Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kurzreview Led Lenser X21R

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
The Trümmer has landed!
Nach mehrfachem Verschieben hat Led Lenser die X21R jetzt auf den Markt gebracht.

Verbaut wurden wieder sieben Creee-XR-E-LEDs, die allerdings höher angesteuert werden als beim Vorgänger.
Fokussiert knallt die Lampe richtig. Die Reichweite ist enorm, und am Luxmeter habe ich fast 120.000 Lux gemessen – soviel, wie bei noch keiner LED-Serienlampe.

Wie andere LL-Lampen neuerer Generation, können auch bei der X21R verschiedene Anwenderprogramme gewählt werden. Ein Programm bietet Hell, Dunkel und einige Blinkmodi, das zweite Hell und Dunkel, das dritte Hell und Strobe.
Übergeordnet sind allen Programmen zwei Möglichkeiten der Regelung. Entweder läuft die Lampe einige Minuten mit durchgängiger Helligkeit, schaltet dann auf 50 Prozent der Leistung und nach einer knappen halben Stunde auf 15 Prozent. Oder die Lampe läuft einige Minuten mit konstanter Helligkeit, regelt dann auf 60 Prozent herunter, und nach einer guten Stunde wird sie noch mal deutlich dunkler. In letzterem Modus habe ich die Lampe getestet.

In Zahlen sieht das so aus:
Beim Einschalten: 118.500 Lux
nach 5 Minuten: 108.300 Lux
nach 10 Minuten: 92.400 Lux
nach 20 Minuten: 92.400 Lux
nach 30 Minuten: 92.400 Lux
nach 40 Minuten: 92.400 Lux
nach 50 Minuten: 92.400 Lux
nach 60 Minuten: 92.400 Lux
nach 70 Minuten: 26.700 Lux
nach 80 Minuten: 26.700 Lux
nach 90 Minuten: 26.700 Lux
nach 100 Minuten: 26.700 Lux
nach 110 Minuten: 26.500 Lux
nach 120 Minuten: 26.400 Lux
nach 130 Minuten: 26.200 Lux
nach 140 Minuten: 26.100 Lux
nach 150 Minuten: 23.700 Lux

Selbstverständlich hat mich auch interessiert, wie die Lampe geregelt ist, wenn man ihr die volle Power dauerhaft aufzwingt. Deshalb habe ich einen weiteren Test durchgeführt, bei dem ich die Lampe nach Beginn jedes Herunterregelns aus- und wieder eingeschaltet habe.

Beim Einschalten: 114.200 Lux
nach 5 Minuten: 110.700 Lux
nach 10 Minuten: 110.200 Lux
nach 20 Minuten: 110.000 Lux
nach 30 Minuten: 110.300 Lux
nach 40 Minuten: 110.400 Lux
nach 50 Minuten: 110.100 Lux
nach 60 Minuten: 110.000 Lux
nach 70 Minuten: 109.500 Lux

Bei beiden Testläufen schaltete die Lampe einige Minuten später ab. Wie ihr sehen könnt, ist die Regelung ausgezeichnet. Das automatische Herunterregeln macht durchaus Sinn, da die Lampe ungekühlt doch ordentlich warm wird und so vor einer möglichen Überhitzung geschützt wird (beim Test wurde sie durch einen Ventilator gekühlt).

Zu den Daten:
Länge defokussiert: 410 mm
Länge fokussiert: 416 mm
Durchmesser Kopf: 95,5 mm
Durchmesser Tail: 39 mm
Gewicht: 826 g
Gewicht mit Akkupack: 1484 g
Anodisierung: gut und gleichmäßig ausgeführt, nicht wirklich schnittfest.
Tailstand: ja, wenngleich das aufgrund der Länge der Lampe und ihrer Kopflastigkeit in den meisten Fällen praxisfremd sein dürfte.
Rollschutz: ja, bei Montage der beiden Gummiringe für Lampenkopf und Endkappe.
wasserdicht: spritzwassergeschützt.

Nachteilig ist die Verwendung von Plastiklinsen, die schneller Verkratzen als Glaslinse. Ebenfalls als nachteilig empfinde ich den Taster/Schalter, der unverändert von der X21 übernommen wurde und mit dem die Gefahr der unbeabsichtigten Selbstblendung groß ist.

Als Stromversorger hat LL vier NiMh-Akkus mit einer Kapazität von 9.000 mAh als Akkupack zusammengefasst. Geladen wird das Akkupack in der Lampe, die an das mitgelieferte Ladegerät angedockt wird. Alternativ können auch vier einzelne Akkus verwendet werden.

Im Lieferumfang sind ferner Befestigungsmaterial fürs Ladegerät an der Wand, ein Tragegurt nebst zwei Gummiringen zur Befestigung an der Lampe, zwei eckige Gummiringe für Lampenkopf und Endkappe als Rollschutz, ein Stativhalter, eine mehrsprachige Bedienungsanleitung, eine "Smart-Card", auf der die Kurzbefehle zur Bedienung erläutert werden und eine kleine Werbebroschüre des Herstellers enthalten.

Alles in Allem ist die X21R eine durchaus gelungene Lampe, die viel Spaß macht und mit der ich, aufgrund der guten Regelung, sicherlich öfter mal Gassi gehen werde als mit dem Vorgänger.
Apropos Gassi gehen: Für den Preis der X21R kann man sich 744 Dosen Hundefutter bei Aldi kaufen. Die X21R schlägt mit 439 Euro zu Buche, was in meinen Augen doch ein recht stolzer Preis ist.

Den ausführlichen Test findet ihr wie immer auf meiner fabulösen Seite.

Gruß
Walter
 

Anhänge

  • Led_Lenser_X21R_001.jpg
    Led_Lenser_X21R_001.jpg
    57 KB · Aufrufe: 168
  • Led_Lenser_X21R_002.jpg
    Led_Lenser_X21R_002.jpg
    65,5 KB · Aufrufe: 121
  • Led_Lenser_X21R_003.jpg
    Led_Lenser_X21R_003.jpg
    33,4 KB · Aufrufe: 110
  • Led_Lenser_X21R_004.jpg
    Led_Lenser_X21R_004.jpg
    40,6 KB · Aufrufe: 109
  • Led_Lenser_X21R_005.jpg
    Led_Lenser_X21R_005.jpg
    62,4 KB · Aufrufe: 111
  • Led_Lenser_X21R_006.jpg
    Led_Lenser_X21R_006.jpg
    50,6 KB · Aufrufe: 126
  • Led_Lenser_X21R_007.jpg
    Led_Lenser_X21R_007.jpg
    49,1 KB · Aufrufe: 114
  • Led_Lenser_X21R_008.jpg
    Led_Lenser_X21R_008.jpg
    48,4 KB · Aufrufe: 106
  • Led_Lenser_X21R_009.jpg
    Led_Lenser_X21R_009.jpg
    43 KB · Aufrufe: 123
  • Led_Lenser_X21R_010.jpg
    Led_Lenser_X21R_010.jpg
    53,6 KB · Aufrufe: 108
  • Led_Lenser_X21R_011.jpg
    Led_Lenser_X21R_011.jpg
    52,3 KB · Aufrufe: 107
  • Led_Lenser_X21R_012.jpg
    Led_Lenser_X21R_012.jpg
    53,2 KB · Aufrufe: 139
  • Led_Lenser_X21R_Beamshot.jpg
    Led_Lenser_X21R_Beamshot.jpg
    21,4 KB · Aufrufe: 180
  • Led_Lenser_X21_Beamshot.jpg
    Led_Lenser_X21_Beamshot.jpg
    20,8 KB · Aufrufe: 172
  • Fenix_TK70_Beamshot.jpg
    Fenix_TK70_Beamshot.jpg
    36,7 KB · Aufrufe: 187
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Acebeam
Danke für das Kurzreview. :thumbup:
Die Lampe macht ja eine guten Eindruck und hat einen gewaltigen Luxwert fokussiert zu bieten. :)

Eine Frage zu dem Akkupack hätte ich: kann man dieses auch durch 4 herkömmliche Mono-Akkus, also z.B. 4 Ansmänner ersetzen? Oder ist man aus irgendeinem Grund an das Original gebunden? :confused:

Gruß Walter
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Danke für das Kurzreview. :thumbup:
Die Lampe macht ja eine guten Eindruck und hat einen gewaltigen Luxwert fokussiert zu bieten. :)

Eine Frage zu dem Akkupack hätte ich: kann man dieses auch durch 4 herkömmliche Mono-Akkus, also z.B. 4 Ansmänner ersetzen? Oder ist man aus irgendeinem Grund an das Original gebunden? :confused:

Gruß Walter
Siehst du, irgendwas vergesse ich doch immer...
Ja, die Lampe kann auch ganz normal mit vier Akkus betrieben werden.
Werd's gleich ergänzen.

Gruß
Walter
 
  • Danke
Reaktionen: walter01

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Wenn das geht, wäre es auch interessant, ob man die Lampe mit 4x1.5V Batterien betreiben kann und falls ja, ob sich da im Luxwert was ändert oder nicht.

Gruß Walter
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Wenn das geht, wäre es auch interessant, ob man die Lampe mit 4x1.5V Batterien betreiben kann und falls ja, ob sich da im Luxwert was ändert oder nicht.

Gruß Walter
Laut LL geht es "im Notfall" auch mit Batterien.
Habe es gerade eben mal mit nicht mehr ganz vollen Batterien (1,52 Volt im Leerlauf) ausprobiert: 87.000 Lux für zwei Sekunden. Dann schaltet die Lampe ab. Aber der dunkle Modus funktioniert. "Im Notfall" eben...

Gruß
Walter
 

kbyte

Flashaholic**
5 Februar 2011
1.264
157
63
Berlin
Danke für das Review Walter!
Also ich bin von der X21R nicht begeistert, für den Preis bekommt man ja schon fast zwei Fenix TK70, und der Spill der TK70 gefällt mir auch viel besser!
Gruß Ansgar
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Die X21R ist halt was besonderes für Leute, die die Vorteile der Fokussierbarkeit nicht missen möchten.

Durch die Fokussierung ist die praktisch nutzbare Reichweite in sehr vielen Fällen extrem viel weiter als bei einer Lampe mit hellem Spill, da durch den hellen Spill eine extreme Eigenblendung erzeugt wird, wodurch sich die Pupille automatisch verengt und weniger Licht durchlässt.

Wer die Anwendung dafür hat, der wird die Vorteile der X21R sicher zu schätzen wissen.
Für mich persönlich ist es aber auch so, dass ich einen Fixfokus bevorzuge.

Gruß
Klaus
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Für mich persönlich ist es aber auch so, dass ich einen Fixfokus bevorzuge.

Gruß
Klaus
Ich glaube, das ist bei den Meisten von uns so (meine Wenigkeit eingeschlossen).
Was die abgegebene Lichtmenge angeht: Auf den Bildern sieht man, dass die X21R im unmittelbaren Nahbereich in defokussierter Einstellung mehr Licht raushaut als die TK70 und in komplett fokussierter Einstellung ebenfalls. Nur - alles, was dazwischen ist, ist halt nicht so hell. Das ist eben der Vorteil einer guten Lampe mit Fixfokus.
Aber gerade bei einem Klopper wie der X21 macht mir die Möglichkeit der Fokussierbarkeit ausnahmsweise mal richtig viel Spaß. Led Lenser gibt die Reichweite mit 600 Metern an, aber ich bin davon überzeugt, dass die Lampe mehr schafft, auch wenn das in der Praxis irrelevant ist.
Aber ich schweife ab... Beim Bouncing fallen die 600 (angegebenen) Lumen Unterschied schon auf. Die TK70 schmeißt doch wesentlich mehr Licht raus.

Gruß
Walter
 

Colossus

Flashaholic*
7 August 2011
365
269
63
Wuppertal
Sehr interessante Lampe, vor allem das Zweibrüder eine gescheite Regelung verbauen können, wenn sie denn wollen.
Was ich mich aber allgemein Frage, warum diese starke Kompression bei den Bildern? Ist mir jetzt schon öfters auf gefallen :confused:

Dennoch, danke für deinen Bericht.
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Was ich mich aber allgemein Frage, warum diese starke Kompression bei den Bildern? Ist mir jetzt schon öfters auf gefallen.
Es ist eine alte Gewohnheit von mir, die Bilder für die Betrachtung im Netz so klein wie möglich zu machen.
Allerdings sehe ich auf meinem Monitor die Kompressionsspuren erst dann deutlich, wenn ich vier-bis fünfmal ins Bild reinzoome.
Wenn das allerdings bei jedem von euch so auffällig sein sollte, muss ich künftig die Bilder weniger komprimieren (und mir einen anderen Monitor kaufen).

Gruß
Walter
 

Colossus

Flashaholic*
7 August 2011
365
269
63
Wuppertal
Es ist eine alte Gewohnheit von mir, die Bilder für die Betrachtung im Netz so klein wie möglich zu machen.
Allerdings sehe ich auf meinem Monitor die Kompressionsspuren erst dann deutlich, wenn ich vier-bis fünfmal ins Bild reinzoome.
Wenn das allerdings bei jedem von euch so auffällig sein sollte, muss ich künftig die Bilder weniger komprimieren (und mir einen anderen Monitor kaufen).

Gruß
Walter

Vernünftige Einstellung, aber bei mir sieht das wirklich "übel" aus, was eigentlich schade ist da die Bilder an sich klasse sind.
Sitz am 24" aber bei kleineren sollte man es auch sehen.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
Bildkompression: liegt's am 100k-Limit? Ist mit beim Hochladen auch schon aufgefallen: wenn man unter 100k bleibt, lässt die Foren-Software das Bild unangetastet. Überschreitet man 100k, komprimiert die Foren-Software das Bild gnadenlos zusammen, das sieht dann nicht mehr gut aus. Also besser selbst auf knapp 100k komprimieren.
Die Bilder oben haben nur 40-50k, dürften also doppelt so groß sein und hätten dann auch bessere Qualität.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.768
21.983
113
NRW
Wenn ich den Beam der TK70 mit der LL vergleiche, komme ich nicht darauf, welchen Vorteil die Fokussierung haben soll. Was kann die LL im Leuchtvergleich besser als die TK70? Walter, hast du noch ein Bild mit ganz aufgezoomter LL?
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.768
21.983
113
NRW
Das kann man so und so sehen. Was meinst Du ist nützlicher:

Eine Lampe, die einen Tunnelblick auslöst, bei dem man starr auf einen (zu?) hellen Punkt konzentriert ist und ansonsten wenig drumherum sieht oder eine Lampe, die im Idealfall die Sonne ersetzt? Also ich nehm lieber die Sonne, bei der alles hell ist.

Es gibt sicher Anwendungsfälle für eine fokussierbare Lampe. Beispielsweise wenn ich im Sinne eines Zeigestabes auf etwas aufmerksam machen möchte, ohne die Umgebung zu blenden. Die Frage ist, ob man diese Situation öfter antrifft als eine solche, bei der es einfach nur überall hell sein soll, damit man einen guten Überblick bekommt.

In praktischen Fällen habe ich schon mehrmals festgestellt, dass meine mitgenommenen Thrower (die ich eigentlich liebe) fast immer die falsche Lampe in der Situation war. Zu 90% brauchte ich eine möglichst breit und gleichmäßig strahlende Lampe.

Das soll jetzt kein Schlechtreden von fokussierbaren Lampen werden, aber nach meiner Auffassung sind sie ewas zu speziell um universell brauchbar zu sein.
 
  • Danke
Reaktionen: Serienchiller

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Das kann man so und so sehen. Was meinst Du ist nützlicher:

Eine Lampe, die einen Tunnelblick auslöst, bei dem man starr auf einen (zu?) hellen Punkt konzentriert ist und ansonsten wenig drumherum sieht oder eine Lampe, die im Idealfall die Sonne ersetzt? Also ich nehm lieber die Sonne, bei der alles hell ist.

Wer die Anwendung dafür hat, der wird die Vorteile der X21R sicher zu schätzen wissen.
Für mich persönlich ist es aber auch so, dass ich einen Fixfokus bevorzuge.

Gruß
Klaus

Gruß
Klaus
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.021
3.268
113
Um den Spill auszublenden kann man ein Rohr mit ausreichend großem Innendurchmesser nehmen, dann bleibt je nach Rohrlänge im Wesentlichen der Spot übrig und die Eigenblendung entfällt. Bei einer Lampe in EDC Größe reicht dafür schon eine Papprolle für Küchenpapier. Für eine TK70 heißt es dann wohl entweder basteln oder ab in den Baumarkt, um ein passendes Kunststoffrohr zu finden. Der Unterschied fürs Auge ist schon ziemlich deutlich bei der Kombination Yezl Z1X + Küchenpapierrolle.

