegerät angeschlossen und schon können bis zu vier gleichartige Rundzellen geladen werden. Mit dem universellen Ladeadapter können Rundzellen des Typs Micro (AAA), Mignon (AA), Baby (C) und Mono (D) mit einem maximalen Ladestrom von 3 A geladen werden. Weiterhin können Sie mit dem Ladeadapter auch eine schnelle Stromversorgungsquelle schaffen.

    Ausstattung:
    • Ladeschächte 4
    • Kaskadierbar
    • Für Micro, Mignon, Baby und Mono
    • NiCd und NiMH
    • Mehrere Ladeadapter in Reihe geschaltet möglich
    Sie benötigen zum Anschluß zwei 4 mm Verbindungskabel.


    VOLTCRAFT Ladeadapter für Rundzellenakkus 201004 Ladeschacht im Conrad Online Shop | 201004

    Jetzt brauche ich nur AA-Dummies mit Kabeln dran, könnte zwar was aus Dübbeln basteln, jedoch keine Lust dazu.

    Nach etwas Google-Aufenthalt was passendes günstiges gefunden:

    4 AAA-zu-AA Dummy für nur 2,10 USD versandkostenfrei von DealExtreme.com

    Translucent AAA-to-AA Type Battery Converter Cases (4-Case) - Free Shipping - DealExtreme

    Dauert zwar wiede 4 Wochen bis die hier sind, aber es ist ja nicht eilig.

    Weitere Anregungen siehe Bilder bei Google:
    https://www.google.de/search?q=aa+dummy&biw=1366&bih=641&source=lnms&tbm=isch&sa=X
     
    #1 lo-cutus, 30. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. November 2014
  2. Denk an die Übergangswiederstände. Die sollten so niedrig, wie möglich sein.
     
  3. Irgendwer hat sich das mal gebaut und hier gepostet. Sah echt hochwertig aus. Sollte ich den Beitrag finden, verlinke ich in hier.
     
  4. Acebeam
    Ladeklemmen

    Ganz ohne Bastelei wird es nicht gehen, zumindest, wenn's was taugen soll.
    Entweder die BAföG-Version in schlichter Kupfer-Holz-Optik:
    [​IMG]

    oder die etwas Edlere in Kunststoff-Messing vergoldet:
    [​IMG]

    Die Funktion ist gleich.
    Gruß
    Volker
     
    #4 Photon, 30. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    mixery und Maiger haben sich hierfür bedankt.
  5. Danke!

    Habe bereits den Voltcraft und die AA-Dummies bestellt. Sollte noch edler aussehen, denke ich ;)

    Mir macht nur Sorgen dass beim AccuPower IQ-328 steht: maximal für 3500mAh geeignet. Maximaler Ladestrom 1000mA, Entladestrom 500mA.

    Beim MEC AV4m steht: maximal 3300mAh und nach 6,5h automatische Abschaltung. Maximaler Ladestrom 1200mA, Entladestrom 475mA.

    Da wären ja nichtmal die LIDL LSD 4500mAh Akkus dafür geeignet... von den Tensai LSD 8000mAh ganz zu schweigen.
     
  6. Und meine Plastik-Kupfer-Ladeschale ist dann vermutlich die Harz4-Version?:

    [​IMG]

    :thumbsup:

    Musst Du eben in 2 Schichten laden, oder noch einen Modellbaulader dazu, Original SkyRC IMAX B6 kostet so ~35€.



    mfg
     

    Anhänge:

    #6 Heinrich, 30. November 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    mixery und Jason haben sich hierfür bedankt.
  7. He he, meiner wird der schönste sein ;)

    Laden wäre kein Problem, ich würde gerne die Kapazität messen beim Entladen.

    Mit dem AV4m würde es wohl auf keinen Fall gehen, wenn der nach 6,5h abschaltet. Aber ich teste es noch. Vielleicht schaltet er nur beim Laden und nicht dem Entladen ab.
     
  8. Ob das mal ohne basteln geht?
    Im Maha vermute ich mal stark das die Ausgänge nicht galvanisch getrennt sind, wahrscheinlich ist die Masse parallel, bei der Ladeschale sind die Akkus in reihe verschaltet.

    Wirst Du die Ladeschale vermutlich umlöten müssen.

    mfg
     
  9. Ja, die gibt es! ;)

    Und zwar die hier: Powerfocus D-C-to-AA-Cell-Adapter

    Sie funktionieren, wie es jedoch um die Übergangswiderstände bestimmt ist kann ich leider nicht sagen.
    Ich habe vor mal einen kleinen Versuch mit AA Eneloops zu machen. Einmal sollen sie das Break-In Programm normal durchlaufen und einmal in AA-D Adaptern im D-AA Adapter. Da kommt dann zwar noch der Übergangswiderstand vom Pluspol des AA-D Adapters dazu, aber grob sollte man erkennen wie der Hase läuft.

    Hier mal ein paar Eindrücke von den Adaptern (weitere auf Banggood):

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruß Mario
     

    Anhänge:

    #9 hille56, 2. Dezember 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    TobyZiegler und The_Driver haben sich hierfür bedankt.
  10. Was für Übergangswiderstände? Ich nehme einfach hochwertige Messleitungen/Messadern von Conrad und mache die so kurz wie möglich. Mehr kann ich ja nicht machen.
     
  11. Worauf bezieht sich die Frage?

    Etwa darauf?
    Das ergäbe keinen Sinn. Wo und warum wollte man da Kabel anlöten, um das zu erreichen, was Du suchst:
     
  12. Die der Kontakte sind gemeint, völlig egal sind die nicht, aber für Ni-Mh laden sind die nicht so wichtig, bei Li-Ion können Übergangswiderstände die Ladezeit stark erhöhen.
    Wenn Du die Kapazität bestimmen willst mit relativ hohen Strom musst du aufpassen wie groß der Spannungsfall an den Kontakten ist, weil u.U. nicht völlig entladen wird.

    mfg
     
  13. Ich entlade gerade einen frisch ausgepackten LIDL Tronic Ready To Use mit 4500 mAh. Mal sehen wieviel mAh der noch hat :)

    Im MEC AV4m klappt es mit der gemeinsamen Masse und dem MonoD Adapter leider nicht, sobald man eine zweite Batterie anschliesst, kommt gleich die Meldung BAD bei der ersten Batterie und die zweite wird geladen. Da muss ich noch schauen...

    Mein AA zu Mono D Adapter ist der schönste von allen, wie bereits angekündigt. Habe den umlöten müssen, da die Zellen seriell verschaltet waren. Masse habe ich jetzt gemeinsam gemacht, damit man die Zellen einzeln laden kann.

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  14. So einen habe ich auch 'mal umgebaut. Habe aber jedem Schacht eine eigene Minus-Buchse spendiert.

    Ich nutzte ihn mit diesem Lader. Aktuell verwende ich aber eine umgebaute Ladeschale von H-Tronic.

    [​IMG]

    Gruß
    Gerhard
     
    #14 Maiger, 4. Januar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
  15. Olight Shop
    Die Arbeit mit je eigener Masse wollte ich mir eigentlich nicht machen. Wenn der Entladevorgang beendet ist, teste ich es noch mit dem AccuPower IQ-128 (baugleich zum TechnoLine BC700). Dort waren zumindest alle laut Mutlimeter auf gemeinsamer Masse.

    So ein Ladegerät von ELV ist overkill für meine Bedürfnisse :)
    Der MEC AV4m war mir schon zu teuer mit seinen 50 Euro.
     
  16. Ja, sind sie beim BC-700 definitiv. Sind auf der Leiterplatte alle zusammengelötet.

    Ein D-NiMH mit 4500mAh? Da ist bestimmt viel Luft drin.
     
    #16 light-wolff, 4. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2015
  17. Die Lidl LSD 4500 mAh sind gut:
    http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=509196

    Luft ist drin, aber bei dem Preis (1,67 Euro) ist es egal.

    Normaler 10000 mAh NiMH wird nach einem Monat Lagerung auch nur 4500 mAh haben :)
    So habe ich wenigstens die Gewissheit, dass die einige Monate lang gelagert werden können ohne die vor Gebrauch erneut aufladen zu müssen.
     
    #17 lo-cutus, 4. Januar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  18. Gibt auch echte 8000mAh LSD D-NiMH. Aber natürlich nicht für 1,67€.
     
  19. Richtig, hier zum Beispiel. Und für unsere Lampen sollte gut wichtiger als billig sein ;).
    Gruß
    Volker
     
    #19 Photon, 4. Januar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  20. Laut Aufdruck ist der LIDL Mono D ReadyToUse Akku 07/2014 hergestellt worden.

    Jetzt, 01/2015 hatte er frisch ausgepackt laut dem MEC AV4m 2,49 Ah.
    Entladen wurde mit 475 mA.
    Also nur 55,33% von angegebenen 4,5 Ah nach 6 Monaten Lagerung.

    So ganz kann es mit 25% Selbstentladung in 1 Jahr hier also nicht stimmen? Vielleicht wird es besser wenn man den paar mal lädt/entlädt?

    Aktuell wird er mit 1300 mA geladen und ist schon bei 4,3 Ah.

    Die Tensai habe ich auch, 4 Stück davon. Aber 10 Stück von denen würden weit mehr als 16,70 Euro kosten (4 Stück Tensai kosten ca. 34 Euro inkl. Versand).
     
    #20 lo-cutus, 4. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2015
  21. Die Selbstentladung wir sicher nicht besser. Kapazität vielleicht ein Bisschen.

    Eneloop sind ab Werk nur auf 75% vorgeladen.
    Vielleicht die LIDL ja auch.
    Vielleicht halten sie auch einfach nicht, was versprochen wird.
    Wer prüft das schon nach? Wer kann es überhaupt?

