Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kurzvorstellung: TrustFire Mini2

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.839
1.570
113
Raffnixhausen
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Kurzvorstellung: TrustFire Mini2

Über dieses kleine Lämpchen hab’ ich mich gefreut. Die Mini2 war ein Geschenk, und eigentlich war keine besondere Erwähnung geplant. Nach einigem Herumspielen und dem Zerlegen war aber klar: Die ist zu cool, um sie nicht zu zeigen. Die Daten entnehmt ihr bitte der Herstellerseite, hier geht es nur um einen kurzen persönlichen Eindruck:

https://trustfire.de/collections/flashlight/products/mini2-keychain-flashlight

TrustFire Mini2 vs. Olight i1R2​

10180-Lämpchen sind fast schon ein Muss für Taschenlampen-Hersteller. Selbstverständlich hat auch Olight mit der inzwischen zweiten Version der i1R eine Minileuchte im Angebot, wenn auch vorwiegend als Geschenk oder Bestellungs-Beifang für die Kunden und solche, die es werden sollen.

_5JFWDscEsOHZl2uBD0yKByGgyt0tnPxPdw0IsqZkC42WdR2MhrSCSslM5VimTRDPZsrtr8T-UwShiI7f1X7tMJfJHMiKHAVdClTbjqcfsS5oarT8E2dgZR7sxZDBXKTRNpeMUW0
Oy9hbkjTFIQPOkAWEsLIiVCf9Y2ajLtSQpkaaka-O4FAdxcH6MNvISwcyOH0YrDkGOKRYjgsNcKeZmmQGAN7I7RZ-GAmz1mSzXAjPnrOk5DyE1KrIXhQn3jCpAVJlR3K634uOP86


Die 40 mm Länge und 14 mm Durchmesser der Mini2 bringen sie in die ‘ich merk nicht mal, dass sie in der Uhrentasche ist’ Klasse. Dem stehen 45 resp. 15 mm auf Olight-Seite gegenüber. Das reicht noch für die ‘stört nicht, aber ich brauchen keinen Knoten im Taschentuch, ich weiß, wo die Lampe ist’ Klasse.

Die Leuchtstufen der Kontrahenten (beide: Low und High) könnten nicht unterschiedlicher sein. Die TrustFire Mini2 beglückt uns mit einem sehr dunklen Low und einem sehr hellen High. Olights i1R2 ist weit weniger deutlich gespreizt. Wir sehen das an den Kerzen:

Mode​
Lampe​
Low​
Hi​
Mini211 cd / 5 lm / 6,6 m800 cd / 220 lm / 56,6 m
i1R231 cd / 5 lm / 11 m620 cd / 150 lm / 50 m

Tabelle oben: Die Hellikeit ist selbst gemessen, die Intensität ist den jeweiligen Herstellerangaben entnommen. Im Low-Mode würde ich die Mini2 auf etwas unter den angegebenen 5 lm schätzen. Allerdings ist der Spill sehr weit, da geht viel Licht hinein.

Beide Lämpchen lassen sich identisch bedienen: Leicht zugedreht haben wir gedämpftes, ganz zugedreht das volle Licht. Was vorne rauskommt, könnte aber nicht unterschiedlicher sein.

dBlkiZg-_q9EiXjkgsBCBlwGX2xxNoVTk22jsU5WRSa9mR-d8HMe00YbgY7VVwrE2u3b1z4_-YlLUc3eeh0vw_eOhzQwgn7yIZO2DXpKwJ6KdkmhMYjyM2iKs0zBTsXJmzqIuUmB


Low-Mode; links i1R, rechts Mini2
0ZyaQ6LEFky4u4ydIAi2kNh9GQOZE4NnXWd35iWE7sUwe3jxRi6CiLiz-aZ80dlMlJTG9MrUQVjsp21N5wHs7FpGCNz4wp6jScTc84EIRxQCOt7CvdTWdS7dgRLIR-bIxG1nKUQB


High-Mode; links i1R, rechts Mini2​

Was ist das? Typisches TIR-Lichtbild bei der i1R, dagegen eine fokussierte Leuchtfläche wie bei einem Zoomie bei der Mini2 mit dem Unterschied, dass die TrustFire noch jede Menge Spill hat. Ein Blick in die Front hilft nicht viel weiter.

r51gFFvjkHMYaAoGaI0XvWWwXgnSqdar79ixC8XQRQpCt9H9a8LMC4ewg-jqOCVH35D1SVyED0qmxKiTAE_x91izsZn42kiYzTUxWgMbBvW7XaOLArYw-ImIyWmUDZ7_6UFg884B


Viel zur Aufklärung hat es nicht beigetragen, also zerlegen wir die feurige Lampe.

Th_wUbC6C2ZUztPokOy5cNMHTwwj4foUzX3QRL6J5llpyjra6K9ZeIhsIYnDkZnglHFjz4umZ4eQGnCeYlG_77Kk7lmqMT9B96VRAZR7VYoKI99t220mpHxsk0DmTbStCuOyiFR0

Die Pill ist nicht verklebt und mit einem Standard-Objektivschlüssel herauszuschrauben.

s2g_vvXOg3uj92WYa--KPWUQbZ_YlbUsmaiSbuwSdygp39JJTW4n3e7Cf8XtxtpHxNKEsaGdADZCBVPnCG3MarAmcdBCrTClCy_Qrgvb6rtZ-wnfj0uTr2O1vYKzDCUSuy4yTd9s

Die Reihenfolge auf dem Bild entspricht nicht genau der Anordnung im Lampenkopf. Der Treiber drückt mit der Feder gegen die LED-Platine, die vom silbernen Halter (links daneben gezeigt) eingefasst wird. Darüber sitzt natürlich die Optik.

Fv89a897H5eCQXlyKwkJOn1rAFU1e7cHTSJ2YRtMLqo7QaueOSo689POau5A51gC0PihkC5G1_BeO3prdwcc59ARlpf3tbeYTtFubgOu6THUV3qTPvEut-dubt5bQrM0VOlU0VjP

Die Komponenten sind sauber verlötet. Das ist durchaus eine bemerkenswerte Arbeit.

YkxYO6L5mvc2OVtQxC_JCVacnFXg1rO3sa-rBS_fQ8PkSqyMAB98BRGDxIx2yCl1Q2FqzTCFlpy0To2E7ZHuE06b-ChpUjfygVDXmtrjuSW2vvu_pKq0m04ustvk9k_W8XoiSYIz

Offenbar ist es eine TIR-Optik mit verspiegeltem Cup und Linse vor der Leuchtfläche. Das ergibt das beste aus beiden Welten: Die effiziente Fokussierung eines Zoomie und das Nutzen von Streulicht zur weiträumigen Bündelung. Soweit meine Theorie. Klar könnte ich völlig danebenliegen.

Fazit

Die Mini2 ist elektrisch und optisch anspruchsvoller aufgebaut als die i1R2 (s. BLF für entsprechende Threads) und bietet ein sehr ungewohntes, aber wie mir scheint effizient erzeugtes Lichtbild. Der Spill ist sehr viel weiträumiger als der der Olight, gleichzeitig gibt es eine scharfe, also helle Abbildung der LED. Die Lichtfarbe ist ein wenig vom Typ Angry Blue.

Einen Wermutstropfen gibt es: Während die i1R2 sich beim Laden mit 60 mA (initial) begnügt, gönnte sich die Mini2 über 400 mA. Das wäre 10C, eine Kapazität von 40 mAh vorausgesetzt. Nun gut - die Lampe ist schnell geladen, keine Frage.

Empfehle ich sie? Ja! Wer sowas ständig einsetzt, bringt den Akku natürlich schnell an sein Ende. Ich denke, die Mini2 ist eine Leuchtreserve am Schlüsselbund. Da macht sie sich kaum bemerkbar und ist gleichzeitig flexibel genug, um den typischen Bedarf zu decken. Für Praktiker, nicht für Ästheten.

Danke fürs Lesen,

Thomas
 

pedro353

Flashaholic
20 November 2019
192
47
28
Hilden
So verschieden können Geschmäcker sein. Ich finde das Lichtbild der Mini2 grauenhaft. Dieses fast eckige aber doch nicht ganz eckige, der unsaubere Sitz der LED (zumindest bei meiner Mini2), das dadurch schiefe Lichtbild hat mich veranlasst, die Lampe nicht zu nutzen. Liegt eingepackt in der Ecke.
 
Trustfire Taschenlampen