MfG Frederick
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.131
113
Hallo Frederick,

die Idee ist gut, das habe ich auch schon gemacht, nur damit driften wir hier jetzt etwas vom Thema ab.

Gruß
Klaus
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Wenn ich den Beam der TK70 mit der LL vergleiche, komme ich nicht darauf, welchen Vorteil die Fokussierung haben soll. Was kann die LL im Leuchtvergleich besser als die TK70? Walter, hast du noch ein Bild mit ganz aufgezoomter LL?
Oha, Markus,
zunächst hatte ich deine Frage nicht verstanden. Dann habe ich mal nachgeschaut und gesehen, dass ich das Bild der defokussierten X21R nicht hochgeladen habe.
Hier also der Nachtrag (leider immer noch mit den stark komprimierten Bildern, da die Originale nicht mehr existieren).
Der kahle Baum im Vordergrund ist etwa 20 Meter entfernt. Da kommt die X21R defokussiert noch locker hin. Und dann kommt, wie man sieht, das "Fokus-Loch". Hier kann die TK70 dann eindeutig ihre Vorteile ausspielen.

Bei maximaler Fokussierung kommt die X21R weiter als die TK70, nur leider gibt das die Beamshot-Strecke nicht her, da am Wald nach 100 Metern Schluss ist. In der Praxis dürfte das allerdings keine sonderlich große Rolle spielen, da das Auge auf diese Entfernungen ohnehin nicht mehr viel erkennt.

Der praktische Nutzwert der TK70 ist sicherlich deutlich höher, aber es macht einfach Spaß, mit der X21R rauszugehen und sie zu fokussieren.

Ich werde beide Lampen am nächsten Wochenende in Dormagen dabei haben, da kannst du die Lampen gerne ausgiebig vergleichen.

Gruß
Walter
 

Anhänge

  • Led_Lenser_X21R_def.jpg
    Led_Lenser_X21R_def.jpg
    40,5 KB · Aufrufe: 81
  • Led_Lenser_X21R_fok.jpg
    Led_Lenser_X21R_fok.jpg
    21,4 KB · Aufrufe: 85
  • Fenix TK70.jpg
    Fenix TK70.jpg
    36,7 KB · Aufrufe: 84

Blueskyone

Stammgast
11 Februar 2012
58
44
0
Habe weniger Lux gemessen. Frage zu Akku...

The Trümmer has landed!
......
Selbstverständlich hat mich auch interessiert, wie die Lampe geregelt ist, wenn man ihr die volle Power dauerhaft aufzwingt. Deshalb habe ich einen weiteren Test durchgeführt, bei dem ich die Lampe nach Beginn jedes Herunterregelns aus- und wieder eingeschaltet habe.

Beim Einschalten: 114.200 Lux
nach 5 Minuten: 110.700 Lux
nach 10 Minuten: 110.200 Lux
nach 20 Minuten: 110.000 Lux
nach 30 Minuten: 110.300 Lux
nach 40 Minuten: 110.400 Lux
nach 50 Minuten: 110.100 Lux
nach 60 Minuten: 110.000 Lux
nach 70 Minuten: 109.500 Lux


.....Als Stromversorger hat LL vier NiMh-Akkus mit einer Kapazität von 9.000 mAh als Akkupack zusammengefasst. Geladen wird das Akkupack in der Lampe, die an das mitgelieferte Ladegerät angedockt wird. Alternativ können auch vier einzelne Akkus verwendet werden.

Gruß
Walter

Hallo Walter
Inzwischen habe ich die LL X21R sogar in der Schweiz erhalten.:D
Ich habe ebenfalls gestern nochmals die Messung @1 Meter vorgenommen und komme einfach nicht über 92'000 Lux:(. Das Messgerät ist sicher OK, da ein Extech HD400.
Kann es sein, dass die Akkus erst nach ein paar Ladevorgängen zur vollen Form auflaufen?

Der Akkustab wird mit 4,8V und 9000 mAh angegeben. Das sind dann 4 NiMh D-Akkus mit je 1,2V und je 2250 mAh (oder je 9'000mAh?). Oder irre ich mich da? :confused:
So wie ich das sehe, ist im Akkustab keine Elektronik verbaut, die wird im Lampenkopf sein. Somit könnte man doch auch mit anderen NiMh (z.B. Ansmann 10'000 mAh) einen Versuch starten?:confused:

Besten Dank für einen Hinweis, ich biete dann dafür den Test an und publiziere hier wieder das Resultat.:thumbup:

Beste Grüsse von Blueskyone

ach ja: Gelobt sei, was hell macht!
:thumbsup:
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Ich habe die Lampe selbst nicht, weiß aber wie schwierig so eine Luxmessung sein kann. Manchmal ist der Luxwert in der absoluten Mitte des Spots gar nicht am größten, sondern eher am außen Bereich des Spots zu suchen.

Falls du es nicht eh schon gemacht hast, würde ich die Photozelle im Spot mal etwas hin und her bewegen bis sich ein Maximalwert einstellt.

Gruß Walter
 

Duke

Flashaholic**
21 Juni 2011
2.384
853
113
Südl. Niedersachsen
Hallo,hat Der Lichtinsdunkel Walter mit 1Meter Abstand gemessen,oder auf 1Meter umgerechnet (ergibt bei Throwern höhere Werte)?

Gruß Ulrich
 

Blueskyone

Stammgast
11 Februar 2012
58
44
0
Hallo Walter
...Der Akkustab wird mit 4,8V und 9000 mAh angegeben. Das sind dann 4 NiMh D-Akkus mit je 1,2V und je 2250 mAh (oder je 9'000mAh?). Oder irre ich mich da? :confused:
So wie ich das sehe, ist im Akkustab keine Elektronik verbaut, die wird im Lampenkopf sein. Somit könnte man doch auch mit anderen NiMh (z.B. Ansmann 10'000 mAh) einen Versuch starten?:confused:

Ich zitiere mich gleich selber:D:D:D, aber nur weil ich vom Support LL soeben die Antwort auf die Akku-Frage erhalten habe: Es sind im Akku-Stab 4 D-Akkus mit je 1,2V und 2250mAh verbaut.:)
Es bleibt die Folgefrage: Wird die Leistung mit 4 10'000er Ansmännern besser im Sinne von mehr Lux? :confused:
Das werde ich jetzt testen, sobald ich dazu komme. Oder ist von diesem Versuch aus Leistungsgründen (40'000mAh statt 9'000mAh) ganz abzuraten? Gebe gerne zu, dass ich inbezug auf Strommessungen und Leistungsaufnahme nicht viel Erfahrung habe:( (nur im Modellbau mit LiPo-Akkus):).

Danke für Eure Hilfe oder Anregung.:thumbup:

Beste Grüsse von Blueskyone

ach ja: Gelobt sei, was hell macht!
:thumbsup:
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.021
3.268
113
Das wären dann aber D-Zellen mit ganz lausiger Kapazität. Kann es sein, dass du den für die Kapazität angegebenen Wert durch vier geteilt hast? Wenn gleiche Zellen in Reihe geschaltet sind, addieren sich die Spannungen und die Kapazität des Packs entspricht der Kapazität einer einzelnen Zelle.

MfG Frederick
 

Blueskyone

Stammgast
11 Februar 2012
58
44
0
Das wären dann aber D-Zellen mit ganz lausiger Kapazität. Kann es sein, dass du den für die Kapazität angegebenen Wert durch vier geteilt hast? Wenn gleiche Zellen in Reihe geschaltet sind, addieren sich die Spannungen und die Kapazität des Packs entspricht der Kapazität einer einzelnen Zelle.

MfG Frederick

Hallo Frederick
Die Angabe, dass 4 NiMh-D-Zellen mit je 1,2V und je 2250 mAh verbaut sind, stammt direkt vom Support Led Lenser. Auf dem Akkupack sind jedenfalls 4,8V und 9'000 mAh angegeben. D.h. LL hat die Werte addiert. Was mich betrifft plädiere ich auf unschuldig:D, denn ich kenne mich mit Strom (gar) nicht besonders gut aus.:cool:

Beste Grüsse von Blueskyone

ach ja: Gelobt sei, was hell macht!
:thumbsup:
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.021
3.268
113
Dann hat der Mensch vom Support sich vertan, die D-Zellen im verbauten Akkupack sollten 1,2 V und 9000 mAh haben und sind damit zumindest nominell dicht an den Ansmännern dran.

MfG Frederick
 
  • Danke
Reaktionen: Blueskyone

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.537
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Da hat sich der Led-Lenser-Mann schlicht und einfach vertan (ups, da war schon jemand schneller).
Und nein, mit anderen Akkus holst du aus der Lampe auch nicht mehr heraus.
Und ja, ich habe auf einen Meter gemessen. Sogar bei zwei X21R. Die Luxwerte waren ähnlich (+- 4000 Lux).
Es kann dennoch sein, dass die Werte bei deinem Exemplar niedriger sind, je nachdem, wie weit die Fokussierung geht. Da habe ich bei anderen LL-Lampen schon gewisse Serienstreuungen erlebt (bei zwei H7 waren es mehr als 25 Prozent).
Dazu kommen vielleicht noch Messtoleranzen und die Tatsache, inwieweit verschiedene Sensoren unterschiedlich auf die Lichtfarbe(n) reagieren.

Gruß
Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Blueskyone

Blueskyone

Stammgast
11 Februar 2012
58
44
0
Danke für die Infos!

@ Frederick und @ Walter

Liebe Kollegen im Lichte
Danke für Eure Ausführungen!:thumbup:
Ich ziehe daraus den Schluss, das 4 D-Akkus mit je 1,2 Volt und 9'000 mAh verbaut sind. Die Voltzahl addiert sich nun zu 4,8 Volt, aber die Kapazität entspricht eben trotzdem 9'000 mAh. Das verhält sich dann mit den 10'000er Ansmänner genau gleich.

Den Test betr. Lux mache ich dann ohne mulmiges Gefühl und poste abends das Messresultat.:)

@Walter: Solche Differenzen sind dann schon recht happig für eine solche Lampe. :eek: Bei den LED's sind mir kleinere Differenzen bekannt, aber die Fokussierung ist ja reine Mechanik. Stellt Euch vor, soche Differenzen würden bei einer Schweizer Uhr auftreten!:confused: Da könntest Du glatt am Donnerstag Abend nach hause gehen, weil die Woche rum ist, und wenn Du Pech hast, halt erst am Samstag...:D:D:D

Wie gesagt, Messresultat folgt und die Fokussierung sehe ich mir mal vom Endanschlag her genauer an.

Aber Spass macht der Lichthammer trotzdem jede Menge. Obschon weniger Lux gemessen als bei der X21, scheint die X21R eine wirklich grössere Reichweite und Intensität zu haben.

Beste Grüsse von Blueskyone

ach ja: Gelobt sei, was hell macht!
:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Blueskyone

Stammgast
11 Februar 2012
58
44
0
OK, hier die Testresultate zur LL X21R und X21

Wie versprochen poste ich hier meine Messwerte im Vergleich.

Kommentiert ist der Text im Einzelnen bei den Luxwerten.

Beste Grüsse von Blueskyone

ach ja: Gelobt sei, was hell macht!
:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:

KL4YPL3X

Flashaholic**
10 März 2012
1.150
518
113
Moers
Ich habe mal eine Frage, weiß nicht ob es eventuell sogar schon gefragt wurde.

Seit 2 Tagen besitze ich voller stolz die X21R, und mich quält die Frage ob sie sich auch ohne Probleme mit normalen Batterien betreiben lässt.

MFG Manu
 

Lichtsnutz

Flashaholic*
28 Oktober 2011
725
390
63
DO
Beim Saturn in DO-Eving liegen u.a. die X-Lampen betriebsbereit without Verpackung im Regal. Gerade gesehen. Ich wollte schon die Ladenbeleuchtung löschen lassen um Lichtstudien zu betreiben, konnte mich aber nicht durchsetzen.
 

Hansi85

Stammgast
22 Oktober 2012
62
6
0
bei Mainz
Hi Walter,

produziert Deine X-21 R im low mode auch ein PWM-Flackern?

Gruß
Roland :)

ich Antworte mal stellvertretend da ich auch eine x21r besitze,
also bei meiner Flackert nichts, egal in welcher einstellung oder modi.
Da Led Lenser ja neuerdings hier Vertreten ist, nutze ich die Gelegenheit mal für etwas Kritik die mir garnicht so gefällt:

Bei einer knapp 400Euro Lampe hätte ich schon sehr gerne das das Laden bzw die Ladeaufnahme perfekt mit der Lampe Harmoniert!
Dieser Ladehalter ist ein netter Versuch jedoch meiner meinung nach nicht wirklich ausgereift, beim reinstecken hört man weder ein klicken noch sonst ist es recht schwer die lampe auf anhib so in den klipp mechanissmus des wandladers einzuklipsen das man direkt die Ladekontakte trifft,
man muss zum Laden die Lampe reinstecken und danach an der Lampe rumwackeln, drehen, und etwas schieben bis man mal die kontakte trifft, bewegt man sie einen kleinen mm weiter hat sie schon wieder kein kontakt mehr!
Alleine diese sache ärgert mich schon etwas, glaube da hätte ich lieber eine klassiche stecker ladebuchse mit abdeckung gehabt als dieser friemlige halter! :rolleyes: :peinlich:

Auch finde ichs etwas schade das die Lampe samt schultergurt so nicht in den mitgelieferten Plastekoffer passt, man müsste dazu jedesmal die Lampe zerlegen so wie sie geliefert wurde, aber auch so ist das verstauen der Teile die recht fest in den Plastekoffer gedrückt werden müssen alles nicht so das gelbe vom ei, sprich es ist in meinen augen gesehen ein Koffer in dem die x21r geliefert wird, der dan wiederum irgendwo in der ecke rumfliegen wird, da ihn denke ich kaum einer nutzen wird. :(

Achja,
der Zoomkopf lässt sich leider nicht so sanft vor und zurück bewegen wie ich es von meiner ersten Led Lenser P14 gewohnt bin,
das ,,hackeliche und ungleichmäßige" stört mich etwas, da es sich anfühlt als würde etwas schief sitzen. :(

schade, alles in allem schon eine tolle lampe aber so 100%ig binn ich nun leider doch nicht so zufrieden. :S

Ansonsten ist es aber eine Klasse Lampe, bis halt auf die kleinen Kritikpunkte! ;)
 
  • Danke
Reaktionen: LED LENSER

lightbeam

Flashaholic**
22 Dezember 2010
2.323
987
113
Hallo Hansi,

wenn Du auch eine X-21R besitzt, könntest Du ja mal kurz folgendes ausprobieren:

Schalte die Lampe auf low und nimm einen Schlüssel oder was ähnliches, und bewege diesen im Schein der Lampe hin und her.

Bleibt die Bewegung dann flüssig, oder kannst Du dann mehrere Schlüssel nebeneinander sehen?

Im letzteren Falle siehst Du mit diesem kleinen Test das sog. PWM-Flackern. :)
'Kannst es auch auf high probieren, zum Vergleich, da dürfte alles normal bleiben.

Gruß
Roland :)
 

LED LENSER

Hersteller
2 November 2012
230
779
93
Bei einer knapp 400Euro Lampe hätte ich schon sehr gerne das das Laden bzw die Ladeaufnahme perfekt mit der Lampe Harmoniert!
Dieser Ladehalter ist ein netter Versuch jedoch meiner meinung nach nicht wirklich ausgereift, beim reinstecken hört man weder ein klicken noch sonst ist es recht schwer die lampe auf anhib so in den klipp mechanissmus des wandladers einzuklipsen das man direkt die Ladekontakte trifft,
man muss zum Laden die Lampe reinstecken und danach an der Lampe rumwackeln, drehen, und etwas schieben bis man mal die kontakte trifft, bewegt man sie einen kleinen mm weiter hat sie schon wieder kein kontakt mehr!
Alleine diese sache ärgert mich schon etwas, glaube da hätte ich lieber eine klassiche stecker ladebuchse mit abdeckung gehabt als dieser friemlige halter! :rolleyes: :peinlich:

A
Achja,
der Zoomkopf lässt sich leider nicht so sanft vor und zurück bewegen wie ich es von meiner ersten Led Lenser P14 gewohnt bin,
das ,,hackeliche und ungleichmäßige" stört mich etwas, da es sich anfühlt als würde etwas schief sitzen. :(

schade, alles in allem schon eine tolle lampe aber so 100%ig binn ich nun leider doch nicht so zufrieden. :S

Ansonsten ist es aber eine Klasse Lampe, bis halt auf die kleinen Kritikpunkte! ;)


Ok, habe ich aufgenommen und wird verbessert:

- NEUE Ladeschale
- Bessere Transportbox
- Führung des Kopf verbessern

Werde ich beim Update berücksichtigen!

Danke!

LL
 
  • Danke
Reaktionen: Hansi85
Trustfire Taschenlampen