    Für mich sind Discounter-Akkus alles Noname-Zellen. Über die Lieferanten weiß man nichts, ob die Qualität konstant ist, weiß man nicht, ob es überhaupt derselbe Produzent wie die vorigen Male ist, weiß auch keiner.
     
  22. Ich hab' bei den letzten Aktionen von Aldi und Lidl jeweils einige Mono-Akkus gekauft um ältere NiCd-Zellen möglichst günstig zu ersetzen. Die gekauften Monos waren - je nach Angebotscharge - allein schon bei der Leistungsabgabe alle recht unterschiedlich. Da ich viele meiner alten Mags ganz 'oldschool' mit einem Lastwiderstand bestückt habe, waren die Tailcapmessungen der frisch geladenen Akkus gut miteinander vergleichbar und ich würde deshalb mal davon ausgehen, dass die aus ganz unterschiedlichen Quellen stammen. Ist jedesmal ein Chinalottospiel beim Discounter...:D

    ...die letzten LSD-Tronics (silber/schwarz) von Lidl um die es hier gerade geht, waren übrigens im direkten Vergleich mit den vorherigen ganz ähnlichen Aldi-Akkus etwas besser, aber verglichen mit älteren Aldi-Monozellen wiederum schwächer. Wer auf Nummer sicher gute Qualität benötigt, muss eben mehr Geld ausgeben und darf nicht beim Discounter kaufen.
     
    light-wolff hat sich hierfür bedankt.
  23. Die LIDL Mono D LSD halten etwas über 8 Stunden bei gehobener Zimmerlautstärke und enormen BASS durch die 2x 16cm Woofer in einem JVC Boomblaster NB1.

    Für mich ausreichend.

    Wenn man davon ausgeht, dass die LIDL auch auf 75% vorgeladen waren, dann sieht das schon besser aus. Dann wären nach 6 Monaten noch 73,7% Restladung drin.

    Sollten die Tensai LSD MonoD irgendwann weit unter 8,5 Euro pro Stück verfügbar sein, werde ich diese natürlich kaufen. Solange reichen mir die LIDL Akkus für je 1,67 Euro.

    Der MEC AV4m hat den LIDL MonoD ziemlich überladen, als ich schlafen gegangen bin, hat er schon 7,01 Ah Ladekapazität angezeigt (geladen mit 1300 mA). Delta U Abschaltung hat hier irgendwie nicht geklappt.

    Habe jetzt einen frisch mit Ansmann Powerline 5 LCD aufgeladenen LIDL Mono D in den MEC AV4m gesteckt zum entladen mit 475 mA. Mal sehen wieviel Ah da rauskommen.

    Edit:
    So Entladevorgang abgeschlossen: 4,57 Ah

    Werde mal einen frisch aufgeladenen Akku in einem Monat entladen und schauen was da von 4,57 Ah übrig geblieben ist.

    Jetzt habe ich den MEC AV4m mal mit frisch ausgepackten jungfräulichen 4x LIDL Tronic AA ReadyToUse 2300 mAh bestückt zum Entladen mit je 475 mA. Die sind auch vom 07/2014. In spätestens 4 Stunden sollten die Ergebnisse vorliegen.
     
    #23 lo-cutus, 5. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2015
  24. So, die LIDL LSD AA Akkus frisch ausgepackt vom 07/2014 hatten folgende Werte laut AV4m [Ah]:
    1,93
    2,01
    2,01
    2,01

    Ein zweiter LIDL LSD Mono D Akku auch jungfräulich vom 07/2014 wird gerade mit AccuPower IQ-328 bei 500 mA entladen und ist schon bei 2,8 Ah.

    Edit:
    Dieser zweite Mono D Akku hatte laut dem AccuPower IQ-328: 3,21 Ah
    Der erste aus der gleichen Packung hatte laut dem MEC AV4m: 2,49 Ah
    Ein deutlicher Unterschied.
    Reingeladen wurden danach laut IQ-328 4,7 Ah.

    Der AccuPower IQ-328 hat übrigens auch wie Technoline BC700/1000 nach dem Entladevorgang die Kapazität wieder gleich zurückgesetzt (Modus: Discharge). Ich habe vorher vorsichtshalber eine Canon Digitalkamera mit der speziellen CHDK Customfirmware platziert, die alle 5 Minuten ein Bild aufgenommen hat :)
     
    #24 lo-cutus, 6. Januar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2015
  25. Ja, beim BC-700 funktioniert mein Mono-D Adapter, anders als mit dem MEC AV4m.

    Nur war beim Laden bei 3,7 Ah Schluss - die wurden nicht bis 4,5 Ah aufgeladen.

    Mit dem Basetech BTL4 funktioniert mein Adapter ebenfalls und die LIDL Mono D werden bis 4,5 Ah aufgeladen.
    Basetech LCD Ladegerät BTL 4 4106c3 BTL 4 | voelkner - direkt günstiger

    Auch der Discharge-Mode funktioniert im Gegenteil zum BC-700, zur Restkapazitätsbestimmung, so wie beim MEC AV4m.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden