Kurzvorstellung Haikelite DT70 Tauchlampe mit XHP70

Dieses Thema im Forum "HaikeLite" wurde erstellt von casi290665, 28. Oktober 2017.

  1. Da ich wohl zu den ersten Besitzern dieser Lampe gehöre, möchte ich sie euch kurz vorstellen.

    Bei dieser DT70 handelt es sich um eine Lampe im Format einer Convoy L6, ebenfalls mit einer XHP70 (CW) und für 2x 26650 Akkus.
    Die DT70 soll 3300 Lumen erzeugen, das kann ich aber nicht überprüfen.
    Ich habe 38500 Lux/1m gemessen.
    Der Hersteller gibt die Wasserdichtigkeit mit 100 Metern an und liefert ein entsprechendes Lanyard und Ersatzdichtringe mit.
    Es gibt drei Leuchtstufen ( 750/1550/3300 Lumen) und einen versteckten SOS-Mode. Wer also ein Firefly oder etwas ähnliches sucht wird hier nicht fündig.

    UI:
    Mit einem Druck auf den Magnetschalter schaltet man die Lampe AN/AUS.
    Die Leuchtstufen wechselt man durch einen gemächlichen Doppelklick. Ist die Leuchtstufe aber schon länger als 2 Sekunden an, greift das Mode Memory und man braucht 4 gemächliche Klicks um die Leuchtstufe zu wechseln ! ( Mit einem gemächlichen Doppelklick schaltet man die Lampe jetzt einfach nur AUS und dann wieder in der gleichen Leuchtstufe AN).
    Ein zügiger Doppelklick führt zum SOS Mode ( ohne Mode Memory).

    Der Magnetschalter sollte auch im Dunkeln gut zu finden sein...:D
    [​IMG]

    Der Kopf hat 62mm Durchmesser, die Kunststofflinse soll 4mm dick sein. Die XHP70 ist sehr gut zentriert.
    [​IMG]

    Das Akkurohr hat die von der SC01/SC02 bekannte Wandstärke, die Tailcapfeder ist etwas dünner und weicher. Meine 26650 Akkus von Liitokala passen saugend hinein. Auch am Lampenkopf ist eine Feder verbaut. ( hier nicht zu sehen da noch ein Akku und ein "Verbinder" für Flat Top Akkus in der Lampe stecken !)
    [​IMG]

    Das Akkurohr hat an beiden Enden doppelte Dichtringe.
    [​IMG]

    Familienfoto mit der kleinen Schwester TS100 mit 1x 18650.
    [​IMG]

    Sie bringt samt zweier 26650 genau 662 Gramm auf die Waage, was man im Handling außerhalb des Wassers auch merkt. Zudem ist das Knurling lange nicht so griffig wie das der L6.
    [​IMG]

    Hier ein Whitewall Beamshot zusammen mit einer HL SC01. Im Spot ist ein leichter gelber Fleck zu sehen, die Corona hat einen grünlichen Farbstich. Outdoor dürfte das aber nicht groß auffallen...
    Links die DT70 auf Mid (1550 Lumen), rechts die SC01 auf High.
    [​IMG]


    Mein Fazit bisher:
    Ich halte diese DT70 für eine solide gebaute Lampe der ich den Unterwassereinsatz durchaus zutraue.
    Sie ist aber auch an Land zu gebrauchen denn sie leitet die entstehende Wärme gut nach außen ab.
    Wer mit dem Gewicht, dem etwas glatten Knurling und ohne eine niedrige Leuchtstufe klarkommt, der bekommt für einen mehr als fairen Preis eine Tauchlampe mit richtig Leistung.:thumbup:

    Ich hoffe ich konnte Euch meinen ersten Eindruck von der DT70 vermitteln,

    Gruß
    Carsten
     
    #1 casi290665, 28. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2017
    0ssi1973, 0815, Scheinwerfer und 9 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Danke Carsten für diese Kurzvorstellung.
    Ich muß sie mal bei dir ausprobieren, denn das UI find ich jetzt etwas komisch.
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  3. PS: Habe meine Luxmessung wiederholt, da ich vorhin das Ergebnis der Messung auf Mid gepostet hatte...:peinlich:

    Diese DT70 kommt in High auf 38.500 Lux !

    Kein Problem Thomas !
    Das UI hört sich komisch an und ist das auch zum Teil. Manche Sachen sind aber auch supereinfach: AN/AUS mit einem Druck auf den Schalter, egal wie lang oder kurz...

    Gruß
    Carsten
     
    Paintball hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Hallo Carsten,
    ich komme leider selten vorbei... aber tauchen ist ja mein Ding .....

    Die kleine Lampe ist cool als backup (Ersatz) Lampe... funktioniert die gut? Ist die stabil?

    Habe auch ein XHP70 Tauchlampe die müssen wir mal vergleichen...
     
  5. Hallo Detlef,

    ja, mir gefällt die kleine TS100 wirklich gut. Liegt satt in der Hand und der Schiebeschalter hat einen angenehmen Widerstand.

    Können die beiden Tauchlampen mit XHP70 gerne vergleichen, ist ja mittlerweile früh dunkel...

    Gruß
    Carsten
     
  6. Mich täte das Lichtbild im Vergleich zur Convoy L6 interessieren. Konkrete Fragestellung: Hat der Nichttaucher einen Nachteil, wenn er eine solche Taucherlampe wählt?
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Auf dem Trockenen fährt man bestimmt mit der L6 besser ! Besseres UI, kein Parasitic Drain, ordentliches Low und ein griffigeres Knurling sind schon etliche Gründe. Dafür verträgt die L6 halt kein Wasser...
    Die HL DT70 ist halt auch "an Land" brauchbar, bestimmte Eigenschaften die beim Tauchen erforderlich sind machen sich aber im Trockenen nicht ganz so gut.
    Kann in einigen Tagen versuchen einige Beamshots zu machen.

    Gruß
    Carsten
     
    0815 hat sich hierfür bedankt.
  8. Die Bedienung ist bei Taucherlampen möglichst einfach. Das Gehäuse oft etwas dicker und schwerer.

    Viele Vorteile gibt es für Taucherlampen an Land leider nicht.
     
    0815 hat sich hierfür bedankt.
  9. Seehunde sind halt im Wasser auch eleganter als an Land...
     
    casi290665 und valentinweitz haben sich hierfür bedankt.
  10. Ich habe gerade die Rückmeldung einer befreundeten Taucherin zur DT70 und TS100 bekommen.
    Sie hat beide Lampen in etlichen Tauchgängen während eines 14 tägigen Tauchurlaubs ausprobiert.

    Der DT70 würde wohl ein niedrigeres Low gut stehen, andere Taucher fühlten sich wohl manchmal vom Licht der Lampe gestört...:pfeifen:
    Vereinzelt hat die Lampe wohl nicht auf jeden Tastendruck reagiert, funktionierte sonst aber zuverlässig. ( das wird die Tage nochmal kontrolliert).
    Auch machten Ihr manchmal Größe und Gewicht ( vorwiegend beim Gewichtslimit des Fluggepäcks) etwas zu schaffen.

    Die TS100 hingegen hat einen Tauchgang leider nicht unbeschadet überstanden. Ein Splitter ist von der Glaslinse abgesprungen und so konnte Wasser eindringen. Bei dem Tauchgang wurde eine Tiefe von 23m erreicht. (Ein Ticket bei GB ist eröffnet, ich bin auf die Reaktion gespannt.)
    Beim nächsten Tauchgang wird eine weitere TS100 eingesetzt, dann kann man recht schnell feststellen, ob das nur ein einmaliger Defekt war oder ob das Glas generell ein Problem darstellt.
    Auch fangen die Kreuzschlitzschrauben an der Schalterabdeckung an zu rosten.
    Bis zum Defekt der TS100 hat Ihr die Lampe jedoch sehr gut gefallen. Größe, Gewicht, Lichtleistung, Lichtbild und vor allem die Bedienung des Schiebeschalters gaben keinen Anlass zur Kritik !

    Was sie bei beiden Lampen noch verbessern würde wäre der Wechsel zu neutral weißer Lichtfarbe um angestrahlte Farben naturgetreuer erscheinen zu lassen.

    Gruß
    Carsten
     
    Bluzie und Paintball haben sich hierfür bedankt.
  11. Diese Lampe ist ideal im Auto oder ähnliches, da sie sich nicht von allein einschalten kann, da der Schalter einen langen Weg macht um einzuschalten. Der Schalter steht weit genug raus um in auch mit den dicksten Handschuhen bedienen zu können bzw. im Notfall schnell zu finden. Das UI ist so einfach, das ein Fremder ( Frau, Kind oder Mann selbst wenn man aufgeregt ist) der die Lampe sieht sie auch bedienen kann ohne eine halbe Stunde eine Bedienungsanleitung zu lesen. Die Wärme wird super abgeführt da sie viel mehr Material hat, was die Wärme auf nimmt. Sie ist eine gute Mischung aus Flooder und Allrounder und hat zudem noch einen schönen blauen Bezelring. Die Rutschfestigkeit lässt sich verbessern, wenn man das Akkurohr und die O-Ringe umdreht und man dadurch mehr Knurling hat. Ein Low brauche ich nicht ( Geschmackssache) da ich Licht haben will beim einschalten und nicht erst suchen muss! Deshalb und wegen dem Preis ( 30€ ) für die gebotene Leistung, ist die Lampe für mich ideal fürs Auto.
     
    #11 0ssi1973, 13. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2017
  12. Habe nach 2 kurzen Mails die Zusage von Gearbest, daß ich den Kaufpreis für die TS100, die einen 23m Tauchgang nicht überstand ( ein Stück ist aus der Linse gebrochen), erstattet bekomme. Eine neue ist geordert und ich bin gespannt wie sie sich schlägt...

    Gruß
    Carsten
     
  13. Jetzt hat bei einem Tauchgang auch die DT 70 den Geist aufgegeben ! Von außen ist kein Fehler ersichtlich, lediglich der Magnetschalter fühlt sich etwas kratziger an. Ich kann der Lampe kein Lumen mehr entlocken.
    Ich hoffe für Haikelite, daß diese Ausfälle nur eine Ausnahme und nicht die Regel sind...

    Habe auch für diese Lampe ein Ticket bei GB eröffnet und hoffe auf eine ähnlich schnelle Lösung wie bei der TS100.

    Gruß
    Carsten
     
  14. Wie tief war den der Tauchgang? Habe meine bis ca. 15 m in einem See versenkt, ohne Probleme. Den Schalter hatte ich fixiert, so das ein Drücken unter Wasser simuliert wurde. Alles gut gegangen.
     
  15. Olight Shop
    Der ging bis 23 Meter ( Salzwasser).

    Gruß
    Carsten
     
  16. Ist es den wirklich ein Magnetschalter? Mir kommt es wie ein normaler Schalter vor der einfach nur gut in Silikon eingehüllt ist vor. Wodurch ich mir auch vorstellen könnte das dieses bei kleinem Schmutz zerreißt beim betätigen
     
  17. Wollte hier nur noch anmerken, daß ich einen Refund von GB für die DT70 bekommen habe. :thumbup:

    Gruß
    Carsten
     
    0ssi1973 hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden