Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Klarus XT11X XHP 70.2 3200 Lumen Review

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.469
1.406
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Vieleicht interessiert es den einen oder anderen, am 29.01.2019 ist bei Herrn Schiermeier die Klarus Endkappe der 360X1 bzw. 360X3 lieferbar.
Einen Versuch werde ich noch machen und schauen ob meine XT11X dann mit einer neuen Endkappe funktioniert,
dann hätte ich auch eine 360X3 ;).
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss und autobraker

autobraker

Flashaholic*
4 August 2017
298
148
43
Das hab ich auch so gemacht.
Nachdem schiermeier.biz nur nach DE (nicht nach AT) versendet, kaufe ich bei NKON und bin sehr zufrieden.
Hab mir bei NKON eine 360X3 gekauft und zusätzlich als Garantieleistung für die XT11X eine Ersatz-Endkappe geliefert bekommen. NKON war da sehr bemüht.
Alle beide laufen seitdem bestens ;).
 
  • Danke
Reaktionen: mxyzptlk

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.295
7.605
113
Dorsten
Acebeam
Also meine XT11X lief mit der Endkappe der 360X3 auch nicht richtig. Auch mit dieser Endkappe hat die Lampe nicht die volle Power gebracht.
Ich habe die XT11X jetzt ohne Probleme nach Nkon zurückschicken können und habe das Geld erstattet bekommen:thumbup:.

Gruß
Andreas
 

autobraker

Flashaholic*
4 August 2017
298
148
43
Da hast du sicher richtig gehandelt, Andreas.

Anfänglich schien es, dass mein Problem mit der Ersatz-Tailcap gelöst ist. Ich habe dann gestern einen direkten Vergleich angestellt und musste feststellen, dass die Funktion etwas besser ist, aber die versprochene Leistung bringt die Lampe nicht mehr.

Die Ersatz-Tailcap wurde augenscheinlich irgendwie mechanisch bearbeitet. Der Kontaktring ist zur Hälfte ebenmäßig und auf Hochglanz, zur anderen Hälfte zwar glänzend, aber von Ebenmäßigkeit keine Spur.

Ich werde es einmal so belassen, mir fehlt einfach die Energie zum argumentieren. Irgendwann gibt es den 360T1 Switch auch für AT und dann sollte es gut sein.

Gruß,
Gerd
 
  • Danke
Reaktionen: andreas0401

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.469
1.406
113
Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass dieses Schalterprinzip und diese Stromführung für Lampen mit hohem Output nicht geeignet ist.
Alle anderen Klarus mit diesem Prinzip die ich habe, machen keine Probleme, haben sie doch "nur" zwischen 1000 und 2000 Lumen.
Es können einfach zu viele Kontaktprobleme auftauchen, je mehr Trennfugen man im Stromverlauf hat, besonders bei hohen Strömen.
Da nützt auch eine vergoldete Kontaktfläche im Schalter nichts, wenn das überhaupt vergoldet sein soll.
Je mehr Firlefanz ein System hat, um so anfälliger ist es für Fehler.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
6.489
5.786
113
Stadtallendorf
Kann es sein, dass bei all den Wirrungen um den Schalter und um unterschiedliche
Akkus das Gewinde gut gefettet war und so einige mOhm zum Ri des Akkus
hinzugefügt hat ?

Die "Elektronik" im Schalter beschränkt sich imho auf nur zwei Widerstände.

Das Innenrohr dient - vergleichsweise hochohmig (3.4 kOhm, 2 kOhm) - der Übertragung
der Schalt-pulse/zustände.

Das heißt für die XT11X, dass es entgegen der gewohnten Sicht eines Flashies hier
nicht vorrangig ist, wie gut der Kontakt der Stirnseite des Innenrohr zum vergoldeten
Ring in der Endkappe ist - bei dem geringen Strom (max. 3.5 mA) eher sekundär.

Der eigentliche Strom geht über die Feder in der Tailcap sehr niederohmig an das
Gewinde der Tailcap und dann an das Außenrohr der Lampe. Wenn hier am Gewinde
ein - wenn auch nur kleiner - Übergangswiderstand ist, dann vermindert dies unmittelbar
die Leistung.

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: autobraker und Uwe-D

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.217
2.403
113
Ojen / Spanien
Hallo @Onkel Otto
Du hast absolut Recht. Herr Schiermeier hatte mit geschrieben, dass das Problem mit Kontakt - Problemen in der Tailcap zusammenhängt. Zuviel Fett bei solch hohen Stömen (Übergangswiderstand), kann bewirken, dass der Treiber die Turbo Stufe nicht mehr zulässt.
Meiner Meinung nach, sollten die in dieser Hinsicht empfindlichen Klarus Lampen nicht zu jedem Laden geöffnet werden.
Die Lampen sind ja auch für das interne Laden ausgelegt. Außerdem sind die Lampen an die Klarus Akkus angepasst.
Mir ist natürlich schon klar, dass es vielen hier im Forum Spaß macht den Akku extern zu laden. Aber das ist in diesem Fall wohl eher kontraproduktiv.

Viele Grüße
Uwe
 
  • Danke
Reaktionen: Strapper

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.295
7.605
113
Dorsten
@Duddel hatte ja schon geschrieben das das reinigen der Gewinde seiner XT11X nix gebracht hatte.

Und bei meiner XT11X hatte es auch nix gebracht.

Gruß
Andreas
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.295
7.605
113
Dorsten
Mir ist natürlich schon klar, dass es vielen hier im Forum Spaß macht den Akku extern zu laden.

Erkläre das doch mal bitte mit dem Spaß:confused:
Hattest Du schon mal Spaß beim laden Deiner Akkus ? Also egal ob jetzt mit in- oder externen Ladegeräten. Hast Du dann auch vor lauter Spaß dabei gelacht:rofl:?
 

autobraker

Flashaholic*
4 August 2017
298
148
43
Zuviel Fett bei solch hohen Stömen (Übergangswiderstand), kann bewirken, dass der Treiber die Turbo Stufe nicht mehr zulässt.
Meiner Meinung nach, sollten die in dieser Hinsicht empfindlichen Klarus Lampen nicht zu jedem Laden geöffnet werden.

Gibt es dazu auch eine schlüssige Erklärung? Bewirkt oftmaliges Öffnen und Schließen der Endkappe eine kontinuierliche Erhöhung des Kontaktübergangswiderstands?

Gruß,
Gerd
 

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.217
2.403
113
Ojen / Spanien
Erkläre das doch mal bitte mit dem Spaß:confused:
Hattest Du schon mal Spaß beim laden Deiner Akkus ? Also egal ob jetzt mit in- oder externen Ladegeräten. Hast Du dann auch vor lauter Spaß dabei gelacht:rofl:?

Mir macht das externe Laden keinen Spaß. Ich finde es einfach nur lästig. Die Mehrheit hier im Forum sieht das aber anders. Warum werden denn die Akkus extern geladen, obwohl es eine interne Lademöglichkeit gibt?
Ich mache dies meist nur bei einer neuen Lampe, um die Abschaltschwelle der Ladeelektronik zu überprüfen.

Gibt es dazu auch eine schlüssige Erklärung? Bewirkt oftmaliges Öffnen und Schließen der Endkappe eine kontinuierliche Erhöhung des Kontaktübergangswiderstands?

Gruß,
Gerd

Ich sehe das so:
Jeder Kontakt (Fläche) hat einen mehr oder weniger großen Übergangswiderstand. Dieser Übergangswiderstand kann, desto öfter die Kontaktfäche belastet, wird zunehmen. Da Lampen mit zwei Schaltern in der Tailcap, in der Regel drei Verbindungen zum Treiber brauchen, nimmt auch die Problematik der Kontakte in der Tailcap zu. Insbesondere da es sich um einen Schleifkontakt handelt, der durch die Drehbewegung der Tailcap belastet wird. Außerdem muß der Verschleiß (durch das „schleifen“) durch den Einsatz von Fett minimiert werden. Der mittlere Federkontakt (Akku Minuspol), macht wohl eher weniger Probleme. Kritischer sehe ich die „Hülse“, die möglichst plan gegen den Konatakt der Tailcap drückt. Hierbei muß ein nicht unproblematischer „flächiger“ federnder Druck, gegen die „Hülse“ aufgebracht werden. Ist hier das Akkurohr, und der Kontakt nicht 100% bündig, gibt es unweigerlich Probleme. Da auch noch das Akkurohr als Leiter fungiert, muß auch über das Gewinde einen Strom fließen. Gerade auch das Gewinde des Akkurohrs, wird aber durch das dauernde auf und zu schrauben belastet, und verschleißt daher mehr oder weniger. Daher ist hier, ein leitendes Schmiermittel unabdingbar. Dies alles sehe ich als einige der Problem an, die man sich durch das externe Aufladen der Akkus verstärkt „einfängt“. Bedeutend geringer ist das Problem bei einer Tailcap, die nur einen, oder überhaupt keinen Tailcap - Schalter hat.
Außerdem wird der Akku mechanisch (Slider - punktförmiger Druck) in der Ladestation mehr oder weniger stark verschlissen (insbesondere bei Akkus mit Schutzschaltung). Die Gefahr des „herunterfallens“ des Akkus besteht auch noch. Hierbei besteht die Möglichkeit der Beschädigens der z.B. Kontakte / Schutzschaltung / Isolierung des Akkus.

Viele Grüße
Uwe

P.S.
Mit welchem Akku hattet Ihr denn die Probleme?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: autobraker

autobraker

Flashaholic*
4 August 2017
298
148
43
Danke, @Uwe-D , das war sehr ausführlich. Das muß ich mir noch verinnerlichen ;)

Am Akku liegt es ziemlich sicher nicht. Obwohl ich einen Thread aufgemacht habe. Klarus hat dazu keine Stellung bezogen.

Verwendet wurden von mir Klarus Akkus. 3100er. Und Acebeam, LG HG2 , Imalent, also durchwegs Gute.

Viele Grüße,
Gerd
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.469
1.406
113
Ich habe mir die Problematik mit der Schmierung nochmal zu Herzen genommen und es stimmt.
Ich habe Gehäusegewinde und das Kappengewinde mit Alkohol entfettet und das Fett durch eine Kontaktpaste für Aluminium ersetzt.
Anfangs dümpelte Turbo, aus einem Meter Entfernung, bei ungefähr ~6800 Lux herum.
Nach oben genannter Behandlung erreicht die Lampe jetzt ~10700 Lux.
Nichts desto trotz wäre es kein Fehler, von Klarus, sich diesbezüglich mehr Gedanken zu machen.
Ich bin schon etwas genervt, dass auftretende Probleme erst hier im Forum haarklein diskutiert werden müssen.
Irgendwie haben viele Hersteller ein Problem mit einer sicheren Stromführung.
Die rühmliche Ausnahme Zebralight.
 
  • Danke
Reaktionen: autobraker und Uwe-D

Strapper

Flashaholic**
3 Januar 2014
1.974
785
113
Hallo,

Etwas OT, aber ich hatte die selben Probleme mit der Ladetailcap der Olight M2R,
auch dort hatte ich nach dem Endfetten des Gewindes deutlich bessere Werte als mit dem Fett drauf.

OT on...

Meine XT2CR bringt auch nach dem Endfetten endlich immer die volle Leistung.

Gruß Strapper
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.469
1.406
113
Habe gerade meine Endkape 360T1 erhalten.
Mit nicht voll geladenem Originalakku (3,8V) ergeben sich jetzt 17360 Lux zu 10700 Lux vorher, bei der XT11X.
Also, die Endkappe bringt was.
 
  • Danke
Reaktionen: Thomas W und Nuss

CZ75

Flashaholic
6 April 2018
196
96
28
@CZ75
Leider nicht. Ich merke keinen Unterschied. Habe die XT2CR, bisher aber auch erst zwei mal “aufgeschraubt”. Ob das ein Unterschied macht?

Gute Frage. Also Standard Endkappe fest zudrehen hat tatsächlich was genutzt in Sachen Turbo. Werte mit neuer Endkappe wären sehr interessant.
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.631
1.397
113
@Uwe-D :

Da du ja jetzt alles umgerüstet hast:

Hast du ne Tail ner XT11GT übrig?

Weil bei einer meiner Lexel-XT11GT ist der Kontaktring defekt.
Hab das zwar Prisorisch Instandgesetzt aber man muss sehr aufpassen beim Akku Wechsel.

Gruß
Manfred
 
Trustfire Taschenlampen