Kompakte Taschenlampe für Hiking/Wandern/Allround

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen" wurde erstellt von MrBu, 11. Oktober 2018.

  1. Dürfen dich auch Händler beraten?
    [x] ja, aber bitte nur ein oder zwei passende Lampen empfehlen


    Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
    [x] ich besitze keine oder nur eine "Billiglampe"


    Wozu wird die Lampe gebraucht?
    Hiking/Camping. Bin z.B. bald auf einem Campingtrip in der Bergen in Taiwan.

    Welches Format wird bevorzugt?
    [x] Handscheinwerfer


    Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
    [x] universell (= etwas von beidem) Cool wäre eine stufenlose Einstellung der Spotgröße.


    Welche Lichtfarbe?
    [x] kalt (cool white, kann u.U. Farbstich zeigen zu blau/grün/violett)
    [x] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)


    Wie häufig wird die Lampe genutzt?
    [x] wöchentlich
    [x] monatlich


    Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
    20 cm lang
    6-8 cm Durchmesser Lampenkopf
    4-6 cm Durchmesser Batterierohr


    Welches Leuchtmittel soll die Lampe verwenden
    [x] LED (Leuchtdiode)


    Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
    [x] 300-600 Lumen (vgl. 40-60W Glühbirne, Autopanne, Fahrrad, Geocaching, Spaziergänge, Hund ausführen)
    [x] 600-2000 Lumen (vgl. 75-100W Glühbirne, größere Entfernungen, Polizei, Sicherheit, Suche)


    Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
    [x] 2-3
    [x] mehr


    Wie soll die Lampe zu schalten sein?
    [x] egal


    Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
    Achtung: Akkus (insbesondere Li-Io) sollten auch ohne Benutzung ab und zu geladen werden, um Schäden durch Tiefentladung zu vermeiden.
    [x] egal, aufladbar per USB ohne spezielles Netzteil


    Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
    [x] nein, (maximal -5 °C ggf.)


    Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe leuchten?
    (Hinweis: auf niedrigeren Leuchtstufen erreichen fast alle Lampen Laufzeiten von mehreren bis vielen Stunden)
    [x] 30-60 min.
    [x] 1-2 Stunden


    Wie teuer darf die Lampe sein?
    [x] bis 60, maximal 80€


    Welche Bedingungen muss die Lampe erfüllen?
    [x] spritzwassergeschützt
    [x] Öse für Trageschlaufe
    [x] Bezugsquelle innerhalb Deutschland
    [x] aufladbar per USB ohne spezielles Netzteil
     
  2. Folomov
    Zum angegebenen Einsatzzweck ist für mich auch das Gewicht der Lampe vorrangig entscheidend. Dem wiedersprechen die Ausmaße, die Du für die Lampe angibst. Da kommst Du dem kg-Bereich schon sehr nahe. Dieses Gewicht und vor allem den Platz im Rucksack würde ich sinnvoller nutzen.

    Beim Wandern, Trekken Hiken etc würde ich auf eine eher Kompakte Allrounderin setzen. Auch sind in der Freien Wildbahn riesig viele "Lumen" gar nicht mal so wichtig.

    Um aber an Deinen Vorgaben angelehnt zu bleiben könntest Du Dir mal die Thrunite TC20 ansehen. Sie ist relativ kompakt, Leistungsstark und verfügt durch den 26650er Akku über ausreichend Laufzeit. Zudem hat sie eine sehr niedrige Leuchtstufe, welche im nächtlichen Camp in den meisten Fällen ausreichend ist.
     
    freaksound hat sich hierfür bedankt.
  3. ...möchtest Du wirklich so einen Klopper mit zum wandern nehmen?
    Als eine gute Allround-Lampe für deinen Anwendungszweck könnte ich mir die viel kleinere Fenix UC30 vorstellen...
    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/review-fenix-uc30-2017-xp-l-hi.60454/
     
  4. Miboxer.com
    Hallo MrBu,

    zum Wandern in bergigem Gelände wird gerne auf eine Kopflampe zurückgegriffen. Damit ist das Licht dort wo es gebraucht wird und man hat beide Hände frei...;) (Eine Winkelkopflampe kann man aber auch ohne das Kopfband benutzen...)
    Für den Nahbereich empfiehlt sich ein flutiges Lichtbild ohne blendenden Spot (dafür ein Modell mit TIR-Optik), damit reicht eine solche Lampe ca 25-30m weit. Da wäre z.B. eine Skilhunt H03RC einen Blick wert.

    Wird eine höhere Reichweite gewünscht, sollte man auf ein Modell mit Reflektor setzen. Einen solchen Reflektor, eine Mikro-USB-Ladebuchse und eine sehr einfache Bedienung, da stufenlose Helligkeitsverstellung per Drehrad, bietet die Imalent HR20.

    Soll es aber unbedingt eine Stablampe sein, wäre vielleicht eine Lumintop SDmini oder SDmini II (mit zusätzlichem Seitenlicht zum lesen etc.) eine Option.

    Alle drei genannten Lampen sind sehr kompakt und leicht, haben aber dank Verwendung eines 18650 Li-Ion Akkus ordentlich Ausdauer und Leuchtkraft. Mit einem Reserveakku ist man dann auch für längste Touren und evtl. Stromausfälle gut gerüstet.
    Damit Du die Lichtbilder einschätzen kannst, hier sind drei Beamshots von Bluzie:
    Skilhunt H03 NW:http://abload.de/img/comp_3ap11901003ekkuhpsvv.jpg
    Imalent HR20:http://abload.de/img/comp_3ap1180864okzimw6s3x.jpg
    Lumintop SDmini:http://abload.de/img/comp_3p1170283ufshnfppxk.jpg

    So sehen die angesprochenen Lampen aus.
    Die untere ist die Skilhunt H03 mit flutigem Lichtbild und TIR-Optik (gibt es auch mit Reflektor und mehr Reichweite).
    [​IMG]


    Und das ist eine Imalent HR20 mit Drehrad zur stufenlosen Helligkeitsverstellung und Reflektor für mehr Reichweite.
    [​IMG]


    Das ist die Lumintop SDmini II mit zusätzlichem Seitenlicht, die normale SDmini hat die gleiche Größe.
    [​IMG]

    Gruß
    Carsten
     
    #4 casi290665, 11. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018
  5. Bei Winkellampe fällt mir auch Rofis direkt ein. Ich meine, die haben in 18650 drei Lampen im Programm. Vorteil: Kopf drehbar um 180 Grad, so dass aus der Winkellampe eine Stablampe wird.
     
  6. Grunsatzliche Erwägung die bei ähnlichen Anfragen immer wieder auftaucht.
    Für das Gehen in der Dunkelheit sowie für das Lager oder eine Hütte würde ich immer eine Winkelkopflampe wie von Carsten genannt nehmen.
    (Dabei auf niedrige Stufe für Lager/Hütte achten)

    Dabei deckt man meiner Meinung nach den größten Teil der Anforderungen ab.
    Wenn dann noch Bedarf zur Suche bzw Orientierung in größeren Entfernungen besteht würde ich eine zweite Lampe mit gutem Throw und dem gleichen Akku dazu nehmen.

    Eine Lampe die einen Mittelweg geht mag ich nicht nehmen weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass bei der überwiegenden Zahl der Anwendung eine gleichmäßige und breite Ausleuchtung die bessere ist.


    Ich bin in der Regel nur mit einer Wizzard unterwegs beim Wandern.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Die Größe war erstmal als Maximalwert angedacht, vielleicht habe ich da auch einfach keine (oder eine zu "altmodische") Vorstellung. :) Kleiner und damit kompakter ist natürlicher immer gut!

    Eine Stirnlampe besitze ich bereits, deshalb wollte ich mich für eine Stablampe entscheiden. Die Fenix UC30 und die Lumintop SDmini sehen beide interessant für mich aus.

    Gibt es eine ähnliche Lampe mit einstellbarem Zoom? Also so wie zum Beispiel die Ultrafire XML T6.
    Oder würdet ihr von einstellbarem Zoom abraten?
     
  8. Deine Sehnsucht nach Zoom entspricht sicher auch der Altmodischen Vorstellung. Aktuelle Lampen brauchen sowas (bis auf wenige Spezialfälle) eigentlich nicht mehr. Zoom kann Nah oder Fern. Moderne Allrounder können das auch - aber gleichzeitig.
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  9. Ich würde dazu raten, als Start für unter 20$ z.B. eine On The Road U16 zu kaufen damit Du mal siehst, was aktuelle Lampen können.
     
  10. Hab mir eben nochmal mal die Rofis TR20 angeschaut. Vielleicht ist das doch eher was für mich. Werde mich nochmal ein wenig umschauen udn dann entscheiden. Danke für alle Beiträge, das hat mir einen guten Einblick gegeben!
     
  11. Hoffentlich enstammt die nicht auch so einer "romantischen" Vorstellung wie Deine ersten Größenangaben...:D

    Würdest Du uns verraten um welches Modell Stirnlampe es sich handelt? Denn bei Stirnlampen sind die Unterschiede genau so groß wie bei den Stablampen...

    Gruß
    Carsten
     
  12. Habe die LED Lenser H3.2, also "leider" nicht geeignet zur Selbstverteidigung.
     
  13. Hallo MrBu,

    Man kann sich auch mit keiner anderen Kopflampe verteidigen, der Strobemodus wiegt einen da eher in falscher Sicherheit. Einige Polizisten hier im Forum können Dir das bestätigen.

    Mir ging es eher um die Leuchtkraft, Ausdauer und um das Lichtbild. Und da kannst Du die kleine Led Lenser nicht mit den hier vorgeschlagenen Modellen vergleichen, da liegen noch 1-2 Welten dazwischen...

    Gruß
    Carsten
     
  14. Mensch lasst den Leuten doch mal ihre Stablampen!

    Ich für meine Person bin auch sehr viel im Freien (Arbeit, Camping, Wandern, Trekken...) und habe nur in seltenen Fällen eine Birn am Hirn. Für Arbeiten, bei denen die Hände frei gebraucht werden isses ja noch ganz ok. Aber dauerhaft finde ich Stirnlampen eher störend, während ich eine Stablampe schon mal lange in der Hand halte (auch ohne konkret zu leuchten).

    Man muß ja nicht jeden Fred, wo einer eine Stablampe sucht, x-fach mit Stirnlampen vollstopfen und versuchen den TO zu überzeugen. Ein kleiner Hinweis kann ja nicht schaden, aber leider ufern in letzter Zeit viele Threads in der Hinsicht unheimlich aus.

    Nix für Ungut...
     
    Thomas W und felixtheelix haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden