Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Klarus RS30 vs. Lupine Piko TL vs. Fenix LD50

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hier ist sie, die RS30:

IMG_3290.JPG


Gleich mal platziert neben meine anderen Lampen mit diesem 2-LED-Design (links die Lupine Piko TL, rechts die Fenix LD50).

IMG_3292.JPG


Offensichtlichster Unterschied zur LD50 (neben der Lademöglichkeit) ist, dass bei der RS30 die Bedienelemente an der Seite platziert sind:

IMG_3293.JPG


Dadurch hält man sie im Betrieb automatisch anders als die LD50. Die LD50 halte ich immer quer in der Hand (mit dem Daumen auf dem Schalter); die RS30 halte ich automatisch hochkant. (Ebenfalls mit dem Daumen auf den Bedienelementen.)

Beides ist bequem möglich.

Ein Blick ins Innere:

IMG_3294.JPG


Ein Holster ist dabei, welches sich sehr stabil anfühlt. Die Lampe sitzt straff und fest darin. Ist am Gürtel sehr bequem zu tragen. Man hat nicht das Gefühl, dass man die Lampe jeden Moment verlieren würde (schöne Grüße an das Holster der Nitecore EC4s). Die Lampe mit diesem Holster ist für mich absolut EDC-tauglich.

IMG_3295.JPG


IMG_3296.JPG


Angenehm: die beiden Akkus oder Batterien sind am Batteriefach mit nur einer Rändelschraube gesichert. Bei der Fenix LD50 stört es mich immer ein bisschen, dass ich zwei Schrauben auf- und zudrehen muss.

IMG_3304.JPG


Witziges Fun-Fact: in den beiden niedrigsten Leuchtstufen leuchtet nur eine LED. Erst bei höheren Leuchtstufen wird auch die zweite LED dazugenommen:

IMG_3305.JPG


IMG_3308.JPG


Dabei wird automatisch die LED (bzw der Akku-/Batterieschacht) gewählt, in welcher der Akku bzw die Batterien die höhere Spannung hat.

Wenn in nur einem Schacht ein Akku ist, wird natürlich nur der genommen.


Den magnetischen Ladering kennt man ja schon von anderen Klarus-Lampen (XT12, XT15). Dieser hier bei der RS30 hat die Neuerung, dass er zweigeteilt ist - die linke Hälfte zeigt den Lade- bzw Akkustatus für den linken Akku an (grün bzw rot), und die rechte Hälfte zeigt den Status für den rechten Akku.

Ebenfalls neu daran ist, dass diese Farb-LEDs beim Einschalten über den Akkuzustand informieren. (Bei RS20, XT12 und XT15 blieb diese Farb-LED beim normalen Betrieb immer aus; dort waren sie nur beim Laden aktiv.)

Beim Laden werden beide (gleichzeitig) geladen.

In der Lampe geladen kann jeder beliebige Akku mit Schutzschaltung. Es ist also kein spezieller Klarus-Akku erforderlich.


Noch ein Wort zur Steuerung: es verbergen sich viele Spezialfunktionen hinter den beiden seitlichen Buttons. Die Grundbedienung ist aber sehr einfach: kurzer Druck auf den schwarzen Button schaltet die Lampe ein. Langer Druck auf den schwarzen Button schaltet sie wieder aus.

Im eingeschalteten Zustand fungieren der schwarze und der orangene Button als + und - Taster (wie bei der neuen Nitecore MH27). Schwarzer Button: hochschalten; orangener Button: runterschalten.

Es existiert eine Lockout-Funktion: schwarzen Button lange (5 Sekunden) gedrückt halten, dann aktiviert sich die Tastensperre. Dreimal schnell hintereinander den schwarzen Button drücken, um die Tastensperre wieder zu deaktivieren.

Im ausgeschalteten Zustand: kurzer Druck auf den orangenen Button: starten in Firefly. Langer Druck auf den orangenen Button: Momentlicht-Turbo. Die Steuerung ist also ähnlich wie bei der ebenfalls neuen Klarus G30.


