Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Klarus RS80GT Kurzreview

Schroecksi

Flashaholic**
22 Oktober 2016
1.299
1.064
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Ich hab mir vor 4 Wochen auch die RS80GT gegönnt. Komme leider erst jetzt dazu einen kurzen Bericht zu liefern. Hab sie bei Klarus France mit voller Garantie bestellt und ist trotz Corona Krise nach knapp 7 Tagen da gewesen. Also sogar auch das klappt ohne Probleme. Für mich natürlich Überlebenswichtig als Flashie, andere sehen das wahrscheinlich anders :Totlachsmiley:

Zu allererst, die Lampe gehört verarbeitungstechnisch zu dem Allerbesten was ich bisher gesehen habe, die Anodisierung ist für mich das absolute Sahnehäubchen. Vom Gefühl besser als eine Acebeam.

Warum kauft man sich eine 10k Lampe für über 300 Euro? Folgende Punkte sind da seitens der Spezifikation zu nennen:

- Ladbar mit Rundstecker über 12V und USB C. Zweiteres nur mit ca. 2A was für mich aber erst mal vollkommen in Ordnung ist. Unter Tags angestöpselt und abends ist das Ding voll. Für Reisen kann ich mir die (sorry) dämlichen Rundstecker Netzteile echt sparen.
- Powerbankfunktion. Alle Stecker unter einer robusten Gummiabdeckung welche Drehbar ist.

IMG_20200501_103152.jpg
- 6x3400mah Akkupack. Das finde ich spitze gelöst. Die Lampe ist nicht total überzüchtet sodass man auf 3000mah zurückgreifen muss für paar Sekunden maximale Leistung. 6x3400mah entspricht damit fast 8x3000mah und ist kleiner und leichter. Ob das die NCR18650GA sind keine Ahnung ist aber auch egal, ist damit mit das stärkste was die 18650er zu bieten haben.
IMG_20200501_101814.jpg

- 10k Lumen aus 3 XHP70.2 bei 570m Reichweite kenne ich so nicht. Das Lichtbild ist Bombe, ausgeprägter Spot und nicht zu weiter Spill. Perfekt würde ich sagen.

IMG_20200501_102009.jpg

Besser als meine TK72R die ich mal hatte. Das liegt dann wohl an dem einzigartigen Konzept mit 3 übereinander angeordneten Reflektoren welche ordentlich groß sind und auch den Namen Reflektor verdienen:thumbup:

IMG_20200501_101717.jpg

Also in Summe von Leistung zu Reichweite eine perfekte Mischung. Eine Dx80 hatte knapp echte 600m Reichweite bei 32k Lumen. In unteren Stufen bleibt da nix übrig, für mich mittlerweile nachdem der Lumen Hype abgeflaut ist als Fazit unbrauchbar. Die RS80GT hat ordentlich Masse und Oberfläche für die Wärmeableitung und das bei 10k und 570m Spitze, da hab ich nicht zu Unrecht auf Top Leistungswerte gehofft, mehr dazu später.
Das Design ist absolute Ausnahme, als ich Sie in der Hand hatte wollte ich Sie nicht mehr weglegen. Und die Lampe ist Vorzeigeobjekt bei Star Trek Picard, die Mumie, bei Westworld gleich zahlreich und in zahlreichen Szenen vertreten. Das futuristische Aussehen tut da sein übriges.

Für mich dann von größtem Interesse die Regelung. Was hält die Lampe mit simulierten Umgebunswind dauerhaft an Leistung?

Vorher allerdings die Frage wie viel brauche ich wirklich? Die Dx80 und auch eine X70 hatte ich bei einigen Wanderungen dabei, als Münchner natürlich in den Bergen. Beide Lampen ausser Frage beeindruckend beim ersten Mal. Dann aber beim zweiten und dritten Ausgang schnell ernüchternd, sie hauen viel Licht nur vor die Füße. Bei diesigem Wetter geht die Reichweite welche über pure Leistung erkauft wird komplett flöten. Und in den Waldwegen benötige ich keine 1200m Reichweite, oben auf den Gipfeln natürlich cool anzusehen aber wie schon gesagt bei meist hoher Luftfeuchte sieht man sehr schnell nichts mehr davon. Die Dx80 ist dann meistens auf 6k gelaufen, die X70 hatte ich kaum auf mehr als 8k laufen, schon aufgrund der Akku Laufzeit da 3h die Dinger schon durchhalten müssen. Also war die hohe Leistung wenn nur kurz zugeschaltet da der Akku sonst die Krätsche macht bevor der Parkplatz erreicht war.

Auch die Abmessungen sind ein Thema. Die RS80GT lässt sich aufgrund ihrer Flachen quadratischen Form super in einer Tasche oder Rucksack verstauen. Und mit 1,2kg auch noch kein totales Schwergewicht wie eine X70 oder meine R90TS.

IMG_20200501_104421.jpg

Transportierbar auch in dem kleinen Koffer im Lieferumfang welcher auch das ganze Zubehör beinhaltet.

IMG_20200501_105338.jpg



IMG_20200501_105413.jpg

Kurzum, 6 bis 8k Lumen dauerhaft bei vernünftiger Reichweite und Akkuausdauer ist das was ich brauche, da ist die RS80GT ein perfect fit. Hier die Laufzeitdiagramme mit kleinem Ventilator gekühlt.

RS80GT.jpg

Knapp 10k Lumen schafft sie wiederholt einige Male, danach geht Sie auf 7000lm und später auf knapp 6000lm die sie dann konstant geregelt hält. Für mich ein sehr guter Wert und vollkommen ausreichend insbesondere in Anbetracht der dann immer noch ordentlichen Reichweite im Gegensatz zu unseren Lumen Monstern.

Für einen Beamahotvergleich fehlt mir leider die Zeit, aber denke da hat ein Kollege schon klasse Bilder angekündigt!

Bedienung ist auch klasse, über die beiden Taster am Griff hat man Direktzugriff auf die kleinste und die größete Stufe. Die LEDs schalten je nach Stufe auch nach und nach zu. Stufe 1 und 2 nur die mittlere

IMG_20200501_101615.jpg

Stufe 3 und 4 die oberen beiden

IMG_20200501_101633.jpg

Stufe 5 und Turbo dann alle 3 LEDs.

IMG_20200501_101648.jpg

Finde ich ein nettes Gimmik, wozu und warum keine Ahnung. Eine kleine LED zeigt den Akku Zustand.

IMG_20200501_101536.jpg

Elektronischer Lockout ist ebenfalls vorhanden.

Haptisch ist die Lampe natürlich auch eine Besonderheit. Entweder man hält sie am Griff welcher recht heiss wird aber für ordentlich Wärmeabfuhr sorgt. Oder man hält sie so cool wie Tom Cruise in die Mumie am Batteriefach. Beides klappt ausgezeichnet!

IMG_20200501_101726.jpg

Und wer beim Spaziergang oder Wandern doch mehr Licht vor die Füße möchte kann auch jederzeit das Campinglicht hochklappen! Auch ein nettes Feature.

IMG_20200501_101759.jpg

In Summe ein Traum von einer Lampe, werde hier nicht über ein zwei Kleinigkeiten diskutieren. Für mich 100% und jeden Cent Wert.

Grüße Klaus
 

Anhänge

  • IMG_20200501_105638.jpg
    IMG_20200501_105638.jpg
    102,5 KB · Aufrufe: 16

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
2.030
2.260
113
Danke fur dieses kurzreview ....... jetzt bleibt die frage .....

TM39 oder RS80GT........

Ein ding muss ich aber bereits sagen ...... fur den preiss hatte den leiferumfang der Nitecore TM39 auch gut ein kofferchen nutzen konnen ?

(der ST10 hat mich weniger als die hälfte der TM39 gekostet und die kam auch mit kofferchen....)

Danke, für es noch schwerer machen von eine bereits schwierige entscheidung

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

elakazam

Flashaholic*
21 August 2010
365
278
63
....geile Lampe, viele Infos, super Pics, vielen Dank für dieses schöne Review!!!:thumbsup:
(....hat mich echt angetriggert, ne Lampe die völlig ausm Rahmen fällt....)
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
2.030
2.260
113
Ein "hands-on / close-up" und beamshot video von der Klarus RS80 GT .............


Mit dank an das Đèn pin Shadow youtube channel.

Ich finde es etwas schade dass das video kein guten eindruck von der reichweite der lampe gibt .... sieht mehr aus nach ein fluter als auf basis der reichweite/angabe von 570 meter zu erwarten ware ?

Danke,

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
8 Juli 2017
32
12
8
Ich bin auch großer Fan dieser Lampe seit der ersten RS80 und hatte dann damals auf die 2. Version gewechselt, welche ich noch besitze. Bei der neuen Version hier gefallen mir auch einige Details besser, anderes eher nicht so oder ich vermisse bischen was.

Positiv finde ich rundum die jetzige Konnektivität und Möglichkeit als Powerbank - die Gummiabdeckungen dort eher so naja. Ebenfalls die mit 4 Schrauben verschraubte Endkappe wirkt "erwachsener" als mit dieser aufklappbaren Schraube mit Bügel und Endkappe mit Scharnier - doch leider hat das auch wieder einen "Nachteil". Auch gut ist natürlich das bessere Akkupack. Ebenfalls dürfte diese Version mit Abstand den hochwertigsten Koffer an Bord haben.

Neutral bewerten würde ich das Seitenlicht. Sicher nicht schlecht aber schaut auch nicht sonderlich robust aus.

Negativ finde ich mit der verschraubten Endkappe, dass man hier keinen kleinen mechanischen Schalter noch irgendwo dezent zusätzlich verbaut hat um bei längerem Nichtgebrauch den Akku von der Lampe zu trennen, ohne aufschrauben und den Stecker ziehen zu müssen. Ebenso sehe ich die verwendeten Led´s und OP Reflektoren gegenüber den Vorgängerversionen auch eher so als "naja".

Fazit für mich:
Das Leuchtbild der alten war schon Top und irgendwie einzigartig zudem mehr Reichweite als bei dieser neuen Version. Der Rest ist ja ganz nett aber rechtfertigt keinen Neukauf trotz 3x mehr Lumen. Wozu auch um sich selbst zu flaschen? Vielleicht hätte man auch mal einen Reflektor Mix machen können. Mittig SMO und die beiden anderen OP.

Finde den Formfaktor der Lampe wirklich genial und praktisch und keineswegs Scifi Spielerei oder so. Mit Umhängegurt ein tolles Teil - meine V2 ;)
 
Trustfire Taschenlampen