Beamshots habe ich auch schon:

Lupine Piko TL:

IMG_3327_r.JPG


Klarus RS30:

IMG_3329_r.JPG


Fenix LD50:

IMG_3330_r.JPG


Leider muss man neidlos anerkennen, dass die Fenix LD50 immer noch die größte Lichtmenge rauszuhauen scheint. Der Spot ist jedenfalls heller (die LD50 hat mehr Lux).

Ich dachte zuerst, bei der LD50 ist auch der Spill breiter, aber da habe ich mich selbst hereingelegt: wie ich oben schrieb, die Fenix halte ich instinktiv quer, und die RS30 instinktiv hochkant. So sind bei dem Beamshot der RS30 die LEDs übereinander, und nicht (wie bei der LD50) nebeneinander. Dies wirkt sich natürlich auf die Ausdehnung des Spills aus. Trotzdem hat die LD50 einen geringfügig breiteren Spill. Aber der Unterschied ist nicht so groß wie auf dem Bild, wenn man beide Lampen gleich ausgerichtet hält.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.040
22.620
113
NRW
Acebeam
Vom Formfaktor nehme ich die ganz links :)
Schade, dass die RS30 doch ein Stück dunkler als die LD50 zu sein scheint.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

LetzterVersuch

Flashaholic*
24 Oktober 2013
497
283
63
Nürnberg
Die Spielereien mit der Elektronik finde ich genial, v.a. die Tatsache dass sie automatisch die "stärkere Seite" auswählt! Auch die Programmierung der Schalter ist top.
Natürlich fehlt Licht, und das ist bitter :mehrlumen:
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Natürlich fehlt Licht, und das ist bitter :mehrlumen:
Das hat mir auch keine Ruhe gegeben. Die Leistung hinkte doch deutlich hinter den Erwartungen.

Bei der RS30 habe ich auch nur 14400 Lux gemessen (auf 3 Meter gemessen, und umgerechnet auf 1 Meter). Das war definitiv zu wenig. Angegeben ist sie mit 16900 Lux.

Ich habe gestern Abend und heute Vormittag noch mit drei verschiedenen RS30, und drei Akkusätzen herumexperimentiert. Ich bin jetzt zu dem vorläufigen Schluss gekommen, dass die Lampe Kontaktprobleme mit bestimmten Akkus hat. Verwendet hatte ich EagTac-Akkus mit 3500mAh. Es scheint mir, als ob die zu lang sind, und durch die Stauchung irgendwo Probleme auftreten.

Ich habe meine drei Exemplare jetzt nochmal mit anderen Akkus getestet (aktuell habe ich Keeppower 2600mAh mit Sanyo-Zelle drin), und damit sind die RS30 sichtbar heller. Nun messe ich auch 16200 Lux, was schon näher dran ist an den Werksangaben.

Hier sind mal Innenraum-Bilder; die Garten-Bilder werde ich heute Abend nochmal wiederholen.

Fenix LD50:

IMG_3339.JPG


Klarus RS30:

IMG_3340.JPG


So ist die RS30 schon näher dran an der LD50.

Die LD50 ist aber trotzdem spotlastiger. Bei der RS30 ist der Spot; bzw. der Übergang von Spot zu Spill "weicher".

Habe ich erst neulich noch getönt, dass die EagTac-Akkus mit 3500mAh "Problemlos-Akkus" sind und überall funktionieren, so funktionieren sie definitiv in der RS30 (insgesamt drei verschiedene Sätze probiert!) nicht so gut.

Merken tut man sowas immer nur, wenn man die Lampe mit anderen Lampen in der gleichen Leistungsklasse direkt vergleichen kann.

Insgesamt finde ich jetzt die Klarus RS30 doch eine attraktive Lampe. :) Vor allen Dingen für den Preis von 99,90 Euro. Was sind denn die unmittelbaren Konkurrenzprodukte in dieser Größe? Fenix LD50 und vielleicht noch Nitecore EA4S. Und die sind beide ca. 20 Euro teurer. Zusätzlich spart man sich bei der RS30 noch das externe Ladegerät. So könnte die RS30 doch für den einen oder anderen Einsteiger attraktiv sein, denke ich. Problematisch ist höchstens die Sache mit den Akkus. Keeppower 3400mAh passen übrigens auch nicht wirklich in die RS30 hinein (sind etwas zu dick und klemmen - man kriegt sie rein, aber nicht mehr gut raus; nur mit heftigem Schütteln und Klopfen). Es geht schon arg eng zu im Akkufach der RS30.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Eigentlich eine sehr gut durchdachte innovative Lampe, nur wäre sie mir mit ca. 16 KLux zu flutig, da würde ich dann lieber eine 1x18650 Lampe mit ähnlichem Luxwert mitführen.
XP-L Hi hätten sicher gut zu der Lampe gepasst.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Eigentlich eine sehr gut durchdachte innovative Lampe, nur wäre sie mir mit ca. 16 KLux zu flutig, da würde ich dann lieber eine 1x18650 Lampe mit ähnlichem Luxwert mitführen.
Ja; ich habe aber gerne zusätzlich auch noch was Helles, Flutiges dabei. :)
XP-L Hi hätten sicher gut zu der Lampe gepasst.
Stimmt. :)

Edit: Lampen mit 2* XP-L HI-Bestückung sind mir so spontan tatsächlich noch keine bekannt. Ich kenne nur welche mit einer, mit drei (MX25L2-C), und mit vier (TM2GT) XP-L HI LEDs.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Päulchen

sharpanator

Flashaholic*
15 September 2011
780
589
93
Darmstadt
Zum Thema Preise kann ich nur sagen, dass für mich sogar schon die China Preise als Indikator dienen und da ist die genannte Nitecore EC4S günstiger als die Klarus und war in diversen groupbuys sogar sehr viel günstiger : p Ich finde die Klarus aber trotzdem die bessere Lampe weil man hier mehr geboten bekommt fürs Geld. Man hat einen Magnetlader, CNC Gehäuse und eine wunderbaren mehrfarbigen Spannungsindikator. Die Nitecore ist da deutlich einfacher gehalten und hat auch nur ein Gußgehäuse.
 

Franky K.

Flashaholic**
3 Januar 2015
3.493
5.063
113
Rheinland
Bei der Fenix LD50 stört es mich immer ein bisschen, dass ich zwei Schrauben auf- und zudrehen muss.

Nun, dies ist der getrennt wirkenden Steuerung geschuldet.
Kann man bei der RS30 auch einen Slot mir CR123-Battereien, und den anderen mit einem Akku füttern? Wenn ja, ist eine Rändelschraube angenehmer. Wenn nicht, bevorzuge ich die Performance der LD50, auch wenn ich zwei Mal schrauben muss!


Liebe Grüße

Franky
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.415
6.117
113
In der oberen Hälfte des Landes
Edit: Lampen mit 2* XP-L HI-Bestückung sind mir so spontan tatsächlich noch keine bekannt. Ich kenne nur welche mit einer, mit drei (MX25L2-C), und mit vier (TM2GT) XP-L HI LEDs.

Viele Grüße,
Markus


Ich habe meine Sunwayman D40C auf 2 XP-L HI umgerüstet, für diese Art von Lampen meiner Meinung nach genau die richtige Led.
34597
 

Anhänge

  • 2015-10-21 23.58.51.jpg
    2015-10-21 23.58.51.jpg
    48,4 KB · Aufrufe: 631
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Nun, dies ist der getrennt wirkenden Steuerung geschuldet.
Kann man bei der RS30 auch einen Slot mir CR123-Battereien, und den anderen mit einem Akku füttern?
Ja, kann man. Man kann auch einen Schacht komplett leer lassen. Also genau wie bei der LD50. Die Schächte der RS30 sind komplett getrennt.

Trotzdem ist es nur eine einzelne Rändelschraube. Das ist ganz angenehm.

Viele Grüße,
Markus
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Verdammt! :D

Der Nachteil ist aber, wie gesagt, wenn man beide Akkus daheim aufladen will, muss man 2x schrauben.

Viele Grüße,
Markus
 

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.040
22.620
113
NRW
DEN entscheidenden Vorteil (imho) besitzt aber die Klarus: Lockout :thumbup:

Bei der Fenix ist wegen der nicht anodisierten Tailcapgewinde nicht einmal ein mechanischer Lockout möglich. Das war für mich neben der fehlenden Konstantregelung ein No-Go.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer und 0815

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Ja, wer schon mal erlebt hat, wie sich die LD50 im Holster unbemerkt einschaltet, und sich dann langsam aber sicher durch das Holster glüht, weiß so einen Lockout zu schätzen:

34622


Viele Grüße,
Markus
 

Anhänge

  • Capture.jpg
    Capture.jpg
    20,2 KB · Aufrufe: 639
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Da sie ja auch mit CR123-Batterien betrieben werden kann (und die Lampe nicht wissen kann, ob gerade 18650er oder CR123A-Batterien drin stecken), kann es einen weiteren Tiefentladeschutz außer der roten Warnanzeige eigentlich nicht geben. Ein Abschalten wäre bei CR123A-Batterien ja kontraproduktiv.

Ich probiere es aber mal aus, was passiert, wenn man sie einfach weiterlaufen läßt.

Viele Grüße,
Markus
 
  • Danke
Reaktionen: Lampion Zwo

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Danke für die schnelle Antwort.

Hatte gedacht, man könnte vielleicht ähnlich ArmyTek die Bestückung auswählen. Wäre vielleicht bei den Kombinationsmöglichkeiten etwas kompliziert geworden.

Ich hätte gerne ungeschützte Sanyos verwendet, bei denen mir ein kleines Sicherheitsplus recht gewesen werden.


Gruß



Michael
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Hatte gedacht, man könnte vielleicht ähnlich ArmyTek die Bestückung auswählen.

Da ist die Armytek die einzige mir bekannte Marke auf der Welt, wo das ging.

Hast du für solche Zwecke einen Satz ungeschützte "Schrott-Akkus"?

Nee, aber einen Satz geschützter Schrott-EagTac-3400-Akkus. :) Da probiere ich jetzt mal aus, ob die von der Lampe in die Schutzschaltung gerammelt werden.

So, der Test läuft jetzt ...

Viele Grüße,
Markus

PS: schön finde ich auch die 3-stufige Akkustandsanzeige Grün/Orange/Rot. So weiß man ziemlich genau, wie es um den Akku steht.

Beweisstück A: Orange:
34652


Edit: rot Blinken tut sie nicht, da hab' ich mich vertan.
 

Anhänge

  • Capture.jpg
    Capture.jpg
    12,3 KB · Aufrufe: 550
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer und nr2

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
So, der Test ist durch.

Die Lampe schaltet von sich aus bei Unterschreiten von 3,0V ab.

Bei den EagTac Akkus ist dies noch bevor die Schutzschaltung der Akkus greift. Wenn die Lampe abgeschalten hat, und man eine Minute wartet (damit sich die Zellspannung wieder etwas erholt), kann man die Lampe nochmal anmachen, und hat dann nochmal für ein paar Sekunden Licht.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Nach Zeitmaschine und Urlaub allerdings nur die drittbeste Variante.:D

PS: schön finde ich auch die 3-stufige Akkustandsanzeige Grün/Orange/Rot. So weiß man ziemlich genau, wie es um den Akku steht.

Dürfte neben der Jetbeam/Niteye C8 derzeit die einzige „dreifarbige Lampe“ sein.

Die Anzeige war für mich einer der Hauptgründe, die C8 für einen LithiumIonen-unerfahrenen Freund im Wachdienst zu kaufen.

In Verbindung mit 1 geschützten Zelle und Laden in der Lampe fand ich die perfekt für Anfänger.

Schön, dass Klarus das aufgreift.


Gruß


Michael
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
...
Witziges Fun-Fact: in den beiden niedrigsten Leuchtstufen leuchtet nur eine LED. Erst bei höheren Leuchtstufen wird auch die zweite LED dazugenommen
...

Bei meiner leuchtet (mit Ausnahme von Turbo) in allen Stufen nur eine LED. Rein rechnerisch erscheint mir das logisch.

Turbo ist nur als Momentlicht verfügbar?

Bei mir wird nur für einen Akku der Ladezustand angezeigt, für den der gerade in Betrieb ist. Funktionieren tun beide (durch Akkuwechsel geprüft).

Finde ich etwas ungewöhnlich, bei euch auch so?

Ich glaube ein Bild gesehen zu haben, auf dem beide Seiten (orange) leuchten, finde es aber im Moment nicht.


Gruß


Michael
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Hallo,

nee, das ist nicht richtig bei deiner Lampe. Ab der 2. Stufe leuchten immer beide LEDs.

Turbo befindet sich auch ganz normal in der Schaltreihenfolge, und kann dauerhaft aktiviert werden.

Es leuchten auch immer beide Hälften der Akkuanzeige.

Auch im niedrigsten Modus, wenn nur eine LED leuchtet, leuchten trotzdem beide Hälften der Akkuanzeige auf.

Wenn du deine in den Lockout schaltest (schwarze Taste länger als 5 Sekunden gedrückt halten), und du dann versuchst, sie einzuschalten, blinkt die Akku-Anzeige dreimal hintereinander auf (um zu signalisieren, dass sich die Lampe im Lockout befindet). Auch dabei müssen beide Hälften der Akku-Anzeige zusammen blinken.

Ich vermute, deine Lampe hat ein Kontaktproblem in dem einen der beiden Schächte. Oder ein Elektronikproblem, wenn bei dir in der Turbo-Stufe beide LEDs leuchten.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Lampion Zwo

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Danke für die schnelle Fehleranalyse.

Dürfte dann der Elektronikfehler sein (beide LEDs leuchten auf Turbo und nur dort und auch nur als Momentlicht).:mad:

Das sind die Momente, in denen ich mich freue, in Deutschland gekauft zu haben.

Auf zur Reklamation.


Gruß



Michael
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
So, meine Ersatzlampe ist auf dem Weg.

Zwischenzeitlich habe ich durch weitere Versuche festgestellt, dass die Lampe das fehlerhafte Verhalten nur mit meinen Sanyos (ungeschützt), Enerpower 2900 und Keeppower 2600 zeigt.

Mit zwei alten EagleTac läuft sie normal (wenn auch mit sichtbar reduzierter Lichtausbeute auf Turbo).

Dass sie mit ungeschützten Akkus Probleme hat, scheint wohl normal.

Soll mich aber nicht weiter stören, da ungeschützte für mich in der RS30 nicht mehr in Frage kommen, da diese in der Lampe auch nicht geladen werden können (zumindest laut Anleitung).

Sind also nur ein Not-Notbehelf.

Hoffentlich läuft die Austauschlampe mit aktuellen Akkus normal.


Gruß


Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Können schon. Die Lampe kann das ja nicht unterscheiden.

Der Unterschied ist nur, wenn's dir die Lampe mit ungeschützten Akkus drin in der Hand zerreißt, und dir ein paar Finger abreißt, kannst du dich hinterher nicht bei Klarus beschweren.

Viele Grüße,
Markus
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Warum können ungeschützte nicht intern geladen werden? :confused:

Laut englischer Anleitung (eine deutsche war bei keinem meiner beiden Exemplare dabei) würde die Elektronik das unterscheiden können und ungeschützte Akkus trotz entsprechender Anzeige nicht laden. Beim Versuch CR123A zu laden würde man eine optische Fehlermeldung erhalten.

In der englischen Anleitung steht allerdings auch, dass die Lampe nur mit geschützten 18650ern arbeitet (unter Specification versteckt).
Interpretiere ich (und ein Freund, dessen Muttersprache Englisch ist) allerdings so, dass das wohl im Zusammenhang mit der Lademöglichkeit (im nächsten Satz angesprochen) zu sehen ist.

In der deutschen Anleitung steht angeblich unter Warnhinweise, dass man keine ungeschützten 18650er verwenden darf.


Gruß


Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Ich habe es mal mit ungeschützten Samsung -30Q probiert; die funktionieren in der Lampe, und werden auch geladen.

Empfehlen tue ich das natürlich nicht. Und ich selbst habe es auch nur für diesen einen Test probiert.

Viele Grüße,
Markus
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Soviel zu dem folgenden Satz (abgeschrieben aus der Anleitung):

“If you try to charge non-protected 18650 batteries, the charging light will show RED but no charging will occur.“

Unterstreichung von mir ergänzt.


Gruß


Michael
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Ich kann es nur nochmal bestätigen, ungeschützte Samsung 30Q werden jedenfalls geladen. Ob da wirklich eine Erkennung in der Lampe ist, die nur bei den 30Q gerade nicht funktioniert, kann ich nicht sagen.

Ich habe es aber eben nochmal probiert; mit einem DMM gemessen. Leere Akkus mit 3.66V reingesteckt, eine Weile drin gelassen und über USB geladen, und dann die Akkus wieder entnommen und gemessen, und dann waren es 3.90V.

Viele Grüße,
Markus
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Ich wollte damit nicht sagen, dass ich dir das nicht glaube. Im Gegenteil.

War sarkastisch gemeint (einen entsprechenden Smiley gibt es wohl nicht), scheinbar bringt es die Firma nicht auf die Reihe, eine korrekte Anleitung zu schreiben.

Bei der Übersetzung von Englisch auf Deutsch habe ich ja schon so manchen (sinnentstellenden) Fehler gesehen, weshalb ich bei Unklarheiten gerne auf die englische Anleitung zurückgreife.

Oder es gab hier schon einen Fehler bei der Übersetzung von chinesisch auf englisch.

Um noch einmal auf deinen kleinen Test zurückzukommen, habe ich das richtig verstanden, deine Lampe funktioniert voll (sprich volles UI) mit ungeschützten Akkus, nicht etwa nur die eingeschränkten Funktionen wie bei meiner ersten Lampe mit Sanyos (ungeschützt), Enerpower 2900 und Keeppower 2600 (Beitrag 29)?

Die zweite RS30 funktioniert übrigens mit allen geschützten Akkus, die ich bisher probiert habe und die in die etwas knappen Schächte passen (Länge und Durchmesser), einwandfrei.

Die erste ist zwischenzeitlich bei einem Kollegen mit AmpMax jede Nacht im Einsatz, problemlos.

Meinte erst noch „Pilotenfehler“ und lachte als ich ihm die Problematik schilderte. Nachdem er seine Keeppower 2600 ausprobiert hatte, lachte er nicht mehr.

Nach zwei Nächten zur Probe war er froh, eine billige Lampe zu bekommen.


Gruß


Michael
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Ich wollte damit nicht sagen, dass ich dir das nicht glaube. Im Gegenteil.

War sarkastisch gemeint

Das habe ich auch schon so verstanden. :)

Ich habe dann nur an mir selbst gezweifelt, und habe es lieber nochmal ausprobiert.

Um noch einmal auf deinen kleinen Test zurückzukommen, habe ich das richtig verstanden, deine Lampe funktioniert voll (sprich volles UI) mit ungeschützten Akkus

Ja, genau.

Zumindest mit den 30Q, die ich probiert habe.

Wie gesagt, war nur ein kurzer Test; ich habe nicht vor, die RS30 tatsächlich mit ungeschützten Akkus zu betreiben, und tue das explizit auch niemandem empfehlen. Vor allen Dingen, weil es auch keinen Vorteil bietet (von der Helligkeit her macht es keinen Unterschied).

Viele Grüße,
Markus
 
Trustfire Taschenlampen